bedeckt München 22°

Bundesliga Live-Ticker : Borussia Dortmund vs. Bayer Leverkusen

Beendet
14.09.2019 15:30 Uhr
90'
Reus
83'
Guerreiro
79'

Alcacer
Bruun Larsen
78'

Witsel
Weigl
61'

Brandt
Hazard
50'
Reus
28'
Alcacer
Dortmund Aufstellung
4 : 0
1 : 0
Leverkusen Aufstellung
85'
Havertz
78'

Aranguiz
Alario
73'

Bellarabi
Diaby
52'
Wendell
46'

Amiri
Bailey
35'
Amiri
 
Damit endet die Berichterstattung von dieser Begegnung. Vielen Dank für das Interesse! Doch noch sind wir für heute nicht durch mit der Bundesliga. Um 18:30 Uhr wartet ein weiterer Knaller. Dann empfängt Tabellenführer RB Leipzig den deutschen Meister Bayern München. Wir sind dann wieder live zur Stelle. Viel Spaß dabei - und noch einen schönen Samstag!
 
Viel Zeit zum Feiern - oder Trauern - gibt es nicht. Für beide Klubs stehen bereits am Dienstag internationale Aufgaben an. Der BVB empfängt in der Champions League den FC Barcelona, Bayer hat Lok Moskau zu Gast.
 
Am Ende gewinnt Borussia Dortmund deutlich mit 4:0 gegen Bayer 04 Leverkusen. Doch das Ergebnis fällt sicherlich zu hoch aus. Natürlich sprach die Qualität der Torabschlüsse eindeutig für den BVB, vier der Chancen wurden genutzt und darauf kommt es letztlich an. Darüber hinaus allerdings war die Werkself vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park ganz sicherlich nicht so viel schlechter. Die Rheinländer hatten optisch sogar mehr vom Spiel, schossen zudem häufiger aufs Tor. Richtig zwingend allerdings wurden die Männer von Peter Bosz kaum. Ihre Qualität im Abschluss brachten die Gäste heute überhaupt nicht auf den Rasen. Und so lässt sich ganz einfach kein Spiel gewinnen. Der betriebene Aufwand lief somit vollkommen ins Leere. Da gingen die Schwarz-Gelben viel effizienter zu Werke. Das jüngste Krisengerede in Dortmund dürfte nun verstummen.
90'
Sehr pünktlich beendet Daniel Siebert anschließend die Begegnung.
90'
Toooor! BORUSSIA DORTMUND - Bayer 04 Leverkusen 4:0. Es wird noch ganz bitter für die Gäste. Rechts im Mittelfeld gewinnt Mats Hummels ein Kopfballduell. Dann spielt Thorgan Hazard den Ball steil auf Jacob Bruun Larsen. Dieser genießt eine Menge Platz und passt die Kugel präzise diagonal in den Sechzehner. Marco Reus ist auf Höhe des linken Pfostens zur Stelle und besorgt den Rest.
89'
So bestreitet der BVB die Schlussphase aktiv. Da liegt eher noch ein vierter Dortmunder Treffer in der Luft.
87'
Vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sind die Messen gelesen. Bayer muss jetzt nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Nach vorn geht bei der Werkself gar nichts mehr.
85'
Kai Havertz schiebt Frust, fängt sich wegen eines Fouls an Achraf Hakimi seine erste Gelbe Karte der Saiosn ein.
83'
Toooor! BORUSSIA DORTMUND - Bayer 04 Leverkusen 3:0. Jetzt fahren die Hausherren den endgültig entscheidenden Konter. Raphael Guerreiro erobert im Mittelfeld den Ball. Dann schickt Thomas Delaney über rechts Jadon Sancho auf die Reise. An dessen flache Hereingabe bekommt Lukas Hradecky die Finger. Die Kugel aber landet bei Guerreiro, der mit dem linken Fuß nur noch einschießen muss und sein erstes Saisontor erzielt.
81'
So verrinnen die Minuten, Leverkusen gelangt gar nicht mehr gefährlich zum Abschluss. Inzwischen entlasten sich die Borussen deutlich aktiver.
79'
Auch Paco Alcacer geht runter. Dessen Platz nimmt Jacob Bruun Larsen ein. Damit schöpfen beide Traienr ihr Wechselkontingent restlos aus.
78'
Auf Seiten der Gäste verlässt Charles Aranguiz den Rasen. Lucas Alario kommt für die Schlussphase.
78'
Lucien Favre bringt frische Kräfte. Axel Witsel wird ein vorzeitiger Feierabend gestattet. Julian Weigl übernimmt.
75'
Es muss mehr Zug rein in die Aktionen der Werkself. Und es sollte sich bald etwas tun. Unerbittlich tickt die Uhr herunter. Dortmund tut nur noch das Nötigste, lauert darüber hinaus auf Konter - schließlich müssen die Leverkusener irgendwann das Risiko erhöhen.
73'
Peter Bosz muss von außen zusätzliche Akzente setzen, entscheidet sich jetzt, Karim Bellarabi vom Feld zu nehmen und Moussa Diaby zu bringen.
72'
Mittlerweile gibt die Werkself wieder ganz klar den Ton an. Der BVB lässt den Kontrahenten gewähren, tut selbst aktuell nichts für die Offensive.
70'
Dafür kommt Leon Bailey wenig später zum Abschluss. Dessen Kopfball aus zentraler Position verfehlt das Gehäuse von Roman Bürki.
69'
Jetzt schaffen es die Gäste in die Box. Julian Baumgartlinger bedient Leon Bailey. Dessen abgefälschte Hereingabe landet bei Kai Havertz. Der Ball ist schwer zu verarbeiten, ein Torschuss bleibt daher auch aus.
66'
Bayer intensiviert die Bemühungen. Den Strafraum belagern die Gäste schon, nun müssten sie noch häufiger zum Abschluss kommen. Der Ball muss in Richtung Tor befördert werden. Daran sollten die Rheinländer arbeiten.
63'
Noch möchte Leverkusen nicht die Waffen strecken. Kai Havertz dringt über halblinks in den Sechzehner ein. Den Linksschuss pariert Roman Bürki mit einer Fußabwehr und macht die bislang beste Chance der Werkself zunichte.
61'
Nun greift Lucien Favre erstmals aktiv ein, nimmt Julian Brandt vom Feld, um Thorgan Hazard zu bringen.
61'
Von der rechten Seite gelangt eine flache Hereingabe von Achraf Hakimi bis zu Paco Alcacer. Der genießt zentral in der Box eine Menge Platz, ist sich dessen vermutlich selbst nicht bewusst. Der Abschluss mit dem rechten Fuß gerät etwas überhastet.
57'
Nach der zweiwöchigen Pause haben die Dortmunder die Union-Pleite ganz offensichtlich verdaut. So wie das heute läuft, können die Männer von Lucien Favre jetzt auch mit breiter Brust auftreten. Zwar überlassen die Schwarz-Gelben dem Gegner immer wieder den Ball, lassen darüber hinaus aber nicht wirklich etwas zu.
54'
Bayer betreibt eine Menge Aufwand und steht derzeit dennoch mit leeren Händen da. Die Borussia agiert einfach cleverer und zielstrebiger. Das macht bislang den Unterschied aus.
52'
Wegen eines Fouls an Jadon Sancho kassiert Wendell seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.
50'
Toooor! BORUSSIA DORTMUND - Bayer 04 Leverkusen 2:0. Mit etwas Glück gelangt ein langer Ball von Achraf Hakimi an der Seitenlinie entlang zu Jadon Sancho. Der hat Platz, nimmt Tempo auf. Es folgt der Flachpass in die Mitte. Clever lässt Paco Alcacer die Kugel passieren. Marco Reus nimmt die Pille direkt und versenkt sie aus etwa zwölf Metern mit dem rechten Fuß unten im linken Eck. Für den Nationalspieler ist es der zweite Saisontreffer.
49'
Kai Havertz steckt den Ball wunderbar in die Spitze durch. Karim Bellarabi dringt über halbrechts in den Strafraum ein. Mit dem rechten Fuß trifft der Offensivmann die Kugel nicht sauber, die am langen Eck vorbei rollt. Da muss doch mehr raus kommen.
46'
Das Runde rollt wieder über das Grüne.
46'
Auf Seiten der Gäste bleibt Nadiem Amiri in der Kabine. Dafür mischt ab sofort Leon Bailey mit. Ohne personelle Veränderungen schickt Lucien Favre seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
 
Borussia Dortmund führt im Bundesliga-Spitzenspiel zur Pause gegen Bayer 04 Leverkusen mit 1:0. Dabei hatten die Westfalen anfangs Mühe, um in die Gänge zu kommen. Eine ganze Zeit lang gaben die Gäste den Ton an, hatten deutlich mehr vom Spiel. Etwas Zug zum Tor entwickelten die Männer von Peter Bosz auch, richtig nennenswerte Torchancen jedoch waren nicht dabei. Der BVB wachte erst nach etwa 20 Minuten auf, arbeitete sich über einige Standards in die Partie. Und die Borussen wurden prompt gefährlich, generierten mehr Zielstrebigkeit. Das Team von Lucien Favre verzeichnete vier richtig gute Gelegenheiten und nutze eine davon. So brachten der Werkself die Feldvorteile letztlich überhaupt nichts.
45'
Beinahe pünktlich und ohne Nachspielzeit beendet Daniel Siebert die erste Hälfte.
45'
Eine Ecke hilft der Werkself auch nicht weiter. Viel mehr entsteht kurz darauf eine Dortmunder Kontergelegenheit. Es bahnt sich eine Überzahlsituation an. Das schaut sehr verheißungvoll aus, doch der Pass von Achraf Hakimi auf Julian Brandt gerät zu ungenau.
44'
Leverkusen hat jetzt wieder mehr vom Spiel. Charles Aranguiz bedient Wendell auf dem linken Flügel. Dessen flache Hereingabe jedoch bleibt an Manuel Akanji hängen.
42'
Wunderbar verlagert Jonathan Tah das Geschehen auf den linken Flügel. Dort nimmt Kevin Volland den Ball sehr gut an und fackelt dann nicht lange. Doch auch dem Schuss des Bayer-Stürmers fehlt es an Präzision.
40'
Wenig später bringen die Leverkusener eine Abschlusshandlung zustande. Der Distanzschuss von Nadiem Amiri jedoch beschwört keine Gefahr herauf. Den Rechtsschuss schnappt sich Roman Bürki ohne Probleme.
39'
Zumindest bekommen die Jungs von Peter Bosz erst einmal etwas Ruhe rein. Der BVB nimmt sich zunächst eine Pause, lässt den Gegner gewähren.
37'
Jetzt befreit sich die Werkself etwas vom Druck der Gastgeber, schafft sich in der gegnerischen Hälfte Entlastung. Von der im Ansatz bereits gezeigten Zielstrebigkeit ist allerdings nichts mehr geblieben.
35'
Nun ist die erste Gelbe Karte der Partie fällig. Nadiem Amiri verdient sich diese mit einem Foul an Axel Witsel. Es ist seine erste Verwarnung der Saison.
33'
Dann erspielen sich die Hausherren den nächsten Hochkaräter. Axel Witsel führt rechts in der Box den Ball, zieht diesen von der Grundlinie in die Mitte. Dort lauern Thomas Delaney und Marco Reus. Leverkusener werfen sich in den Weg. Dann schießt Achraf Hakimi auf Höhe des rechten Pfostens. Lukas Hradecky lenkt den Ball an die Unterkante der Latte.
30'
Mit der Führung im Rücken übernehmen die Borussen jetzt komplett die Spielkontrolle.
28'
Toooor! BORUSSIA DORTMUND - Bayer 04 Leverkusen 1:0. Jetzt sind sich Nadiem Amiri und Karim Bellarabi nicht einig. Davon profitiert Achraf Hakimi, der hat auf der rechten Seite alle Zeit für die Flanke. Die gelangt präzise in den Lauf von Paco Alcacer, der im Zentrum zur Stelle ist, den linken Fuß hinhält und die Pille unhaltbar ins rechte Eck setzt. Der fünfte Saisontreffer des Stürmers hält auch der Videoüberprüfung stand.
25'
Umgehend fahren die Gäste den Konter. Nadiem Amiri schickt Karim Bellarabi über halblinks in den Strafraum. Dessen Linksschuss wird im letzten Moment von Manuel Akanji abgeblockt.
24'
Jetzt sehen die Zuschauer einen wunderbaren Angriff der Hausherren. Paco Alcacer bedient Marco Reus mit der Sohle. Dessen Schuss aus halbrechter Position pariert Lukas Hradecky schon gut. Der Ball springt links in der Box frei herum. Julian Brandt eilt dorthin, zieht die Kugel direkt mit dem linken Fuß drauf. Hradecky ist zur Stelle und wehrt mit einer sensationellen Parade ab.
22'
Kai Havertz spielt links raus zu Karim Bellarabi. Dieser geht ein paar Schritte und haut das Ding dann einfach mal von dort draußen aufs Tor. Der Ball streicht am kurzen Eck vorbei. Roman Bürki hat alles im Blick und unter Kontrolle.
19'
Dennoch ist inzwischen Pass-Sicherheit eingekehrt. Die Qualität der Akeure beider Mannschaften kommt besser zur Geltung. Wir nähern uns ganz langsam dem erwartet hohen Niveau.
17'
Zumindest ist der BVB jetzt auch im Spiel angekommen, welches sich zunehmend ausgeglichen gestaltet. Was uns fehlt, sind weitere Torraumszenen. Damit geizen die Profis noch.
15'
Die folgende Ecke von der linken Seite bleibt zunächst ohne Ertrag. Durch die Standards jedoch nisten sich die Gastgeber in der gegnerischen Hälfte ein. Nun fliegt ein Freistoß von der linken Seite, getreten von Marco Reus, in die Mitte. Mats Hummels bemüht sich um die Kopfballverlängerung. Ist der Ex-Nationalspieler da überhaupt dran? Direkt dahinter steht Lukas Hradecky, kann von Glück sagen, dass die Hereingabe nicht stärker abgelenkt wird, und fängt den Ball sicher.
14'
Nach einem Foul von Charles Aranguiz gegen Axel Witsel wird ein Freistoß für die Dortmunder ausgesprochen. Vielleicht hilft dem BVB diese Standardsituation weiter. Raphael Guerreiro tritt die Kugel in den Sechzehner, wo Lukas Hradecky Herr im Hause ist und mit einer Faust zur Ecke klärt.
12'
Intensiv wird auch Lukas Hradecky in das Kombinationsspiel eingebunden. Der Bayer-Keeper zeigt dabei seine fußballerischen Qualitäten und beweist, dass so etwas problemlos mit ihm zu machen ist.
10'
So versuchen die BVB-Fans ihren Beitrag zu leisten, pfeifen die Leverkusener während deren Ballbesitz kräftig aus. Doch die ficht das nicht an, die Gäste bringen jetzt eine ganze Menge Stationen zustande.
9'
Über Ballstafetten möchte die Borussia Sicherheit gewinnen, doch dann erlaubt sich selbst ein Axel Witsel einen dieser Fehlpässe. Was ist denn da los?
7'
Nun gelangen die Gäste erstmals in den Sechzehner. Karim Bellarabi ist dort auf der linken Seite unterwegs, bringt auch eine Flanke an. Doch wir haben längst eine Abseitsposition erkannt, der Pfiff folgt recht spät.
6'
Dann stören teils haarsträubende Fehlpässe beiderseits den Spielfluss. Ist das etwa Nervosität? Angesichts der Ballsicherheit des Großteils der Spieler auf dem Platz verwundern die Fehler ein wenig.
5'
Dagegen kommt der BVB zunächst nicht in die Gänge. Da läuft kaum etwas zusammen. Was Schwarz-Gelb betrifft, da machen bislang einzig die Fans auf den Rängen mächtig Betrieb.
3'
Von Beginn an versteckt sich die Werkself nicht, hat optisch in der Anfangphase sogar mehr vom Spiel. Der geplant mutige Auftritt spiegelt sich damit also schnell auf dem Rasen wider.
2'
Im ausverkauften Signal Iduna Park herrschen allerbeste Bedingungen. Die Stimmung ist hervorragend. Bei gut 20 Grad und blauem Himmel ist keinerlei Regen in Sicht. Entsprechend präsentiert sich der Rasen in sehr guter Verfassung.
1'
Alles ist bereit. Der Anpfiff ertönt und der Ball setzt sich in Bewegung.
 
Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Marco Reus und Lars Bender stehen zur Platzwahl bereit. Die Münze fällt zugunsten des Letzteren, der sich entscheidet, die Seiten zu wechseln. Damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
 
Kurz vor Spielbeginn gilt unser Interesse dem Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Daniel Siebert. Der 35-jährige FIFA-Referee leitet sein 92. Bundesligaspiel und erhält dabei Unterstützung von den Assistenten Lasse Koslowski und Jan Seidel.
 
Seit fünf Begegnungen ist der BVB gegen Bayer ungeschlagen, vier davon wurden gewonnen. Der letzte Leverkusener Sieg liegt knapp drei Jahre zurück. Aus Dortmund reiste die Werkself zuletzt viermal mit völlig leeren Händen ab. Den letzten Auswärtserfolg im Signal Iduna Park gab es für Bayer vor mehr als fünf Jahren - im August 2014. (2:0).
 
Lucien Favre erwartet wie in den Partien der vergangenen Saison "ein interessantes Spiel mit viel Tempo. Sie pressen viel und stehen hoch". Doch natürlich strebt der Borussia-Coach einen Sieg an - auch um den Unruhen im und vor allem um den Verein nach der Union-Pleite entgegenzuwirken.
 
Mit großer Vorfreude fieberte Peter Bosz bereits die ganze Woche dem Duell mit seinem Ex-Klub entgegen. Zudem lässt ihn die Qualität beider Mannschaften vermuten, dass es "für jeden Fußball-Liebhaber ein schöner Tag" wird. Und das soll bitteschön aus Leverkusener Sicht auch nach dem Spiel noch gelten. Daher ist es Bosz "nicht so wichtig, ob der BVB jetzt mehr Druck haben könnte. Ich bin immer fokussiert auf meine eigene Mannschaft - die Aufstellung, wie wir trainieren oder wie wir die Gegner bespielen wollen. Eventualitäten sind nicht interessant für mich."
 
Für die Borussen setzte es zuletzt eine schmerzhafte 1:3-Pleite beim Aufsteiger Union Berlin. Davor hatten die Westfalen, angefangen mit dem Supercup (2:0 gegen Bayern München), alles gewonnen - im Pokal beim KFC Uerdingen (2:0) sowie in der Liga gegen Augsburg (5:1) und in Köln (3:1). Saisonübergreifend stand der BVB bis zur Partie in Berlin bei sieben Spielen ohne Niederlage. Nun soll nach dem Willen der Dortmunder eine neue Serie beginnen.
 
Etwas besser steht also die Werkself da. Die Männer des ehemaligen BVB-Trainers Peter Bosz sind in dieser Saison noch ohne Niederlage. Alles begann mit einem 4:1 im DFB-Pokal bei Alemannia Aachen. Dem ließen die Rheinländer in der Bundesliga Siege gegen Paderborn (3:2) und in Düsseldorf folgen (3:1). Am vergangenen Ligaspieltag ließ man Ende August zu Hause gegen Hoffenheim erstmals Punkte (0:0) liegen. Inzwischen liegt die letzte Pflichtspielniederlage mehr als fünf Monate zurück. Im April verlor Bayer in Leipzig mit 2:4. Seither ist man zehn Partien lang ungeschlagen, gewann acht davon.
 
Im Rahmen des 4. Spieltages treffen im Signal Iduna Park zwei sehr ambitionierte Mannschaften aufeinander. Und auch die aktuelle Tabellensituation gestattet durchaus die Verwendung des Begriffs Spitzenspiel, denn der Fünfte hat den Vierten zu Gast. Zwischen beiden Teams liegt gerade ein Punkt.
 
Seit dem letzten Bundesligaspiel gab es beim BVB bis zur Schließung des Transferfensters noch einen Abgang. Marius Wolf wurde mit Kaufoption für ein Jahr an Hertha BSC verliehen. Darüber hinaus wurde jüngst bekannt, dass der Vertrag von Raphael Guerreiro bis 2023 verlängert wird. In Leverkusen dagegen passierte transfertechnisch nichts mehr.
 
Auf Seiten der Gäste beklagte man lange Zeit nur das Fehlen von Joel Pohjanpalo, der noch Trainingsrückstand aufweist. Sonst waren alle fit. Der Ex-Dortmunder Sven Bender steht nach Schulterproblemen wieder zur Verfügung. Kurzfristig aber fiel Kerem Demirbay aufgrund von privaten Gründen aus. Das macht eine Änderung der Leverkusener Anfangsformation notwendig. Nadiem Amiri rückt nach.
 
Zwei Veränderungen nimmt Lucien Favre im Vergleich zum letzten Punktspiel vor. Anstelle von Lukasz Piszczek (muskuläre Probleme) und Julian Weigl (Bank) rücken Raphael Guerreiro und der von einer Adduktorenverletzung genesene Axel Witsel in die Dortmunder Startelf. Nicht zur Verfügung stehen überdies Nico Schulz (Teilriss eines Bandes in der Fußwurzel) und Morey (Schulterverletzung).
 
Dem stellt sich Bayer 04 Leverkusen in folgender Besetzung entgegen: Hradecky - L. Bender, Tah, S. Bender, Wendell - Aranguiz - Havertz, Baumgartlinger, Amiri, Bellarabi - Volland.
 
Gleich zu Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Nachmittags und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Borussia Dortmund geht die Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Bürki - Hakimi, Akanji, Hummels, Guerreiro - Witsel, Delaney - Sancho, Reus, Brandt - Alcacer.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 4. Spieltages zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen.
Neue Ereignisse