Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 27°

Tennis Live-Ticker: Wimbledon Jelena Ostapenko - Angelique Kerber live (Halbfinale)

Jelena Ostapenko gegen Angelique Kerber - Halbfinale - Wimbledon im Tennis Live-Ticker mit Ergebnissen und Spielplan auf SZ.de

Wimbledon London
SP
Pkt
1
2
3
4
5
lat
J. Ostapenko
0xxx
0
0
3
3
x
x
ger
A. Kerber
1
0
0
6
6
x
x
Centre Court | Halbfinale
Ende
J. Ostapenko
Ranking:
12
Geburtsd.:
08.06.1997
Größe:
1.77 m
Gewicht:
68 kg
Bilanz:
19-14
Preisgeld:
US$ 6.146.534
A. Kerber
Ranking:
10
Geburtsd.:
18.01.1988
Größe:
1.73 m
Gewicht:
68 kg
Bilanz:
40-12
Preisgeld:
US$ 23.438.602
Letzte Aktualisierung: 07:41:44
Ostapenko
Kerber
Bye Bye
 
Wir bedanken uns für Ihr Mitlesen und wünschen viel Spaß bei den weiteren Partien!
Görges - Williams
 
Wir verabschieden uns damit von diesem Match und verweisen auf das Spiel Julia Görges - Serena Williams, von dem gleich unser Kollege Sebastian Hahn berichten wird.
Historisches Finale?
 
Alles ist möglich! Mit einem Sieg über die Favoritin Serena Williams könnte Julia Görges im folgenden Duell auf dem Centre Court für das erste deutsche Finale bei einem Grand Slam seit 1991 sorgen. Damals standen sich hier in Wimbledon Michael Stich und Boris Becker gegenüber (6:4, 7:6, 6:4). Es wäre auch erst das zweite Wimbledonfinale zwischen zwei deutschen Damen: Im Jahr 1931 konnte Cilly Aussem mit 6:2 und 7:5 über Hilde Krahwinkel triumphieren. Wir drücken also die Daumen und sind gespannt, ob Julia Görges ihrer Teamkollegin ins Finale folgen kann.
Ausblick
 
Angelique Kerber kann nun in Ruhe verfolgen auf wen sie am Samstag (14. Juli, 15 Uhr) im Finale trifft und um ihren ersten Grand-Slam-Titel auf Rasen spielt.
Fazit
 
Sie brauchte für den Sieg heute selbst nur zehn Gewinnschläge (bei sieben Unforced Errors), da die Lettin für ein Großteil der Punkte selbst sorgte - insgesamt 35 unerzwungene Fehler.
Fazit
 
Allerdings nicht mit Kerber als Gegnerin! Die Kielerin zeigte eindrucksvoll warum mit ihr zu rechnen ist und sie als Favoritin in die Partie ging. Durch ihr fast fehlerloses Spiel trieb sie ihre Kontrahentin immer wieder zu leichten Fehlern, so auch im zweiten Satz. Neben der bekannten Returnstärke waren heute vor allem die exzellente Länge in ihren Grundlinienschlägen und die gute Quote beim ersten Aufschlag (78%) ausschlaggebend für ihren Erfolg.
Fazit
 
Mit zunehmender Spielzeit schlichen sich in das bekannt riskante Spiel der Lettin zunehmend mehr Fehler ein, was ihr beim Stand von 3:3 im ersten Satz auch das erste Break gegen sich einbrachte. Danach schien sie etwas gebrochen und konnte lediglich bei ihrem Break im zweiten Satz nochmal Hoffnung schöpfen.
Fazit
 
Zu Beginn war so ein schnelles Ende nicht zu erwarten. Bei Ostapenko schien anfangs alles zu klappen und sie konnte ihr druckvolles Spiel sehr gut auf den Platz bringen. Kerber hielt aber vom ersten Punkt an bärenstark dagegen und ließ ihre Gegnerin nicht die Oberhand gewinnen.
Fazit
 
Wahnsinniges erstes Halbfinale am heutigen Tag. Nach nur 67 Minuten zieht Angelique Kerber zum zweiten Mal in ihrer Karriere in das Finale an der Church Road ein.
Sinnbild Matchball
 
Der letzte Ballwechsel steht sinnbildlich für die gesamte Partie. Jelena Ostapenko bestimmt die Rally und drängt die Deutsche weit nach hinten. Kerber zeigt aber all ihre Returnqualitäten und kämpft wie man sie kennt, bis die Lettin mit ihrer Vorhand im Netzt hängen bleibt und mit dem nächsten Fehler das Match beendet.
3:6, 3:6
Und der sitzt! Kerber im Finale von Wimbledon 2018 - Glückwunsch!
3:6, 3:5
 
Nach zwei Fehlern der Lettin der nächste Matchball für Kerber. Das geht Schlag auf Schlag!
3:6, 3:5
 
Nächste Breakchance für Ostapenko! Kerbers Vorhand landet hinten im Aus!
3:6, 3:5
 
Kerber mit dem nächsten, vermeidbaren Fehler zum 5:3 aus ihrer Sicht. Ostapenko sieht jetzt wieder ihre Chance. Das nächste Aufschlagspiel ist wichtig für die Deutsche!
3:6, 2:5
 
Angelique Kerber muss nur die Ruhe bewahren. Eigentlich ist ihr Vorsprung und ihr bisheriger Auftritt zu stark, um hier noch irgendetwas anbrennen zu lassen.
3:6, 2:5
 
Die Chance ergreift sie jetzt eiskalt. Erstes Break Ostapenko!
3:6, 1:5
 
Und den kann die Lettin mit der nächsten Rückhand die Linie entlang abwehren und holt sich selbst durch einen seltenen Fehler der Deutschen den Breakball!
3:6, 1:5
 
Nach einem Ass der Deutschen und dem nächsten Rückhandfehler jetzt der erste Matchball!
3:6, 1:5
 
Den wehrt die Deutsche ab, allerdings holt sich die Lettin mit einer starken Rückhand-longline den nächsten.
3:6, 1:5
 
Im Gegenzug aber der Breakball für die Lettin nach 0:30. Kann sie sich nochmal in die Partie reinfuchsen?
3:6, 1:5
 
Break für die Deutsche! Den Ballwechsel bestimmt zunächst die Lettin, Kerber gerät stark unter Druck, profitiert dann aber zum wiederholten Mal von der zu langen Vorhand ihrer Gegnerin. Die Deutsche Nummer eins jetzt mit dem Service zum Matchgewinn!
3:6, 1:4
 
Nächste Breakchance für Angie! Ostapenko zeigt jetzt Nerven. Nach dem nächsten Fehler schreit sie lautstark rauf zu ihrer Box. Coach David Taylor scheint aber auch ratlos!
3:6, 1:4
 
Der Druck wächst jetzt für die 21-Jährige. Es gilt das eigene Aufschlagspiel durchzubringen und dann auf das Break zu gehen - alles andere als einfach!
3:6, 1:4
 
4:1 für die Deutsche. Mit der exzellenten Länge in ihren Schlägen und ihrem nahezu fehlerlosen Spiel von der Grundlinie, bietet sie der Lettin weiterhin nichts an. Deren Rückhand-Slice landet mal wieder im Netz.
3:6, 1:3
 
Mit dem 30. unerzwungenen Fehler bekommt Kerber die Chance auf das 4:1.
3:6, 1:3
 
Interessante Statistik, die die Returnschwäche der Lettin auch mit Zahlen belegt: Kerber kann über ihren zweiten Aufschlag bisher 89% der Punkte machen.
3:6, 1:3
 
Endlich mal wieder ein Spiel für Ostapenko. Sie kann auf 1:3 verkürzen.
3:6, 0:3
 
Die Frage ist, ob sich die Lettin wieder fangen kann? Nach zwei starken Aufschlägen und den folgenden beiden Punkten kommen dann wieder zwei einfache Fehler zum 30:30.
3:6, 0:3
 
Und Angelique Kerber zieht durch. Mit einem weiteren überragenden Aufschlagspiel holt sie sich den nächsten Punkt. Das geht jetzt zu schnell für Ostapenko!
3:6, 0:2
 
Drittes Break für Kerber!!! Den ersten Breakball kann Ostapenko zwar noch mit dem Vorhandwinner longline abwehren, beim zweiten landet ihre Rückhand dann aber im Netz. War das schon die Vorentscheidung?
3:6, 0:1
 
Zwei Breakbälle für Kerber!
3:6, 0:1
 
Keine einfache Situation für Ostapenko. Kerber kann sie im zweiten Satz jetzt stetig unter Druck setzen, da sie mit Aufschlag begann.
3:6, 0:1
 
Sinnbildlich das erste Aufschlagspiel der Deutschen im zweiten Satz. Über 40:15 holt sie sich den ersten Punkt zum wiederholten Mal durch einen Fehler der Lettin, die im Moment zu viel aus den Bällen machen will.
Zwischenfazit
 
Beeindruckender erster Satz. Beide beginnen stark, Ostapenko beginnt und beendet der ersten Satz mit einem Doppelfehler. Das scheint kein Indiz für die Nervosität zu sein, wohl eher für das risikoreiche Spiel der Lettin. 18 Winnern stehen 19 Unforced Errors gegenüber. Kerber glänzt auf der Gegenseite mit ihrem ersten Aufschlag (89%) und erst zwei Fehlern während der Ballwechsel. Aber die Rallys bestimmt eher die Lettin, da gilt es aufzupassen.
3:6, 0:0
Und den kann sie sich holen durch den Doppelfehler der Lettin! Break zum Satzgewinn für Kerber.
3:5
 
Satzball für Kerber!
3:5
 
Kerber fehlen damit nur noch zwei Punkte zum ersten Satz. Jetzt gilt's!
3:5
 
So kennt man die Lettin. Aggressives Spiel, volles Risiko! Mittlerweile 17 Winner bei 17 Fehlern, das passt ins Bild. 30:30!
3:5
 
Mit dem zweiten Ass holt sich Kerber nach 31 Minuten das 5:3!
3:4
 
Schnell steht es 40:0 für die Deutsche. Ostapenko dann aber mit beeindruckenden Punkten zum 40:40. Insgesamt schon 17 Winner der jungen Lettin. Wow!
3:4
 
Break Kerber! Super Grundlinienrally der beiden. Kerber am Ende dann aber mit etwas mehr Zug in ihren Schlägen und die Lettin setzt die Rückhand-Longline zu lang ins Aus. Kerber ballt die Faust und pusht sich mit dem altbekannten "Komm jetzt!"
3:3
 
Starkes Tennis auf dem Centre Court! Für die Lettin ist der erste Punkt eigentlich schon weg, aber mit wahnsinnig viel Power auf der Rückhand befreit sie sich und punktet. Kerber dann in der Folge mit einfachen Punkten durch erzwungene Fehler bei der Gegnerin. Damit holt sie sich den Breakball!
3:3
 
Ostapenko wieder mit zwei leichten Fehlern auf der Rückhand. Ausgleich!
3:2
 
Den wehrt die Deutsche allerdings mit ihrem ersten Ass ab.
3:2
 
Beide Spielbälle kann die Lettin aber abwehren und holt sich selbst den Breakball.
3:2
 
Kerber serviert super, zwingt Ostapenko schon zum zwölften Fehler. 40:15.
3:2
 
Und über den zweiten Aufschlag und dem Rückhandwinner longline holt sie sich das 3:2.
2:2
 
Die Lettin kann sich mit ihrem starken Aufschlag und zwei Fehlern von Kerber befreien. Vorteil Ostapenko!
2:2
 
Bahnt sich das erste Break an? Ostapenko mit dem Fehler zum 15:30 aus ihrer Sicht.
2:2
 
Ganz souveränes Aufschlagspiel der Deutschen. Zu Null holt sie sich nach 14 Minuten das 2:2. Dafür sorgt die gute Qoute beim ersten Aufschlag: 8/10.
2:1
 
Mit einem Ass und dem nächsten Vorhandwinner longline holt sie sich das 2:1. Die 21-jährige bestimmt aktuell die Grundlinienduelle.
1:1
 
Insgesamt schon zehn Winner bei der Lettin, allerdings auch acht unerzwungene Fehler. Teilweise will sie das zu druckvoll lösen...
1:1
 
Starker Beginn von beiden! Ostapenko kann mit einem weitern Stopp und dem folgenden Vorhandwinner auf 40:15 stellen, dann gerät sie aber in den beiden nächsten Ballwechseln so unter Druck, dass zwei Schläge im Aus landen, so steht es 40:40.
1:1
 
Wieder der Stoppball von Ostapenko, den Kerber nicht erreichen kann. Die Deutsche antwortet dann aber mit einem Returnwinner beim zweiten Aufschlag der Lettin. Stark!
1:1
 
Kerber dann allerdings mit zwei richtig guten Aufschlagsspielen und zwei einfachen Punkten zum Ausgleich. 1:1!
1:0
 
Ostapenko ist schon früh sehr gut drin in der Partie, anders als in ihren letzten Auftritten hier auf Rasen. Nach einem Fehler beim Vorhandvolley kann sie recht frech mit einem grandiosen Stoppball zum 30:30 ausgleichen.
1:0
 
Clever gespielt von der Lettin. Kerber hätte sicherlich die Chance gehabt auf die ersten Breakbälle, aber zum richtigen Zeitpunkt fängt sich Ostapenko und holt sich über 40:40 letztendlich dann mit einer krachenden Vorhand das erste Spiel.
0:0
 
Beide noch etwas verhalten, vor allem Kerber im Returnspiel.
0:0
 
Die Lettin Ostapenko gewinnt die Platzwahl und entscheidet sich selbstbewusst für Aufschlag.
vor Beginn
 
Die beiden Spielerinnen schlagen sich bereits ein. Gleich kann es losgehen!
Kerber in Wimbledon
 
Beim Turnier in Wimbledon feierte sie 2016 ihren größten Erfolg, als sie erst im Finale gegen Serena Williams mit 5:7 und 3:6 unterlag. Nach dem Achtefinalaus im letzten Jahr, gegen die anschließende Siegerin Garbine Muguruza (ESP), will Kerber dieses Jahr zupacken und den Titel hohlen. Entsprechend fokussiert geht sie bisher zu Werke. Mit den Leistungen in diesem Jahr kann man sich das auch wirklich erhoffen. Von allen Topspielerinnen war Kerber in dieser Saison die konstantenste.
Kerbers Durchbruch
 
Nach ihrem Sahne-Jahr 2016, indem sie mit dem Sieg bei den Australian Open als erste deutsche Spielerin seit Steffi Graf 1999 wieder ein Grand-Slam-Turnier gewinnen konnte, ist Kerber nach einer durchwachsenen Saison in 2017 wieder voll da. Die Erfolge aus 2016 (Sieg bei den Australian Open, Finalteilnahme in Wimbledon, Olympiasilber in Rio und der zweite Grand-Slam-Sieg bei den US Open in New York) kann ihr zwar keiner mehr nehmen, aber die Kielerin scheint mit ihrem neuen Trainer Wim Fissette wieder hungrig auf weitere Titel.
Kerbers Durchbruch
 
Auf der Gegenseite steht mit der 30-jährigen Angelique Kerber allerdings die ehemalige Nummer eins der Welt, die auf reichlich Erfahrung, vor allem aus den letzten beiden Jahren zurückgreifen kann.
Ostapenko in 2018
 
Nach ein paar Formschwankungen nach ihren großen Erfolgen (Aus in Runde drei bei den Australian Open und das Erstrundenaus als Titelverteidigerin bei den French Open in diesem Jahr) hat sie zuletzt wieder zu ihrem aggressiven und frechen Spielstil zurückgefunden. In Miami war sie im März erst im Finale zu stoppen und auch hier in London konnte sie bisher auf Rasen überzeugen. Vor allem zuletzt mit ihrer Leistung im Viertelfinale gegen Dominika Cibulkova, die sie mit 7:5 und 6:4 bezwang.
Ostapenko in Wimbledon
 
Auch an der Church Road, hier in Wimbledon, konnte sie bereits überzeugen. Nachdem sie bei ihren ersten beiden Teilnahmen noch in Runde zwei (2015) und Runde eins (2016) ausschied, konnte sie 2017 das Viertelfinale erreichen, wo sie erste gegen Venus Williams die Segel streichen musste.
Ostapenkos Aufstieg
 
In ihrer Heimat löste sie einen regelrechten Tennisboom aus und wurde zudem als Lettlands Sportlerin des Jahres 2017 ausgezeichnet.
Ostapenkos Aufstieg
 
Die 21-jährige Lettin ist DIE Newcomerin der letzten Saison. Als ungesetzte Spielerin konnte sie 2017 im Finale von Roland Garros die Rumänin Simona Halep völlig überraschend mit 4:6, 6:4 und 6:3 bezwingen und in der Folge im März 2018 bis auf Rang 5 der Weltrangliste klettern.
Zurück zu den Damen
 
Jetzt aber zurück zu den Entscheidungen der Damenkonkurrenz. Nach dem großen Favoritensterben ab Turniertag eins, treffen heute die beiden noch verbliebenen, topgesetzten Spielerinnen direkt aufeinander. Jelena Ostapenko nimmt Rang 12 der Setzliste ein, Angelique Kerber Rang 11.
Gestrige Eindrücke
 
Novak Djokovic (SRB) konnte sich überzeugend gegen Kei Nishikori durchsetzen. Ähnliches gelang am Abend auch John Isner (USA) gegen Milos Raonic. Die anderen beiden Partien waren zwei Duelle, über die noch lange gesprochen werden dürfte. Kevin Anderson (ZAF) konnte nach einem 0:2-Satzrückstand das Spiel gegen Topfavorit Roger Federer drehen und den fünften Satz mir 13:11 für sich entscheiden. Über diese Distanz ging auch das fast fünft-stündige Match am Abend zwischen Juan-Martin Del Potro und Rafael Nadal (ESP), welches der Spanier im entscheidenden Satz mit 6:4 gewann.
Gestrige Eindrücke
 
Bevor wir uns detailliert mit den beiden Damen beschäftigen, die gegen 14 Uhr den Rasen betreten werden, nochmals ein kurzer Rückblick auf den gestrigen Tag, an dem die Viertelfinalpartien der Herren ausgespielt wurden.
Programm heute
 
Auf dem Centre Court beginnen wird Angelique Kerber gegen Jelena Ostapenko aus Lettland. Folgend dann Julia Görges gegen die Grande Dame des Tennissports Serena Williams (USA), die nach ihrer Babypause zu alter Stärke zurückgefunden hat.
Programm heute
 
Am heutigen zehnten Turniertag stehen die beiden Halbfinalpartien der Damen an. Erfreulich aus schwarz-rot-goldener Sicht, dass mit Angelique Kerber und Julia Görges, die Nummer eins und zwei des deutschen Damentennis vertreten sind.
Herzlich willkommen
 
Herzlich willkommen in Wimbledon zur Halbfinalpartie zwischen Jelena Ostapenko und Angelique Kerber.
Turnier
Finale
A. Kerber (GER/11)
6
6
S. Williams (USA/25)
3
3
Copyright © 2018 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten