Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 23°

1. Bundesliga Live-Ticker 1. FC Köln - VfB Stuttgart live (18. Spieltag)

Modeste (19., 11m, )
1:3
beendet
RheinEnergieStadion, 50.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Manuel Gräfe aus GER
Didavi (36., )
Werner (51., Kostic)
Gentner (83., Rupp)
Niedermeier (18.)
Nur Highlights zeigen
Auto-Update
 
Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit und hoffe, dass Sie auch das heutige Topspiel oder die Sonntagsspiele bei uns im Live-Ticker verfolgen. Ansonsten wünsche ich noch einen angenehmen Samstagabend und ein schönes Wochenende.
 
Die Kölner Negativserie im heimischen Stadion bleibt gegen Stuttgart weiter bestehen. Am Tabellenplatz ändert der heutige Punktverlust aber nichts. Der Abstand auf die (von Stöger ja sogar schon angesprochenen) internationalen Plätze wächst aber natürlich.
 
Die Stuttgarter bleiben somit im dritten Bundesliga-Spiel in Serie ungeschlagen und schieben sich zumindest für eine Nacht auf Platz 14. Theoretisch kann der VfB aber auch noch auf Platz 16 abrutschen. Ausruhen ist also noch lange nicht angesagt.
 
Die Schwaben spielten in der Fremde mutig nach vorne und gingen im zweiten Durchgang verdient in Führung. Köln wachte zu spät auf und erspielte sich seine besten Chancen erst als es (fast) schon zu spät war.
90. Min.
Und das war's! Der VfB feiert einen erfolgreichen Rückrundenauftakt und gewinnt in Köln mit 3:1.
90. Min.
Die nächste gute Chance für Köln! Mit dem Mut der Verzweiflung erarbeiten sich die Gastgeber hier noch mehrere Chancen. Diesmal taucht Osako vor Tyton auf, kann die Kugel aber nicht richtig verarbeiten.
90. Min.
Kramny nimmt seinen finalen Wechsel vor. Für Kostic kommt Baumgartl.
90. Min.
Und jetzt glänzt Tyton hier noch! Dritte Tat des Polen innerhalb von zwei Minuten. Osako legt nach einem schönen Pass von Risse im Sechzehner perfekt für Modeste quer, der aus kurzer Distanz abschließt und am glänzend reagierenden Keeper scheitert.
90. Min.
Und Doppelchance für den FC! Erst prüft Modeste Tyton, der gut pariert. Bei der zweiten Ecke darf Maroh unbedrängt von Großkreutz köpfen, platziert seinen Versuch aber genau auf denpolnischen Keeper.
89. Min.
Es gibt nochmal Ecke für die Kölner. Schwaab berührt einen zu steilen Mladenovic-Pass unmittelbar vor der Torauslinie. Unnötig.
87. Min.
Die Schwaben wechseln zum zweiten Mal: Klein kommt für Rupp ins Spiel.
86. Min.
Jojic schlägt eine Freistoßflanke von rechts in den Strafraum. Dort schlägt erneut Modeste am höchsten, köpft aber mal wieder über den Kasten.
84. Min.
Die Vorentscheidung? Es sieht so aus! Nach dem nächsten Ballverlust von Jojic legt Didavi vor dem Strafraum quer auf Rupp. Der Achter zieht in den Sechzehner, wackelt Maroh aus und legt frei vor Horn quer auf Gentner. Der Kapitän schiebt ein, Super-Szene von Rupp!
1:3
83. Min.
Christian Gentner
Toooooor! 1. FC Köln - VFB STUTTGART 1:3 - Torschütze: Christian Gentner
82. Min.
Kostic macht sich im Gegenzug auf die Reise. Der Serbe lässt erst Risse und dann Zoller stehen. Im letzten Angriffsdrittel zieht er dann das Foul gegen Maroh. Es gibt Freistoß.
82. Min.
Jojic schlägt den Ball mit zu wenig Druck ins Zentrum, Tyton fängt das Leder locker ab.
81. Min.
Schwaab bringt Modeste in einem Kopfballduell zu Fall. Es gibt Freistoß aus 25 Metern Entfernung.
81. Min.
Das Kölner Publikum wird etwas ungeduldiger. Nach zwei überflüssigen Ballverlusten von Jojic gibt es die ersten leiseren Pfiffe.
79. Min.
Die anschließende Ecke schlägt Kostic kurz, Gentner verlängert das Leder ans Außennetz.
78. Min.
Klasse Tat von Horn! Kostic erkämpft sich den Ball im Kölner Abwehrdrittel und steckt dann auf Genter durch. Der zirkelt das Leder vom Strafraumeck auf den langen Winkel, doch Horn fliegt und klärt per Glanzparade.
77. Min.
Und nun der erste Wechsel beim VfB: Torschütze Werner geht runter, für ihn kommt Neuzugang Kravets ins Spiel.
76. Min.
Jetzt aber mal wieder die Schwaben. Werner zieht gegen Maroh in den Strafraum und legt die Kugel zurück auf den Elfmeterpunkt. Dort läuft Didavi ein, doch Lehmann klärt gerade noch vor dem Stuttgarter.
75. Min.
Vom Spiel haben die Schwaben mittlerweile nur noch wenig. Die Gastgeber haben mehr Ballbesitz, der VfB steht tiefer und lauert fast nur noch auf Konter.
73. Min.
Kopfballchance Modeste! Mladenovic setzt sich auf links mit etwas Glück gegen Großkreutz durch und findet dann Modeste mit einer schönen Hereingabe. Der Mittelstürmer setzt die Kugel per Kopf aber über die Querlatte.
71. Min.
Stöger reagiert zum dritten Mal, während Kramny gar nicht daran denkt, in irgendeiner Weise zu reagieren. Jojic kommt für Vogt ins Spiel.
71. Min.
Tyton klärt eine Lehmann-Ecke per Faustabwehr vor den Strafraum. Dort verliert Osako die Kugel an Insua und plötzlich hat der VfB eine gute Konterchance. Kostic spielt diese aber nicht gut aus, Insua muss den Angriff abbrechen.
69. Min.
Einsatz und Kampfgeist von Didavi sind im heutigen Spiel neben seinen fußballerischen Fähigkeiten extrem auffällig. Immer wieder sucht der Spielmacher die Zweikämpfe und setzt dabei auch häufig zur Grätsche an.
68. Min.
Wieder der VfB! Insua nimmt Kostic auf links stark mit, doch dessen Flanke kann Horn entschärfen. Insua kommt erneut an den Ball und findet Didavi im Sechzehner. Der Schuss des Zehners wird aber abgeblockt.
67. Min.
Kostic dreht sich an der Eckfahne geschickt um Risse herum und flankt ins Zentrum. Dort steht Heintz erneut nicht gut und muss Werner zum Kopfball kommen lassen. Diesmal geht der Versuch des Youngsters aber in die zweite Etage.
66. Min.
Zweiter Wechsel bei den Gastgebern. Mladenovic feiert sein Bundesliga-Debüt für die Kölner, Bittencourt geht vom Feld.
64. Min.
Pech für Modeste! Der Franzose läuft Niedermeier kurz davon und kommt so an einen Ball am rechten Strafraumeck. Auf dem schlechten Rasen rutscht er jedoch aus und fällt mit der Hand auf den Ball, es gibt Freistoß für den VfB.
62. Min.
Schreckmoment für alle VfB-Fans! Nach einem Tackling gegen Lehmann bleibt Didavi liegen und steht nicht direkt wieder auf. Der Zehner steht aber schon wieder.
59. Min.
Ein ruhender Ball sorgt nochmal für Gefahr. Ein Freistoß von Didavi wird nicht gut geklärt und Niedermeier kommt aus acht Metern zum Kopfball. Der Innenverteidiger bekommt aber keinen richtigen Druck hinter die Kugel.
58. Min.
Der VfB steht defensiv nun nicht mehr so sicher. Schwaab grätscht an einem Pass vorbei und gibt Bittencourt somit Platz. Der Linksaußen spielt den Ball aber an die Strafraumgrenze, wo niemand das Anspiel erwartet.
56. Min.
Köln versucht jetzt Druck zu machen. Risse schickt Zoller, der Niedermeier enteilt, mit einem langen Pass in den freien Raum. Der Verteidiger setzt jedoch nach und kann Zoller erst ablaufen und dann auch noch abgrätschen.
54. Min.
Dicke Chance für die Kölner! Im Mittelfeld der Schwaben stimmt die Zuordnung nicht, sodass Lehmann mit viel Platz in Richtung Sechzehner gehen kann. Der Routinier nimmt Zoller auf rechts mit und der findet an der Strafraumgrenze Osako. Der Japaner zieht direkt ab, setzt den Ball aber über das Tor.
52. Min.
Stöger wechselt zum ersten Mal. Wie schon im Hinspiel wird Olkowski hinten rechts abgelöst, für ihn kommt Angreifer Simon Zoller. Risse dürfte nun die Position des rechten Verteidigers einnehmen.
51. Min.
Bis hierhin waren alle Ecken der Schwaben komplett harmlos - und nun treffen sie direkt. Werner kommt nach der Hereingabe von Kostic völlig frei an der Fünfergrenze zum Kopfball und nickt ins lange Eck ein. Das darf so nicht passieren, Heintz war wohl zugeordnet.
1:2
51. Min.
Timo Werner
Tooooor! 1. FC Köln - VFB STUTTGART 1:2 - Torschütze: Timo Werner
50. Min.
Erste kleine Unsicherheit in der Kölner Hintermannschaft in Durchgang zwei. Heintz rettet vor Rupp zur Ecke.
49. Min.
Gentner findet mit einem Diagonalpass auf links Kostic, der mit viel Zeit flanken kann. Die Hereingabe des Serben ist aber schlecht und landet im Toraus.
48. Min.
Der Rasen im RheinEnergieStadion macht übrigens nicht den besten Eindruck. Fast minütlich rutscht ein Spieler auf dem Geläuf weg.
46. Min.
Weiter geht's. Beide Teams kommen unverändert zurück auf den Rasen, somit bleibt auch der Gelb vorbelastete Niedermeier im Spiel.
 
Auf beiden Seiten begünstigte ein herber Fehler im Aufbauspiel den Gegner entscheidend. Somit könnte im weiteren Spielverlauf auch entscheidend sein, welches Team diese Fehler nun vermeiden kann.
 
Insgesamt ist es ein Pausenstand, der in Ordnung geht. Beide Teams haben nach einer kurzen Phase des Abtastens sehr viel investiert und für ein tolles Fußballspiel gesorgt. Stuttgart weist bislang aber ein kleines Chancenplus auf.
45. Min.
Passieren tut darin allerdings nichts mehr. Mit 1:1 geht's in die Pause.
45. Min.
Eine Minute Nachspielzeit gibt's obendrauf.
45. Min.
Bittencourt erkämpft sich einen Ball in der Defensive, Didavi trennt ihn mit einem anschließenden Tackling aber sofort wieder vom Ball. Der Kölner bleibt liegen, Didavi spielt die Kugel ins Seitenaus.
44. Min.
Und dabei bleibt es. Didavi versucht's direkt, sein Schuss landet aber in der Mauer.
43. Min.
Mit einem schönen Trick lässt Werner vor dem Strafraum Vogt ins Leere laufen und geht dann zu Boden. Es gibt Freistoß in erstklassiger Position. Didavi macht sich bereit, allerdings liegt der letzte direkte Freistoßtreffer der Schwaben schon Jahre zurück...
40. Min.
Rupp und Werner kombinieren sich per Doppelpass in den Kölner Strafraum. Rupp zieht per Dropkick ab, Hector fälscht zur Ecke ab.
38. Min.
Auf der Gegenseite zieht Osako in Richtung Strafraum und sucht die sofortige Antwort. Niedermeier fälscht den Schuss mit er Schulter ab, doch Gräfe sieht kein Handspiel. Glück für den VfB, das hätte einen Freistoß in guter Position zur Folge haben können.
36. Min.
Wie auch schon beim Kölner Treffer leitet ein überflüssiger Ballverlust den Treffer ein. Ein viel zu schlampiger Pass von Olkowski fängt Kostic ab und übersprintet den Außenverteidiger auch noch. Im Zentrum bringt Werner die Flanke aufs Tor, Horn klatscht nach vorne ab, doch dann ist, wer sonst?, Didavi zur Stelle und schießt aus kurzer Distanz ein. Achter Saisontreffer des Stuttgarters.
1:1
36. Min.
Daniel Didavi
Toooooor! 1. FC Köln - VFB STUTTGART 1:1 - Torschütze: Daniel Didavi
33. Min.
Didavi schickt Werner im Sechzehner steil. Der Stürmer chippt die Kugel sehr schön auf den zweiten Pfosten. Dort rauscht Kostic heran, doch Lehmann klärt mit letztem Einsatz per Kopf. Starke Szene des Kölner Kapitäns.
32. Min.
Im Gegenzug steckt Osako vor dem Stuttgarter Strafraum stark auf Bittencourt durch. Der Mittelfeldspieler übersieht auf rechts den freien Risse und zieht selbst ab, Schwaab blockt den Schussversuch ab.
32. Min.
Didavi nimmt im Mittelfeld Insua auf links mit. Der Außenverteidiger versucht's aus 30 Metern mal, sein Schuss schlägt aber deutlich neben dem Kölner Gehäuse ein.
29. Min.
Auf der Gegenseite stimmt die Zuordnung in der Stuttgarter Hintermannschaft nicht. Modeste wird von Osako bedient. Im Strafraum kann der Franzose den Ball gegen Großkreutz und Schwaab aber nicht richtig verarbeiten.
29. Min.
Gentner verschafft sich gegen Vogt vor dem Kölner Strafraum gut Platz und behält die Übersicht, um Insua auf links zu finden. Der Argentinier flankt, doch Maroh klärt per Kopf.
27. Min.
Die Stuttgarter erarbeiten sich auf links eine Überzahlsituation. Insuas Pass auf Kostic ist aber zu schlampig, Olkowski geht dazwischen.
26. Min.
Wieder schickt Risse Olkowski auf rechts gut in den freien Raum, doch wieder braucht der Pole ein wenig zu lang. Letztendlich gibt es nur Ecke für die Domstädter.
25. Min.
Köln hat das Spiel nun wieder etwas beruhigt. Die Gastgeber lassen Ball und Gegner laufen, Stuttgart bekommt bislang keinen Zugriff.
23. Min.
Nach dem anschließenden Einwurf holt Vogt die erste Ecke für Köln heraus.
22. Min.
Einen Pass ins Zentrum klärt Schwaab per Kopf nach links. Bittencourt versucht von dort direkt abzuziehen, Großkreutz kann den Schuss aber abfälschen.
21. Min.
Angesichts der bisherigen leichten Überlegenheit der Schwaben kommt der Treffer der Kölner doch etwas überraschend. Das Tor ist nicht gänzlich unverdient, die Gäste hatten bis dato aber etwas mehr vom Spiel.
19. Min.
Modeste tritt an und Modeste bleibt cool. Der Franzose guckt den Stuttgarter Keeper aus und schiebt lässig in die Mitte ein. Achtes Saisontor des Kölner Mittelstürmers.
1:0
19. Min.
Anthony Modeste
Toooooor! 1. FC KÖLN - VfB Stuttgart 1:0 - Torschütze: Anthony Modeste (Elfmeter)
18. Min.
Georg Niedermeier
Niedermeier erhält für sein Einsteigen obendrein die Gelbe Karte.
18. Min.
Und jetzt gibt es Elfmeter für die Kölner! Dié verliert die Kugel im Spielaufbau an Osako. Risse bekommt den Ball auf rechts und überläuft den Ivorer. Im Sechzehner legt er sich die Kugel etwas zu weit vor und kommt dann gegen Niedermeier zu Fall. Einen Strafstoß, den man geben kann.
16. Min.
Gentner schickt Werner auf rechts in den freien Raum. Maroh läuft den Youngster ab, rutscht dann aber weg. Es gibt die zweite Ecke für den VfB.
15. Min.
Auf der versucht's Didavi erstmals aus der Distanz, sein Schuss geht aber deutlich über den Kasten. Das Spiel ist nun deutlich temporeicher.
14. Min.
Erste Möglichkeit der Kölner! Olkowski wird auf rechts stark in den freien Raum geschickt. Im Sechzehner sucht der Pole aus spitzem Winkel aber selbst den Abschluss, anstatt für den besser postierten Vogt abzulegen. Der Schuss wird abgeblockt.
14. Min.
Nach der Ecke bekommen die Kölner die Kugel nicht wirklich geklärt. Rupp sucht den Doppelpass mit Werner, der aber auf Gentner ablegt. Der Kapitän prüft Horn erneut, doch der Keeper ist wieder auf dem Posten.
13. Min.
Die Schwaben sind bislang etwas besser im Spiel. Kostic flankt von links, Olkowski fälscht zur ersten Ecke der Partie ab.
10. Min.
Erste Torchance für die Schwaben! Didavi legt von der Grundlinie mit der Hacke perfekt für Gentner auf. Der Routinier zieht von rechts aus spitzem Winkel direkt ab, doch Horn ist auf dem Posten und pariert.
10. Min.
Didavi findet Gentner auf rechts mit einem schönen Pass in den freien Raum. Der Kapitän flankt von rechts, doch Werner erreicht die Kugel im Zentrum nicht.
7. Min.
Mit einer gut getimten Grätsche leitet Großkreutz einen im Ansatz gefährlichen Konter ein. Der Ball kommt auf links zu Insua, dessen Flanke aber in den Armen von Horn landet.
7. Min.
Auf Seiten der Gäste rücken die Außenverteidiger im Aufbauspiel sehr weit auf. Dafür lässt sich Dié permanent in die Verteidigung fallen, sodass sich eine Dreierkette ergibt.
6. Min.
Kostic nimmt auf links zum ersten Mal Fahrt auf und will von außen ins Zentrum flanken. Der Serbe rutscht jedoch weg, die Kugel trudelt ins Toraus.
4. Min.
Nach einer etwas ungenauen Kopfballabwehr von Niedermeier wird der Ball erstmals gefährlich in den Rücken der Stuttgarter Verteidigung geschlagen. Schwaab ist aber auf der Hut und klärt vor Modeste.
4. Min.
Das Spieltempo ist in den ersten Minuten sehr überschaubar. Beide Teams sind in erster Linie um Sicherheit bemüht.
3. Min.
Großkreutz schaltet sich auf rechts erstmals mit in die Offensive ein, verliert die Kugel aber im Duell mit Bittencourt. Ein gefährlicher Konter ergibt sich jedoch nicht, es gibt Einwurf für den Effzeh.
1. Min.
Der Stilwechsel von Kramny nach Zorniger ist nach dem Anstoß sofort zu erkennen. Der Ball wird nicht mehr lang nach vorne geschlagen, sondern erst in der eigenen Abwehrreihe gesichert.
1. Min.
Auf geht's, die Schwaben stoßen an, der Ball rollt.
 
Die Gastgeber laufen heute übrigens in ihren Karnevalstrikots auf. Auffällig dabei: Sponsor "Rewe" ist verkehrt herum geschrieben. Ansonsten lässt sich über Geschmack ja bekanntlich streiten, sodass wir über die Optik des Trikots den Mantel des Schweigens breiten.
 
Schiedsrichter der heutigen Begegnung wird Manuel Gräfe sen. Der Sportwissenschaftler pfiff in dieser Spielzeit bislang neun Partien und zeigte dabei 22-mal Gelb. Einen Platzverweis sprach der 42-Jährige aber noch nicht aus.
 
Das RheinEnergieStadion wird heute bis auf den letzten Platz gefüllt sein. Die Gäste aus Stuttgart werden von 4.000 mitgereisten Anhängern unterstützt.
 
Wenig überraschend verlängerten die Kölner den Vertrag von Trainer Peter Stöger daher am Donnerstag bis 2020. "Es passt alles, deshalb musste ich nicht lange nachdenken. Ich fühle mich ausgesprochen wohl in einem tollen Klub und in einer großartigen Stadt", erklärte der 49-Jährige.
 
Die Kölner können dafür dank ihrer besten Bundesliga-Hinrunde seit 15 Jahren mit ordentlich Selbstbewusstsein ins heutige Spiel gehen. 24 Zähler holte der Effzeh in den ersten 17 Partien.
 
Ein klein wenig bergauf ging es bei den Gästen zuletzt dank des neuen Trainers. Jürgen Kramny holte aus seinen ersten vier Spielen als Trainer im Ländle immerhin fünf Zähler. Keine überragende Ausbeute, Vorgänger Alexander Zorniger hatte dafür aber neun Begegnungen benötigt.
 
Das Hinspiel steht - aus heutiger Sicht - symbolisch für die erste Halbserie der Stuttgarter. Der VfB trat überlegen auf, machte das Spiel und erarbeitete sich gute Chancen - ohne allerdings ein Tor zu machen. Am Ende sicherten sich die effektiveren Kölner mit einem 3:1 die drei Punkte.
 
Beide Teams hoffen heute eine längere Negativserie beenden zu können. Die Kölner warten seit acht Heimspielen auf einen Dreier gegen den VfB. Die Schwaben gewannen derweil keins ihrer letzten fünf Spiele gegen die Domstädter.
 
In der Offensive verzichtet Kramny derweil auf Überraschungen. Dié agiert auf der Sechs, Rupp und Gentner werden ihre Rollen während des Spiels wohl fließend wechseln. Auf der Zehn beginnt natürlich Stuttgarts Topscorer Didavi. Harnik und Ginczek fehlen verletzt erneut im Kader. Zudem hat es Kliment nicht unter die ersten 18 geschafft.
 
Bei den Stuttgartern darf Ex-Borusse Kevin Großkreutz derweil sofort von Beginn an ran. In der Innenverteidigung bekommen Schwaab und Niedermeier den Vorzug vor Baumgartl. Sunjic fehlt mit einer Gelbsperre. Im Tor beginnt zudem - wie angekündigt - Tyton und nicht der wieder genesene Langerak.
 
Neuzugang Filip Mladenovic, der von BATE Borisov in die Domstadt wechselte, sitzt somit wie erwartet zunächst nur auf der Bank.
 
Die größten Fragezeichen standen auf Kölner Seite wohl hinter der Innenverteidigung, dem defensiven Mittelfeld und dem Angriff. Heintz, Vogt und Osako bekommen dort also den Vorzug vor Sörensen, Gerhardt und Zoller.
 
Die Stuttgarter setzen auf die selbe Formation: Tyton - Großkreutz, Schwaab, Niedermeier, Insua - Dié, Gentner - Rupp, Didavi, Kostic - Werner.
 
Die Gastgeber beginnen heute im 4-2-3-1: Horn - Olkowski, Maroh, Heintz, Hector - Lehmann, Vogt - Risse, Osako, Bittencourt - Modeste.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 18. Spieltages zwischen dem 1. FC Köln und dem VfB Stuttgart.

Fußball FC Kölns Ex-Präsident Overath über Schmadtke: «Das Beste»

Motorsport Zweikampf am Limit: Hamilton will Rosbergs Lauf stoppen

Fußball Nur ein überzeugender Sieg hilft Schalke

Fußball FA zur Allardyce-Entlassung: «Schmerzhaft, aber richtig»

Tennis Alexander Zverev sagt Start in Shenzhen ab

Fußball Darmstadts Fach: «Fußball nie das Wichtigste»

Champions League Vorsicht vor diesem BVB

Borussia Mönchengladbach Zur Belohnung winkt eine Demütigung

Fußball Mainz 05 mit Zuversicht zum FK Qäbälä

Fußball Chicharitos 100. Tor in Europa - das Torjäger-Phänomen

Fußball Bayer will nun Sieg gegen BVB

Fußball Bayerns «Topspiel» - Punkten in Madrid für guten Start

Bayern gegen Atlético Ist Ancelotti der Bayern-Trumpf gegen Atlético?

Fußball «Nicht im Schockzustand»: Bayer nach Remis gelassen

Golf Kaymer: Stiller Leader in Europas Ryder-Cup-Team

Golf Der Ryder Cup - Geschichte und Regeln

Golf Aufgebote Europas und der USA für den 41. Ryder Cup

FC Bayern in der Champions League "Rache ist das falsche Wort"

Turnen Olympia-Held Andreas Toba: «Will endlich wieder turnen»

Champions-League Dortmund zufrieden mit 2:2 gegen Madrid

BVB-Spieler nach 2:2 gegen Real Schürrle: "Ein geiles Gefühl"

Fußball BVB feiert Traumtor von Schürrle und 2:2 gegen Real

Fußball Bitteres Remis für Leverkusen gegen AS Monaco

Fußball Gladbach empfängt Barça - «Gegen größten Club der Welt»

Eishockey Teilnahme der NHL-Stars bei Olympia unwahrscheinlich

Eishockey Kanada mit 3:1 gegen starke Europa-Auswahl vor Finalsieg

Fußball Bayern vor «Topspiel» gegen Atlético Madrid

Champions League Joker Schürrle bestraft Madrid

Champions League Leverkusen erwischt es in der letzten Sekunde

Fußball Schürrle lässt den BVB spät jubeln

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!