1. Bundesliga Live-Ticker Werder Bremen - 1. FC Köln live (9. Spieltag)

Caldirola (21.)
Junuzovic (36.)
Garcia (86.)
0:1
beendet
Weserstadion, 42.100 Zuschauer
Schiedsrichter: Felix Brych aus GER
Ujah (59., Svento)
Nur Highlights zeigen
Auto-Update
 
Für heute war es das aus der Bundesliga. Weiter geht es am morgigen Nachmittag, wenn sie bei uns ab 15:30 Uhr die Auftritte des BVB, der TSG Hoffenheim und des HSV in Berlin verfolgen können - bevor sich am Abend dann Leverkusen und Schalke 04 gegenüber stehen. Bis dahin verabschieden wir uns nun aber, hoffen, Sie hatten Spaß und würden uns freuen, Sie schon morgen wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Von dieser Stelle wünsche ich eine Gute Nacht und einen schönen Start ins Wochenende!
 
Während Werder die Rote Laterne also ungeachtet der Spiele vom Wochenende weiterhin behält, klettert Köln zunächst mal bis auf Rang neun der Tabelle und darf sich in Ruhe auf das Pokalspiel am Dienstag vorbereiten. In Bremen, wo man am Dienstag ebenfalls im Pokal antreten muss, wird es hingegen ein turbulentes Wochenende geben - denn über den Job von Coach Robin Dutt dürfte nach diesem dürftigen Auftritt exzessiv diskutiert werden.
 
Vor allem defensiv brachen bei den Bremern in Halbzeit zwei alle Dämme, jegliche Ordnung ging verloren und konstruktives Aufbauspiel war absolut nicht zu erkennen. Köln hingegen spielte über weite Strecken das, was den Klub momentan antreibt - aus einer sicheren Defensive heraus zu kontern und sich auf gelegentliche Kreativmomente zu verlassen, wie im heutigen Fall das Dribbling von Svento und den Abschluss des 67 Sekunden zuvor eingewechselten Ujah.
 
Ein gellendes Pfeifkonzert schallt durch das Stadion, die in der Kurve angekommene Mannschaft der Bremer bekommt absolut keine Nächstenliebe zu spüren - was nach der Vorstellung in Halbzeit zwei natürlich auch kein Wunder ist. Denn nach einer eigentlich soliden ersten Halbzeit brachen die Bremer spätestens mit dem Gegentreffer komplett ein und konnten sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien - während Köln nur sicher stehen musste, um die drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können.
90. Min.
Schlusspfiff im Weserstadion - konsternierte Werderaner sinken enttäuscht auf den Rasen, während die Kölner ein breites Grinsen im Gesicht haben.
90. Min.
Eine letzte Chance bekommen die Nordlichter noch. Junuzovic flankt von halblinks an den Fünfer, wo Prödl fällt und den Ball mit der Schulter genau in die Arme von Timo Horn lenkt.
90. Min.
Zwei Minuten Nachspielzeit bleiben den Bremern noch - aber es ist schwer vorstellbar, dass sich hier am Ergebnis noch etwas ändert.
90. Min.
...nein, denn Gebre Selassie köpft den Ball weit am Tor der Kölner vorbei.
89. Min.
Junuzovic mit dem langen Freistoß in den Sechzehner - wo Mavraj zur Ecke verlängert. Vielleicht ja doch mit einem Standard...
88. Min.
Peszko macht auf links Dampf, doch dann fällt ihm die Spielminute ein - und er macht auf dem Absatz kehrt und spielt das Leder zurück in die eigene Hälfte.
86. Min.
Santiago Garcia
Garcia geht an der Mittellinie mit beiden Beinen voran in den Zweikampf mit Ujah - und sieht dafür natürlich eine Gelbe Karte. Für den Bremer Defensivmann war das die vierte Gelbe Karte der Saison.
85. Min.
Und plötzlich kommt Köln wieder zu einem Konter - doch Bremens Keeper Wolf verhindert gegen den Schuss von Ujah mit gutem Stellungsspiel und viel Geduld immerhin das 0:2. Der Kölner hätte da wohl sowieso im Abseits gestanden...
83. Min.
Einzig Junuzovic gibt beim Konter alles, vermisst dann aber eine Anspielstation. Gebre Selassie kann wenigstens mal flanken, aber die Direktabnahme von Bartels kullert in die Arme von Kölns Keeper Horn.
83. Min.
Nach einer guten ersten Halbzeit tritt Werder hier heute mal wieder den Beweis an, dass man in Liga eins unter Umständen nichts zu suchen hat. Blutleer und unkoordiniert würde ich das nennen...
81. Min.
Vogt versucht sich mal an einem Dropkick aus 21 Metern, doch der segelt harmlose drei Meter am Tor der Bremer vorbei. Die wiederum kommen überhaupt nicht mehr koordiniert aus der eigenen Hälfte.
80. Min.
Zehn Minuten bleiben den Bremern noch, und mittlerweile hat sich auch die Laune des Publikums ein wenig gedreht - singen tun nur noch die Kölner, während die Bremer Fans in Teilen schon pfeifen...
78. Min.
Köln nimmt auch den dritten möglichen Wechsel noch vor, für Stürmer Zoller kommt der wesentlich defensivere Dominic Maroh ins Spiel.
75. Min.
Galvez legt sich den Ball knappe 27 Meter vor dem Tor der Gäste zum Freistoß zurecht - doch in der Ausführung ist das eine Sechs, das Leder segelt fünf Meter über das Tor der Kölner.
74. Min.
Was bleibt Robin Dutt anderes übrig als alles nach vorn zu werfen? Für einen der beiden Sechser, Cedric Makiadi, kommt nun Davie Selke.
72. Min.
Wieder so ein langer Ball der Bremer ins Nichts - der Schock über den plötzlichen Rückstand sitzt offenbar nach wie vor tief.
70. Min.
Zwanzig Minuten sind noch zu absolvieren. Ob das den Bremern reicht? Momentan sieht es hier eher nach einem zweiten Treffer für die Gäste aus...
69. Min.
Auch für Dusan Sento, den Torvorbereiter, ist der heutige Arbeitstag nun beendet, für ihn kommt Slawomir Peszko in die Partie.
66. Min.
Die Miene im Gesicht von Trainer Robin Dutt sagt eigentlich alles: Aufgeblasene Backen, sorgenvolle Falten auf der Stirn und ein zitteriges Händchen. Kaum vorstellbar, wie laut die Schreie nach einem Trainerwechsel wohl nach einer Niederlage heute werden dürften...
64. Min.
Wirklich besser geworden ist es bei Werder auf Anhieb nicht - aber bei einem Doppelwechsel muss sich ja auch erstmal jeder in seiner neuen Rolle zurecht finden.
62. Min.
...und dann muss auch Caldirola runter, für ihn kommt nun Comebacker Theo Gebre Selassie in die Partie.
62. Min.
Doppelwechsel bei Werder. Zunächst kommt Petersen für Hajrovic...
61. Min.
Aluminium für Werder! Hajrovic zieht von rechts in die Mitte, zieht mit links ab - und hämmert den Ball aus knappen 20 Metern an den rechten Pfosten!
60. Min.
Und da ist die Führung für den FC! Bremen bekommt in Person von Fritz den Ball nicht aus dem Strafraum, sodass Svento nochmal anlaufen darf. Der geht auf links am völlig indisponierten Prödl vorbei, zieht an die Grundlinie und sieht Ujah im Rückraum - und der eben erst eingewechselte trifft aus neun Metern durch die Beine von Garcia hindurch zur Kölner Führung!
0:1
59. Min.
Anthony Ujah
Toooooor!!! Werder Bremen - 1. FC KÖLN 0:1 - Torschütze: Anthony Ujah
58. Min.
Ein bisschen Offensive würde Peter Stöger von seiner Mannschaft wohl doch gern sehen, zumindest kommt nun Stürmer Anthony Ujah für Mittelfeldmann Halfar.
57. Min.
Mittlerweile haben die Bremer sieben Ecken auf ihr Konto gebracht, aber gefährlich wurde noch keine einzige davon.
56. Min.
Und da war sie doch endlich mal, die erste Großchance! Einen abgewehrten Ball nimmt Junuzovic auf halbrechts aus 22 Metern direkt ab, das Leder senkt sich gefährlich aufs lange Eck - aber Horn kann den Ball mit einer tollen Parade über die Latte wischen und zur Ecke klären.
54. Min.
Nach wie vor suchen beide Teams viel zu oft den Querpass oder den langen Ball ins Nichts. Gefahr geht davon natürlich nicht aus, es bleibt ein eher müder Kick.
52. Min.
Bartels und Svento rasseln am Mittelkreis unglücklich mit den Knien aneinander, können nach einer kurzen Pause aber beide weiterspielen.
50. Min.
Der polnische Nationalspieler Pawel Olkowski versucht sich mal mit einem Vorstoß auf rechts und der anschließenden Flanke, doch der Ball segelt hoch hinter das Tor der Gastgeber.
48. Min.
Wechsel hat es in der Pause übrigens keine gegeben - beide Trainer vertrauen weiterhin ihrer ersten Elf.
47. Min.
Und auch die Kölner schienen aus der Kabine frischen Schwung mitgebracht zu haben! Zoller macht das Spiel rechts schnell und geht am indisponierten Caldirola vorbei, seine Flanke an den Fünfer kommt richtig gut - doch da verpasst Svento den Ball um Haaresbreite.
46. Min.
Vom Anstoß weg landet der Ball bei Di Santo, der tatsächlich mal einen Schuss auf das Tor der Gäste bringt - doch seinen Aufsetzer aus 18 Metern halbrechter Position hat Keeper Timo Horn sicher im Arm.
46. Min.
Weiter geht's mit Halbzeit zwei im Bremer Weserstadion!
 
Tja, was soll man zu so einer Partie sagen...zur Pause steht es zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Köln ereignis- und chancenlos 0:0. Beide Teams begannen schwungvoll, ohne dabei jedoch wirkliche Abschlussmöglichkeiten herausspielen zu können. In der Folge übernahmen die Hausherren immer mehr das Kommando, doch abgesehen von zwei wilden Schüssen von Fin Bartels konnten auch die Bremer kaum Gefahr ausstrahlen. Ob sich das gegen die extrem kompakt stehenden Kölner in Halbzeit zwei ändern wird, ist fraglich - denn der Gast scheint mit dem 0:0 absolut zufrieden zu sein und verbringt den Großteil der Zeit damit, den Ball vom eigenen Tor fern zu halten. Hoffen wir auf ein wenig mehr Action im zweiten Durchgang.
45. Min.
Pausenpfiff in Bremen, in einer Viertelstunde geht es hier weiter!
42. Min.
Makiadi und Di Santo kombinieren am linken Strafraumeck der Kölner auf engstem Raum, aber Makiadis Versuch des Durchsteckers auf Hajrovic endet dann zwischen zwei Kölnern.
41. Min.
Die Bremer agieren offensiv zumeist über ihre linke Seite, aber die Kölner Vogt und Olkowski haben den Laden da gut im Griff.
39. Min.
Zoller bekommt einen feinen Pass in die Tiefe und nimmt den Ball auch nett mit dem Kopf mit - doch der verspringt ihm dann und trudelt ins Toraus. Das Warten auf Chancen geht weiter...
36. Min.
Zlatko Junuzovic
Junuzovic zieht am linken Strafraumrand an Halfar vorbei in den Sechzehner und fällt - doch Schiedsrichter Brych hat genau hingesehen und zeigt dem Bremer die Gelbe Karte wegen einer Schwalbe. Für den Österreicher war dies die dritte farbige Verwarnung der Saison.
35. Min.
Junuzovic will es richtig schön machen und mit der Hacke in den Lauf von Makiadi spielen - doch der war auf dem Weg in den Sechzehner gestolpert und kommt etwa vier Meter zu spät.
34. Min.
Einen langen Ball will Zoller mit der Brust mitnehmen, schubst dabei aber unfair gegen Caldirola und wird zurückgepfiffen.
32. Min.
Wieder zieht Junuzovic auf links das Tempo an, doch diesmal kann Vogt seine Flanke zur Ecke abblocken. Die kommt an den Fünfer - wo Galvez Keeper Horn im Fünfer unsanft angeht.
30. Min.
Junuzovic legt aus der Mitte ab für Bartels, der eigentlich auf Di Santo weiterleiten müsste - sich stattdessen aber selber probiert und den über seinen Spann gerutschten Ball auf die Tribüne hämmert.
29. Min.
Und schon ändert sich das - wenn man es unbedingt so sehen will. Horn segelt in seinem Fünfer nämlich an einer Flanke von links vorbei, in seinem Rücken kommt Bartels zum Abschluss, aber sein Halbvolley fliegt hoch und weit am Tor vorbei.
28. Min.
Werder ist mittlerweile seit fast zwei Stunden Spielzeit ohne Torschuss.
25. Min.
Irgendwie ist auch so etwas unterhaltsam - Garcia zieht auf links an die Grundlinie und will flanken, trifft aber statt des Balles die Eckfahne und legt sich auf den Rücken.
23. Min.
Wieder soll Caldirola gefoult haben, diesmal Halfar - aber das sah stark nach einer Schwalbe aus. Den Freistoß aus dem rechten Halbfeld gibt es trotzdem, doch die Hereingabe fischt Wolf ohne Mühe aus der Luft.
21. Min.
Risse legt sich das Spielgerät zurecht und zirkelt den Ball über die Drei-Mann-Mauer aufs kurze Eck - doch das Leder landet am Außennetz.
21. Min.
Luca Caldirola
Das musste nicht unbedingt sein, aber Caldirola reisst den enteilenden Svento links am Sechzehner um und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie. Für den Italiener war es ebenfalls die erste Karte der Saison.
20. Min.
Datenanbierter OPTA verrät: Die Bremer haben 62 Prozent Ballbesitz. Allerdings nützt das natürlich wenig, wenn der Zug nach vorn fehlt.
19. Min.
Köln versucht es immer wieder mit Steilpässen aus der Tiefe in die Schnittstellen, aber bisher steht Werder solide im Raum und am eigenen Sechzehner. Kaum zu glauben dass diese Mannschaft in Anfangsviertelstunden schon sechs Treffer hat hinnehmen müssen.
16. Min.
Erstaunlich ist in der Tat, wie lautstark die gut 42.000 Fans ihre Mannschaft nach vorn singen und klatschen. Die Stimmung ist dafür, dass Werder Tabellenletzter ist, phänomenal.
15. Min.
Drei Minuten ohne große Aktionen - hoffen wir, dass das nicht das zu erwartende Spielniveau wiederspiegelt.
12. Min.
Bremen ist zu Beginn zwar das aktivere Team, wartet aber genau wie die Gäste noch auf die erste richtig gute Chance.
11. Min.
Hajrovic sucht mit einer Hereingabe von links Di Santo, aber Mavraj steht genau richtig im Raum und kann auf Höhe des Elfmeterpunkts klären.
10. Min.
Hector will aus dem linken Halbfeld eine Flanke anbringen, doch der Ball segelt an Freund und Feind vorbei und landet rechts vom Tor im Toraus.
8. Min.
Mavraj geht gegen Di Santo mit dem Körper voran in den Zweikampf im Sechzehner und der Bremer landet unsanft auf dem Bauch - doch dafür gibt es trotz wütender Proteste des Argentiniers keinen Freistoß.
6. Min.
Plötzlich taucht Makiadi im Sechzehner der Kölner auf und wird von Fritz bedient - doch seinen Abschluss blocken gleich zwei Domstädter und holen dann auch noch den Abstoß heraus.
5. Min.
Werder hat das eigene Mittelfeld zu einer Raute formiert - bislang herrscht dort aber mehr Durcheinander als Ordnung.
3. Min.
Werders zweite Ecke schlägt Junuzovic auf den langen Pfosten - aber Kölns Keeper Horn springt hoch ab und kommt sicher an den Ball.
2. Min.
Caldirola kann einen langen Ball nicht klären, das Leder fällt Zoller vor die Füße - doch sein Schuss aus 16 Metern und einem sehr spitzen Winkel ist kein Problem für Werder-Keeper Wolf.
1. Min.
Los geht's in Bremen!
 
Schiedsrichter der Partie wird heute Abend vor gut 42.000 Fans Dr. Felix Brych sein, der mittlerweile in seiner elften Saison in der Bundesliga pfeift. Für den FC könnte das übrigens ein gutes Omen sein - denn der 39-jährige Jurist leitete schon den ersten Saisonsieg der Kölner beim 2:0 in Stuttgart.
 
Im direkten Vergleich der beiden Klubs sieht es übrigens relativ ausgeglichen aus. Bremen gewann 33 von 84 Partien, der FC 32 - aus den letzten zehn Heimspielen gegen die Domstädter konnten die Hanseaten allerdings starke neun Siege einfahren.
 
Der 1. FC Köln hingegen beginnt mit folgenden elf Akteuren: Horn - Olkowski, Mavraj, Wimmer, Hector - Vogt, M. Lehmann - Risse, D. Halfar, Svento - Zoller.
 
Werders erste Elf sieht heute also wie folgt aus: Wolf - Fritz, Prödl, Caldirola, Garcia - Galvez, Makiadi - Junuzovic, Bartels - di Santo, Hajrovic.
 
Personell gesprochen sieht es bei beiden Klubs eigentlich gut aus - während man bei Werder weiter auf den Langzeitverletzten Bargfrede verzichten muss, hat Peter Stöger abgesehen vom ebenfalls Langzeitverletzten Helmes seinen kompletten Kader fit beisammen.
 
Nach drei Niederlagen in Serie nahm das 2:1 gegen den BVB zwar ein wenig Druck von der Mannschaft und spezielle von Coach Peter Stöger - doch der bleibt lieber vorsichtig. ''Der Sieg hat uns insofern gut getan, als dass wir diese Woche keine Diskussionen um ein Entscheidungsspiel in Bremen führen müssen. Die Stimmung im Team ist gelöst, das heißt aber nicht, dass wir überheblich werden'', so der Coach vor der heutigen Partie.
 
An der Abwehrleistung hapert es beim Tabellenelften in Köln nicht - mit nur sieben Gegentreffern stellt man die dreittbeste Defensive der Liga. Schwerer tut man sich bei den Domstädtern allerdings mit dem Erzielen eigener Treffer, in acht Spielen konnte man den Ball erst sechs Mal im gegnerischen Netz versenken.
 
Ein guter Anfang wäre dabei sicher eine Stabilisierung der Defensive, denn die bislang kassierten 22 Gegentore sind Ligehöchstwert - kein anderes Team hat mehr als 16 hinnehmen müssen.
 
Als das Wichtigste stellt Kapitän Clemens Fritz, der die derzeitige Misere als ''die schlimmste seiner Karriere'' bezeichnet, aber den Kontakt zu den eigenen Fans heraus. ''Wir müssen dem Publikum gegen Köln vermitteln, dass wir zu 100 Prozent Gas geben wollen. Alle im Stadion müssen das spüren können.''
 
Doch irgendwie müht man sich in Bremen auch, aus noch so deprimierenden Auftritten etwas positives zu ziehen. Robin Dutt verlangt von seiner Mannschaft ''eine ähnliche Reaktion auf das 0:6 gegen Bayern wie im letzten Jahr'' - da gab es nach zwei Klatschen gegen den Rekordmeister (0:7/2:5) jeweils Siege. Und auch die nach dem lokalen Volksfest benannte 'Freimarkt-Bilanz' macht Mut - während des zweiwöchigen Partymarathons gab es in den letzten Jahren zen Siege, drei Unentschieden und nur eine einzige Niederlage.
 
Ganz anders sieht es da bei Werder Bremen aus, denn die Hanseaten sind nach wie vor eins von nur zwei Bundesligateams ohne Saisonsieg und stehen mit nur vier Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Und die Rote Laterne bringt natürlich immer Unruhe in einen Verein - so verbrachte Geschäftsführer Thomas Eichin in der letzten Woche mehr Zeit damit sich vor seinen Trainer Robin Dutt zu stellen als mit irgendetwas anderem.
 
Vor einer Woche noch wäre diese Partie wohl unter dem Deckmantel eines 'Krisengipfels' gelaufen - doch diesen Ruf haben die Kölner mit dem Sieg gegen Borussia Dortmund am letzten Wochenende erstmal abgelegt.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 9. Spieltages zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Köln.

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!