15. August 2016
KONFERENZ vom 15.08.2016
Zeit
 
Sportart
Disziplin
Runde
akt. Stand
14:00 Uhr
Schwimmen (D)
10 km Freiwasser
Finale
15:00 Uhr
Reiten (M)
Dressur Einzel
Grand Prix Kür
15:40 Uhr
Leichtathletik (D)
Hammerwurf
Finale
16:15 Uhr
Leichtathletik (D)
3000 m Hindernis
Finale
18:00 Uhr
Segeln (D)
Laser Radial
Finale
19:00 Uhr
Segeln (H)
Laser
Finale
19:00 Uhr
Kunstturnen (H)
Ringe
Finale
19:54 Uhr
Kunstturnen (H)
Pferdsprung
Finale
20:42 Uhr
Kunstturnen (D)
Schwebebalken
Finale
22:23 Uhr
Radsport Bahn (H)
Omnium
Punkterennen
22:38 Uhr
Ringen (H)
Griechisch-Römisch bis 85 kg
Finale
23:31 Uhr
Ringen (H)
Griechisch-Römisch bis 130 kg
Finale
00:00 Uhr
Gewichtheben (H)
bis 105 kg
Finale
00:15 Uhr
Boxen (H)
Schwergewicht
Finale
02:45 Uhr
Leichtathletik (H)
Stabhochsprung
Finale
03:25 Uhr
Leichtathletik (H)
800 m
Finale
03:45 Uhr
Leichtathletik (D)
400 m
Finale
Auto-Update
 
Und mit diesen Worten will ich mich dann auch im Namen meines Kollegen Bernd Schroller bei Ihnen verabschieden - Oliver Stein wünscht eine gute Nacht oder besser: Allen Lesern einen sportlichen Dienstag!
 
Und dann war da ja noch die absolute Sensation des Tages: Die Goldmedaille und der olympische Rekord des Brasilianers Thiago da Silva im Stabhochsprung - und die verblüffende Last-Minute-Niederlage des haushohen Favoriten Renaud Lavillenie aus Frankreich. Solche Sachen sieht man eben nur bei Olympischen Spielen!
 
Die Silber- und die Bronzemedaille von Isabell Werth und Kristina Bröring-Sprehe in der Dressur hingegen sind wohl eher eine zwiespältige Angelegenheit - denn wirklich zufrieden wäre man im deutschen Lager wohl nur mit Gold gewesen. Nichts desto trotz steht man im Medaillenspiegel auf dem 6. Platz (8/6/6) - und morgen kann es ja schon wieder viel besser werden.
 
Und das ist vielleicht auch ganz gut so, denn aus deutscher Sicht fiel dieser Montag ja nun doch eher bescheiden aus. Wobei es eben auch eine tolle Überraschung gab: Die Bronzemedaille im Ringen durch Denis Kudla war einer dieser olympischen Momente, die man lange in Erinnerung behält.
 
Ein langer Olympiatag neigt sich nicht nur dem Ende zu, er ist an diesem angekommen. Aber nicht verzagen: Es geht ja schon in weniger als sieben Stunden weiter.
Beachvolleyball
Damit stehen sich dann im morgigen Halbfinale zum einen die Italiener und Lucky Loser Nicolai/Lupo und die Russen Krasilnikov/Semenov sowie zum anderen Cerutti/Oscar Schmidt (BRA) und Brouwer/Meeuwsen (NED) gegenüber - und auch das sollten natürlich wieder zwei Höhepunkte der olympischen Wochen werden.
Beachvolleyball
Wow! Nach etwas mehr als einer Stunde nutzen Viacheslav Krasilnikov und Konstantin Semenov ihren dritten Matchball zum 17:16 in diesem dritten Satz und ziehen ins Halbfinale ein! Respekt an die Kubaner, die hier tapfer gekämpft haben - wobei sie den Sack bei 13:10 im dritten Satz eben auch hätten zumachen müssen.
Beachvolleyball
Matchball abgewehrt. Nächster Matchball Russland - ebenfalls abgewehrt. Und in der Beach Volleyball Arena hält es keinen einzigen Zuschauer mehr auf den Sitzen!
Beachvolleyball
Faszination Beachvolleyball! Schade, dass dieses Spiel wohl niemand mehr sieht. Die beiden Teams schenken sich nichts, es ist nicht hübsch oder nett, sondern dreckig und aus dem letzten Loch gepfiffen - aber es ist SPANNEND wie selten etwas. Kuba hat das 13:10, die Russen kommen wieder ran - und haben bei 14:13 Matchball!
Beachvolleyball
Bis 15 geht so ein Entscheidungssatz, bei 5:5 ist alles noch eng beieinander. Schön zu sehen ist aber in jedem Fall, dass die brasilianischen Fans einfach jeden Punktgewinn feiern, was beiden Teams natürlich nochmal einen netten Push gibt - überaus angebracht übrigens, da es hier in Rio ja auch schon kurz nach eins am Morgen ist.
Beachvolleyball
Kein Feierabend ohne Drama beim Beachvolleyball! Hier mal ganz ohne Franzosen und Brasilianer, dafür aber mit den Russen und den Kubanern - die in diesem Moment nach Sätzen ausgleichen, nachdem die Russen schon mit 20:15 geführt hatten. Es geht in den entscheidenden dritten Satz!
Volleyball
Und mit diesen Ergebnis verbunden sind natürlich die Paarungen für die Runde der besten acht Teams bei den Männern: Italien trifft auf die Iraner, die USA auf Polen, Kanada auf Russland - und im letzten Viertelfinale begegnen sich dann die Erzfeinde Brasilien und Argentinien!
Volleyball
Brasilien macht's - und zieht auf den allerallerletzten Drücker ins Viertelfinale des Volleyballturniers der Herren ein!
Volleyball
Mehr Drama geht nicht - im vierten Satz steht es zwischen Frankreich und Brasilien 23:23, die Brasilianer nehmen die Auszeit. Nun folgt also entweder ein Match- oder ein Satzball - und natürlich möchten es die Franzosen auf jeden Fall in den Entscheidungssatz schaffen.
Beachvolleyball
Viel enger wird es nicht mehr, aber gewonnen ist gewonnen: Die Russen Krasilnikov und Semenov legen vor und gewinnen den ersten Satz mit 22:20!
Beachvolleyball
Sie wollen noch Party? Kein Problem, ab geht's an den Strand. Russland gegen Kuba heißt der Spaß, die Tribünen sind auch nach Mitternacht noch gut gefüllt - und die Russen führen im ersten Satz mit 12:10.
Volleyball
Das Maracazinho brennt! Nicht wortwörtlich, aber vor Begeisterung - denn Brasilien hat sich beim Volleyball den dritten Satz gegen Frankreich gesichert und liegt mit 2:1 vorn. Und das ist auch bitter nötig, denn nur, wer hier gewinnt, kommt ins Viertelfinale!
Basketball
Und somit stehen natürlich auch die Viertelfinalpartien im Turnier der Männer fest: Australien trifft auf Litauen, Spanien auf Frankreich, die USA auf Argentinien - und das wohl hitzigste Spiel wird die Partie Serbien gegen Kroatien.
Basketball
Kroatien schlägt Litauen mit 90:81, aber jetzt wird es verrückt: In der Gruppe B sind beim Männerbasketball gleich vier Mannschaften punktgleich mit acht Zählern. Eine Mischung aus direkten Vergleichen und Korbdifferenzen sorgt dann für folgendes Bild: 1. Kroatien, 2. Spanien, 3. Litauen und 4. wird Argentinien - für Brasilien und Nigeria sind die olympischen Spiele damit leider beendet.
Beachvolleyball
Auch das dritte Viertelfinale im Männerturnier hat ein Ende gefunden, und zum Schluss ist es doch das italienische Duo Nicolai/Lupo, dass sich gegen Liamin/Barsuk aus Russland durchsetzen kann. Fehlt also nur noch das Spätspiel, in dem sich Krasilnikov/Semenov (RUS) und Diaz-Gomez/Gonzalez Bayard (CUB) um den Einzug in die Vorschlussrunde streiten werden.
Leichtathletik
Das Stadion feiert den Lokalmatador, Renaud Lavillenie kann es kaum fassen - wir haben ein offizielles Endergebnis für den Stabhochsprung der Herren: GOLD geht überraschend an Thiago da Silva (Brasilien/6,03 Meter/OR), SILBER holt sich Renaud Lavillenie (Frankreich) und BRONZE darf Sam Kendricks (USA) mit nach Hause nehmen.
Leichtathletik
Rio 2016 - Stabhochsprung der Männer: Gold geht an Thiago da Silva (BRA)!
Basketball
Wir wollen gar nicht lange vom Stabhochsprung weggehen, aber in der Basketballhalle gibt es ebenso Drama: Litauen droht, bei einer Niederlage gegen Kroatien die K.o.-Runde zu verpassen. Und momentan führen die Südeuropäer mit 80:69!
Leichtathletik
OLYMPISCHER REKORD! UUUUNFASSBAR, was ist denn hier los? Thiago da Silva, meine Damen und Herren - Olympiarekord mit 6,03 Meter für den Brasilianer!
Leichtathletik
Eieiei! Lavillenie ist fast über die 6,03 drüber, reißt sie dann aber mit dem Oberarm. Das wär's doch gewesen, als Erster bei Olympischen Spielen über die 6-Meter-Marke zu springen - aber ein dritter Versuch bleibt dem Franzosen ja noch.
Leichtathletik
Thiago da Silva hat jetzt natürlich eine Bringschuld zu erfüllen. Und der erste Versuch über die 6,03 Meter geht auch gleich mal kolossal schief.
Volleyball
Auch in der Halle wird übrigens Volleyball gespielt, und zwar um den Viertelfinaleinzug im Turnier der Männer. Nach gewonnenem ersten Satz haben die Gastgeber schleifen lassen und die Franzosen mit einem 22:25 zurück ins Match kommen lassen - das könnte noch richtig spannend werden.
Leichtathletik
OLYMPISCHER REKORD! Renaud Lavillenie macht seinem guten Ruf alle Ehre und überquert auch die 5,98 Meter im ersten Versuch - was olympischen Rekord bedeutet! Und was macht da Silva? Lässt die Höhe aus, um gleich bei 6,03 Metern einzusteigen. Man kann es ja mal versuchen!
Beachvolleyball
Das russische Duo Barsuk/Liamin kämpft gegen das Ausscheiden, hat aber mit strittigen Entscheidungen zu kämpfen. Ein 22:20 kann man sich im zweiten Satz trotzdem herausspielen und somit nach Sätzen ausgleichen. Die Entscheidung gibt's also im dritten!
Leichtathletik
Kendricks scheitert an 5,93 Metern und hat somit Bronze sichern. Kann der Lokalmatador den großen Favoriten aus Frankreich jetzt nochmal angreifen?
Leichtathletik
Und mit dem Fehlversuch des Polen Piotr Lisek über 5,93 Meter sind die Medaillen verteilt. Beziehungsweise vergeben, denn theoretisch kann sich ja noch etwas tun. dafür müsste Sam Kendricks (USA) jetzt aber seinen dritten Versuch über die 5,93 bringen ...
Leichtathletik
Das Stadion bebt, denn der Brasilianer Thiago da Silva hat soeben 5,93 Meter überquert und damit einen neuen Südamerikarekord aufgestellt - das reicht für Rang zwei hinter Lavillenie!
Handball
Die deutsche Herren-Mannschaft hat im Handball einen Gegner für das Viertelfinale: Katar schlägt Argentinien im letzten Gruppenspiel und wird nun am Mittwoch versuchen, die deutschen aus dem Turnier zu kegeln. Die anderen Viertelfinalspiele lauten Dänemark gegen Slowenien, Kroatien gegen Polen und Frankreich gegen Brasilien.
Leichtathletik
Easy going ist gar kein Ausdurck für das, was der Franzose Renaud Lavillenie hier springt. Auch über die 5;93 Meter geht es im ersten Versuch, als würde er nie etwas anderes tun. Und alle anderen um ihn herum scheitern an dieser Vorgabe ...
Beachvolleyball
Die beste Stimmung ist angeblich immer beim Beachvolleyball - und genau da gehen wir nun mal schnell hin. Italien gegen Russland heißt das dritte Viertelfinale bei den Männern, die Italiener Paolo Nicolai und Daniele Lupo haben den ersten Satz mit 21:18 gewonnen.
Leichtathletik
Eieiei. Alexander John wird diesmal nicht disqualifiziert, aber bricht nach 60 Metern seines Rennens komplett ein. Und auch Matthias Bühler legt in 13,90 Sekunden keine sonderlich gute Zeit auf die Bahn - für das Halbfinale wird es leider nicht reichen. Und so bleibt es mit Gregor Traber bei einem Deutschen, der um den Einzug ins Finale laufen darf.
Leichtathletik
Das ist stark vom IOC. Die Veranstalter haben sich erbarmt, die 110-Meter-Hürdenläufer von vorhin nochmal laufen zu lassen - denn der erste Auftritt in dieser Disziplin war ja abgesoffen. Toll von den Organisatoren - und jetzt können unsere deutschen Jungs natürlich nochmal auffahren!
Leichtathletik
Wow. Renaud Lavillenie, Meister des Stabs. 5,85 Meter sind für den Franzosen natürlich auch keine Höhe, im ersten Versuch meistert er auch diese Hürde.
Leichtathletik
Und das ist natürlich eine tolle Nachricht! Nicht nur Nadine Müller (5./63,67 Meter) und Julia Fischer (9./61,83) haben es ins Diskusfinale geschafft - auch Shanice Craft rutscht mit ihren 60,23 Metern als Zwölfte gerade noch so ins Finale um die Medaillen!
Leichtathletik
Was für ein Drama - wie vorhin der Brasilianer über die 110 Meter Hürden stürzt auch Miller ins Ziel und rettet so den Sieg! GOLD geht an Shaunae Miller (Bahamas/49,44 Sekunden), SILBER sichert sich Allyson Felix (USA/49,51) und BRONZE bleibt bei Shericka Jackson (Jamaika/49,85)!
Leichtathletik
Rio 2016 - 400 Meter Damen: Gold geht an Shaunae Miller (BAH)!
Leichtathletik
Drei Amerikanerinnen, zwei Jamaikanerinnen - wer hier wohl das Rennen machen wird?
Leichtathletik
Und schon geht es mit dem nächsten Kracher weiter - die 400 Meter der Damen stehen an!
Leichtathletik
So macht es ein Olympiasieger - Lavillenie überquert seine Einstiegshöhe von 5,75 Metern im ersten Versuch und liegt sofort in Führung. Standesgemäß, eben.
Leichtathletik
Und schon hat sich das Feld bei den Stabhochspringern halbiert. Weltmeister Barber ist raus, Balner (CZE), Filippidis (GRE), Sawano (JPN) ebenso - einzig Titelverteidiger Lavillenie (FRA) hat noch gar nicht angefangen ...
Leichtathletik
Weltmeister Barber kommt hier schon ganz früh in Teufels Küche. Zwei Fehlversuche bei 5,65 Meter lassen nicht mehr viel Spielraum für Fehler!
Leichtathletik
Und nochmal ganz langsam und in Reinform: GOLD über die 800 Meter der Männer geht an David Lekuta Rudisha (Kenia/1:42,15 Minuten), SILBER geht an Taoufik Makhloufi (Algerien/1:42,61) und BRONZE darf Clayton Murphy (USA/1:42,93) mit nach Hause nehmen!
Leichtathletik
Rio 2016 - 800 Meter der Männer: Gold geht an David Rudisha (Kenia)!
Leichtathletik
Das Rennen ist unglaublich schnell, Kipketer läuft allein vorneweg. Ob er hier den Tempomacher gibt?
Leichtathletik
Vor allem sollten Sie auf die Mittelbahnen achten, auf denen mit den Kenianern Rudisha und Kipketer die Favoriten laufen - aber auch der Franzose Bosse und Taoufik Makhloufi könnten sich hier in die Medaillenvergabe einmischen.
Leichtathletik
So, dann schalten wir doch mal schnell die Highlightmaschine an: Denn jetzt geht es an die ersten Medaillen des Abends! Die 800 Meter der Männer stehen an, das sollte doch spannend werden.
Leichtathletik
Starker Versuch von Nadine Müller! Die Deutsche kann Feierabend machen, ihre 63,67 Meter werden in jedem Fall für das Finale im Diskuswerfen reichen. Herzlichen Glückwunsch!
Hockey
Eieiei, ob die deutschen Damen sich darüber freuen werden? Der Halbfinalgegner im Damenhockey steht fest - und es gibt das Nachbarschaftsduell mit den Holländerinnen geben, die sich eben gegen Argentinien mit 3:2 behaupten konnten. Das wird auf jeden Fall ein Knaller!
Leichtathletik
In der Gruppe B werfen mit Nadine Müller und Julia Fischer dann gleich zwei deutsche Damen mit. Und Fischer legt auch gleich einen guten Start hin - wobei es schade ist, dass ihr mit ihren 61,83 Metern genau 17 Zentimeter zur Qualifikationsweite fehlen.
Leichtathletik
Die Gruppe A der Diskuswerferinnen hat ihre drei Versuche absolviert, und Shanice Craft konnte sich aufgrund von zwei ungültigen Versuchen nicht mehr steigern. Die 60,23 Meter werden wohl leider nicht reichen, um in das Finale einzuziehen.
Leichtathletik
Die endgültigen Ergebnisse der Vorläufe sind da, und die sind aus deutscher Sicht natürlich eher unerfreulich: Jackie Baumann scheidet mit der 41.-schnellsten Zeit (59,04 Sekunden) aus, als Schnellste wird die Jamaikanerin Ristananna Tracey (54,88 Sekunden) ins Halbfinale gehen.
Volleyball
Eine kleine Überraschung hat es soeben in der Vorrunde beim Volleyball gegeben - die Herren aus Kanada schlagen die Italiener mit 3:1 Sätzen! Italien wird trotzdem als Gruppenerster in das Viertelfinale gehen, die Kanadier haben ihre Teilnahme mit diesem Sieg aber auch gesichert. Und gleich kämpfen noch Brasilien und Frankreich um den letzten verbleibenden Slot!
Leichtathletik
Bei den Olympischen Spielen ist alles perfekt organis ... na gut, sein wir ehrlich, dass der Motor für die Stange beim Stabhochsprung kaputt geht, ist eher lustig als mangelhafter Planung geschuldet. Aber irgendwie läuft hier heute eher wenig nach Plan ...
Leichtathletik
Mit Perkovic, Bin, Caballero (CUB) und Sanuels (AUS) haben mittlerweile vier Damen weiter als 62,00 Meter geworfen und somit die Sollweite für Finale erfüllt. Shanice Craft liegt mit ihren 60,23 Metern mittlerweile nur noch auf Platz sieben dieser ersten Gruppe.
Leichtathletik
Sie fragen sich, was wohl gerade beim Stabhochsprung passiert? Hier gibt's die Antwort. Sechs Männer haben die Starthöhe von 5,50 Meter im ersten Versuch überquert, darunter unter anderem auch Michal Balner (CZE), Sam Kendricks (USA) und Shawnacy Barber (CAN).
Leichtathletik
Das war nix, außer einem Satz mit x - Jackie Baumann beendet ihr Rennen abgeschlagen als Sechste und scheidet damit im Vorkampf aus.
Leichtathletik
Als nächstes stehen - natürlich nur die Vorläufe - die 400 Meter Hürden der Damen an. Und eine deutsche Starterin gibt es auch, Jackie Baumann (die Tochter von 5000-Meter-Olympiasieger Dieter Baumann) wird im zweiten Rennen an den Start gehen.
Leichtathletik
Die Vernunft hat gesiegt, alle bisherigen Versuche - ein gültiger war ohnehin nicht dabei - sind gestrichen worden und das Stabhochsprungfinale beginnt gleich wieder von vorne. Die Vernunft hat tatsächlich mal gesiegt ...
Leichtathletik
Uiuiui, was für ein Wurf! Sandra Perkovic aus Kroatien geht in dieser Qualifikation in Führung und das mit 64,81 Metern - fast drei Meter mehr als die Chinesin Feng.
Leichtathletik
Die Ergebnisse für die Vorläufe über 110 Meter Hürden sind offiziell: Alexander John und Matthias Bühler sind leider ausgeschieden, aber Gregor Traber zieht als starker Achter ins Halbfinale ein. Da darf man ja schon fast auf eine Finalteilnahme hoffen!
Tischtennis
Wenig Aufregendes gibt es beim Tischtennis zu sehen: Am Ende setzt sich China komplett ungefährdet und mit 3:0 gegen Südkorea durch und zieht in das Finale des Mannschaftswettbewerbs der Männer ein, in dem man dann morgen auf Japan trifft. Im Spiel um Bronze wird die deutsche Mannschaft auf Südkorea treffen.
Leichtathletik
Die Stabhochspringer sind zurück, aber aktuell springen sie nicht, sondern diskutieren nur. Und zwar ob die Fehlversuche während der Überflutung der Anlage zuvor gestrichen werden sollen oder nicht. Der Fairness halber kann es hier eigentlich nur eine Entscheidung geben.
Hockey
Und auch beim Damenhockey lohnt sich ein Blick auf die Halbfinals - denn da Holland mit einer 3:1-Führung gegen Argentinien im Viertelfinale bereits wie der vierte Teilnehmer an der Vorschlussrunde aussieht, werden sich die deutschen Damen warm anziehen müssen. Im anderen Halbfinale werden Großbritannien und Neuseeland aufeinander treffen.
Wasserball
Die Halbfinals im Wasserball der Damen stehen fest, nach dem sich Italien im letzten Viertelfinale deutlich mit 12:7 gegen China durchsetzen konnte - Ungarn und die USA sowie Russland und Italien werden jeweils einen Finalteilnehmer ausspielen.
Leichtathletik
Und wenn das so weitergeht, dann wird es hier beim Diskus der Frauen noch ganz andere überraschende Ergebnisse geben. Denn mit Whitney Ashley (USA) und Denia Caballero (CUB) sind zwei der Favoritinnen bereits mit zwei ungültigen (und keinem gültigen) Versuchen unterwegs!
Leichtathletik
Feng Bin (CHN) heißt die erste Diskuswerferin, die sich für das Finale qualifiziert hat - gleich mit dem ersten Versuch erledigt sie die geforderte Weite von 62 Metern (sie wirft 62,01 Meter) und darf sich so zurücklehnen.
Leichtathletik
Fehlstart für den Franzosen Wilhelm Belocian - der Dritte der letzten Europameisterschaft ist damit raus! Der zweite Start klappt dann besser - und Gregor Traber wird Dritter, was für das Finale reichen sollte!
Leichtathletik
Gregor Traber heißt der dritte Deutsche im Wettbewerb über die 110 Meter Hürden. Ob der angeblich talentierteste hellhäutige Sprinter Europas (laut der deutschen Printmedien) hier einen raushauen kann?
Leichtathletik
Die Leichtathleten sind wieder gestartet. Und so gibt es gleich den dritten Vorlauf über die 110 Meter Hürden der Männer, den der Brasilianer Joao de Oliveira mit seiner persönlichen Bestzeit auf Platz vier abschließt - und das mit einem Hecht über die Linie, die einem Boris Becker in seinen besten Tagen alle Ehre gemacht hätte.
Handball
Und apropos Handball - im letzten Spiel des Tages und der Gruppe A werden Argentinien und Katar gleich den Viertelfinalgegner der deutschen Mannschaft ausspielen. Da werden wir natürlich auch ein Auge drauf behalten ...
Handball
41 Tore schenkt Kroatien den bemitleidenswerten Tunesiern innerhalb von nur 60 Minuten Handball ein und gewinnen ihr abschließendes Gruppenspiel mit 41:26 (höchster Sieg in diesem Turnier) - damit beenden die Nordafrikaner die Vorrunde als Tabellenletzter der Gruppe A, während die Kroaten punktgleich mit Tabellenführer Frankreich auf dem zweiten Rang landen.
Tischtennis
Long Mas Aufwärmrunde ist vorbei, der Chinese schlägt sein koreanisches gegenüber locker in drei Sätzen (und nur 20 Minuten Spielzeit) und bringt China so mit 2:0 in Führung. Da kann eigentlich nicht mehr viel schief gehen, was dem deutschen Team Südkorea als Gegner im Spiel um Platz drei bescheren würde.
Tischtennis
Die ganzen sensationellen Gedanken, die man bei China gegen Japan im ersten Match bekam, sind wie weggeblasen. Stattdessen ist der Chef höchstpersönlich im Einsatz, und Einzelolympiasieger Long Ma macht auch kurzen Prozess: Die ersten beiden Sätze gegen Sae-Hyuk Joo gewinnt der Chinese mit 11:1 und 11:4.
Leichtathletik
In der Tat sieht es momentan sogar so aus, dass alle Leichtathletik-Wettkämpfe unterbrochen sind. Kein Stabhochsprung, keine 110 Meter Hürden und kein Diskuswerfen. Stattdessen dominieren Handtücher, Regencapes und Pfützen das Bild.
Leichtathletik
Hier nochmal für alle zum Mitschreiben: Auf das Finale der besten zwölf Stabhochspringer werden wir alle gemeinsam warten müssen, weil aufgrund des Regens in Rio momentan nicht an Freiluftsport zu denken ist. Wie sich das wohl später auf das Beachvolleyballturnier auswirken wird?
Leichtathletik
Es ist schon ein wenig lächerlich, bei diesem Wetter Rennen zu starten. Der Stabhochsprung ist soeben verschoben worden, Matthias Bühler ist in seinem Lauf soeben in 13,82 Sekunden Sechster geworden. Was wohl eher nicht für die nächste Runde reichen wird.
Leichtathletik
Über die 110 Meter Hürden der Männer geht es in die Vorläufe - dabei unter anderem auch Alexander John und Matthias Bühler (beide GER). Alexander John wurde in seinem ersten Lauf allerdings disqualifiziert ...
Leichtathletik
Nach ihrem ersten Versuch liegt Shanice Craft mit 60,23 Metern an der Spitze ihrer Qualifikationsgruppe - knappe drei Meter vor der Nigerianerin Chinwe Okoro. Und inwiefern das Wetter hier heute Topleistungen erlaubt, wird man sowieso erst noch sehen müssen: Momentan regnet es in Strömen.
Wasserball
Ein Ergebnis vom Wasserball will ich Ihnen nicht vorenthalten, bevor wir uns gleich auf die Leichtathletik fokussieren: Die russischen Damen schaffen nach einem dramatischen 12:10-Sieg gegen Spanien den Einzug ins Halbfinale.
Tischtennis
Am Ende verhindert der zweimalige Weltmeister Jike Zhang dann aber doch die Sensation und gewinnt sein Match gegen Young-Sik Jeoung mit 3:2 nach Sätzen und bringt sein chinesisches Team in diesem Halbfinale so mit 1:0 in Führung.
Gewichtheben
Und hier nochmal die Zusammenfassung des eben Erlebten: GOLD geht an Ruslan Nurudinov (Usbekistan/431 Kilo), der in seinem letzten Versuch nochmal aus Spaß 237 Kilo stemmt, SILBER angelt sich Simon Martirosyan (Armenien/417) und BRONZE geht an Alexandr Zaichikov (Kasachstan/416)!
Gewichtheben
Rio 2016 - Gewichtheben 105 KG: Gold geht an Ruslan Nurudinov (UZB)!
Badminton
Die Sensation ist perfekt, das Badminton Mixed Finale bestreiten Malaysia und Indonesien! Ahmad und Natsir gewinnen auch Satz 2 mit 21:15 und das ist eine noch größere Sensation als der Erfolg der Malaysier zuvor, denn Zhang und Zhao waren die Nummer 1 der Setzliste. Beide chinesischen Teams nur um Bronze, das wird kein Straßenfeger im Reich der Mitte.
Gewichtheben
Nurudinov! Der Usbeke stemmt die 230 Kilo im Reißen ganz locker weg und hat sogar Zeit für ein Lächeln - das riecht verdächtig nach Gold!
Tischtennis
Zittern da gerade 1,2 Milliarden Chinesen? Auch den dritten Satz holt sich der Koreaner Jeoung und führt so mit 2:1. Die Führung in diesem Mannschaftsduell ist greifbar!
Gewichtheben
Und damit ist dann auch Chinas Medaillenhoffnung geplatzt, denn Yang Zhe kriegt seinen letzten Versuch nicht gestoßen und bleibt auf Platz vier! Besser läuft es dafür bei Zaichikov, der sich mit 228 im Stoßen auf Platz eins verbessert - denkste, der Versuch war ungültig!
Gewichtheben
Nichts ist hier vergeben - mit starken 228 Kilo im Reißen stößt der Armenier Martirosyan auf Rang zwei vor. Und Zaichikov kann nicht mehr kontern und rutscht somit auf Platz drei!
Leichtathletik
Um 1:30 Uhr beginnt die Diskusqualifikation der Damen, in Gruppe A mit Shanice Craft. Für das Finale braucht es 62,00 Meter oder ein Top-12-Ergebnis in der Gesamtwertung - das dürfte spannend werden.
Gewichtheben
Die Medaillen sind so gut vergeben, jetzt geht es nur noch um die Reihenfolge - Nurudinov (UZB) und Zaichikov (KAZ) sollten hier jetzt eigentlich um Gold stoßen!
Basketball
Sie können es ja doch noch, die Spanier. Nach bisher eher bescheidenen Auftritten der iberischen Basketballer sieht es heute gegen Gruppenkopf Argentinien um einiges besser aus, Mitte des dritten Viertels liegt man mit 63:46 vorn.
Tischtennis
Dafür läuft es beim Tischtennis wieder besser für das Reich der Mitte, Jike Zhang hat den zweiten Satz gegen den Koreaner Jeoung gewonnen und führt im dritten mit 9:8.
Badminton
Gibt es heute das totale Badmintondebakel für China? Auch die haushohen Goldfavoriten Nan Zhang und Yunlai Zhao haben Satz eins gegen die Indonesier Tontowi Ahmad und Lilyana Natsir mit 16:21 verloren.
Gewichtheben
Das hatte sich das polnische Teams sicher anders vorgestellt, denn für Wojciech Bartlomiej ist der Wettkampf bereits vorbei: Drei Fehlversuche beim Stoßen bedeuten die Disqualifikation. Vorn liegt nach der ersten Runde beim Stoßen der Usbeke Efremov vor dem Chinesen Yang und dem Armenier Martirosyan.
Badminton
Malaysia hat die zweite Medaille in Rio sicher! Große Freude auf den morgendlichen Straßen in Kuala Lumpur und Georgetown, denn Chan und Go gewinnen auch Satz 2 gegen die chinesische Paarung Xu und Ma mit 21:19 und stehen somit im Finale des Mixed-Turniers.
Tischtennis
Beim Tischtennis hat das zweite Halbfinale im Teamwettbewerb der Männer begonnen. Gesucht wird der Finalgegner der Japaner, die sich vorhin gegen Deutschland durchsetzen konnten - und im ersten Einzel zwischen China und Südkorea hat Jike Zhang den ersten Satz gegen den Koreaner Jeoung gleich mal verloren! Aber um hier von einer möglichen Sensation zu reden ist es wohl noch entschieden zu früh ...
Boxen
GOLD im Schwergewicht geht also an Eygeny Tishchenko (Russland), SILBER schnappt sich Vasisiliy Levit (Kasachstan) und BRONZE teilen sich Erislandy Savon (Kuba) und Rustam Tulaganov (Usbekistan).
Boxen
Rio 2016 - Boxen, Schwergewicht: GOLD für Evgeny Tishchenko (Russland)!
Badminton
Xu und Ma sind zwar nur Chinas Nummer 2 hinter den Goldfavoriten Zhang / Zao, aber da droht doch ein herber Dämpfer für das chinesische Badminton. Denn Malaysias Medaillenhoffnungen Peng Soon Chan und Liu Ying Goh dominieren Satz 1 von Anfang bis Ende und gewinnen diesen mit 21:12.
Boxen
Runde eins ging mit 2:1-Schiedsrichterstimmen an Levit, Runde zwei holt sich Tishchenko mit 3:0. Das wird eine ganz spannende Entscheidungsrunde!
Gewichtheben
Beim Gewichtheben der Männer bis 105 Kilogramm ist der erste Durchgang absolviert. In Führung liegt beim Reißen der Usbeke Ruslan Nurudinov mit 194 Kilo vor dem Chinesen Zhe Yang (190). Die Medaillenhoffnungen von Spieß haben sich damit wohl endgültig zerschlagen, der Chinese und der Usbeke sind die Einzigen, die bislang mehr als 190 Kilo gerissen haben.
Hockey
Bem Hockey ist das Viertelfinale der Damen zwischen Großbritannien und Spanien vorbei - die Britinnen gewinnen locker mit 3:1 und ziehen in die Vorschlussrunde ein, in der sie nun auf Neuseeland treffen.
Boxen
Bei Boxen steht der letzte Fight des Abends an - und was für einer. Denn hier geht es im Schwergewicht (bis 91 Kilogramm) gleich um Gold, Evgeny Tishchenko (RUS) und Vassiliy Levit (KAZ) werden die Medaillen hier gleich unter sich ausmachen.
Badminton
Beim Badminton warten wir übrigens nach wie vor auf den Beginn der beiden Halbfinals im Mixed. Zur Erinnerung: Im ersten Semifinale treffen Zhang/Zhao aus China auf Ahmad/Natsir aus Indonesien, im zweiten stehen sich Chan/Goh (MAS) und die Paarung Xu/Ma (CHN) gegenüber.
Gewichtheben
In der Klasse bis 105 Kilogramm hat das Finale im Gewichtheben begonnen. Spannender für uns ist allerdings erstmal der Blick in Gruppe B, in der der Deutsche Jürgen Spieß mit insgesamt 390 kg (170 im Reißen plus 220 im Stoßen) das zweitbeste Ergebnis abgeliefert hat. Nun müssten aus der A-Gruppe nur noch acht Mann schlechter sein als der Deutsche ...
Boxen
Beim Boxen gibt es einen Medaillengewinner: Daniyar Yeleussinov (Kasachstan) holt sich im Weltergewicht mit einem klaren Punktsieg gegen den Franzosen Souleymane Diop Cissokho BRONZE!
Radsport Bahn
Die Damen haben beim Omnium ihren ersten Tag mit drei von sechs Wettbewerben beendet. In Führung liegt Laura Trott (GBR/118 Punkte) vor Jolien D'Hoore (BEL/110) und Sarah Hammer (USA/108). Mit 52 Punkten nur auf Rang elf dabei ist die einzige deutsche Starterin, Anna Knauer.
Ringen
Und damit gibt es dann auch das offizielle Endergebnis im Ringen in der Gewichtsklasse bis 130 Kilogramm. GOLD geht an Mijain Lopez Nunez (Kuba), SILBER holt sich Weltmeister Riza Kayaalp (Türkei) ab und BRONZE schnappen sich Sergey Semenov (Russland) und Sabah Shariati (Aserbaidschan) - Eduard Popp (Deutschland) verliert seinen Bronzekampf und wird Fünfter.
Ringen
Rio 2016 - Ringen G/R bis 130 KG: Gold geht an Mijain Lopez Nunez (CUB)!
Ringen
Der Kubaner ist mittlerweile mit 8:0 vorn, die Türken challengen. Und der Cubaner nutzt diese Pause, um ein Tänzchen in Richtung kubanischer Fans aufzuführen. Nur bei Olympia!
Ringen
Und es geht sofort mit dem Kampf um Gold weiter. Und dabei hat der Weltmeister Riza Kayaalp (TUR) große Probleme mit dem Kubaner Mijain Lopez Nunez, denn der hat ihn sofort mal geworfen und sich eine 5:0-Führung errungen!
Ringen
Bei den schweren Jungs in der griechisch-römischen Klasse bis 130 Kilogramm ist die zweite Bronzemedaille vergeben worden: BRONZE holt sich Sergey Semenov (RUS) nach einem 6:0 gegen Heiki Nabi (EST).
Wasserball
Und auch beim Wasserball sind wir im Viertelfinale der Damenkonkurrenz angekommen - vor der Pause führen die Spanierinnen gegen Russland mit 3:2.
Hockey
Ausnahmsweise ist gerade mal nicht ganz so viel los, sodass wir einen Blick auf die Mannschaftssportarten werfen können. Bei den Damen ist das Hockeyturnier in vollem Gange, im Viertelfinale stehen sich Großbritannien und Spanien gegenüber - und die Damen von der Insel führen nach dem Treffer von Lily Owsley kurz vor der Halbzeit mit 3:0.
Wasserspringen
Prominente Ausfälle gibt es aber auch. Die Badehose bereits einpacken müssen der Russe Ilia Zakharov und der zweite Chinese, Chao He. Letzterer hatte einen der zahlreichen Abstürze heute, bei Zakharov ging kein Sprung komplett schief, aber von der Form der vergangenen Jahre ist er meilenweit entfernt.
Wasserspringen
Beide deutschen Wasserspringer im Finale dabei! Und Patrick Hausding lässt als Sechster (440,00 Punkte) sogar leichte Medaillenhoffnungen aufkommen, auch Stephan Fleck musste mit 423,50 Punkten als Neunter nur kurz zittern. Der haushohe Favorit auf Gold bleibt der Chinese Yuan Cao, seine 498,70 sind eine Klasse für sich.
Ringen
Schade für Eduard Popp: Der deutsche Ringer verliert seinen Kampf um Bronze in der Klasse bis 130 Kilogramm und muss mit Rang vier vorlieb nehmen. BRONZE geht an den Azerbaijani Sabah Shariati.
Radsport Bahn
Was war das für ein Rennen! GOLD im Omnium geht an Elia Viviani (ITA), SILBER sichert sich Mark Cavendish (GBR) und BRONZE nimmt Lasse Hansen (DEN) mit nach Hause! Roger Kluge wird im Punkterennen mit 33 Zählern zwar Dritter, aber für eine Medaille reicht es nicht.
Radsport Bahn
Rio2016 - Omnium Männer: Gold geht an Elia Viviani (ITA)!
Radsport Bahn
Viviani macht alles klar! Der Italiener holt sich den vorletzten Sprint zehn Runden vor Schluss, Cavendish liegt jetzt einen Punkt vor Hansen, neun Runden noch!
Volleyball
Im Maracanazinho steht der letzte Gruppenspieltag beim Volleyball an. Bei den Männern schlägt Polen Cuba mit 3:0 - aber Polen war eh schon für das Viertelfinale qualifiziert, Cuba hingegen schon ausgeschieden.
Wasserspringen
Hausding mit starken 81,60 im letzten Sprung, das sollte doch für das Finale reichen. Stephan Fleck liefert nur 76,50 ab, er muss noch zittern.
Radsport Bahn
Schlechte Nachrichten von der Parkettbahn, Roger Kluge ist auf Rang 7 zurückgefallen. Der Italiener Elia Viviani ist auf Goldkurs, Kluges Rückstand auf den Bronze-Rang und Mark Cavendish beträgt 25 Punkte - das ist kaum noch aufzuholen.
Radsport Bahn
Kluge attackiert! Der Deutsche legt schon gut eine halbe Runde vor dem Rest des Feldes und schickt sich an, 33 Runden vor Schluss weitere Punkte gut zu machen. Eine schlechte Nachricht erreicht uns dagegen vom Südkoreaner Sang-Hoon Park. Er stürzt nach einer Berührung mit Mark Cavendish und muss schwer verletzt abtransportiert werden. An dieser Stelle gute Besserung!
Radsport Bahn
53 Runden vor Schluss arbeitet sich Roger Kluge so langsam nach vorne, wie in London folgt wohl ein zweiter Angriff des Deutschen, der mit einer Runde Vorsprung weitere 20 Punkte gut machen würde. Im Moment liegt das Feld eng zusammen, der Neuseeländer Dylan Kennett und der Mexikaner Ignacio Prado sind soeben nach einem Solo-Ritt zurückgekommen und bekommen beide 20 Punkte gut geschrieben. An der Spitze liegt immer noch der Italiener Elia Viviani, fünf Punkte vor dem Dänen Lasse Norman Hansen.
Beachvolleyball
Holland hat ein Team im Halbfinale - wobei das bei der Paarung Holland gegen Holland natürlich zu erwarten war. Brouwer/Meeuwsen setzen sich in zwei Sätzen gegen ihre Landsmänner Nummerdor/Varenhorst durch und ziehen ins Halbfinale ein.
Ringen
Im Ringen geht es in der Königsklasse bis 130 Kilogramm nun auch um Medaillen. Unter anderem mit dabei: Eduard Popp (GER), der gegen den Azerbaijani Sabah Shariati um Bronze kämpfen wird.
Wasserspringen
Was für ein schrecklicher Absturz vom Malaysier Ahmad Azman vom 3-Meter-Brett. Ein Bauchfleck der Sonderklasse, immerhin hat er sich nicht verletzt, aber mehr als 9,75 Punkte ist das nicht wert.
Radsport Bahn
Na also, es geht doch! Während Cavendish nach seinem Beinahe-Sturz schleifen lässt und auf Rang drei zurückgefallen ist, hat Kluge einiges an Punkten gut gemacht und sich auf Platz fünf verbessert. Aber zu Platz drei fehlen nach wie vor 17 Punkte ...
Ringen
Und hier nun nochmal das Endergebnis im Ringen im griechisch-römischen Stil bis 85 Kilogramm: GOLD geht an Davit Chakvetadze (RUS), SILBER schnappt sich Zhan Beleniuk (UKR) und BRONZE nimmt Denis Kudla (GER) mit nach Hause!
Ringen
Rio2016 - Ringen G/R bis 85 kg: Gold geht an Davit Chakvetadze (RUS)!
Radsport Bahn
Nach mir die Sintflut! Cavendish rutscht ganz leicht auf der Bahn und lässt hinter ihm eine Massenkarambolage zurück. Gut, dass weder ein Führender noch Kluge betroffen waren ...
Beachvolleyball
Das wurde ja nochmal richtig spannend! Brouwer/Meeuwsen holen sich den ersten Satz gegen Nummerdor/Varenhorst mit 25:23. Die holländischen Meisterschaften nehmen Fahrt auf!
Radsport Bahn
Hansen fährt hier momentan sein eigenes Rennen vorneweg. Irgendwer müsste die Lücke mal zufahren, sonst holt der Däne hier einen Fünfer nach dem anderen!
Radsport Bahn
Kurz zu den Regeln beim Punktefahren: Insgesamt geht es über 160 Runden, alle zehn Runden gibt es einen Sprint und für den erhalten die besten fünf dann Punkte (von fünf abwärts). Der Führende Elia Viviani zum Beispiel hat nach zwei Sprints schon sieben Punkte im Sack, Roger Kluge noch gar keinen ...
Radsport Bahn
Im Omnium der Männer geht es jetzt an die Entscheidung. Und natürlich lohnt es sich dabei, einen Blick auf Roger Kluge zu werfen, der für eine Medaille im abschließenden Punkterennen allerdings ordentlich sammeln müsste - derzeit liegt er 18 Punkte hinter dem drittplatzierten Titelverteidiger Lasse Hansen (DEN).
Ringen
Wahnsinn! Weil Kudla sich die letzte Wertung sichert, geht BRONZE aufgrund der frischesten Wertung an DENIS KUDLA (GER)! Glückwunsch an den Drittplatzierten der letzten EM!
Ringen
Schade, die Zweite! Auch für Denis Kudla sieht es nicht mehr so gut aus, nachdem sein ungarisches Gegenüber sich drei Punkte errungen hat und mittlerweile 3:2 vorn liegt. Eine Minute ist noch zu ringen ... aber der Ungar muss in die Bodenlage! Und diese dritte Verwarnung bringt Kudla den Punkt zum 3:3!
Tischtennis
Japan gewinnt das Halbfinale gegen Deutschland mit 3:1 und zieht ins Finale ein. Anders ausgedrückt: Japan hat heute Silber gewonnen. Jeder geht davon aus, dass das zweite Halbfinale zwischen China und Südkorea an China geht und auch das Finale eine vermutlich einseitige Sache ist. Die Deutschen hingegen müssen sich am Mittwoch noch auf ein hartes Duell um Bronze einstellen.
Tischtennis
Schade für die deutschen Herren! Jun Mizutani bringt auch im dritten Satz die Bälle nach Belieben auf die Platte. Egal, ob es ein kurzer Schnittball, ein Schmetterball oder auch der lange Vorhandspin ist, die Punkte macht der Japaner. Er gewinnt das gesamte Spiel in kaum mehr als einer Viertelstunde mit 11:5, 11:4 und 11:4.
Ringen
Nach der Hälfte des Fights gibt es noch keine Wertung, aber der Ungar erhält die erste Verwarnung. Oder? Nein, Kudla bekommt für sein Ausheben zwei Punkte!
Ringen
Im griechisch-römischen Stil der Ringer geht es in der Klasse bis 85 Kilogramm nun um die Bronzemedaille. Mit dabei: Der Deutsche Denis Kudla, der sich nach seinem Sieg in der Hoffnungsrunde nun gegen den Ungarn Viktor Lorincz behaupten will.
Wasserspringen
Starker Durchgang für Patrick Hausding (76,50) und Stephan Feck (77,50), die nach dem vierten Sprung die Plätze fünf und sechs belegen!
Beachvolleyball
Eigentlich ist sowas ja immer ärgerlich für ein Land, aber was soll man machen: Beim Beachvolleyball der Männer spielen die beiden holländischen Teams im Viertelfinale um die Chance auf Medaillen. Besser aus den Startblöcken gekommen ist dabei die Kombination Brouwer/Meeuwsen, die gegen ihre Landsmänner Nummerdor/Varenhorst mit 13:11 vorn liegen.
Tischtennis
Das geht viel zu schnell - die für Werder Bremen in der Bundesliga spielende deutsche Nummer drei bekommt eine Lehrstunde. Bastian Steger verliert den zweiten Durchgang ohne den Hauch einer Chance mit 4:11. Bei einer Pleite auch im dritten Satz scheidet Deutschland aus und spielt um Bronze.
Tischtennis
Jun Mizutani lässt im ersten Satz wenig Zweifel an seiner Favoritenrolle. Auch wenn der Linkshänder den spektakulärsten Ballwechsel verliert, so gewinnt er den Satz doch klar mit 11:5.
Beachvolleyball
Eine Überraschung ist es nicht geworden, aber um ein Haar wäre Brasilien traurig geworden: Denn die Herren Bruno Oscar Schmidt und Alison Cerutti (BRA) hätten im Viertelfinale des Beachvolleyballturniers um ein Haar verloren - erst ein 15:9 im dritten Satz machte gegen das amerikanische Duo Dalhausser/Lucena den Weg frei ins Halbfinale.
Tischtennis
Niwa findet auch im vierten Satz die perfekte Antwort gegen die Aufschläge von Boll und Steger. Der Satz geht in weniger als fünf Minuten an die Japaner. Koki Niwa und Maharu Yoshimura gewinnen mit 11:5, 13:15, 11:4 und 11:5 gegen das deutsche Doppel. Im Gesamtmatch führt Japan nach zwei Einzeln und dem Doppel mit 2:1. Nach einer kurzen Pause muss gleich Bastian Steger erneut zum Einzel ran. Gegner ist Jun Mizutani. Die Nummer drei der Welt hat vorhin Timo Boll in drei Sätzen locker von der Platte gefegt.
Wasserspringen
Mit Cesar Castro (BRA) hat soeben der letzten Athlet die dritte Runde vom 3-Meter-Brett absolviert. Nach der Hälfte des Wettbewerbs führt also Evgeni Kuznetsov (RUS) vor Yuan Cao (CHN) - Patrick Hausding (10.Platz) und Stephan Feck (11.) wären aktuell im Finale der besten zwölf dabei.
Ringen
Im Ringen bis 130kg stehen die Bronzematches fest, der Deutsche Eduard Popp trifft auf Sabah Shariati aus Aserbaidschan, Sergey Semenov aus Russland trifft auf Heiki Nabi aus Estland. Es folgt das Hoffnungsrundenmatch über 85 Kilogramm des Deutschen Denis Kudla.
Wasserball
Wahnsinn! Die ungarischen Damen holen drei Mal Rückstände auf, schaffen kurz vor dem Ende den Ausgleich und gewinnen dann im Penalty-Shootout gegen Australien! Das bedeutet den Halbfinaleinzug.
Tischtennis
Die Aufschläge von Timo Boll funktionieren nicht, das japanische Duo findet immer wieder in den aggressiven Konter und punktet. Nach einer Serie von vier Punkten gibt es Satzbälle, gleich der erste reicht zum 11:4. Japan führt nach Sätzen mit 2:1.
Radsport Bahn
Wesentlich besser als bei den Männern sieht es dafür bei den Frauen aus: Im zweiten Wettbewerb des Sechskampfs, der 3000-Meter-Verfolgung, hat Anna Knauer soeben die aktuelle Bestzeit aufgestellt. Allerdings in der ersten der Startergruppen - und die Deutsche hatte nach dem ersten Rennen auch nur auf dem drittletzten Platz gelegen.
Tischtennis
Yoshimura vergibt mit der Rückhand den Satzball. Danach geht es munter hin und her. 10:10, 11:11, 12:12, 13:13. Boll hat mit einem Netzroller dann Glück und Japan blockt ins Netz. Das deutsche Duo gleich nach Sätzen aus!
Radsport Bahn
Im Omnium hat der fünfte von sechs Wettbewerben stattgefunden - und das Ergebnis ist für die deutschen Radsportfreunde eher ernüchternd. Denn Roger Kluge hat bei der Fastest Lap nur eine 13,332 Sekunden und damit nur die elftbeste Zeit hingelegt - im Gesamtklassement liegt er damit bei 134 Punkten und auf Platz sieben (18 Punkte hinter dem Bronzerang).
Wasserball
Richtig packend geht es beim Wasserball zu, denn die Ungarinnen haben sich zurückgekämpft, sodass es 53 Sekunden vor Ende des Viertelfinals gegen Australien 8:8 steht!
Tischtennis
Der Block von Timo Boll misslingt, die Japaner ziehen auf 9:6 im zweiten Satz davon.
Wasserspringen
Der Olympiasieger strauchelt! Titelverteidiger Ilja Zakharov springt nach seiner Brettberührung im ersten Versuch auch im dritten nur eine 47,25 - damit dürften alle Träume von einer weiteren Medaille beendet sein.
Handball
Frankreich schlägt Dänemark am Ende mit 33:30, Kentin Mahe erzielt dabei satte neun Treffer. und damit sind die Franzosen als Gruppensieger im Viertelfinale, Dänemark als Zweiter oder Dritter - und um den letzten Platz in der Gruppe A balgen sich am Abend Katar und Argentinien.
Kunstturnen
Mit einer starken Übung gewinnt Sanne WEVERS (NED) verdient GOLD am Schwebebalken. SILBER geht an Lauren HERNANDEZ. (USA) Trotz ihres Fehler reicht die Schwierigkeit bei Simone BILES (USA) noch für BRONZE.
Kunstturnen
Rio2016 - Kunstturnen: Sanne Wevers (NED) gewinnt Gold am Schwebebalken!
Tischtennis
Das japanische Doppel gewinnt den ersten Satz mit 11:5.
Wasserspringen
Was für ein Sprung von Patrick Hausding! Der Routinier springt im zweiten Versuch vom 3-Meter-Brett eine 82,25 und stellt damit den zweitbesten Score des heutigen Tages auf!
Kunstturnen
Lauren Hernandez hat noch Protest gegen die Schwierigkeiteinstufung ihrer Übung eingelegt. Unterdessen kommt Marine Boyer nicht an Simone Biles vorbei. Die Amerikanerin ist trotz ihres Fehlers noch auf Bronze-Kurs.
Tischtennis
Im Doppel spielen bei den Deutschen gleich Bastian Steger und Timo Boll zusammen. Bei Japan stehen gleich Hoki Niwa und Maharu Yoshimura an der Platte.
Kunstturnen
Es gibt eine herzlich Umarmung für Lauren Hernandet von der geschlagenen Simone Biles. Die Übung der Teamkollegin passte, ist aber nicht ganz so gut wie die von Sanne Wevers. Die Amerikanerin ist mit 15,333 Punkten Zweite.
Wasserball
Beim Wasserball der Damen wird momentan das Viertelfinale ausgespielt. Zur Halbzeit steht es zwischen Australien und Ungarn 5:3 für die Frauen von Down Under, bei denen Rowie Webster und Ash Southern schon zwei Mal getroffen haben.
Basketball
Beim Basketball der Männer nähert sich die Gruppenphase ihrem Ende. Nach ihrem 86:69-Sieg gegen Nigeria im letzten Gruppenspiel hat Gastgeber Brasilien das Viertelfinale sicher - und Spanien und Kroatien werden den letzten Platz für die K.o.-Runde wohl unter sich ausmachen.
Tischtennis
Jun Mizutani holt sich einen ersten Matchball, den er mit einem Vorhand-Topspin auch verwandelt. Er gewinnt gegen Timo Boll mit 11:9, 11:5 und 12:10. Es geht im Doppel weiter.
Tischtennis
Timo Boll gleicht zum 8:8 aus und kurze Zeit später seinen ersten Satzball. Den kann Jun Mizutani abwehren.
Kunstturnen
Sanne Wevers ist da, wenn die derzeit beste Turnerin patzt. Die Niederländerin beendet ihre starke Übung mit einem Rückwärtssalto und dem sicheren Stand. Die Punktrichter lassen sich lange Zeit, aber mit 15,466 übernimmt sie deutlich die Führung.
Tischtennis
Auch im dritten Satz liegt Timo Boll schnell wieder mit 1:5 hinten, doch dann entdeckt er endlich sein Kämpferherz.
Kunstturnen
Drei Rückwärtssprünge scheinen den Weg für Gold zu ebenen. Doch dann unterläuft auch ihr ein seltener Fehler, sie steht einen Salto nur im Abstützen. Damit sollte Gold futsch sein, die Schwierigkeit Ihrer Übung bringt sie aber zunächst die die Spitze des Klassements.
Tischtennis
Die Aufgabe wird nicht leichter für Timo Boll. gewinnt den zweiten Durchgang in nur sechs Minuten mit 11:5.