Beendet
03.11.2019 13:30 Uhr
89'

Förster
Endo
84'

Gonzalez
Wamangituka
84'
Wamangituka
79'

Klement
Al Ghaddioui
63'
Stenzel
51'
Phillips
38'
Ascacibar
3'
Hamalainen, ET
Stuttgart Aufstellung
3 : 1
2 : 0
Dresden Aufstellung
80'
Koné
76'
Klingenburg
73'

Hamalainen
Stor
62'

Hartmann
Klingenburg
52'
Koné
27'
Jeremejeff
24'

Möschl
Kulke
 
 
Vielen Dank für Ihr Interesse an der 2. Bundesliga. Bis demnächst.
 
Für den VfB geht es am nächsten Samstag um 13:00 Uhr in Osnabrück weiter. Der heutige Gegner wird dann auf Schützenhilfe hoffen, kann aber schon am Freitag ab 18:30 Uhr gegen Wiesbaden selber Druck auf die Konkurrenz aufbauen.
 
Der VfB beendet den Spieltag auf dem 3. Platz, Zwei Punkte trennen die Schwaben vom Spitzenduo aus Hamburg und Bielefeld. Dresden rutscht auf den letzten Platz und muss schnellstmöglich die Kurve kriegen. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt einen Zähler, auf Osnabrück, das als 15. die Klasse halten würde sich es bereits vier Punkte.
 
In einem unterhaltsamen Spiel, das sicherlich mehr Tore verdient gehabt hätte, gewinnt Stuttgart insgesamt hochverdient mit 3:1. Mit etwas Pech, hätte es aber auch ein Remis werden können, da der hochgehandelte VfB auch heute wieder seine Defensiv-Aussetzer hatte.
90'
Und jetzt ist Schluss. Die kompletten drei Punkte bleiben in Stuttgart.
90'
In den Extraminuten laufen die Gäste weiterhin an, doch Stuttgart schiebt den Ball nun geschickt hin und her.
90'
Wir gehen nun in die Nachspielzeit, die vier Minuten betragen soll ...
89'
Letzter Wechsel bei den Schwaben: Für Philipp Förster kommt Wataru Endo ins Spiel.
87'
Die Spannung ist nun weg, der Sieger steht fest. Dresden spielt natürlich weiterhin nach vorne, doch an der Körpersprache ist natürlich deutlich zu erkennen, dass hier jetzt keiner mehr an einen Punkt glaubt.
84'
Toooooor! VfB STUTTGART - Dynamo Dresden 3:1. Und jetzt entscheidet der VfB das Spiel. Der gerade eingewechselte Silla Wamangituka zünden auf der rechten Seite den Turbo und dringt in den Strafraum ein. Im Rückraum wartet Philipp Förster auf einen Querpass, doch Wamangituka zieht selbst ab. Jannik Müller wirft sich noch dazwischen und fälscht den Ball unhaltbar ab.
84'
Stuttgart bringt einen weiteren frischen Mann ins Spiel: Silla Wamangituka ersetzt Nicolas Gonzalez.
82'
Die letzten zehn Minuten sind bereits angebrochen. Stuttgart wirkt nicht ganz sicher und liefert sich einen offenen Schlagabtausch mit dem Vorletzten der Liga.
80'
Moussa Kone sieht jetzt für ein Foul an Santiago Ascacibar die Gelbe Karte.
79'
Erster Wechsel bei den Hausherren: Für Phillipp Klement kommt Hamadi Al Ghaddioui.
77'
Luka Stor hat nach einem Querpass von Moussa Kone den Ausgleich auf dem Fuß, trifft den Ball halblinks zwölf Meter vor dem Tor aber nicht richtig und vergibt kläglich.
76'
Rene Klingenburg kann Atakan Karazor nur mit einem taktischen Foul stoppen. Folgerichtig holt er sich die Gelbe Karte ab.
75'
Gute Möglichkeit für Stuttgart: Philipp Klement wird halblinks im Sechzehner von Philipp Förster in Szene gesetzt. Mit dem linken Fuß sucht der 27-Jährige den Abschluss, scheitert aber am glänzend parierenden Kevin Broll im Tor der Gäste.
73'
Dresden wechselt zum letzten Mal: Für Eigentorschütze, Brian Hamalainen kommt Luka Stor ins Spiel.
72'
Die Schwaben werden wieder aktiver und wollen den Sack zumachen. Dresden hat nun wieder mehr Probleme mit den präziseren Angriffen des Favoriten.
70'
20 Minuten verbleiben den Sachsen noch mit einem weiteren Treffer zumindest einen Punkt aus Stuttgart zu entführen.
68'
Von den Hausherren kommt im zweiten Durchgang zu wenig. Nach starken ersten 45 Minuten gelingt es dem VfB nicht mehr die fußballerische Überlegenheit auszuspielen.
66'
Es wird nun etwas ruppiger. Beide Mannschaften gehen intensiver in die Zweikämpfe und schenken sich nichts. Schiedsrichter Arne Aarnink muss aufpassen, dass er hier nicht die Kontrolle verliert.
63'
Pascal Stenzel kommt zu spät ins Duell mit Baris Atik. Für das harte Einsteigen sieht Stenzel die Gelbe Karte.
62'
Zweiter Wechsel bei den Gästen: Rene Klingenburg ersetzt Marco Hartmann.
61'
Auch nach einer Stunde liegt der Favorit noch immer in Führung. Es wird auch eine Frage der Kraftreserven sein. Beide Mannschaften haben unter der Woche 120 Minuten Pokal in den Beinen.
59'
Wann findet Stuttgart wieder zurück in dieses Spiel? Der Anschlusstreffer hat auf jeden Fall deutliche Spuren hinterlassen.
56'
Das Spiel ist in dieser Phase wesentlich ausgeglichener als vor dem Seitenwechsel. Der VfB scheint etwas den Faden verloren zu haben.
54'
Dresden ist wieder dran. Es ist der perfekte Start in den zweiten Durchgang und möglicherweise die Wende in dieser Partie. Wir dürfen gespannt sein, wie sich dieses Spiel entwickelt.
52'
Tooooor! VfB Stuttgart - DYNAMO DRESDEN 2:1. Es wird doch nochmal spannend! Moussa Kone führt den Strafstoß selber aus und versenkt den Ball sicher im linken Eck.
51'
Zusätzlich sieht Nathaniel Phillips die Gelbe Karte. In der Folgezeit muss sich Phillips zurückhalten.
50'
Arne Aarnink korrigiert seine Entscheidung nach einem Blick auf den Monitor. Elfmeter für Dynamo Dresden.
48'
Moussa Kone spielt bei einem Steilpass seine Schnelligkeit aus. Bereits im Strafraum grätscht Nathaniel Phillips dazwischen. Kone fordert einen Elfmeter, doch der Unparteiische lässt weiterspielen. Jetzt schaltet sich der VAR ein.
46'
Der Ball rollt wieder. Unverändert geht es in den zweiten Abschnitt.
 
In den ersten 45 Minute war der große tabellarische Unterschied teilweise deutlich zu erkennen. Stuttgart kombinierte wie ein Erstligist, Dresden hatte phasenweise große Probleme in der Spieleröffnung und wirkte auch hinten nicht ganz sattelfest. Dresden braucht ein mittleres Wunder, wenn es heute noch einen Zähler verbuchen will.
45'
Und jetzt ist Halbzeit in der Mercedes-Benz-Arena.
45'
Die letzte Minute läuft. An der Seitenlinie wird die Nachspielzeit in Höhe von einer Minute angezeigt.
42'
Die Schlussminuten laufen bereits. Es wird wohl mit der komfortablen Führung in die Pause gehen ...
40'
Das ist natürlich ärgerlich für die Gäste, die kurz vor dem zweiten Gegentreffer die Chance auf den Ausgleich hatten. Insgesamt ist das zweite Tor des VfB aber total verdient.
38'
Tooooor! VfB STUTTGART - Dynamo Dresden 2:0. Und jetzt legt der Aufstiegskandidat nach! Nach einer feinen Kombination legt Orel Mangals am rechten Strafraumeck quer für Santiago Ascacibar, der halblinks aus zehn Metern die Ruhe behält und den Ball unter die Latte setzt. Keine Chance für Kevin Broll.
37'
Moussa Kone bereitet den Hausherren hier und da mal Probleme. Der 22-Jährige ist schwer zu verteidigen und kommt gleich zweimal im VfB-Strafraum zum Abschluss. Der erste Versuch wird abgeblockt, der zweite wandert fast durch die Beine von Schlussmann Gregor Kobel.
36'
Wir gehen nun in die Schlussphase der ersten Hälfte. Wird der Ball noch ein weiteres Mal in einem der beiden Tore landen?
33'
Der VfB könnte bereits mit zwei, oder auch drei Toren führen. Der Vorsprung ist nach über einer halben Stunde aber weiterhin knapp. Dresden könnte das Spiel mit einen gelungenen Aktion kippen.
31'
Die Schwaben mit dem nächsten guten Angriff: Nicolas Gonzalez startet halblinks und wird von Philipp Klement steil geschickt. Nach einem intensiven Sprint dringt der Argentinier in den Strafraum ein und schiebt den Ball cool ins kurze Eck. Mit großer Verzögerung geht dann aber die Fahne hoch. Abseits!
29'
Stuttgart ist nach wie vor die klar bessere Mannschaft. Auch das Ballbesitzverhältnis von knapp 65 Prozent belegt das. Vor allem im technischen Bereich sehen die 55.000 Zuschauer einen Klassenunterschied.
27'
Alexander Jeremejeff sieht für ein unkontrolliertes Einsteigen im Duell mit Marc Oliver Kempf die Gelbe Karte. Der Angreifer muss sich in der restlichen Spielzeit etwas zurückhalten.
24'
Dresden muss bereits früh zum ersten Mal wechseln: Für Patrick Möschl geht es verletzungsbedingt leider nicht weiter. Der erst 18-jährige Max Kulke kommt also zu seinem Liga-Debüt.
22'
Erste gute Möglichkeit für Dresden: Moussa Kone geht ins Dribbling mit Marc Oliver Kempf. Der Senegalese lässt den Stuttgarter Verteidiger durch seinen guten Antritt stehen und sucht halbrechts 18 Meter vor dem Tor den Abschluss. Sein strammer Flachschuss rauscht nur ganz knapp am linken Pfosten vorbei.
20'
Sobald Stuttgart schnell und direkt spielt, gehen die Lücken in der Dynamo-Defensive auf. Das sieht richtig gut aus und hat wenig mit Zweitligafußball zu tun.
17'
So langsam werden auch die Gäste etwas mutiger. Der VfB hat nach sehr dominanter Anfangsviertelstunde nun etwas Tempo aus dem Spiel genommen.
15'
Auch nach einer Viertelstunde ist ein deutlicher Unterschied zu erkennen. Bei den Schwaben läuft der Ball teilweise schnell und direkt, während die abstiegsgefährdeten Sachsen unsicher in der Spieleröffnung wirken.
12'
Wenn es so weiter läuft, dann ist der zweite VfB-Treffer nur eine Frage der Zeit. Dresden muss sich dringend fangen und sich an dem Spiel beteiligen.
10'
Zehn Minuten sind bereits gespielt. Wirklich spielen tut aber nur eine Mannschaft! Die Hausherren haben alles gut im Griff. Es ist aktuell schwer vorstellbar, dass Dynamo heute punkten kann.
8'
Erneut kommt Marc Oliver Kempf nach einer Klement-Hereingabe im Sechzehner zum Abschluss. Mit dem linken Fuß setzt der Innenverteidiger die Kugel in dieser Szene aber links am Tor vorbei.
5'
Die Stuttgarter starten von Beginn an Angriff um Angriff. Dresden wirkt in diesen Anfangsminuten überfordert mit den spielfreudigen Gästen.
3'
Tooooor! VfB STUTTGART - Dynamo Dresden 1:0. Und jetzt zappelt der Ball im Netz, Blitzstart der Hausherren! Philipp Klement bringt eine Ecke von der linken Seite in die Strafraummitte, wo Marc Oliver Kempf mit Volley zur Stelle ist und zur frühen Führung trifft. Der Treffer wird allerdings Brian Hamalainen als Eigentor zugeschrieben. Der Däne will auf der Linie klären, trifft ihn aber nicht richtig, sodass die Kugel von seinem Bein über die Linie rollt.
2'
Der erste gute Angriff der Partie gehört dem VfB: Nicolas Gonzalez wird zentral an der Strafraumgrenze in Szene gesetzt, geht nach guter Ballannahme in den Strafraum und setzt bereits zum Schuss an. Im letzten Moment ist dann aber Jannis Nikolaou zur Stelle und trennt den Stuttgarter durch ein starkes Tackling fair vom Ball.
1'
Das Spiel läuft. Auf geht's in ein hoffentlich packendes Spiel.
 
Schiedsrichter der Partie ist Arne Aarnink. An den Seitenlinien sind die Kollegen Guido Kleve und Tobias Schultes am Start.
 
Die Mannschaften werden jeden Moment den Rasen der Mercedes-Benz-Arena betreten. Rund 55.000 Zuschauer haben sich bereits versammelt. In Kürze geht es los ...
 
In der Saison 2016/17 kam es ebenfalls in Liga zwei zu zwei Aufeinandertreffen. Dynamo siegte vor heimischer Kulisse mit 5:0 und konnte auch im Rückspiel in Stuttgart (3:3) punkten. Heute stehen die Chancen sicherlich nicht so gut, wie damals.
 
Es kommt zum 15. Pflichtspiel zwischen den beiden Vereinen. Stuttgart konnte vier Spiele für sich entscheiden, Dresden drei, siebenmal wurden die Punkte geteilt.
 
Dynamo steckt in der Krise, das zeigt auch ein Blick auf die letzten Pflichtspiele: Nur ein Remis aus den letzten sechs Spielen ist gemessen an der Kader-Qualität nicht genug.
 
Nach der Pokalrunde, die nur für die Hausherren mit dem Erreichen der nächsten Runde endete, geht es wieder zurück in den Liga-Alltag. Während der VfB als Dritter mit einem Sieg weiterhin um den Aufstieg mitspielt, geht es für Dresden um den Klassenerhalt. Als Vorletzter beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz bereits vier Zähler.
 
Dynamo Dresden: Broll - Ballas, Hartmann, Müller - Möschl, Nikolaou, Burnic, Hamalainen - Jeremejeff, Kone, Atik.
 
VfB Stuttgart: Kobel - Stenzel, Phillips, Kempf, Castro - Ascacibar, Karazor, Mangala, Klement - Förster, Gonzalez.
 
Gäste-Coach Cristian Fiel nimmt nach dem traurigen Pokal-Aus bei der Hertha (5:4 i.E) drei Wechsel vor: Hartmann ersetzt Ballas in der Dreier-Abwehrkette. Im zentralen Mittelfeld spielt Burnic für Ebert und auf der rechten Außenbahn wirkelt Möschl statt Kreuzer.
 
Beginnen wir mit den Aufstellungen: VfB-Coach Tim Walter nimmt Vergleich zum Pokal-Erfolg beim HSV zwei Wechsel vor und stellt zusätzlich auf ein 4-4-2-System um. Zwischen den Pfosten steht heute wieder Gregor Kobel. Nathaniel Phillips ersetzt Holger Badstuber in der Innenverteidigung.
 
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 12. Spieltages zwischen dem VfB Stuttgart und Dynamo Dresden.
Neue Ereignisse