Ski-WM Live-Ticker Alle Rennen der Alpinen Ski-Weltmeisterschaft 2013 live

Super G der Damen
 
 
Name
Land
Zeit
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Tina Maze
SLO
1:35.39
2
Lara Gut
SUI
1:35.77
0.38
3
Julia Mancuso
USA
1:35.91
0.52
4
Sofia Goggia
ITA
1:35.96
0.57
5
Fabienne Suter
SUI
1:36.25
0.86
6
Ilka Stuhec
SLO
1:36.28
0.89
7
Daniela Merighetti
ITA
1:36.32
0.93
8
Viktoria Rebensburg
GER
1:36.33
0.94
9
Andrea Fischbacher
AUT
1:36.40
1.01
10
Dominique Gisin
SUI
1:36.57
1.18
11
Nicole Schmidhofer
AUT
1:36.64
1.25
11
Elisabeth Görgl
AUT
1:36.64
1.25
13
Lotte Smiseth Sejersted
NOR
1:36.85
1.46
14
Marie Marchand-Arvier
FRA
1:37.02
1.63
15
Jessica Lindell-Vikarby
SWE
1:37.07
1.68
16
Leanne Smith
USA
1:37.08
1.69
17
Regina Sterz
AUT
1:37.09
1.70
18
Elena Curtoni
ITA
1:37.12
1.73
19
Fränzi Aufdenblatten
SUI
1:37.36
1.97
20
Carolina Ruiz Castillo
ESP
1:37.58
2.19
21
Nadia Fanchini
ITA
1:37.63
2.24
22
Marion Rolland
FRA
1:37.90
2.51
23
Larisa Yurkiw
CAN
1:38.14
2.75
24
Chemmy Alcott
GBR
1:38.18
2.79
25
Klara Krizova
CZE
1:38.22
2.83
26
Laurenne Ross
USA
1:38.37
2.98
27
Tessa Worley
FRA
1:38.73
3.34
28
Marie-Pier Prefontaine
CAN
1:38.88
3.49
29
Maria Bedareva
RUS
1:39.64
4.25
30
Lena Dürr
GER
1:39.66
4.27
31
Tina Weirather
LIE
DSQ
32
Lindsey Vonn
USA
DNF
33
Maria Höfl-Riesch
GER
DNF
34
Anna Fenninger
AUT
DNF
35
Ragnhild Mowinckel
NOR
DNF
36
Veronique Hronek
GER
DNF
37
Sara Hector
SWE
DNS
38
Anastasia Kedrina
RUS
DNS
39
Alexandra Coletti
MON
DNS
40
Elena Yakovishina
RUS
DNS
41
Aleksandra Prokopyeva
RUS
DNS
42
Clara Direz
FRA
DNS
43
Edit Miklos
HUN
DNS
44
Karolina Chrapek
POL
DNS
45
Agnieszka Gasienica Daniel
POL
DNS
46
Macarena Simari Birkner
ARG
DNS
47
Maria Belen Simari Birkner
ARG
DNS
48
Maria Kirkova
BUL
DNS
49
Eli Plut
SLO
DNS
50
Sasa Trsinski
CRO
DNS
51
Maria Shkanova
BLR
DNS
52
Maryna Gasienica Daniel
POL
DNS
53
Magdalena Fjaellstroem
SWE
DNS
54
Sarah Pardeller
ITA
DNS
55
Paulina Grassl
SWE
DNS
56
Anna Berecz
HUN
DNS
57
Bogdana Matsotska
UKR
DNS
58
Tetyana Tikun
UKR
DNS
59
Lyudmila Fedotova
KAZ
DNS
 
Letzte Aktualisierung: 13:26:06
 
 
Damit geht ein langer WM-Tag zu Ende. Morgen soll der Super G der Herren ausgetragen werden, der Start ist ebenfalls für 11:00 Uhr vorgesehen. Ob das auch eingehalten werden kann, erfahren Sie natürlich wieder LIVE bei uns. Für heute aber verabschieden wir uns und wünschen noch einen angenehmen Tag.
 
 
Für viele andere Läuferinnen war das Rennen heute dagegen enttäuschend, wie für die ausgeschiedenen Maria Höfl-Riesch oder Anna Fenninger. Schlimm und vor allem schmerzhaft endete der Lauf für Lindsey Vonn, die nach ihrem Sturz vom Rettungshubschrauber abtransportiert werden musste. Letzte Meldungen gehen von Schienbeinkopfbruch aus, diese Titelkämpfe dürften aber für sie auf jeden Fall vorbei sein.
 
 
Nach dreieinhalbstündiger Wartezeit ging es hier erst los, Tina Maze kam also sm besten zurecht mit Allem, die weiteren Medaillen gehen an Lara Gut aus der Schweiz und die US-Amerikanerin Julia Mancuso. Erst vor 23 Tagen holte Maze sich ihren ersten Weltcupsieg in dieser Disziplin, nun also gleich die Weltmeisterschaft.
 
 
Puh, was für ein Auftakt. Dass Tina Maze den ersten Titel bei dieser WM holt, das ist nun nicht vollkommen überraschend. Aber die weiteren Umstände waren dann doch ziemlich erstaunlich.
 
Nebel, aufkommende Dunkelheit. Man versucht es gar nicht erst mehr. Die verbleibenden 23 Fahrerinnen werden so um ihren WM-Start gebracht.
 
 
So, nun ist der Nebel doch wieder zu stark geworden, das Rennen ist unterbrochen.
Goggia
 
Nanu? Sofia Goggia aus Italien wird hier sogar noch Vierte, nur fünf Hundertstel fehlen ihr zu Bronze.
 
 
29 Fahrerinnen fehlen noch, die werden wir natürlich weiter im Auge behalten. Aber am Sieg von Tina Maze wird sich wohl nichts mehr ändern.
Dürr
 
Lena Dürr, die erst vor ein paar Tagen den Parallel-Slalom in München gewann, liegt heute deutlich zurück, die bisher schwächste Zeit.
Hronek
 
Zwei Fahrerinnen hat der DSV noch am Start, Veronique Hronek beginnt und wie gut sie das macht. Die Zwischenzeiten zeigen sie sogar auf Medaillenkurs, dann aber fährt sie an einem Tor vorbei.
Merighetti
 
Da ist der sechste Platz von Daniela Merighetti schon als hervorragend zu bezeichnen.
 
 
Es ist kaum anzunehmen, dass sich an der Zusammensetzung des Siegerinnenpodestes noch etwas ändert.
Rolland
 
Ein wenig schneller ist Marion Rolland unterwegs, aber auch sie hat im vorderen Bereich nichts zu bestellen.
Worley
 
Kann nun überhaupt noch eine Fahrerin ganz vorne mitmischen? Tessa Worley auf jeden Fall nicht, die Französin ist Vorletzte.
Mowinckel
 
Der nächste Ausfall, Ragnhild Mowinckel fährt vorbei und ärgert sich entsprechend.
Mancuso
 
Drei Ausfälle in Folge damit in der Topgruppe, jetzt kommt Julia Mancuso. Eine sehr unruhige Fahrt, aber sie fährt zu Ende uns ist dann Dritte.
Fenninger
 
Vor zwei Jahren gab es den WM-Titel in der Kombination, heute kommt Anna Fenninger nicht in die Nähe der Spitze. Und vor allem kommt sie gar nicht erst im Ziel an, fährt am Tor vorbei.
Höfl-Riesch
 
Maria Höfl-Riesch ist unterwegs, wie kann sie mit all diesen Umständen umgehen heute? Die schnelle Antwort: schlecht! Nach einem Fahrfehler scheidet die Deutsche schon nach wenigen Sekunden aus.
 
 
Da der Startintervall kürzer ist, als ein Lauf dauert, ist Maria Höfl-Riesch, die als Nächste dran wäre, so eben noch am Start gehindert worden. Sicherlich auch für sie eine sehr schwierige Situation.
 
 
Nach dem Sprung knickte ihr das Knie bei der Landung weg, entsprechend fehlte die Stabilität und es kam zum Sturz. Der sah zwar auch recht heftig aus, aber vermutlich dürfte das Knie das größere Problem darstellen. Auf jeden Fall ist der Rettungshubschrauber wieder im Einsatz.
 
 
Sie liegt weiterhin auf der Strecke, es scheint das rechte Knie erwischt zu haben. Das sieht nicht sonderlich gut aus. Natürlich ist das Rennen zunächst unterbrochen.
Vonn
Was kann Lindsay Vonn dagegenhalten? Nichts, denn sie stürzt und das scheinbar recht schwer, das muss erhebliche Schmerzen verursacht haben.
Maze
Tina Maze ist die Top-Fahrerin in dieser Saison und das stellt sie auch hier unter Beweis, das ist die neue Bestzeit.
Suter
 
Doppelführung für die Schweiz nun, denn Fabienne Suter fährt auf Rang Zwei. Aber Lara Gut hat immer noch einen klaren Vorsprung.
Rebensburg
 
Viktoria Rebensburg hat vor zwei Wochen in Cortina gezeigt, dass sie im Super G ganz vorne sein kann. Zudem gewann sie im Vorjahr hier die WM-Generalprobe. Die Voraussetzungen sind also da. Aber die Sicht ist schlechter geworden inzwischen, sie ist nicht schnell genug, die Zeiten sind entsprechend. Am Ende Rang Drei, fast sechs Zehntel hinter der Spitze.
Aufdenblatten
 
Fränzi Aufdenblatten kann ihre führende Landsfrau in keiner Weise gefährden, Platz Zwölf zunächst.
Smith
 
Klarer Rückstand dagegen für Leanne Smith, die US-Amerikanerin ist mehr als eine Sekunde zurück.
Gut
In allen Zwischenzeiten liegt Lara Gut vorn und das zieht sich bis ins Ziel durch, mehr als eine halbe Sekunde ist es da.
Weirather
 
Der erste Ausfall, Tina Weirather verfehlt ein Tor und scheidet aus.
Fischbacher
 
Ihre Landsfrau Andrea Fischbacher ist da etwas schneller unterwegs, aber auch sie kann Ilka Stuhec nicht verdrängen.
Görgl
 
Jetzt aber die Titelverteidigerin, entsprechend laut wird es im Zielbereich. Aber die Zeiten sprechen nicht für Elisabeth Görgl, 36 Hundertstel fehlen, damit werden wir heute eine neue Titelträgerin krönen.
Curtoni
 
Jetzt gehts aber weiter und zwar mit Elena Curtoni, die vor zwei Jahren Junioren-Weltmeisterin im Super G war und bei der "echten" WM dann sogar Sechste wurde. Hier ist es vorerst Platz Sieben.
 
 
Nun wird erst einmal ein Vorläufer auf die Strecke geschickt. Derweil hat sich das Wetter gebessert, der befürchtete Schneeregen ist ein wenig Sonnenschein gewichen.
 
 
Da nun der Rettungshubschrauber da ist, scheint es doch eine ernstere Verletzung zu sein.
 
Tatsächlich ist da ein Pistenmitarbeiter gestürzt und muss augenscheinlich behandelt werden. Das zieht das Ganze hier natürlich weiter in die Länge.
 
 
Das Rennen ist unterbrochen. Möglicherweise hat sich da ein Streckenposten verletzt. Das ist etwas unklar.
Gisin
 
Die erste Schweizerin nun mit Dominique Gisin, recht gute Zwischenzeiten, aber dann sind es doch knapp drei Zehntel zu wenig.
Ross
 
Mehr als zwei Sekunden fehlen Laurenne Ross am Ende, das langt bei weitem nicht.
Sejersted
 
Der Startintervall ist sehr verkürzt worden, man will das schnell durchbringen hier. Lotte Smiseth Sejersted ist dagegen weniger schnell unterwegs, sie ist vorerst Dritte.
Prefontaine
 
Marie-Pier Prefontaine aus Kanada kommt für eine vordere Platzierung nicht in Frage, das wird schnell klar. 2,6 Sekunden beträgt der Rückstand im Ziel.
Stuhec
Ilka Stuhec dagegen mit guten Zwischenzeiten und auch im Ziel liegt sie recht klar vorn.
Marchand-Arvier
 
Gleiches gilt für Marie Marchand-Arvier, da hat Nicole Schmidhofer eine gute Zeit vorgelegt.
Lindell-Vikarby
 
Die Schwedin Jessica Lindell-Vikarby folgt, sie kann da nicht mithalten, mehr als vier Zehntel fehlen.
Schmidhofer
Den Anfang macht Nicole Schmidhofer, die in Cortina überraschend Zweite wurde und sich so erst das WM-Ticket sicherte.
 
Exakt dreieinhalb Stunden nach dem ursprünglichen Starttermin geht es nun also tatsächlich los.
 
 
Fraglich wird aber sein, ob es dann wirklich für alle Fahrerinnen annähernd gleiche Bedingungen gibt, vor allem natürlich für die Favoritinnen. Es könnte also durchaus überraschende Ergebnisse geben.
 
 
Es sieht aber wohl wirklich danach aus, als ob wir heute doch noch ein WM-Rennen sehen. In fünf Minuten soll der erste Vorläufer auf die Piste gehen.
 
 
Einerseits machen sich nun oben die Vorläufer bereit, die Sicht wird besser. Andererseits hat es im Startbereich angefangen zu schneien. Es wird eng.
 
 
Und wieder ein Viertelstündchen weiter nach hinten verschoben, die neue Startzeit lautet 14:30 Uhr. Aber ob das wirklich noch etwas wird heute? Die Zweifel nehmen stetig zu.
 
 
Und weiter gehts, 14:15 Uhr wird angekündigt. Aber die Hoffnung schwindet natürlich, dass heute noch ein Rennen absolviert werden kann.
 
 
Diese Möglichkeit rückt näher, wir stehen jetzt bei 14:00 Uhr als neuem Starttermin.
 
 
So langsam muss man sich natürlich auch mal dem Gedanken widmen, dass das heute gar nichts mehr wird. Erst einmal aber wird uns 13:45 Uhr angeboten.
 
 
Bei der aktuell verkündeten Startzeit von 13:30 Uhr liegen wir mittlerweile zweieinhalb Stunden hinter dem ursprünglichen Termin.
 
 
Immer wieder ziehen Nebelschwaden durch, Teile der Strecke werden als nicht fahrbar klassifiziert, das sind natürlich keine regulären Bedingungen, die dann ja auch für alle gleich sein sollten. Neue Startzeit derweil: 13:15 Uhr.
 
 
Der Start ist erneut verschoben worden. Jetzt soll es um 13:00 Uhr los gehen.
 
 
Auch wenn es langweilig wird: Aktuell konzentrieren wir uns auf 12:45 Uhr.
 
 
Tja, ein langer Tag zeichnet sich ab, 12:30 Uhr lautet der nächste Starttermin.
 
 
Weiter gehts in Viertelstundenschritten: 12:15 Uhr!
 
 
Kommando zurück... Da schleicht sich eine neue Nebelbank heran und schon ist der Start wieder verschoben, 12:00 Uhr lautet die neue Hoffnung.
 
 
Aber jetzt ist diese Zeit auch noch einmal offiziell bestätigt worden, in etwa zehn Minuten startet diese WM auch auf der Piste.
 
 
Leider hat sich keine deutliche Verbesserung der Situation eingestellt, neuer Termin ist nun 11:45 Uhr.
 
 
Ein wenig müssen wir uns noch gedulden. Da Nebel über der Strecke hängt, wurde der Start zunächst auf 11:30 Uhr verschoben.
vor Beginn
 
Eine Woche vorher in St. Anton siegte Tina Maze und damit haben wir dann auch die bisher herausragende Fahrerin dieses Winters genannt. Im Super G gab es neben diesem Sieg noch jeweils einen zweiten, dritten und vierten Platz. Dazu kommen bei der Slowenin noch sechs weitere Saisonerfolge in Slalom, Riesenslalom und Kombination, was eine überaus deutliche Gesamt-Weltcupführung ergibt.
vor Beginn
 
Neben Vonn schafften in den vergangenen fünf Jahren nur zwei Läuferinnen mehr als einen Weltcup-Sieg im Super G - die Schweizerin Lara Gut und Victoria Rebensburg, die Ende Januar die Generalprobe in Cortina d'Ampezzo für sich entschied.
vor Beginn
 
Aber wird es für ganz vorne langen? Da ist, zieht man die jüngere Vergangenheit heran, natürlich erst einmal Lindsey Vonn zu nennen. Die US-Amerikanerin hat 18 der letzten 28 Super G-Weltcuprennen für sich entschieden. Auch in dieser Saison siegte sie in Lake Louise und St. Moritz, dazu ein vierter und ein siebter Platz in dieser Disziplin.
vor Beginn
 
Der DSV schickt heute Maria Höfl-Riesch, Victoria Rebensburg, Veronique Hronek und Lena Dürr ins Rennen. Die beiden Ersteren dürfen sich sicherlich Hoffnungen machen, ernsthaft ins Geschehen einzugreifen.
vor Beginn
 
59 Fahrerinnen nehmen die Strecke heute in Angriff, darunter im Vergleich zum Weltcup mehr Athletinnen, die im Normalfall keine Chance haben, im vorderen Bereich zu landen. Aber da jeder Verband nur maximal vier Starterinnen nominieren darf, bleibt ein wenig Platz im Feld. Lediglich Österreich hat fünf Damen dabei, da Elisabeth Görgl als Titelverteidigerin an den Start geht.
vor Beginn
 
Die Spiele sind also eröffnet seit gestern Abend, die Vorspiele zu Sochi 2014. Ein Jahr, bevor es am Schwarzen Meer um olympische Medaillen geht, steht die 42. Alpine Ski-WM in der Steiermark an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Schladming zum Super G der Damen.
Land
USA
4
0
1
Österreich
2
2
4
Frankreich
2
1
1
Slowenien
1
2
0
Deutschland
1
1
2
Norwegen
1
0
1
Italien
0
2
1
Schweden
0
1
1
Kroatien
0
1
0
Schweiz
0
1
0
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten
#

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!