Golf Live-Ticker Ticker zu allen Golf Major-Turnieren

Masters Tournament, 4. Runde
 
Platz
Name
Nation
Loch
Heute
To Par
1
Bubba Watson
F
-3
-8
T2
Jonas Blixt
F
E
-5
T2
Jordan Spieth
F
E
-5
4
Miguel Angel Jimenez
F
-1
-4
T5
Rickie Fowler
F
+1
-2
T5
Matt Kuchar
F
+2
-2
7
Lee Westwood
F
+1
-1
T8
Bernhard Langer
F
-3
E
T8
Jimmy Walker
F
-2
E
T8
Rory McIlroy
F
-3
E
T8
John Senden
F
+1
E
T8
Kevin Stadler
F
+1
E
T8
Thomas Bjorn
F
+2
E
T15
Adam Scott
F
E
+1
T31
Martin Kaymer
F
+1
+5
Turnier
Platz
Name
Nation
To Par
Preisgeld
1
Lee Westwood
ENG
-18
 
T2
Bernd Wiesberger
AUT
-11
 
T2
Louis Oosthuizen
RSA
-11
 
T2
Nicolas Colsaerts
BEL
-11
 
T5
Danny Willett
ENG
-10
 
T5
Rikard Karlberg
SWE
-10
 
T5
Julien Quesne
FRA
-10
 
T8
Pablo Larrazabal
ESP
-9
 
T8
Thomas Pieters
BEL
-9
 
T33
Maximilian Kieffer
GER
-2
 
T47
Marcel Siem
GER
+1
 
Letzte Aktualisierung: 16:22:28
 
 
Adam Scott verhilft Bubba Watson in das grüne Jacket. Damit ist der neue Champion gleichzeitig auch die Person, die Scott im letzten Jahr beim Anziehen behilflich war. Mit diesem Gedanken entlasse ich Sie nach über 37 Stunden Liveberichterstattung in den Abend. Gute Nacht und bis zum nächsten Mal! Die US Open in Pinehurst am 12. Juni kommen schneller, als man denkt!
Die Deutschen 
 
Martin Kaymer hat sich ordentlich in diesen vier Tagen präsentiert. Nach wie vor kämpft die deutsche Nummer 1 zwar ein wenig mit sich selbst, das beste Ergebnis seiner Masters-Karriere sollte ihm aber Auftrieb geben. Vor Bernhard Langer kann man unterdessen nur den Hut ziehen. Geteilter Achter wird der 56-Jährige nach einer sensationellen 69er Abschlussrunde! Und das, obwohl die Woche mit einer starken Bronchitis denkbar schlecht angefangen hatte. Langer kämpfte wohl nicht nur an den ersten Tagen mit den Nachwirkungen seiner Erkrankung. Umso höher ist sein Top10-Ergebnis zu bewerten. Langer ist einfach nach wie vor Weltklasse!
 
 
Was bleibt vom Masters 2014? Augusta ist auch ohne den "Eisenhower Tree" der Golfhimmel auf Erden, Martin Kaymer freundet sich langsam mit dem Platz an und Bernhard Langer wird sich auf ewig mit Fred Couples um den inoffiziellen Titel des Augusta-Oldies streiten. Es bleibt auch weiterhin dabei, dass seit dem Spanier Jose Maria Olazabal im Jahr 1999 kein Europäer mehr im Golferhimmel gewinnen konnte.
Amateur 
 
Bester Amateur wird am Ende der Australier Oliver Goss mit einem Gesamtergebnis von sieben über Par. Wie so viele Amateure vor ihm, muss auch er erst noch beweisen, dass er das Zeug zum Tourprofi hat. Ein Highlight ist ein geschaffter Cut beim US Masters allemal.
Runner-Up Jonas Blixt 
 
Jonas Blixt kann sich auf dieser Finalrunde wenig vorwerfen. Nur ein einziges Bogey hat der Schwede auf seiner Finalrunde gespielt. Was fehlte, war die letzte Aggressivität vor und auf den Grüns. Am Ende gab Blixt alles, nur das Glück fehlte. Das Masters 2014 könnte für den Schweden trotzdem den großen Durchbruch bedeuten. Nach seinem geteilten vierten Rang bei der PGA Championship hat der Schwede nachhaltig bewiesen, dass er auch die ganz großen herausfordern kann. Eine Eigenschaft, die wir als Europäer von ihm auch bei einer nicht unwahrscheinlichen Ryder-Cup-Teilnahme sehen wollen.
Runner-Up Jordan Spieth 
 
Der kometenhafte Anstieg von Jordan Spieth hätte beinahe seinen märchenhaften Höhepunkt gefunden. Eine Zeit lang wirkte der Masters-Rookie (!) auch stabil genug, um den Sieg nach Hause zu tragen. Letzten Endes waren es aber zu viele Fehler. Zu viele verzogene Drives, zu viele vergebene Birdiechancen - am Ende sollte es nicht sein. Den Frust merkte man Spieth zwischendurch deutlich an. In ein paar Tagen wird er aber seine fantastische Leistung in einem anderen Licht betrachten. Spieth ist, das hat er auch heute unterstrichen, das größte Versprechen im amerikanischen Golf.
Champion Watson 
 
Bubba Watson ist der König von Augusta! Gerade ab der achten Spielbahn war es schlichtweg eine Demonstration des zweifachen Champions. Jeder weiß, das Watson mit seinen extremen Kurven immer gut für verzogene Abschläge ist. Heute traf der 35-Jährige beinahe jedes Fairway, steckte keinen Zentimeter zurück und bewies auch auf den Grüns den nötigen Killerinstinkt. Wenn Watson heiß läuft, können ihn nur ganz wenige auf dieser Welt einfangen. Ein rundum verdienter Sieger!
MASTERS CHAMPION BUBBA WATSON 
 
Drei-Putts hat Watson zum Sieg - Sein Putt aus vier Metern Entfernung läuft leicht bergab und beinhaltet noch einmal einen leichten Rechts-Links-Break. Watsons Ball ist perfekt auf der Linie - bleibt aber Zentimeter vor dem Loch stehen. Der Rest ist Genuß pur! Bubba Watson ist der Masters-Champion des Jahres 2014! Gratulation!
Spieth, Loch 18 
 
Weil dem Champion der letzte Putt gebührt, legt Spieth vor. Wieder dreht er sich früh von seinem Birdie-Versuch ab und sieht mit an wie sein Ball neben dem Loch zum Stehen kommt. Das Par für Spieth, dessen 72 am Ende zu wenig war.
Watson, Loch 18 
 
Watson läuft jetzt schon mit Tränen die 18. Bahn hoch. Wie bei seinem Triumph im Jahre 2012 gehen die Emotionen mit ihm durch!
Spieth, Loch 18 
 
Spieth' zweiter Schlag ist großes Golf. Bis auf drei Meter landet der Ball an der Fahne. Damit ist aber auch klar: Watson ist so gut wie durch!
Watson, Loch 18 
 
Watson zeigt hier noch einmal sein ganzes Können! Sein zweiter Schlag landet im Flug hinter der Fahne. Vier Meter trennen den Mann mit den wilden Kurven noch von seinem zweiten grünen Jacket. Spieth müsste nun schon lochen und auf einen Drei-Putt von Watson hoffen.
Blixt, Loch 18 
 
Der Chip von Jonas Blixt gerät etwas zu lang. Sein Par-Putt erfordert aus drei Metern noch einmal alle Konzentration. Am Ende bleibt der Schwede nervenstark und locht zur 71. Damit ist er der einzige Spieler, der bis dato alle vier Runden unter Par gespielt hat.
Kuchar, Loch 18 
 
Vorne auf dem Grün sieht Watson, wie Matt Kuchar gegen Ende der Runde noch einmal den Drei-Putt zum Bogey kassiert. Nur die 74 für den Amerikaner!
Watson/Spieth, Loch 18 
 
Zum ersten Mal an diesem Tag verzichtet Watson auf den Driver! Der folgende Schlag soll einfach nur auf dem Fairway landen. Gesagt, getan - Sein 3er Holz ist so weit, dass andere mit dem Driver nicht hinkommen würden. Spieth zückt unterdessen den Driver und trifft ebenfalls das Fairway.
Loch 18 
 
"Holly" wird zum Ende der Runde in Augusta National noch zu einer echten Herausforderung. Das 465 Yard lange Par 4 bietet aufgrund der dichten Wälder links und rechts sowie der gefährlich platzierten Fairway-Bunker einen der engsten Abschläge auf der Runde. Beim zweiten Schlag müssen die Spieler in der Regel stark bergauf stehend versuchen, den Ball von den exzellent platzierten Bunkern auf der linken und rechten Seite des Grüns weg zu halten.
Blixt, Loch 18  
 
Blixt hat noch einmal leichte Probleme auf der 18. Sein Ball landet auf dem Vorgrün. Mit einem guten Chip sollte das Par aber kein Problem sein. Kuchar trifft das Grün, eine Birdiechance hat er aber nicht.
Watson, Loch 17 
 
Watson chippt seinen Ball aus der Mulde circa einen Meter hinter die Fahne. Der anschließende Putt aus einem Meter Entfernung geht bergab und hat ein Break von rechts nach links: Nicht einfach - Doch an diesem Tag ist Watson unschlagbar. Das Par für Watson, der zum ersten Mal während der gesamten Runde die Faust ballt. Auch er weiß, was die Stunde geschlagen hat.
Spieth, Loch 17 
 
Spieth mit einem Klasse-Chip von der rechten Kuppe vor dem Grün. Der Ball rollt immer weiter und bleibt nur wenige Zentimeter vor dem Loch stehen. Leider nur das Par für Spieth.
Spieth/Watson, Loch 17 
 
Für kurze Zeit kommt noch einmal Spannung auf! Watson verzieht seinen Abschlag auf die benachbarte Spielbahn. Dann kommt Spieth - und haut den Ball hinter die Bäume. Der Youngster versucht alles und attackiert das Grün. Leider pusht er seinen Schlag rechts neben das Grün. Watson legt zum ersten Mal an diesem Tag vor. Er spielt den Ball in die Mulde vor dem Grün.
Blixt/Kuchar, Loch 17 
 
Kuchar legt vor und kämpft ums Par, doch er scheitert. Blixt macht es aus ähnlicher Lage besser und stopft den wichtigen Bergauf-Putt aus drei Metern Entfernung.
Spieth/Watson, Loch 16 
 
Spieth ist nach seinem misslungen Birdie-Putt einmal mehr sichtlich angefressen. Wieder einmal spielt er nur das Par. Watson dagegen puttet zum Birdie und reckt schon fast den Arm in die Luft - doch sein Ball dreht im letzten Moment ab. Das Par für Beide!
Jimenez/Fowler, Loch 18 
 
Jimenez und Fowler spielen das Par zum Abschluss. Mit der 71 gehört der Spanier zu den wenigen Spitzenspielern, die heute unter Par spielen konnten. Der Lohn: Er ist beim Masters 2014 der beste Vertreter der European Tour!
Kuchar/Blixt, Loch 17 
 
Blixt und Kuchar müssen beide chippen. Beiden gelingt das nicht sonderlich gut: Blixt lässt den Chip unter der Mulde zu kurz und hat circa drei Meter zum Par. Ähnliches gilt für Kuchar, der bei seiner Annäherung von oberhalb der Fahne aber keine realistische Chance hat, den Ball früher zum Stehen zu bekommen.
Watson/Spieth, Loch 16 
 
Watson macht hier einfach keine Fehler! Spieth ist die Enttäuschung nach seinem leicht verzogenen Abschlag anzusehen. Links auf dem Grün hat er wahrlich keine Birdiechance! Ganz anders Watson: Das nächste tolle Eisen bringt seinen Ball bis auf vier Meter an die Fahne!
Blixt/Kuchar, Loch 17 
 
Blixt und Kuchar werden hier kaum mehr für die Sensation sorgen. Nachdem der Schwede seinen Abschlag unter die Bäume an der 17 verzieht, schafft er es anschließend nicht den Ball auf dem Grün unterzubringen. Kampf ums Par statt Aufholjagd und Birdie!
Blixt/Kuchar, Loch 16 
 
Blixt spielt erneut nur den Zwei-Putt. Selbst Kuchar schafft es nicht die Luxus-Birdiechance im Loch unterzubringen. Bubba Watson kann sich langsam an den Gedanken gewöhnen, heute das zweite grüne Jacket einzuheimsen.
Spieth/Watson, Loch 15 
 
Watson spielt den Zwei-Putt zum Par. Die große Chance für Jordan Spieth: Jetzt mangelt es dem "Rookie of the Year 2013" aber am Killerinstinkt! Sein Putt dreht im letzten Moment rechts ab und verfehlt die Lochkante. Nur das Par! Watson kann sich auf den letzten drei Bahnen fast schon aufs Verwalten beschränken.
Jimenez, Loch 17 
 
Jimenez rollt das Feld noch einmal von hinten auf! Sein Birdie-Putt an der 17 rollt um Haaresbreite an der Lochkante vorbei. Nur das Par für den Spanier!
Spieth/Watson, Loch 15 
 
Spieth lässt den Chip zu kurz! Ganze zwei Meter bleiben dem Youngster nun, um das so dringend benötigte Birdie zu spielen. Watson macht es sogar noch schlecht und bleibt an der Kuppe hängen.
Blixt/Kuchar, Loch 16 
 
Blixt schlägt seinen Abschlag an der 16 auf das Grün, mehr aber nicht. Eine Entfernung von 10 Metern lässt dem Schweden eine schwere Aufgabe zum Birdie. Kuchar macht es ein Stück besser: Sein Schlag landet drei Meter neben der Fahne! Birdiechance für Kuchar!
Watson, Loch 15 
 
Watson will hier auf Teufel komm raus nicht vorlegen! Irgendwie findet er die Lücke zwischen den Bäumen und attackiert das Grün. Sein Ball kommt auf Höhe der Fahne auf, rollt aber die Mulde hinter der Fahne hinab. Schwieriger Chip für den Ex-Champion.
Watson/Spieth, Loch 15 
 
Einer der ganz wenigen Fehler von Bubba Watson: Weil der Führende auch nach wie vor an jedem Loch den Driver zieht, muss er an der 15 auch hinnehmen, dass er unter den Bäumen hängen bleibt. Spieth' Abschlag ist gut, der Angriff aufs Grün dafür suboptimal. Neben dem rechten Bunker landet der Ball und lässt Spieth damit eine Chip-Putt-Aufgabe zum Birdie.
Jimenez, Loch 16 
 
Jimenez schlägt gegen Ende der Runde fast das Hole-in-One! Sein Abschlag auf der 16 kommt über die Welle hinter der Fahne zurück und rollt um Haaresbreite am Loch vorbei. Easy Birdie für den eigenwilligen Spanier!
Loch 15 
 
Das letzte Par 5 der Runde ist mit 530 Yards auch eines der kürzeren. "Firethorn" ist vor allem für sein Wasserhindernis unmittelbar vor dem Grün berüchtigt. Nicht wenige Spieler fühlten sich nach einem guten Abschlag schon zum Attackieren des Grüns genötigt und landeten am Ende in der Droping Zone. Auch Tiger Woods verlor das Turnier im letzten Jahr durch einen unglücklichen Annäherungsschlag, der von der Fahne ins Wasser zurücksprang. Das anschließende regelwidrige Dropen kostete dem Weltranglistenersten letztlich die Siegchance.
Kuchar/Blixt, Loch 15 
 
Bei Blixt ist es mittlerweile zum verrückt werden! Wieder ist der Chipp ordentlich und die Birdiechance da. Einmal mehr dreht der Ball im letzten Moment nach rechts und rollt am Loch vorbei. Wie bei Matt Kuchar, dessen Bunkerschlag zu lang gerät bleibt dem Schweden nur das Par.
Watson/Spieth, Loch 14 
 
Spieth spielt den starken Zwei-Putt zum Par. Watson hat die Chance seinen Vorsprung auf vier Schläge auszubauen: Sein Putt streift um Haaresbreite an der rechten Lochkante vorbei und kommt erst einen Meter dahinter zum liegen. An einem Tag wie heute stellt der Rückputt für ihn aber kein Problem dar. Par!
Kuchar/Blixt, Loch 15 
 
Endlich riskieren Kuchar und Blixt was! Beide versuchen mit dem zweiten Schlag das Grün auf der 15 über das Wasser zu attackieren. Belohnt werden beide nicht. Kuchar landet im Bunker links vom Loch und hat gut und gerne 20 Meter zum Loch. Blixt versucht es mit dem Power-Draw um die Bäume, doch sein Ball hält nich auf dem Grün und landet in der Mulde dahinter.
Watson/Spieth, Loch 14 
 
Spieth hat auf der 14 nur noch das Eisen 9 in der Hand - und lässt es nach einem verzogenen Schlag sofort fallen. Wie Kuchar liegt auch er auf der linken Seite und muss über die Welle zum Loch. Watson scheint nun unbezwingbar: Traumwandlerisch trifft er ein Fairway nach dem anderen und nagelt den nächsten Ball bis auf drei Meter an die Fahne!
Loch 14 
 
"Chinese Fir" gehört zu den leichteren Löchern beim US Masters. Die größten Probleme auf der 14. Spielbahn werden durch die links und rechts stehenden Wälder verursacht. Ein gekonnter Drive lässt jedoch alle Möglichkeiten, das sehr große, extrem ondulierte Grün anzugreifen. Mit 440 Yards ist das Par 4 auch von der Länge her gut zu bewältigen.
Blixt/Kuchar, Loch 14 
 
Kuchar spielt wie erwartet den Zwei-Putt über die Welle und notiert das nächste Par. Blixt gibt bei seinem Birdie-Versuch alles, doch der Ball will irgendwie nicht rein. "Nur" das Easy Par für den Schweden.
Watson/Spieth, Loch 13 
 
Spieth schiebt den Birdie-Putt um Haaresbreite an der rechten Lochkante vorbei. Watson lässt seinen ersten Putt viel zu kurz, beweist aber beim zweiten Versuch Nervenstärke. Im Vergleich zu Spieth spielt er das Birdie und hat nun drei Schläge Vorsprung!
Blixt/Kuchar, Loch 14 
 
Blixt könnte hier noch einmal im Titelkampf eingreifen. Der Schwede ist mittlerweile geteilter zweiter und schlägt seinen Ball auch an der 14 so gut auf das Grün, dass er aus fünf Metern eine durchaus realistische Birdiechance hat. Selbiges kann man von Kuchar nicht behaupten. Sein Ball liegt in der klassischen Zwei-Putt-Distanz.
Watson/Spieth, Loch 13 
 
Boom Boom Bubba! Der Abschlag von Watson ist an der 13 so weit, dass er nur noch 130 Yards ins Grün hat. Sein zweiter Schlag ist aber zu ungenau und landet links auf dem Grün. Spieth legt vor - und spielt den dritten bis auf drei Meter an die Fahne.
Kuchar/Blixt, Loch 13 
 
Matt Kuchar spielt trotz des Strafschlages das Par! Gut gerettet, langsam muss ihm aber etwas einfallen. Blixt schlägt seinen zweiten Schlag über das Wasser. Sein anschließender Chip landet tot an der Fahne - Gutes Birdie für den Schweden!
Spieth, Loch 12 
 
Hut ab vor Jordan Spieth. Der Downhill-Putt aus vier Meter Entfernung ist alles andere als leicht, das Bogey spielt er trotzdem. Mit dieser Nervenstärke ist ihm auch zuzutrauen, die zwei Schläge Rückstand auf Watson noch aufzuholen!
Watson, Loch 12 
 
Weltklasse-Chip von Bubba Watson! Sein Ball landet tot an der Fahne. Der anschließende Putt macht ihm dementsprechend wenig Mühe. Zwei Schläge Vorsprung für den Linkshänder.
Kuchar, Loch 13 
 
Völlig unbedrängt haut Kuchar bereits den Abschlag in die Wälder. Wenn er nun an der 13 das Bogey kassiert, dürfte der Traum vom Green Jacket auch für ihn geplatzt sein.
Spieth, Loch 12 
 
Spieth droppt, was soll er auch anderes machen? Sein Pitch auf die schwere Fahnenposition ist ordentlich. Drei Meter bleiben dem Youngster zum Bogey.
Scott 
 
Adam Scott hat seine Runde mittlerweile beendet. Mit einem Monsterputt die Welle hinab spielt er letzten Endes noch das Par. Am Ende wird es die 72 und der Australier kann sich in Ruhe ansehen, wem er nachher das grüne Jacket überreichen wird.
Watson/Spieth, Loch 12 
 
Spieth haut den Ball ins WASSER! Nächster Fehler des Rookies. Kommen nun die Nerven ins Spiel? Watson hält sich relativ schadlos, muss in der Mulde hinter dem Grün aber auf die kurz gesteckte Fahne auch erst einmal das Par spielen.
Kuchar/Blixt, Loch 12 
 
Nichts Neues von der 12 - Kuchar und Blixt notieren beide das sichere Par. Auch den beiden möchte man zurufen: Eine Attacke sieht anders aus!
Spieth/Watson, Loch 11 
 
Watson spielt den souveränen Zwei-Putt zum Par. Damit lässt er Spieth den Putt zur geteilten Führung. Der Ball von Spieth scheint gut auf der Linie zu sein, doch der Rookie sieht mehr und läuft seiner Kugel bereits hinterher. Par für Spieth!
Bjorn, Loch 14 
 
Das war's auch für Thomas Bjorn. Statt der Birdie-Serie folgt das Bogey auf der 14 und der neue Spielstand von -2. Enttäuschend, wie wenig die Verfolger hier zeigen!
Watson/ Spieth, Loch 11 
 
Vorteil Spieth! Beide Kontrahenten treffen auf der 11 das Grün, doch nur der Youngster hat eine erstzunehmende Birdiechance!
Jimenez, Loch 12 
 
Jimenez spielt das Birdie an der 12 - Guter dritter Schlag, netter Putt - Das alles kommt zu spät!
Loch 11 
 
Es geht in Amen Corner - Nun geht es um alles! Auftakt hierfür ist "White Dogwood", ein Par 4 mit einer Länge von 505 Yards und einem leichten Dogleg nach rechts. Das Grün wird von einem kleinen Teich zur linken Seite und einem Bunker zur rechten Seite geschützt. Berüchtigt ist Amen Corner aber für die beinahe minütlich ändernde Windrichtung, die den Spielern alle Jahre wieder Probleme bereitet.
Blixt, Loch 11 
 
Blixt spielt - wie so oft - das Par. Von Blixt und Kuchar muss nun die Attacke kommen, sonst spielen Watson und Spieth den Titel unter sich aus!
Kuchar, Loch 11 
 
Überragendes Birdie von Matt Kuchar. Mit dem Holz schlägt er seinen zweiten Schlag von den Pinien neben den Bäumen aufs Grün. Der Ball rollt immer weiter und bleibt schließlich zwei Meter neben dem Loch stehen. Der Putt ist bombensicher - Nice Birdie, Mr. Kuchar!
Jimenez/Fowler, Loch 11 
 
Für Jimenez und Fowler geht es nun auch nur noch um eine ordentliche Platzierung. Das Bogey auf der 11 ist für beide zu viel!
Watson/Spieth, Loch 10 
 
Hier ist erst Schluss, wenn der letzte Putt gespielt ist. Spieht schlägt seinen Bunkerschlag fast tot an die Fahne und notiert das Par. Watson hat bei seinem Chip keine Chance: Der Ball rollt und rollt, bleibt letztlich erst drei Meter hinter dem Loch stehen. Der Par-Putt verfehlt sein Ziel - Bogey!
Bjorn, Loch 13 
 
Thomas Bjorn kämpft um seine letzte Chance! Das Birdie auf der 13 ist wichtig, für den Titelkampf aber auch bitter nötig. -3 für den Dänen!
Watson/Spieth, Loch 10 
 
Spieth ist nun merklich angeschlagen. Sein Abschlag ist unsauber getroffen, trifft aber das Fairway. Als er den zweiten Schlag in den Bunker verzieht, folgt der Gefühlsausbruch: Mit voller Kraft haut er den Schläger in den Boden. Watson trifft bei seiner Annäherung fast die Zuschauer. In der Mulde hinter dem Grün erwartet ihn nun ein schwieriger Chip.
Senden, Loch 14 
 
Auch John Senden wird hier nicht mehr gewinnen. Das Doppelbogey auf der 14 ist nun endgültig zu viel für den Australier! Even Par für Senden.
Blixt/Kuchar, Loch 10 
 
Blixt spielt hier weiter sehr solide, mehr aber nicht. Wieder trifft er das Grün mit dem zweiten Schlag, liegt aber zu weit weg vom Loch. Es folgt der Zwei-Putt und das nächste Par. Auch Kuchar notiert die 4 und geht nun in Amen Corner!
Loch 10 
 
Mancher Spieler würde töten, um am Major-Sonntag noch die Chance auf den Sieg zu haben. Diese magische Phase haben wir jetzt erreicht: Auch wenn die 10 kein Teil von Amen Corner ist, zählt das erste Loch der Back Nine bereits zu den schwersten Löchern in Augusta National.Bei stolzen 495 Yards und dem stark erhöhten, von einem linken Bunker geschützten Grün ist ein Par hier für jeden Spieler ein gutes Ergebnis. Im Stechen des letzten Jahres bescherte Adam Scott ein Birdie den ersten Major-Titel seiner Karriere.
Watson/Spieth, Loch 9 
 
In Augusta kann es so schnell gehen! Spieth verpasst das Up-and-Down und muss am Ende sogar einen Ein-Meter-Putt zum Bogey lochen. Watson läuft nun heiß! Sein Birdie-Putt kippt von der Seite ins Loch zur alleinigen Führung!
Fowler/Jimenez, Loch 10 
 
Jimenez kommt zurück. Mit einem starken Birdie auf der 10 spielt sich der Spanier auf zwei unter Par. Dort ist nun auch Rickie Fowler, der das Bogey am gleichen Loch kassiert. Beide müssen hier richtig zulegen, wenn sie etwas mit dem Sieg zu tun haben wollen!
Spieth/Watson, Loch 9 
 
Zwei guten Abschlägen folgen völlig unterschiedliche Annäherungen: Spieth lässt seinen Zweiten zu kurz und muss in der Mulde vor dem Grün um das Par kämpfen. Watson nagelt seinen Ball fünf Meter neben die Fahne und hat gleich die Chance zur Führung.
Langer 
 
Sensationeller Abschluss für Bernhard Langer! Mit dem Birdie auf der 18 spielt der Deutsche die 69! Bei Even Par liegt er momentan sogar auf dem geteilten neunten Rang!
Blixt, Loch 9 
 
Besser macht es Blixt. Sein zweiter Schlag ist richtig stark, hat aber das Pech das er in der Welle hängen bleibt. Beim Birdie-Putt steht der Schwede letztlich waagrecht zum Loch und muss mit ansehen wie sein Ball um Haaresbreite die Kante verfehlt. Der Rückputt aus einem Meter ist aber ordentlich und so notiert Blixt das Par.
Kuchar, Loch 9 
 
Kuchar liegt an der bereits nach dem Abschlag in den Bäumen und ist zum Vorlegen gezwungen. Sein anschließender Pitch ist aber schwach und trifft die falsche Welle. Mit Mühe und Not schafft "Kuch" schließlich den Zwei-Putt zum Bogey!
Couples 
 
Der nächste ist raus aus der Verlosung! Couples schafft das Bogey auf der 11 nicht und fällt auf Even Par zurück. Damit trennt sich langsam die Spreu vom Weizen.
Loch 9 
 
"Carolina Cherry" erstreckt sich über ein beträchtliches Dogleg nach links direkt in Richtung Clubhaus. Da das letzte Loch der Front Nine stark bergauf führt, spielen sich die 460 Yards beträchtlich länger. Weil Spielbahn nach 380 Yards einen beträchtlichen Knick nach links macht, ist auch hier ein guter Drive von Nöten, um mit dem zweiten Schlag einen guten Winkel zum Anspielen des Grüns zu haben.
Spieth/Watson, Loch 8 
 
Jetzt schiebt sich die Spitze zusammen! Spieth lässt seinen ersten Putt zu kurz und kann dementsprechend auch seinen zweiten Versuch aus drei Metern nicht im Loch unterbringen. Während Spieth das Bogey notieren muss, chippt Watson fast zum Eagle ein. Der anschließende Birdie-Putt ist kein Problem. Die geteilte Führung für Watson!
Fowler, Loch 9 
 
Was für ein Save von Rickie Fowler! Sein Par-Putt an der 9 liegt auf der linken Hälfte des oberen Plateaus. Von dort steht er fast waagrecht zur Welle um den Ball Richtung der links unten postierten Fahne zu spielen. Entgegen jeder Wahrscheinlichkeit haut Fowler den Ball ins Loch. Par!
Watson/Spieth, Loch 8 
 
Spieth legt vor, doch sein dritter Schlag ins Grün bleibt zu kurz. Im Gegensatz zu Watson, der nach seinem zweiten Schlag zum Chippen hinter dem Grün steht, hat der Youngster keine wirkliche Birdie-Chance.
Furyk, Loch 9 
 
Mit Jim Furyk verabschiedet sich der nächste nahmhafte Spieler aus dem Titelrennen. Das Doppelbogey auf der 9 wirft den Amerikaner auf Even Par zurück. Acht Schläge Rückstand sind zu viel, um hier noch ein Wörtchen mitreden zu können.
Langer 
 
Bernhard Langer spielt das Par auf der 17. Mit einem Tagesergebnis von -2 geht es für den zweimaligen Masters-Champion auf die Schlussbahn.
Blixt/Kuchar, Loch 8 
 
Jonas Blixt setzt ein Ausrufezeichen! Von der Mulde hinter dem achten Grün spielt der Schwede einen ganz starken Zwei-Putt zum Birdie! Kuchar muss sich unterdessen mit dem Par zufrieden geben.
Couples, Loch 11 
 
Langers Rivale auf der Champions Tour bringt sich gerade um seine Titelchancen. Nach dem Bogey auf der 10 schlägt Couples seinen zweiten Schlag in das Wasser neben dem Grün und wird wohl im besten Fall mit dem nächsten Bogey davon kommen.
Langer 
 
Bernhard Langer ist ein Phänomen! Wieder erholt sich der 56-Jährige von einem Doppelbogey und spielt ganz einfach die nächsten beiden Bahnen in Birdie. +1 für den Deutschen, der nur noch zwei Löcher zu gehen hat.
Watson/Spieth, Loch 8 
 
Wie unfassbar lang ist eigentlich dieser Bubba Watson? Spieth legt an der 8 wie so viele andere auch den Ball mit dem kleinen Holz aufs Fairway, nicht so Watson. Mit dem Driver haut der 35-Jährige seinen Ball bis kurz vor den Crosswalk. Diese Übergangsstrecken für Zuschauer werden eigentlich dorthin gebaut, wo im Leben kein Spieler hinkommen sollte.
Loch 8 
 
"Yellow Jasmine" bietet den Spielern auf dem zweiten Par 5 eine der wenigen Birdiechancen in Augusta an. Mit 570 Yards spielt sich die Spielbahn mit einem leichten Dogleg nach links alles andere als kurz. Mehr Probleme bereitet den Profis aber der linke Wald, der gerade beim zweiten Schlag den Winkel ins Grün erheblich verkleinert.
Watson/Spieth, Loch 7  
 
Bubba Watson spielt einen tollen Bunkerschlag und rettet anschließend das Par. Das alles verblasst aber bei der unfassbaren Leistung von Jordan Spieth. Mit einer Selbstverständlichkeit haut der Junge den nächsten komplizierten Downhill-Putt ins Loch! Die Menge rastet aus und auch Spieth ballt bereits die Faust.
Bjorn, Loch 9 
 
Während sich die Konkurrenz hier größtenteils auf Pars beschränkt, macht Thomas Bjorn einen Schritt zurück. Das Bogey auf der 9 lässt den Dänen auf -2 zurückfallen.
Watson/Spieth, Loch 7 
 
Watson und Spieth gehen nach ordentlichen Abschlägen direkt auf die hinter dem Bunker gesteckte Fahne. Watsons Versuch landet im Bunker, Spieth spielt seinen Ball mit einer unglaublichen Abgeklärtheit und hat aus fünf Metern die nächste Birdiechance.
Loch 7 
 
"Pampas" stellt die nächste Herausforderung in Augusta dar: Mit 450 Yards mag die Länge der Spielbahn zwar nur durchschnittlich für Augusta National sein, vor allem die fünf Bunker rund um das Grün flößen dem gemeinen Hobbygolfer aber doch viel Respekt ein. Aufgrund der engen Spielbahn ist auch hier ein gelungener Abschlag von höchster Wichtigkeit.
Kuchar, Loch 7 
 
Big Time Save für Matt Kuchar! Sein Par-Putt aus drei Metern Entfernung verläuft leicht bergauf zum Loch. Der anschließende Versuch ist so zwingend gespielt, dass er sogar mit ordentlich Tempo an die hintere Lochkante prallt und von dort unter der Erde verschwindet.
Kaymer 
 
Der Birdie-Putt fällt nicht zum Schluss, das Par wird es trotzdem. Martin Kaymer unterschreibt die nächste 73 und dürfte bei fünf über Par gegen Ende um den 30. Platz herum landen.
Kuchar/Blixt, Loch 7 
 
Kuchar und Blixt helfen nun auch ein wenig mit, dass sich hier alles auf den Zweikampf im letzten Flight konzentriert. Erst schafft es Blixt nicht, seinen 5-Meter-Downhill-Putt zum Par nicht zu lochen, dann spielt Kuchar den inkonsequenten Chip und muss aus drei Meter um das Par fürchten.
Watson/Spieth, Loch 6 
 
Watson hat heute das nötige Putting-Glück! Fast von der Seite kippt sein Ball zum Birdie ins Loch. Jordan Spieth macht es anders: Sein Putt ist aus einem Meter bergauf zwar deutlich leichter, das soll die Leistung des 20-Jährigen aber nicht schmälern, der den Ball in der Lochmitte versenkt.
Watson/Spieth, Loch 6 
 
Jetzt wird das hier zum Zweikampf. Watson legt auf der 6 und haut die Kugel im Flug drei Meter hinter die Fahne. Spieth bleibt unbeeindruckt und schlägt seinen Ball einen Meter vors Loch. Matchplay-Feeling in Augusta!
Kaymer 
 
Martin Kaymer muss am vorletzten Loch nochmals ein Bogey hinnehmen. Dafür ist sein zweiter Schlag auf der 18 ordentlich und bietet aus sechs Metern nochmals die Chance auf das Birdie.
Blixt/Kuchar, Loch 6 
 
Jonas Blixt hat wohl den längsten Putt, den man am zweiten Par 3 nur haben. Sein erster Putt ist aber sehr gut dosiert und gibt dem Schweden aus einem halben Meter Entfernung die Chance auf das Par. Kuchar erspielt sich die Birdiechance. Sein Versuch bleibt aber oberhalb des Breaks. Am Ende wird es das Par für beide.
Spieth/Watson, Loch 5 
 
Der Bunkerschlag von Spieth ist nicht schlecht, läuft aber drei Meter über das Loch hinaus. Den anschließenden Par-Putt kann der 20-Jährige nicht verwandeln. Watsons Chip ist ordentlich, dieses Prädikat hat auch sein Par-Putt verdient, der aus einem Meter ins Loch rollt.
Langer 
 
Doppelbogey, die Zweite! Bernhard Langer bringt sich wie bereits im letzten Jahr um einen exzellenten Auftakt. Bei Even Par für den Tag ist der Anhausener nun wieder auf +3 zurückgefallen.
Spieth/Watson, Loch 5 
 
Spieth führt wie Scott im letzten Jahr die Statistik der Greens in Regulation an. An der 5 hilft ihm das wenig. Sein zweiter Schlag ist zu flach und rollt einmal quer über das bügelglatte Grün in den Bunker. Watson macht es nur minimals besser. Sein Ball bleibt letztlich wenige Zentimeter vor der Bunkerkante stehen.
Furyk/Jimenez 
 
Das wird heute wohl nichts mehr! Furyk und Jimenez kassieren das Bogey auf der 6 beziehungsweise der 5. Damit dürften die beiden Ryder-Cup-Spieler aus der Verlosung sein.
Spieth/Watson, Loch 4 
 
SPIETH! Unfassbar! Man denkt er hat Probleme und der Rookie chippt den Ball kurzerhand aus 15 Metern Entfernung ein. Was für ein Bunkerschlag! Das Publikum ist aus dem Häuschen! Watson reagiert darauf richtig stark: Ohne Probleme locht auch er zum Birdie und geht auf -5.
Langer/Kaymer 
 
Tolle Nachrichten von der 13! Bernhard Langer spielt das Birdie und geht auf +1. Martin Kaymer spielt unterdessen Pars auf den Löchern 16 und 17.
Watson/Spieth, Loch 4 
 
Watson ist zurück! Mit dem besten Abschlag des Tages an Loch 4 hat der Champion von 2012 aus anderthalb Meter eine mehr als gute Birdiechance. Spieth haut den Ball dagegen in den Bunker und muss um das Par kämpfen.
Furyk, Loch 4 
 
Jim Furyk kassiert unterdessen das Bogey auf der 4 und spielt das Par auf der 5. Während sich die Spitze formiert hinkt der Routinier langsam aber sicher hinterher.
Kuchar, Loch 4 
 
Kuchar hat auf der 4 riesige Probleme. Nach einem schlechten Chip ist der Par-Putt bereits am Loch vorbeigelaufen, selbst das Bogey ist alles andere als sicher. Am Ende kassiert der Mann mit dem flachsten Schwung der Welt sogar das Doppelbogey!
Watson, Loch 3 
 
Watson zahlt hier ein wenig Lehrgeld. Der Chip ist, wie zu erwarten war, zu lang. Der anschließende Putt läuft bergab rechts am Loch vorbei. Bogey!
Watson/Spieth, Loch 3 
 
Watson versucht den Kunstschlag - und scheitert. Von hinter dem Grün muss er nun über die Kuppe hinab zum Loch chippen. Spieth hat unterdessen die Birdiechance auf dem richtigen Plateau, lässt seinen Putt aber zu kurz. Par für den Youngster!
Langer/Kaymer 
 
Solide Pars für die beiden Deutschen. Bernhard Langer spielt ein starkes Par auf der schwierigen 12, Martin Kaymer hält sich auf der 14 tadellos.
Watson/Spieth, Loch 3 
 
Spieth legt wie die breite Maße auf der 3 konservativ vor. Watson packt den Driver aus und haut den Ball bis auf 20 Meter vor das Grün. Der anschließende Pitch ist aber alles andere als leicht.
Blixt, Loch 3 
 
Wieder ist der Putt von Blixt nicht schlecht. Aus fünf Metern Entfernung bleibt der Putt allerdings minimal zu kurz. Par für den Schweden!
Jimenez/Fowler, Loch 3 
 
Jimenez bekommt keine Ruhe in die Runde. An der 3 kassiert der Spanier das nächste Bogey. Fowler spielt unterdessen den starken Zwei-Putt von oberhalb der Fahne und notiert das Par.
Couples, Loch 6 
 
Nächster großartiger Save von Couples. Vom Vorgrün puttet der Ex-Champion den Ball zum Par ein. Hut ab!
Kuchar, Loch 3 
 
KUCHAR! Was für ein Auftakt von "Kuch". An der 3 müsste er mit einem schwierigen Abwärtschip eigentlich um das Par fürchten, stattdessen chipt er den Ball mit ordentlich Schmackes an den Fahnenstock, von wo der Ball im Loch verschwindet.
Watson, Loch 2 
 
Watson haut dagegen seinen dritten Schlag zu weit und hat alle Mühe das Par zu spielen. Gesagt, getan - weiterhin -5 für Watson!
Spieth, Loch 2 
 
Spieth mit einer tollen Annäherung auf der 2. Der anschließende Birdie-Putt aus vier Metern ist noch besser und bringt dem Youngster die alleinige Führung.
Kaymer 
 
Eagle für Martin Kaymer! Damit spielt er Amen Corner -2 und geht auf +4 zurück!
Couples, Loch 5 
 
Big Save von Fred Couples. An der 5 spielt er den dritten Schlag schon aus 100 Metern Entfernung, spielt den Ball aber so nahe an das Loch, dass er anschließend das Par retten kann.
Kuchar/Blixt, Loch 2 
 
Kuchar geht in die geteilte Führung. Blixt spielt sich unterdessen keine zwingende Birdiechance heraus und spielt folgerichtig das Par.
Watson/Spieth, Loch 2 
 
Auch Spieth' Winkel ist zu schlecht um das Grün anzugreifen. Beide legen auf der 2 vor!
Westwood, Loch 3 
 
Lee Westwood kassiert das Bogey an der 3. Bei -1 schwinden die Titelchancen langsam für den majorlosen Engländer!
Kuchar, Loch 2 
 
Kuchar chippt mit seinem dritten Schlag vom Vorgrün - und legt den Ball tot an die Fahne. Das Birdie kann er in Gedanken schon auf die Scorecard schreiben.
Watson/Spieth, Loch 2 
 
Ordentlicher Abschlag von Jordan Spieth auf der 2. Damit hat er einen Vorteil gegenüber Watson, der seinen Ball in den Bunker verzieht und wahrscheinlich vorlegen muss.
Langer 
 
Bernhard Langer bringt sich an der 10 um seine tolle Leistung. Doppelbogey! Es geht zurück auf +2.
Watson/Spieth, Loch 1 
 
Zweimal der Birdie-Putt, zweimal lassen ihn die Protagonisten denkbar kurz. Par für beide, alles in der Reihe!
Fowler/Jimenez, Loch 2 
 
So bitter ist Golf! Fowler will auf der 2 zu viel und muss zusehen wie sein Birdie-Putt auslippt. Der anschließende Rückputt ist nicht leicht und so kassiert der Mann, der auch heute wieder gänzlich in Orange spielt, das Bogey. Jimenez lässt dagegen sein Können aufblitzen und spielt ein blitzsauberes "Sandy Birdie".
Watson/Spieth, Loch 1 
 
Wenn das so weiter geht, erleben wir hier noch ein ganz großes Finale. Spieth zaubert den Ball aus dem Wald auf das richtige Plateau im Grün und puttet zum Birdie. Watson trifft sogar fast den Flaggenstock und liegt in vier Meter Entfernung noch ein Stück näher am Loch.
Kaymer 
 
Martin Kaymer schlägt sich gut in Amen Corner! Nach Pars an den Löchern 11 und 12 das nun gerne das Birdie auf der 13 folgen!
Fowler, Loch 2 
 
Rickie Fowler will es heute wissen, das sieht man in seinem entschlossenen Blick. An der 2 haut er seinen dritten Schlag über den Bunker bis auf drei Meter ans Loch. Nächste Birdiechance für den Youngster!
Blixt/Kuchar, Loch 1 
 
Blixt und Kuchar verfehlen an der 1 beide das Grün und müssen bereits zum Auftakt um das Par kämpfen. Beide spielen aber einen guten Chip, sodass der anschließende Par-Putt wenig Probleme bereitet. Ordentlicher Auftakt!
Spieth/Watson, Loch 1 
 
Spieth und Watson wählen gleich zum Auftakt den Driver - und verziehen beide leicht in die Bäume. Vor allem der Ball von Spieth wirkt, als könnte er hinter einem Baum liegen. Watsons Ball, so stellt sich kurze Zeit später heraus, liegt im Bunker.
Loch 1 
 
In diesen Momenten geht der letzte Flight in den Finaltag. Los geht es auf einem 445 Yard langen Par 4. Zu beachten ist auf der geraden Bahn des "Tea Olive" der Fairway-Bunker in Höhe der Drive-Landezone auf der rechten Seite und der vordere linke Grünbunker. Charakteristisch für Augusta ist auch hier ein extrem schnelles und onduliertes Grün.
Furyk, Loch 2 
 
Jim Furyk spielt das Birdie an der 2. Unter den Verfolgern vielleicht schon ein Pflicht-Ergebnis um sich schnell in Position zu spielen.
Jimenez 
 
Jimenez liegt dagegen schon vom Abschlag weg vor einem Baum. Nach einem zu kurzen zweiten Schlag scheitert der Spanier am erfolgreichen Up-and-Down und muss prompt das erste Bogey auf die Scorecard schreiben.
Fowler, Loch 1 
 
Klasse Auftakt von Rickie Fowler! Nach einem suboptimalen Drive haut der junge Amerikaner den Ball bis auf vier Meter an die Fahne. Der Putter läuft gleich zu Beginn der Runde warm, und Fowler macht auch den anschließenden Downhill-Putt zum Birdie.
Langer 
 
Bernhard Langer spielt unterdessen das Par auf der 9. Mit -3 spielt der Anhausener die mit Abstand besten Front Nine in seiner Turnierwoche.
Rose, Loch 2 
 
Justin Rose erspielt sich auf der 2 die Möglichkeit zum Eagle zu putten. Sein Versuch ist ordenlich und bleibt knapp neben dem Loch liegen. Easy Birdie für Rose.
Senden, Loch 3 
 
John Senden hat auf der 3 wie gestern größere Probleme. Weil er den anschließenden Par-Putt aus zweieinhalb Meter nicht lochen kann, geht es mit dem Bogey zurück auf -1.
Kaymer  
 
Martin Kaymer spielt unterdessen das Par auf der 10. Ein ordentliches Ergebnis auf dem schwierigen Par 10 bevor es ein letztes Mal in Amen Corner geht.
Furyk, Loch 1 
 
Jim Furyk rettet das Par an der 1. Mitspieler Lee Westwood notiert die 4 dagegen ohne große Probleme.
Couples, Loch 2 
 
Fred Couples liegt an der 2 nach dem zweiten Schlag im Bunker. Einen ordentlichen Schlag mit dem Sandwedge und ein starker Downhill-Putt später steht der 54-Jährige plötzlich bei drei unter Par. Toller Auftakt des Ex-Champions!
Luiten 
 
Joost Luiten hat mit dem Sieg nichts zu tun, interessant ist seine Finalrunde allemal. Mit einer 67 verbucht der Niederländer die zweitbeste Runde des Turniers und verbessert sich zum Abschluss nohc auf ein Gesamtergebnis von +4.
Rose, Loch 1 
 
Justin Rose kassiert gleich das Bogey auf der 1. Damit wird der Weg zum zweiten Majortitel seiner Karriere sicherlich nicht kürzer.
Furyk,Loch 1 
 
Jim Furyk gerät an der 1 prompt in Probleme. Sein Chip aus der Mulde vor dem Grün rollt einen Tick zu weit und lässt dem Amerikaner mit dem eigenwilligen Schwung gute anderthalb Meter zum Par.
Langer 
 
Bernhard Langer spielt das Par an der 8. Es bleibt weiterhin bei einem Tagesergebnis von -3.
Bjorn, Loch 1 
 
Bjorn notiert unterdessen an der 1 das erste Par das Tages. Souveräner Auftakt für den knorrigen Dänen.
Senden, Loch 2  
 
Guter Auftakt für John Senden! Dem Par an der 1 folgt das Birdie an der 2 und somit der neue Spielstand von -2.
Kaymer 
 
Martin Kaymers Ergebnis entwickelt sich nach und nach in die falsche Richtung. Mit dem dritten Bogey des Tages an Loch 9 ist der Deutsche nun schon bei +6 angelangt.
Scott 
 
Par für Adam Scott. Auf der 4 stoppt der Australier vorerst seine Bogey-Serie.
Couples, Loch 1 
 
Eine erste Ansage von Fred Couples? Mit dem Birdie an der 1 rückt der Oldie bis auf drei Schläge an Bubba Watson und Jordan Spieth heran. Kevin Stadler macht genau das Gegenteil. Er kassiert an der 1 sogar das Doppelbogey und fällt aus den Top 10.
Martin Kaymer 
 
Ein Loch weiter vorne notiert Martin Kaymer das gleiche Ergebnis. Ärgern wird den ehrgeizigen 29-Jährigen jedoch, dass er bereits das zweite Par 5 des Tages ohne Birdie abschließt.
Langer 
 
Gutes Par für Langer an der 7. Am gleichen Loch haben in dieser Woche schon ganz andere Spieler wie Phil Mickelson ihren persönlichen Super-Gau erlebt.
Senden, Loch 1 
 
John Senden macht den Auftakt für die Gruppe bei eins unter Par. Nach der 4 an Bahn 1 bleibt er auch bei diesem Gesamtscore. Mitspieler Woodland notiert ebenfalls das Par und bleibt auf dem geteilten 14. Rang.
Scott 
 
Adam Scott hat hier weiterhin herzlich wenig Spaß an seiner Finalrunde. Mit dem zweiten Bogey in Folge fällt die Nummer Zwei der Weltrangliste auf +3 zurück.
Titelkampf 
 
Eines wage ich jetzt bereits zu prognostizieren: Den ganz großen Überraschungssieger sehen wir hier heute nicht mehr. Dafür hat sich das Feld, mit Ausnahme von Bernhard Langer, bisher zu viele Schläge geleistet. Die Hoffnung auf spannende Back Nine ruht auf den Spielern bei Even Par und besser!
Langer 
 
Nächstes Par für Bernhard Langer an der 6. Genau an diesem Loch begann für ihn in der Finalrunde des vergangenen Jahres der Einbruch, der ihn letztlich jede Siegchance kostete.
Poulter, Loch 1 
 
Ian Poulter eröffnet mit dem Par auf 1. Solides Ergebnis - Der Engländer braucht aber mehr um sich in einen Rausch zu spielen, wie wir ihn bei ihm vor allem im Ryder Cup immer wieder erleben.
Scott 
 
Was Adam Scott an diesem Wochenende bisher abliefert ist nicht nur mir, sondern wohl auch ihm selbst ein einziges Rätsel. Mit dem Bogey an der 2 geht es für den Titelverteidiger völlig unnötig auf +2.
Kaymer 
 
Für Martin Kaymer wird die 7 dagegen einmal mehr zum Stolperstein: Bereits zum dritten Mal in dieser Woche bringt ihm "Pampas" das Bogey ein.
Langer 
 
Bei Even Par ist nun auch wieder Bernhard Langer angelangt. Das Birdie an der 5 spült den 56-Jahren wieder in die Top 15. Großes Golf, dass uns der Altmeister hier zum Auftakt bietet! Sein gelochter Monsterputt lässt einmal Erinnerung an 2013 wach werden!
Spitze 
 
Langsam aber sicher nähern wir uns den potentiellen Siegkandidaten. Mit Ian Poulter und Gary Woodland gehen in den nächsten Minuten die Spieler bei Even Par auf die Runde, die mit einem außergewöhnlichen Ergebnis durchaus noch zum Überraschungssieger avancieren könnten. Gerade Woodland hat mit seinem furiosen Auftakt von sechs unter Par nach neun gespielten Löchern am Samstag gezeigt, wie man sich hier noch an die Spitze spielen könnte.
Day 
 
Jason Day zeigte sich gestern mit einer 70er Runde endlich in der Form, die ihm zahlreiche Golfexperten vor dem Turnier vorausgesagt hatten. Mit einem Bogey auf der 1 geht es für den Australier am Sonntag aber schon wieder in die falsche Richtung.
Kaymer 
 
Martin Kaymer ist bereits auf dem zweiten Par 3 der Runde angelangt. Auf der 6 spielt er ein solides Par und lässt sich weiter alle Möglichkeiten offen, das beste Masters-Ergebnis seiner Karriere einzufahren.
Langer 
 
Auch Bernhard notiert das erste Par des Tages auf der 4. Damit bleibt sich der 56-Jährige mit dem vierten Par im vierten Anlauf auf dieser Spielbahn treu.
Scott 
 
Adam Scott eröffnet seine Finalrunde mit einem Par. Nachdem er gestern und am Freitag jeweils ein Bogey zum Auftakt hinnehmen musste, wird er die 4 heute sicher gerne auf seine Scorecard schreiben.
Goss 
 
Der letzte verbliebene Amateur im Turnier ist der Australier Oliver Goss. Der Mann, der gestern seinen 20. Geburtstag gefeiert hat, liegt nach Runden von 76, 71,76 und einem Tagesergebnis von +4 bei einem Gesamtspielstand von +11. Dennoch eine tolle Leistung des Vizechampions der US-Amateur 2013.
Kaymer 
 
Martin Kaymer spielt unterdessen das Par an der 5. Es bleibt beim Spielstand von +4.
Langer 
 
Schade, Schade! Bernhard Langer muss auf der 3 das erste Bogey des Tages hinnehmen. Erstaunlich viel Bewegung auf der Scorecard des 56-Jährigen, der im bisherigen Turnierverlauf die ersten vier Löcher stets mit vier Pars abgeschlossen hatte.
Oosthuizen 
 
Oosthuizen spielt das nächste Par an der 5. Nach wie vor ein guter Auftakt für den Südafrikaner, der damit auf dem geteilten 17. Rang bleibt.
Scott 
 
Langsam gehen wir in die heiße Phase des Turniers. In diesen Minuten geht Adam Scott an den Start. Geht man nach der Faustregel von Tiger Woods, die besagt, dass sechs Schläge in einer Finalrunde jederzeit aufholbar sind, ist auch der Titelverteidiger bei +1 noch nicht aus dem Rennen!
Oosthuizen/Walker 
 
Bester Spieler auf dem Platz? Natürlich Bernhard Langer! Dahinter haben sich nun Louis Oosthuizen und Jimmy Walker mit Pars an der 3 beziehungsweise 2 festgesetzt. +1 für beide.
Kaymer 
 
Was für ein starkes Birdie von Martin Kaymer. Ausgerechnet auf der 4 spielt sich der 29-Jährige auf einen Gesamtscore von +4 zurück. Gute Phase für die Deutschen!
Langer 
 
Bernhard Langer, Ladies and Gentleman! Mit dem Eagle auf der 2 schiebt sich der zweimalige Masters-Champion auf den 14. Rang. Even Par für den Deutschen!
Walker 
 
Jimmy Walker hat sich gestern mit einer 76 zur Unzeit aus dem Titelrennen verabschiedet. Das Birdie an der 1 bringt aber auch den Führenden im FedEx-Cup auf den geteilten 16. Rang zurück.
Kaymer  
 
Nächstes Par für Martin Kaymer. Wie bereits gestern und am Donnerstag notiert der Deutsche die 4 an der 3. Es geht auf die schwierige 4. Am 240 Yard langen Par 3 wäre ein Par durchaus ein guter Score.
Oosthuizen 
 
Louis Oosthuizen ist aktuell mit am besten unterwegs. Das zweite Birdie des Tages bringt den Südafrikaner auf den geteilten 16. Rang. +1 für den Runner-Up von 2012.
Stenson/McIlroy 
 
Henrik Stenson und Rory McIlroy hätte vor dem Turnier ein ganzes Stück weiter vorne erwartet. Nach Pars an der 1 bleiben die europäischen Ryder-Cup-Hoffnungen vorerst bei +3.
Bowditch 
 
Jähes Ende für den Traumstart von Steven Bowditch. Der 30-Jährige kassiert an der 4 ein Doppelbogey und fällt auf drei über Par zurück.
Langer 
 
Bernhard Langer macht es vor. Mit dem Birdie an der 1 schiebt sich der Altmeister gleich zum Auftakt in die Top 20. Erinnerungen an das letzte Jahr werden wach, als er sich mit drei Birdies auf den ersten drei Löchern kurzzeitig im Titelkampf angemeldet hatte.
Kaymer 
 
Bogey an der 2! Martin Kaymer erleidet am ersten Par 5 der Runde den ersten herben Dämpfer. Was mit einer Birdiechance enden sollte, wird letztlich zum Schlagverlust. +5 für Kaymer!
Olesen/Mize 
 
Richtig bitter verläuft der Nachmittag für Thorbjorn Olesen und Altmeister Larry Mize. Vor allem die europäische Nachwuchshoffnung mit einer Tagesleistung +6 hätte man nicht wirklich auf dem vorletzten Rang vermutet. Ex-Champion Mize wird mit seinen 55 Jahren dagegen verkraften können, dass er zwei Schläge hinter Olesen bei 14 über Par das Schlusslicht bildet.
Bowditch 
 
Bowditch macht an der 3 weiter, wo er an der 2 aufgehört hat. Nächstes Birdie an der 3 für einen Gesamtscore von +1. Martin Kaymer, bitte nachmachen!
Oosthuizen 
 
Auch mit Louis Oosthuizen hatte man nach seiner grandiosen Auftaktrunde eigentlich gerechnet. Nach einem Birdie auf der 2 für ein Gesamtergebnis von +2 deutet sich zumindest eine versöhnliche Finalrunde an.
Bowditch 
 
Grandioser Start vom Sieger der vergangenen Woche. Masters-Rookie Steven Bowditch spielt das Eagle auf der 2 und verbessert sich auf zwei über Par.
Langer 
 
Gleich wird auch Bernhard Langer seine Schlussrunde beginnen. Seine gestrige Runde betrachtet der Anhausener mit gemischten Gefühlen. "Die ersten acht Löcher habe ich wirklich gut gespielt", zeigte sich der 56-Jährige zufrieden mit dem Auftakt. Unglücklich verlief dagegen das Bogey am folgenden Loch: "Der Schlag ins Grün an der 9 mit dem Eisen 8 war perfekt. Dann springt er nach vorne und von dort hatte ich keine Chance den Putt näher als acht Meter ans Loch zu bringen. So ist das halt in Augusta - manchmal ist es ein Witz. Egal wie ich spiele, den bekomme ich nicht zum Halten."
Kaymer 
 
Mit 1,5 Putts per Green in Regulation zeigte sich Martin Kaymer im kurzen Spiel stark wie selten. Mit dem Par am ersten Loch macht er durchaus Hoffnung, dass er sich auch heute mit dem Putter anfreunden kann.
Weltrangliste 
 
So eng es an der Spitze zugeht, eine Entscheidung dürfte schon gefallen sein. Adam Scott (+1) , Jason Day (+1) und Henrik Stenson (+3) hatten an diesem Wochenende alle die Gelegenheit in Abwesenheit von Tiger Woods die Führung in der Weltrangliste zu übernehmen. Mittlerweile scheint das Trio aber zu weit abgeschlagen. Die besten Chancen hat noch Adam Scott, dem ein geteilter dritter Rang zum ganz großen Coup reichen würde, doch bei fünf Schlägen Rückstand und einer Vielzahl von Spielern vor ihm dürfte er vor einer unlösbaren Aufgabe stehen.
Augusta National 
 
Alle Jahre wieder werden in Augusta am Sonntag die Fahnen besonders schwierig gesteckt. In Verbindung mit den immer trockener werdenden Grüns werden die Schläge ins Grün heute mit die größten Herausforderungen darstellen. Nur wer heute nicht nur seine Nerven, sondern auch die Eisen und vor allem sein kurzes Spiel im Griff hat, wird am Ende ins grüne Jacket schlüpfen.
Watson 
 
Bubba Watson hat seit 2012 bereits sein erstes grünes Jacket und gibt sich vor der Finalrunde dennoch überraschend ehrlich: "Wir werden alle nervös sein, weil wir wissen, was die Finalrunde für unsere Karriere, unseren Status und unser Golfspiel bedeuten. Es wird für jeden schwer, nicht nur für die Jungs, die hier noch nicht gewonnen haben."
Spieth 
 
Jüngster Masters-Champion aller Zeiten? Jordan Spieth steht vor einer großen Aufgabe. "Morgen geht es darum zu sehen, wie ich mein Spiel und meine Emotionen im Griff halten kann gegen Spieler, die hier sogar bereits gewonnen haben. Sie waren bereits in dieser Situation - Ich nicht. Das muss nicht zwingend ein Nachteil sein", gab sich der 20-Jährige kämpferisch.
Choi/Gallacher 
 
In wenigen Minuten schreitet Kaymer zum Abschlag von Tea Olive. K.J. Choi und Stephen Gallacher sind schon ein ganzes Stück weiter und schlagen sich bisher mit am besten. Nach acht gespielten Löchern liegt Gallacher, der sich mit einer katastrophalen 81 am Samstag aus dem Turnier geschossen hatte, bei einem Tagesergebnis von -3. Gleichauf beim Gesamtscore von +5 liegt auch Choi, der sich nach sieben Löchern mit zwei unter Par für den Tag auszeichnen konnte.
 
 
Bernhard Langer liegt mit einem Gesamtergebnis von vier über Par nur einen Schlag vor Martin Kaymer. Auch er wird hoffen an der Seite von Henrik Stenson eine ordentliche Abschlussrunde zu spielen. Ab 18:30 Uhr wird der Altmeister bei seiner 30. Teilnahme in Augusta auf Tee 1 erwartet.
 
 
Für den 29-jährigen Kaymer bahnt sich gar das beste Ergebnis seiner Masters-Karriere an. Nach seiner 73 am Samstag und dem geteilten 29. Rang war der Mettmanner dennoch nicht sonderlich zufrieden: "Der Platz war spielbarer als die ersten zwei Tage. Leider habe ich mir aber nicht ganz soviele Chancen erarbeitet. Man kann hier auch nichts erzwingen und muss geduldig bleiben". Für Kaymer geht es an der Seite von Bill Haas ab 18:10 Uhr auf die Schlussrunde und auch er wird sich gerne an seine Finalrunde im letzten Jahr erinnern, als er mit einer 70 das beste Ergebnis seiner Masters-Karriere verbuchte. Heute würde dieses Ergebnis locker ausreichen, um den geteilten 35. Rang aus dem Vorjahr zu überbieten.
 
 
Aus deutscher Sicht kann man mit dem Masters 2014 durchaus zufrieden sein. Auch wenn die Hoffnungen auf die große Sensation, die Bernhard Langer mit einem furiosen Auftakt im letzten Jahr genährt hatte, nicht erfüllt worden sind, konnten sich der Anhausener und auch Martin Kaymer bisher ordentlich präsentieren.
 
 
Besonders überzeugen konnten in dieser Woche die Masters-Rookies. Auch wenn Jonas Blixt und Jordan Spieth die so wichtige Erfahrung auf dem schwierigen Augusta National Course fehlt, haben beide die Chance auf den historischen Erfolg. Seit Fuzzy Zoeller im Jahr 1979 konnte kein Rookie mehr in das grüne Jacket schlüpfen. Jordan Spieth könnte im Alter von 20 Jahren sogar der jüngste Masters Champion aller Zeiten, Jonas Blixt gar der erste schwedische Majorsieger der Geschichte werden.
 
 
Bis dahin werden die zahlreichen Spieler unter Par bereits alles versuchen, um das Führungsduo mit Birdie-Serien zum Auftakt unter Druck zu setzen. Besonders zu beachten sind dabei Jonas Blixt und Matt Kuchar, die in der Hektik des Moving Days kühlen Kopf bewahrten und sich auf den geteilten dritten Rang schoben. Doch auch gestandene Spieler wie Miguel Angel Jimenez, Lee Westwood und Thomas Bjorn werden alles daran setzen ihre tolle Kariere mit dem lang ersehnten Major-Titel zu krönen.
 
 
Was für eine Ausgangslage für den Final Day. Sechs Spieler befinden sich nach drei gespielten Runden innerhalb von zwei Schlägen. Nach grandiosem Auftakt zeigte ausgerechnet Bubba Watson gestern Schwäche und lies die Konkurrenz um Jordan Spieth wieder aufschließen. Um 20:40 Uhr werden die beiden Führenden auf dem ersten Abschlag erwartet.
vor Beginn 
 
Herzlich willkommen in Augusta zur vierten Runde des Masters-Turniers 2014.
Masters Tournament
Austragungsort
Der Augusta National Golf Club in Augusta, Georgia.
Erste Austragung
1934, erster Sieger war Horton Smith aus den USA.
Rekordsieger
Jack Nicklaus aus den USA gewann dieses Turnier insgesamt sechs Mal.
Titelverteidiger
2013 siegte Adam Scott aus Australien.
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten
Bundesliga Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Interaktiver Spielervergleich aller Bundesliga-Spieler

Vergleichen Sie alle Spieler der 18 Bundesliga-Teams miteinander. mehr...

Bundesliga Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Mannschaftsvergleich der Fußball Bundesliga

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Bundesliga-Vergleich. mehr...

Champions League Statistik 2012/13 Mannschaftsvergleich in der Champions League

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Champions League Vergleich. mehr...

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!