Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 23°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Malaysia, Rennen

Verfolgen Sie den Grand Prix von Malaysia live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Malaysia | 
Rennen
Platz
Fahrer
Team
Zeit
Stopps 
Ricciardo
Red Bull
1:37:12.776 
Verstappen
Red Bull
+ 02.443 
Rosberg
Mercedes
+ 25.516 
Räikkönen
Ferrari
+ 28.785 
Bottas
Williams
+ 1:01.582 
Perez
Force India
+ 1:03.794 
Alonso
McLaren
+ 1:05.205 
Hülkenberg
Force India
+ 1:14.062 
Button
McLaren
+ 1:21.816 
10 
Palmer
Renault
+ 1:35.466 
11 
Sainz
Toro Rosso
+ 1:38.878 
12 
Ericsson
Sauber
+ 1 Rd. 
13 
Massa
Williams
+ 1 Rd. 
14 
Kwjat
Toro Rosso
+ 1 Rd. 
15 
Wehrlein
Manor
+ 1 Rd. 
16 
Ocon
Manor
+ 1 Rd. 
17 
Nasr
Sauber
DNF 
18 
Hamilton
Mercedes
DNF 
19 
Gutierrez
Haas F1
DNF 
20 
Magnussen
Renault
DNF 
21 
Grosjean
Haas F1
DNF 
 
22 
Vettel
Ferrari
DNF 
 
Runden:
56
56
Wetter: Wolken (33°/55%)
Strecke: Trocken (48°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Nico Rosberg
GER
385
2
Lewis Hamilton
GBR
380
3
Daniel Ricciardo
AUS
256
4
Sebastian Vettel
GER
212
5
Max Verstappen
NED
204
6
Kimi Räikkönen
FIN
186
7
Sergio Perez
MEX
101
8
Valtteri Bottas
FIN
85
9
Nico Hülkenberg
GER
72
10
Fernando Alonso
ESP
54
11
Felipe Massa
BRA
53
12
Carlos Sainz
ESP
46
13
Romain Grosjean
FRA
29
14
Daniil Kwjat
RUS
25
15
Jenson Button
GBR
21
16
Kevin Magnussen
DEN
7
17
Felipe Nasr
BRA
2
18
Jolyon Palmer
GBR
1
19
Pascal Wehrlein
GER
1
20
Stoffel Vandoorne
BEL
1
Letzte Aktualisierung: 23:24:02
Ende
Nichts also mit Wachablösung und nichts mit einem Punktegleichstand nach Malaysia. Rosberg nimmt einen nicht unerheblichen Vorsprung von 23 Zählern in die letzten fünf Rennen. Für große Analysen ist nicht viel Zeit, denn bereits am kommenden Wochenende steht Suzuka an. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Sonntag.
Fazit
Tja, da war wohl alles drin, was ein Formel-1-Rennen bieten kann. Spektakuläre Überholmanöver, tolle Aufholjagden, mehr oder weniger spektakuläre Ausfälle, völlig unterschiedliche Strategien, Stichwort Bottas und Alonso, diskutable Juryentscheidungen, wilde Zeitenhatz zwischen Rosberg und Räikkönen, die Reihe könnte man endlos fortsetzen. Neben dem Doppelsieg für Red Bull ragen die Leistungen von Bottas, Alonso und Palmer heraus.
 
Die übrigen Punkte gehen an Räikkönen, Bottas, Perez, Alonso, Hülkenberg, Button und Palmer. Und Jolyon Palmer jubelt natürlich noch mehr als der Sieger, das Wochenende fühlt sich für Renault nicht viel anders an als für Red Bull.
Ziel
Und jetzt ist es offiziell! Ricciardo gewinnt erste Rennen 2016 und den vierten Grand Prix gesamt. Gemischte Gefühle auf dem Podium bei Verstappen und Rosberg, die beide sagen werden, ohne Vettel in Kurve 1 hätten wir gewonnen. Aber gerade Rosberg sollte mit 15:0 heute bestens leben können, es drohte ja ein 0:25.
56/56
Letzte Runde! Eigentlich sind alle Positionen bezogen.
55/56
Bottas hat Perez im Griff und Palmer überraschenderweise auch Sainz.
54/56
Zwölf Sekunden Vorsprung von Rosberg auf Räikkönen, aber jetzt holt der Finne wieder ein paar Zehntel auf.
53/56
Alonsos Strategie wie Weich-Hart-Weich-Weich war natürlich auch nicht ungenial. Von Startplatz 22 auf Rang 7, dazu noch die Punkte von Jubilar Button, wieder ein tolles Wochenende für McLaren.
52/56
Fünf Runden noch. Ericsson hält Ricciardo kurz auf, schon schuppert Verstappen wieder am DRS-Fenster.
51/56
Rosberg hat die Freigabe, zwei Runden mit maximaler Leistung zu bolzen. Und genau das macht er jetzt auch.
50/56
Jolyon Palmer schnuppert zwei Sekunden von Sainz an seinen ersten Punkten. Im 16. Versuch, wir würden es ihm alle gönnen, bei Toro Rosso sieht man das sicherlich anders.
49/56
Nasr muss auch aufgeben, aber wir blicken besser schnell auf P10!
49/56
Wenn Bottas tatsächlich Perez auf Distanz hält, dann wäre das von Team und Fahrer eine der besten Rennleistungen der Saison, keine Frage.
48/56
So, der fliegende Rosberg jetzt rund zehn Sekunden vor Räikkönen. Die Strafe ist zwar für mich eher unverständlich, aber wenn es der Spannung hilft, warum nicht?
47/56
Verstappen kommt nicht wieder ins DRS-Fenster, aber er bleibt dran und hofft darauf, dass der frische Reifen des Gegners seinen Vorteil bald nicht mehr ausspielen kann.
46/56
Schnellste Rennrunde von Rosberg, er weiß, was zu tun ist.
45/56
Bottas war nicht in der Box, er zieht den Zwei-Stopper durch. Und hat jetzt eine Abwehrschlacht gegen Perez, Alonso und Hülkenberg zu bestreiten.
44/56
Unglaublich! Zehn-Sekunden-Strafe gegen Rosberg! Jetzt muss er versuchen, diese 600 Sekunden herauszufahren.
43/56
Alle nun wieder auf weichen Reifen, nur der führende Daniel Ricciardo hat frische Pneus. Und 30 Sekunden Vorsprung auf Rosberg, aber der lästige Verstappen klebt schon wieder an ihm.
43/56
Großes Glück für Räikkönen, denn vor ihm havariert Gutierrez. Da war wohl ein Reifen nicht richtig befestigt.
42/56
Auch Rosberg kommt rein, Räikkönen auch.
42/56
Was für ein Manöver, Verstappen muss sich hinten anstellen.
42/56
Beide Red Bull kommen in die Box!
42/56
Ein lexikonreifer Motorschaden, das Aggregat ist einfach zerbröselt. Und das, obwohl dieses nach der Monza-Extravaganz nicht viele Kilometer auf dem Buckel hatte. Virtuelles Safety Car gibt es auch.
41/56
Der Motor brennt! Und zwar bei Lewis Hamilton!
40/56
Da sich Räikkönen und Rosberg berührt haben, will die Rennjury das Manöver noch ein paar Mal in Zeitlupe sehen. Aber ich kann mit hier keine Strafe gegen den Deutschen vorstellen.
39/56
Wildes Duell auch zwischen Ricciardo und Verstappen. Letzterer ist schon vorbei, aber der Australier setzt den Konter.
38/56
Großes Manöver von Rosberg, er wählt in der DRS-Zone eine angriffige Linie, aber das war nur ein Bluff. Die Attacke setzt er ein paar Meter später innen in Kurve 2. Nicht risikolos, wenn Räikkönen die Tür zuschlägt, dann kracht es richtig. Aber der Finne nimmt den Spatz in der Hand und nicht die Taube auf dem Dach. Es geht ja auch nicht um das Podium, sondern nur um P4.
37/56
Räikkönen bitte im Funk um die maximal mögliche Leistung, aber die bräuchte er jetzt für volle 18 Runden.
37/56
Verstappen betritt das DRS-Fenster hinter Ricciardo.
36/56
Ocon fasst schon die zweite Strafe wegen zu hoher Geschwindigkeit in der Boxengasse aus. Das dürfte dann aber eine elektronisches Problem sein.
35/56
So, Rosberg hat schon Kontakt zu Räikkönen, das DRS-Fenster winkt.
34/56
Auch Perez wechselt die Reifen, damit hat Rosberg wieder keinen Störenfried mehr zwischen ihm und dem Ferrari.
33/56
Jetzt ist Räikkönen dran, auch der wird erneut hart bereift. Rosberg ist indes hinter Perez zurückgefallen.
32/56
Zweiter Stopp von Rosberg, bekommt er Mediums? Nein, er muss einen weiteren Stint mit harten Reifen fahren.
30/56
Erster Stopp von Bottas, jetzt natürlich auch harte Reifen für ihn. Standzeit nur 2,2 Sekunden, er bleibt vor Hülkenberg! Das hat genial geklappt, toller Kniff von Williams.
29/56
Zweiter Wechsel von Hülkenberg, es gibt harte Reifen. Geht die Williams Strategie auf? Es sieht fast danach aus.
28/56
Hat alles prima geklappt, Verstappen reiht sich zwischen Ricciardo und Räikkönen wieder ein. Mit den frischen Reifen könnte er wohl sogar den Teamkollegen angreifen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das die Strategie seines Teams ist.
27/56
Kurz vor Halbzeit entledigt sich Verstappen seiner abbauenden Softs. Und Hamilton erbt damit die Führung, die er nicht mehr abzugeben gedenkt.
26/56
Bottas fährt immer noch die Mediums vom Start des Rennens. Daher ist er jetzt auch Sechster, mit ordentlichen Rundenzeiten. Dieser Reifentyp hält also viel länger als von Pirelli angekündigt. Nutzt ihm aber nichts, denn er muss ja auf Hart wechseln beim Stopp.
25/56
Verstappen genießt die Führung weiter, aber Hamilton weiß, dass ich die sieben Sekunden Rückstand egal sein können, der Niederländer muss ja auf die harten Reifen wechseln irgendwann.
24/56
Was ist für Rosberg noch drin? Die Top 3 sind eher unantastbar, aber vielleicht kann er Räikkönen noch einfangen.
23/56
Ricciardo könnte mit den harten Reifen durchfahren. Oder eben auf den frischen Satz Softs wechseln. Verstappen muss bei seinem zweiten Stopp die harte Pflichtmischung wählen, aber insgesamt hat Red Bull sehr viele Optionen.
22/56
Und nun der Wechsel von Ricciardo auf die harten Reifen.
21/56
Hamilton und Räikkönen kommen an die Box, Doppelführung für Red Bull!
19/56
Kwjat hat kurzzeitig im Heck von Magnussen Platz genommen, ungerechterweise muss der Renault deshalb aufgeben.
18/56
Und jetzt ist Sainz das nächste Rosberg-Opfer.
17/56
Eine Runde später kann Ericsson Rosberg natürlich erst recht nicht aufhalten, aber Sauber kurvt man wieder im Bereich der Punkte herum. Was aber nur daran liegt, dass er noch nicht an der Box war.
16/56
Verstappen war als einziger der Spitze schon einmal an der Box und hat sich erneut Soft geholt. Allerdings einen angefahrenen Satz, für Ricciardo steht gleich der angedachte Wechsel auf die harten Pneus an. Diese sind Pflichtreifen, dann aber, wenn er diese entsprechend lange fahren kann, hat er die Option auf den letzten Stint mit frischen weichen Reifen.
16/56
Mit DRS knackt Rosberg auch Perez zügig vor der ersten Kurve für P8.
15/56
Vettel sieht sich unschuldig am Unfall, Verstappen und er hätten einfach später gebremst als Rosberg. Gut, dass muss er sagen, da die Rennjury den Unfall natürlich untersuchen wird.
14/56
Rosberg mit Mediums an Hülkenberg, Nasr und Buttin vorbei. Was für eine Runde!
13/56
Gute Nachricht für Rosberg, Alonso ist beim Stopp hinter den WM-Führenden zurückgefallen.
12/56
Bei Grosjean ist eine Bremse gebrochen, er war in der Tat unschuldig.
11/56
Perez, Hülkenberg, Button und auch Rosberg stürmen in die Box für neue Reifen.
10/56
Grosjean rodelt durch den Kies und bleibt vor den Barrieren stecken. Virtuelles Safety Car, das sah in der letzten Kurve aber nicht nach einem Fahrfehler aus.
9/56
Ricciardo hält ordentlich mit Hamilton mit, das sind nach wie vor nur zwei Sekunden. Rosbergs Rückstand geht schon in den Bereich von 20 Sekunden und jetzt beginnt die Phase der anspruchsvolleren Überholungen. Sainz, Alonso und Bottas stehen an.
8/56
Reifenschaden bei Massa, beim Brasilianer geht heute wirklich alles schief. Bottas als Achter wenigstens in den Punkten, aber Force India liegt mit beiden Autos besser im Rennen.
7/56
Ein ganz großer Profiteur des Startchaos ist auch Alonso, der von P22 auf P9 gesprungen ist.
6/56
Rosberg an Wehrlein und Palmer vorbei, aber jetzt folgen weitere Spaßbremsen mit Ericsson und Ocon, der im Manor völlig überraschend auf P12 herumturnt.
5/56
Räikkönen drängelt sich an Perez vorbei, kann er an den Red Bulls dranbleiben? Wer ist eigentlich Sechster hinter Perez? Tatsächlich der Jubilar Jenson Button!
4/56
Rosberg ist 16. hinter Palmer und Wehrlein, jetzt braucht er eine Hammerstrategie, um noch auf das Podest zu kommen.
3/56
Rosberg hat sich gedreht, Verstappen konnte die Sache noch kontrollieren und holt sich jetzt schon P3 von Perez zurück.
2/56
Virtuelles Safety Car, wir schauen den Start noch einmal an. Vettel mit dem besten Start, aber ohne Positionsgewinn. Er ist aber innen und das ist das Pech von Verstappen und Rosberg, die er beide abschießt.
1/56
Vettel ist raus, Ricciardo Zweiter und Perez auf P3.
Start
Trotzdem der Start! Vettel schießt Rosberg ab. Und da war noch mehr los, nur Hamilton konnte einen nicht ganz optimalen Start die Führung verteidigen.
Palmer
Palmer auch mit Problemen! Er meldet Antriebsverlust.
Williams
Er wird in die Williams-Box geschoben, die Elektronik muss neu gestartet werden und dann hilft nur noch beten.
Massa
Massa kommt nicht weg! Er funkt panisch, der Tritt auf das Gaspedal geht ins Leere. Bekommt man ihn jetzt noch rechtzeitig in die Box?
Einführungsrunde
Hamilton führt das Feld in die Aufwärmrunde. Alonso ganz hinten, da er das Qualifying ohnehin auf P22 beendet hat, sind seine paar Dutzend Strafversetzungen nicht relevant.
DRS
Ein wichtiges Thema ist noch DRS, die beiden Zonen sind zwar unverändert, aber es gibt nur mehr einen Messpunkt. Den Verantwortlichen wurde hier in den Vorjahren zu viel taktiert.
Wetter
Wir sind freilich immer noch in den Tropen, ein kleiner Sturzregen am Nachmittag ist auch im Oktober jederzeit drin. Beim Blick nach oben sehe ich den aber für die kommenden Stunden nicht, auch wenn offiziell noch eine Regenwahrscheinlichkeit von 30 Prozent kommuniziert wird.
Asphalt
Kurios ist, dass in Sepang die Strecke stark umgebaut wurde. Damit beim tropischen Starkregen das Wasser schneller abläuft wurde die Kurven umgestaltet, sprich mit einem Winkel versehen. Dann aber die Entscheidung der FIA, das Rennen in den Herbst zu verschieben, wenn an Malaysias Ostküste Trockenzeit angesagt ist.
Reifen
Aber welche Reifen stehen überhaupt zur Verfügung? Einen Satz frische Softs haben von den Punktekandidaten überhaupt nur mehr Ricciardo und Bottas zur Verfügung, der Australier dafür keine Mediums mehr. Hier bietet sich also Soft-Hart-Soft an, was mit die vielversprechendste Strategie zu sein scheint. Kann also gut sein, dass Ricciardo zum Ende hin wieder zum Halali blasen kann, so wie zuletzt gegen Rosberg in Singapur.
Strategie
Pirelli erwartet eine Zwei-Stopp-Strategie, wobei die Top 10 natürlich allesamt mit den weichen Reifen beginnen, die sollen für bis zu 17 Runden gut sein. Mit dem Medium sind es aber auch nur sechs Umläufe mehr, die harten Pneus würden bis zu 28 Runden erlauben.
Außenseiter
Jenson Button bestreitet heute seinen 300, Grand Prix, herzlichen Glückwunsch an den alten Haudegen und Weltmeister von 2009. Allgemein ist seine Laune so gut wie schon lange nicht mehr, dafür sorgte natürlich vor allem der Einzug in Q3 gestern, verbunden mit einem Top-Startplatz auf der Neun. Krisenstimmung hingegen bei Williams, man verliert die Konkurrenz von Force India immer mehr aus den Augen, Rang 6 von Bottas in Monza scheint nur ein Strohfeuer gewesen zu sein.
Verfolgerduell
Richtig eng ist auch der Zweikampf zwischen Red Bull und Ferrari in Sachen Vizetitel. Nur 15 Punkte trennen diese beiden Teams, was die Fahrerwertung angeht, so punktet Daniel Ricciardo einfach so konstant, dass ihm Rang 3 nicht zu nehmen scheint. Und überhaupt hat Red Bull auch hier in Sepang wieder die Nase vorne, nicht nur in Sachen Longruns, nach einigen Setup-Umstellungen kann man jetzt auch mit den weichen Reifen schnellere Rundenzeiten zaubern als Ferrari.
Mercedes
Es ist nur ein Nebenkriegsschauplatz, aber Mercedes kann heute schon die Konstrukteurs-WM gewinnen. Und da Red Bull heute schon deutlich mehr Punkte holen müsste als Mercedes, ist davon auszugehen, dass das auch passieren wird. Viel interessanter ist daher das interne Duell, hat das Ergebnis der Startaufstellung mit Hamilton auf P1 und Rosberg auf P2 auch nach dem Rennen Bestand, dann wären die beiden Rivalen tatsächlich nach 16 von 21 Stationen punktgleich.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Sepang zum Großen Preis von Malaysia.
Grand Prix von Malaysia
Copyright © 2018 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten