• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen 15°

Tennis Live-Ticker: Internazionali d'Italia Novak Djokovic - Roger Federer live (Finale)

Novak Djokovic gegen Roger Federer - Finale - Internazionali d'Italia im Tennis Live-Ticker mit Ergebnissen und Spielplan auf Süddeutsche.de

ATP Internazionali d'Italia Rom
SP
Pkt
1
2
3
4
5
srb
N. Djokovic
0
0
0
6
6
x
x
sui
R. Federer
0
0
0
4
3
x
x
Centrale | Finale
Ende
N. Djokovic
Ranking:
1
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88 m
Gewicht:
80 kg
Bilanz:
35-2
Preisgeld:
US$ 77.693.686
R. Federer
Ranking:
2
Geburtsd.:
08.08.1981
Größe:
1.85 m
Gewicht:
85 kg
Bilanz:
25-5
Preisgeld:
US$ 89.886.245
Letzte Aktualisierung: 04:40:46
Djokovic
Federer
Ende
 
Das war es vom diesjährigen ATP Masters in Rom. Ich sage tschüss, bis zum nächsten Mal und wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntagabend.
Ende
 
Für den Serben ist es der vierte Sieg bei einem 1000er Turnier in diesem Jahr. So langsam geht der Blick nun Richtung French Open, die Montag in einer Woche starten. Dieser Grand-Slam-Erfolg fehlt dem Weltranglistenersten noch in seiner Vita.
Ende
 
Federer wird die Niederlage verkraften können, dennoch spiegelt sich nicht seine überragende Leistung in dieser Woche wider. In den entscheidenden Momenten kassierte er aber eben heute die Breaks gegen seinen großen Konkurrenten, was schlussendlich zum Sieg Djokovics führte.
Ende
 
Glatt in zwei Sätzen setzt sich Novak Djokovic im Finale von Rom durch. Der Serbe präsentierte sich bärenstark und zwang Federer mit seiner gewohnt starken Verteidigung immer wieder zu Fehlern, vor allem auf dessen Rückhand.
6:4, 6:3
Djokovic gewinnt! Wieder ein guter Aufschlag, doch auch Federer kommt gut rein. Er muss wieder riskieren und hat kein Glück. Der Ball ist im Aus, Nole jubelt und verteidigt seinen Titel in Rom.
6:4, 5:3
 
Federer versucht es mit viel Risiko, spielt den Lob, der aber deutlich im Aus landet. Matchbälle für Djokovic.
6:4, 5:3
 
Direkt danach serviert Djokovic als Slice ins Ecke. Da bleibt Federer kaum eine Chance.
6:4, 5:3
 
Federer legt jetzt alles rein, spielt einen hervorragenden Return, der ihn den Vorteil im Ballwechsel bringt. Djokovic setzt am Ende den Schlag hinter die Grundlinie.
6:4, 5:3
 
Dieses Mal geht Nole auf den Vorhandwinner. Der wird ein ganzes Stück zu lang, dann legt Federer nach. Die Pflicht ist erfüllt.
6:4, 5:2
 
Djokovic probiert im Returnspiel jetzt immer mal wieder was, nicht immer von Erfolg gekrönt, aber er muss gleich auch nur noch seinen Aufschlag einmal halten.
6:4, 5:2
 
Djokovic schlägt wieder platziert auf, Federer legt den Return seitlich neben die Linie. Aus. Nun geht es für ihn schon gegen den Verlust des Matches.
6:4, 4:2
 
Und das auch zu Recht. Die Qualtät den Grundlinienschläge ist beim Serben zudem einfach größer am heutigen Tag. Federer setzt ein weiteres Mal die Rückhand in die Maschen.
6:4, 4:2
 
Dennoch bringt Federer das Service durch, natürlich auch, weil Djokovic sich jetzt zunehmend auf den eigenen Aufschlag verlässt.
6:4, 4:1
 
Exzellent! Federer spielt eine überragende Vorhand, aber was Djokovic ebenfalls mit der Vorhand antwortet, ist unglaublich - zum Winner.
6:4, 4:1
 
Er sucht jetzt stets die schnellen Winner, denn auch Federer hat erkannt, dass es nur so geht.
6:4, 4:1
 
Federer hat die Fans nun hinter sich, weil die natürlich einen 3. Satz sehen wollen.
6:4, 4:1
 
Und auch er beendet sein Service standesgemäß mit einem Ass - Nummer fünf für heute.
6:4, 3:1
 
Trotz eines wunderbaren Volleypunkts zuvor, bleibt der Djoker dran und legt den fixen Punkt hinterher.
6:4, 3:1
 
Die Aufschläge von Djokovic haben eine sagenhafte Länge heute, die Federer somit immer wieder vor Probleme stellen.
6:4, 3:1
 
Mit einem Ass verkürzt Federer auf 1:3. Das ist jetzt ganz wichtig für den Schweizer. Sonst wäre die Messe wohl schon gelesen.
6:4, 3:0
 
Federer antwortet mit Serve and Volley und wehrt das nächste Break erstmal ab.
6:4, 3:0
 
Djokovic übernimmt jetzt immer schneller das Kommando in den Ballwechsel, ist nur noch unter Druck. Schließlich der Punkt am Netz.
6:4, 3:0
 
Djokovic setzt erneut einen sehr guten Stopp. Dieser tropft so flach weg, dass Federer überhaupt nicht mehr richtig unter den Ball kommt.
6:4, 3:0
 
Also die Nummer zwei der Welt hat ordentlich zu knabbern. Er startet diesmal mit einem Doppelfehler.
6:4, 3:0
 
Ein weiterer Nackenschlag für Federer. Direkt im Anschluss ans Break drückt der Djoker sein Service zu Null durch. Schnell steht es 3:0.
6:4, 2:0
 
Bei seinem Aufschlag bleibt Djokovic weiter höchst fokussiert und serviert sein mittlerweile viertes Ass.
6:4, 2:0
 
Da ist das frühe Break! Aggressiv bringt Djokovic den Return rüber. Federer attackiert seinerseits mit der Vorhand. Ins Netz.
6:4, 1:0
 
Wiederholt eine grandiose Rallye, die Djokovic gewinnt, weil sie Federer mit einem Fehler beendet.
6:4, 1:0
 
Wahnsinn! Djokovic setzt den Return mit viel Winkel und Federer knallt die Rückhand die Linie runter. Keine Chance für Nole.
6:4, 1:0
 
Federer hat Pech mit der Netzkante. Die Kugel landet im Aus und eröffnet Breakchancen für Djokovic - zwei an der Zahl.
6:4, 1:0
 
Unfassbar! Djokovic bearbeitet abermals intensiv die Rückhand von Federer. Dieser steht ein ganzes Stück hinter der Grundlinie und kann auf einen Sahne-Stopp der Nummer eins nicht mehr reagieren.
6:4, 1:0
 
Das erste Spiel des zweiten Satzes geht schlussendlich wieder souverän an den Serben.
6:4, 0:0
 
Dann aber bringt er sich zu einer schönen Rückhand longline in Position und bringt diese hinten ins Eck.
6:4, 0:0
 
Federer arbeitet offensichtlich noch am verlorenen Satz. Noch zeigt er kaum auf die gar nicht mal so guten Aufschläge von Djokovic.
6:4, 0:0
 
Der Platz bleibt in Rom weiter ein Thema. Nach dem ersten Satz wird hinter den Grundlinien fleißig gearbeitet.
6:4, 0:0
Das ist es! Wieder einer dieser starken Ballwechsel, an deren Ende Federer wiederum die Rückhand ins Netz zieht. Djokovic nutzt dagegen den ersten Satzball nach 39 Minuten.
5:4
 
Was für ein Return auf den Zweiten von Federer! Das bedeutet Satzball für Nole.
5:4
 
Auch FedEx muss über Einstand gehen. Djokovic setzt einen starken Vorhandschlag, den Federer anschließend nicht mehr im Feld unterbringen kann.
5:4
 
Was für ein Reaktion des Schweizers! Wieder geht er vor, Djokovic versucht es mit dem Passierball, aber Federer kommt nochmal dran - zum Punkt.
5:4
 
Dann aber verzieht er ein weiteres Mal die Rückhand und bietet Djokovic jetzt die Chance auf mehr.
5:4
 
Federer startet wieder mit Serve and Volley und bringt den Überkopfschlag schließlich ins Ziel.
5:4
 
Dann löst Djokovic die erste knifflige Situation in diesem Match und macht auch dieses Service zu.
4:4
 
Djokovic bringt eine Rückhand mit guter Länge ins Feld. Federer kann nur verteidigen und bietet die Chance zum Vorhandwinner.
4:4
 
Toller Ballwechsel! Beide schenken sich nichts. Am Ende geht Djokovic mutig in die Offensive und die Rückhand von Federer landet im Aus.
4:4
 
Zum ersten Mal muss Djokovic im Service über Einstand gehen und Federer nutzt die Situation und holt sich den Breakball.
4:4
 
Djokovic schnürt Federer in der Rückhandecke ein, der kann sich befreien und schlägt dann die Vorhand ins Netz. Ärgerlich.
4:4
 
... und legt sein drittes hinterher.
4:4
 
Der Djoker zeigt sich aber humorlos und serviert ein Ass ...
4:4
 
Federer schnuppert mal am Break. Nach einem Doppelfehler muss Djokovic auch im Anschluss über den Zweiten gehen, den Federer scharf zurückbringt und Djokovic in den Fehler zwingt.
4:4
 
Mit seinem vierten Ass beendet Federer das Aufschlagspiel.
4:3
 
Federer geht dann mal auf Serve and Volley. Djokovic bringt ihn zurück, doch der anschließende Schmetterball lässt dem Serben keine Chance.
4:3
 
Wieder mal ein leichter Fehler von Federer auf der Rückhand, die er nur ins Netz spielt.
4:3
 
Insgesamt bleibt Djokovic aber sehr souverän im eigenen Service und holt sich das Spiel zum 4:3. Federer hat erst drei Punkte im Returnspiel geholt.
3:3
 
Ein leichter Rückhandfehler von Djokovic holt FedEx nochmal kurz zurück.
3:3
 
Djokovic setzt Federer mit einem guten Topspinschlag unter Druck. Dieser kann dem mit der Rückhand nichts entgegensetzen.
3:3
 
Wunderbar! Auch Federer streut einen schönen Stopp ein, an den Nole im Leben nicht drankommt. Es folgt der schnelle Winner zum 3:3.
3:2
 
Djokovic bringt jeden Schlag von Federer mit guter Länge zurück. Schließlich trifft der Schweizer den Ball nur mit dem Rahmen. Aus.
3:2
 
Zum Abschluss des Service bringt Djokovic Federer ins Laufen und legt wieder den Punkt durch den Stopp nach.
2:2
 
Was für ein Stopp! Starker Aufschlag nach außen, Djokovic schaltet sofort und legt die Kugel butterweich direkt hinter das Netz.
2:2
 
Nach dem guten Aufschlag geht Nole direkt nach. Federer sieht das und versucht die Rückhand cross zu spielen, verzieht sie aber.
2:2
 
Im zweiten Versuch klappt es. Diesmal legt sich Federer seinen Gegner zurecht und zieht die Rückhand durch.
2:1
 
Djokovic bringt den Aufschlag Federers gut zurück. Dieser steht nicht gut zum Ball und schießt die Rückhand seitlich ins Aus.
2:1
 
Nach dem Einstand erarbeitet sich Federer mit einem starken Aufschlag den Vorteil.
2:1
 
Es folgt das erste Ass des Schweizers und darauf ein schneller Punkt, weil er Nole direkt in die Ecke drängt.
2:1
 
Federer agiert nach dem Aufschlag zu zaghaft und geht nicht in die Offensive. Dann geht sogar die Rückhand ins Netz.
2:1
 
Zu Null marschiert der Serbe durch sein zweites Aufschlagspiel und geht wieder in Führung.
1:1
 
Bisher servieren beide stark. Djokovic gelingt ein erstes Ass.
1:1
 
Mit dem Servicewinner macht FedEx das erste Service zu.
1:0
 
Starke Reaktion von Federer auf den Return von Djokovic, der das Feld öffnen muss und so dem Schweizer den leichten Punkt ermöglicht.
1:0
 
Auch Federer kommt gut ins eigene Service startet mit zwei schnellen Punkten.
1:0
 
Federer geht nach dem Return schnell vor ans Netz. Doch Djokovic bleibt ruhig und spielt die Rückhand platziert hinein.
0:0
 
Doch dann attackiert er mal den Zweiten von Djokovic zum Winner.
0:0
 
Der Djoker serviert sehr hart und platziert. Federer kommt kaum zu guten Returns beim Start.
0:0
 
Djokovic hat zu Beginn den Aufschlag und startet mit einem Servicewinner.
vor Beginn
 
Aus den Katakomben geht es für die beiden Spieler nun endlich raus auf den Platz.
vor Beginn
 
Dass die Pause zwischen dem Damenfinale und dem Herrenfinale nun so derart lange dauert, kann eigentlich nur eine Erklärung haben: Der Platz, der bereits die ganz Woche über Probleme bereitete, muss erst einmal wieder aufbereitet werden, damit Djokovic und Federer wenigstens halbwegs annehmbare Bedingungen vorfinden.
vor Beginn
 
Sharapova hat sich unterdessen durchgesetzt. Djokovic und Federer sind bereits im Campo Centrale. Gleich geht es raus zum Warmmachen.
vor Beginn
 
Der Beginn des Herrenfinals verschiebt sich etwas, da das Endspiel der Damen noch andauert. Maria Sharapova liegt im entscheidenden 3. Satz gegen Carla Suarez Navarro aber bereits mit 5:1 in Führung. Lange kann es nicht mehr gehen.
vor Beginn
 
Der direkte Vergleich der beiden Top-Athleten ist nach 38 Duellen fast ausgeglichen, 20 Mal gewann Federer, 18 Mal Djokovic. Filtert man die Spiele auf Sand heraus, liegt der Schweizer ebenfalls knapp mit 4:3 in Führung. In diesem Jahr standen sich Federer und Djokovic bereits in den Endspielen von Dubai (6:3, 7:5 für Federer) und Indian Wells (6:3, 6:7, 6:2 für Djokovic) gegenüber.
vor Beginn
 
Der 17-malige Grand-Slam-Sieger gewann in diesem Jahr bereits drei Turniere (Brisbane, Dubai und Istanbul). Als enttäuschend ist lediglich das Aus in der 3. Runde bei den Australien Open einzustufen. Seine Bilanz für dieses Jahr steht bisher bei 25:4-Siegen.
vor Beginn
 
Ähnlich gut lief es in Rom bislang für Federer. Ebenfalls mit einem Erstrunden-Freilos ausgestattet, gab der Schweizer gegen Pablo Cuevas (7:6, 6:4), Kevin Anderson (6:3, 7:5), Tomas Berdych (6:3, 6:3) und Stan Wawrinka (6:4, 6:2) auf dem Weg ins Finale nicht einen einzigen Satz im Turnier ab. Er zeigt sich eine Woche vor den French Open glänzend aufgelegt.
vor Beginn
 
Damit bestätigte der Djoker die bislang so starke Saison, die er seit Jahresbeginn spielt. Seine Bilanz von 34:2 für das Jahr 2015 ist schlichtweg beeindruckend. Siege feierte die Nummer eins der Welt bei den Australien Open, in Indian Wells, Miami und Monte Carlo. Rom könnte nun das vierte Turnier in Folge werden, das Djokovic für sich entscheidet.
vor Beginn
 
Nach seinem Freilos in Runde 1 musste Djokovic gegen Nicolas Almagro (6:1, 6:7, 6:3), Thomaz Bellucci (5:7, 6:2, 6:3) und auch gegen Kei Nishikori (6:3, 3:6, 6:1) über die volle Distanz gehen, bevor er David Ferrer im Halbfinale glatt in zwei Sätzen (6:4, 6:4) von der Platte fegte.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zum Finale des Masters-Turniers in Rom zwischen Novak Djokovic und Roger Federer.
Turnier
Finale
N. Djokovic (SRB/1)
6
6
R. Federer (SUI/2)
4
3
Copyright © 2015 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!