Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 14°

Tennis Live-Ticker: Gerald Melzer - Bogdan Borza live (Relegation)

Gerald Melzer gegen Bogdan Borza - Relegation - im Tennis Live-Ticker mit Ergebnissen und Spielplan auf SZ.de

ATP Davis Cup Oeiras
SP
Pkt
1
2
3
4
5
aut
G. Melzer
0
0
0
6
7
x
x
rou
B. Borza
0
0
0
1
5
x
x
Union Tennis Club Wels |
Ende
G. Melzer
Ranking:
133
Geburtsd.:
13.07.1990
Größe:
1.88 m
Gewicht:
80 kg
Bilanz:
9-7
Preisgeld:
US$ 679.920
B. Borza
Ranking:
707
Geburtsd.:
05.04.1997
Größe:
m
Gewicht:
kg
Bilanz:
0-2
Preisgeld:
US$ 16.408
Letzte Aktualisierung: 02:26:52
Österreich
Rumänien
Abschied
 
Und mit dem Bild feiernder Österreicher wollen wir uns nun von Ihnen und aus Wels verabschieden. Wir hoffen, Sie hatten ähnlich viel Spaß wie wir und würden uns freuen, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen - bis dahin sagt Oliver Stein nun aber Tschüss und wünscht allen Lesern ein angenehmes Restwochenende!
Fazit
 
Am Ende konnten weder die rumänischen Gegner noch das phasenweise katastrophale Wetter das ÖTV-Team stoppen: Österreich schafft den Klassenerhalt und wird so im kommenden Jahr mal wieder um den Aufstieg in die Weltgruppe spielen dürfen.
6:1, 7:5
Der Drops ist gelutscht - die zu lange Rückhand von Borza besiegelt seine Niederlage und beschert Gerald Melzer nach 66 Minuten den vierten Punkt für Österreich!
6:1, 6:5
 
Da geht was - denn Borza serviert ausgerechnet in diesem kritischen Moment den nächsten (seinen sechsten!) Doppelfehler und schenkt Melzer so dessen ersten Matchball!
6:1, 6:5
 
... und auch den zweiten Spielball kann Borza nicht nutzen, weil seine Vorhand Inside-Out völlig aus dem Ruder läuft! Einstand - geht da was für Gerald Melzer?
6:1, 6:5
 
Auch zum 40:15 kommt Borza dann relativ mühelos, weil Melzer beim Return patzt. Den ersten von zwei Spielbällen kann der Österreicher dann aber abwehren ...
6:1, 6:5
 
Melzer startet erneut mit einem 0:15 in das Aufschlagspiel seines Gegenübers, aber der revanchiert sich mit zwei schnellen Punkten zum 30:15.
6:1, 6:5
 
Das ging flott: Nach einem unglücklichen 0:15 dreht Melzer mal wieder auf und serviert sich im Handumdrehen zum 6:5. Und so geht es für Borza nun also ans Matchball-vermeiden, Teil zwei.
6:1, 5:5
 
Einen Matchball gegen sich kann Borza vermeiden, weil er gleich seinen ersten Spielball nutzt- und so geht Satz zwei bei 5:5 in die Verlängerung.
6:1, 5:4
 
Ist das cool von Borza! Der Rumäne geht volles Risiko, spielt Melzer ein ums andere mal aus und stellt von 0:30 kommend auf 40:30. Und das nur mit Winnern!
6:1, 5:4
 
Ohje! Mit einem Doppelfehler schenkt Borza den Punkt zum 0:15 ab. Und daraus macht Melzer dann mit einem schön langen Return das 0:30 ...
6:1, 5:4
 
... doch der Österreicher behält die Nerven, stellt mit der Vorhand longline auf 40:30 und nimmt den Spielball dann auch sofort per Servicewinenr mit. 5:4 für Österreich!
6:1, 4:4
 
Auch den Punkt zum 30:30 bekommt der Rumäne von Melzer geschenkt ...
6:1, 4:4
 
Melzer startet mit einem Servicewinner in sein Aufschlagspiel, bummelt dann aber mit der Vorhand herum und schenkt Borza das 15:15.
6:1, 4:4
 
Nicht schlecht! Borza benötigt genau 93 Sekunden, um sein Service zu Null zu halten und zum 4:4 auszugleichen. Und natürlich, um den Druck wieder an Melzer weiter zu reichen.
6:1, 4:3
 
Mit einem Netzangriff geht es für Melzer dann zum Vorteil und anschließend im Rückhandduell zum Spielgewinn - zwei Breakbälle abgewehrt, vier Punkte in Folge gemacht, Katastrophe vermieden. Chapeau, Gerald Melzer!
6:1, 3:3
 
Klar, so einfach lässt sich ein Routinier nicht abkochen. Der Servicewinner ist dank des von der Linie abrutschenden Balles zwar leicht glücklich, aber der Rückhandwinner gegen Borzas Laufrichtung zum Einstand ist richtig gut.
6:1, 3:3
 
Verrückt. Erst semmelt Melzer einen Vorhandvolley ins netz, dann eine Vorhand cross in den Korridor und anschließend noch eine Rückhand hinter die Grundlinie - 15:40 und zwei weitere Breakchancen für Borza!
6:1, 3:3
 
Mit seiner Vorhand zum 15:15 hat Borza nun zwölf der letzten 17 Punkte gewonnen. Warum genau Melzer hier nichts mehr so macht wie noch in Satz eins ist eine berechtigte Frage ...
6:1, 3:3
 
... weshalb Borza in der Folge keine Mühe hat, zum 3:3 auszugleichen. Und schon wird das hier doch nochmal spannend!
6:1, 3:2
 
Bei 40:0 lohnt sich Gegenwehr für Melzer dann auch schon wieder nicht mehr ...
6:1, 3:2
 
Am Netz punktet Borza zum 15:0. Und Melzer wirkt tatsächlich etwas genervt - obwohl er sich diesen momentanen Hänger einzig und allein selber zuzuschreiben hat.
6:1, 3:2
 
Ohne Worte: Am Ende gibt Gerald Melzer sein Service per Doppelfehler zum ersten Mal heute ab und lädt Borza zurück ins Match ein. Das hätte sich der Österreicher durchaus verkneifen können ...
6:1, 3:1
 
Sie ahnen es: Über einen kleinen Umweg geht es zum 15:40 und zwei Breakchancen für Bogdan Borza ...
6:1, 3:1
 
Aber so einfach wie in Satz eins ist das alles nicht mehr. Denkt sich auch Melzer, als er nach zwei vermasselten Rückhandbällen bei 0:30 landet ...
6:1, 3:1
 
Aber beim dritten Breakball rutscht dem Rumänen dann doch mal wieder die Rückhand ab, segelt hinter die Grundlinie und beschert Gerald Melzer das erste Break im zweiten Durchgang. 3:1 für Österreich!
6:1, 2:1
 
Breakball Nummer eins kann Borza dann aber mit einem Servicewinner abwehren, Nummer zwei anschließend mit einer herrlichen Vorhand Inside-Out ...
6:1, 2:1
 
Und jetzt dreht Gerald Melzer auch wieder auf. Zwei Returnwinner und ein Punkt über Borzas Vorhand reichen aus, um dem Österreicher im Nu drei Breakbälle einzubringen.
6:1, 2:1
 
... den Melzer dann am Netz auch sofort verwerten kann. 2:1 für Österreich in diesem zweiten Durchgang!
6:1, 1:1
 
Kein Problem für Melzer, zwei Aufschlagwinner in Serie bringen dem Österreicher bei 40:30 doch einen Spielball ...
6:1, 1:1
 
Das aber vielleicht dann doch. Denn Borza ist hier noch lange nicht fertig, punktet am Netz per Smash und anschließend auch noch mit einem Gegenstopp - 15:30!
6:1, 1:1
 
Zu Null kann Borza dann auch zum 1:1 ausgleichen - Melzer wird das aber wohl kaum in Panik versetzen.
6:1, 1:0
 
Borza hingegen will sich ganz offensichtlich doch nochmal zeigen. Beziehungsweise natürlich sein Können - drei direkte Punkte in Folge zum 40:0 sind auch eine Premiere am heutigen Tag.
6:1, 1:0
 
Am Ende hat Melzer fast sieben Minuten Spielzeit in sein Aufschlagspiel investiert - und damit fast soviel wie in alle Aufschlagspiele des ersten Satzes zusammengenommen.
6:1, 0:0
 
Und anschließend kommt der Rumäne sogar mal zu einem Einstand! Eine Breakchance hatte Borza hier heute ja noch gar nicht ...
6:1, 0:0
 
Zum ersten Mal heute erwartet Melzer bei eigenem Aufschlag ein wenig Widerstand. Zumindest kann Borza mal auf 30:30 stellen ...
Zwischenfazit
 
Ganze 23 Minuten hat es gedauert, da ist der erste Durchgang auch schon wieder Geschichte. Denn wo Gerald Melzer hier ein lockeres, fast fehlerfreies Trainingsspiel absolviert, ist Bogdan Borza zu nervös und hektisch unterwegs - 30:14 Punkte für den Österreicher sprechen eine ähnlich deutliche Sprache wie das 6:1.
6:1
Auch den wehrt Borza ab, aber Melzer stellt mit einem schönen Stopp sofort auf Satzball Nummer drei - und den nutzt der Routinier dann auch. Satzführung für Österreich!
5:1
 
... den der Youngster aber per Doppelfehler wieder in den Einstand verwandelt. und so ein Geschenk lässt sich ein Melzer nicht zwei Mal anbieten, mit dem Vorhandtopspin aus dem Halbfeld geht es zum zweiten Satzball für Österreich!
5:1
 
Allerdings kann der Österreicher seinen darauf folgenden ersten Satzball auch nicht ins Ziel bringen. Und so kommt Borza doch erstmal wieder zum Vorteil ...
5:1
 
Nutzen kann der junge Rumäne diesen Spielball aber nicht, stattdessen gibt es von Melzer die Rückhand cross zum Einstand um die Ohren.
5:1
 
Und auch, wenn Melzer das umgehend wieder ausgleicht - der zweite (!) unnötige Fehler des Österreichers beschert Borza in der Folge doch einen Spielball.
5:1
 
Nicht schlecht! Melzer passiert Borza mit der Rückhand cross aus vollem Lauf zum 15:15. Diesmal behält der Rumäne aber die Nerven und kann zumindest mal zum 30:15 vorlegen ...
5:1
 
Zu Null beendet Melzer dann auch dieses Aufschlagspiel und legt zum 5:1 vor - die Vorentscheidung in Satz eins war allerdings wohl schon nach fünf Minuten gefallen.
4:1
 
Ob Borza das hier abschenkt? So weit, wie es der Rumäne tut, kann man einen Vorhandreturn gar nicht ins Aus spielen - 40:0 für Melzer.
4:1
 
Jetzt gibt es auch ein bisschen was für die Gallerie: Mit einem ansatzlosen Stopp spielt Melzer Borza aus und stellt auf 15:0, mit einer Vorhand Inside-In gegen die Laufrichtung des Rumänen geht es dann zum 30:0.
4:1
 
Keine 100 Sekunden dauert es, bis Borza sein nächstes Aufschlagspiel zu Null abgegeben hat - hier spricht extrem wenig dafür, dass der Rumäne sich nochmal richtig wehren wird.
3:1
 
Melzer tut aber auch seinen Teil, der Vorhandwinenr Inside-In bringt dem Österreicher die nächsten Breakchancen.
3:1
 
Borza hingegen wackelt schon wieder bedenklich. Einem Doppelfehler lässt er eine Vorhand ins Netz folgen - 0:-30.
3:1
 
Standesgemäß geht es dann per Ass zur 3.1-Führung für Österreich - das sieht doch schon ganz anständig aus.
2:1
 
Und weil es so einfach ist, erspielt sich Melzer mit feinem Serve-and-Volley das 40:0 und drei Spielbälle.
2:1
 
Aber Melzer lässt hier überhaupt nicht nach. Das Sliceduell beendet er mit einer tollen Vorhand longline, dann geht es über Borzas Rückhand zum 30:0.
2:1
 
Es geht doch! Zu Null schnappt sich der Rumäne anschließend sein zweites Aufschlagspiel, streicht die Null vom Scoreboard und verkürzt auf 1:2.
2:0
 
Ganz entspannt gestaltet sich anschließend auch der Spielgewinn für den Österreicher, der damit auf 2:0 stellen kann. Eigentlich müsste Borza dieses Match dazu nutzen wollen, sich zu empfehlen ... momentan sieht allerdings wenig nach Empfehlung aus.
1:0
 
Borza kommt per Passierball zwar auch mal zu einem Punkt, aber Melzer dominiert von Beginn an jeden Ballwechsel mit druckvollem Winkelspiel und stellt schnell auf 30:15.
1:0
 
Das ging schnell: Mit einem Netzangriff tütet Melzer das Break zu Null ein und erwischt damit einen Traumstart in dieses Match. Hoffen wir mal, dass er sich Kollege Thiem nicht zum Vorbild genommen hat ... der war vorhin nämlich ähnlich gut ins Match gekommen und hatte anschließend große Schwierigkeiten.
0:0
 
Und der Rumäne erwischt auch gleich den bittersten aller Auftakte: Ein Doppelfehler und zwei Rahmentreffer bringen Melzer ohne viel eigenes Zutun das 0:40.
0:0
 
Los geht's, Bogdan Burza schlägt als Erster auf!
Prozedere
 
Und da sind unsere beiden Hauptdarsteller dann auch schon! Borza betritt den Court als Erster, gleich gibt es das Erinnerungsfoto, den Münzwurf und das fünfminütige Einschlagen - und dann kann es auch schon losgehen!
Best of Three
 
Dank des Sieges von Dominic Thiem gegen Nicolae Frunza ist diese Partie für das Gesamtergebnis übrigens bedeutungslos geworden (3:1 für Österreich) - und wird demnach auch nur noch über zwei Gewinnsätze gespielt.
Melzer im Davis Cup
 
Und im Gegensatz zu Debütant Borza hat Melzer ja auch schon Erfahrungen im Davis Cup sammeln können. Wenn auch wenig gute: Von seinen bisherigen sieben Matches hat der Mann aus Wien nur zwei gewonnen - in der laufenden Saison stand der 27-Jährige gegen Weißrussland zwei Mal auf dem Platz, zog gegen Egor Gerasimov und Ilya Ivashka aber jeweils den Kürzeren.
Melzer 2017
 
Gerald Melzer hingegen war gleich zu Jahresbeginn schon bei den Australian Open am Start, verlor dort aber sein Erstrundenmatch gegen Alex de Minaur in fünf Sätzen. Bei den weiteren Grand-Slam-Turnieren scheiterte der 27-Jährige jeweils in der Qualifikation. Seine wertvollsten Ergebnisse auf der ATP-Tour fuhr der Linkshänder im Februar in Buenos Aires und Anfang August in Kitzbühel ein, wo er bei den 250er-Veranstaltungen jeweils das Viertelfinale erreichte. Auf der Challenger-Tour spielte Melzer ein Halbfinale (Perugia) und zuletzt auch zwei Finals (Cortina und Quito).
Borzas Karriere
 
Im April 2016 mühte sich Borza ein Mal, bei einem ATP-Turnier unterzukommen, scheiterte bei der 250er Veranstaltung in Bukarest aber gleich in der ersten Qualifikationsrunde. Vor etwa einem Jahr versuchte er sich dann auch mal auf der Challenger-Tour und gewann dabei sein erstes Match gegen den Deutschen Andreas Mies - darüber hinaus ist Borza bislang aber ausschließlich auf der ITF Future Tour unterwegs gewesen. Vor drei Wochen erreichte der Rumäne erstmals das Finale eines solchen Turniers unterlag dort seinem Davis-Cup-Kollegen Dragos Dima mit 5:7 und 3:6.
Borza
 
Denn Bogdan Borza ist auch insgesamt ein nahezu unbeschriebenes Blatt. Mit seinen 20 Jahren gilt der Linkshänder als Sandplatzspezialist, wobei in Rumänien bis zu einem gewissen Alter beziehungsweise Niveau einfach vornehmlich auf diesem Untergrund gespielt wird. Immerhin befindet sich Borza momentan aber im Aufwind - Position 707 ist seine bislang beste Platzierung.
Klassenunterschied
 
574 Plätze liegen in der Weltrangliste zwischen Gerald Melzer (Nummer 133) und Bogdan Borza (707) - da muss man über die Favotirenrolle wohl nicht lange reden.
Davis Cup
 
Herzlich willkommen zur Davis-Cup-Relegation zwischen Österreich und Rumänien. Im vierten Einzel trifft Gerald Melzer auf Bogdan Borza.
Turnier
Playoffs
Belgien
Australien
3:2
D. Goffin (BEL)
6
6
6
7
J. Millman (AUS)
7
4
3
5
S. Darcis (BEL)
3
6
7
1
2
N. Kyrgios (AUS)
6
3
6
6
6
R. Bemelmans/A. de Greef (BEL)
3
4
0
J. Peers/J. Thompson (AUS)
6
6
6
D. Goffin (BEL)
6
6
6
6
N. Kyrgios (AUS)
7
4
4
4
S. Darcis (BEL)
6
7
6
J. Thompson (AUS)
4
5
2
Frankreich
Serbien
3:1
L. Pouille (FRA)
1
6
6
6
D. Lajovic (SRB)
6
3
7
7
J. Tsonga (FRA)
7
6
6
L. Djere (SRB)
6
3
3
P. Herbert/N. Mahut (FRA)
6
6
7
F. Krajinovic/N. Zimonjic (SRB)
1
2
6
J. Tsonga (FRA)
2
6
7
6
D. Lajovic (SRB)
6
2
6
2
Copyright © 2017 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!