bedeckt München 27°

Champions League Live-Ticker Juventus Turin - Atletico Madrid live (09.12.2014, Vorrunde Gruppe A)

Vidal (23.)
0:0
beendet
Juventus Stadium, 39.219 Zuschauer
Schiedsrichter: William Collum aus SCO
Suarez (26.)
Siqueira (38.)
Nur Highlights zeigen
Auto-Update
 
Mit dem Unentschieden haben sich die Rojiblancos den 1. Platz der Gruppe A gesichert und können so den größten Brocken bei der Auslosung am kommenden Montag aus dem Weg gehen. Juventus wäre somit ein möglicher Gegner des FC Bayern. Olympiakos überwintert in der Europa League. Morgen um 20:45 Uhr fallen die letzten Entscheidungen in der Königsklasse. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich dann wieder hinzuklicken.
 
Atletico Madrids Marschroute war von der ersten Minute an klar. Hinten wollte man sicher stehen und nach vorne eventuell den einen entscheidenden Nadelstich setzen. Auch wenn die zweite Hälfte außer der Ecke von Gabi absolut keine Gefahr für Buffon brachte, so hatte Atletico am Ende doch die zwingenderen Chancen und stand hinten noch einen Tick besser. Das Remis ist völlig leistungsgerecht. Spannend wäre zu sehen gewesen, wie die Alte Dame gegen einen risikofreudigeren Gegner ausgesehen hätte.
 
Allegri hatte angekündigt, auf Sieg spielen zu wollen. In der ersten Hälfte merkte man das seinen Schützlingen auch durchaus an. Aus dem Wunsch nach Platz 1 wurde in der zweiten Hälfte mit den wechselnden Zwischenresultaten dann aber doch mehr und mehr die Angst, bloß nicht den 2. Rang zu verlieren. Weil die Defensive aber sehr sicher stand und für diese Form der Ergebnisverwaltung schlicht die Erfahrenheit und Abgezocktheit vorhanden ist, werden wir die Alte Dame am 15. Dezember im zweiten Lostopf sehen.
 
Nichtangriffspakt klingt vielleicht etwas übertrieben, dennoch enttäuschten beide Mannschaften in den letzten zwanzig Minuten mit ihrem Sicherheitsdenken. Das Unentschieden war und ist für beide genug, um ins Achtelfinale einzuziehen - und genau das merkte man den Teams auch an.
90. Min.
Aus, Ende und vorbei! Die Tifosi stehen auf und jubeln. Ich denke, das sagt dann doch einiges über die Gemütslage der Turiner aus.
90. Min.
Es gibt eine Minute Nachspielzeit. Viel Weltbewegendes ist auch nicht passiert, was den "Spielfluss" hätte stören können.
89. Min.
Ein Tor gibt's, aber einmal mehr in Athen! Olympiakos führt mit 3:2 und wir wissen, was das bedeutet. Ein Hauch von Spannung kehrt zurück.
86. Min.
Es passiert hier leider herzlich wenig. Gerne würde ich hier von packenden Torchancen und taktischen Finessen erzählen. Die traurige Wahrheit ist aber, dass das gute Spiel aus Hälfte eins mittlerweile zu einem trostlosen Ball-Hin-und-Her-Geschiebe verkommen ist. Für ein Tor müsste hier schon noch ganz viel zusammenkommen.
84. Min.
War's das mit der Spannung? Dank Ex-Bremer Markus Rosenberg markiert Malmö gut fünf Minuten vor Toreschluss in Athen den Ausgleich. Die Bianconeri werden es ihm danken.
83. Min.
Pogba versucht's dann doch noch einmal. Von halblinks aus über 20 Metern soll der Ball im langen Eck einschlagen. Tatsächlich rutscht die Kugel dem Franzosen aber über den Schlappen und trudelt zwei Metern neben dem rechten Pfosten ins Toraus.
82. Min.
Kleine Randnotiz, die vielleicht belegt, dass beide Mannschaften soweit ganz zufrieden sind: Nach gut 80 Minuten gab es noch keinen einzigen Wechsel. Volles Risiko sieht anders aus.
79. Min.
Es wirkt im Moment nicht wirklich so, als ob eine der beiden Mannschaften dieses Spiel hier auf Teufel komm raus gewinnen will. Der Ball wandert munter durch die Abwehrreihen, Spannung sieht anders aus.
77. Min.
Zum ersten Mal seit gefühlt einer halben Stunde hat Atletico einen Ballaktion in Juves Strafraum. Mandzukics Kopfballablage auf Raul Garcia gerät jedoch zu kurz. Chiellini klärt die Situation und bekommt zum Dank äußerst unglücklich die Schulter von Garcia an die Stirn. Der Innenverteidiger wird dennoch weiterspielen können.
74. Min.
Vidal bekommt den Ball auf halbrechts, schaut kurz in Richtung Tor und zieht dann fast aus dem Stand aus 20 Metern Entfernung ab. Platziert ist der Schuss, für Moya hätte er allerdings schon schärfer sein müssen.
73. Min.
Pirlo schlägt die Flanke in den Strafraum. Der Ball ist leicht abgefälscht, doch Moya ist als erster dran und faustet die Kugel aus dem Gefahrenbereich.
72. Min.
Koke springt etwas hart von hinten in die Beine von Lichtsteiner. Da er ihn nicht wirklich erwischt hat, bleibt die Gelbe Karte aus. Freistoß gibt es dennoch von der rechten Seite.
71. Min.
Lichtsteiner schlägt aus dem Halbfeld eine Flanke in Richtung Llorente, doch an den Ball kommt auch der schlaksige Spanier nicht heran. Moya segelt durch den Strafraum und packt zu. Hoch, weit, Llorente - im Moment ist das zu wenig.
68. Min.
Beide Mannschaften scheuen im Moment das letzte Risiko. Juventus führt sein Handballspiel um den Gästestrafraum munter fort, aber das letzte Risiko mag man aufgrund des Spielstandes aus Griechenland eben nicht gehen. Atletico macht im Moment tatsächlich nicht mehr als nötig und hat sich mittlerweile dann doch schon über zehn Minuten nicht mehr konstruktiv in der gegnerischen Hälfte gezeigt.
65. Min.
Es wird wieder enger für Juventus! Olympiakos schlägt zurück und führt wieder mit 2:1. Ein Tor von Atletico und die Alte Dame fährt im Frühjahr womöglich nach Gladbach oder Wolfsburg.
63. Min.
Was für eine Fackel von Pogba! Der wertvollste Nachwuchsspieler der WM 2014 zieht aus über 30 Metern Entfernung einfach mal ab und überwindet Moya dabei fast mit einem zentralen Flatterschuss. Moya ist fast schon auf dem Weg in die falsche Ecke und lässt den Ball gefährlich nach vorne prallen. Vidal ist jedoch den berühmten Schritt zu spät und verpasst den Abstauber.
62. Min.
Juventus bleibt seinem Flügelspiel treu. Über Evra und Pogba geht es bis an die Grundlinie, wo der Linksverteidiger eine gefährliche Rückgabe auf den Elfmeterpunkt schlägt. Vidal ist jedoch schon zu weit eingerückt, sodass Atletico letztlich klären kann.
60. Min.
Gute Kunde ereilt die Fans der Heimmannschaft derweil aus Athen. Malmö hat den Ausgleich erzielt und schafft der Alten Dame somit wieder ein beruhigendes Polster auf die ach so verhasste Europa League.
57. Min.
Juventus bekommt zum ersten Mal an diesem Abend eine Konterchance. Pereyra treibt den Ball über rechts und legt in die Mitte auf Vidal. Dem entziehen sich 18 Meter vor dem Tor die Anspielstationen, sodass er aus halblinker Position letztlich selbst den Abschluss sucht. Der Ball fliegt flach in Richtung des rechten unteren Ecks, doch Moya ist mit einer guten Tat zur Stelle und verhindert den Einschlag.
54. Min.
Jetzt geht es plötzlich schnell über die rechte Seite. Lichtsteiner spielt in der Mitte auf Tevez. Der legt wiederum auf halblinks zu Pogba ab, der aus 18 Metern umgehend abzieht. Gimenez wirft sich in den Schuss und klärt zur Ecke, die wie so viele andere Juventus-Standards heute aber viel zu ungefährlich ist.
53. Min.
Juventus hat im letzten Angriffsdrittel bisher viel zu wenig Bewegung drin. Alle Akteure kleben auf ihren Posten und bringen die Gäste so natürlich herzlich selten ins Schwitzen.
50. Min.
Wilder Eckball von Gabi! Der Kapitän der Rojiblancos zieht seine Flanke von der linken Seite mit sehr viel Drall an den kurzen Pfosten, wo Buffon zu spät kommt. Der Ball titscht an den Pfosten und springt wieder ins Feld. Atletico holt sich zwar den Rebound im Sechzehner, muss aber wieder hinten herum aufbauen.
48. Min.
Zweite Hälte, gleiches Bild: Juventus spielt sich den Ball munter in der eigenen Viererkette zu, Atletico steht tief gestaffelt vor dem eigenen Sechzehner und lässt die Italiener kommen.
46. Min.
Weiter geht's! Beide Mannschaften gehen unverändert in diesen zweiten Abschnitt. Juventus darf anstoßen.
 
Atletico stellt sich bisher weit in die eigene Hälfte, mehr ist angesichts der Tabellensituation bisher auch nicht notwendig. Nach vorne kam man durchaus zu ein, zwei sehr brauchbaren Chancen. Gerade Kontersituationen ergeben sich bisher jedoch kaum, weil man im Mittelfeld zu langsam umschaltet. Es bleibt ein Spiel auf Messers Schneide.
 
Anders als noch im vergangenen Herbst wollte Juventus Turin von der ersten Minute nichts dem Zufall überlassen. Dementsprechend engagiert gingen die Bianconeri in dieses Endspiel der Gruppe A. Nach anfänglichen Chancen fehlt es gegen ein tiefstehendes Atletico mittlerweile etwas an Ideen. Hohe Bälle auf Llorente sind mit der Zeit wohl etwas zu eindimensional.
45. Min.
Pause! Kein herausragendes, aber ein durchaus ansprechendes Spiel im Juventus Stadium. Spannung im zweiten Abschnitt garantiert vor allem das Ergebnis aus dem Parallelspiel.
44. Min.
Nächste Chance Atletico. Turan legt einen hohen Ball in die rechte Hälfte des Juve-Strafraums auf Garcia ab. Der nimmt das Zuspiel von der Sechzehnerkante direkt, aber trifft den Ball nicht richtig. Einmal ist Buffon zur Stelle und nimmt die Kugel mit einem kleinen Hechtsprung ins lange Eck sicher auf.
43. Min.
Suarez kommt aus 25 Metern frei zum Abschluss. Der Spanier zirkelt den Ball mit erstaunlich viel Wucht auf das rechte Eck, doch Buffon fliegt und klärt mit einer starken Parade zur Ecke.
41. Min.
Defensiv sind beide Mannschaften bisher über jeden Zweifel erhaben. Torchancen ergeben sich entweder aus dem Zufall, oder wie bei Juventus nun gängige Praxis, über Flanken auf Llorente. Der wuchtige großgewachsene Spanier macht bisher unglaublich viele Bälle fäst und ist gerade bei hohen Bällen von Godin bisher nicht zu stoppen.
38. Min.
Guilherme Siqueira
Siqueira und Lichtsteiner treffen sich heute auf dem rechten Flügel tief in der Gästehälfte zum Privatduell. Nicht zum ersten Mal bekommt der Schweizer dabei auf die Socken. Schiedsrichter Collum hat davon nun genug und zückt in dieser Saisoni zum erste Mal Gelb für Siqueira.
37. Min.
Turan versucht's aus der Distanz. Von links zieht der türkische Nationalspieler an die linke Strafraumkante, doch sein Flachschuss geht dann doch gute zwei Meter am kurzen Pfosten vorbei.
35. Min.
Arda Turan liegt nach einem Zusammenprall mit einer gegnerischen Schulter am Boden. Auch wenn hier keine Absicht vorlag, ist und bleibt das hier ein Spiel der Nickligkeiten, wie es angesichts der Gewohnheiten beider Teams auch nicht anders zu erwarten war.
32. Min.
Juventus tut alles, damit es nicht erneut zur Katastrophe kommt. Pogba ist sehr auffällig auf der linken Seite. Aus dem linken Halbfeld packt er den Außenrist aus und findet mit einer technisch brillanten Flanke den Kopf, oder besser gesagt, die Schulter von Llorente. Der wird von Godin und Gimenez aber so stark bedrängt, dass ein gefährlicher Abschluss aus zehn Metern nicht mehr möglich ist. Moya wehrt den Kopfball zur Ecke ab.
31. Min.
70 Prozent Ballbesitz hat Juventus Turin nach gut 30 Minuten. Angesichts des neuen Zwischenstandes aus Athen dürfte das die Hausherren aber kaum beruhigen: Seit einigen Minuten führt dort Olympiakos mit 1:0 gegen Malmö. Schießt Atletico nun ein Tor, scheitert die Alte Dame erneut in der Gruppenphase.
27. Min.
Pirlo steht erneut bereit und macht es dieses Mal besser. Der Ball fliegt über die Mauer und dreht sich auf das Kreuzeck zu. Leider ist der Ball aber auch anderthalb Meter zu hoch, sodass Moya relativ entspannt in seinem Tor stehen bleibt.
26. Min.
Mario Suarez
Nächstes taktisches Foul, dieses Mal ist Mario Suarez der Übeltäter. Der Spanier drückt etwas zu sehr und etwas zu lange auf den Rücken von Carlos Tevez, ehe der knapp 30 Meter vor Moyas Kasten zu Boden geht. Es ist die erste Verwarnung für Suarez in dieser Spielzeit.
24. Min.
Buffon muss sich strecken! Der anschließende Freistoß landet auf dem Kopf von Gimenez, der aus zehn Metern eine unangenehme Bogenlampe gen Tor schickt. Buffon zögert etwas, boxt den Ball aber letztlich doch souverän über die Latte.
23. Min.
Arturo Vidal
Erste Gelbe im Spiel: Mit Arturo Vidal erwischt es dabei eher einen der üblichen Verdächtigen. Suarez ist im Vorwärtsgang, ehe der Chilene den Konter mit einem Schubser von hinten verhindert. Premierenverwarnung für den Ex-Leverkusener in dieser Champions-League-Saison.
20. Min.
Zuweilen ist das Angriffsspiel der alten Dame zu langsam. Oft dauert es viel zu lange ehe man das Spiel auf die Seiten verlagert. Atletico kommt kaum in Bedrängnis, hat lediglich mit Sturmkante Llorente im Sechzehner so seine Probleme.
18. Min.
Tevez fordert Handspiel! Lichtsteiner flankt von rechts etwas zu flach in den Sechzehner, doch Llorente schafft es, den Ball festzumachen und auf Tevez abzulegen. Der zieht aus zehn Metern umgehend ab, aber bleibt an Godin hängen. Die Kugel trifft zwar den Arm des Uruguayers, doch der hatte erstens den Ball angelegt und zweitens das Leder aus fünf Meter mit abgewandtem Gesicht gar nicht sehen können.
15. Min.
Auch wenn sich das Spiel ein klein wenig beruhigt hat, sind die Aufgaben klar verteilt. Juventus Turin übernimmt den Ballvortrag und ist auf schnelles Spiel über die Außen Pogba und Pereyra bedacht, während Atletico sich teilweise sogar mit Mandzukic bis auf 30 Meter vor das eigene Tor zurückzieht.
11. Min.
Es bleibt ein munterer Beginn im Juventus Stadium. Ganz anders als im Hinspiel versucht Juve vom ersten Moment an Druck zu machen und beschwört so die eine oder andere gefährliche Situation herauf. Mit einem äußerst defensiven italienischen Meister mussten wir im Hinspiel bis zur zweiten Hälfte warten, ehe es solche großen Chancen wie heute in den ersten zehn Minuten gab.
8. Min.
Llorente macht´s beinahe im Gegenzug besser. Pogba wird auf halblinks nicht energisch genug angegangen und flankt mit Zug zum Tor auf den kurzen Pfosten. Dort ist Llorente schneller als Gimenez und bekommt die Fußspitze fünf Meter vor dem Tor an den Ball. Moya bleibt einfach stehen und liegt damit goldrichtig. Mit einem starken Reflex verhindert er den Einschlag in der linken Ecke.
6. Min.
Glanztat Buffon! Im Anschluss an einen Standard aus dem halbrechten Mittelfeld bekommt Turan plötzlich den Ball an der Strafraumgrenze. Mit der Hilfe von Mandzukic wurschtelt sich der Türke an Bonucci und Chiellini vorbei und legt auf links zu Koke ab. Der ist alleine vor Buffon, aber scheitert bei seinem Schuss auf das kurze Eck am glänzend reagierenden Klub-Idol.
5. Min.
Spielerische Glanzlichter bekommen wir bis dato noch nicht zu sehen. Juve ist das Bemühen durchaus anzumerken, bisher wirkt das Ganze aber etwas übermotiviert.
3. Min.
Pirlo tritt an - und zirkelt in die Mauer. Mario Mandzukic dürfte sich diesen ersten Kopfball des Tages zwar anders vorgestellt haben, wenn er dadurch das Gegentor verhindert, wird es ihm aber Recht sein.
2. Min.
Es geht gleich gut los hier. Nach einem Foul an Atleticos Strafraumgrenze darf wohl Andrea Pirlo gleich aus 18 Metern Maß nehmen.
1. Min.
Der Ball rollt, das Endspiel ist eröffnet! Atletico macht im Mittelkreis den Anfang.
 
"Wie ein Finale" betrachtet Diego Simeone das Spiel des Champions-League-Finalisten in Turin. Tatsächlich hat das Spiel jedoch nur für die Bianconeri Endspielcharakter. Sollte Olympiakos Piräus, das den direkten Vergleich gegen Juve aufgrund der mehr erzielten Auswärtstore gewonnen hat, heute in Athen gegen Malmö gewinnen, muss die Alte Dame punkten, um nicht erneut in die Europa League abwandern zu müssen. Bei einem Unentschieden sind die Hausherren sicher Zweiter der Gruppe A. Bei einem Sieg könnte man sogar noch an Atletico vorbeiziehen.
 
Die Statistik gibt dem Trainer der Alten Dame in jedem Fall Recht. Während Juventus in der heimischen Serie A einmal mehr seine Kreise an der Spitze zieht und seit Ende Oktober nicht mehr verloren hat, schaffte auch Atletico mit einer Siegesserie von fünf Pflichtspielsiegen in Folge wieder den Sprung auf Tabellenplatz 3 und hat das Unternehmen Titelverteidigung bei gerade einmal vier Punkten Rückstand auf den Stadtrivalen noch lange nicht abgehakt.
 
"Unser Ziel ist es, die Gruppenphase als Sieger abzuschließen. Das würde uns erlauben, einem zweitplatzierten Team in der nächsten Runde gegenüberzustehen", erklärte Allegri unter der Woche: "Juve und Atletico sind exzellente Mannschaften. Atleti gewann die Primera Division und hätte die Champions League um Haaresbreite gewonnen."
 
Alle Jahre wieder muss Juventus Turin am letzten Gruppenspieltag um das Weiterkommen zittern. Nicht immer konnte sich die Alte Dame dabei durchsetzen. Als warnendes Beispiel gilt die 0:1-Niederlage der vergangenen Spielzeit in der Schneeschlacht von Istanbul. Wie auch heute gegen Atletico Madrid hätte damals ein Unentschieden zum Erreichen des Achtelfinales gerreicht. Massimiliano Allegri und seine Mannen sind also gewarnt.
 
Atletico Madrid kämpft um den Gruppensieg. Um Platz 1 zu sichern schickt Coach Diego Simeone folgende Aufstellung in die Schlacht: Moya - Juanfran, Gimenez, Godin, Siqueira - Gabi, Mario Suarez - Turan, Koke - Raul Garcia, Mandzukic.
 
Entscheidungstag in der Gruppe A. Juventus Turin ist zum Punkten verdammt. Diese Elf soll das Weiterkommen sichern: Buffon - Lichtsteiner, Bonucci, Chillini, Evra - Pirlo - Pereyra, Pogba - Vidal - Llorente, Tevez.
 
Herzlich willkommen in der Champions League zur Begegnung zwischen Juventus Turin und Atletico Madrid.

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!