bedecktMünchen 24°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Ungarn, Rennen

Verfolgen Sie den Grand Prix von Ungarn live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Ungarn | 
Rennen
Platz
Fahrer
Team
Zeit
Stopps 
Vettel
Ferrari
1:46:09.985 
Kwjat
Red Bull
+ 15.748 
Ricciardo
Red Bull
+ 25.084 
Verstappen
Toro Rosso
+ 44.251 
Alonso
McLaren
+ 49.079 
Hamilton
Mercedes
+ 52.025 
Grosjean
Lotus
+ 58.578 
Rosberg
Mercedes
+ 58.876 
Button
McLaren
+ 1:07.028 
10 
Ericsson
Sauber
+ 1:09.130 
11 
Nasr
Sauber
+ 1:13.458 
12 
Massa
Williams
+ 1:14.278 
13 
Bottas
Williams
+ 1:20.228 
14 
Maldonado
Lotus
+ 1:25.142 
15 
Merhi
Manor
+ 2 Rd. 
16 
Stevens
Manor
DNF 
17 
Sainz
Toro Rosso
DNF 
18 
Räikkönen
Ferrari
DNF 
19 
Perez
Force India
DNF 
20 
Hülkenberg
Force India
DNF 
Runden:
69
70
Wetter: Sonne (22°/46%)
Strecke: Trocken (41°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
202
2
Nico Rosberg
GER
181
3
Sebastian Vettel
GER
160
4
Valtteri Bottas
FIN
77
5
Kimi Räikkönen
FIN
76
6
Felipe Massa
BRA
74
7
Daniel Ricciardo
AUS
51
8
Daniil Kwjat
RUS
45
9
Nico Hülkenberg
GER
24
10
Romain Grosjean
FRA
23
11
Max Verstappen
NED
22
12
Felipe Nasr
BRA
16
13
Sergio Perez
MEX
15
14
Pastor Maldonado
VEN
12
15
Fernando Alonso
ESP
11
16
Carlos Sainz
ESP
9
17
Jenson Button
GBR
6
18
Marcus Ericsson
SWE
6
Letzte Aktualisierung: 00:59:05
Ende
Aber eines ist völlig unstrittig, der Sieg von Sebastian Vettel ist hochverdient, er war heute absolut überragend vom Start bis zum Ziel. Und damit geht es in die Sommerpause, am 21. August steht der Klassiker von Spa auf dem Programm, bis dahin werden noch viele Worte über dieses denkwürdige Rennen in Budapest verloren werden. Vielen Dank für Ihr Interesse und noch viele schöne Sommertage.
Fazit
Bis kurz vor Schluss sah es so aus, als könnte Rosberg die WM-Führung des heute extrem fehlerhaften Hamilton übernehmen, dann aber zerplatzten diese Träume wie sein von Ricciardo aufgeschlitzter Hinterreifen. Aber damit war er nicht der einzige Pechvogel in diesem chaotischen Rennen, auch Kimi Räikkönen Nico Hülkenberg und Sergio Perez stehen trotz toller Leistungen sogar mit gänzlich leeren Händen da.
Ziel
Sebastian Vettel gewinnt zum ersten Mal in Ungarn und mit seinem 41. Grand-Prix-Sieg zieht er mit Ayrton Senna gleich! Red Bull jubelt über die Plätze 2 und 3 für Kwjat und Ricciardo. Die übrigen Punkte gehen an Verstappen, Alonso, Hamilton, Grosjean, Rosberg, Button und Ericsson.
69/69
Keine Strafen in Sachen Rosberg gegen Ricciardo!
68/69
Alonso ist derzeit Fünfter, hinter ihm ist zwar Hamilton, aber sechs Sekunden sollten für zwei Runden reichen.
68/69
Auch der Ricciardo-Rosberg-Crash wird noch untersucht. Bis zum offiziellen Ergebnis müssen wird uns also heute etwas länger gedulden.
67/69
Selbiges wird auch bei Hamilton noch untersucht. Der kämpft derzeit um Rang 6 gegen Grosjean. Das klappt mit DRS und der späten Bremse in Kurve 1.
67/69
Vettel also vor Kwjat und Ricciardo. Allerdings bekommt Kwjat noch eine Zehn-Sekunden-Strafe, weil er die Streckenbegrenzung ignoriert hat. Das wäre aber immer noch Platz 2 aktuell.
66/69
Hamilton ist an Rosberg vorbei und auch Button und Ericsson.
65/69
Ricciardo muss auch in die Box, ein neuer Frontflügel wird abgeschaubt. Vettels Sieg damit in trockenen Tüchern.
64/69
Berührung zwischen Ricciardo und Rosberg, dessen linker Hinterreifen ist aufgeschlitzt. Und die Punkte von Rosberg schmelzen weg wie die Butter in der sengenden ungarischen Sonne.
63/69
Auch Ericsson und Button können Hamilton nicht mal im Ansatz Widerstand leisten, das sieht auch nach Überrundung statt Überholung aus.
63/69
Das Führungstrio überrundet einen Manor. Merhi macht allen brav Platz, so vorbildlich verhielt sich der Spanier zu DTM-Zeiten eher selten.
62/69
Und da ist der erste Punkt für Hamilton, der Sauber von Nasr ist mit DRS-Unterstützung natürlich kein Gegner.
61/69
Hamiltons Gegner verabschieden sich kampflos. Sainz muss den Toro Rosso in die Box fahren und aufgeben.
60/69
Das werden noch zehn ganz prickelnde Runden. Auch Hamilton schnuppert schon wieder an Punkten, denn Maldonado war in der Box zu schnell und kassiert eine zweite Strafe, die ihn zurückwirft.
59/69
Rosberg an Vettel dran und Ricciardo an Rosberg. Natürlich kann der Mercedes-Pilot hier nicht alles riskieren, die vielen schönen Punkte müssen gesichert werden. Ricciardo hingegen dürfte angesichts der möglichen Wiederholung seines Vorjahressieges keinerlei Beißhemmung haben.
58/69
Räikkönen und auch Perez haben mittlerweile aufgegeben. Beim Finnen war es der Elektromotor und beim Mexikaner die Bremsen.
58/69
Rosberg wird angriffslustig, die Mediums sind mehr seine Welt und Ferrari liebt weiche Reifen, das wissen wir schon seit den Trainingssessions. Das DRS-Fenster naht!
57/69
Ricciardos weiche Reifen sind natürlich keine frischen mehr, auch die vielen Runden hinter dem Safety Car gehen da nicht spurlos vorüber.
56/69
Durchfahrtsstrafe für Lewis Hamilton! Da rücken Punkte trotz der schönen weichen Reifen wieder in weitere Ferne.
55/69
Auch Vettel kann sich noch nicht sicher sein, denn Ricciardo fehlen nur 3,5 Sekunden auf ihn. Als Puffer weiß er aber noch seinen Landsmann Rosberg hinter sich.
54/69
Räikkönen in der Box, da steht er und nichts tut sich. Nach endlosen Sekunden wird der Wagen neu gestartet. Ob das System jetzt wieder funktioniert?
53/69
Mehr Unbill für Hamilton im Anmarsch, die Rennjury untersucht die Kollision mit Ricciardo. Apropos Ricciardo, der nimmt mit den Options jetzt auch Rosberg ins Visier.
52/69
Und Hamilton muss sich prompt eine neue Nase holen, aber dabei gibt es auch gleich weiche Reifen.
51/69
Auch Ricciardo geht mühelos am schwächelten Räikkönen-Ferrari vorbei. Aber auch Hamilton scheint durch die Berührungen mit Ricciardo Probleme am Auto zu haben. Er wird von Kwjat passiert.
50/69
Pech für Bottas, Verstappen hat ihm Sekunden zuvor den Hinterreifen aufgeschlitzt und jetzt ist die Luft raus. In der Box fällt er jetzt auf den letzten Platz zurück.
49/69
Bottas nutzt die Gunst der Stunde und drängt sich auch an Hamilton vorbei.
49/69
Rosberg sofort an Räikkönen vorbei, Ricciardo greift mit den weichen Reifen sofort Hamilton an. Wilder Zweikampf, Ricciardo muss neben die Strecke, Hamilton lässt ihn aber wieder vorbei um eine Strafe wegen Abdrängens zu verhindern.
49/69
Und zwar jetzt! Es könnten die 20 Runden für Mercedes werden, auch Hamilton kann jetzt durchaus noch gewinnen.
48/69
Jetzt fährt das Safety Car nicht mehr durch die Box, die Strecke scheint also sauber zu sein und der Restart naht.
47/69
Räikkönen hat immer noch sein Leistungsproblem, der wird gleich beim Restart durchgereicht werden.
47/69
Neue Frontpartie für den Force India von Perez. Die Punkte rücken für dieses Team jetzt in ganz weite Ferne. Die überrundeten Autos dürfen sich jetzt zurückrunden.
47/69
Wir blicken auf die Reifen und sehen bei Rosberg überraschenderweise auch Mediums.
46/69
Das Safety Car wird die Truppe jetzt auch nicht über Start und Ziel, sondern durch die Boxengasse führen.
45/69
Die Aufklärung in Sachen Hülkenberg: Bei Start und Ziel hat sich der Frontflügel explosionsartig aufgelöst und so ging es in Kurve 1 natürlich geradeaus. Aufgrund der zahllosen Carbonteilen auf der Strecke muss jetzt das Safety Car das notwendige Reinigungskommando schützen.
44/69
Jetzt kommt doch das echte Safety Car, das ist bitter für Ferrari und Rosberg.
44/69
Was ist da passiert bei Hülkenberg auf dem Weg zu ganz sicheren Punkten? Wir warten auf Bilder und sehen jetzt erst einmal Vettel in der Box. Auch hier folgt der Teamkollege in derselben Runde.
43/69
Rosberg und Hamilton kommen beide in die Box. Ricciardo auch.
43/69
Das gibt ein Gelb und ein virtuelles Safety Car.
43/69
Nico Hülkenberg ohne Frontflügel geradeaus in den Reifenstapel!
43/69
Aha, der Elektromotor ist ausgefallen, das kostet natürlich viele PS.
42/69
Befürchten muss jetzt aber Ferrari einen Ausfall von Räikkönen. Der verliert Leistung und hört komische Geräusche. Und so kann sich Alonso mühelos gegen ihn zurückrunden.
41/69
Hamilton muss überrunden und die weichen Reifen sind nun auch über den Zenit. Aktuell muss Rosberg nichts befürchten.
40/69
Hülkenberg unter Druck von Kwjat. Auch dieser Abwehrkampf ist praktisch nicht zu gewissen.
40/69
Bottas und Verstappen kommen rein, bald naht das Führungsquartett.
39/69
Hamilton läuft auf zwei langsame Fahrzeuge auf, aber die schnupft er beide in einem Aufwasch weg.
38/69
Hochbetrieb in der Boxengasse, Hülkenberg, Alonso und Sainz wechseln erneut die Pneus. Alle drei absolvieren jetzt den Medium-Stint.
37/69
Ansonsten ist nur noch Ricciardo auf der Rosberg-Strategie unterwegs. Allerdings dürfte der aktuelle 5. Platz für den Red Bull eh schon das Maß aller Dinge sein.
36/69
So unschön die Lage für Rosberg ist, wir wollen nicht vergessen, dass er auf Mediums unterwegs ist und nachher die Options abholen darf. Vettel, Räikkönen und Hamilton hingegen müssen allesamt auch noch den langsameren Standardreifen spazieren fahren.
34/69
1:26,8 von Hamilton, der Rückstand auf Rosberg schrumpft auf unter zehn Sekunden.
33/69
Paar Stopps im hinteren Feld, aber Massa und Perez sind aktuell keine Kandidaten für Punkte. Und Felipe Nasr auch nicht.
32/69
Und Hamilton ist eine Sekunde aufwärts pro Runde schneller als Rosberg. 13 Sekunden hat der noch Vorsprung, aber wir haben noch nicht einmal Halbzeit.
30/69
Dieser Rosberg ist nämlich kein Gegner für die Ferrari aktuell. 11,5 Sekunden fehlen ihm auf Räikkönen und gar 18,9 auf Vettel.
29/69
Jetzt aber geht es sich doch noch aus. Natürlich mit DRS vor Kurve 1. Hamilton damit schon wieder Vierter und die Jagd auf Rosberg ist eröffnet.
28/69
Wilde Attacke von Hamilton auf der Bremse am Ende der DRS-Zone. Riccardo bleibt vorne und langsam aber sicher müssen die Reifen des Briten massiv abbauen. Denn es ist die weichere Mischung und nicht zum ersten Mal stieg weißer Rauch auf.
27/69
Maldonado hat für die Aktion mit Perez eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt bekommen. Diese wirft ihn jetzt weit hinter die Punkteränge zurück.
26/69
Hamilton drängelt, rutscht aber in Kurve 11 weg und das gibt Ricciardo wieder etwas mehr Luft zum Atmen.
26/69
Gestern lief die Qualifikation für McLaren mal wieder desaströs, aber jetzt hätte Alonso als Zehnter schon wieder ein Pünktchen.
25/69
Unsafe Release bei Grosjean als er in der Box Massa einkassierte. Das gibt eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe.
24/69
Das Duell lautet aktuell Ricciardo gegen Hamilton um P4. Der Australier hat da keine guten Karten, er ist mit den deutlich langsameren Mediums unterwegs.
23/69
Einer fehlt noch und das ist Kimi Räikkönen. Kein Split der Taktik bei Ferrari, auch er bleibt bei den Options.
22/69
Auch Vettel ist auf der selben Strategie unterwegs, Räikkönen erbt somit ein paar Führungskilometer. Interessanterweise bleibt Vettel bei den weichen Reifen.
21/69
Eine Runde später folgt Rosberg, der lässt aber diesmal den Medium aufziehen.
20/69
Hamilton stoppt und holt sich neue Options. Perfektes Timing, er kommt gerade so vor Bottas wieder raus.
20/69
Berührung zwischen Maldonado und Perez in Kurve 1. War das ein Abdrängen oder Perez einfach nur zu optimistisch? Wie auch immer, der Mexikaner dreht sich von der Strecke und fällt weit zurück.
19/69
Räikkönen etwas zu heftig über der Kerbs. Ein Teil des Frontflügels fliegt weg. Glück gehabt, es war wohl nur die Kamera.
19/69
Aber auch Vettels Reifen halten prima, so hat er jetzt schon zehn Sekunden auf Rosberg.
18/69
1:27,7! Hamilton schafft so auch mit uralten Options die bisher schnellste Rennrunde.
17/69
Auch Hülkenberg kommt rein, somit hat Hamilton erstmals freie Fahrt.
16/69
Massa kommt rein und sitzt seine fünf Sekunden ab. Das freut etliche Kollegen, vor allem Verstappen im Toro Rosso. Aber auch Grosjean kommt so am Williams vorbei.
15/69
Perfekt gelaufen für Hamilton, der sich so zwei ganz unangenehme Überholmanöver spart und schon Kontakt zu Hülkenberg hat.
14/69
Das werden wohl Dreistopper! Bottas holt sich sehr früh weitere weiche Reifen, Kwjat wechselt auf die Mediums.
13/69
Hamilton sticht wieder in Kurve 1 zu, keine Chance für den wackeren Perez. Und Ricciardo pflügt nach nach suboptimalen Start auch weiter durch das Feld, an gleicher Stelle holt er sich Bottas.
12/69
Hamilton klebt schon an Sergio Perez. Der Force India ist kein so unangenehmer Gegner wie Massa zuvor, hat aber auch einen Mercedes-Motor im Heck.
11/69
Vettel 2,3 Sekunden vor Räikkönen und 5,9 Sekunden vor Rosberg. Und recht beruhigende 26 Sekunden vor Hamilton.
10/69
Ricciardo fliegt an Hülkenberg heran und überholt ihn gleich friktionslos. Anders das Duell zwischen Hamilton und Massa in Kurve 1, nach einem harten Infight inklusive Berührung der Hinterräder kommt der Brite jetzt vorbei.
9/69
Ricciardo ist jetzt an Kwjat vorbei, aber er hat hinter dem Teamkollegen doch viel Zeit verloren. Gut für Nico Hülkenberg, der mal wieder auf einem überragenden fünften Rang unterwegs ist.
8/69
Vettel vorne 1:28,0, Hamilton weiter auf P10 1:30,1. Und Massas Williams ist auf der Geraden gewohnt pfeilschnell und somit genau das Auto, das man nicht vor sich haben möchte.
7/69
Red Bull rangiert auf P6 und 7, Ricciardo fühlt sich von Kwjat aufgehalten, dem Russen stellt die Box die Rute ins Fenster.
6/69
Vettel prügelt eine schnellste Runde raus. Ihm und Räikkönen droht aktuell keine Gefahr von Rosberg und Hamilton verliert weiter Zeit im Mittelfeld. Sieht blendend aus für Ferrari in dieser frühen Phase.
5/69
Fünf-Sekunden-Zeitstrafe für Massa wegen der falschen Startposition. Diese kann er beim ersten Stopp absitzen.
4/69
Und wieder ist Hamilton vor Kurve 1 nicht nahe genug dran. Allerdings bekommt er gleich Hilfe durch die DRS-Freigabe.
3/69
Hamilton beschwert sich, dass Rosberg seine Linie gekreuzt habe. Das dürfte aber niemanden und vor allem nicht die Rennjury interessieren. Jetzt muss Hamilton erst einmal an Massa vorbeikommen, der wehrt sich durchaus intensiv.
2/69
Das Rennen dauert statt der üblichen 70 Runden durch die zusätzliche Einführungsrunde nun nur 69 Umläufe.
2/69
Wir zählen zusammen. Vettel vor Räikkönen und Rosberg, Hamilton ist Zehnter.
1/69
Mehr Unbill für Hamilton! Er rutscht von der Strecke, hat großes Glück nirgendwo einzuschlagen, fällt aber weit zurück.
1/69
Schlechter Start von Hamilton! Vettel springt von 3 auf 1, Rosberg kommt auch vorbei. Und ein paar Kurven später kassiert auch noch Räikkönen beide Mercedes ein.
Start
Und jetzt passt alles. Grünes Licht!
vor Beginn
So, neuer Versuch.
vor Beginn
Massa blieb vor seiner Startlinie stehen, das nennt sich "out of position". Das dürfte als Fehlstart gewertet werden, lassen wir uns vom etwaigen Strafmaß überraschen.
vor Beginn
Also eine weitere Einführungsrunde, aber warum?
Vor Beginn
Alles stehen bereit, aber der Start wird abgebrochen!
vor Beginn
Alle auf weichen Reifen unterwegs, nur Pastor Maldonado im zweiten Lotus nicht.
vor Beginn
Und schon führt Lewis Hamilton das Feld in die Aufwärmrunde. Rosberg hat gleich den Nachteil der schmutzigen Seite am Start und das ist hier in Budapest besonders relevant. Vettel wird sicherlich probieren, davon zu profitieren.
vor Beginn
Falls Sie erst heute ins Rennwochenende einsteigen, hier noch einmal die Reifenfakten: Pirelli hat auch in diesem Jahr die weichen Reifen und die Mediums mitgebracht, also die gewohnt konservative Variante. Aber das Vorjahresergebnis mit Ricciardo vor Alonso und Hamilton wird sich garantiert nicht wiederholen.
vor Beginn
Keine einfache Sache, wieder zum Tagesgeschehen zurückzukehren. Machen wir dies daher mit ein paar nackten Statistiken. Lewis Hamilton könnte heute seinen 80. Podiumsplatz im 158. Rennen einfahren und damit mit Ayrton Senna gleichziehen. Der brauchte hierfür 161 Rennen. Und wenn Hamilton gewinnt, dann wäre es sein fünfter Sieg auf dem Hungaroring und er wäre alleinige Rekordhalter. Bisher teilt er sich diese Ehre mit einem gewissen Michael Schumacher.
vor Beginn
Ein trauriges Thema überschattet das heutige Rennen, der Tod von Jules Bianchi. Der junge und fraglos hochtalentierte Franzose verlor seinen Todeskampf nach dem Unglücksrennen in Japan im Oktober 2014. Ihm wird jetzt 15 Minuten vor dem Rennen mit einer Gedenkminute gedacht. Und hierzu ist auch die Bianchi-Familie vor Ort.
vor Beginn
Kurz zu den zwei DRS-Zone auf der Start-Ziel-Geraden und dann gleich nach Kurve 1. Messpunkt gibt es nur einen, wer im Geschlängel vor Kurve 14 nah genug dran ist, der hat dann bis zu Kurve 2 genug Möglichkeiten, den Vordermann einzukassieren. Allerdings geht das nur vor der Startkurve so wirklich gut, hier werden wir das Gros der erfolgreichen Überholmanöver sehen.
vor Beginn
Wir müssen über das Wetter sprechen. Und das, obwohl anders als im Vorjahr kein Regenschauer zu erwarten ist. Aber die Temperaturen sind viel niedriger als am Freitag und Samstag und das lässt den Asphalt hier weit weniger heiß glühen als sonst. Dementsprechend wird an einer Zwei- oder Dreistoppstrategie getüftelt, da dürfen wir uns überraschen lassen.
vor Beginn
Uns erwartet ein sehr interessantes Rennen, denn die gut durcheinandergemischte Startaufstellung garantiert einige Überholmanöver. Lewis Hamilton wird von der Pole Position starten und alles spricht für einen eindeutigen Start-Ziel-Sieg des amtierenden Weltmeisters.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Budapest zum Großen Preis von Ungarn.
Grand Prix von Ungarn
Copyright © 2015 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!