bedeckt München 12°

EM-Qualifikation-Konferenz live

 
Weitere
Begegnungen
Beendet
 
 
Andorra
0 : 3
0 : 1
Albanien
 
 
Beendet
 
 
Frankreich
4 : 0
1 : 0
Island
 
 
Beendet
 
 
Luxemburg
1 : 2
1 : 1
Ukraine
 
 
Beendet
 
 
Portugal
1 : 1
1 : 1
Serbien
 
 
Beendet
 
 
Kosovo
1 : 1
0 : 1
Bulgarien
 
 
Beendet
 
 
Montenegro
1 : 5
1 : 2
England
 
 
Beendet
 
 
Türkei
4 : 0
2 : 0
Moldawien
 
 
 
Weitere
Begegnungen
 
Verabschiedung
Das soll es dann an dieser Stelle gewesen sein. Ich bedanke mich wie immer recht herzlich für Ihr Interesse und wünsche eine gute Nacht!
 
Fazit in Gruppe B
Auch in der Gruppe B geht es richtig eng zu, weil sich Serbien und Portugal im Spitzenspiel 1:1 trennen. Luxemburg stand gegen die Ukraine indes vor einer kleinen Sensation, führte aber nur kurze Zeit und verlor in der Nachspielzeit letztlich unglücklich durch ein Eigentor. Die Shevchenko-Elf übernimmt damit die Tabellenführung, Luxemburg belegt aber immerhin noch den 2. Rang und steht damit vor Europameister Portugal (Dritter) sowie Serbien (Vierter).
 
Fazit in Gruppe A
Auch England überzeugte an diesem Abend und ließ sich vom Rückstand nicht beirren. Die Three Lions siegen letztlich deutlich mit 5:1 in Montenegro und haben als Gruppenerster sechs Zähler auf dem Konto. Dahinter ist es ganz eng, weil Bulgarien (Zweiter mit zwei Zählern) nur unentschieden im Kosovo (Dritter mit einem Zähler) spielt. Es folgen Montenegro (ein Zähler in zwei Spielen) und Tschechien (null Punkte, ein Spiel).
 
Fazit in Gruppe H
Weltmeister Frankreich wird seinem Favoritenstatus gerecht und gewinnt auch das zweite Quali-Spiel mit vier Toren. Die Isländer waren an diesem Abend ohne jede Chance. Die Franzosen ziehen damit auch wieder an der Türkei vorbei, die zwar ebenfalls sechs Punkte auf dem Konto hat, bei der Tordifferenz aber einen Treffer hinter dem Weltmeister liegt. Auf dem 3. Rang folgt Albanien, das verdient mit 3:0 in Andorra siegt, dafür aber zwei dicke Patzer der Hausherren benötigte.
90'
Portugal - Serbien
In Portugal ist nach sechs Minuten Nachspielzeit Schluss! Damit sind alle Abendpartien beendet.
90'
Portugal - Serbien
In Lissabon werfen die Hausherren noch einmal alles nach vorne. Bernardo Silva kommt rechts im Sechzehner zum Abschluss. Der Schuss wird noch abgefälscht und saust so links am Kasten vorbei.
90'
Luxemburg - Ukraine
Toooor! Luxemburg - UKRAINE 1:2. Oh, wie bitter für die Hausherren! Die Osteuropäer führen den x-ten Freistoß der Partie aus. Konoplyanka flankt von der rechten Seite vor das Tor, wo Rodrigues klären will. Der Mittelfeldmann verlängert die Pille aber genau ins rechte Eck und lässt seinem Schlussmann damit keine Chance.
90'
Andorra - Albanien
Toooor! Andorra - ALBANIEN 0:3. Die Albaner schlagen in der Nachspielzeit noch einmal zu: Gomes reagiert bei einem direkten Freistoß aus 23 Metern zunächst stark, Abrashi steht anschließend aber genau richtig und staubt ab.
90'
Kosovo - Bulgarien
Auch im Kosovo ist Schluss, wo sich die Gastgeber 1:1 von Bulgarien trennen.
90'
Frankreich - Island
In Paris ist Schluss!
87'
Luxemburg - Ukraine
Tränen in Luxemburg: Der vor acht Minuten erst eingewechselte Karavaev muss am linken Bein behandelt werden und kann nicht weiterspielen.
88'
Portugal - Serbien
In Lissabon steht weiterhin ein 1:1 auf der Anzeigetafel, womit vor allem die Hausherren unzufrieden sind. Guerreiro probiert es bei einem Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position noch einmal direkt, bleibt mit seinem Versuch aber in der Mauer hängen.
87'
Andorra - Albanien
Toooor! Andorra - ALBANIEN 0:2. Für klare Verhältnisse sorgen kurz vor dem Ende auch die Albaner - und wieder ist es eine Einladung der Gastgeber. Llovera spielt als letzter Mann einen unsauberen Pass, der in den Füßen von Albaniens Angreifer Balaj landet. Der Stürmer sprintet sofort Richtung Strafraum, wo er beinahe noch gestellt wird. Letztlich fälscht ein Verteidiger den Schuss des Albaners aber noch ab, sodass die Kugel rechts im Kasten einschlägt.
84'
Frankreich - Island
Toooor! FRANKREICH - Island 4:0. Jetzt haben die Franzosen richtig Bock: Mbappe kann nach einem langen Ball nicht durchstarten, steckt dann aber sehenswert mit der Hacke in den Lauf von Griezmann durch. Der Atletico-Star überläuft seinen Gegenspieler, taucht frei vor Halldorsson auf und hebt die Kugel über den Schlussmann in die Maschen.
79'
Portugal - Serbien
Der Dortmunder Guerreiro probiert es bei einem Freistoß aus 26 Metern halblinker Position direkt, schlenzt das Leder aber genau in die Arme von Dmitrovic.
81'
Montenegro - England
Toooor! Montenegro - ENGLAND 1:5. Jetzt wird es für die Montenegriner, die vorhin noch führten, richtig bitter: Henderson steckt im richtigen Moment auf den halbrechts startenden Sterling durch. Der Profi von Manchester City taucht frei vor Petkovic auf, tunnelt diesen und schiebt somit zum 1:5 ein.
78'
Frankreich - Island
Toooor! FRANKREICH - Island 3:0. Griezmann und Mbappe sorgen für die endgültige Entscheidung in Paris. Der Atletico-Profi hat im rechten Halbfeld zu viel Platz und schickt Mbappe mit einem feinen Steckpass halblinks in den Strafraum. Dort bleibt der Youngster frei vor Halldorsson ganz cool und schiebt zum 3:0 ein.
74'
Luxemburg - Ukraine
In Luxemburg liegt indes eine Überraschung in der Luft, steht es doch weiterhin 1:1. Die Ukrainer holen nun zwar links neben dem gegnerischen Sechzehner den nächsten Freistoß heraus, dieser verpufft aber erneut.
75'
Andorra - Albanien
Torschütze Sadiku kann einen Steilpass rechts im Sechzehner gerade noch so erlaufen, seine scharfe Hereingabe segelt dann aber hinter das Tor.
72'
Andorra - Albanien
Kurzer Blick nach Andorra, wo Albanien weiterhin nur mit einem Tor führt. Der Außenseiter ist also noch im Rennen, bräuchte aber mal einen gefährlichen Abschluss. Die Hausherren haben noch keinen Ball auf das gegnerische Tor gebracht, zudem haben die Albaner fast 80 Prozent Ballbesitz.
71'
Montenegro - England
Toooor! Montenegro - ENGLAND 1:4. In Montenegro machen die Three Lions den Sack zu: Die Hausherren sind aufgerückt und verlieren die Pille an der Mittellinie. Barkley schaltet sofort um und schickt Sterling halbrechts auf die Reise. Der schnelle Offensivmann ist durch und legt frei vor Petkovic quer. Kane muss im Zentrum nur noch den Fuß hinhalten und vollstreckt eiskalt.
68'
Frankreich - Island
Toooor! FRANKREICH - Island 2:0. Jetzt wird die Aufgabe für die Nordeuropäer aber noch schwerer! Pavard flankt von der rechten Seite vor das Tor, wo Schlussmann Halldorsson an der Hereingabe vorbei segelt. Giroud bedankt sich und drückt die Pille aus kurzer Distanz über die Linie.
63'
Luxemburg - Ukraine
Konoplyanka führt den fälligen Freistoß aus und hebt das Leder gefühlvoll über die Mauer - aber auch knapp über den linken Winkel.
62'
Luxemburg - Ukraine
Super Freistoßposition für die Ukrainer: Moraes wird mit einem Heber halblinks an den Sechzehner geschickt, unmittelbar davor aber umgerissen. Übeltäter Malget sieht dafür Gelb - und hat Glück, denn das kann man auch als Notbremse werten.
62'
Frankreich - Island
Die Isländer liegen in Frankreich nach wie vor mit einem Tor zurück und bringen daher nun eine echte Waffe: Augsburgs Torjäger Finnbogasson kommt für Gudmundsson in die Partie.
61'
Kosovo - Bulgarien
Toooor! KOSOVO - Bulgarien 1:1. Der Kosovo gleicht aus - und das durch das nächste tolle Tor des Abends! Zeneli bekommt die Pille auf dem linken Flügel und zieht 26 Meter vor dem Tor nach innen. Der Zehner geht an zwei Gegenspielern vorbei und jagt die Kugel dann unhaltbar ins rechte Eck.
59'
Montenegro - England
Toooor! Montenegro - ENGLAND 1:3. England ist auf Kurs: Sterling dribbelt rechts in den Strafraum, wo er bis zur Grundlinie gehen darf. Von dort spielt der Offensivmann scharf vor das Tor. Savic fälscht unglücklich ab und so springt die Pille genau zu Barkley, der aus zehn Metern humorlos ins linke Eck verwandelt. Der Chelsea-Profi schnürt damit den Doppelpack.
54'
Portugal - Serbien
Cancelo will die Kugel zum rechts in den Strafraum startenden Rafa Silva heben. Der Portugiese prallt aber an seinem Gegenspieler ab, sodass die Kugel bei Serbiens Schlussmann Dmitrovic landet.
54'
Montenegro - England
Wir bleiben in Montenegro, wo die Gastgeber eine gute Chance haben: Angreifer Beqiraj setzt im Strafraum energisch nach und wühlt sich halblinks vor das Tor, wo er die Kugel verliert. Ivanic setzt aber nach und bedient den Mittelstürmer, der das Leder aus kurzer Distanz am linken Pfosten vorbei drückt.
53'
Montenegro - England
Barkley will den Freistoß mit einem Flachpass in den Strafraum schnell ausführen, was dem Unparteiischen nicht gefällt, weil er noch nicht angepfiffen hatte. Barkley sieht Gelb, darf es anschließend aber nochmal versuchen. Seine hohe Hereingabe wird von der Mauer abgefälscht und segelt so in die Arme von Petkovic.
52'
Montenegro - England
Feines Dribbling von Sterling, der im rechten Halbfeld zwei Gegenspieler stehen lässt und dann gefoult wird. Das beschert den Engländern mal wieder eine gute Freistoßposition.
47'
Alle Spiele
Mittlerweile rollt in allen sechs Stadien wieder der Ball. Als letztes waren die Teams aus Portugal und Serbien dran, wo eben erst wieder angestoßen wurde.
49'
Frankreich - Island
Ein Lebenszeichen der Isländer! Bjarnason hat halblinks vor dem gegnerischen Sechzehner zu viel Platz und zieht aus 23 Metern ab. Lloris ist beim wuchtigen Schuss ins kurze Eck aber zur Stelle und wehrt den Schuss ab.
46'
Frankreich - Island
Weiter geht's in Paris!
 
Portugal - Serbien
Für Schlagzeilen wird indes auch die verletzungsbedingte Auswechslung von Cristiano Ronaldo sorgen, der sich ohne gegnerische Einwirkungen bei einem Sprint verletzte. Zuvor musste schon Frankfurts Gacinovic angeschlagen raus.
 
Halbzeitfazit
Vor allem die letzten 15 Minuten des ersten Durchgangs hatten es in sich, fielen in dieser Zeit doch insgesamt sechs Treffer. England drehte dabei den Rückstand in Montenegro, Luxemburg war kurzzeitig ein Tollhaus und Danilo gelang ein Sensationstor. Nach 45 Minuten ist in allen Stadien aber noch alles drin. In zwei Spielen steht es unentschieden, bei den anderen vier Partien zeigt die Anzeigetafel überall nur eine Führung mit einem Tor Vorsprung.
45'
Alle Spiele
Nach einer aufregenden letzten Viertelstunde ist nun in allen Stadien Pause!
45'
Kosovo - Bulgarien
Dicke Chance für den Kosovo! Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld verlängert ein Offensivmann an der Strafraumgrenze per Kopf auf den zweiten Pfosten. Dort steht Vojvoda völlig blank, köpft die Kugel überhastet aber genau in die Arme von Bulgariens Schlussmann Mihaylov.
40'
Luxemburg - Ukraine
Toooor! Luxemburg - UKRAINE 1:1. In Luxemburg wird es wieder deutlich ruhiger, denn der Favorit gleicht aus. Zinchenko schickt Tsygankov mit einem wunderbaren Heber rechts in den Sechzehner. Ukraines Rechtsaußen taucht frei vor Moris auf und überwindet den Schlussmann aus spitzem Winkel.
42'
Portugal - Serbien
Toooor! PORTUGAL - Serbien 1:1. Jetzt hagelt es aber Tore - und das bisher mit Abstand schönste fällt in Lissabon. Danilo wird 35 Meter vor dem Tor nicht angegriffen und zieht einfach mal an. Aus 25 Metern zieht er schließlich ab und schweißt die Pille unhaltbar in den rechten Winkel. Ein absolutes Traumtor!
39'
Kosovo - Bulgarien
Toooor! Kosovo - BULGARIEN 0:1. Nach einer Ecke von der linken Seite steigt Bulgariens Bozhikov in der Mitte am höchsten und köpft die Pille aus zehn Metern unhaltbar ins rechte Eck.
38'
Montenegro - England38
Toooor! Montenegro - ENGLAND 1:2. Die Three Lions drehen die Partie! Hudson-Odoi zieht von der linken Seite erneut unwiderstehlich ins Zentrum und zieht dann aus 17 Metern ab. Barkley steht im Sechzehner blank sowie nicht im Abseits und verlängert die Kugel kurz vor Montenegros Schlussmann in die Maschen. Das Leder wäre aber wohl auch ohne den Kontakt von Barkley im Tor gelandet.
34'
Luxemburg - Ukraine
Toooor! LUXEMBURG - Ukraine 1:0. Riesen-Jubel in Luxemburg! Vincent Thill steckt rechts stark auf Olivier Thill durch, der in den Sechzehner geht und die Kugel scharf vor das Tor spielt. Dort fälscht Butko unglücklich Richtung Tor ab. Turpel steht genau richtig und drückt das Leder über die Linie.
35'
Montenegro - England
Tolles Solo von Hudson-Odoi, der links spielend leicht in den gegnerischen Sechzehner spaziert und das Leder dann auf den zweiten Pfosten hebt. Dort will Sterling mit der Brust ablegen, im Zentrum lauert aber kein Mitspieler. Sterling kommt aber selbst noch einmal an die Kugel, jagt diese aber rechts am Tor vorbei.
31'
Portugal - Serbien
Nächster verletzungsbedingter Wechsel in Lissabon - und diesmal trifft es Superstar Cristiano Ronaldo! Der Juve-Stürmer wird auf dem linken Flügel steil geschickt, muss den Sprint aber abbrechen, weil er ganz offensichtlich muskuläre Beschwerden hat. Für den Kapitän kommt nun Pizzi in die Partie.
30'
Montenegro - England
Toooor! Montenegro - ENGLAND 1:1. Die Briten schlagen zurück - und machen das wie schon bei der WM so oft nach einem Standard. Barkley führt einen Freistoß halbrechts vor dem gegnerischen Sechzehner aus und flankt hoch auf den zweiten Pfosten. Dort setzt sich Keane im Luftduell gegen Savic durch und köpft die Pille ins rechte Eck.
25'
Luxemburg - Ukraine
In Luxemburg tut sich Favorit Ukraine bis hierhin noch schwer. Das Shevchenko-Team wartet noch immer auf den ersten Schuss auf das gegnerische Tor. Eben jenes verteidigen die tief stehenden Gastgeber bis jetzt gut.
24'
Kosovo - Bulgarien
Im Kosovo kombinieren sich die Gastgeber über den linken Flügel mal gut nach vorne. Kololli bringt die Pille scharf vor das Tor, wo ein Mitspieler geschickt für den lauernden Rashica durchlässt. Der Bremer kommt aber nicht zum Abschluss, weil ein Verteidiger gerade noch so vor ihm klärt.
21'
Portugal - Serbien
Schlechte Nachrichten für alle, die es mit Serbien und Frankfurt halten. Gacinovic kann nach dem Zusammenprall, der zum Elfmeter geführt hatte, nun doch nicht weiterspielen. Er wird durch Radonjic ersetzt.
21'
Andorra - Albanien
Toooor! Andorra - ALBANIEN 0:1. Was für ein Torwartfehler von Andorras Schlussmann Gomes! Der Schlussmann kommt nach einem langen Ball aus seinem Kasten und will 22 Metern vor dem Tor klären. Gomes aber trifft die Kugel nicht richtig und spitzelt sie zur Seite. Dort steht Sadiku genau richtig. Der albanische Mittelstürmer bedankt sich und schiebt ins leere Tor ein.
17'
Montenegro - England
Toooor! MONTENEGRO - England 1:0. Die Three Lions liegen zurück: Beqiraj legt einen hohen Ball an der Strafraumgrenze für den nachrückenden Vesovic ab. Der geht ins Dribbling und will dann eigentlich den verzögerten Doppelpass spielen. Ein Verteidiger ist aber mit dem Bein dazwischen - und so springt das Leder wieder zu Vesovic, der halblinks im Strafraum auf einmal blank steht und die Pille aus 14 Metern perfekt ins lange Eck dreht.
16'
Andorra - Albanien
Blicken wir kurz nach Andorra, wo vor beiden Toren noch nicht viel los ist. Die Partie ist aber umkämpft, in der ersten Viertelstunde gab es bereits elf Fouls. Andorras Lima hat sich dabei auch die bisher einzige Gelbe des Abends abgeholt.
14'
Frankreich - Island
Die Franzosen wollen sofort nachlegen: Giroud schickt Mbappe rechts auf die Reise. An der Strafraumgrenze ist Ragnar Sigurdsson aber im richtigen Moment per Grätsche zur Stelle und klärt ins Toraus.
12'
Frankreich - Island
Toooor! FRANKREICH - Island 1:0. Auch der Weltmeister geht früh in Führung: Die Franzosen setzen nach einer Ecke nach. Pavard verlagert das Geschehen auf den linken Flügel, wo Mbappe blank steht. Der Youngster hebt kurz den Kopf und flankt dann auf den ersten Pfosten. Dort steigt Umtiti hoch und verlängert die Pille ins lange Eck. Über den rechten Innenpfosten springt das Leder letztlich ins Tor.
9'
Portugal - Serbien
Wir bleiben in Lissabon, wo die Hausherren die schnelle Antwort wollen. Ronaldo verschafft sich 21 Meter vor dem Kasten etwas Platz und zieht dann ab, Dmitrovic ist im rechten Eck aber zur Stelle.
7'
Portugal - Serbien
Toooor! Portugal - SERBIEN 0:1. Tadic übernimmt die Verantwortung: Der Ajax-Star verlädt Rui Patricio und schiebt flach ins linke Eck ein.
7'
Portugal - Serbien
Elfmeter für Serbien! Gacinovic wird mit einem halbhohen Ball in den Sechzehner geschickt und taucht halblinks frei vor Rui Patricio auf. Der Frankfurter hebt das Leder über den Schlussmann, der Gacinovic klar abräumt.
7'
Montenegro - England
Maguire steigt nach einer Ecke von der rechten Seite am zweiten Pfosten am höchsten, köpft die Pille aus elf Metern aber klar über das Tor.
4'
Portugal - Serbien
Wir starten mit einer Riesenchance für Portugal in den Abend! Cancelo flankt aus dem rechten Halbfeld vor das Tor, wo sich die serbische Innenverteidigung denkbar ungeschickt anstellt und den eigentlich harmlosen Ball vor die Füße von William Carvalho stolpert. Der zieht aus sieben Metern ab. Spajic fälscht noch leicht ab, sodass die Kugel Zentimeter am linken Pfosten vorbei rauscht.
1'
Luxemburg - Ukraine
Mit leichter Verspätung geht es nun auch im Großherzogtum los.
1'
Alle Spiele
Der Ball rollt mittlerweile in allen Stadien - mit einer Ausnahme: In Luxemburg findet gerade noch die Seitenwahl statt.
1'
Portugal - Serbien
Wir starten in Lissabon in die Abendspiele!
 
Die lage in Gruppe B
Schauen wir zuletzt auf die Gruppe B, in der das packendste Duell des Abends ansteht: Die beiden wohl stärksten Teams der Gruppe, Portugal und Serbien, treffen in Lissabon aufeinander. Während es für die Osteuropäer nach dem 1:1 im Testspiel gegen Deutschland die erste Partie in der laufenden Qualifikation ist, treten die Hausherren bereits zum zweiten Mal an. Nach dem 0:0 gegen die Ukraine am vergangenen Freitag, ebenfalls vor heimischer Kulisse, gilt es für den Europameister nun, den Fehlstart zu vermeiden. Dabei hoffen die Portugiesen mal wieder auf Cristiano Ronaldo, der sich nach dem WM-Aus eine Auszeit gönnte, in dieser Länderspielpause aber zurückkehrte. Gegen die Ukraine blieb aber auch er blass. Die Osteuropäer werden indes von einem Mann trainiert, der als Aktiver einen ähnlich guten Torriecher hatte wie CR7: Andriy Shevchenko. Nach dem Remis zum Auftakt muss für die Ukrainer heute in Luxemburg ein Sieg her, schließlich will der Co-Gastgeber von 2012 wieder zur Endrunde. Aber Achtung: Das Großherzogtum fuhr am Freitag den einzigen Sieg der Gruppe ein (2:1 gegen Litauen) und geht damit als Spitzenreiter in diesen 2. Spieltag.
 
Die Lage in Gruppe A
In der Gruppe A ist England, bei der vergangenen WM Vierter, der klare Favorit. Dies zeigten die Three Lions am Freitag beim klaren 5:0 gegen Tschechien direkt. Überragender Mann dabei: Raheem Sterling von Manchester City, der gleich drei Treffer beisteuerte. Heute geht es für die Briten nach Podgorica. Gastgeber Montenegro startete seinerseits ordentlich und entführte am Freitag einen Punkt aus Bulgarien (1:1). Eben jene Bulgaren sind auch wieder im Einsatz und müssen im Kosovo ran. Für die junge Nation aus Osteuropa steht damit das erste Qualifikationsspiel für die Endrunde eines großen Turniers an. Gespielt wird in der Hauptstadt Pristina.
 
Die Lage in Gruppe H
Schauen wir zunächst einmal auf die Konstellation in der Gruppe H, in der die Türkei eben bereits vorgelegt hat und damit zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernimmt. Den größten Anspruch auf eben jenen Platz hat natürlich Weltmeister Frankreich, der diese Ambition beim starken 4:1-Sieg in Moldawien am Freitag unterstrich. Nach zwei erfolgreichen Qualifikationsrunden in den vergangenen vier Jahren haben aber auch die Isländer, die heutigen Gäste in Paris, gewisse Ansprüche. Der Start der Nordeuropäer war mit einem 2:0 in Andorra ebenfalls erfolgreich. Das kleine Land zwischen Frankreich und Spanien hat indes erneut ein Heimspiel. Albanien, das am Freitag der Türkei mit 0:2 unterlag, reist als Favorit an. 2016 gelang den Albanern immerhin die erste Qualifikation für eine EM-Endrunde.
 
Kurze Pause
Wie genau sich das auf die Lage in der Gruppe auswirkt, wird sich nach den weiteren Spielen am Abend zeigen. Diese beginnen in knapp 45 Minuten.
 
Fazit
Die Türkei setzt sich völlig verdient mit 4:0 gegen Moldawien durch. Die Hausherren waren von der ersten Minute an klar überlegen, taten sich aber zunächst schwer, Torchancen zu kreieren. Das änderte sich nach dem Führungstreffer: Tosun legte sofort nach, Koselev verhinderte anschließend einen deutlicheren Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel verhinderte der Gäste-Schlussmann aus Sicht Moldawiens insgesamt Schlimmeres, patzte aber vor dem 3:0. Letztlich waren die Osteuropäer aber ohnehin zu jedem Zeitpunkt chancenlos.
90'
Türkei - Moldawien
Schiedsrichter Serhiy Boyko beendet das erste Spiel des Abends!
90'
Türkei - Moldawien
Nun läuft es genau umgekehrt: Burak bedient Yazici, dessen Distanzschuss aber über den Kasten geht.
90'
Türkei - Moldawien
Drei Minuten werden nachgespielt.
90'
Türkei - Moldawien
Burak bekommt noch einmal seine Chance: Yazici steckt halbrechts durch und findet den Kapitän, der im Sechzehner auftaucht und aus 13 Metern unter Bedrängnis abzieht - links am Kasten vorbei.
88'
Türkei - Moldawien
Die Gäste kontern mal, nehmen dabei aber unnöttig Tempo aus dem Spiel. Letztlich geht Graur rechts am Sechzehner ins Dribbling, wo Celik ihm klar auf den Fuß steigt. Das ist ein klares Foul, das das Schiedsrichtergespann aber nicht erkennt. Dabei stand der Linienrichter direkt daneben.
85'
Türkei - Moldawien
Fast das 5:0! Tosun steckt auf Yazici durch, der aus zehn Metern halbrechter Position an Koselev scheitert. Tosun sichert sich den Abpraller und zieht direkt ab. Dabei trifft der Everton-Profi die Pille aber nicht richtig und feuert sie so über den Kasten.
84'
Türkei - Moldawien
So ist es: Tokoz schleicht vom Feld, dafür kommt Emre zu seinem 97. A-Länderspieleinsatz.
82'
Türkei - Moldawien
Für Tokoz geht es wohl nicht weiter. Altstar Emre steht jedenfalls schon bereit.
80'
Türkei - Moldawien
Tokoz rutscht bei einem Zweikampf unglücklich weg und fasst sich sofort an die Innenseite des Oberschenkels. Der Türke muss behandelt werden.
78'
Türkei - Moldawien
Bei den Türken gibt es nun noch ein Debüt: Türüc geht vom Feld, dafür darf Efecan Karaca zum ersten Mal für die A-Nationalmannschaft ran.
77'
Türkei - Moldawien
Turcan versucht es mal aus gut 35 Metern, pfeffert die Pille aber deutlich rechts am Kasten vorbei.
75'
Türkei - Moldawien
Gut 15 Minuten sind noch auf der Uhr und die Hausherren wirken weiterhin nicht satt. Speziell Burak hätte offensichtlich gerne noch sein Tor, nachdem er vorhin einen Strafstoß verschossen hat.
73'
Türkei - Moldawien
Die Moldawier wechseln ein letztes Mal: Antoniuc kommt für Ginsari aufs Feld.
70'
Türkei - Moldawien
Toooor! TÜRKEI - Moldawien 4:0. Die Ecke wird zunächst abgewehrt, die Hausherren setzen aber direkt nach. Türüc flankt von der linken Seite erneut vor das Tor und findet dort Ayhan, der sechs Meter vor dem Kasten völlig unbedrängt zum Kopfball kommt. Der Düsseldorfer lässt Koselev keine Chance und drückt die Pille ins rechte Eck.
69'
Türkei - Moldawien
Kaldirim wird mit einem guten hohen Diagonalball links in den Sechzehner geschickt, wo er die Kugel zunächst gut mitnimmt. Graur klärt dann aber gerade noch so zur Ecke.
66'
Türkei - Moldawien
Erster Wechsel bei den Türken: Der starke Calhanoglu, der an der Entstehung der ersten beiden Tore entscheidend beteiligt war, wird durch Yazici ersetzt.
66'
Türkei - Moldawien
Beste Chance für die Gäste: Ginsari ist nach einem Steckpass einen Schritt schneller als seine Gegenspieler und kommt so halblinks im Sechzehner zum Abschluss. Günok verkürzt den Winkel gut, sodass das Leder aus zehn Metern links am Kasten vorbei saust.
65'
Türkei - Moldawien
Ionita holt sich die erste Gelbe des Abends ab, weil er mit einer Grätsche im Mittelfeld klar zu spät kommt.
64'
Türkei - Moldawien
Tekdemir versucht's mal aus der zweiten Reihe, sein Distanzschuss geht aber klar am Kasten vorbei.
61'
Türkei - Moldawien
Nächste gute Chance für die Hausherren: Tosun hat nach einem Doppelpass kurz vor dem Sechzehner etwas Platz und schließt letztlich aus 16 Metern halbrechter Position ab. Koselev ist im linken Eck erneut zur Stelle, Burak steht anschließend im Abseits.
60'
Türkei - Moldawien
Trotz der klaren Führung spielen die Türken weiter munter nach vorne. So kann das für die Gäste noch ein bitterer Abend werden.
58'
Türkei - Moldawien
Toller Spielzug der Türken! Calhanoglu hebt den Ball fein rechts in den gegnerischen Sechzehner, wo der aufgerückte Celik direkt ins Zentrum weiterleitet. Türüc steht genau richtig, stoppt die Kugel zunächst und vollstreckt dann aus neun Metern. Der vermeintliche Torschütze stand zuvor aber ganz knapp im Abseits.
57'
Türkei - Moldawien
Die Gäste tauschen ein zweites Mal: Nicolaescu kommt für Ambros in die Partie.
57'
Türkei - Moldawien
Da ist der erste gute Abschluss der Osteuropäer! Nach einer Ecke von der rechten Seite steigt Ionita am kurzen Pfosten am höchsten, köpft die Pille aber drei Meter am linken Pfosten vorbei.
55'
Türkei - Moldawien
Damit ist das erste Spiel des Abends nach nicht einmal einer Stunde schon entschieden. Die Gäste benötigen nun schließlich drei Tore, stehen aber noch bei null Abschlüssen. Die Türken haben alles im Griff.
54'
Türkei - Moldawien
Toooor! TÜRKEI - Moldawien 3:0. Oh, das ist bitter für Moldawien - speziell für Schlussmann Koselev. Der Torhüter, der beim Elfmeter und generell in der ersten Halbzeit so stark pariert hat, irrt beim anschließenden Eckball durch den Sechzehner. Tosun bedankt sich, steigt am zweiten Pfosten hoch und nickt die Pille aus kurzer Distanz ins leere Tor.
53'
Türkei - Moldawien
Burak führt selbst aus und läuft ganz langsam an. Der flache Schuss ins rechte Eck ist dann nicht schlecht, Koselev aber ahnt das Eck und lenkt die Pille um den Pfosten.
52'
Türkei - Moldawien
Elfmeter für die Türkei! Burak macht einen Einwurf rechts im Sechzehner fest und dreht sich um Razgonuic. Der stellt sich ungeschickt an und reißt den Stürmer um.
49'
Türkei - Moldawien
Türüc überläuft seinen Gegenspieler auf der rechten Seite, sprintet an die Grundlinie und flankt dann auf den zweiten Pfosten. Dort steigt Tosun am höchsten, drückt die Pille unter Bedrängnis aber über den Kasten.
47'
Türkei - Moldawien
Die Hausherren machen da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben. Sie holen halbrechts vor dem gegnerischen Strafraum einen Freistoß heraus, der allerdings keine Gefahr bringt.
46'
Türkei - Moldawien
Weiter geht's!
46'
Türkei - Moldawien
Die Gäste tauschen zum Wiederanpfiff einmal: Turcan kommt für Carp in die Partie.
 
Halbzeitfazit
Die Türkei ist seit der ersten Minute die spielbestimmende Mannschaft, kam aber über 20 Minuten nicht gefährlich vor das Tor. Dann aber fand Calhanoglu Kaldirim, der überlegt einschob. Keine zwei Minuten später war der Milan-Profi erneut entscheidend beteiligt und leitete das 2:0 ein. In der Folge taten sich die Gastgeber deutlich leichter und müssten zur Pause noch deutlicher führen. Moldawiens Schlussmann Koselev reagierte aber mehrfach stark.
45'
Türkei - Moldawien
Pause in Eskisehir!
45'
Türkei - Moldawien
Nochmal eine Doppelchance für die Gastgeber: Nach einer Flanke von der rechten Seite scheitert Demiral zunächst aus fünf Metern am stark reagierenden Koselev. Die Türken setzen sofort nach und flanken von links erneut vor den Kasten, wo Tosun frei zum Abschluss kommt. Koselev ist aber auch beim Kopfball des Torschützen aus elf Metern zur Stelle und verhindert mit einer starken Parade das dritte Gegentor.
45'
Türkei - Moldawien
Zwei Minuten werden im ersten Durchgang nachgespielt.
44'
Türkei - Moldawien
Das muss doch das 3:0 sein! Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schalten die Hausherren um und haben eine Überzahlsituation. Calhanoglu treibt die Kugel durch die Mitte nach vorne und bedient dann Burak halblinks im Sechzehner. Der Kapitän legt erneut ins Zentrum, wo Calhanoglu elf Meter vor dem Kasten unbedrängt zum Abschluss kommt - aber nur den linken Pfosten trifft. Burak könnte abstauben, wird jedoch vom Abpraller überrascht und kann diesen nicht kontrollieren.
43'
Türkei - Moldawien
Tekdemir ist mittlerweile übrigens zurück auf dem Feld.
42'
Türkei - Moldawien
Calhanoglu! Der Milan-Profi zieht einfach mal aus 30 Metern halbrechter Position ab, jagt die Pille aber knapp am rechten Pfosten vorbei.
40'
Türkei - Moldawien
Tekdemir hat Probleme am Knie und muss behandelt werden. Die Gastgeber sind so vorerst in Unterzahl.
39'
Türkei - Moldawien
Burak will sein Tor! Der Kapitän bedient Calhanoglu rechts am Sechzehner und startet dann selbst in den Strafraum. Dort verpasst er die scharfe Hereingabe von Calhanoglu nur knapp.
38'
Türkei - Moldawien
Starke Rettungsaktion von Cebotaru, der im eigenen Sechzehner zur Grätsche ansetzt und somit in allerhöchster Not gegen Burak klärt.
37'
Türkei - Moldawien
Moldawien hingegen wirkt jetzt schon geschlagen und kommt praktisch nicht aus der eigenen Hälfte.
35'
Türkei - Moldawien
Bei den Türken läuft das Bällchen jetzt richtig gut: Auf rechts geht es im höchsten Tempo in den gegnerischen Strafraum, wo Calhanoglu dann aber etwas zu lange zögert. Ein Verteidiger spitzelt ihm das Leder gerade noch so vom Fuß und schießt ihn dabei wohl sogar noch an. Das Schiedsrichtergespann entscheidet jedenfalls auf Abstoß.
32'
Türkei - Moldawien
Die Gäste wagen auch mal wieder einen Vorstoß, Graur aber bleibt auf dem rechten Flügel hängen - Abstoß für die Türkei.
30'
Türkei - Moldawien
Fast das 3:0! Tosun nimmt einen hohen Ball halblinks im Sechzehner gut mit der Brust runter, behauptet sich gegen zwei Verteidiger und feuert das Leder dann auf das Tor. Koselev aber ist im kurzen Eck zur Stelle.
28'
Türkei - Moldawien
So schnell kann's gehen: Vor fünf Minuten warteten wir noch auf die ersten nennenswerten Abschlüsse, jetzt haben die Türken eine komfortable Führung mit zwei Toren.
26'
Türkei - Moldawien
Toooor! TÜRKEI - Moldawien 2:0. Doppelschlag der Hausherren! Moldawien ist mal etwas aufgerückt, verliert dann aber das Leder. Calhanoglu treibt die Pille nach vorne und schickt letztlich Burak links in den Sechzehner. Der Kapitän legt sofort quer und findet Tosun, der das Leder aus acht Metern humorlos unter die Latte jagt.
24'
Türkei - Moldawien
Toooor! TÜRKEI - Moldawien 1:0. Der Freistoß ist harmlos, die Türken setzen anschließend aber zweimal nach. Die Gäste wehren eine Tosun-Hereingabe von der linken Seite nur unzureichend ab. Calhanoglu legt per Fallrückzieher wohl unabsichtlich quer und findet im Zentrum Kaldirim, der aus zehn Metern überlegt ins linke Eck einschiebt.
23'
Türkei - Moldawien
Vielleicht geht ja mal nach einem Standard etwas: Calhanoglu wird im rechten Halbfeld gelegt und wird den Freistoß wohl selbst ausführen.
20'
Türkei - Moldawien
Da ist der erste Abschluss - es ist aber ein harmloser: Tokoz versucht es aus der zweiten Reihe, sein Flachschuss saust aber gut fünf Meter am linken Pfosten vorbei.
19'
Türkei - Moldawien
Ambros kann weitermachen und die Partie läuft wieder.
18'
Türkei - Moldawien
Kaldirim wird auf dem linken Flügel freigespielt, seine Hereingabe segelt aber genau in die Arme von Koselev. Der schlägt das Leder anschließend ins Seitenaus, weil Mitspieler Ambros am Boden liegt und behandelt werden muss.
16'
Türkei - Moldawien
Burak taucht nach einem Steilpass durch die Mitte frei vor Koselev auf, steht aber im Abseits. Wir warten also weiterhin auf den ersten Abschluss.
13'
Türkei - Moldawien
Ein kurzer Blick auf die Zahlen: Die Türken gewinnen 80 Prozent der Zweikämpfe und haben knapp 60 Prozent Ballbesitz. Weil Tosun aber im Abseits stand, gibt die Statistik noch keinen Torschuss her.
10'
Türkei - Moldawien
Laut ist es im Stadion übrigens schon seit dem Anpfiff, die türkischen Anhänger schreien ihre Mannschaft regelrecht nach vorne. Bei der Großchance von Tosun wurde es aber natürlich nochmal ein bisschen lauter.
7'
Türkei - Moldawien
Es wird erstmals richtig laut in Eskisehir, weil Tosun nach einer flotten Kombination über halblinks frei vor Koselev auftaucht. Der Angreifer versucht es mit einem Lupfer aus 13 Metern und kommt damit am Schlussmann vorbei. Dahinter klärt aber ein Verteidiger. Das Schiedsrichtergespann hatte zuvor ohnehin eine knappe Abseitsstellung erkannt.
5'
Türkei - Moldawien
Die Gäste kommen erstmals nach vorne und holen direkt zwei Ecken am Stück heraus. Ginsan führt beide Male aus, seine Hereingaben werden aber jeweils am kurzen Pfosten geklärt.
3'
Türkei - Moldawien
Die Hausherren lassen das Leder in den ersten Sekunden sicher durch die eigenen Reihen laufen. Moldawien steht indes tief und lauert auf Konter.
1'
Türkei - Moldawien
Los geht's in Eskisehir!
 
Türkei - Moldawien
Beide Mannschaften sind bereits auf dem Feld und die Nationalhymnen wurden gespielt. Es kann also gleich losgehen!
 
Die anderen Partien
Das Duell zwischen der Türkei und Moldawien ist tatsächlich das einzige Aufeinandertreffen um 18 Uhr. Um 20.45 Uhr sind dann auch die anderen Mannschaften aus der Gruppe H im Einsatz: Frankreich empfängt Island und Albanien muss in Andorra ran. In der Gruppe A ist England in Montenegro zu Gast und der Kosovo trifft auf Bulgarien. Zudem finden auch zwei Partien in der Gruppe B statt: Die Portugiesen empfangen Serbien und die Ukraine muss in Luxemburg ran.
 
Türkei - Moldawien
Den Anfang machen die Türkei und Moldawien, die sich in Eskisehir bereits ab 18 Uhr gegenüberstehen. Für beide Nationen ist es das zweite Spiel in der Gruppe H, in der mit Frankreich nur ein ganz klarer Favorit vertreten ist. Entsprechend groß sind die Hoffnungen vor allem bei den heutigen Gastgebern, nach vier verpassten WM-Teilnahmen in Folge zumindest die Zulassung zur fünften EM-Endrunde zu packen. Der Start ist auf jeden Fall eine gute Grundlage, setzten sich die Türken am Freitag doch unter anderem durch ein Tor des ehemaligen Bundesliga-Profis Hakan Calhanoglu mit 2:0 in Albanien durch. Moldawien musste zum Auftakt gleich gegen Frankreich ran und verlor deutlich mit 1:4. Immerhin gelang den Osteuropäern kurz vor Schluss noch der viel umjubelte Ehrentreffer. Ob für den Außenseiter heute mehr als nur das drin ist?
 
Wer Spielt?
Auch den fünften Tag in Folge stehen wieder mehrere EM-Qualifikationsspiele an, heute deren sieben. Dabei sind unter anderem Schwergewichte wie Weltmeister Frankreich, England mit Hattrick-Hero Raheem Sterling oder Portugal mit Rückkehrer Cristiano Ronaldo im Einsatz. Für jene drei Nationen geht es allerdings erst ab 20.45 Uhr rund.
 
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz der EM-Qualifikations-Spiele.
Neue Ereignisse