Beendet
14.09.2019 13:00 Uhr
90'
Palacios Martinez
85'

Saller
Derstroff
80'

Geipl
Albers
71'
Besuschkow
64'
Geipl
64'

Wekesser
Palacios Martinez
62'
Nachreiner
45'
Saller
35'
Stolze
Regensburg Aufstellung
2 : 3
0 : 1
Stuttgart Aufstellung
90'
Al Ghaddioui
85'

Förster
Al Ghaddioui
77'

Mangala
Castro
76'
Badstuber
64'

Klement
Karazor
24'
Gonzalez
 
 
Bis dahin aber verabschiede ich mich aus der Continental-Arena. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis zum nächsten Mal, mit der 2. Liga melden wir uns morgen wie gewohnt ab 13:00 Uhr wieder, um 13:30 ist dann Anpfiff in Bochum und Aue. Ihnen nun noch einen schönen Nachmittag, vielleicht ja mit uns und der Bundesliga. Ciao!
 
In der Tabelle übernimmt der VfB mit den drei Punkten den Platz an der Sonne, der HSV kann aber am Montag im Derby am Millerntor nachziehen. Regensburg dagegen bleibt im Mittelfeld des Tableaus stecken. Weiter geht es für den Jahn am kommenden Sonntag (13:30 Uhr) in Dresden, Stuttgart hat einen Tag zuvor das formstarke Kleeblatt aus Fürth zur nächsten Reifeprüfung zu Gast (13:00 Uhr).
 
25:14 Torschüsse aus Sicht der Gäste stehen am Ende zu Buche - Scheibenschießen at its best, wie gesagt. Doch nicht nur das klare Chancenplus, auch die deutlich höheren Spielanteile (rund 70 Prozent) und die bessere Pass- (86 Prozent gegenüber 62 Prozent) sowie Zweikampfquote (63 Prozent) sind klare Indizien dafür, dass der erste Auswärtssieg der Schwaben in dieser Saison redlich verdient ist. Dennoch muss man sich auch vor den Regensburgern verneigen, die ihr Herz nach einer Stunde in die Hand nahmen und für ein wahres Fußballfest mit Highlights auf beiden Seiten sorgten - auch wenn sich Mersad Selimbegovic und Co. davon nun wenig kaufen können.
 
Was für ein Spektakel! 55 Minuten lang spielte gefühlt nur der VfB Stuttgart, die Schwaben verpassten es aber, den zweiten Treffer nachzulegen - und weckten durch eine eigene Unachtsamkeit in der Defensive schlafende Regensburger auf (56. Minute). Der Jahn wurde nach einer Stunde immer stärker und verdiente sich irgendwie den (etwas glücklich zustande kommenden) Ausgleich, geriet aber umgehend durch einen Schnitzer von Keeper Meyer wieder in Rückstand. In der Schlussphase warfen aufopferungsvolle Oberbayern alles nach vorne, was zu einem wahren Scheibenschießen auf beiden Seiten wurde - mit dem besseren Ende für den VfB, bei dem ausgerechnet der Ex-Regensburger Hamadi Al Ghaddioui zum Matchwinner wird.
90'
Dann ist Schluss! Nach einer atemberaubenden Schlussphase steht der VfB Stuttgart in Regensburg als Sieger da.
90'
Wahnsinn! Fast noch der Ausgleich! Der immer wieder unsicher wirkende Kobel verschätzt sich und fliegt am Ball vorbei, der schlägt aber nicht hinter ihm in den Maschen ein. Glück für den VfB!
90'
Toooooor! REGENSBURG - Stuttgart 2:3! Aber die Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt! Grüttner schickt Federico Palacios rechts in die Box, der bleibt ganz cool und hebt die Kugel über Kobel ins lange Eck. Sein erster Treffer bei der Premiere im Jahn-Trikot, ein sehenswerter noch dazu!
90'
Tooooor! Regensburg - STUTTGART 1:3! Und dann kommt es, wie es natürlich kommen musste, wenn der Fußball seine Geschichten schreibt! Castro bedient Hamadi Al Ghaddioui rechts an der Strafraumkante. Der Angreifer behauptet die Kugel bärenstark, dreht sich um seinen Gegenspieler und zimmert das Leder unten rechts ins Eck. Kein Großer Jubel bei seinem zweiten Saisontor aus Respekt vor dem alten Arbeitgeber.
90'
Wieder nicht die Vorentscheidung! Stuttgart läuft zu dritt auf den letzten Regensburger Verteidiger zu, aber Castro macht es alleine und zielt aus 17 Metern knapp rechts am Tor vorbei.
90'
Jetzt ist das Tor der Gäste plötzlich unter Dauerbeschuss! Nach dem nächsten Eckball von der rechten Seite nimmt sich Albers an der Strafraumgrenze den Abschluss, aber Kobel ist erneut sicher zur Stelle.
90'
Wahnsinn! Derstroff geht nach tollen Zuspiel von George mit Tempo rechts in die Box, aber Kempf drängt ihn stark ab und klärt die nächste Szene.
89'
Die Oberbayern werfen alles vorne rein, zwei, dreimal kommt die Kugel in den Strafraum. Am Ende packt Kobel bei einer Hereingabe von Correia sicher zu und begräbt das Spielgerät unter sich.
88'
Nachreiner mit dem langen Ball vorne rein, auch der zweite Versuch findet keinen Abnehmer. Aber Regensburg bleibt am Ball und erarbeitet sich rechts einen Eckstoß. Erster Auswärtserfolg für den VfB oder drittes Remis, was steht in wenigen Minuten auf der Anzeigetafel?
85'
Auf der anderen Seite wirft Mersad Selimbegovic natürlich alles nach vorne. Für Abwehrmann Benedikt Saller kommt Angreifer Julian-Maurice Derstroff. Alle Wechsel sind damit getätigt.
85'
Und nun kommt er, der Ex-Regensburger Hamadi Al Ghaddioui. Ob der es eben besser gemacht hätte? Der Angreifer ersetzt Philipp Förster.
85'
Aber sie wird enger und enger! Castro treibt durch die Mitte an und nimmt links Didavi mit, der mit Tempo in die Box eindringt und das Leder an den zweiten Pfosten hebt. Förster wagt den schwierigen Volley und verzieht knapp.
84'
Wieder Alu-Pech für den VfB! Der Ball bleibt scharf und kracht nach einem Kopfball von Gonzalez an die Latte. Die Schlinge um den Hals der Regensburger zieht sich noch nicht zu!
83'
Irre! Didavi mit einem Traumpass links durch die Gasse in den Strafraum für den schnellen Silas. Der biegt kurz vor der Grundlinie in die Mitte ab und überlupft den ihm entgegen fliegenden Meyer - der Außenpfosten rettet den Jahn!
82'
Albers und George erobern rechts in der Offensive stark den Ball zurück, der frische Mann wagt aus spitzem Winkel den tollen Volley - aber Kobel ist schnell unten im Eck und holt das Leder.
81'
Förster mit dem nächsten Abschluss der Stuttgarter von der rechten Seite, sein Geschoss aus 17 Metern wehrt Meyer aber mit den Fäusten zur Seite ab.
80'
Direkt danach hat Andreas Geipl seinen Dienst erledigt, Andreas Albers ersetzt ihn.
79'
Nun ist es wieder an den Hausherren, eine Reaktion zu zeigen - oder hat dieser Nackenschlag dem Jahn den Zahn gezogen? Nein! Grüttner hat rechts viel Platz, geht in den Strafraum und serviert scharf in die Mitte. Aber Kempf klärt vor Geipl zur Ecke.
77'
Trotz der erneuten Führung wechselt Tim Walter und bringt mit Gonzalo Castro einen erfahrenen Mann von Qualität. Der starke Orel Mangala hat dafür Feierabend.
76'
Toooor! Regensburg - STUTTGART 1:2! Ist das bitter! Gerade den Ausgleich geschafft, patzt Schlussmann Alexander Meyer folgenschwer. Mangala hebt die Kugel links vom Strafraumeck an den zweiten Pfosten, wo der Jahn-Keeper am Ball vorbeifliegt. Didavi hebt das Spielgerät wieder ins Zentrum, wo Holger Badstuber nur noch den Kopf hinhalten muss für sein zweites Saisontor.
75'
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen, Nachreiner prüft Kobel mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Der Keeper der Gäste ist aber zur Stelle.
73'
Seit der Riesenchance in der 56. Minute von Wekesser ist es ein völlig anderes Spiel. Nicht, dass Stuttgart verunsichert wirken würde, aber die Hausherren kommen seitdem von Minute zu Minute besser ins Spiel, nehmen ihr Herz in die Hand und halten gegen den scheinbar übermächtigen Gegner stark dagegen - wenngleich der Ausgleich etwas glücklich fällt. Was hält die Schlussphase nun noch parat?
71'
Tooooor! REGENSBURG - Stuttgart 1:1! Der Jahn belohnt sich für den couragierten Auftritt in der zweiten Halbzeit! Max Besuschkow tritt an und verwandelt aus elf Metern sicher unten links. Kobel hat im anderen Eck keine Chance, zweites Saisontor für den 22-Jährigen.
70'
Elfmeter für die Hausherren! Wieder ist es George, dieses Mal von links kommend. Der Angreifer geht in den Strafraum, sucht den Kontakt mit Stenzel und findet ihn - und bekommt den Strafstoß. Harte, aber korrekte Entscheidung!
69'
Wieder der Jahn! Jann-Christopher George wird zentral vor dem Sechzehner in Szene gesetzt, umkurvt Stenzel und feuert aus zehn Metern, aber der Stuttgarter Verteidiger bekommt im letzten Moment das lange Bein dazwischen - und das war extrem wichtig!
68'
Im Gegenzug der VfB! Silas Wamangituka schlägt links vor dem Strafraum einen Haken und schlenzt die Kugel sehenswert auf das lange Eck, Meyer pariert mit einer Flugeinlage für die Gallerie.
67'
Und Regensburg wacht langsam auf! George wird rechts in die Box geschickt, bringt den Querpass aber nicht mit genug Power - Kobel packt dieses Mal souverän zu.
66'
Kuriose Szene! Kobel gibt den Ball beim Abschlag nicht frei, weil ihm Grüttner auf der Strafraumkante vor der Nase herumtanzt. Der Regensburger moniert Zeitspiel, der Freistoß für Stuttgart ist eigentlich genau die falsche Entscheidung.
64'
Oft geht es zu schnell für die Oberbayern, wenn der VfB das Gaspedal durchdrückt. Andreas Geipl kann Silas nur mit einem harten Foul stoppen und sieht ebenfalls Gelb.
64'
Auf der anderen Seite bringt Tim Walter Atakan Karazor für Phillipp Klement.
64'
Mersad Selimbegovic merkt, dass nun mehr nach vorne geht und bringt einen frischen Angreifer. Federico Palacios kommt für Erik Wekesser in die Partie.
62'
Der Eckball bringt allerdings keine Gefahr, stattdessen rennt Förster im Konter Sebastian Nachreiner davon. Der stellt das Bein rein und sieht für sein taktisches Foul die nächste Gelbe Karte. Schon die dritte auf Seiten der Hausherren, Stuttgart hat noch keine gesehen.
61'
Nächste gute Chance für die Oberbayern! Okoroji erobert den Ball am eigenen Strafraum bärenstark gegen Gonzalez und der Gegenstoß läuft. Grüttner setzt George halbrechts an der Strafraumkante in Szene, dessen Schuss leicht abgefälscht über den Querbalken streicht. Ecke!
60'
Besuschkow hebt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld an den Elfmeterpunkt, Stolzes Kopfball fliegt aber über den Kasten. Es wird etwas offener, weil der Jahn immer wieder schnell in die Offensive kommt.
59'
Hat diese Schrecksekunde die Sinne geschärft bei den Gästen? Mangala und Stenzel haben die nächsten Abschlüsse, das Tor von Meyer gerät aber nicht in Gefahr. Dennoch scheint der VfB wieder einen Gang höher zu schalten.
56'
Wahnsinn! Das MUSS der Ausgleich sein! Einen langen Ball von Meyer unterläuft erst Kempf, dann nehmen sich Badstuber und Insua im Strafraum gegenseitig aus der Rechnung, hauen sich um statt den Ball weg - und Wekesser ist der lachende Dritte, steht plötzlich völlig frei vor Kobel und zimmert die Kugel über den Kasten.
54'
Stuttgart nimmt erst einmal wieder ein wenig Tempo raus aus der Partie, hat nach diesem Gegenstoß vielleicht nun etwas mehr Respekt vor dem Umschaltspiel der Regensburger. Trotzdem bleiben die Schwaben klar tonangebend und ketten den Jahn wieder an den eigenen Strafraum.
51'
Erstes Lebenzeichen der Oberbayern im zweiten Durchgang! Stolze wird links auf die Reise geschickt und kann gegen Stenzel sein Tempo ausspielen, im Zentrum lauern Grüttner und Wekesser - doch die flache Hereingabe ist sichere Beute für Gregor Kobel. Stolze ist heute noch nicht so gut drauf, wie in den ersten Wochen.
49'
Über Mangala und Förster kommt die Kugel zentral vor der Box zum dritten im Bunde, Klement. Der feuert aus der zweiten Reihe, aber in die Arme von Meyer. Dennoch: Es scheint, als würden die Stuttgarter jetzt schneller den Abschluss suchen. Im ersten Durchgang haben sie immer noch einen Pass versucht, bis es zu eng wurde.
48'
Und der VfB macht da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hat! Kempf treibt durch das Zentrum an, wird nicht richtig attackiert und legt links ab für Gonzalez. Der Torschütze sucht sofort den Abschluss, zielt aber knapp drüber.
46'
Weiter geht's! Keine Veränderungen auf beiden Seiten, der VfB eröffnet den zweiten Durchgang.
 
Der VfB Stuttgart ist auf dem besten Weg, ungeschlagen zu bleiben und den ersten Auswärtssieg einzufahren! Die Schwaben schauten sich in den ersten zehn Minuten das Spiel der Regensburger an und sind seitdem drückend überlegen, nicht nur die knapp 75 Prozent Ballbesitz sind Nachweis genug dafür. Allerdings tat sich die Mannschaft von Tim Walter lange Zeit schwer, echte Torchancen zu kreieren - doch gleich die erste Patrone saß, Gonzalez besorgte die hochverdiente Pausenführung. Die hätte deutlicher ausfallen können, doch Nachreiner und Correia halten den Laden hinten bislang sehr gut dicht. Dennoch muss von den Oberbayern im zweiten Durchgang deutlich mehr kommen, die Hausherren verschanzten sich bislang am eigenen Strafraum und lauerten auf Konterchancen, dieser Plan ging aber nicht wirklich auf.
45'
Kobel pflückt den letzten langen Ball aus der Luft, dann ist Pause!
45'
Stenzel! Der Rechtsverteidiger mit einer starken Einzelaktion, zieht von seiner Außenbahn in die Mitte und lässt zwei Regensburger wie Schuljungen stehen. Der Abschluss ist aber zu zentral, Meyer faustet die Kugel weg.
45'
Benedikt Saller kommt nach einem schlampigen Zuspiel zu spät und verdient sich die nächste Gelbe Karte. Zwei Minuten werden derweil nachgespielt.
44'
Förster will es wieder zu schön zu machen, Saller hat den Steckpass aber bereits heute Morgen in der Zeitung gelesen. Auf beiden Seiten lassen sie gerade zu viel liegen!
43'
Knapp drei Minuten noch bis zur Pause, sendet Regensburg vor der Halbzeit nochmal ein Zeichen? Stolze hat links viel Raum und Zeit - und schickt seine Hereingabe auf die Tribüne.
40'
Gonzalez, Didavi, Silas, Förster, Stenzel, Mangala - der Ball läuft herausragend durch die Reihen der Stuttgarter, am Ende sind die Lösungsansätze aber oft einen Tick zu verspielt und schwierig. Wieder landet ein Steckpass im Toraus, obwohl zuvor die Tür schon offen war für einen Abschluss.
38'
Fast geben sich die Hausherren selbst Recht! Regensburg kontert, Wekesser treibt über rechts an und schickt Saller an die Grundlinie. Der sucht am ersten Pfosten Kapitän Grüttner, doch Kobel ist zur Stelle und nimmt die Hereingabe auf. Da wäre George im Rückraum womöglich die bessere Option für den Rechtsverteidiger gewesen!
37'
Bislang haben die Regensburger an ihrem Spielplan nichts geändert - auch, weil Stuttgart dafür keine Räume anbietet. Der Absteiger ist weiter drückend überlegen und drängt den Jahn in die Defensive, ein feiner Heber von Spielmacher Didavi gerät allerdings abermals zu lang für Neuzugang Förster.
35'
Klement nimmt Fahrt auf und entwischt im Mittelfeld Sebastian Stolze, der zum taktischen Foul greift und die erste Gelbe Karte der Partie sieht.
33'
Etwas mehr als eine halbe Stunde ist gespielt, die Gäste aus Stuttgart sind ganz klar Herr im Haus in der Continental-Arena. Nicht nur aufgrund der Spielanteile (über 70 Prozent) ist die Führung des VfB hochverdient, die Schwaben hatten auch schon Möglichkeiten auf den zweiten Treffer. Einzig den wachsamen Innenverteidigern Nachreiner und Correia ist es zu verdanken, dass der Jahn hier nicht bereits aussichtsloser zurückliegt.
30'
Starke Kombination der Stuttgarter über die rechte Seite, am Ende steckt Didavi mustergültig für Silas Wamangituka durch. Der Angreifer schlägt in der Box gegen Besuschkow einen Haken zu viel - denn dann steht ihm wieder einmal Sebastian Nachreiner im Weg und klärt.
28'
Der VfB hat die Großchance auf das zweite Tor! Mangala schickt Silas Wamangituka rechts in die Box, der sich gegen Keeper Alexander Meyer behauptet und im Zentrum Philipp Förster findet. Dessen Schuss aus sieben Metern auf das leere Tor wird allerdings vom starken Nachreiner geblockt.
27'
Wie wird nun die Antwort der Oberbayern aussehen? Bislang war der Matchplan ganz klar: sicher stehen und auf Kontermöglichkeiten lauern. Doch diesen Plan muss die Elf von Mersad Selimbegovic nun aber wohl aufgeben, soll es heute Punkte geben.
24'
Toooor! Regensburg - STUTTGART 0:1! Und dann macht der VfB mit seiner ersten Chance den Treffer - aber hätte der überhaupt zustande kommen dürfen? Der Eckball sorgt vor der Ausführung noch für Diskussionen, vielleicht ist Regensburg deshalb nicht richtig sortiert. Klement sieht jedenfalls an der Strafraumgrenze den völlig freien Stenzel, der den Ball aus der Luft stoppt und mit links feuert. Grüttner blockt noch, doch das Leder fällt Nicolas Gonzalez vor die Füße, der nicht lange fackelt und die Pille links unten ins Eck knallt. Drittes Saisontor!
21'
Didavi versucht zentral vor der Box den Steckpass für Gonzalez, dieses Mal ist Nachreiner aufmerksam zur Stelle. Bislang verteidigt der Jahn das exzellent, Stuttgart kommt nicht zu Abschluss-Möglichkeiten.
19'
Und dann taucht Correia auch vorne auf! Beim Eckball segelt er zunächst am Ball vorbei, doch dann sichert der Verteidiger den zweiten Ball rechtsaußen und ermöglicht so die nächste Hereingabe. Die schnappt sich Grüttner, der sich dreht und sofort den Abschluss sucht. Kempf stellt das Bein dazwischen und Kobel packt anschließend sicher zu.
17'
Bester Mann bei den Hausherren bislang: Marcel Correia! Dieses Mal kocht der Deutsch-Portugiese im Strafraum Klement ab und holt sogar den Abstoß heraus. Der Szenenapplaus vom Publikum für seinen Abwehrchef ist absolut verdient!
15'
Regensburg hat zwar die einzige Torchance bisher zu Buche stehen, doch die Schwaben dominieren das Spiel mehr und mehr. Ballbesitz (75 Prozent), Zweikampfquote (60 Prozent) und auch das Passspiel (86 Prozent gegenüber 59 Prozent) sprechen klar für die Gäste aus Stuttgart, die sich den Gegner nach und nach zurechtlegen.
13'
Wieder will es der VfB mit schnellen, direkten Pässen lösen, Wamangituka lässt Okoroji mit einem Kontakt und starkem Antritt stehen, legt sich das Spielgerät aber zu weit vor. Correia funkt dem Angreifer dazwischen und bekommt den nächsten Freistoß zugesprochen. Aber der VfB wird stärker!
11'
Erste sehenswerte Kombination der Gäste! Badstuber leitet mit einem schönen, öffnenden Pass ein, Klement löst die Situation halblinks vor der Box mit einem Kontakt sehenswert. Doch in der Mitte verstolpert Didavi die Ballannahme, Regensburg kann klären und zieht sogar den Freistoß am eigenen Strafraum.
9'
Klement hebt die Kugel aus dem rechten Halbfeld mit viel Gefühl links in die Box, Wamangituka war im Rücken seines Bewachers davongeschlichen. Doch das Zuspiel gerät zu lang, der VfB bleibt in den ersten zehn Minuten ohne Torchance.
7'
Die Schwaben sind in den ersten Minuten nicht unbedingt beeindruckt von der Herangehensweise des Gegners, aber doch schwer um Ruhe und Spielkultur bemüht. Der Jahn presst gewohnt früh und eifrig, Stuttgart versucht es mit sicheren, langen Ballstaffeten. Noch ohne Früchte!
4'
Erste kleine Aufregung, nach einem Versuch von Max Besuschkow aus der zweiten Reihe, der zweimal abgefälscht ist, will der Jahn einen Pfiff. Handspiel und Rückgabe werden moniert, Tobias Stieler lässt sich davon aber nicht beirren und gibt grünes Licht zum Weiterspielen.
2'
Die Gastgeber verzeichnen den ersten Vorstoß, beißen sich auf der linken Außenbahn auf Höhe des Strafraums fest. Die ersten beiden Hereingaben sind aber noch nicht präzise genug, Stuttgart kann sich befreien.
1'
Es ist angerichtet! Traumhaftes Spätsommer-Wetter in Regensburg, ausverkauftes Haus in der Continental Arena. Der VfB hat die Seitenwahl gewonnen, der Jahn stößt an!
 
Es ist im Übrigen das erste Mal, dass Stuttgart in die 2015 gebaute Continental-Arena nach Regensburg reist. Das letzte Mal, als die Schwaben in Oberbayern die Schuhe schnürten, setzte es eine herbe 0:3-Pleite im Jahn-Stadion (1976). Im Rückspiel gab es allerdings die knüppeldicke Revanche im Neckarstadion: Das 8:0 ist bis heute der höchste Sieg in der Historie des VfB!
 
"Wir müssen sie gut bespielen und unser eigenes Spiel durchziehen", fordert Tim Walter deshalb nun von seiner Mannschaft, der VfB-Coach erwartet ein ähnliches Spiel wie zuletzt beim 2:1-Heimsieg gegen den VfL Bochum. "Auch der Jahn wird tief stehen und versuchen, uns mit Nadelstichen weh zu tun."
 
Und der VfB? Fünf Spiele, elf Punkte, keine Niederlage - die Mission Wiederaufstieg nach dem Umbruch im Sommer hätte deutlich schlechter beginnen können für den neuen Trainer Tim Walter und seine Mannen. Allerdings: Auf den ersten Auswärtssieg dieser Zweitligasaison warten die Stuttgarter noch, in Heidenheim (2:2) und Aue (0:0) gab es zwei Remis. Nur im Pokal in Rostock gewannen die Schwaben (1:0).
 
Großen Anteil an der starken Jahn-Offensive hat ein ehemaliger Stuttgarter: Kapitän Marco Grüttner. Der 33-Jährige hat nach fünf Ligaspielen bereits drei Treffer auf dem Konto (alle gegen Wehen Wiesbaden) und traf auch im Pokal. Hinzu kommt Shootingstar Sebastian Stolze (1 Tor, 5 Vorlagen).
 
Bei den Schwaben kam Al Ghaddioui bisher noch nicht so richtig in Fahrt (1 Treffer), dennoch schmerzt sein Abgang den Jahn natürlich. Zusammen mit Adamyan war der Marokkaner letztes Jahr an 45 der insgesamt 55 Regensburger Toren direkt beteiligt. Allerdings: Nur der HSV (13) und Arminia Bielefeld (12) haben mehr Tore, als der SSV (10).
 
Dass die Oberbayern durchaus oben mitmischen können, haben sie in der vergangenen Saison bewiesen, welche der Jahn auf einem guten 8. Platz beendete. Das weckte allerdings Begehrlichkeiten, Leistungsträger wie Sargis Adamyan (TSG Hoffenheim) oder auch Trainer Achim Beierlorzer (1. FC Köln) verließen den Verein ebenso, wie Stürmer Hamadi Al Ghaddioui. Der steht nun beim heutigen Gegner unter Vertrag.
 
Der Jahn aus Regensburg hatte sich gerade vor der Länderspielpause aus einem gefährlichen Abwärtsstrudel befreit. Pokalaus in Saarbrücken, Derbyniederlage in Fürth, Heimpleite gegen Bielefeld - die Misere endete erst vor zwei Wochen gegen Schlusslicht Wehen Wiesbaden. Ein wichtiger Befreiungsschlag für die Mannen von Mersad Selimbegovic, die nun Aufstiegsfavorit VfB Stuttgart ärgern wollen. "Genau für solche Spiele beginnt man als kleiner Junge Fußball zu spielen", macht der SSV-Coach seine Spieler heiß auf den Absteiger.
 
Tabellenzweiter gegen Neunter, Mission Wiederaufstieg gegen leise Hoffnungen - Regensburg und Absteiger Stuttgart sind beide gut in die neue Spielzeit gestartet, doch allmählich trennt sich die Spreu vom Weizen. Bleiben die Schwaben ganz oben dabei oder schließen die Oberbayern die Lücke? Auf geht's!
 
Die Aufstellung der Oberbayern ist schnell erklärt, das Phrasenschwein freut sich: Never change a winning team! Der Jahn beginnt mit derselben Elf, wie zuletzt beim 5:0-Erfolg beim SV Wehen Wiesbaden.
 
Bei den Hausherren baut Mersad Selimbegovic auf folgende elf Akteure (4-2-2-2): Meyer - Saller, Nachreiner, Correia, Okoroji - Geipl, Besuschkow - George, Stolze - Wekesser, Grüttner.
 
Damit nimmt der VfB-Coach vier Änderungen im Vergleich zum letzten Ligaspiel vor: Nathaniel Phillips weicht in der Abwehr für Marc Kempf, im Mittelfeld erhalten Philipp Förster und Orel Mangala den Vorzug gegenüber Atakan Karazor und Gonzalo Castro und im Angriff muss Hamadi Al Ghaddioui seinen Platz für Nicolas Gonzalez räumen. Alle vier ausgetauschten Spieler sitzen aber immerhin auf der Bank.
 
Frisch gebacken kommen die Aufstellungen! Wir beginnen mit einem Blick auf die Gäste aus Stuttgart, Tim Walter vertraut auf diese Elf (4-3-1-2): Kobel - Stenzel, Kempf, Badstuber, Insua - Förster, Mangala, Klement - Didavi - Gonzalez, Wamangituka.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 6. Spieltages zwischen Jahn Regensburg und dem VfB Stuttgart.
Neue Ereignisse