bedeckt München 24°

Live-Ticker Ski Weltcup Sa, 08.03.2014 Weltcup Are, Slalom

Alle Rennen und Ergebnisse des Alpinen Ski-Weltcups live im Ticker auf Süddeutsche.de

Slalom der Damen
 
 
Name
Land
1. Lauf
Zeit Total
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Anna Fenninger
AUT
2:01.28
2
Eva-Maria Brem
AUT
2:01.53
0.25
3
Jessica Lindell-Vikarby
SWE
2:01.61
0.33
4
Nadia Fanchini
ITA
2:01.86
0.58
5
Lara Gut
SUI
2:01.89
0.61
6
Maria Pietilä-Holmner
SWE
2:01.90
0.62
7
Anemone Marmottan
FRA
2:01.91
0.63
8
Dominique Gisin
SUI
2:01.94
0.66
9
Federica Brignone
ITA
2:02.01
0.73
10
Viktoria Rebensburg
GER
2:02.04
0.76
11
Kathrin Zettel
AUT
2:02.12
0.84
12
Mikaela Shiffrin
USA
2:02.23
0.95
13
Frida Hansdotter
SWE
2:02.33
1.05
14
Manuela Mölgg
ITA
2:02.49
1.21
15
Marie-Michele Gagnon
CAN
2:02.60
1.32
 
Letzte Aktualisierung: 09:05:41
 
 
Das war es aus Are. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag. Bis bald!
 
 
Maria Höfl-Riesch beendet den Slalom nach zwei eher durchschnittlichen Läufen auf dem siebten Platz. Mit dieser Platzierung übernimmt sie aber wieder die Führung im Gesamtweltcup vor Anne Fenninger.
 
 
Mikaela Shiffrin bestätigt hier ihren Erfolg von Sotschi. Die Amerikanerin gewinnt hier vor einem schwedischen Trio mit Maria Pietilä-Holmner, Anna Swenn-Larsson und Frida Hansdotter.
Shiffrin
Mikaela Shiffrin macht das im zweiten Lauf ganz cool. SIe bringt ihren Vorsprung aus dem ersten Durchgang sehr kontrolliert runter und gewinnt mit sechs Zehntel Vorsprung diesen Slalom.
Hansdotter
 
Was macht die dritte Schwedin im Bunde? Frida Hansdotter bekommt ihren zweiten Lauf nicht ganz so gut runter und fällt hinter ihre Teamkolleginnen auf den dritten Platz zurück.
Pietilä-Holmner
 
Und die Schweden haben ja noch ein paar mehr Eisen im Feuer. Maria Pietilä-Holmner setzt sich vor ihrer Teamkollegin an die Spitze.
Gagnon
 
Das setzt Marie-Michele Gagnon auch gleich einmal unter Druck. Sie kommt aus der Spur und scheidet früh aus.
Swenn-Larsson
 
Jetzt wird es doch richtig laut im Zielbereich. Anna Swenn-Larsson geht volles Risiko und wird mit einer Traumzeit und der Führung belohnt.
Höfl-Riesch
 
Eine zufriedene Maria Höfl-Riesch sieht ganz sicher anders aus. Nur mit Mühe kann sie sich ein Lächeln für die Kamera abringen. Sie findet nicht die Ideallinie und fällt auf den dritten Platz zurück.
Noens
 
Nastasia Noens kann hingegen mal wieder sportlich glänzen. Sie rettet 14 Hundertstel ihres Vorsprungs über den Zielstrich.
Schild
 
Auch Marlies Schild ereilt dieses Schicksal. Das ist schon der fünfte Ausfall im Finale.
Loeseth
 
Sarka Strachova wird sich durch ihren starken zweiten Lauf in die Top Ten verbessern. Nina Loseth hingegen wird ihren Namen dort nicht finden, denn sie scheidet auf halber Strecke aus.
Wikström
 
Der Jubel am Rande ist zwar riesig, aber das trägt Emelie Wikström auch nicht schneller ins Ziel. Sie fällt sogar auf den siebten Platz zurück.
Zettel
 
Nach Bernadette Schild beißt sich auch Kathrin Zeller an der Bestzeit der Tschechin die Zähne aus. Das Duo ist nun Zweite und Dritte.
Strachova
 
Wir nähern uns langsam in besten Zehn des ersten Durchgangs. Für sie gibt Sarka Strachova nun die neue Bestzeit vor.
Holdener
 
Wendy Holdener hingegen hat den Zielhang schon im Visier. Nützt hier aber auch nichts, denn sie verfehlt ein Stangenpaar und ist auch draußen.
Eklund
 
Nathalie Ecklund fädelt weit oben falsch ein und scheidet früh aus.
Hosp
 
Nun ist die Zeit von Poutiainen doch ein erstes Mal geschlagen. Nicole Hosp bleibt drei Hundertstel vor der Finnin, hat aber im zweiten Lauf fast eine Sekunde eingebüßt.
Wiesler
 
Maren Wiesler kommt mit den schwierigen Verhältnissen überhaupt nicht zurecht. Nach etlichen Wacklern fällt sie auf den letzten Platz zurück.
Daum
 
Alexandra Daum kommt nur führend aus dem Mittelteil, verliert dann aber in Richtung Ziel noch über eine Sekunde. Poutiainen hat sich mit ihrem Teufelsritt nun schon unter die besten 20 verbessert.
Baud
 
Adeline Baud rutscht weg und scheidet als erste Starterin in diesem Finallauf aus. Die Rennjury verzichtet hier auf jegliche TV-Pausen, will das Rennen möglichst schnell durchbringen.
Stiegler
 
Resi Stiegler jubelt im Ziel über ihren Lauf. Auch bei der Amerikanerin reicht es zwar nicht zur Bestzeit. Sie liegt aber zumindest einmal in der Nähe von Poutiainen.
Wirth
 
Schnee und Wind nehmen zu. Auch Barbara Wirth kann die Zeit der Finnin nicht annähend gefährden, ist aber zumindest erst einmal Zweite.
Dürr
 
Auch Lena Dürr kann da nicht mithalten. Sie war nach dem ersten Lauf zeitgleich mit Geiger, kann im zweiten Lauf so zumindest die Teamkollegin hinter sich halten.
Geiger
 
An Christina Geiger ist sie zumindest schon einmal vorbei. Die Deutsche liegt mehr als eine Sekunde zurück.
Poutiainen
 
Tanja Poutiainen trotzt den schwierigen Bedingungen. Sie haut einen blitzsauberen Lauf raus und ist 2,52 Sekunden schneller. Das wird ihr in der Endabrechnung viele Plätze bringen.
Brem
Eva Maria Brem eröffnet den Finallauf. Der Schneefall wird wieder stärker. Die Österreicherin gibt eine Zeit von 1:57.30 vor.
2. Lauf
 
Die Vorläuferinnen haben die Strecke schon gestestet, gleich kann der zweite Durchgang beginnen. Christina Geiger, Lena Dürr, Barbara Wirth und Maren Wiesler haben neben Maria Höfl-Riesch den Sprung in das Finale geschafft.
 
 
Wir machen hier kurz Pause, melden uns um 13:30 Uhr zum zweiten Lauf zurück.
 
 
Maria Höfl-Riesch liefert heute ein sehr solides Rennen ab, ist nach dem ersten Durchgang Sechste. Bringt sie auch den zweiten Lauf so ins Ziel, hat sie zumindest die Weltcupführung wieder in der Tasche.
 
 
So wird Mikaela Shiffrin mit großen Vorsprung in den zweiten Lauf gehen. Der Vorsprung mit 66 Hundertstel auf frida Hansdotter ist ordentlich, bei den sehr schwierigen Bedingungen aber keine Garantie.
Azzola
 
Michela Azzolla kratzt mit der Startnummer 35 zumindest mal wieder an den Top 20, verfehlt sie am Ende aber knapp. Die restlichen Starteinnen werden sich kaum noch in eine gute Ausgangslage für den zweiten Lauf bringen.
Säfvenberg
 
Im moment häufen sich die Stürze und Fehler. Auch Charlotta Säfvenberg bringt ihrren Lauf nicht runter, sondern scheidet aus.
Feierabend
 
Nun liegt der gesamte Hang im Schitten, das macht die Bedingungen auch nicht unbedingt besser. auch denise Feierabend ist im Ziel fast drei Sekunden langsamer als die Bestzeit.
Wirth
 
Barbara Wirth kämpft oben zwar noch mit den Stängen. Aber auch ihre Leistung ist weit jenseits der Weltspitze. Die Zeit von Teamkollegin Geiger wird gerade einmal um minimale fünf Hundertstel unterboten.
Geiger
 
Bei Christina Geiger sieht der Lauf schon oben sehr unrund aus, sie sammelt schon oben weit über eine Sekunde Rückstand. Das summiert sich im Ziel zu einer Zeit, die nur knapp über der von Tanja Poutiainen liegt.
Poutiainen
 
Ganz anders ergeht es da Tanja Poutiainen. Der Rückstand von 3.45 Sekunden ist ja schon fast ein halber Hang.
Wikström
 
Emelie Wikström kann den zeitlichen Rückstand zur Führenden immerhin mal wieder unter zwei Sekunden halten. Das bringt die Schwedin dann gleich einmal in die Top Ten.
Hosp
 
Auch Nicole Hosp kann sich auf der schwerer werdenden Strecke nicht um eine Top-Zeit bewerben. Sie landet noch hinter ihrer Teamkollegin.
Zettel
 
Nach Bronze in Sotschi geht es für Katrin Zettel heute nicht um die ganz vorderen Plätze. Sie verpasst im ersten Durchgang einen Platz unter den besten Zehn.
Loeseth
 
die Zeit von Shiffrin wird hier im ersten Durchgang wohl nicht mehr angegriffen werden. Nina Loeseth hat 1,5 Sekunden Rückstand.
Swenn-Larsson
 
Anna Swenn-Larsson zeigt hier, dass sie wohl eine der Athletinnen für die kommenden Jahre ist. Die junge Schwedin verdrängt Höfl-Riesch vom fünften Platz.
Kirchgasser
 
Michaela Kirchgasser patzt auch im dritten Slalom in Folge und fädelt ein. Auch in Are bleibt damit am Ende kein Ergebnis in den Weltcuprängen.
Schild
 
Das Rennen ist eine echte Windlotterie. Bernadette Schild hat kein Glück, fällt auf den letzten Platz.
Gagnon
 
Der Wind ist wieder etwas abgeflaut, davon profitieren im Moment die Starterinnen. Marie-Michele Gagnon kommt mit der viertbesten Zeit über den Zielstrich.
Pietilä-Holmner
 
Maria Pietilä-Holmner findet einen engen Kurs, schiebt sich im Ziel an die dritte Stelle vor Höfl-Riesch.
Maze
 
Die Zeit der Deutschen ist im Moment wohl der Maßstab. Auch Tina Maze bleibt dahinter zurück.
Höfl-Riesch
 
Auch Maria Höfl-Riesch sind keine optimalen Bedingungen vergönnt. Sie kämpft, kann aber im Ziel nur die Zeit der vor ihr gestarteten Schild schlagen.
Schild
 
Marlies Schild scheint mit dem Wind zu kämpfen. wirkliche Fehler sind nicht zu sehen, trotzdem ist der Rückstand im Ziel riesig.
Shiffrin
 
Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin ist gleich einmal eine halbe Sekunden schneller, die zeit stoppt knapp unter 53 Sekunden.
Hansdotter
Frida Hansdotter eröffnet den Slalom der Damen. Mal sehen, was ihre Zeit von 53.65 am Ende wert ist.
vor Beginn
 
Es hat in der Nacht in Are noch einmal ordentlich geschneit. Da waren die Helfer den ganzen morgen beschäftigt, eine gute Strecke hinzubekommen. Hinzu kommt heute noch ein stetiger Wind.
vor Beginn
 
Höfl-Riesch hat seit Olympia über 200 Weltcuppunkte eingebüßt. Was ihr aber mehr Sorgen macht, ist die derzeit schwache Form. Sie hofft, heute an den guten zweiten Durchgang von gestern anzuknüpfen.
vor Beginn
 
Anne Fenninger ist nach ihrem Sieg gestern an die Spitze der Weltcupwertung gestürmt. Doch die Österreicherin fährt seit drei Jahren keinen Slalom mehr, da werden die sieben Punkte Vorsprung nicht reichen, um diesen Platz an der Sonne auch zu verteidigen.
vor Beginn
 
Trotz eines starken zweiten Durchgang hat Maria Höfl-Riesch gestern den Riesenslalom nur als Zehnte beendet und damit auf der Schlussgeraden der Saison ihre Führung im Gesamtweltcup eingebüßt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Are zum Slalom der Damen.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten