Biathlon Live-Ticker Biathlon WM Nove Mesto,

Biathlon WM Nove Mesto, : Live-Ticker zu Biathlon Weltcup mit Ergebnissen und Terminen.

Mixedstaffel
 
Rang
Name
Land
Schießen
Zeit
Diff
 
Name
Land
Schießen
Zeit
1
Martin Fourcade
FRA
0+1+0+0
41:51.40
2
Dominik Landertinger
AUT
0+0+1+0
+ 13.90
3
Emil Hegle Svendsen
NOR
0+0+1+0
+ 17.30
4
Tim Burke
USA
0+0+1+0
+ 17.60
5
Simon Eder
AUT
1+0+0+0
+ 18.40
6
Simon Fourcade
FRA
1+0+1+0
+ 18.60
7
Tarjei Boe
NOR
0+0+1+1
+ 20.50
8
Anton Shipulin
RUS
0+0+0+1
+ 30.90
9
Evgeniy Garanichev
RUS
0+1+0+1
+ 35.30
10
Michal Slesingr
CZE
0+0+2+1
+ 47.70
11
Andriy Deryzemlya
UKR
1+0+1+1
+ 52.30
12
Ondrej Moravec
CZE
0+1+0+2
+ 58.60
13
Fredrik Lindström
SWE
0+0+1+0
+ 1:02.40
14
Lowell Bailey
USA
0+1+1+1
+ 1:02.80
15
Christoph Sumann
AUT
0+1+1+1
+ 1:08.10
16
Vetle Christiansen
NOR
1+0+1+1
+ 1:14.30
17
Daniel Mesotitsch
AUT
1+0+0+2
+ 1:16.10
18
Arnd Peiffer
GER
0+3+1+0
+ 1:35.30
19
Alexey Slepov
RUS
1+0+0+2
+ 1:36.90
20
Florian Graf
GER
2+1+1+0
+ 1:39.40
21
Dmitry Malyshko
RUS
1+1+1+1
+ 1:39.60
22
Björn Ferry
SWE
2+0+1+0
+ 1:43.50
23
Jean Guillaume Beatrix
FRA
0+1+2+1
+ 2:19.40
24
Lukas Hofer
ITA
2+2+0+1
+ 2:30.10
25
Ole Einar Bjoerndalen
NOR
0+3+0+0
+ 2:30.30
26
Jakov Fak
SLO
0+1+0+1
+ 2:39.30
27
Andreas Birnbacher
GER
1+0+3+2
+ 2:45.60
28
Erik Lesser
GER
1+2+0+4
+ 3:02.00
29
Carl Johan Bergman
SWE
0+2+2+2
+ 3:29.20
30
Andrei Makoveev
RUS
2+2+0+1
+ 4:48.80
 
Letzte Aktualisierung: 22:34:20
 
 
Das war es für heute aus Nove Mesto. Morgen ist gleich ein 'Ruhetag'. Am Samstag geht es mit den Sprintrennen weiter. Die Herren starten um 13 Uhr, die Damen folgen um 16:15 Uhr. Bis dahin!
 
 
Sechs Medaillen war die Vorgabe des DSV vor dieser WM. Das schien nach dem Rücktritt von Magdalena Neuner für Außenstehende schon recht gewagt. Und hat sicherlich für unnötigen Druck gesorgt. Die deutsche Auswahl war heute zu keinem Zeitpunkt in der Nähe einer Medaille. Ein 13. Platz ist das schlechteste deutsche Ergebnis in einem Mixed-Rennen.
 
 
Der zweite Platz von Frankreich ist keine Überraschung, die finden wir dahinter auf dem dritten Platz. Das tschechische Quartett lag lange in Lauerstellung. Und als Dmitry Malyshko am Schießstand patzte, schlug die Stunde für Ondrej Moravec, der sauber schoss und als Dritter abschloss.
 
 
Tora Berger hat den Takt vorgegeben, dem Synnoeve Solemdal, Tarjei Boe und Emil Hegle Svendsen mühelos gefolgt sind. Das norwegische Team hat sowohl gut geschossen, als auch in der Loipe sämtliche Attacken souverän abgewehrt.
 
Lange Gesichter auch im deutschen Lager. Andreas Birnbacher (GER) verliert auf der Schlussgeraden ein letztes Duell gegen Benjamin Weger (SUI). So bleibt es beim 13. Platz.
 
Auf den Plätzen vier und fünf folgen Lukas Hofer (ITA) und Jakov Fak (SLO). Für das russische Quartett bleibt am Ende nur der sechste Platz.
 
Und nun wird es richtig laut, die WM beginnt mit einer kleinen Sensation. Tschechien holt zum Auftakt der WM Bronze.
 
Silber sichert Martin Fourcade (FRA) für Frankreich.
Ziel
Norwegen gewinnt zum dritten Mal in Folge Gold in der Mixed-Staffel.
 
 
Der Abstand zwischen Emil Hegle Svendsen (FRA) und Martin Fourcade (FRA) bleibt konstant. Der Titel scheint vergeben.
 
 
Emil Hegle Svendsen (NOR) nimmt rund zehn Sekunden Vorsprung mit auf die abschließenden 1,5 Kilometer.
 
 
Martin Fourcade (FRA) macht etwas Zeit gut, aber es scheint nicht mehr zu reichen.
8. Schießen
Es wird richtig laut im Rund. Ondrej Moravec (CZE) trifft fünfmal. Damit geht Bronze ziemlich sicher nach Tschechien.
8. Schießen
Martin Fourcade (FRA) kann den Fehler nicht nutzen, muss auch einmal nachladen. Er geht mit 13 Sekunden Rückstand auf die Verfolgung.
8. Schießen
Nun steht die mögliche Entscheidung an. Es wird noch einmal liegend geschossen. Emil Hegle Svendsen (NOR) verfehlt seine zweiten Schuss. Es bleibt bei dem einen Nachlader.
 
 
Andreas Birnbacher (GER) zeigt mit fünf Treffern seine Klasse. Aber vom 13. Platz kommt auch der Schlechinger nicht weg. Immerhin hat er nun Benjamin Weger (SUI) im Visier.
 
 
Dmitry Malyshko (RUS) ist nach der Strafrunde nur noch Fünfter hinter Lukas Hofer (ITA).
 
 
Martin Fourcade (FRA) macht mächtig Druck. Er hat nur noch 15 Sekunden Rückstand auf Emil Hegle Svendsen (NOR).
7. Schießen
Auch Martin Fourcade (FRA) schießt schnell. Mit 20 Sekunden Rückstand geht er als Zweiter zurück auf die Strecke. Ondrej Moravec (CZE) ist Dritter.
7. Schießen
Dmitry Malyshko (RUS) hält dem Druck nicht Stand. Er muss in die Strafrunde und fällt aus den Medaillenrängen.
7. Schießen
Emil Hegle Svendsen (NOR) lässt aber erst einmal nicht anbrennen. Der Norwegen schießt schnell und genau und setzt die Konkurrenz so unter Druck.
 
 
Die ersten fünf Staffeln liegen weiter in einem Zeitkorridor von 45 Sekunden. Da kann noch einiges passieren.
 
 
Emil Hegle Svendsen (NOR) baut den Vorsprung auf Dmitry Malyshko (RUS) leicht aus. Und dahinter kommt Martin Fourcade (FRA) näher.
 
 
Andreas Birnbacher (GER) nimmt mit über zwei Minuten Rückstand sein Rennen auf. Das geht es nur noch darum, mit Anstand das Ziel zu erreichen.
 
 
Auf den Plätzen vier und fünf laufen nun Ondrej Moravec (CZE) und Lukas Hofer (ITA). Diese fünf Staffeln werden die Medaillen unter sich ausmachen.
3. Wechsel
Das französische Quartett hat mit Martin Fourcade (FRA) das vielleicht größte Ass im Ärmel. Mal sehen, ob der Weltcupführende 30 Sekunden aufholen kann.
3. Wechsel
Emil Hegle Svendsen (NOR) übernimmt nun als norwegischer Schlussläufer. Mit 12 Sekunden geht Dmitry Malyshko (RUS) auf die Jagd.
 
 
Anton Shipulin (RUS) kann nicht mehr dagegen halten. Er verliert den führenden Norweger aus dem Blick.
 
 
Dritter ist Alexis Boeuf (FRA). Sein Vorsprung auf den Vierten Jaroslav Soukup (CZE) beträgt zehn Sekunden.
 
 
Tarjei Boe (NOR) baut den Vorsprung an der Spitze weiter aus.
6. Schießen
Na, geht doch. Simon Schempp (GER) bleibt als erster deutscher Starter ohne Nachlader. Der 13. Platz bleibt aber in Stein gemeißelt. Die Top Ten bleiben in weiter ferne.
6. Schießen
Alexis Boeuf (FRA) muss zweimal nachladen. Sein Rückstand beträgt nun 20 Sekunden.
6. Schießen
 
Tarjei Boe (NOR) schiebt eine Schnellfeuereinlage ein und geht als Erster wieder auf die Strecke. Nur der Russe kann dagegen halten.
 
 
Die Strecke der Herren ist noch einmal anspruchsvoller als die Runde der Damen. An der Spitze sind Anton Shipulin (RUS), Tarjei Boe (NOR) und Alexis Boeuf (FRA) wieder beisammen. Der lange verletzte Norweger diktiert das Tempo.
 
 
Auch das tschechische Team liegt in Lauerstellung. Jaroslav Soukup (CZE) iegt knapp hinter Lukasz Szczurek (POL) auf dem fünften Platz.
 
 
Anton Shipulin (RUS) erobert sich den dritten Platz zurück.
 
 
Simon Schempp (GER) tritt auf der Stelle. Ein Nachlader ist zwar im Rahmen, aber es bleibt beim 13. Platz.
5. Schießen
Anton Shipulin (RUS) fällt mit drei Nachladern auf den vierten Platz zurück. Lukasz Szczurek (POL) kämpft sich aufs Podest zurück.
5. Schießen
Der Norweger und der Russe beginnen mit Fehler. Alexis Boeuf (FRA) nutzt dies und übernimmt die Führung.
5. Schießen
Anton Shipulin (RUS), Tarjei Boe (NOR) und Alexis Boeuf (FRA) kommen zeitgleich zum Liegendschießen. Damit liegen die favorisierten Teams an der Spitze beisammen.
 
 
Lukasz Szczurek (POL) muss abreißen lassen, der Franzose ist vorbei.
 
 
Alexis Boeuf (FRA) hat sich schon auf den vierten Platz verbessert.
 
 
Simon Schempp (GER) befindet sich als 13. auf der Strecke. Sein Rückstand mit 1:36 ist aber schon enorm. SChon die Top Ten liegen über eine halbe Minute entfernt.
2. Wechsel
Das polnische Quartett hat sich auch noch einmal herangekämpft. Als Dritter ist nun Lukasz Szczurek (POL) unterwegs. Die polnischen Herren sind aber deutlich schwächer einzuschätzen.
2. Wechsel
Olga Vilukhina (RUS) hatte nach hinten heraus die besseren Reserven. Nun sind die Männer dran. Anton Shipulin (RUS) ist für das russische Team unterwegs. Für Norwegen übernimmt Tarjei Boe (NOR).
 
 
Der Kampf um Platz drei läuft weiter zwischen Magdalena Gwizdon (POL) und Anstatasiya Kuzmina (SVK). Frankreich kann dahinter kaum Boden gutmachen.
 
 
An der Spitze übernimmt Synnoeve Solemdal (NOR) wieder die Führung.
4. Schießen
Und da ist es um Miriam Gössner (GER) geschehen. Stehend bleibt eine Scheibe trotz dreier Nachlader schwarz. Somit muss sie in die Strafrunde.
4. Schießen
Magdalena Gwizdon (POL) folgt dem Duo als Dritte.
4. Schießen
Norwegen zeigt erste Schwächen. Synnoeve Solemdal (NOR) muss gleich zweimal nachlegen. Das nutzt Olga Vilukhina (RUS) mit einer schnellen Serie. Beide gehen zeitgleich zurück auf die Piste.
 
 
Miriam Gössner (GER) läuft weiter über eine Minute hinter der führenden Norwegerin. Als Zehnte sind die Medaillen im Moment in weiter Ferne.
 
 
Fünfte ist Marie Dorin Habert (FRA).
 
 
An dritter und vierter Stelle liegen mit Anstatasiya Kuzmina (SVK) und Magdalena Gwizdon (POL) eher zwei Außenseiterinnen.
3. Schießen
Miriam Gössner (GER) vergibt gleich den ersten Schuss. Beim Nachladen klemmen die Patronen. Sie bleibt trotzdem cool im trifft mit einer Extrapatrone. Der Rückstand wächst auf über eine Minute an.
3. Schießen
Olga Vilukhina (RUS) lädt einmal nach, bleibt aber Zweite.
3. Schießen
Das Rennen bleibt eine einseitige Rennen. Synnoeve Solemdal (NOR) lässt es ruhig angehen und trifft die Scheiben im ersten Anlauf.
 
 
Miriam Gössner (GER) steckt im Verkehr fest, kann ihre Stärken in der Loipe noch nicht ausspielen. Sie verliert sogar etwas auf die führende Norwegerin.
 
 
Synnoeve Solemdal (NOR) hält das Tempo hoch und baut den Vorsprung aus.
1. Wechsel
Miriam Gössner (GER) hat als Sechste schon beachtliche 42 Sekunden Rückstand im Gepäck. Das deutsche Trainerteam sieht nicht richtig begeistert aus.
1. Wechsel
Olga Vilukhina (RUS) geht mit einem Rückstand von 12 Sekunden auf die Verfolgung.
1. Wechsel
Tora Berger (NOR) übergibt das Staffelholz an Synnoeve Solemdal (NOR).
 
 
Tora Berger (NOR) fliegt durch die Schlussrunde und baut den Vorsprung aus. Zweite ist wieder Olga Zaitseva (RUS), die über acht Sekunden Rückstand hat.
 
 
Auch Andrea Henkel (GER) kam stehend nicht sauber durch. Nach einem Nachlader geht sie als Achte in ihre persönliche Schlussrunde.
2. Schießen
Olga Zeitseva (RUS) kann da nicht kontern, sie greift einmal zur Nachladerpatrone. Krystyna Palka (POL) übernimmt den zweiten Platz.
2. Schießen
Tora Berger (NOR) bestätigt die bislang tolle Form in dieser Saison. Auch stehend haut sie die fünf Scheiben rasend schnell weg.
 
 
Andrea Henkel (GER) ist 14.. Auch sie hat seit dem Schießen etwas Zeit verloren und liegt 17 Sekunden hinter dem führenden Duo.
 
 
Tora Berger (NOR) und Olga Zaitseva (RUS) arbeiten an der Spitze gut zusammen und können sich leicht absetzen.
1. Schießen
Andrea Henkel (GER) verpasst die fünfte Scheibe, es bleibt aber bei einem Nachlader.
1. Schießen
Marie Laure Brunet (FRA) folgt knapp dahinter als Dritter.
1. Schießen
Tora Berger (NOR) schießt schnell und behauptet die Führung vor Olga Zaitseva (RUS).
 
 
Andrea Henkel (GER) läuft erst einmal in Lauerstellung. Tora Berger (NOR) kann sich an der Spitze leicht vom Feld lösen.
 
 
In der ersten kleinen Anfahrt zieht sich das Feld schon auseinander. Richtig auseinander gerissen wird das Rennen aber natürlich erst nach dem ersten Schießen.
 
 
Tora Berger (NOR) setzt sich gleich an die Spitze, dahinter folgt Veronika Vitkova (CZE).
 
 
Die äußeren Bedingungen bei diesem Abendrennen sind ideal. Die Strecke ist durchaus anspruchsvoll, das Profil ist sehr wellig.
 
 
Zunächst laufen die Damen jeweils sechs Kilometer, die Herren folgen dann mit 7,5 Kilometer. Jeder Athlet muss einmal liegend und einmal stehend schießen. Bis zu drei Patronen dürfen nachgeladen werden. Reicht diese nicht, geht es in die Strafrunde.
Start
Das Rennen ist freigegeben. Rekordverdächtige 27 Staffeln machen sich auf den Weg.
vor Beginn
 
Sehr gespannt sind wir aber auch auf den Auftritt des tschechischen Teams, dass in dieser Saison mehrmals in verschiedenen Disziplinen auf sich aufmerksam machen konnte. Veronika Vitkova, Gabriela Soukalova, Jaroslav Soukup und Ondrej Moravec könnten vor heimischer Kulisse für eine Überraschung gut sein.
vor Beginn
 
Das russische Team mit Olga Zaitseva, Olga Vilukhina, Anton Shipulin und Dmitry Malyshko und die französische Formation vertreten durch Marie Laure Brunet, Marin Dorin Haber, Alexis Boeuf und Martin Fourcade dürften die härtesten Herausforderer um die Medaillen sein.
vor Beginn
 
Titelverteidiger ist das norwegische Quartett, dass heute mit Tora Berger, Synnoeve Solemdal, Tarjei Boe und Emil Hegle Svendsen erneut aussichtsreich antritt.
vor Beginn
 
So fand Arnd Peiffer nach zuletzt schwachen Rennen keine Berücksichtigung im deutschen Quartett. Im letzten Jahr vergab der 25-Jährige in Führung liegend als Schlussläufer mit einer Strafrunde die Goldmedaille und wurde Dritter. Heute muss er zusehen. Das deutsche Trainer-Team nominierte Andrea Henkel, Miriam Gössner, Simon Schempp und Andreas Birnbacher.
vor Beginn
 
Der Blick auf die Startliste gibt dem Schlechinger Recht, fast alle Teams treten in möglicher Bestbesetzung an, eine klare Favoritenstellung ist kaum auszumachen.
vor Beginn
 
Im deutschen Team ist dieser Staffelwettbewerb lange eher als zweitrangig angesehen worden, aber auch hier haben sich die Zeiten geändert. 'Die Mixed-Staffel ist die härteste Staffel, denn fast alle Nationen können mittlerweile zwei gute Frauen und zwei gute Männer aufstellen', so Andreas Birnbacher im heutigen kicker zur ersten von elf Entscheidungen.
vor Beginn
 
Auftakt des Saisonhöhepunkts ist gleich die Mixed-Staffel. Der erst seit 2005 ausgetragene und zwei Jahre später ins reguläre WM-Programm aufgenommene Wettbewerb hat sich innerhalb von kürzester Zeit zu einem kleinen Highlight entwickelt.
vor Beginn
 
In wenigen Minuten beginnt die 46. Biathlonweltmeisterschaft auch ganz offiziell. Gestern gab es mit dem üblichen Brimborium die Eröffnungsfeierlichkeiten in Nove Mesto. Auf die Idee das deutsche Team zu den Klängen von 'Heidi' einlaufen zu lassen, muss man auch erst einmal kommen. Von einem Schweizer Protest ist bislang aber noch nichts zu hören.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Nove Mesto zur Mixedstaffel.
Nr.
Name
Nation
1
Russland
RUS
2
Norwegen
NOR
3
Tschechien
CZE
4
Deutschland
GER
5
Frankreich
FRA
6
Slowenien
SLO
7
Italien
ITA
8
Schweden
SWE
9
Schweiz
SUI
10
Ukraine
UKR
11
Slowakei
SVK
12
Weißrussland
BLR
13
Finnland
FIN
14
Polen
POL
15
Österreich
AUT
16
Kanada
CAN
17
USA
USA
18
Japan
JPN
19
Rumänien
ROM
20
Kasachstan
KAZ
21
Estland
EST
22
China
CHN
23
Litauen
LTU
24
Bulgarien
BUL
25
Lettland
LAT
26
Großbritannien
GBR
27
Korea
KOR
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten
Bundesliga Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Interaktiver Spielervergleich aller Bundesliga-Spieler

Vergleichen Sie alle Spieler der 18 Bundesliga-Teams miteinander. mehr...

Bundesliga Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Mannschaftsvergleich der Fußball Bundesliga

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Bundesliga-Vergleich. mehr...

Champions League Statistik 2012/13 Mannschaftsvergleich in der Champions League

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Champions League Vergleich. mehr...

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!