bedeckt München 12°

EM-Qualifikation-Konferenz live

 
Weitere
Begegnungen
Beendet
 
 
Bosnien-Herzegowina
2 : 2
2 : 0
Griechenland
 
 
Beendet
 
 
Italien
6 : 0
4 : 0
Liechtenstein
 
 
Beendet
 
 
Malta
0 : 2
0 : 1
Spanien
 
 
Beendet
 
 
Norwegen
3 : 3
1 : 0
Schweden
 
 
Beendet
 
 
Rumänien
4 : 1
3 : 1
Färöer
 
 
Beendet
 
 
Irland
1 : 0
1 : 0
Georgien
 
 
Beendet
 
 
Schweiz
3 : 3
1 : 0
Dänemark
 
 
Beendet
 
 
Armenien
0 : 2
0 : 1
Finnland
 
 
 
Weitere
Begegnungen
 
Verabschiedung
Die Länderspielpause geht damit zu Ende. Die Nationalspieler reisen zurück zu ihren Klubs, am Wochenende stehen dann wieder die nationalen Meisterschaften an. Das soll es daher auch an dieser Stelle gewesen sein. Ich bedanke mich wie immer recht herzlich für Ihr Interesse und wünsche eine gute Nacht!
 
Fazit in der Gruppe F
Der Wahnsinn regierte auch in der Gruppe F, wo die Schweden zunächst einen 0:2-Rückstand drehten, diesen in letzter Sekunde aber hergaben. Die Gäste haben damit nun vier Punkte auf dem Konto und sind Zweiter. Norwegen hingegen holt den ersten Zähler, ist aber hinter Rumänien und Malta, die beide schon einen Sieg gegen die Färöer einfuhren, Vorletzter. Gruppenkopf Spanien marschiert indes dank des schmucklosen 2:0-Sieges auf Malta vorneweg.
 
Fazit in der Gruppe D
In der Gruppe D verspielten die Schweizer nicht nur einen sicher geglaubten Sieg, sondern auch den 1. Platz. Den übernimmt Irland dank eines schmucklosen 1:0-Erfolges gegen Schlusslicht Georgien. Dänemark darf sich durch das ganz späte 3:3 indes als moralischer Sieger fühlen, erkämpft sich somit durch die drei Auswärtstore aber ebenfalls einen Vorteil für einen möglichen direkten Vergleich.
 
Fazit in der Gruppe J
In der Gruppe J präsentieren sich die Italiener bisher souverän und haben nach zwei Spielen als einziges Team sechs Punkte auf dem Konto. Griechenland und Bosnien-Herzegowina folgen punktgleich, wobei die Griechen durch die zwei Auswärtstore bei einem möglichen direkten Vergleich schon einen leichten Vorteil haben. Finnland folgt nach dem Sieg am frühen Abend als Vierter, dahinter sind Armenien und Liechtenstein noch punktlos.
 
Fazit
Puh, einmal ganz tief durchatmen. Die Schlussphase hatte es mit insgesamt neun Treffern in den letzten 15 Minuten noch einmal richtig in sich, nachdem es in der zweiten Halbzeit ansonsten gemächlicher zuging als noch vor dem Seitenwechsel. Besonders dramatisch wurde es in Basel und Oslo, wo die Gastgeber schon wie die sicheren Sieger aussahen. Die Norweger schenkten einen 2:0-Vorsprung her und kassierten in der Nachspielzeit das 2:3. Praktisch mit dem Abpfiff glichen die Hausherren dann aber wieder aus. Noch sicherer waren sich wohl schon die Schweizer, die bis zur 84. Minute 3:0 führten, den Vorsprung aber durch mehrere Defensivfehler tatsächlich noch aus der Hand gaben. Auch in Bosnien und Herzegowina wird man sich nach einer dominanten ersten Hälfte mit einer frühen 2:0-Führung ärgern. Die Osteuropäer kassierten gegen Griechenland binnen weniger Sekunden den Anschlusstreffer und einen Platzverweis. In der Schlussphase belohnten sich die Griechen mit dem Ausgleich.
 
Alle Spiele
Auch in allen anderen Stadien ist mittlerweile Schluss.
90'
Norwegen - Schweden
Das skandinavische Duell in Oslo wird anschließend nicht wieder angepfiffen!
90'
Norwegen - Schweden
Toooor! NORWEGEN - Schweden 3:3. Der letzte Akt des Wahnsinns! Die Norweger werfen noch einmal alles nach vorne und holen einen Eckball heraus. Jarstein ist vorne und bindet zwei Gegenspieler, verpasst am kurzen Pfosten aber. Hinter ihm steht jedoch Kamara genau richtig und köpft ins lange Eck ein.
90'
Schweiz - Dänemark
Toooor! Schweiz - DÄNEMARK 3:3. Irre, die Dänen kommen nach einem 0:3 zurück und gleichen nun aus! Nach mehreren hohen Schlägen herrscht im Schweizer Sechzehner Unordnung, selbst Sommer irrt durch seinen Strafraum. Am Ende steigt Dalsgaard am höchsten und köpft aus kurzer Distanz ein.
90'
Norwegen - Schweden
Toooor! Norwegen - SCHWEDEN 2:3. Der absolute Wahnsinn, die Schweden drehen das Spiel! Isak leitet einen Konter der Gäste ein und bedient Claesson auf der rechten Seite. Der Torschütze des Anschlusstreffers geht ins Dribbling und spielt die Kugel dann halbhoch vor das Tor. Dort steht Quaison genau richtig. Der Mainzer wird quasi angeschossen und verlängert die Pille mit dem Knie in die Maschen.
88'
Schweiz - Dänemark
Toooor! Schweiz - DÄNEMARK 3:2. Game on in Basel! Eriksen steckt halbrechts herrlich auf Poulsen durch, der frei vor dem Tor noch einmal querlegt. Gytkjaer muss am Ende nur noch einschieben.
86'
Norwegen - Schweden
Toooor! Norwegen - SCHWEDEN 2:2. Auch die Schweden holen einen 0:2-Rückstand auf! Claesson treibt die Pille durch die Mitte nach vorne und legt kurz vor dem Sechzehner für Quaison ab. Dessen Direktabnahme wird für Jarstein unhaltbar abgefälscht und schlägt so im linken Eck ein.
84'
Schweiz - Dänemark
Toooor! Schweiz - DÄNEMARK 3:1. Eriksen flankt bei einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch vor das Tor. Akanji lässt die Hereingabe im Zentrum passieren, obwohl er klären könnte. Zanka steht dahinter ganz blank und schiebt ein. Ist das nur ein Ehrentreffer oder geht jetzt noch etwas für die Skandinavier?
85'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
Toooor! Bosnien und Herzegowina - GRIECHENLAND 2:2. Die Griechen gleichen fünf Minuten vor dem Ende aus! Nach einer maßgenauen Zeca-Flanke von der rechten Seite rauscht der eingewechselte Kolovos in der Mitte heran und wuchtet die Pille aus acht Metern über die Unterlatte in die Maschen.
80'
Alle Spiele
Die Favoriten sind allesamt auf Kurs, spannend ist es nun noch vor allem in Bosnien und Herzegowina und Norwegen. In Dublin führt Favorit Irland zudem nur mit einem Tor.
76'
Schweiz - Dänemark
Toooor! SCHWEIZ - Dänemark 3:0. Die Eidgenossen machen den Sack zu: Freuler bringt den Ball bei einer Ecke von der rechten Seite vor das Tor. Akanji verlängert die Hereingabe mit dem Kopf Richtung Tor. Unmittelbar vor Schmeichel ist Embolo noch leicht per Fallrückzieher dran. Letztlich trudelt die Pille so über die Torlinie.
76'
Italien - Liechtenstein
Toooor! ITALIEN - Liechtenstein 6:0. Zurück nach Parma, wo ie Hausherren das halbe Dutzend voll machen. Pavoletti kommt nach einer hohen Hereingabe aus dem rechten Halbfeld im Sechzehner zum Kopfball, scheitert aber zunächst an Liechtensteins Schlussmann. Im Nachsetzen drückt der Stürmer die Pille dann aber über die Linie. Bitter für die Gäste: Pavoletti stand bei der Hereingabe knapp im Abseits.
73'
Malta - Spanien
Toooor! Malta - SPANIEN 0:2. Die Spanier machen den Sack zu - und es ist wieder Morata. Der Stürmer steht nach einer Navas-Hereingabe von der rechten Seite am zweiten Pfosten völlig blank und köpft die Pille wuchtig ins kurze Eck.
69'
Italien - Liechtenstein
Toooor! ITALIEN - Liechtenstein 5:0. Die Italiener treffen auch mal wieder: Spinazzola dribbelt links im Sechzehner erneut und verschafft sich so Platz. Seine Flanke landet am zweiten Pfosten auf dem Kopf von Quagliarella, dessen Ablage Keane aus kurzer Distanz über die Linie drückt.
71'
Norwegen - Schweden
Fast das 2:2! Augustinsson flankt von der linken Seite vor das Tor, wo Quaison hochsteigt und aus sechs Metern frei zum Kopfball kommt. Jarstein aber reagier sensationell und lenkt die Pille gerade noch so über die Latte.
70'
Norwegen - Schweden
Toooor! Norwegen - SCHWEDEN 2:1. Granqvist führt den fälligen Strafstoß aus, scheitert im rechten Eck aber am gut reagierenden Jarstein. Claesson steht dann aber genau richtig ung staubt zum Anschlusstreffer ab.
69'
Norwegen - Schweden
Elmeter für Schweden! Berg leitet ein hohes Zuspiel im Sechzehner auf Claesson weiter, der kurz vor dem Tor umgerissen wird - klare Sache.
66'
Schweiz - Dänemark
Toooor! SCHWEIZ - Dänemark 2:0. Die Nati legt nach: Über Embolo und Zuber kommen die Eidgenossen an den gegnerischen Strafraum, wo sie letztlich Xhaka in Schussposition bringen. Der Arsenal-Profi lässt sich nicht zweimal bitten und jagt das Leder aus 18 Metern zentraler Position mit seinem schwächeren rechten Fuß in den linken Winkel. Tolles Tor!
63'
Rumänien - Färöer
Toooor! RUMÄNIEN - Färöer 4:1. Tolles Tor der Rumänen: Chipciu bedient Puscas 18 Meter vor dem Kasten, wo letzterer direkt abschließt. Sein Schlenzer landet sehenswert im rechten Winkel.
65'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
Jetzt wird es in Zenica richtig spannend! Pjanic geht im Mittelfeld mit der offenen Sohle voraus in einen Zweikampf, spielt dabei aber viel Ball. Die Rote ist hart, aber vertretbar. In Überzahl ist für die Griechen nun natürlich alles drin.
64'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
Toooor! Bosnien und Herzegowina - GRIECHENLAND 2:1. Fortounis führt den Strafstoß selbst aus und knallt die Kugel ins linke Eck. Game on!
64'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
Apropos gefallen, das ist Fortounis nach einem Treffer am Fuß nun auch im gegnerischen Sechzehner - Elfmeter für die Griechen.
60'
Alle Spiele
Die zweite Halbzeit geizt im Vergleich zum ersten Durchgang noch etwas mit Toren: In 15 Minuten ist erst ein Treffer gefallen.
58'
Irland - Georgien
Die Iren jubeln ein zweites Mal an diesem Abend - aber nur ganz kurz. Brady findet Stevens links im Sechzehner. Dessen Querpass drückt Hendrick aus kurzer Distanz über die Linie. Der vermeintliche Torschütze stand aber im Abseits.
59'
Norwegen - Schweden
Toooor! NORWEGEN - Schweden 2:0. Die Norweger legen im skandinavischen Duell nach: King treibt den Ball bei einem Konter durch die Mitte nach vorne und nimmt dann halbrechts Ödegaard mit. Der bleibt hängen, Henriksen setzt aber nach und hebt die Pille vor das Tor. Dort kommt King am Fünfer unbedrängt zum Kopfball und lässt Olsen keine Abwehrchance.
53'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
In Bosnien und Herzegowina haben sich die Gäste mittlerweile ins Spiel gekämpft und leichte Vorteile in puncto Ballbesitz. Von den sieben Abschlüssen kam bisher aber nur einer auf das Tor von Sehic.
51'
Irland - Georgien
Die Iren dürfen wieder bei ihrer Lieblingsdisziplin, einem Standard, ran. Hourihane bringt das Leder von links vor das Tor, wo Hendrick am höchsten steigt. Sein Kopfball wird aber geblockt, anschließend sieht der Schiedsrichter ein Offensivfoul.
54'
Malta - Spanien
Anders als in Parma ist es auf Malta noch längst nicht deutlich. Ramos will nun per Freistoß nachlegen, bleibt bei seinem Versuch aus 24 Metern halblinker Position aber in der Mauer hängen.
49'
Italien - Liechtenstein
Fast das fünfte Tor in Parma! Spinazolla spaziert links in den Strafraum und setzt dann aus spitzem Winkel zum ganz frechen Heber an. Die Kugel senkt sich Richtung rechter Innenpfosten, Göppel aber rettet kurz vor der Linie.
47'
Norwegen - Schweden
Weiter geht's auch in Oslo, wo die Hausherren die erste gute Gelegenheit des zweiten Durchgangs haben. King erläuft einen Steilpass rechts im Sechzehner und zieht aus spitzem Winkel ab - kein Problem für Olsen.
46'
Malta - Spanien
In Malta rollt der Ball schon wieder!
 
Halbzeitfazit
Wir haben im ersten Durchgang bereits satte 14 Tore erlebt, dazu gab es in Parma eben noch eine Platzverweis. Der Abend ist also mit bester Unterhaltung gefüllt, hält momentan aber keine Überraschung parat. Mit Irland, Italien, Spanien und Rumänien führen die klaren Favoriten. Bosnien und Herzegowina, die Schweiz sowie Norwegen stehen zudem vor Big Points. In zwei von drei Fällen steht hier aber nur ein Vorsprung von einem Tor auf der Anzeigetafel. Entschieden ist in den jeweiligen Stadien also längst noch nichts.
45'
Alle Spiele
Schiedsrichter Gözübüyük pfeift in Dublin zur Pause, damit ist der erste Durchgang in allen sieben Stadien durch.
45'
Italien - Liechtenstein
Toooor! ITALIEN - Liechtenstein 4:0. Quagliarella nimmt sich erneut der Sache an und entscheidet sich diesmal für die linke Ecke. Liechtensteins Schlussmann ist auf dem richtigen Weg, letztlich aber trotzdem ohne Chance.
45'
Italien - Liechtenstein
Jetzt wird es ganz bitter für Liechtenstein! Verratti kommt nach einer guten Kombination fünf Meter vor dem Tor frei zum Abschluss. Kaufmann will für seinen geschlagenen Torhüter klären - macht dies aber mit dem Oberarm. Dafür sieht er Rot, obendrein gibt es Elfmeter für Italien.
45'
Malta - Spanien
Nach zahlreichen Toren darf zumindest in Malta schon einmal durchgeatmet werden - dort geht's in die Pause.
41'
Norwegen - Schweden
Toooor! NORWEGEN - Schweden 1:0. Elabdellaoui hat nach einem Doppelpass rechts viel Platz und bringt die Kugel hoch vor das Tor. Ein Schwede verlängert unfreiwillig auf den zweiten Pfosten, wo King blank steht. Der Stürmer stolpert das Leder Richtung rechtes Eck, wo Johnsen steht und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückt.
40'
Rumänien - Färöer
Toooor! Rumänien - FÄRÖER 3:1. Davidsen führt den Elfmeter aus und jagt die Kugel präzise ins rechte Eck. Tatarusanu ahnt dies, kommt aber nicht an das Leder.
39'
Rumänien - Färöer
Elfmeter für die Färöer! Moti klammert im eigenen Sechzehner energisch und schenkt den Gästen damit die ganz dicke Chance auf ein Auswärtstor.
36'
Irland - Georgien
Toooor! IRLAND - Georgien 1:0. Tolles Tor in Dublin! Hourihane schlenzt die Pille bei einem Freistoß aus 24 Metern halblinker Position links um die Mauer und setzt die Kugel so präzise ins linke Eck. Georgiens Schlussmann streckt sich vergebens.
35'
Italien - Liechtenstein
Toooor! ITALIEN - Liechtenstein 3:0. Routinier Quagliarella nimmt sich der Sache an und knallt die Kugel humorlos in die Mitte. Der 36-Jährige sichert sich damit einen Rekord, ist er nun doch der älteste Torschütze der italienischen Nationalmannschaft.
35'
Italien - Liechtenstein
Elfmeter für Italien! Im Anschluss an eine Ecke wird ein Verratti-Schuss mit der Hand geblockt - klare Sache.
32'
Rumänien - Färöer
Toooor! RUMÄNIEN - Färöer 3:0. Die Rumänen sorgen schon vor der Pause für klare Verhältnisse, weil die Färöer nach einer Freistoßflanke nicht klären kann. Am Ende steht Keseru erneut richtig und vollstreckt aus vier Metern halbrechter Position.
32'
Italien - Liechtenstein
Toooor! ITALIEN - Liechtenstein 2:0. Auch die Italiener werden ihrer Favoritenrolle gerecht und legen gegen Fußballzwerg Liechtenstein nach. Verratti setzt links im Sechzehner zum Dribbling an, umkurvt zwei Gegenspieler und schlenzt die Kugel dann herrlich ins lange Eck.
31'
Malta - Spanien
Toooor! Malta - SPANIEN 0:1. Nun schlägt auch in Malta der Favorit zu: Morata überläuft seinen Gegenspieler bei einem hohen Steilpass halblinks in den Sechzehner und schiebt dann aus spitzem Winkel ein. Da sieht Maltas Schlussmann nicht wirklich gut aus.
29'
Rumänien - Färöer
Toooor! RUMÄNIEN - Färöer 2:0. Die Nachrichten werden für die Färöer nicht besser, denn die Gastgeber legen direkt nach. Im Anschluss an ein Durcheinander, bei dem sich die Verteidiger auch gegenseitig anschießen, landet das Leder vor den Füßen von Keseru, der aus kurzer Distanz vollstreckt.
29'
Rumänien - Färöer
Das ist bitter für die Färöer: Vatnsdal muss verletzt raus, dafür ist nun Baldvinsson im Spiel.
26'
Rumänien - Färöer
Toooor! RUMÄNIEN - Färöer 1:0. Die Rumänen machen es besser als die Spanier. Die Hausherren kombinieren sich über links an den gegnerischen Sechzehner, wo Stanciu mit dem Außenrist flankt. Keseru verlängert die Hereingabe am kurzen Pfosten mit der Fußspitze, sodass Deac am Elfmeterpunkt frei vor Nielsen auftaucht. Der Rumäne bleibt eiskalt und jagt das Leder in die Maschen.
22'
Malta - Spanien
Was machen eigentlich die Spanier? Nach etwas mehr als 20 Minuten haben die Iberer fast 85 Prozent Ballbesitz und vier Abschlüsse - davon ging aber noch keiner aufs Tor von Malta.
19'
Schweiz - Dänemark
Toooor! SCHWEIZ - Dänemark 1:0. In Basel stehen acht Bundesliga-Profis auf dem Feld, das erste Tor der Partie macht aber ein Mann, der sein Geld in der Serie A verdient. Rodriguez zieht aus 22 Metern halblinker Position einfach mal ab, trifft die Kugel jeoch nicht optimal. Macht aber nichts, denn Ajeti steht im Sechzehner genau richtig und legt die Pille für Freuler ab. Der lässt sich nicht zweimal bitten und jagt den Ball aus zehn Metern wuchtig ins rechte Eck. Ärgerlich aber aus Sicht der Dänen: Ajeti war bei der Ablage ganz klar mit dem Arm an der Kugel.
19'
Italien - Liechtenstein
Die Kugel liegt ein zweites Mal im Netz von Liechtenstein, Quagliarella steht bei seinem Abstauber aber klar im Abseits.
17'
Italien - Liechtenstein
Toooor! ITALIEN - Liechtenstein 1:0. Nun klingelt es erstmals außerhalb von Bosnien und Herzegowina - und zwar auf der anderen Seite der Adria. Spinazzola dirbbelt auf der linken Seite fast bis zur Grundlinie und hebt das Leder dann gefühlvoll auf den ersten Pfosten. Dort steigt Sensi neun Meter vor dem Tor unbedrängt hoch und köpft präzise ins linke Eck ein.
15'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
Toooor! BOSNIEN UND HERZEGOWINA - Griechenland 2:0. Zurück nach Zenica, wo es richtig rund geht! Die Hausherren bekommen einen Freistoß knapp 28 Meter vor dem Tor zugesprochen. Vlachodimos unterschätzt die Situation und stellt nur eine ein-Mann-Mauer. Freistoßexperte Pjanic nutzt das eiskalt aus, lässt die Pille über den Schlappen rutschen und schweißt das Leder so flach ins rechte Eck. Vlachodimos hat zwar relativ freie Sicht, bleibt aber wie versteinert stehen.
12'
Irland - Georgien
In Dublin nähern sich die Hausherren erstmals dem gegnerischen Kasten an: McGoldrick leitet einen Angriff selbst ein, indem er einen langen Ball herunter nimmt und weiterleitet. Letztlich kommt er aus 19 Metern halblinker Position zum Abschluss, setzt das Leder aber links am Kasten vorbei.
12'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
Die Bosnier wollen sofort nachlegen! Besic dribbelt links stark in den Strafraum der Griechen und hebt die Kugel dann mit einem Mix aus Schuss und Flanke Richtung zweiter Pfosten. Vlachodimos macht sich ganz lang und wischt die Murmel zur Seite weg.
10'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
Toooor! BOSNIEN UND HERZEGOWINA - Griechenland 1:0. Im Anschluss an eben jene Ecke klingelt es aber zum ersten Mal an diesem Abend! Die Hausherren führen die Ecke kurz aus. Visca steht im Rückraum völlig blank, sein erster Schussversuch aus 15 Metern wird aber noch geblockt. Der Offensivmann setzt aber nach und drückt die Pille im zweiten Anlauf aus 13 Metern über die Linie.
9'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
In Zenica ist Sokrates nach einer scharfen Hereingabe in den griechischen Sechzehner am kurzen Pfosten zur Stelle und klärt vor dem lauernden Dzeko zur Ecke.
6'
Italien - Liechtenstein
Wir bleiben in Parma, wo die Hausherren sofort Dauerdruck entwickeln. Im Anschluss an eine Ecke schlenzt Sensi die Pille aus zwölf Metern halblinker Positon aber gut zwei Meter am langen Pfosten vorbei.
4'
Italien - Liechtenstein
Die Italiener schnuppern an der frühen Führung: Quagliarella bleibt bei einem Freistoß mit seinem Flachschuss aus 24 Metern zunächst in der Mauer hängen, bekommt aber den Abpraller. Den bringt er per Direktabnahme auf den Kasten, wo Büchel schnell abtaucht und so das Leder um den Pfosten lenkt.
1'
Norwegen - Schweden
Der Mainzer Quaison hat nach nicht einmal 60 Sekunden den ersten Abschluss. Sein Versuch aus 13 Metern zentraler Position ist aber harmlos und stellt Jarstein nicht vor Probleme.
1'
Schweiz - Dänemark
In Basel wird vor halbleeren Rängen nun auch angepfiffen, damit rollt in allen sieben Stadien der Ball.
1'
Bosnien und Herzegowina - Griechenland
In Zenica rollt der Ball am Abend zuerst!
 
Die Lage in Gruppe F
Komplettiert wird der Abend durch die drei Partien der Gruppe F, in der die Spanier der haushohe Favorit sind. Diesen Status bestätigten die Iberer zum Auftakt, wenngleich der 2:1-Erfolg gegen Norwegen knapper klingt als er war. Hertha-Schlussmann Rune Jarstein verhinderte vor allem im ersten Durchgang einen deutlicheren Rückstand. In Malta kann es für Spanien heute eigentlich nur um die Höhe des Sieges gehen. Ähnlich dürfte es in Cluj-Napoca laufen, wo Rumänien die Färöer empfängt. Die Hausherren sind zwar wahrlich keine Fußballmacht und verloren am Samstag mit 1:2 in Schweden. Bisher entschieden sie aber alle sechs direkten Duelle mit den Färöer für sich und erzielten dabei 19 Tore. Eine enge Kiste erwartet indes die Zuschauer in Oslo, wo die Nachbarn aus Schweden zu Gast sind. Beide sind die heißesten Anwärter auf den 2. Rang, wobei die Gäste durch ihren Auftakterfolg zunächst die etwas bessere Position haben. Die Bilanz der direkten Vergleiche spricht aber tendenziell eher für die Hausherren, die nur einen der jüngsten fünf Vergleiche verloren (zwei Siege).
 
Die Lage in Gruppe D
In der Gruppe D gibt es indes keinen klaren Favoriten. Gibraltar und Georgien sind die klaren Außenseiter, davor streiten sich die Schweiz, Irland und Dänemark um die ersten beiden Plätze. Diese belegen aktuell die Schweizer und die Iren, nachdem diese am Samstag bereits gegen die Außenseiter vorlegen durften. Dänemark steigt hingegen erst heute in die Qualifikation ein und hat in Basel gleich einen direkten Konkurrenten vor der Brust. "In solchen Spielen waren wir immer bereit, da können wir uns meist auf unsere individuelle Klasse verlassen", geht Wolfsburgs Renato Steffen selbstbewusst ins Duell mit den Dänen, obwohl diese etwa mit Tottenham-Star Christian Eriksen anreisen. Auf Irland wartet in Dublin indes eine Pflichtaufgabe, empfangen die Iren doch Georgien.
 
Die Lage in Gruppe J
Schauen wir zunächst einmal auf die Konstellation in der Gruppe J, in der die Italiener der klare Favorit sind. Obwohl der viermalige Weltmeister in den vergangenen Jahren Probleme hatte, gelang durch das 2:0 gegen Finnland ein gelungener Start in die Qualifikation. Dabei lief aber noch längst nicht alles rund, Youngster Moise Kean machte mit seinem ersten Länderspieltreffer aber mächtig auf sich aufmerksam. Mit Liechtenstein reist heute ein absoluter Underdog nach Parma. Aber Achtung: Das Fürstentum verlor am Samstag zwar mit 0:2 gegen Griechenland, hielt dabei jedoch lange die Null. Die Griechen bekleckerten sich zum Auftakt also nicht unbedingt mit Ruhm. Heute steht eine deutlich schwerere Aufgabe an, in Zenica steigt nämlich das vermeintliche Duell um den 2. Platz. Bosnien und Herzegowina qualifizierte sich 2014 erstmals für eine WM-Endrunde, diesmal soll auch die erstmalige Zulassung zu einer EM-Endrunde gelingen. Der Start gelang in jedem Fall mit einem 2:1-Erfolg gegen Armenien.
 
Kurze Pause
Welche Auswirkungen dieses Ergebnis genau auf die Lage in der Gruppe J hat, wird sich nach den weiteren Partien am Abend zeigen. Diese starten in knapp 45 Minuten.
 
Fazit
Finnland setzt sich letztlich also mit 2:0 in Armenien durch und fährt damit den ersten Dreier der laufenden Qualifikation ein. Der Sieg geht unter dem Strich in Ordnung, weil die Finnen mehr Hochkaräter hatten, am Ball etwas sicherer wirkten und defensiv vor allem ganz wenig Großchancen zuließen. Die Hausherren hingegen kämpften bis zur 93. Minute, kombinierten teils ansehnlich. Es fehlte aber zu oft die letzte Konsequenz. Bei der dicksten Gelegenheit parierte Hradecky zudem zweimal sensationell.
90'
Armenien - Finnland
Die Gäste klären beim folgenden Eckball aber erneut relativ mühelos. Direkt im Anschluss beendet Dabanovic die Partie.
90'
Armenien - Finnland
Barseghyan dribbelt rechts in den Strafraum und holt mit einer geblockten Hereingabe noch eine letzte Ecke heraus.
90'
Armenien - Finnland
Haroyan kommt mit einer Grätsche im Mittelfeld klar zu spät und holt sich dafür noch eine Gelbe ab.
90'
Armenien - Finnland
Drei Minuten werden nachgespielt.
90'
Armenien - Finnland
Sekunden vor dem Ende scheint die Lage aus Sicht der Gastgeber hoffnungslos. Die Armenier stecken aber trotzdem nicht auf, das ist stark!
89'
Armenien - Finnland
Hovhannisyan erwischt einen feinen Steilpass rechts im Sechzehner gerade noch so vor der Grundlinie und hebt die Pille im Fallen ins Zentrum. Am kurzen Pfosten klärt aber einmal mehr ein finnischer Verteidiger ins Toraus.
87'
Armenien - Finnland
Letzter Wechsel der Partie: Taylor kommt für Lod, der das 0:2 ganz stark vorbereitet hat, aufs Feld.
84'
Armenien - Finnland
Starker Sprint von Pukki, der ein extrem steiles Zuspiel auf dem rechten Flügel noch erläuft und das Leder so tief in der gegnerischen Hälfte im Spiel hält. Das bringt den Gästen natürlich etwas Zeit.
83'
Armenien - Finnland
Es soll heute wohl nicht sein für die Armenier! Hradecky ist bei einem fulminanten Distanzschuss von Ghazaryan zunächst im kurzen Eck zur Stelle und kratzt die Kugel aus dem Winkel. Karapetyan steht anschließend eigentlich genau richtig und will abstauben. Der finnische Schlussmann ist aber schon wieder auf seinen Beinen und wehrt auch den Kopfball aus drei Metern sensationell ab.
82'
Armenien - Finnland
Hovhannisyan treibt das Leder bei einem Konter über den rechten Flügel nach vorne und schickt dann Karapetyan halbrechts in den Sechzehner. Dort stellt Arajuuri aber geschickt den Körper rein, dass der Armenier nicht an die Pille kommt.
80'
Armenien - Finnland
Das ist natürlich bitter für die Hausherren, die viel versucht haben und teilweise auch schöne Spielzüge zeigten. Zu oft haperte es aber am letzten Pass oder am Abschluss.
78'
Armenien - Finnland
Toooor! Armenien - FINNLAND 0:2. Das ist die Entscheidung: Lod tankt sich auf der rechten Seite stark gegen zwei Armenier durch und geht in den Sechzehner. Dort lässt er den dritten Gegenspieler stehen und spielt die Pille flach auf den zweiten Pfosten. Soiri steht völlig blank und muss nur noch den Fuß hinhalten.
77'
Armenien - Finnland
Die Armenier intensivieren ihre Offensivbemühungen nun wieder. Allzu viel Zeit bleibt ihnen ja aber auch nicht mehr, um noch zum Ausgleich zu kommen.
76'
Armenien - Finnland
Der eben erst eingewechselte Avetisyan ist sofort an einem guten Angriff beteiligt: Barseghyan, ebenfalls erst seit Kurzem auf dem Feld, zieht von rechts nach innen, spielt am Sechzehner einen Doppelpass mit Avetisyan und zieht dann aus 20 Metern ab - knapp drüber.
74'
Armenien - Finnland
Letzter Wechsel bei den Armeniern - und auch der ist nicht wirklich verständlich: Babayan, der an mehreren guten Vorstößen beteiligt war, geht vom Feld. Dafür kommt nun Avetisyan ins Spiel.
71'
Armenien - Finnland
Airapetyan leitet anschließend mit einem schnellen Abwurf einen Gegenstoß ein, den Sparv mit einem Foul im Mittelfeld unterbindet. Dafür sieht der finnische Kapitän Gelb.
71'
Armenien - Finnland
Nächste gute Chance für Finnland, Airapetyan ist aber wieder auf seinem Posten! Kamara schickt Pukki halbrechts mit einem Steilpass auf die Reise. Der Finne ist schneller als sein Gegenspieler und zieht letztlich aus zwölf Metern ab. Airapetyan wehrt das Leder im kurzen Eck aber ab und begräbt es im Nachfassen unter sich. Letzteres war ganz wichtig, denn Pukki lauerte auf den Abstauber.
70'
Armenien - Finnland
Pukki bleibt nach einem Zweikampf im Mittelfeld liegen, kann nach einer kurzen Unterbrechung aber weiterspielen.
69'
Armenien - Finnland
Und gleich der nächste Tausch, diesmal wieder bei den Finnen: Schüller ersetzt Torschütze Jensen.
67'
Armenien - Finnland
Die Hausherren wechseln ein zweites Mal, dieser Tausch ist aber nicht wirklich nachvollziehbar: Barseghyan kommt für den starken Özbiliz.
66'
Armenien - Finnland
Hradecky lässt sich beim folgenden Abstoß zu viel Zeit und sieht dafür Gelb.
66'
Armenien - Finnland
Özbiliz geht rechts neben dem gegnerischen Sechzehner ins Dribbling und verschafft sich etwas Platz. Seine scharfe Hereingabe landet auf dem Schlappen des eingerückten Babayan, dessen Direktabnahme aus 13 Metern aber deutlich über das Tor saust.
65'
Armenien - Finnland
Karapetyan tankt sich auf halbrechts durch, sein Flachschuss aus 18 Metern ist dann aber kein Problem für Hradecky.
62'
Armenien - Finnland
Bei der anschließenden Ecke haben die Gäste die dritte Gelegenheit binnen zwei Minuten! Der aufgerückte Sparv steigt am zweiten Pfosten hoch und kommt unbedrängt zum Kopfball. Aus spitzem Winkel scheitert er aber an Airapetyan.
61'
Armenien - Finnland
Gleich die nächste dicke Chance für Finnland! Pukki hat 18 Meter vor dem Tor etwas zu viel Platz und zieht einfach mal ab. Der Schuss wird elf Meter vor dem Kasten von einem Verteidiger entscheidend abgefälscht. Airapetyan, der schon auf dem Weg ins andere Eck ist, muss die Richtung ändern, rutscht dabei aber weg und verliert den Ball kurz aus den Augen. Die Kugel senkt sich im hohen Bogen langsam Richtung rechtes Eck, wo Airapetyan letztlich doch nach gerade so zur Stelle ist und die Pille somit um den Pfosten lenkt.
60'
Armenien - Finnland
Aus dem Nichts eine dicke Chance für Finnland! Der eingewechselte Soiri wird rechts in den Strafraum geschickt und könnte auf den lauernden Pukki querlegen. Soiri probiert es aus spitzem Winkel aber selbst und scheitert im kurzen Eck an Airapetyan.
59'
Armenien - Finnland
Nun tauschen auch die Armenier ein erstes Mal: Briasco wird durch Karapetyan ersetzt.
57'
Armenien - Finnland
Die Gäste ziehen den ersten Wechsel der Partie: Soiri kommt für Hamalainen aufs Feld.
56'
Armenien - Finnland
Lods Ecke wird am kurzen Pfosten abgefangen und dann geht es ganz schnell in die andere Richtung. Babayan wird mit einem feinen Diagonalball links auf die Reise geschickt und sprintet Richtung Sechzehner. Dort zieht er nach innen und will dann halbrechts in den Sechzehner durchstecken. Das Zuspiel auf den lauernden Mitspieler wird aber in letzter Sekunden abgefangen.
55'
Armenien - Finnland
Die Finnen bleiben dran und holen auf der linken Seite den ersten Eckball des zweiten Durchgangs heraus.
54'
Armenien - Finnland
Nun mal wieder ein Vorstoß der Gäste: Jensen spurtet rechts in den Strafraum und will dann Pukki im Rückraum bedienen. Die Hausherren bringen aber ein Abwehrbein dazwischen.
53'
Armenien - Finnland
Briasco kommt bei einem Zweikampf kurz vor der Mittellinie klar zu spät und steigt seinem Gegenspieler auf den Fuß. Dafür sieht er Gelb.
51'
Armenien - Finnland
Die Gastgeber starten auf der linken Seite den nächsten Anlauf, die abgefälschte Flanke landet letztlich aber in den Armen Hradeckys.
50'
Armenien - Finnland
Ghazaryan steht mittlerweile schon bei sieben Torschüssen - und hat damit bereits drei Abschlüsse mehr als Finnland. Die Gäste haben dafür drei ihrer vier Abschlüsse auf den Kasten gebracht, Armenien lediglich einen von elf.
49'
Armenien - Finnland
Die Hausherren kommen erneut gut aus der Kabine und lassen das Leder aktuell gut laufen. Nach einer schnellen Kombination auf der linken Seite hat Ghazaryan etwas Platz und zieht mal wieder ab. Sein Versuch aus 17 Metern halblinker Position saust aber gut einen Meter am langen Pfosten vorbei.
47'
Armenien - Finnland
Mkhitaryan schickt den aufgerückten Rechtsverteidiger Hovhannisyan rechts an den gegnerischen Strafraum, wo dieser ganz viel Platz hat. Seine scharfe Hereingabe landet aber bei einem Verteidiger, der das Leder aus dem Gefahrenbereich befördert.
47'
Armenien - Finnland
Beide Trainer haben zur Pause im Übrigen auf Umstellungen verzichtet.
46'
Armenien - Finnland
Weiter geht's in Jerewan!
 
Armenien - Finnland
Die Zuschauer in Jerewan sehen ein wirklich gutes Spiel zwischen Armenien und Finnland. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und hatten schnell drei ordentliche Abschlüsse. Finnland aber fand nach zehn Minuten über zunehmende Ballsicherheit ins Spiel und schlug dann bei der ersten Gelegenheit zu. In der Folge waren die Gäste etwas besser, die Osteuropäer aber steckten nicht auf. In den letzten fünf Minuten standen die Finnen tiefer, was Armenien beinahe bestraft hätte. Die zweite Halbzeit verspricht entsprechen viel Spannung.
45'
Armenien - Finnland
Nach der Chance für die Armenier pfeift Schiedsrichter Dabanovic zur Pause.
45'
Armenien - Finnland
Oh, da fehlen nur Zentimeter! Babayan zieht von der linken Seite nach innen und hebt die Kugel dann mit viel Übersicht rechts in den Strafraum. Dort segelt Ghazaryan akrobatisch heran, letztlich fehlen ihm aber weniger Zentimeter, um das Leder kontrolliert aufs Tor zu bringen. So springt der Ball rechts am Kasten vorbei.
44'
Armenien - Finnland
Es wird laut im Stadion, weil Babayan nach einem hohen Zuspiel links im Sechzehner zu Fall kommt. Dabanovic lässt weiterspielen, was die Fans nicht erfreut. Mkhitaryan schaltet aber nicht ab, schnappt sich die Pille und spurtet fast bis an die Grundlinie. Seine scharfe Hereingabe wird dann aber im Zentrum geklärt.
43'
Armenien - Finnland
Jetzt halten die Hausherren das Leder mal über längere Zeit, suchen gegen tief stehende Finnen aber nach einer Lücke.
41'
Armenien - Finnland
Die Armenier suchen noch einmal den Weg nach vorne, nach einem Abstimmungsfehler spielt Briasco die Kugel aber rechts ins Seitenaus.
40'
Armenien - Finnland
Und gleich die nächste Verwarnung: Babayan kommt mit einer Grätsche auf der linken Seite gegen Granlund klar zu spät und trifft nur den Finnen.
39'
Armenien - Finnland
Calisir hält Pukki im Mittelfeld energisch fest und begeht damit ein taktisches Foul. Auch dafür gibt es Gelb.
38'
Armenien - Finnland
Da war mehr drin für die Hausherren! Babayan fängt ein finnisches Zuspiel auf dem linken Flügel ab und zündet sofort den Turbo. Der Armenier sprintet in den Strafraum, wo sein erster Hereingabenversuch geblockt wird. Im Nachsetzen bringt er die Kugel vor das Tor, wo ein Verteidiger aber zur Ecke klärt.
36'
Armenien - Finnland
Kamara, der Sekunden zuvor erst ermahnt wurde, hält Mkhitaryan im Mittelfeld fest, was der Schiedsrichter abpfeift. Armeniens Kapitän ist trotzdem sauer und gibt dem Finnen ein paar Worte mit auf den Weg. Das löst eine kleine Rudelbildung aus. Am Ende zeigt Schiedsrichter Nikola Dabanovic nur Kamara Gelb.
33'
Armenien - Finnland
Die Hausherren lassen das Leder bei einem Vorstoß über halbrechts gut durch die eigenen Reihen laufen, am Ende ist das Zuspiel in die Spitze aber zu steil.
32'
Armenien - Finnland
Die Armenier lassen die Gäste aus einem 4-4-2 heraus nun doch etwas gewähren und attackieren erst auf Höhe der Mittellinie.
29'
Armenien - Finnland
Auf dem Papier versprach dieses Duell nicht unbedingt, ein Leckerbissen zu werden. In der ersten halben Stunde sehen die Zuschauer aber ein temporreiches Spiel, in dem beide Teams den Weg nach vorne suchen. Das bisher einzige Tor fiel zudem nach einer feinen Kombination.
27'
Armenien - Finnland
Guter Versuch von Jensen, aber eine noch bessere Parade von Airapetyan! Der Torschütze darf sich 26 Meter vor dem Tor drehen und Tempo auf nehmen. Der Augsburger zieht letztlich aus rund 22 Metern ab. Das Leder senkt sich spät, Airapetyan macht sich aber ganz lang und lenkt die Pille gerade noch so über den Querbalken.
26'
Armenien - Finnland
Im Gegenzug probiert es Ghazaryan einmal mehr aus der zweiten Reihe. Hradecky aber ist im linken Eck zur Stelle und fängt den Ball.
25'
Armenien - Finnland
Jensen nimmt einen hohen Ball halblinks vor dem Strafraum herunter und steckt dann auf Pukki durch. Der kann die Pille links im Sechzehner aber nicht kontrollieren.
24'
Armenien - Finnland
Jensen geht links in den Strafraum und sucht mit seinem Querpass Pukki auf Höhe des Elfmeterpunktes. Ein Verteidiger kommt aber gerade noch so dazwischen und klärt vor dem lauernden Finnen.
23'
Armenien - Finnland
Der Ball liegt zum zweiten Mal im armenischen Tor, der Treffer zählt aber nicht: Pukki wird auf halblinks steil geschickt und taucht frei vor Airapetyan auf, den er per Flachschuss überwindet. Der Angreifer stand aber minimal im Abseits.
22'
Armenien - Finnland
Die anschließende Ecke bringt dann aber keine Gefahr. Dennoch: Die Armenier wirken trotz des Gegentores nicht geschockt.
21'
Armenien - Finnland
Der aufgerückte Linksverteidiger Daghbashyan wird neben dem Sechzehner freigespielt, seine Flanke wird dann aber ins Toraus geblockt.
19'
Armenien - Finnland
Kurzer Nachtrag zu Torschütze Jensen: Das war bereits sein drittes Tor im achten Länderspiel. Für den FCA wartet er in ebenso vielen Einsätzen noch auf seinen ersten Treffer.
18'
Armenien - Finnland
Die Gastgeber sind um eine schnelle Antwort bemüht, Ghazaryans Schussversuch aus der zweiten Reihe wird aber erneut geblockt.
17'
Armenien - Finnland
Pukki taucht nach einem Doppelpass links im Sechzehner auf, setzt das Leder aus spitzem Winkel aber links am Kasten vorbei.
15'
Armenien - Finnland
Allzu lange mussten wir also nicht auf das erste Tor des Tages warten. So wirklich verdient ist der aber noch nicht: Finnland wurde in den letzten Minuten zwar besser, Armenien machte es in der Anfangsphase aber selbst gut und hatte zudem auch Abschlüsse.
14'
Armenien - Finnland
Toooor! Armenien - FINNLAND 0:1. Die Finnen schlagen bei ihrer ersten Gelegenheit eiskalt zu, der Spielzug war allerdings auch äußerst sehenswert. Pukki geht auf halbrechts ins Dribbling und wird dann scheinbar gestellt. Der Angreifer legt im richtigen Moment mit der Hacke zurück auf Lod und startet dann durch. Lod sieht dies und schickt Pukki rechts in den Strafraum. Der Ex-Schalker taucht frei vor Airapetyan auf und legt im richtigen Moment quer. Dort steht Augsburgs Jensen genau richtig und drückt die Pille aus kurzer Distanz über die Linie.
13'
Armenien - Finnland
Die Abschlüsse haben weiterhin die Armenier: Briasco wird kurz vor dem Elfmeterpunkt freigespielt, sein Flachschuss ist aber kein Problem für Hradecky.
12'
Armenien - Finnland
Die Gäste werden nun ballsicherer und drängen die Armenier somit in deren Hälfte. Dort stehen die Hausherren aber kompakt.
10'
Armenien - Finnland
Die Finnen führen den fälligen Eckball hoch aus, am zweiten Pfosten lauert aber kein Abnehmer.
9'
Armenien - Finnland
Jetzt auch mal ein guter Vorstoß der Gäste: Der Ex-Schalker Pukki dribbelt rechts in den Strafraum und geht dabei an einem Gegenspieler vorbei. An der Grundlinie wird seine Hereingabe dann aber zur Ecke geblockt.
7'
Armenien - Finnland
Guter Angriff der Armenier! Özbiliz erobert den Ball im Mittelfeld und treibt diesen dann durch das Zentrum nach vorne. Kurz vor dem Sechzehner hat er mehrere Anspielstationen und entscheidet sich für die rechte Seite, wo Briasco in den Strafraum startet. Für den Angreifer wird der Winkel dann etwas spitz, er zieht aber trotzdem ab - am Kasten vorbei.
5'
Armenien - Finnland
Ghazaryan fackelt erneut nicht lange: Der Zehner der Hausherren geht auf halbrechts ein paar Schritte und zieht dann aus etwa 26 Metern ab. Die Kugel senkt sich spät, saust letztlich aber gut anderthalb Meter über den Kasten.
4'
Armenien - Finnland
Nach einem ruhigen Beginn hat Ghazaryan den ersten Abschluss der Partie, sein Schussversuch aus 15 Metern halbrechter Position wird aber geblockt.
1'
Armenien - Finnland
In Jerewan rollt der Ball!
 
Armenien - Finnland
Auf all jene Partien gehen wir allerdings erst später genauer ein, jetzt soll der Fokus ganz klar auf dem Außenseiter-Duell in Jerewan liegen. Dort betreten die Mannschaften gerade das Feld, in wenigen Minuten geht es also los.
 
Die anderen Partien
Das Duell zwischen Armenien und Finnland ist tatsächlich das einzige Aufeinandertreffen um 18 Uhr. Ab 20.45 Uhr geht es dann mit sieben zeitgleichen Partien richtig rund. So sind etwa auch die anderen Teams aus der Gruppe J im Einsatz: Italien empfängt Liechtenstein und Griechenland gastiert in Bosnien und Herzegowina. In der Gruppe D trifft die Schweiz auf Dänemark und Irland hat Georgien zu Gast. Aus der Gruppe F sind zudem alle sechs Mannschaften gefordert: Norwegen empfängt Schweden zum skandinavischen Vergleich, die Spanier treten zum Mittelmeer-Duell auf Malta an und Rumänien trifft auf die Färöer.
 
Armenien - Finnland
Den Anfang machen Armenien und Finnland, die sich in Jerewan bereits ab 18 Uhr gegenüberstehen. Für beide Mannschaften ist es das zweite Spiel in der Gruppe J. Die Armenier um Starspieler Henrikh Mkhitaryan verloren zum Auftakt der Qualifikation am Samstag mit 1:2 in Bosnien und Herzegowina. Auch die Finnen starteten mit einer Niederlage: In Italien setzte es eine 0:2-Niederlage. Für beide gilt es heute also, den kompletten Fehlstart zu verhindern. Die Gäste um Leverkusens Schlussmann Lukas Hradecky sind dabei der Favorit, entschieden sie doch drei von vier Pflichtspielduellen mit den Osteuropäern für sich und stehen in der aktuellen Weltrangliste 42 Plätze vor den Armeniern.
 
Wer spielt?
Heute stehen den sechsten Tag in Folge und damit zum letzten Mal in dieser Länderspielpause wieder mehrere EM-Qualifikationsspiele an, nämlich acht an der Zahl. Dabei sind unter anderem Schwergewichte wie Spanien oder Italien dabei, die nach schwierigen, letzten Jahren endlich wieder auf Kurs kommen wollen. Auch unsere Nachbarn aus der Schweiz sind im Einsatz. Für jene drei Nationen geht es allerdings erst ab 20.45 Uhr rund.
 
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz der EM-Qualifikations-Spiele.
Neue Ereignisse