Handball Live-Ticker HBL: live

am 34. Spieltag: Live-Ticker zur Handball-Bundesliga (HBL) mit allen Ergebnissen und Spielplan

Handball Bundesliga 34. Spieltag
24.05.
16:00
Kiel
37:23
Berlin
 
24.05.
16:00
Gummersbach
35:40
Löwen
 
 
Letzte Aktualisierung: 08:24:33
 
 
Das war es für heute vom Handball. Wir wünschen Ihnen noch einen schönes Wochenende. Bis bald!
 
 
Eine weitere Entscheidung war heute in der Liga noch offen. Flensburg verteidigt mit einem Sieg in Eisenach den dritten Platz und darf auf einen Startplatz in der CL hoffen.
 
 
Die Kieler schreiten zur Schalenübergabe. Sicher wird heute das eine oder andere alkoholische Getränk verköstigt werden. Aber noch ist die Saison ja nicht beendet. Am kommenden Wochenende folgt ja noch das Final Four in der Königsklasse.
 
 
Den Rhein-Neckar Löwen bleibt die Krönung einer eigentlich starken Saison versagt. Nach dem bitteren Aus in der Champions League in Barcelona folgt heute der nächste richtige Tiefschlag. Mal sehen, ob man sich von der heutigen Pleite zum Saisonauftakt wieder erholt hat. Zweifel sind angebracht.
 
 
Im wohl spannendsten Finale in der Geschichte der HBL jubeln am Ende mal wieder die Zebras. Schon in der ersten Hälfte hatte der THW den Abstand egalisiert. In der zweiten Hälfte rannte man zwar über Strecken dem Torverhältnis hinterher, fünf Minuten vor dem Ende stürmte der Rekordmeister dann aber die Tabellenspitze.
KIE - BER
60
Aus! Kiel gewinnt mit 37:23. Der THW KIEL ist DEUTSCHER MEISTER!!!
KIE - BER
60
Die letzte Minute läuft, Jicha erhöht auf 37:21
GUM - RNL
60
Dieses Spiel ist vorbei. Die Löwen gewinnen mit 40:35.
GUM - RNL
58.
Den Löwen laufen die Felle davon. Ihnen misslingen nun etliche Wurfversuche, Lützelberger verkürzt auf 34:39. Die Nerven liegen blank.
KIE - BER
57.
In der Sparkassen-Arena steht es 34:20, die Zebras liegen in der Tabelle mit einem Tor vorn.
GUM - RNL
56.
Landin hält den Siebenmeter gegen Santos. Die Löwen müssen nun vorne Tore nachlegen, ihnen läuft aber die Zeit davon.
KIE - BER
55
Jicha trifft zum 33:18, Kiel hat weiter die Nase in der Tabelle vorn. Auszeit Füchse.
GUM - RNL
55.
Schindler verkürzt auf 32:38. Gleichzeitig führt Kiel nun mit 32:18 und stürmt damit an die Tabellenspitze. Wahnsinn.
GUM - RNL
53
Gensheimer knallt den Siebenmeter in die Maschen. Es ist sein 16. Treffer am heutigen Tag.
KIE - BER
50
Jicha trifft zum 29:17. Dem THW fehlt nun nur noch ein Tor, um mit den Löwen gleichzuziehen. In der Halle weiß man natürlich, wie es im anderen Spiel steht, die Stimmung ist zum Zerreißen gespannt und spürbar.
GUM - RNL
49
Der VfL kommt wieder auf sechs Tore heran. Gudmundur Gudmundsson reagiert sofort mit einer Auszeit.
GUM - RNL
47
Gummersbach hält weiter gut dagegen. Schmid packt den Hammer aus und trifft aus dem Rückraum zum 27:35. In der zweiten Halbzeit haben sich Löwen die Tabellenführung nicht mehr nehmen lassen.
KIE - BER
44.
Diese Strafen könnten sich am Ende rächen. Nun erwischt es Palmarsson, der für ein Foul auf die Bank muss. Petersen lässt sich auch die nächste Siebenmeterchance nicht nehmen.
KIE - BER
42.
Romero, der über weite Phasen der ersten Hälfte auf der Bank saß, verleiht dem Spiel der Füchse nun wieder etwas mehr Linie. Coach Gislason nimmt eine Auszeit, sein Team musste einige Strafminuten hinnehmen.
GUM - RNL
41
Gensheimer trifft per Siebenmeter. Die Löwen sind in den nächsten zwei Minuten in Überzahl.
 
 
Die Führung der Löwen pendelt sich bei acht Toren ein, der THW kommt über elf Tore Vorsprung im Moment nicht hinaus.
GUM - RNL
36.
Gruchalla macht das erste Gummersbacher Tor nach der Pause. Der VfL kann sich mit einem couragierten Auftritt beim THW für die Rettung in der Vorsaison bedanken. Kiel hatte mit einem Sieg am letzten Spieltag entscheidenden Anteil am Klassenerhalt.
GUM - RNL
35.
So schnell kann es gehen. Ekdahl du Rietz baut die Löwen-Führung auf +7 aus. Im Duell mit Kiel sind es nun auch wieder vier Tore Unterschied.
KIE - BER
33.
Der THW führt zweistellig. Ekberg führt mit 20:8.
GUM - RNL
 
Die Löwen können sich jetzt nicht mehr auf Berliner Hilfe verlassen, die Füchse scheinen gebrochen zu sein. Daher muss nun ein eigener deutlicher Sieg her. Aber der VfL hat sich in den ersten 30 Minuten stark präsentiert. Gensheimer trifft zum 19:23.
 
31
Beide Spiele laufen wieder.
Pause
 
Schon zur Pause ist der (Fern-)Kampf um die Meisterschaft ein echtes Drama. Bliebe es nach 60 Minuten bei diesen Abständen, dann müssten zwei Entscheidungsspiele her.
 
30.
Beide Spiele sind in der Pause. Die Löwen führen mit 21:19, der THW mit 17:8.
GUM - RNL
29.
Die Löwen verlieren die Tabellenspitze. Bult verkürzt für Gummersbach auf 19:20.
KIE - BER
28.
Die Füchse brechen zusammen, Palmarsson trifft zum 16.7. Berlin ist fast zwölf Minuten ohne Tor. Und der THW hat den Torrückstand in der Tabelle nun egalisiert.
KIE - BER
25.
Allmählich nimmt der Kampf um die Meisterschaft an Fahrt auf. Jicha trifft zum 14:7. Der Torvorsprung von den Löwen schrumpft auf vier Tore zusammen.
KIE - BER
23.
Tempogegenstoß Kiel. Ekberg bleibt dieses Mal vor Heinevetter cool und trifft. Der THW führt erstmals mit fünf Toren Vorsprung.
GUM - RNL
22.
Ekdahl du Rietz ist erneut zur Stelle, der Vorsprung der Gäste wächst wieder auf vier Tore an. Die Löwen kommen nach 22 Minuten schon wieder auf beachtliche 18 Tore. Das sollte am Ende dann wohl bei jenseits der 40 Treffer enden.
KIE - BER
21.
Da dürfte sicher in den nächsten Tagen ein kleiner Geschenkkorb aus Mannheim kommen. Heinevetter hält einen Siebenmeter von Vujin. Das war schon die zweite richtig gute Parade des Keepers.
GUM - RNL
18.
Alles wieder auf Anfang. Ekdahl du Rietz gelingt der Treffer zum 11:14. Beide Meisterschaftsanwärter führen nun mit drei Toren Vorsprung.
KIE - BER
 
Zum ersten Mal kann Kiel nun in der Tordifferenz etwas aufholen. Wiencek trifft zum 8:5.
GUM - RNL
15
Die Gäste haben sich zu sehr auf der scheinbar komfortablen Führung ausgeruht, Gummersbach kommt wieder auf einen Treffer heran. Gudmundur Gudmundsson reagiert sofort mit einer Auszeit.
KIE - BER
11
Sigurdsson scheitert beim Tempogegenstoß an einer brillianten Fußabwehr von Heinevetter.
GUM - RNL
10
Schmid wird am Kreis freigespielt. Er kann den Vorsprung auf vier Tore ausbauen. Nach der Anfangsphase deutet eine ganze Menge darauf hin, dass die Löwen Meister werden.
KIE - BER
8.
Der THW tut sich in der Anfangsphase recht schwer, kann sich nicht so absetzen wie die Löwen. Vujin bringt die Hausherren aus dem Rückraum zumindest mit 4:3 in Führung.
GUM - RNL
 
Die Löwen erwischen einen starken Auftakt. Gensheimer trifft zum 3:6.
Anpfiff
 
Beide Spiele laufen.
vor Beginn
 
Ist die Tordifferenz zwischen den Löwen und Kiel am Ende gleich, dann würde der Meister in zwei Entscheidungsspielen ermittelt werden. Das wäre ein Novum im deutschen Handball. Es stellt sich aber die Frage, ob bei Punktgleichheit nicht immer ein Entscheidungsspiel ausgetragen werden sollte.
vor Beginn
 
Das Original der Meisterschale steht in Gummersbach, in Kiel würde im Zweifelsfalle eine Kopie übergeben werden. Die Zebras wissen aber sehr genau, wie sich das Original anfühlt. Es wäre heute der 19. Titel für den Rekordmeister. Für die Löwen wäre es die erste Meisterschaft.
vor Beginn
 
Die Füchse hatten unter der Woche noch ein Nachholspiel gegen den Bergischen HC. Der Aufsteiger gewann in der Hauptstadt und sicherte sich damit vorzeitig den Klassenerhalt. Bei Berlin hat Iker Romero seinen Vertrag überraschend noch um ein Jahr verlängert, verschiebt also sein Karriereende auf das Jahr 2015.
vor Beginn
 
Die Ausgangslage ist klar. Gewinnen die Löwen in Gummersbach, dann muss der Kieler Sieg in der Tordifferenz um acht Tore deutlicher ausfallen, um die Meisterschaft zu verteidigen. Die Zebras haben für dieses Unterfangen immerhin Heimrecht, Berlin dürfte aber auch der etwas unangenehmere Gegner sein.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der HBL, wir berichten in einer Konferenzschaltung vom Fernduell um die Meisterschaft zwischen dem THW Kiel und den Rhein-Neckar Löwen.
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Kiel
34
29
1
4
1114:878
236
59:9
  2
Löwen
34
28
3
3
1126:892
234
59:9
  3
Flensburg
34
26
2
6
1021:848
173
54:14
  4
Hamburg
34
25
3
6
1082:978
104
53:15
  5
Berlin
34
22
2
10
953:882
71
46:22
  6
Melsungen
34
18
4
12
994:980
14
40:28
  7
Magdeburg
34
17
5
12
995:939
56
39:29
  8
Burgdorf
34
14
4
16
918:986
-68
32:36
  9
Lemgo
34
13
5
16
1010:1060
-50
31:37
  10
Lübbecke
34
13
4
17
917:972
-55
30:38
  11
Wetzlar
34
12
5
17
883:902
-19
29:39
  12
Göppingen
34
9
8
17
972:989
-17
26:42
  13
Gummersb.
34
11
4
19
902:969
-67
26:42
  14
Minden
34
9
6
19
905:976
-71
24:44
  15
Berg. HC
34
9
4
21
934:1010
-76
22:46
  16
Balingen
34
5
9
20
905:980
-75
19:49
  17
Eisenach
34
6
1
27
841:1028
-187
13:55
  18
Emsdetten
34
4
2
28
869:1072
-203
10:58
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten
Bundesliga Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Interaktiver Spielervergleich aller Bundesliga-Spieler

Vergleichen Sie alle Spieler der 18 Bundesliga-Teams miteinander. mehr...

Bundesliga Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Mannschaftsvergleich der Fußball Bundesliga

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Bundesliga-Vergleich. mehr...

Champions League Statistik 2012/13 Mannschaftsvergleich in der Champions League

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Champions League Vergleich. mehr...

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!