Tennis Live-Ticker: BNP Paribas Masters David Ferrer - Kei Nishikori live (Viertelfinale)

David Ferrer gegen Kei Nishikori - Viertelfinale - BNP Paribas Masters im Tennis Live-Ticker mit Ergebnissen und Spielplan auf Süddeutsche.de

ATP BNP Paribas Masters Paris
SP
Pkt
1
2
3
4
5
esp
D. Ferrer
0
0
0
6
6
4
x
jpn
K. Nishikori
0
0
0
3
7
6
x
Court Central | Viertelfinale
Ende
D. Ferrer
Ranking:
6
Geburtsd.:
02.04.1982
Größe:
1.75 m
Gewicht:
73 kg
Bilanz:
54-23
Preisgeld:
US$ 24.322.279
K. Nishikori
Ranking:
7
Geburtsd.:
29.12.1989
Größe:
1.78 m
Gewicht:
68 kg
Bilanz:
52-11
Preisgeld:
US$ 7.382.644
Letzte Aktualisierung: 01:58:21
Ferrer
Nishikori
Ende
 
Das war's für den Moment aus Paris! Wir hoffen, Sie hatten Spaß an diesem überaus langen Tennistag und würden uns freuen, Sie schon morgen wieder bei uns begrüßen zu dürfen - wenn ab 14.30 Uhr Tomas Berdych und Milos Raonic das erste Halbfinale des Tages austragen. Von mir heißt es nun aber Tschö und Au revoir a Paris!
Ende
 
Insgesamt hatte die Partie abgesehen von der Spannung kaum wirklich große Momente - zu viele Unforced Errors bestimmten das Spiel, insgesamt leisteten sich die beiden weit über 100 Fehler. Doch das ist jetzt Makulatur, denn während David Ferrer den Weg ins heimische Valencia antreten muss, darf sich Kei Nishikori auf ein Semifinale gegen Novak Djokovic am morgigen Samstag freuen.
Ende
 
Ein bitteres Ende bedeutet diese Partie für die Saison von David Ferrer - denn der ist damit aus dem Rennen um die Plätze für das Turnier in London ausgeschieden und wird zum ersten Mal seit sechs Jahren nicht am Tourfinale teilnehmen.
Ende
 
In einer wahren Courtschlacht setzt sich Kei Nishikori nach 2:42 Stunden mit 6:4 im dritten Satz durch und sichert sich damit nicht nur den Einzug in das Halbfinale hier in Paris, sondern auch die Qualifikation für das Saisonfinale der besten acht der Welt in London!
6:3, 6:7, 4:6
...von denen der Japaner gleich den ersten mit einem Servicewinner nutzen kann!
6:3, 6:7, 4:5
 
David Ferrer geht offensiv in einem zweiten Aufschlag von Nishikori - spielt die Rückhand cross aber in den Korridor! Drei Matchbälle für den Japaner...
6:3, 6:7, 4:5
 
Der erste Schritt ist gemacht, die Rückhand longline ist unerreichbar für David Ferrer. Und weil der eine Rückhand zu lang spielt, hat Nishikori ein 30:00!
6:3, 6:7, 4:5
 
Und viel größer werden die Chancen nicht - denn Kei Nishikori serviert nun zum Matchgewinn!
6:3, 6:7, 4:5
 
Feiner Rückhandreturn cross von Nishikori, Ferrer will die Vorhand cross auf die Linie zimmern, rutscht aber ab - und der Ball segelt weit neben den Korridor zum Break für den Japaner!
6:3, 6:7, 4:4
 
...und das wandelt der Japaner am Netz wunderbar in einen Breakball um! Nach weit über 2,5 Stunden zeigen beide Spieler immer noch beachtlichen Kampfgeist.
6:3, 6:7, 4:4
 
Ist das das Opening für Nishikori? Zwei mal scheitert Ferrer mit leichten Vorhandbällen an der Netzkante. 30:30...
6:3, 6:7, 4:4
 
Und der Japaner nutzt auch gleich den ersten - zum 4:4-Ausgleich. Viel Spannender wird so ein Match kaum noch.
6:3, 6:7, 4:3
 
Doch dann buddelt sich der Spanier wieder mal zu tief an der Grundlinie ein und kommt aus der Defensive nicht mehr heraus - Nishikori mit zwei Spielbällen.
6:3, 6:7, 4:3
 
Der längste Ballwechsel der Partie sieht beide Spieler ab und zu im Vorteil, doch den Punkt macht Ferrer nach 35 geschlagenen Bällen, weil Nishikori die Geduld verliert.
6:3, 6:7, 4:3
 
Sichere Aufschlagspiele gibt es in dieser Phase nicht mehr, aber Nishikori kann mit zwei Netzangriffen zunächst mal zum 30:00 vorlegen.
6:3, 6:7, 4:3
 
Ferrers Erster sitzt, Nishikoris Return segelt wieder mal weit ins Aus - und der Spanier bestätigt das Re-Break und legt zum 4:3 vor.
6:3, 6:7, 3:3
 
Ferrer antwortet nach wie vor eigentlich nur noch auf die Bälle des Japaners, doch Nishikori unterlaufen nach wie vor viel zu viele Fehler. Unforced Error Nummer 63 bringt das 30:00 für den Spanier, eine weitere zu lange Rückhand von Nishikori drei Spielbälle.
6:3, 6:7, 3:3
 
Irgendwie entspricht aus das dem Spielverlauf - denn in direkter Folge des ersten Breaks holt sich Ferrer den Aufschlagverlust zurück und gleicht zum 3:3 aus.
6:3, 6:7, 2:3
 
...und weil Ferrer einen Netzangriff des Japaners mit dem idealen Ball, einer Vorhand mit Topspin vor die Füße des Angreifers, entschärfen kann, hat er nun einen Breakball.
6:3, 6:7, 2:3
 
Aber dann nach einem Returnwinner von Ferrer einen weiteren Doppelfehler zu servieren ist natürlich eher hinderlich. Bei 30:30 trifft man sich wieder...
6:3, 6:7, 2:3
 
Das dürfte der perfekte Moment für ein drittes Ass sein - mit dem Nishikori bei eigenem Aufschlag gleich vorlegt. Ein Servicewinner hinterher bringt das schnelle 30:00.
6:3, 6:7, 2:3
 
Und diesmal bleibt Ferrers Rückhand cross am Netz hängen - und Nishikori legt ein Break vor! Das bedeutet nach dem bisherigen Matchverlauf zwar wenig, ist psychologisch so spät in der Partie aber natürlich ein Riesenvorteil.
6:3, 6:7, 2:2
 
Nishikori kommt mit viel Geduld auch zum dritten Breakball - insgesamt haben beide Athleten zusammen schon mehr als 100 Unforced Errors gespielt.
6:3, 6:7, 2:2
 
Aber Nishikori hat Lunte gerochen und kann erneut mit einer Rückhand longline direkt punkten. Doch auch diesen Breakball kann Ferrer dank eines guten Ersten Aufschlags abwehren.
6:3, 6:7, 2:2
 
Stark von Nishikori, der Ferrer mit viel Geduld und immer steileren Winkeln auf dessen Vorhandseite ausspielt und sich einen Breakball erarbeitet! Doch den wehrt der Spanier mit einem Servicewinner ab.
6:3, 6:7, 2:2
 
Den ersten vergibt Ferrer mit der Vorhand aus dem Halbfeld, die im Netz landet, beim zweiten ist es wieder die Vorhand, diesmal allerdings zu lang gespielt, die den Einstand bringt.
6:3, 6:7, 2:2
 
...aber da auch Nishikori so langsam mit seinen Kräften am Ende zu sein scheint, kommt Ferrer dank eines weiteren Fehlers des Japaners zu zwei Spielbällen.
6:3, 6:7, 2:2
 
Eine zu lange Vorhand und ein lautes 'four letter word' beenden Ferrers Minirun aber schnell wieder...
6:3, 6:7, 2:2
 
Und was ist plötzlich mit David Ferrer passiert? Ob Eile oder Ungeduld, der Spanier rückt jetzt immer wieder ans Netz vor und versucht, die Punkte schnell zu beenden.
6:3, 6:7, 2:2
 
Ferrer will den Zauberball mit der Vorhand aus vollem Lauf spielen, doch der Ball segelt in den Korridor und Nishikori kann wieder ausgleichen.
6:3, 6:7, 2:1
 
Und vor allem wackelt der Japaner prompt mal wieder bei eigenem Aufschlag - kann sich dank zweier Servicewinner aber immerhin zu einem Spielball retten.
6:3, 6:7, 2:1
 
Den nutzt der Spanier dann auch, weil er endlich mal wieder proaktiv agiert - und Nishikori dem plötzlichen Druck nicht stand halten kann.
6:3, 6:7, 1:1
 
Und so kommt David Ferrer dank eines couragierten Netzangriffs zum Spielball.
6:3, 6:7, 1:1
 
Nishikori greift mit einem Vorhandslice an, den Ferrer nicht aus dem Eck gebuddelt kriegt. 15:30 für den Japaner...doch das verspielt der mit einer leichtfertig vergebenen Vorhand.
6:3, 6:7, 1:1
 
Es ist Punkt Mitternacht - und so langsam lichten sich auch die Reihen der Zuschauer in der Halle. Ob das ständige Regen auf der Tribüne auch die Konzentration der beiden Spieler beeinflusst?
6:3, 6:7, 1:1
 
Ein gut zu Ende gespielter Netzangriff bringt den Vorteil für Nishikori, eine Rückhand cross in einem irren Winkel den Spielgewinn zum 1:1.
6:3, 6:7, 1:0
 
Nein, denn der Spanier returniert einen guten ersten Aufschlag mit der geblockten Rückhand weit ins Aus.
6:3, 6:7, 1:0
 
...die sich der Spanier mit einem schönen Vorhandwinner schnappt. Gibt es das erste Break im dritten Satz?
6:3, 6:7, 1:0
 
Sie sind selten geworden, die leichten Fehler beim Japaner. Aber die Rückhand ins Netz bringt Ferrer bei 30:30 zumindest in die Nähe einer Chance...
6:3, 6:7, 1:0
 
Dazu sei gesagt: Falls David Ferrer hier heute Abend verliert, ist er mit Sicherheit nicht für das Saisonfinale in London qualifiziert. Es geht also für beide nicht nur um den Halbfinaleinzug.
6:3, 6:7, 1:0
 
Und weil Nishikoris Stoppversuch an der Netzkante hängen bleibt, hat Ferrer das Spiel im Sack.
6:3, 6:7, 0:0
 
Ausnahmsweise wagt Ferrer mal den Gang ans Netz- und belohnt sich selber mit einem schönen Rückhandvolley cross zum Spielball.
6:3, 6:7, 0:0
 
Vor allem reagiert Ferrer nur noch, während Nishikori hier klar das Heft in die Hand nehmen will. Aber ein leichter Vorhandfehler des Japaners bringt dann doch das 30:30.
6:3, 6:7, 0:0
 
Es scheint, als habe der Satzverlust David Ferrer mächtig verärgert - denn der sonst so ruhige Spanier zetert und meckert bei jedem Ball. Nishikori nutzt das seinerseits zu zwei schönen Vorhandwinnern.
6:3, 6:7, 0:0
 
Auf geht's in den dritten und somit entscheidenden Satz, David Ferrer serviert als Erster.
6:3, 6:7
Der Erste sitzt, Ferrers Return segelt in den Korridor - und Nishikori kann nach Sätzen ausgleichen!
6:3, 6:6
 
Und wieder geht es ans Netz, wieder ist Ferrers Lob zu kurz - und Nishikori kommt per Smash zum Satzball!
6:3, 6:6
 
Mutig, wie Nishikori da ans Netz aufrückt und mit dem Vorhandvolley zum 5:5 ausgleicht!
6:3, 6:6
 
Mit der Vorhand topspin gegen die Laufrichtung von Ferrer kommt Nishikori zum 3:5. Und mit dem gleichen Ball in die entgegengesetzte Ecke kann er sogar auf 4:5 verkürzen!
6:3, 6:6
 
Wieder dominiert Nishikori einen Ballwechsel bis zum Letzten - doch dann segelt wieder so eine leichte Vorhand aus dem Halbfeld ins Aus. 5:2 für Ferrer...doch nun serviert der Japaner erstmal.
6:3, 6:6
 
Immerhin einen Punkt kann sich Nishikori mit einem guten ersten Aufschlag sichern...und weil der Japaner dann am Netz wie eine Wand agiert und jeden Volley ins Feld bringt, geht es bei 4:2 für Ferrer zum Seitenwechsel.
6:3, 6:6
 
Und so ein Glück muss man auch erstmal haben! Nishikori rückt gut ans Netz vor, doch den Vorhandpassierball von Ferrer macht die Netzkante unerreichbar - zum 4:0 für den Spanier!
6:3, 6:6
 
Nishikoris Return mit dem Rahmen knallt an die Hallendecke - 3:0 für David Ferrer.
6:3, 6:6
 
Das erste Minibreak geht an Ferrer, weil Nishikori da mit einem Vorhandschuss aus dem Halbfeld am Netz hängen bleibt. Und Ferrer kann gleich mit einer Vorhand Inside-Out nachlegen.
6:3, 6:6
 
Und diese Chance lässt sich Ferrer nicht nehmen, per Servicewinner geht es in den Tiebreak!
6:3, 5:6
 
Aber Nishikori kontert mit einer Vorhand longline als Winner zum 30:30. Und Ferrer muss über den zweiten Aufschlag kommen...aber Nishikori verzieht eine ganz leichte Rückhand, die er als Slice spielen will, sie aber mit dem Rahmen erwischt. Spielball Ferrer!
6:3, 5:6
 
Ferrer scheint seinerseits zumindest in den wichtigen Momenten auf seinen ersten Aufschlag zurückgreifen zu können - zwei Servicewinner bringen das 30:15.
6:3, 5:6
 
...und die nutzt der Japaner mit einem richtig frechen Stopp von der Grundlinie, der für David Ferrer unerreichbar ist. Somit muss der Spanier nun wieder mal gegen den Satzverlust servieren.
6:3, 5:5
 
Doch Nishikori hat Glück, eine Challenge beweist: Die Rückhand cross des Japaners war um etwa einen Milimeter an der Linie. Somit gibt es erneut Spielball statt einer Breakchance für Ferrer...
6:3, 5:5
 
Den greift Ferrer sofort an und kommt mit einer schönen Vorhand Inside-Out zum Einstand.
6:3, 5:5
 
Im Grunde macht der Japaner alles richtig, lockt Ferrer von weit hinter der Grundlinie mit einem Stopp ans Netz - doch sein Lobversuch segelt dann weit ins Aus. Nur noch ein Spielball...und Nishikori muss mal wieder über den Zweiten kommen.
6:3, 5:5
 
Nützt aber alles nichts, denn plötzlich findet auch Nishikori mal wieder seinen ersten Aufschlag, kann zwei Mal damit punkten und zum 40:15 vorlegen.
6:3, 5:5
 
Ferrer mit der Vorhand cross aus vollem Lauf, Nishikori will erst challengen - aber auch diesmal zeigt Umpire Dumusois an, dass der Ball auf jeden Fall auf der Linie war.
6:3, 5:5
 
...und weil Nishikori den Rückhandreturn sogar noch neben das Doppelfeld spielt, ist bei 5:5 wieder alles ausgeglichen. Acht der letzten neun Punkte gingen dabei an David Ferrer.
6:3, 4:5
 
Ein dritter guter Erster bringt dann das 40:00 und dementsprechend drei Spielbälle...
6:3, 4:5
 
Man muss sich fast die Augen reiben - aber tatsächlich startet David Ferrer mit zwei Servicewinnern in sein Aufschlagspiel!
6:3, 4:5
 
Und tatsächlich - weil Nishikori die Vorhand abrutscht, landet der Ball zum vierten Break in Folge im Netz und David Ferrer darf gleich gegen den Satzverlust aufschlagen.
6:3, 3:5
 
Aber dann will der Japaner einen Mondball seines Gegenübers mit der Rückhand an der Grundlinie als Halbvolley spielen - und schlägt den Filzball zur Breakchance für Ferrer ins Aus.
6:3, 3:5
 
Weiter geht's mit Punkten im Wechsel, zunächst legt Nishikori mit einem Servicewinner vor, Ferrer zieht mit einem guten Return zum 30:30 nach.
6:3, 3:5
 
Ferrers erster Vorhandreturn segelt einen guten Meter hinter die Grundlinie. Doch der zweite passt genau vor die Füße von Nishikori, der seinerseits eine Rückhand weit ins Aus löffelt.
6:3, 3:5
 
Doch dann spielt Nishikori den Return kurz cross, Ferrer will mit dem Slice angreifen - spielt diesen aber an die Netzkante! Und wieder liegt der Japaner mit einem Break vorn, darf nun aber sogar zum Satzgewinn aufschlagen.
6:3, 3:4
 
Aber diesmal spielt Ferrer besonnener als eben und kann die ersten beiden Breakchancen abwehren.
6:3, 3:4
 
Ferrer lässt eine weitere Vorhand weit ins Aus segeln - und sieht sich wieder einem 00:30 gegenüber. Eine leichtfertig verschlagene Rückhand von der Grundlinie bringt Nishikori dann erneut drei Breakchancen.
6:3, 3:4
 
Los geht's aber mit einem guten Netzangriff von Nishikori, den der Japaner mit einem unerreichbaren Rückhandvolley abschließt.
6:3, 3:4
 
So bringt das Re-Break Satz Nummer zwei also wieder auf einen geraden Weg - Ferrer serviert mit der Chance auf den 4:4-Ausgleich.
6:3, 3:4
 
Nishikoris Erster sitzt, Ferrers Return landet halbhoch im Halbfeld - doch der Japaner zimmert seine Vorhand einen guten Meter hinter die Grundlinie! So leichtfertig sollte man ein Break Vorsprung nicht verschenken.
6:3, 2:4
 
Und weil Nishikoris nächster Versuch eines Stopps zu lang gerät, kann David Ferrer sich mit einem Schuss aus dem Halbfeld zwei Breakchancen erspielen.
6:3, 2:4
 
Aber es wäre eben auch nicht dieses Match, wenn Nishikori nicht gleich in der Folge wieder zwei Vorhandbälle weit verziehen und mit 00:30 in Rückstand geraten würde...
6:3, 2:4
 
Aber den zweiten kann Nishikori nutzen, weil er eine tolle Länge in seinen Grundschlägen hat, Ferrer immer weiter in die Defensive treibt und am Ende mit der Vorhand cross punkten kann!
6:3, 2:3
 
Nummer eins wehrt David Ferrer mit einem Netzangriff ab, weil Nishikoris Vorhandpassierball im Korridor landet.
6:3, 2:3
 
...das der mit einem Rückhandwinner longline auf die Linie zu drei Breakchancen macht!
6:3, 2:3
 
Zunächst unterläuft Ferrer ein Fehler mit der Vorhand, dann spielt ihm Nishikori seinerseits eine Vorhand cross gegen die Laufrichtung um die Ohren. Das bringt ein 00:30 für den Japaner...
6:3, 2:3
 
Doch dann kann Nishikori - man will schon fast 'ausnahmsweise' sagen - mit zwei guten ersten Aufschlägen den Kopf aus der Schlinge ziehen und sein Service durchbringen.
6:3, 2:2
 
Nishikori kommt zwar zum Spielball, aber den entschärft Ferrer erneut mit exzellentem Returnspiel und einer abschließenden Vorhand longline.
6:3, 2:2
 
David Ferrer kann es ähnlich gut, sein Vorhand-cross-Return bereitet den Netzangriff vor, ein ebenfalls eingesprungener Vorhandvolley bringt das 30:30.
6:3, 2:2
 
Nishikori mit dem eingesprungenen Vorhandvolley aus dem Halbfeld. Aber weil danach eine Vorhand longline in die völlig freie Ecke im Seitenaus landet, hat Ferrer schnell wieder ein 15:15.
6:3, 2:2
 
Und weil der Japaner mal wieder vom Return weg angreifen will, kann Ferrer sich mit geduldigem Spiel das Aufschlagspiel sichern und zum 2:2 ausgleichen. Die Unforced Errors erzählen bislang fast die komplette Geschichte der Partie...
6:3, 1:2
 
Aber Nishikori kann sich trotzdem die Breakchance erspielen, weil er im richtigen Moment angreift - doch Ferrer erläuft mal wieder alles und kann mit Geduld und dank eines Vorhandfehlers von Nishikori zum Einstand kommen.
6:3, 1:2
 
Statt mit roher Gewalt versucht es Nishikori jetzt immer mal wieder mit ansatzlosen Stopps von der Grundlinie - und hat damit überwiegend Erfolg. Doch sobald Ferrer von der Grundlinie Druck macht, sieht das beim Japaner alles eher wackelig aus...
6:3, 1:2
 
Mit einer schönen Rückhand longline geht es zum Spielball für den Japaner, mit einer Vorhand kurz cross gespielt holt sich Nishikori den Spielgewinn. Alles in der Reihe in Satz zwei!
6:3, 1:1
 
Eigentlich wollte Nishikori da wohl challengen, aber Schiedsrichter Dumusois zeigt sofort den Unsinn einer solchen Aktion an - sodass Ferrer zum 30:30 kommt.
6:3, 1:1
 
Und das macht Nishikori ganz stark! Ferrer umläuft die Rückhand, der Japaner spielt seine Vorhand sofort cross, sodass der Spanier laufen muss - und Nishikori die Chance bietet, aus dem Halbfeld Inside-Out zu punkten. Das ist das Re-Break!
6:3, 1:0
 
Diesmal ist es dann der Spanier, der schlecht zum Ball steht und seine Vorhand mit viel Topspin ins Aus spielt - zum vierten Breakball für den Japaner.
6:3, 1:0
 
...und bei der dritten übernimmt Ferrer die Initiative, zwingt Nishikori mit der Vorhand longline zum Fehler und kommt zum Einstand.
6:3, 1:0
 
Mit einer guten Vorhand erspielt sich der Japaner drei Breakchancen. Die ersten beiden vergibt er dann aber mit übermütigen Returns...
6:3, 1:0
 
Diesmal klappt es besser mit der Netzattacke - Ferrers Lobversuch schmettert Nishikori ins Eck. Ein wunderbarer Vorhandstopp mit dem Halbvolley bringt Nishikori ein 00:30.
6:3, 1:0
 
Und langsam wird es eng für Nishikori - einen Netzangriff entschärft Ferrer mit dem Ball vor die Füße des Japaners, dessen tiefer Volley in den Korridor segelt. Break vor Ferrer!
6:3, 0:0
 
Und der Spanier greift auch gleich den nächsten zweiten Aufschlag des Japaners an, der spielt die Rückhand unter Druck ins Netz - und Ferrer hat erneut zwei Breakbälle!
6:3, 0:0
 
Und genau der muss jetzt aufpassen, hier nicht schnell wieder in Rückstand zu geraten. Zwei wilde Vorhandbälle bringen Ferrer ein 00:30.
6:3, 0:0
 
Umgekehrt zur normalen Logik ist hier bislang derjenige besser dran, der das Risiko vermeidet. Unforced Errors dominieren das Bild und vor allem Kei Nishikori agiert in vielen Situationen zu überhastet.
6:3
Ferrer mit dem starken Ersten durch die Mitte, Nishikoris Return segelt weit hinter die Grundlinie - und der Spanier hat sich nach 47 Minuten den ersten Durchgang gesichert!
5:3
 
...aber Ferrer marschiert nach einer schönen Vorhand Inside-Out ans Netz und punktet zum Ausgleich. Ein erstes Ass des Spaniers sorgt für den dritten Satzball.
5:3
 
Und jetzt wackelt plötzlich David Ferrer bei eigenem Aufschlag! Zwei Winner von Nishikori bringen dem ein 15:30...
5:3
 
Zunächst mit der Rückhand und mit drei verteilten Vorhandbällen holt sich Nishikori doch noch das Spiel und verkürzt auf 5:3.
5:2
 
Ferrer vergibt die zweite Satzchance mit einem einfachen Vorhandfehler ins Netz.
5:2
 
Starke Rückhand longline des Spaniers. Er holt sich den zweiten Satzball.
5:2
 
Wieder kann Nishikori den Punkt am Netz nicht klarmachen. Das Spiel geht erneut über 40:40 weiter.
5:2
 
Nishikori wehrt den ersten Satzball zwar ab, doch das Spiel bringt er zunächst trotzdem nicht durch. Ein Doppelfehler bringt Ferrer zum erneuten Einstand.
5:2
 
Die nächste Vorhand Inside-Out des Japaners segelt in den Korridor - was David Ferrer den ersten Satzball einbringt!
5:2
 
Nach einer viel zu langen Rückhand kann Nishikori mit zwei wunderbar platzierten Rückhandcross-Bällen punkten. Doch ein weiterer Vorhandfehler - normalerweise sein bester Schlag - bringt Ferrer das 30:30.
5:2
 
Und nun muss Kei Nishikori zum ersten Mal gegen den Satzverlust aufschlagen. Und das mit neuen Bällen.
5:2
 
Das macht aber alles nichts. Denn Nishikori versucht wieder, mit seinen Returns direkt zu punkten, scheitert dabei aber zwei Mal - und Ferrer kann sein Service doch noch zum 5:2 durchbringen.
4:2
 
...was David Ferrer in diesem bisher längsten Aufschlagspiel der Partie zu seinem vierten Doppelfehler animiert.
4:2
 
Den vergibt er dann aber mit einer Rückhand, die es nicht über die Netzkante schafft. Doch Nishikori revanchiert sich umgehend mit einem zu langen Vorhandreturn...
4:2
 
Aber Ferrer kann die Breakchance mit einer Vorhand cross abwehren und weil Nishikori in der Folge seinerseits eine Vorhand longline völlig verzieht, hat nun David Ferrer den Spielball.
4:2
 
Was für ein Ballwechsel! Beide Akteure tauchen zwischenzeitlich am Netz auf, am Ende erläuft Ferrer einen Stopp von Nishikori bestens - doch der steht im richtigen Eck und kann den Ball ins leere Feld spielen.
4:2
 
Aber der Japaner will momentan zu oft zu schnell zu viel - diesmal segelt die Vorhand longline anstatt ins freie Eck in den Korridor.
4:2
 
Nishikori punktet mit einer schönen Rückhand longline direkt, bevor ihm Ferrer mit einem Doppelfehler zum 15:30 verhilft.
4:2
 
...und den nutzt der 32-Jährige dann auch prompt mit der Vorhand cross, die Nishikori einmal mehr nur ins Netz erwidern kann. Das ist nun das vierte Spiel in Folge für den Spanier, der damit mit 4:2 in Führung geht.
3:2
 
Sagte der Kommentator...und schon rächt sich Nishikori mit einem wunderbaren Winner mit der Rückhand longline. Aber eine Vorhand ins Netz bringt David Ferrer den nächsten Breakball...
3:2
 
Und Ferrer hat sich jetzt festgebissen. Nach wie vor muss der Routinier viel laufen, hat aber immer die richtigen Antworten parat. Momentan lebt Nishikori von den Fehlern seines Gegenübers, die Eigeninitiative des Japaners hat stark nachgelassen.
3:2
 
Und weil Nishikori wieder eine Rückhand cross weit neben das Feld platziert, geht David Ferrer nun zum ersten Mal an diesem Abend in Führung.
2:2
 
Doppelfehler Nummer zwei bringt Nishikori zwar ins Spiel zurück, doch der erste - und generell sehr seltene - Netzangriff von Ferrer bringt zwei Spielbälle.
2:2
 
Wo ist bloß Nishikoris anfängliche Sicherheit hin? Gleich zwei Mal segeln Vorhandbälle weit ins Seitenaus - von den letzten 13 Punkten hat David Ferrer nun elf für sich entscheiden können.
2:2
 
Doch nun macht eben auch der Japaner einen leichten Fehler nach dem anderen, während David Ferrer die Bälle eigentlich nur irgendwie ins Feld spielt - und so zu seinem ersten Break des Abends kommt. Alles wieder in der Reihe in Satz Nummer eins.
1:2
 
Plötzlich kann Ferrer gleich zwei Mal mit guten Returns punkten. Aber Nishikori behält die Ruhe und serviert einen weiteren Servicewinner mit dem zweiten Aufschlag.
1:2
 
Nishikori will zu viel, seine Vorhand longline ist riskant - und segelt in den Korridor. Das bringt David Ferrer ohne viel eigenes Zutun den ersten Spielgewinn.
0:2
 
...aber dann scheitert der Japaner am leichten Rückhandvolley, nachdem sein Smash zu schwach und unplatziert gewesen war.
0:2
 
Momentan sieht das hier aus wie in einer Trainingsstunde - Nishikori lässt Ferrer laufen und verliert die Punkte eigentlich nur, wenn er leichte Fehler macht. Die Vorhand cross bringt den Einstand...
0:2
 
Und auch den nächsten Ballwechsel kontrolliert der Japaner, Ferrer muss richtig viel laufen - doch dann spielt Nishikori eine weitere eher leichte Vorhand ins Netz.
0:2
 
...doch weil Nishikori sich seine ersten beiden Unforced Errors leistet steht man bei 30:30 wieder pari.
0:2
 
Das ist bislang ein ganz starker Auftritt von Kei Nishikori. Wieder kann er sofort vom Return weg Druck machen und zwei Mal punkten. Ferrer sieht sich wieder einem 00:30 gegenüber...
0:2
 
Mit einer knackigen Rückhand longline gegen die Laufrichtung von Ferrer kann Nishikori sein Break bestätigen - und Ferrer sucht weiterhin nach seinem Spiel.
0:1
 
Ferrer punktet gleich zwei Mal mit guten Returns, und Nishikori muss in der Folge über den zweiten Aufschlag kommen - serviert damit aber einen Servicewinner durch die Mitte!
0:1
 
Ferrers erster Return kommt schwach, sodass Nishikori mit einer weiteren Vorhand cross punkten kann. Der Japaner macht da weiter, wo er gegen Jo-Wilfried Tsonga aufgehört hatte.
0:1
 
...beim zweiten müsste er eigentlich mit der Vorhand aus dem Halbfeld punkten, aber Nishikori läuft toll und kann aus vollem Lauf einen Vorhandwinner zum Break anbringen.
0:0
 
Bei der ersten kann Ferrer sein gegenüber mit der Vorhand longline aus der Rückhandecke zum Fehler zwingen...
0:0
 
Doch auch David Ferrer findet langsam aber sicher in das Match und kann mit der Rückhand cross punkten - doch ein leichter Vorhandfehler des Spaniers beschert Nishikori die ersten Breakchancen.
0:0
 
Und Nishikori zeigt gleich mal seine größte Stärke - zwei Mal kann der Japaner mit der Vorhand cross Druck machen und Ferrer ein erstes 00:30 abtrotzen.
0:0
 
Los geht's hier in Paris-Bercy mit Aufschlag Ferrer!
vor Beginn
 
Schiedsrichter der Partie wird hier gleich der Franzose Damien Dumusois sein - der in diesem Jahr unter anderem das Halbfinale der French Open leitete.
vor Beginn
 
Einen kleinen psychologischen Vorteil hat Ferrer aber trotzdem auf seiner Seite, denn im letzten Jahr war für den Spanier hier in Paris erst im Finale Schluss - was ihn allerdings im Hinblick auf London auch extrem unter Druck setzt, hier massig Punkte verteidigen zu müssen.
vor Beginn
 
Etwas überraschend gestaltet sich der direkte Vergleich dieser beiden Kontrahenten, denn in dem führt der eigentlich wesentlich unerfahrenere Nishikori mit 4:3-Siegen. Und auch die beiden Duelle in dieser Saison konnte der Japaner für sich entscheiden - sowohl in Madrid als auch in Indian Wells siegte der 24-Jährige in drei hart umkämpften Sätzen.
vor Beginn
 
Und auch sonst hat Nishikori eine sehr unterhaltsame und ebenso erfolgreiche Saison absolviert - weshalb eine Qualifikation für das Mastersfinale in London natürlich absolut gerechtfertigt wäre. Vier Turniersiege konnte sich der Japaner erspielen, zwei Mastersfinals erreichen und als Krönung bei den US Open zum ersten Mal in seiner Karriere in ein Grand-Slam-Finale einziehen.
vor Beginn
 
Etwas mehr ackern musste der Japaner Kei Nishikori in den letzten Tagen - sowohl gegen Tommy Robredo als auch gegen Jo-Wilfried Tsonga benötigte der 24-jährige Youngster drei Sätze, um in die nächste Runde einziehen zu können.
vor Beginn
 
Hier in Paris lief es für den Routinier allerdings bislang richtig gut - gegen den Belgier Goffin gab er in Runde zwei zwar einen Satz ab, gegen Landsmann Verdasco im Achtelfinale dann aber nur drei Spiele.
vor Beginn
 
Als beste Grand-Slam-Ergebnisse stehen gerade mal zwei Viertelfinals in Paris und bei den Australian Open zu Buche, sodass Ferrer in der Weltrangliste zum Jahreswechsel zum ersten Mal seit fünf Jahren nicht unter den ersten Fünf stehen wird.
vor Beginn
 
Vor allem der 32-jährige Spanier aus der Nähe von Valencia hat eine sehr wechselhafte Saison hinter sich gebracht. Nach sieben Titeln im Jahr 2012 konnte Ferrer in dieser Saison gerade mal einen gewinnen, und das beim eher kleineren Turnier in Buenos Aires.
vor Beginn
 
Auch in diesem Match treffen zwei Kontrahenten aufeinander, die ihre letzte Chance zur Qualifikation für das abschließende Saisonfinale in London noch nutzen wollen - David Ferrer ist momentan Neunter im Race to London, Nishikori Siebter.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Paris zur Viertelfinalpartie zwischen David Ferrer und Kei Nishikori.
Turnier
Viertelfinale
N. Djokovic (SRB/1)
7
6
A. Murray (GBR/8)
5
2
D. Ferrer (ESP/4)
6
6
4
K. Nishikori (JPN/6)
3
7
6
T. Berdych (CZE/5)
6
6
6
K. Anderson (RSA/14)
7
4
4
M. Raonic (CAN/7)
7
7
R. Federer (SUI/2)
6
5
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten
Champions League Statistik 2012/13 Mannschaftsvergleich in der Champions League

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Champions League Vergleich. mehr...

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!