bedeckt München 33°

Tennis Live-Ticker: Wimbledon Adrian Mannarino - Novak Djokovic live (Achtelfinale)

Adrian Mannarino gegen Novak Djokovic - Achtelfinale - Wimbledon im Tennis Live-Ticker mit Ergebnissen und Spielplan auf SZ.de

A. Mannarino
Ranking:
55
Geburtsd.:
29.06.1988
Größe:
1.80 m
Gewicht:
70 kg
Bilanz:
10-14
Preisgeld:
US$ 3.124.062
N. Djokovic
Ranking:
2
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88 m
Gewicht:
77 kg
Bilanz:
24-7
Preisgeld:
US$ 108.940.597
Letzte Aktualisierung: 04:18:13
Mannarino
Djokovic
Ende
 
Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und verabschiede mich von Ihnen!
Ende
 
Novak Djokovic steht damit im Viertelfinale gegen Tomas Berdych. Aus Schweizer Sicht ist diese Partie besonders interessant, da der Sieger im Halbfinale auf Roger Federer treffen würde, wenn dieser denn seinen Viertelfinal gewinnt.
Ende
 
Der Franzose schafft es auch nicht, gegen Djokovics Aufschlag vorzugehen, ausser wenn dieser selbst Fehler begeht. Da man ohne Breaks selten ein Spiel gewinnt, ist das Ergebnis folgerichtig die Niederlage.
Ende
 
Djokovic wirkt phasenweise lustlos und etwas unkonzentriert. Dennoch kann der Serbe sich ohne grössere Probleme durchsetzen, nicht zuletzt, weil Mannarino zu Beginn des Matches viel zu viele Fehler begeht.
2:6, 6:7, 4:6
Das wars! Novak Djokovic bezwingt Adrian Mannarino ohne Satzverlust, obwohl die Weltnummer 4 sich an der Schulter behandeln lassen musste.
 
 
Mannarino kann aber nur sehr kurz durchatmen, wieder Matchball für Djokovic.
 
 
Auch den zweiten Matchball verschlägt Djokovic. Hawk-Eye zeigt, dass der Ball tatsächlich zu lang war, Einstand.
 
 
Und den ersten davon vergibt er mit einem Doppelfehler.
 
 
Mit einem Servicewinner erkämpft sich Novak Djokovic zwei Matchbälle!
2:6, 6:7, 4:5
 
Mannarino gewinnt, was möglicherweise sein letztes Aufschlagspiel war. Djokovic streckt noch einmal seinen Arm, dann ist er bereit, um zum Match aufzuschlagen.
 
 
Aber bei Aufschlag Mannarino wird dies kaum geschehen. Der Franzose hat seine Fehler grösstenteils abgestellt und bringt seine Aufschläge nun auch ziemlich sicher durch. Das hilft ihm momentan aber wenig.
2:6, 6:7, 3:5
 
Dennoch reicht es für das eigene Aufschlagspiel. Noch ein Game fehlt Novak Djokovic zum Einzug ins Viertelfinale!
 
 
So richtig motiviert ist der Serbe immer noch nicht. Ein zu lang geratener Stoppball von Mannarino lässt er einfach geschehen, obwohl man das Gefühl hat, solche Bälle hätte er auch schon erlaufen.
 
 
Bei eigenem Aufschlag scheint die Schulter jedenfalls kein Problem zu sein. Es steht in kürzester Zeit wieder 30:0.
 
 
Die Probleme bei Novak Djokovic scheinen nicht nur mentaler Natur zu sein. Wieder ist der Physio auf dem Platz, um seine rechte Schulter zu behandeln, und diesmal gibt es auch ein Medical Timeout!
2:6, 6:7, 3:4
 
Mannarino setzt sich durch. Abgesehen davon, dass der Franzose noch immer auf das Break wartet, spielt er eigentlich sehr gut mit.
 
 
Nach wie vor wirkt Mannarino deutlich engagierter und motivierter. Djokovic scheint gerade denselben Durchhänger Mitte des Satzes zu haben wie im zweiten Durchgang.
2:6, 6:7, 2:4
 
Von Problemen mit der Schulter ist bei Djokovic gerade wenig zu sehen. Mit einer sauberen Rückhand beendet er das Game ohne Gefahr.
 
 
Die Weltnummer 51 fordert die Nummer 4 gehörig! Djokovic und Mannarino jagen einander über den Platz, aber am Ende ist es der Franzose, der mit einer präzisen Longline-Vorhand punktet.
2:6, 6:7, 2:3
 
Jedenfalls kann er nicht verhindern, dass sein Gegner das Aufschlagspiel durchbringt. Momentan könnte Djokovic aber auch andere Sorgen haben, denn er wird vom Physio am rechten Arm behandelt!
 
 
Djokovic schlägt einen Stoppball ins Netz und wirkt zunehmend frustriert. Wirkt sich das auch auf sein Spiel aus?
 
 
Mannarino bekommt eine Möglichkeit zum Smash, aber der Franzose schlägt viel zu kurz und der Ball trifft noch vor dem Netz auf.
2:6, 6:7, 1:3
 
Djokovic bringt seinen Aufschlag durch und bestätigt das Break!
 
 
Grosses Pech für Mannarino: Der Ball trifft die Netzkante, fliegt in die Höhe, trifft beim Fallen wieder die Netzkante und fällt auf die Seite des Franzosen.
 
 
Dennoch: den ganz grossen Novak Djokovic sehen wir hier noch nicht. Er verschlägt einen Vorhandball relativ unnötig und verwirft von sich selbst genervt die Hände.
2:6, 6:7, 1:2
 
BREAK! Mit einem sauberen Passierball kommt Nole im dritten Anlauf zum ersten Break des dritten Satzes.
 
 
Djokovic hat seinen Rhythmus gefunden und kommt nun zu mehr Chancen. Erneut muss Mannarino ihm zwei Breakchancen zugestehen.
 
 
Mannarino scheint diese Beobachtung bestätigen zu wollen. Er verschätzt sich und muss versuchen, den Ball zwischen den Beinen durch zu spielen.
2:6, 6:7, 1:1
 
Ohne Probleme kommt der Serbe durch. Natürlich ist das Spiel nach Games ausgeglichen, aber Novak Djokovic macht definitiv den besseren Eindruck.
 
 
Djokovic spielt sein Aufschlagspiel deutlich souveräner. Mit nur einem kurzen Stolperer geht er wieder mit 40:15 in Front.
2:6, 6:7, 1:0
 
Nach einem kleinen Umweg kann sich Mannarino durchsetzen. Erstmals bringt er sein erstes Aufschlagspiel des Satzes durch.
 
 
Mannarino muss seinem Gegner zwei Breakbälle gewähren, wehrt sie allerdings ab und führt nun selbst mit Vorteil.
 
 
Djokovic ist wieder eine Wand auf seiner Seite des Courts. Jeder Ball kommt zurück, bis Mannarino einen Fehler macht.
2:6, 6:7, 0:0
 
Mannarino eröffnet den dritten Satz. Er hat schon zweimal einen 1:2-Rückstand gedreht, aber kann er das auch mit einem 0:2-Rückstand tun?
2:6, 6:7
Den ersten kann Mannarino noch abwehren, der zweite Satzball sitzt. Zwei zu Null führt Djokovic in den Sätzen, und nun jubelt der Serbe auch endlich mal wieder.
 
 
Der Djoker sticht: Vier Punkte in Folge gehen an Novak Djokovic, und der Serbe hat zwei Satzbälle.
 
 
Und schon ist die Herrlichkeit wieder vorbei: Djokovic holt sich den zweiten Punkt bei Aufschlag des Franzosen, gewinnt dann seine beiden Aufschläge und liegt wieder in Führung.
 
 
Mit einer schönen Finte erwischt Mannarino seinen Gegner! Damit führt der Franzose nun erstmals mit zwei Punkten Vorsprung.
 
 
Die Challenge bestätigt, dass Djokovics Schlag daneben war. Damit führt Mannarino nun bei eigenem Aufschlag mit 3:2!
 
 
Und der Franzose nimmt den Schwung mit. Gleich bei der ersten Gelegenheit nimmt er Djokovic den Aufschlag ab, gibt das Minibreak aber auch gleich wieder ab.
2:6, 6:6
 
Tiebreak! Mannerino schlägt einen Winner und bringt damit sein Aufschlagspiel relativ ungefährdet durch.
 
 
Es sieht allerdings danach aus, als müssten die beiden Spieler durchs Tiebreak. Nun, da sich Mannerino gefangen hat und Djokovic mehr Fehler begeht, hat der Franzose seine Aufschlagspiele meist im Griff.
2:6, 5:6
 
Offenbar reicht Djokovics Pflichterfüllung jedoch, um seine eigenen Aufschlagspiele zu gewinnen. Damit wird er zumindest ins Tiebreak kommen - oder mit einem Break gleich den Satz gewinnen.
2:6, 5:5
 
Der Franzose zieht durch, es steht 5:5! Novak Djokovic kann nicht mehr nur darauf vertrauen, weniger Fehler zu machen, insbesondere, weil ihm dies nicht mehr gelingt.
 
 
Mannerino scheint das Tief seines Gegners zu spüren. Mit aggressiverem Spiel gelingt es ihm nun, sein eigenes Aufschlagspiel mehr zu kontrollieren.
2:6, 4:5
 
Und dabei bleibt es. Djokovic gewinnt das Game zu Null, wirkt aber dennoch ziemlich lustlos und macht den Eindruck, als wäre er vor allem gerne so schnell wie möglich fertig.
 
 
Allerdings erledigt er diese Pflicht nicht schlecht. Bei eigenem Aufschlag zeigt er sich souverän und macht wieder kaum selbst Fehler.
2:6, 4:4
 
Zumindest den Ausgleich hat er jedenfalls geschafft. Novak Djokovic macht nun plötzlich mehr Fehler, wirkt irgendwie unmotiviert. Die Weltnummer 4 erledigt hier definitiv nur eine Pflicht.
 
 
Mannarino schöpft daraus neuen Mut und zieht gleich auf 30:0 davon. Kann er jetzt den Satz sogar drehen?
2:6, 3:4
 
BREAK! Nach einem langen Ballwechsel spielt Mannarino einen Stoppball, den Djokovic aus einem schwierigen Winkel nur ins Netz schlagen kann. Damit hat der Franzose nun ebenfalls sein erstes Break geschafft.
 
 
Den ersten Breakball wehrt er allerdings gleich mit einem Ass ab.
 
 
Die Konzentration, oder zumindest die Konstanz, fehlt momentan beim Djoker. Mit einem Doppelfehler schenkt er Mannarino dessen ersten Breakball, und zwar gleich zwei davon.
2:6, 2:4
 
Djokovic verschätzt sich bei einem Stoppball etwas, Mannarino macht den Punkt und das Game. Nach wie vor verläuft das Spiel genau wie im ersten Satz.
 
 
Adrian Mannarino verlangt die erste Challenge des Spiels, verliert sie allerdings: seine Vorhand war tatsächlich etwas im Out.
 
 
Djokovic wirkt, als spiele er höchstens auf 80 Prozent. Das hat bisher zwar gut funktioniert, kann sich aber in einzelnen Games etwas rächen - zum Beispiel jetzt.
2:6, 1:4
 
Wenn er so aufspielt, ist das allerdings kaum ein Handicap. Diskussionslos gewinnt er sein Servicegame zu Null und führt erneut mit 4:1.
 
 
In kürzester Zeit zieht Djokovic auf 40:0 davon, schüttelt aber dennoch den Kopf. Es scheint, als ob der Serbe angeschlagen wäre; er kniet sich nach längeren Ballwechseln auch mal kurz hin.
2:6, 1:3
 
Wieder folgt die Partie dem Muster des ersten Satzes: In seinem zweiten Aufschlagspiel holt Mannarino den ersten Punkt.
 
 
Mannarinos Stärke wäre eigentlich die Rückhand, davon ist aber gerade sehr wenig zu sehen. Der Franzose hat sich bereits fünf unerzwungene Fehler auf der Backhand geleistet, Djokovic gerade mal zwei.
2:6, 0:3
 
Mannarino läuft in die falsche Ecke, Djokovic macht den Punkt und holt das Game. Allerdings schütteln beide Spieler den Kopf, offenbar ist auch Nole nicht mit seinem Spiel zufrieden.
 
 
Djokovic beschränkt sich momentan mehr oder weniger darauf, den Ball sicher übers Netz zu bringen - viel mehr verlangt ihm sein Gegner aber gerade auch nicht ab.
2:6, 0:2
 
BREAK! Das Déja-vu des Franzosen ist komplett. Adrian Mannarino verschlägt einen Ball unnötig und schenkt Novak Djokovic damit das Break praktisch.
 
 
Auch im zweiten Satz muss Mannarino seinem Gegner schon im ersten Aufschlagspiel einen Breakball gewähren.
 
 
Auch auf Seiten Mannarinos geht es weiter wie bisher. Der Franzose gerät bei eigenem Aufschlag schon wieder mit 15:30 in Rücklage, weil ihm zu viele Fehler unterlaufen.
2:6, 0:1
 
Djokovic bringt sein Aufschlagspiel nach Hause. Nach wie vor hat er keinen einzigen Breakball zugelassen.
 
 
Es geht ähnlich weiter wie im zweiten Satz: Der Serbe spielt konstanter und macht weniger Fehler, dafür wird er belohnt.
2:6, 0:0
 
Der zweite Satz läuft. Djokovic hat erneut Aufschlag und holt sich den ersten Punkt.
 
Der Franzose spielt eigentlich stark mit und hat mehr Winner geschlagen als sein Gegenüber, aber er macht auch viel zu viele Fehler. Entscheidend war letztendlich, dass Djokovic lediglich zwei unerzwungene Fehler gemacht hat.
2:6
Novak Djokovic holt sich mit einem weiteren Break den ersten Satz gegen Adrian Mannarino!
2:5
 
Satzball Nummer drei für Novak Djokovic. Wieder war es ein Fehler des Gegners, der ihm diesen Satzball einbringt.
 
 
Der Return des Serben gerät zu lang, damit nun Spielball für Adrian Mannarino.
 
 
Wieder bringt Mannarino den Ball nicht über das Netz. Zweiter Satzball für Djokovic.
 
 
Aber der Franzose steht sich immer wieder selbst im Weg! Djokovic lässt die ganze rechte Seite des Courts offen, Mannarino hat alle Zeit der Welt, aber schlägt den Ball viel zu lang.
 
 
Noch wehrt sich Mannarino tapfer. Er zeigt seine Qualitäten in der Defensive, womit Djokovic offenbar nicht allzu gut zurecht kommt.
2:5
 
Aber alles neue Selbstvertrauen nützt Mannarino nichts. Er zwingt Djokovic zwar zweimal über Einstand, aber am Ende macht der Favorit den Punkt dennoch und der Franzose schlägt nun gegen den Satzverlust auf.
 
 
Aber Djokovic macht das Comeback! In einem langen Ballwechsel zwingt er Mannarino in die Defensive und dreht das Game zum 40:30.
 
 
Und wie es ihm gut tut! Mannarino geht mit mehr Selbstvertrauen in die Ballwechsel, wirkt weniger nervös und geht 0:30 in Führung.
2:4
 
Auch der Franzose holt sich nun ein Spiel zu Null. Es ist sein erstes klar gewonnenes Aufschlagspiel, das wird ihm gut tun.
 
 
Mannarino scheint allerdings neues Vertrauen gefasst zu haben. Mit einem eleganten Stoppball geht der Franzose 30:0 in Front.
1:4
 
Und erneut marschiert die Weltnummer 4 durch und gewinnt das Aufschlagspiel zu Null. Seit dem ersten Game, als er sich noch etwas an den Linkshänder Mannarino gewöhnen musste, hat er keinen Punkt bei eigenem Aufschlag mehr abgegeben.
 
 
Davon lässt sich Djokovic aber nicht irritieren. Der Serbe zieht scheinbar mühelos auf 40:0 davon.
1:3
 
Djokovic hat den Franzosen da, wo er ihn haben will, schlägt dann aber den Ball etwas zu lang. Den folgenden Service kann er nicht abwehren, Mannarino gewinnt sein erstes Game!
 
 
Adrian Mannarino wendet das Doppelbreak dank seiner Defensivkünste vorerst ab. Einstand!
 
 
Viel gebracht hat es ihm aber nicht. Mit einem Fehler Mannarinos und einem schönen Stoppball seinerseits dreht Djokovic das Spiel und hat nun erneut zwei Breakbälle.
 
 
Das war allerdings eine spektakuläre Reaktion des Franzosen. Mannarino kommt ans Netz und wird von Djokovic angespielt, bringt jedoch in extremis noch den Schläger vor den Körper und macht den Punkt.
0:3
 
Djokovic gewinnt sein zweites Aufschlagspiel zu Null, der Fehlstart von Adrian Mannarino ist perfekt.
 
 
Der Franzose macht genau gleich weiter, viel zu oft spielt er ins Netz. Innert kürzester Zeit steht es 40:0.
0:2
 
BREAK! Mannarino schlägt Djokovics Return nicht übers, sondern ins Netz.
 
 
Aus einem unglaublichen Winkel spielt Djokovic den Ball noch übers Netz und holt sich so den ersten Breakball!
 
 
Der Franzose gerät gleich etwas ins Schwimmen und schlägt den Ball zweimal ins Netz, dann jedoch holt er mit dem ersten Ass der Partie wieder auf.
0:1
 
Der Favorit fängt sich: Djokovic zwingt Mannarino zu einem Fehler und bringt sein erstes Aufschlagspiel nach Hause.
 
 
Wieder mach Djokovic einen scheinbar unnötigen Fehler, wir haben einen Einstand.
 
 
So ganz bereit scheint er aber noch nicht. Mit zwei eher unnötigen Fehlern bringt er Mannarino mit 15:30 in Front.
0:0
 
Das Spiel beginnt! Djokovic schlägt auf und holt sich den ersten Punkt.
vor Beginn
 
Adrian Mannarino gewinnt den Münzwurf und überlässt Djokovic den ersten Aufschlag. Der Serbe wird das Spiel also in Kürze eröffnen, noch spielen sich die beiden ein.
vor Beginn
 
Der Sieger der Partie wird im Viertelfinale auf Tomas Berdych treffen. Der Tscheche bezwang Dominic Thiem in fünf Sätzen.
vor Beginn
 
Djokovic hatte es bisher einiges gemütlicher: Der Serbe gab noch keinen Satz ab, seine längste Partie dauerte etwas mehr als zwei Stunden in der 3. Runde gegen Ernests Gulbis.
vor Beginn
 
Auch die heutige Partie könnte lange dauern: Adrien Mannarino benötigte für seine Spiele in der zweiten Runde gegen den Japaner Yuichi Sugita und seinen Landsmann Gael Monfils je fünf Sätze und dreieinhalb Stunden.
vor Beginn
 
Die Partie hätte eigentlich schon gestern ausgetragen werden sollen, allerdings liessen Rafael Nadal und Gilles Muller dies mit ihrem epischen Kampf über fünf Sätze nicht mehr zu.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Wimbledon zur Achtelfinalpartie zwischen Adrien Mannarino und Novak Djokovic.
Turnier
Finale
Es liegen keine Daten vor.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten