bedeckt München 23°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Australien, 1. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Australien live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Australien | 
1. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Hamilton
Mercedes
1:29.725 
 
Kwjat
Red Bull
+ 00.421 
 
Ricciardo
Red Bull
+ 01.150 
 
Hülkenberg
Force India
+ 01.600 
 
Verstappen
Toro Rosso
+ 01.995 
 
Rosberg
Mercedes
+ 02.089 
 
Alonso
McLaren
+ 03.335 
 
Button
McLaren
+ 03.404 
 
Perez
Force India
+ 03.645 
 
10 
Magnussen
Renault
+ 04.335 
 
11 
Bottas
Williams
+ 04.825 
 
12 
Massa
Williams
+ 04.954 
 
13 
Nasr
Sauber
+ 05.071 
 
14 
Palmer
Renault
+ 05.752 
 
15 
Ericsson
Sauber
+ 08.231 
 
16 
Wehrlein
Manor
+ 10.676 
 
17 
Räikkönen
Ferrari
+ 11.029 
 
18 
Gutierrez
Haas F1
+ 12.055 
 
19 
Haryanto
Manor
+ 13.647 
 
20 
Grosjean
Haas F1
+ 13.718 
 
21 
Vettel
Ferrari
 
 
22 
Sainz
Toro Rosso
 
 
 
Wetter: Wolken (18°/69%)
Strecke: Feucht (21°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Nico Rosberg
GER
100
2
Lewis Hamilton
GBR
57
3
Kimi Räikkönen
FIN
43
4
Daniel Ricciardo
AUS
36
5
Sebastian Vettel
GER
33
6
Felipe Massa
BRA
32
7
Romain Grosjean
FRA
22
8
Daniil Kwjat
RUS
21
9
Valtteri Bottas
FIN
19
10
Max Verstappen
NED
13
11
Fernando Alonso
ESP
8
12
Nico Hülkenberg
GER
6
13
Kevin Magnussen
DEN
6
14
Carlos Sainz
ESP
4
15
Sergio Perez
MEX
2
16
Jenson Button
GBR
1
17
Stoffel Vandoorne
BEL
1
Letzte Aktualisierung: 00:33:24
Ende
Richtig aussagekräftig ist das Tableau natürlich nicht, aber wenn Hamilton vorne liegt, dann ist das auch kein Zufallsergebnis. Aber jetzt wäre eine zweite Runde mit trockenen Bedingungen wirklich Gold wert. Ob dem so ist, das berichte ich Ihnen ab 6:00 Uhr, die Ampel auf Grün springt dann um 6:30 Uhr. Bis gleich also.
Fazit
Der Regen hat brav Pause gemacht, feierte dann aber vier Minuten zu früh ein Comeback. Und das gerade als ein Schwung guter Zeiten anstand. Rosberg brach seinen Versuch sofort ab, Räikkönen und Ricciardo taten dies nicht und wurden prompt bestraft.
Ende FT1
Und nun ist auch offiziell Schluss.
90/90 Min.
Damit ein vorzeitiges Ende, alle kommen zurück in die Box.
88/90 Min.
Gelb, denn ein Red Bull steht neben der Strecke im Kies. Es ist der von Daniel Ricciardo. Zuvor hat sich schon Räikkönen gedreht und das alles ist kein Zufall, denn der Regen kehrt zurück.
87/90 Min.
Auch Vettel bricht seine wohl einzige schnelle Runde in dieser Session nach zwei Sektoren wieder ab.
86/90 Min.
Selbiger ist in Sektor 1 schneller, aber nur dort. Keine Verbesserung, er bleibt Sechster.
85/90 Min.
Und der knackt die 1:30. 1:29,7, wir warten auf eine Antwort von Rosberg.
83/90 Min.
Kwjat verbessert sich mit 1:30,1, aber jetzt ist Hamilton im Anmarsch.
79/90 Min.
Nur Vettel und Sainz noch ohne Zeit, aber das Gefälle ist riesig, denn viele Fahrer haben nur Intermediate-Zeiten bisher. Aber gut zehn Minuten sind ja noch Zeit.
77/90 Min.
Hamilton sorgt für das gewohnte Bild mit ihm an der Spitze: 1:30,3 sind zu jetzt schlagen.
76/90 Min.
Alles mit weichen Reifen, die Options bleiben auch in diesem Jahr in FT1 im Schrank.
75/90 Min.
Beispielsweise von Hülkenberg selbst, der sich auf 1:31,3 verbessert.
73/90 Min.
Aber jetzt kurz vor Toreschluss geht es richtig zur Sache. Reichlich weitere schnelle Zeiten im Anmarsch.
72/90 Min.
Und während wir die Zeitlupen von Verstappens Missgeschick bewundern, rast Nico Hülkenbeg im Force India zu einer 1:31,7.
71/90 Min.
Und das ging gleich mal richtig schief, halbe Pirouette im Mittelsektor, aber immerhin schlägt er nirgendwo an.
70/90 Min.
Verstappen weckt das Publikum auf den Tribünen auf, denn er ist jetzt mit Slicks auf der Strecke.
68/90 Min.
Noch einmal zur Reifenwahl, Manor fällt hier mit einer sehr, sehr vorsichtigen Auswahl auf. Gleich vier Sätze Mediums wurden bestellt, dazu entsprechend nur viermal Soft und fünfmal Supersoft.
65/90 Min.
Kein Problem, wir haben genug Themen in der Hinterhand. Beispielsweise das radikal verschärfte Funkverbot. So ziemlich alle Ansagen an die Fahrer sind jetzt verboten, beispielsweise auch das klassische "Push now" oder auch "You are racing Nico" an Hamilton oder Vettel.
61/90 Min.
Die Teams gehen eher übervorsichtig in die neue Saison. Auch Grosjean im Haas immer noch mit Inters, aufspritzende Gischt ist aber an keiner Stelle mehr zu erkennen.
57/90 Min.
Nein, nicht wirklich, das ist ein reiner Test-Stint ohne Tempogebolze.
55/90 Min.
Alonso arbeitet jetzt prompt an einer Verbesserung seiner 1:36,9.
51/90 Min.
Zurück zum Tagesgeschäft, auch wenn sich hier weiter nur sehr wenig tut. Ricciardos 1:32,4 sind weiter das Maß aller Dinge, außer ihm haben bisher nur Teamkollege Kwjat und Alonso eine Zeit mit Slicks geliefert.
46/90 Min.
Hamilton hat nur einen Satz Medium, aber je sechsmal Soft und Supersoft bestellt, Rosberg einen Medium mehr und einen Soft weniger. Williams und Ferrari setzen gar auf siebenmal Supersoft.
44/90 Min.
Wir bleiben beim Thema, da der Albert Park Circuit ohnehin gerade verwaist ist. Pirelli wählt zwar auch weiterhin zwei Reifenmischungen für das jeweilige Rennen aus, aber die Fahrer müssen nicht mehr beide einsetzen. Und können zudem eine dritte Mischung für das Rennen auswählen und die Anzahl der jeweiligen Sätze selbst bestimmen.
40/90 Min.
Apropos Reifen, hier gibt es ja auch was Neues. Den ultraweichen Reifen von Pirelli, pfeilschnell, aber auch nur ultrakurz haltbar. Dieser ist lila markiert und wir sind sehr gespannt auf den ersten Einsatz.
38/90 Min.
Der ist allerdings noch mit den grün markierten Inters unterwegs und dementsprechend langsam. Aber ruhig vorsichtig herantasten, auch wenn der Brite ja im Vorjahr der mit Abstand aktivste Testfahrer in FT1 war.
37/90 Min.
An den gelben Renault muss man sich erst gewöhnen, dazu drehen wir jetzt eine Runde mit Jolyon Palmer.
34/90 Min.
Klappt der Quantensprung bei Honda in der neuen Saison? Die erste Zeit von Alonso deutet dies noch nicht an, aber wenigstens kein technisches Gebrechen, das war von einem Jahr an gleicher Stelle noch ganz anders.
31/90 Min.
Jetzt geht die Saison mit einer halben Stunde Verspätung richtig los! Keine Probleme für den Australier und eine 1:32,4.
29/90 Min.
Von wegen im Lauf der nächsten Stunde, Williams und Red Bull in Person von Bottas und Ricciardo legen jetzt schon mit den Slicks los.
25/90 Min.
Mittlerweile sind auch Intermediates angesagt, ich sehe da auch durchaus eine Hoffnung auf Trockenreifen in der nächsten Stunde.
20/90 Min.
Kimi Räikkönen meldet sich auch aus dem Urlaub zurück. Und so hat man sich das bei den Roten vorgestellt, mit der ersten Zeit gleich einmal eine Zehntel schneller als Weltmeister Hamilton.
15/90 Min.
Weiter nur die beiden Mercedes mit Zeiten auf dem Tableau. Aprpos Mercedes, mit dem PU106C Hybrid motorisiert sind neben dem Werksteam auch in dieser Saison Williams und Force India, neu hinzu kommt Manor.
11/90 Min.
Mercedes hat vor der Saison mehrere neue Nasen getestet, heute aber die konservative Variante gewählt. Auf die "S-duct-Evolution" müssen wir also weiter warten, aber auch so pulverisiert Hamilton die Rosberg-Vorgabe um fast vier Sekunden. Was aber bei diesen Bedingungen exakt gar keine Relevanz besitzt.
10/90 Min.
Viele neue Testfahrer und mit der Spanierin Carmen Jorda bei Renault auch eine neue Testfahrerin, gibt es reichlich. Aber heute darf natürlich nur das Stammpersonal ran.
7/90 Min.
Indes gibt es zwar nicht mehr Betrieb auf der Strecke, aber immer wieder mal wagt sich jemand aus der Boxengasse. Und Nico Rosberg schreibt mit 1:44,0 jetzt auch die erste Rundenzeit des Jahres auf die Anzeigetafel.
4/90 Min.
Die Saison läuft und damit steht auch fest, dass die Teams wegen den 21 Rennen, ein neuer Rekord übrigens, einen Motor mehr zur Verfügung haben werden.
2/90 Min.
Es nieselt jetzt auch nur mehr leicht, aber erst einmal sind Regenreifen angesagt. Wenn die Fahrer aber die Ideallinie ordentlich bearbeiten, dann ist durchaus ein Wechsel auf Intermediates drin.
Start FT1
Die Ampel springt auf Grün und das ist das Startsignal für Vettel und Räikkönen. Na immerhin!
vor Beginn
Ob die Fahrer auch gleich loslegen, das muss allerdings bezweifelt werden. Es regnet nämlich derzeit und die Strecke ist nicht feucht, sondern nass.
vor Beginn
So, jetzt kann es auch gleich losgehen. Änderungen hinsichtlich Technik und Reglement frühstücken wir dann während der Trainingssessions ab.
vor Beginn
Apropos Indonesien, die Saison geht nach Australien nicht wie gewohnt in Malaysia weiter. Kuala Lumpur wurde kurioserweise vom April in den Oktober verlegt und man muss sich fragen, ob Bernie Ecclestone weiß, was er da tut. Wettertechnisch ist das der schlechtestmögliche Termin, aber dazu dann mehr im Herbst.
vor Beginn
Manor hat nun endgültig nichts mehr mit Marussia zu tun und ist mit dem Mercedes-Motor an Bord hochmotiviert. DTM-Champion Pascal Wehrlein will sich hier erste Meriten in der Formel 1 verdienen und mit seinem Teamkollegen Rio Haryanto begrüßen wir den ersten Indonesier in der Königsklasse des Motorsports.
vor Beginn
Nicht mehr dabei ist hingegen Pastor Maldonado, der niedrige Ölpreis macht dem Vernehmen nach seinem Sponsor zu schaffen. Team Lotus gibt es auch nicht mehr, Renault hat den Laden nach einem ewigen Hickhack übernommen und geht als Werksteam mit Kevin Magnussen und Jolyon Palmer am den Start.
vor Beginn
Für Haas sind Romain Grosjean und Esteban Gutierrez am Start, somit bleibt der Formel 1 ein Franzose erhalten und in Mexiko dürfen sich die Massen nun über zwei Landsleute in der Königsklasse freuen.
vor Beginn
Und hier begrüßen wir wieder ein US-amerikanisches Team mit Haas F1, abhanden gekommen ist uns niemand, dementsprechend gehen 21 Rennställe in die neue Saison.
vor Beginn
Es gibt so viele große und kleine Neuigkeiten, diese werden wir systematisch im Laufe des Freitags und Samstags abarbeiten, vor der ersten Trainingseinheit wollen wir uns erst einmal mit dem neuen Personal beschäftigen.
vor Beginn
Noch ist der Winter in unseren Breitengradennicht ganz zu Ende, aber heute fällt der Startschuss zur neuen Formel-1-Saison und das wie gewohnt auf der Südhalbkugel im schönen Melbourne.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Melbourne beim ersten Training zum Großen Preis von Australien.
Grand Prix von Australien
Copyright © 2016 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!