Tennis Live-Ticker: Jo-Wilfried Tsonga - Roger Federer live (Viertelfinale)

Jo-Wilfried Tsonga gegen Roger Federer - Viertelfinale - im Tennis Live-Ticker mit Ergebnissen und Spielplan auf Süddeutsche.de

Australian Open Melbourne
SP
Pkt
1
2
3
4
5
fra
J. Tsonga
0
0
0
6
6
6
6
3
sui
R. Federer
1
0
0
7
4
7
3
6
Rod Laver Arena | Viertelfinale
Ende
J. Tsonga
Ranking:
9
Geburtsd.:
17.04.1985
Größe:
1.88 m
Gewicht:
91 kg
Bilanz:
39-16
Preisgeld:
US$ 12.406.115
R. Federer
Ranking:
7
Geburtsd.:
08.08.1981
Größe:
1.85 m
Gewicht:
85 kg
Bilanz:
45-17
Preisgeld:
US$ 78.387.415
Letzte Aktualisierung: 12:07:50
Tsonga
Federer
Ende
 
Das soll es von dieser Stelle gewesen sein. Einen schönen Mittwoch noch, bis dann.
Ende
 
"Tsonga hat heute besser returniert als zuletzt. Wir haben ein großes Match gespielt", sagt Federer.
Ende
 
Morgen (9.30) spielt zunächst Djokovic gegen Ferrer, Federer trifft dann am Freitag auf Murray. Zudem berichten wir morgen noch von den beiden Damen-Halbfinals Li-Sharapova (3.30 Uhr) und Azarenka-Stephens (5.30 Uhr).
Ende
 
Es war ein packendes Match über gut 3,5 Stunden - mit einem am Ende verdienten Sieger. Damit stehen die Top 4 des Turniers im Halbfinale - es warten also zwei packende Partien auf uns.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 3:5
ROGER FEDERER STEHT IM HALBFINALE DER AUSTRALIAN OPEN!
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 3:5
 
Fünfter Matchball Federer!
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 3:5
 
Servicewinner, 30:30.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 3:5
 
Federer mit einer Rückhand ins Netz, 15:30.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 3:5
 
Krachende Vorhand Inside-Out von Tsonga, 0:15.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 3:5
 
Noch ein Servicewinner! Federer vergibt vier Matchbälle, nun kann er bei eigenem Service den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Ass!
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Federer mit einem einfachen Rückhand-Fehler ins Netz, erneut Einstand.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Tsonga schlägt einen Rückhand-Slice ins Netz, vierter Matchball Federer.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Puuh! Tsonga schlägt bei Spielball aus dem Halbfeld eine Rückhand unbedrängt ins Aus. Erneut Einstand.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Stark, Tsonga ballt die Faust. Der Franzose spielt einen Stopp, Federer kommt ran und antwortet cross. Tsonga bringt den Ball mit letzter Mühe übers Netz.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Tsonga bringt einen spektakulären Überkopf-Volley noch zurück, ist dann aber geschlagen. Dritter Matchball.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Tsonga geht volles Risiko beim zweiten Aufschlag - und punktet. 40:40.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Servicewinner, 30:40.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Eine Vorhand ins Aus, zwei Matchbälle Federer.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Der Franzose bleibt mit einer Rückhand cross im Netz hängen, 15:30.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Tsonga schlägt mit neuen Bällen auf, nach einem Ass steht es 15:15.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:5
 
Mit einem lässigen Volley schließt Federer sein Spiel ab, er führt 5:2. Jetzt serviert Tsonga gegen den Matchverlust.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:4
 
Tsongas Stopp ist etwas zu lang, Federer knallt die Vorhand genau in die Ecke, 15:15.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 2:4
 
Federer bleibt mit einer Vorhand im Netz hängen, Tsonga bleibt vorerst im Rennen und verkürzt zum 2:4.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:4
 
Noch ein Vorhand-Kracher longline, Tsonga hat plötzlich wieder Spielball.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:4
 
Vorhand-Winner zum Einstand.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:4
 
Federer bestimmt den gesamten Ballwechsel, schlägt dann aber eine Volley-Vorhand ins Aus.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:4
 
Glück für Federer, dessen Stopp vom Netz noch entscheidend verlangsamt wird. 15:40
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:4
 
Jetzt könnte es zügig zu Ende gehen. Tsonga liegt erneut 0:30 hinten.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:4
 
Tsonga kann eine Rückhand cross von Federer nicht mehr zurückbringen. Federer bestätigt das Break und führt 4:1.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:3
 
Schöner Volley-Winner von Federer, der sich jetzt - für seine Verhältnisse - extrem pusht. 40:15.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:3
 
Federer schlägt eine Vorhand zu weit, 30:15.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:3
 
Bisher hat der Franzose noch in jedem Satz ein frühes Break wieder ausgeglichen. Auch jetzt?
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:3
 
Tsonga bleibt mit einer Rückhand im Netz hängen, wir haben das erste Break im fünften Satz. Federer kommt richtig aus sich raus, ballt die Faust. Er führt 3:1.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:2
 
Noch ein Patzer von Tsonga, zwei Breakbälle Federer.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:2
 
Tsonga mit einem weiteren Fehler, 0:30.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 1:2
 
Locker, ganz locker. Zu Null erhöht Tsonga auf 2:1.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:1
 
Noch ein Ass! Und ein drittes hinterher. 1:1 in Satz fünf.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:1
 
Der Franzose verzieht eine Rückhand cross, es geht über Einstand.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:1
 
Nach drei Stunden ein Ass von Tsonga, sein 16.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:1
 
Servicewinner zum 30:30.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:1
 
Tsonga patzt mit einem Volley, 15:30.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:1
 
Zu Null bringt der Schweizer das Auftaktspiel in Satz fünf durch.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:0
 
Das Tempo ist übrigens sehr hoch. 2:55 Stunden für vier Sätze (inklusive zweier Tie-Breaks), das ist Highspeed-Tennis. Und es geht direkt so weiter, Federer führt 40:0.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:0
 
139:132 steht es übrigens bei den gewonnenen Ballwechseln.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:0
 
Der Franzose im Satz vier minimal besser, aber das reichte. 15:13 ist sein Winner:unforced error-Verhältnis, 14:14 bei Federer.
6:7, 6:4, 6:7, 6:3, 0:0
Tsonga gewinnt Satz vier 6:4. Das Match geht nach fast drei Stunden also in die nächste Runde, der Showdown muss die Entscheidung bringen.
6:7, 6:4, 6:7, 5:3
 
Völlig vermeidbarer Rückhand-Fehler von Federer, Satzball Tsonga.
6:7, 6:4, 6:7, 5:3
 
Federer trifft einen Angriffsschlag mit dem Rahmen, Tsonga passiert mit der Rückhand.
6:7, 6:4, 6:7, 5:3
 
Ansatzloser Rückhand-Winner von Federer, 15:30.
6:7, 6:4, 6:7, 5:3
 
Diesmal sitzt Tsongas Rückhand-Volley am Netz, das dritte Break in Folge ist perfekt. Tsonga serviert bei 5:3 zum Satzausgleich.
6:7, 6:4, 6:7, 4:3
 
Federer kann den Ballwechsel zweimal am Netz nicht beenden, Tsonga punktet mit dem Passierschlag und hat Breakball.
6:7, 6:4, 6:7, 4:3
 
Schöner Rückhand-Cross-Winner von Tsonga zum 30:30.
6:7, 6:4, 6:7, 4:3
 
Diesmal patzt der Franzose mit einem Rückhand-Slice. Federer holt sich das Re-Break, der Satz ist bei 3:4 wieder völlig offen.
6:7, 6:4, 6:7, 4:2
 
Servicewinner mit 207 km/h!
6:7, 6:4, 6:7, 4:2
 
Es folgt ein vermeidbarer Vorhand-Fehler, Federer hat zwei Chancen zum Re-Break.
6:7, 6:4, 6:7, 4:2
 
Ass!
6:7, 6:4, 6:7, 4:2
 
Tsonga verzieht eine einfache Vorhand und ist bei 0:30 direkt wieder unter Druck.
6:7, 6:4, 6:7, 4:2
 
Der Schweizer erneut mit einem vermeidbaren Fehler. Tsonga holt nach 40:15 Federer noch das Break und führt 4:2.
6:7, 6:4, 6:7, 3:2
 
Federer wird zu kurz, gerät unter Druck und spielt eine Vorhand cross erneut ins Aus. Breakball.
6:7, 6:4, 6:7, 3:2
 
Oh la la! Tsonga mit einer krachenden Vorhand longline, erneut Einstand. Es war sein 50. Winner der Partie.
6:7, 6:4, 6:7, 3:2
 
Der Schweizer schlägt eine Vorhand cross weit ins Aus, es geht mal wieder über Einstand.
6:7, 6:4, 6:7, 3:2
 
Federer kann einen Tsonga-Stopp nicht mehr kontrolliert übers Netz bringen, 30:15.
6:7, 6:4, 6:7, 3:2
 
Stark! Tsonga punktet nach einer der längsten Rallyes der Partie und führt 3:2.
6:7, 6:4, 6:7, 2:2
 
Tsonga schlägt eine Rückhand zu weit, wie seine Challenge zeigt. Federer gleicht mit vier Punkten in Serie zum 2:2 aus.
6:7, 6:4, 6:7, 2:1
 
Tsonga misslingt ein Rückhand-Slice komplett, er vergibt auch den zweiten Breakball.
6:7, 6:4, 6:7, 2:1
 
Stark von Federer, der beim zweiten Aufschlag viel Risiko geht und dann mit einem tollen Vorhand-Winkelschlag punktet.
6:7, 6:4, 6:7, 2:1
 
Tsonga riskiert und schlägt eine Vorhand genau auf die Grundlinie. Zwei Breakbälle.
6:7, 6:4, 6:7, 2:1
 
Vorhand-Kracher von Tsonga, 15:30.
6:7, 6:4, 6:7, 2:1
 
Tsonga kämpft und wehrt insgesamt vier Breakbälle ab. Mit einem Ass zum Abschluss verhindert er einen frühen Rückstand in Satz vier, stattdessen führt er 2:1.
6:7, 6:4, 6:7, 1:1
 
Krachende Vorhand longline, Einstand.
6:7, 6:4, 6:7, 1:1
 
Tsonga umläuft erneut die Rückhand und gerät damit entscheidend in Nachteil. BReakball.
6:7, 6:4, 6:7, 1:1
 
Ein Ass zum Einstand.
6:7, 6:4, 6:7, 1:1
 
Federer rückt ans Netz vor, trifft mehrere Volleys aber nicht richtig, Tsonga wehrt den ersten Breakball ab.
6:7, 6:4, 6:7, 1:1
 
Tsongas Rückhand-Volley geht seitlich ins Aus, 0:40.
6:7, 6:4, 6:7, 1:1
 
Der Schweizer spielt einen ganz starken Passierschlag zum 0:30. Kassiert Tsonga erneut ein frühes Break?
6:7, 6:4, 6:7, 1:1
 
Federer agiert in der Anfangsphase von Satz vier ebenfalls souverän und gleicht zum 1:1 aus.
6:7, 6:4, 6:7, 1:0
 
Tsonga hat offenbar noch nicht genug, ganz problemlos holt er ohne Punktverlust das erste Spiel zum 1:0.
6:7, 6:4, 6:7, 0:0
 
LÄSSIG! Federer spielt einen Stopp, den Tsonga erläuft und dann ansatzlos einen Cross-Ball auspackt. 40:0.
6:7, 6:4, 6:7, 0:0
 
Butterweicher Volley-Stopp von Tsonga, 30:0.
6:7, 6:4, 6:7, 0:0
 
Kann der Franzose erneut zurückkommen - oder sorgt Federer jetzt für ein schnelles Ende?
6:7, 6:4, 6:7, 0:0
 
Der Schweizer holt damit auch seinen vierten Tie-Break im Turnierverlauf. Tsonga wechselt erstmal seine Schuhe.
6:7, 6:4, 6:7, 0:0
Federer gewinnt Satz drei 7:6 (7:4). Tsonga spielt im letzten Ballwechsel einen Volley seitlich ins Aus.
6:7, 6:4, 6:6
 
Tsonga umläuft erneut die Rückhand-Ecke, spielt aber einen zu harmlosen Ball, Federer kontert mit der Rückhand longline ins offene Feld. 6:4, zwei Satzbälle.
6:7, 6:4, 6:6
 
Federer challengt einen vermeintlichen Servicewinner und liegt richtig.
6:7, 6:4, 6:6
 
Federer verspielt seinen Vorteil erneut. Er muss über den Zweiten gehen, Tsonga schließt mit einem Volley ab. 4:5 aus Sicht des Franzosen.
6:7, 6:4, 6:6
 
Wieder ein nicht optimaler Slice-Angriff des Franzosen, Federer passiert ihn großartig. Erneutes Mini-Break, 4:3.
6:7, 6:4, 6:6
 
Servicewinner Tsonga, 3:3.
6:7, 6:4, 6:6
 
Es folgt ein schöner Vorhand-Winner Inside-Out des Schweizers, 3:2.
6:7, 6:4, 6:6
 
Vergibt es aber direkt wieder, ebenfalls mit einem Volley ins Netz. 2:2.
6:7, 6:4, 6:6
 
Schwacher Angriffsball von Tsonga, Federer returniert knallhart, Tsonga spielt den Volley ins Netz. Der Schweizer hat wieder ein frühes Mini-Break, 2:1.
6:7, 6:4, 6:6
 
Federer startet mit einem Servicewinner.
6:7, 6:4, 6:6
 
6:6, wir erleben den zweite Tie-Break der Partie. 200 Punkte sind bisher genau gespielt.
6:7, 6:4, 5:6
 
Federer schlägt eine Vorhand minimal ins Aus - und regt sich mächtig auf. Seine Challenge, das wusste er selbst, zeigt das deutlich. 40:30.
6:7, 6:4, 5:6
 
Tsonga serviert gegen den Satzverlust - und gerät unter Druck. 15:30.
6:7, 6:4, 5:6
 
Federer holt vier Punkte in Serie und wendet das Break ab. 6:5 Federer.
6:7, 6:4, 5:5
 
Tsonga spielt einen ganz schwachen Rückhand-Slice ins Netz, 30:30.
6:7, 6:4, 5:5
 
Federer verzieht völlig unbedrängt eine Vorhand, 0:30.
6:7, 6:4, 5:5
 
Zwei Stunden sind gespielt, Tsonga gleicht zu Null zum 5:5 aus. Wir nähern uns dem Tie-Break.
6:7, 6:4, 4:5
 
Federer erneut sehr souverän, zu 15 erhöht er auf 5:4.
6:7, 6:4, 4:4
 
Doppelfehler Federer, 15:15.
6:7, 6:4, 4:4
 
Tsonga macht es ihm gleich und stellt, unter anderem mit seinem elften Ass, auf 4:4.
6:7, 6:4, 3:4
 
Federer bringt ein weiteres Servicegame zu Null durch und führt 4:3.
6:7, 6:4, 3:3
 
Und noch eine krachende Vorhand, diesmal cross. Tsonga gleicht zum 3:3 aus, die Partie nimmt Fahrt auf.
6:7, 6:4, 2:3
 
Starke Vorhand von Tsonga gegen Federes Laufrichtung, 40:15.
6:7, 6:4, 2:3
 
Tsonga misslingt ein Rückhand-Slice-Versuch, Federer erhöht zu Null auf 3:2.
6:7, 6:4, 2:2
 
Federer trifft eine Vorhand nicht richtig, Tsonga bringt sein Spiel doch noch durch und gleicht zum 2:2 aus.
6:7, 6:4, 1:2
 
Ass!
6:7, 6:4, 1:2
 
Die nächste Vorhand geht genau auf die Linie, erneut Einstand.
6:7, 6:4, 1:2
 
Der Franzose schlägt eine Vorhand ins Aus, Breakball Federer.
6:7, 6:4, 1:2
 
Tsonga knallt eine Vorhand longline aus der Rückhand-Ecke genau in die Ecke, Spielball.
6:7, 6:4, 1:2
 
Der Franzose bereitet seinen Netzangriff halbherzig vor, Federer passiert ihn. Einstand.
6:7, 6:4, 1:2
 
Die Servicegames bleiben umkämpft, Tsonga muss über 30:30 gehen.
6:7, 6:4, 1:2
 
Federer verschlägt erneut eine Vorhand, gibt vier Punkte in Folge ab und kassiert direkt das Re-Break. 1:2.
6:7, 6:4, 0:2
 
Puuuh! Tsonga unterbricht einen Ballwechsel und nimmt die Challenge. Er liegt richtig und hat Breakball.
6:7, 6:4, 0:2
 
Federer serviert mit neuen Bällen - hat aber auch Probleme. Eine Vorhand geht deutlich ins Aus, 30:30.
6:7, 6:4, 0:2
 
Tsonga rückt ans Netz vor, schlägt den Volley aber ins Netz. Wie im ersten Satz kassiert der Franzose ein frühes Break, 2:0 Federer.
6:7, 6:4, 0:1
 
Federer attackiert plötzlich Tsongas Aufschlag und punktet mit einem Smash. Breakball.
6:7, 6:4, 0:1
 
Tsonga knallt nach einer langen Rallye eine Vorhand cross übers Netz, 30:30.
6:7, 6:4, 0:1
 
Tsonga verzieht eine Vorhand und ist bei 0:30 direkt unter Druck.
6:7, 6:4, 0:1
 
Federer startet locker und holt zu 15 das 1:0. Beide Spieler haben nun genau 68 Ballwechsel gewonnen.
6:7, 6:4, 0:0
 
Der Franzose hat in dem Durchgang brutal stark serviert. Von 24 Ballwechseln holte er 22, wenn er so weiter aufschlägt wird es extrem schwer für Federer.
6:7, 6:4, 0:0
Jo-Wilfried Tsonga gewinnt Satz zwei 6:4, es ist der erste Satzverlust im Turnierverlauf für Federer.
6:7, 5:4
 
Servicewinner!
6:7, 5:4
 
Diesmal rückt der Schweizer ans Netz vor, Tsonga schlägt ins Aus. 40:15.
6:7, 5:4
 
Federer bleibt mit der Vorhand im Netz hängen, drei Satzbälle Tsonga.
6:7, 5:4
 
Tsonga rückt ans Netz vor, Federers Passierschlag geht minimal ins Aus, 30:0.
6:7, 5:4
 
Ass!
6:7, 5:4
 
Der Schweizer holt drei Punkte in Serie und verkürzt auf 4:5 Bleibt Tsonga nun erneut cool und serviert den Satz aus?
6:7, 5:3
 
Federers Rückhand bleibt im Netz hängen, 15:30.
6:7, 5:3
 
Tsonga serviert in diesem Satz weiterhin hervorragend, zu Null erhöht er auf 5:3.
6:7, 4:3
 
Federer verzieht nach einer längeren Rallye eine Rückhand longline, 40:0 Tsonga.
6:7, 4:3
 
Stark! Tsonga arbeitet sich in den Ballwechsel rein, bringt alles zurück. Dann verzieht Federer eine Vorhand, das Break ist perfekt.
6:7, 3:3
 
Doch der Franzose holt sich den nächsten Punkt und hat die Chance aufs Break.
6:7, 3:3
 
Tsonga vergibt zunächst die Chance auf Breakbälle und schlägt eine Rückhand ins Netz.
6:7, 3:3
 
Pech für Federer, dessen Vorhand von der Netzkante ins eigene Feld zurückspringt. 15:30.
6:7, 3:3
 
Die beiden hetzen hier durch die Spiele. In weniger als einer Minute holt Tsonga vier Punkte und gleicht zum 3:3 aus.
6:7, 2:3
 
Federer holt vier Punkte in Serie und führt 3:2.
6:7, 2:2
 
Tsonga trifft eine Rückhand nicht richtig, 30:15.
6:7, 2:2
 
Doppelfehler Federer, 0:15.
6:7, 2:2
 
Dazu zwei Asse, Tsonga bleibt extrem stabil und gleicht zu Null zum 2:2 aus.
6:7, 1:2
 
Federer verzieht eine Rückhand, Tsonga führt nach einer Stunde Spielzeit 30:0.
6:7, 1:2
 
Zu 30 bringt der Schweizer sein Servicegame durch, bisher sind beide sehr sicher beim Aufschlag in Satz zwei.
6:7, 1:1
 
Ass und 40:15 für Federer.
6:7, 1:1
 
Es bleibt sein einziger Punktverlust. Tsonga gleicht locker zum 1:1 aus.
6:7, 0:1
 
Tsonga bleibt mit einer Vorhand aus dem Halbfeld am Netz hängen, 40:15.
6:7, 0:1
 
Ganz lässig startet Federer in Satz zwei mit einem Spiel ohne Punktverlust.
6:7, 0:0
 
Der Schweizer hatte nach dem frühen Break Probleme mit dem Aufschlag und kassierte so selbst das erste Break im Turnierverlauf. Zum Ende des Durchgangs steigerte sich Federer aber und konnte so im Tie-Break zulegen.
6:7, 0:0
Roger Federer gewinnt den Auftaktsatz in 50 Minuten 7:6 (7:4).
6:6
 
Starker erster Aufschlag, starker Volley. Zwei Satzbälle Federer.
6:6
 
Federer bestimmt die Rallye mit guten Schlägen, spielt dann aber einen massigen Angriffsschlag und wird passiert. 4:5.
6:6
 
Tsonga antwortet mit einem Ass, 3:5.
6:6
 
Federers Ass wird Aus gegeben, der Schweizer zeigt mit seiner Challenge, dass der Ball aber minimal im Feld war. 5:2.
6:6
 
Tsonga bleibt vorerst im Rennen und holt auch seine beiden Punkte. 2:3.
6:6
 
Der Schweizer bringt seine beiden Aufschläge durch und führt 3:0.
6:6
 
Tsongas vermeintliches Ass wird von Schiedsrichter Garner overruled, der Franzose nimmt die Challenge und liegt daneben. Über den Zweiten geht der Punkt an Federer, der damit gleich das Mini-Break holt.
6:6
 
Ass, 6:6, Tie-Break.
6:5
 
Harmloser Slice von Tsonga, Federer attackiert mit der Vorhand und führt 40:15.
6:5
 
Federer bringt einen starken Tsonga-Return nicht mehr übers Netz, 0:15.
6:5
 
Zu Null bringt Tsonga sein Spiel durch. Die Servicegames sind nun extrem kurz, 6:5 für den Franzosen.
5:5
 
Schöner Vorhand-Winner des Franzosen zum 40:0.
5:5
 
Wir steuern langsam auf einen Tie-Break zu, Tsonga führt 30:0.
5:5
 
Federer ganz locker, zu Null zum 5:5.
5:4
 
Tsonga hält schließlich sein Service, Federer serviert bei 4:5 gegen den Satzverlust.
4:4
 
Federer umläuft die Rückhand, bleibt mit seinem Longline-Schlag aber am Netz hängen. Einstand.
4:4
 
Stark! Tsongas Smash am Netz antwortet Federer mit einem Überkopf-Slice-Schlag zum Punkt. 30:40
4:4
 
Tsonga verzieht eine Rückhand und ist 15:30 hinten.
4:4
 
Ass - 15:0.
4:4
 
Zu 15 bringt der Schweizer sein Spiel schließlich durch, es steht 4:4.
4:3
 
Federer bleibt beim Aufschlag ungewohnt unstabil, nach einem Doppelfehler führt er nur noch 30:15.
4:3
 
Mit einem Schmetterball bringt Tsonga sein Spiel zu 30 durch, er führt 4:3.
3:3
 
Der Franzose baut mit der Vorhand Druck auf, Federer schlägt ins Aus. Das Re-Break ist perfekt, es steht 3:3. Es war zugleich der erste Aufschlags-Verlust des Schweizers im Turnier.
2:3
 
Erneut geht es über den zweiten Aufschlag, diesmal legt Tsonga einen Return-Winner hin und hat Breakball.
2:3
 
Federer bringt bisher nur 40 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld, das ist deutlich zu wenig.
2:3
 
Starker Volley-Stopp von Tsonga, es geht über Einstand.
2:3
 
Tsonga geht zweimal im Return Risiko, punktet aber nicht. 30:30.
2:3
 
Federer schlägt eine Vorhand zu weit und ist bei 0:30 erneut unter Druck.
2:3
 
Es bleibt der einzige Punkt des Schweizers im Spiel, Tsonga hat sich nun stabilisiert und verkürzt auf 2:3.
1:3
 
Starke Vorhand longline aus vollem Lauf von Federer, 40:15.
1:3
 
Der Schweizer übersteht eine erste kritische Situation und erhöht auf 3:1.
1:2
 
Tsonga umläuft erneut die Rückhand, schlägt Inside-Out aber ins Netz. Einstand.
1:2
 
Federer bleibt mit der Vorhand am Netz hängen, erneut Breakball.
1:2
 
Der Schweizer wehrt mit einem Vorhand-Winner ab.
1:2
 
Federer trifft eine Rückhand nicht sauber, der Ball geht ins Aus. Breakball Tsonga.
1:2
 
Tsonga schlägt eine Rückhand genau auf die Linie, Federer kann nicht mehr kontern. 30:30.
1:2
 
Zu 30 bringt Tsonga sein Spiel durch und verkürzt auf 1:2.
0:2
 
Tsonga rückt ans Netz vor, Federer schlägt eine Rückhand ins Netz, 40:0.
0:2
 
Zu Null bestätigt Federer das Break und legt damit einen optimalen Start hin.
0:1
 
Tsonga schlägt eine Vorhand zu weit, Federer führt 40:0.
0:1
 
Doch dann muss der Franzose einen schwierigen Halbflugball spielen, der ins Aus geht. Das frühe Break ist perfekt.
0:0
 
Servicewinner!
0:0
 
Tsonga gerät unter Druck, Federer schließt mit einem Schmetterball ab und hat zwei Breakbälle.
0:0
 
Nach einem Doppelfehler liegt der Franzose 15:30 hinten.
0:0
 
Der erste Punkt geht an den Schweizer, nachdem Tsonga seine Rückhand umlaufen hat und dann mit der Vorhand ins Aus spielt.
vor Beginn
 
Die Partie beginnt, Tsonga serviert.
vor Beginn
 
Entscheidend wird auch sein, ob beide ihren bisher so starken Aufschlag erneut zeigen können. Federer wurde im gesamten Turnier noch nicht einmal gebreakt, Tsonga hat sein Service erst einmal abgegeben.
vor Beginn
 
Beide Spieler sind schon beim Einspielen, gleich geht es los.
vor Beginn
 
Murray sagte nach seinem Sieg gegen Chardy übrigens, dass er auf ein Fünf-Satz-Match hoffe. Natürlich will er, dass sein kommenden Gegner möglich lange auf dem Platz steht.
vor Beginn
 
Zum heutigen Spiel sagte er: "Das wird eine große Herausforderung für mich, Roger hat mich schon häufig besiegt."
vor Beginn
 
Tsonga sieht die Ursache für sein starkes Turnier auch in der neuen Zusammenarbeit mit Trainer Roger Rasheed. "Er ist großartig und gibt mir gute Tipps", so Tsonga.
vor Beginn
 
Die Australian Open sind überhaupt Tsongas Lieblings-Grand-Slam, 2008 erreichte er hier das Finale, zwei Jahre später noch einmal das Halbfinale.
vor Beginn
 
Federer ist im Turnierverlauf übrigens noch ohne Satzverlust, Tsonga gab nur einen Durchgang im Achtelfinale gegen Richard Gasquet ab.
vor Beginn
 
Vor drei Jahren haben die beiden schon einmal in Melbourne gegeneinander gespielt, im Halbfinale. Federer siegte 6:2, 6:3, 6:2.
vor Beginn
 
Davon hat Federer acht gewonnen, darunter die vergangenen vier.
vor Beginn
 
Der Schweizer, 31 Jahre alte, und der vier Jahre jüngerer Franzose standen sich elfmal gegenüber.
vor Beginn
 
Nun aber zu Federer gegen Tsonga, dem Weltranglisten-Zweiten gegen die Nummer acht.
vor Beginn
 
Bei den Damen erreichten Victoria Azarenka und überraschend Sloane Stephens, die ihre Landsfrau und Top-Favoritin Serena Williams besiegte, die Vorschlussrunde.
vor Beginn
 
Wir suchen den letzten Halbfinal-Teilnehmer von Melbourne. Andy Murray hat heute schon die Runde der besten vier erreicht und ist somit der kommende Gegner von Tsonga oder Federer.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Viertelfinalpartie zwischen Jo-Wilfried Tsonga und Roger Federer.
Turnier
Finale
N. Djokovic (SRB/1)
6
7
6
6
A. Murray (GBR/3)
7
6
3
2
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten
Champions League Statistik 2012/13 Mannschaftsvergleich in der Champions League

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Champions League Vergleich. mehr...

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!