Live-Ticker Ski Weltcup So, 09.03.2014 Weltcup Kranjska Gora, Slalom

Alle Rennen und Ergebnisse des Alpinen Ski-Weltcups live im Ticker auf Süddeutsche.de

Slalom der Herren
 
 
Name
Land
1. Lauf
Zeit Total
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Marcel Hirscher
AUT
2:07.74
2
Felix Neureuther
GER
2:08.50
0.76
3
Mario Matt
AUT
2:08.82
1.08
4
Stefano Gross
ITA
2:09.64
1.90
5
Markus Larsson
SWE
2:09.96
2.22
6
Axel Bäck
SWE
2:10.02
2.28
7
Manfred Mölgg
ITA
2:10.20
2.46
8
Patrick Thaler
ITA
2:10.23
2.49
9
Alexis Pinturault
FRA
2:10.51
2.77
10
Ivica Kostelic
CRO
2:10.64
2.90
11
Henrik Kristoffersen
NOR
2:10.68
2.94
12
Ted Ligety
USA
2:10.89
3.15
13
Jean-Baptiste Grange
FRA
2:11.09
3.35
14
Steve Missillier
FRA
2:11.24
3.50
15
Manuel Feller
AUT
2:11.57
3.83
 
Letzte Aktualisierung: 05:30:33
Ende
 
Matt ist bereits disqualifiziert. Aber was zählt: Svindal und Hirscher im Gesamtweltcup praktisch gleichauf, Hirscher und Neureuther im Slalomweltcup. Das wird kommende Woche ein unglaublich dramatisches Weltcupfinale in Lenzerheide! Für heute bedanke ich mich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Sonntag.
Fazit
 
Matt wird vermutlich noch disqualifiziert werden, aber das interessiert weder ihn noch die beiden Deutschen, die im Ziel über Platz 1 und 2 jubeln. Mit ihnen auf de Podium steht der Norweger Kristoffersen.
Matt
 
Doppelführung für den DSV, aber Matt hat das letzte Wort. Fünf Hundertstel Vorsprung sind nicht und die sind auch schon oben weg. Das kann er nicht mehr aufholen, aber reicht es für Dopfer? Nein, ein weiterer Patzer im Zielhang ruiniert die Zeit endgültig, Er fällt ins Ziel, den Rücken voraus und da ist die 10 auf der Anzeigentafel auch egal.
Neureuther
Neureuther gegen Dopfer, das schauen wir uns tiefenentspannt an. Und das Duell geht an Neureuther, er baut seinen Vorsprung von 0,43 auf 0,59 aus und legt damit Mario Matt gewaltig vor.
Kristoffersen
 
Wir sind bei den Top 3 aus Lauf 1. Kristoffersen hat aber nur 0,18 Vorsprung auf Dopfer, Fehler darf er sich keinen erlauben. Und das tut er auch nicht, aber Dopfer war einfach brillant unterwegs. Und damit hat der Deutsche endlich das Podium, auf das er schon die gesamte Saison hinarbeitet, Kristoffersen wird zwei Zehntel hinter ihm Zweiter.
Hargin
 
Der Spezialist für verpatzte zweite Durchgänge muss da jetzt erst einmal eine Antwort finden. Unter Druck steht er als Vierter diesmal nicht, aber an die Dopfer-Fahrt kommt er ganz klar nicht heran. Wie so oft fällt er deutlich zurück, bis auf Rang 5 geht es heute.
Dopfer
 
Fritz Dopfer kann jetzt voll angreifen, Ausfall oder Podium, diese Devise wäre verständlich. Und die Chance auf das Podest lebt, denn ihm geht ein fehlerfreier Lauf aus, der ihm einen Vorsprung von 0,27 und Platz 1 bringt.
Hirscher
 
Und jetzt liest Aksel Lund Svindal im heimischen Norwegen ganz besonders genau bei uns im Ticker mit. Was macht sein Rivale um den Gesamtweltcup? Der verpasst die Führung und zwar um 0,09 Sekunden. Da könnte Rang 1 vor Lenzerheide bei Svindal bleiben, wenn jetzt keiner mehr auslässt.
Thaler
 
Bester des italienischen Teams wird heute Patrick Thaler, denn er übernimmt jetzt die Führung von Grange.
Larsson
 
Der Schwede patzt schon oben und ärgert sich im Ziel über Rang 3.
 
 
Da war noch keine Fahrt dabei, die sich für einen Podiumsplatz anbieten würde, aber acht Läufer stehen ja noch oben.
Grange
 
Keine optimale Fahrt von Grange, aber da er schon acht Zehntel mit auf die Reise nahm, reicht es. Denkbar knapp aber, 14 Hundertstel geben den Ausschlag zu seinen Gunsten.
Gross
 
Ergeht es seinem Teamkollegen besser? Etwas, aber für Pinturault reicht es nicht. Dafür schreibt er auch die 1:47,13 von Bäck und Mölgg an. Kurios.
Razzoli
 
Ab jetzt wird die Sache richtig interessant! Jetzt eine Laufbestzeit und dann ist noch so einiges drin. Der Italiener verliert allerdings eine ganze Sekunde auf den Franzosen und fällt auf Rang 5 zurück.
Khoroshilov
 
Der Russe kann die Leistung aus Lauf 1 nicht wiederholen, aber er wird Vierter und sammelt somit reichlich Punkte.
Mölgg
 
Auch Manni Mölgg kann Pinturault nicht schlagen, er ist zeitgleich mit Bäck jetzt Zweiter.
Raich
 
Und auch Benni Raich kommt nicht ins Ziel, nach einem kuriosen Fahrfehler. Da hat er wohl nicht genau genug besichtigt.
Aerni
 
Jetzt haben alle Weltcuppunkte fix, denn Luca Aerni markiert den ersten Ausfall.
Ligety
 
Da wird wohl Ted Ligety nicht ganz mithalten können. So ist es, der Riesenslalomspezialist reiht sich als 4. ein.
Pinturault
 
So früh muss der Franzose schon ran. Im zweiten Lauf klappt es dann deutlich besser, er übernimmt die Führung mit 0,35 Vorsprung auf Bäck.
Kasper
 
Nolan Kaspar verliert von oben bis unten Zeit und fällt bis auf Rang 12 zurück.
Bäck
 
Führungswechsel! Mit der viertbesten Laufzeit verdrängt Axel Bäck den Kanadier aus der Leadersbox.
Pranger
 
Mit Manfred Pranger kann jetzt erstmals einer Janyk Paroli bieten. Das reicht aber für Rang 2 vor Landsmann Feller.
Yuasa
 
Beide Japaner im Finale, aber auch im geschlagenen Feld. Yuasa fehlt sogar eine Hundertstel auf Kostelic, er nimmt dem Kroaten somit die Rote Laterne ab.
Haugen
 
Janyk überholt da diverse Läufer, auch Haugen hat da keine Chance, nur Kostelic war noch langsamer als er.
Solevaag
 
Für den Norweger ist ein Fehler im Flachstück tödlich. Er wird aber wenigstens noch Vierter, da er dann im Zielhang nichts mehr verliert.
Kostelic
 
Der Kroate hat hier im Vorjahr gewonnen, heute sieht es ganz anders aus. Er rutscht sogar ans Ende des Klassements zurück.
Lahdenperä
 
Platz 3 für den Schweden.
Zenhäusern
 
Für den Schweizer wird es gar die Rote Laterne, da muss jetzt mindestens einer ausfallen, sonst bleibt er punktelos.
Sasaki
 
Auch der Japaner findet im Zielhang nicht die optimale Linie, das ist dann gar nur Platz 5.
Lizeroux
 
Der patzt aber und fällt auf Rang 3 zurück.
Janyk
 
Mit all seiner Routine hält der Kanadier die beiden in Schacht. Aber jetzt kommt schon Lizeroux.
Brandenburg
 
Brandenburg war im ersten Lauf zeitgleich mit Feller und bleibt jetzt 0,24 hinter dem Österreicher.
Feller
Und das macht er erfolgreich, seine Laufzeit beträgt 1:47,75.
vor Beginn
 
Eröffnen wird das Spektakel gleich der junge Österreicher Manuel Feller. Er gibt sozusagen den Testpiloten für Hirscher und Matt.
vor Beginn
 
Für den Sieg kommen aus meiner Sicht aber nur Matt, Neureuther und Kristoffersen in Frage. Und angesichts eines überschaubaren Rückstands von 0,56 Sekunden dürfen wir auch Marcel Hirscher nicht abschreiben, der zeigte oft genug einen überragenden zweiten Lauf.
vor Beginn
 
Wir sind zurück auf der Podkoren und 11 Fahrer liegen innerhalb von nur einer Sekunde. Selbst Razzoli darf hier noch vom Podium träumen.
 
 
Um 12:30 Uhr beginnt das Finale, bis dahin verabschiede ich mich kurz.
 
Nun ist der 73. und letzte Läufer im Ziel und dieser erste Durchgang beendet.
 
 
Die Zeiten werden immer schlechter, die 55,60 von Brandenburg und Feller werden wohl reichen, dementsprechend hätten wir 31 Läufer im Finale.
Holzmann
 
Auch Sebastian Holzmann hat hier nur einen Kurzauftritt. Er hat auch schon oben gigantischen Rückstand und fabriziert dann den nächsten Ausfall.
Schmid
 
Philipp Schmid ist da schon bei der ersten Zwischenzeit weit weg und dann scheidet er ganz aus.
Zenhäusern
 
Das war eine sehr gute Fahrt vom Schweizer Roman Zenhäuser. Er bucht sein Finalticket mit Rang 26.
 
 
Es nahen noch zwei junge Deutsche mit sehr hohen Nummern, die nehmen wir natürlich noch mit.
Deville
 
Cristian Deville verpasst diese Vorgabe überraschend deutlich. Er hat ja schon Rennen gewonnen.
 
 
Für das Finale braucht man aktuell die 55,60 der zeitgleichen Brandenburg und Feller. Das ist ein Rückstand von 2,71 Sekunden.
Lizeroux
 
Die Top 30 sollten für den Franzosen eigentlich kein Problem sein. Naja, als 27. ist das doch deutlich enger als erwartet.
Hörl
 
Keine Chance für den Österreicher, der schon oben deutlich verliert.
Sasaki
 
Akira Sasaki muss zittern, denn er wird nur 26.
Yule
 
Daniel Yule rutscht weg und wird dann von der Piste regelrecht abgeworfen.
Kasper
 
Nolan Kasper macht das deutlich besser als die Läufer zuvor. Speziell im Zielhang gibt er ordentlich Gas und wird so noch 18.
Janyk
 
Nur marginal schneller ist der Kanadier bei seinem vorletzten Weltcuprennen.
Brandenburg
 
Auch der US-Amerikaner muss da mit Rang 25 zittern. Auch für ihn läuft diese Saison alles andere als wie gewünscht.
Vogel
 
Mit den Nummer 31 bis 40 sehen wir noch einige vielversprechende Läufer. Markus Vogel gehört da nicht unbedingt dazu, zu wenig zeigte der Schweizer in dieser Saison. Und das setzt sich heute fort, erhat keine Chance auf Durchgang 2.
Feller
 
Die Top 30 beschließt ein weiterer Österreicher, Manuel Feller. Er muss allerdings mit 55,60 um den zweiten Lauf zittern, denn sein Fehler war noch gravierender als der von Pranger.
Pranger
 
Wie immer hochmotiviert ist Manfred Pranger. Passabler Lauf mit einem kleinen Steher, das reicht für Rang 19.
Zampa
 
Adam Zampa hat einen schweren Schnitzer drin und der war ausgerechnet vor dem Flachstück. So leuchtet im Ziel nur die 22 auf.
Haugen
 
Über zwei Sekunden Rückstand kassiert der Norweger, aber für den zweiten Durchgang sollte das reichen.
Razzoli
 
Giuliano Razzoli mal wieder mit einem sehr passablen ersten Durchgang. 53,88, das ist Platz 11. Das gilt es jetzt im Finale nachher zu bestätigen.
Bäck
 
Etwas besser macht es Axel Bäck als 17.
Solevaag
 
Der junge Norweger kann heute keine weitere Talentprobe abliefern, als 18. liegt er schon über zwei Sekunden zurück.
Valencic
 
Jetzt wird es laut, denn der Lokalmatador bugsiert sich aus dem Starthäuschen. Aber nur kurz, denn er fädelt schon vor der ersten Zwischenzeit ein.
Aerni
 
Das Schweizer Slalomteam hat sich etwas gefangen und Luca Aerni als erster Eidgenosse schafft einen guten 14. Platz.
Khoroshilov
 
Der Russe Khoroshilov kann einen feinen Schwung setzen und genau das Gefühl braucht man hier. Tolles Finish und Platz 11, er knackt die Mölgg-Zeit!
Chodounsky
 
Jetzt zwei sehr interessante Läufer. David Chodounsky kommt selten fehlerfrei durch, wenn doch, dann ist er aber sehr schnell. Der Kurs gefällt ihm aber nicht, er findet keinen Rhythmus und fädelt dann im Flachstück sogar noch ein.
Yuasa
 
Als Zielzeit für die Gruppe der Läufer zwischen Nummer 16 bis 30 würde ich jetzt die 53,95 von Mölgg auf Platz 11 ausrufen. Dem Japaner fehlt da aber über eine Sekunde.
Missillier
 
Steve Missillier patzt da gewaltig im Zielhang, da wird er wohl den zweiten Durchgang versäumen.
Ligety
 
Für den Riesenslalomspezialisten ist nicht mehr als Platz 13 drin. Keine grobe Fehler, aber halt einfach nicht das Tempo der Weltbesten.
Herbst
 
Erst ein Steher und dann ein paar Tore später der Torfehler, das ist weiterhin nicht die Saison des Reinfried Herbst.
Larsson
 
Es gibt viele hervorragende Slalomläufer bei den Herren und Magnus Larsson ist einer von ihnen. Nur 0,05 Sekunden hinter Grange reiht er sich als 8. ein. Da hat er auch noch fast unverstellten Blick auf das Podium.
Grange
 
Viel besser ist Grange unterwegs, nur 57 Hundertstel verliert er auf Matt, das ist jetzt sicherlich die Marke, an der sich der Rest orientieren muss.
Pinturault
 
Jetzt noch die beiden Franzosen, dann sollten wir ein erstes Fazit ziehen können. Aber Pinturault brauchen wir heute nicht beachten, der steht einmal fast und holt sich somit ein Defizit von 1,5 Sekunden.
Gross
 
Noch besser macht es aber Stefano Gross, der als Achter auch noch Tuchfühlung zu Hirscher hat. Das wird ein gewaltiger zweiter Durchgang, das steht schon mal fest.
Mölgg
 
Jetzt die beiden starken Südtiroler, dann Pinturault! Manni Mölgg kassiert gut eine Sekunde auf Matt, das ist noch in Ordnung.
Kostelic
 
Von oben bis unten findet der Kroate einmal mehr in dierser Saison keinen Rhythmus und die anderen sind so gut gefahren, dass der Rückstand dementsprechend groß wird.
Raich
 
Gestern durfte Benni Raich erstmals in dieser Saison so richtig jubeln, klappt das heute auch im Slalom? Bis zur zweiten Zwischenzeit ja, dann rutscht er einmal weg und das kostet gleich gewaltig.
Dopfer
 
Ein extrem hochklassiges Rennen, wir haben bisher sechs annähernd perfekte Läufe gesehen. Und der Mann mit den neongelben Gamaschen reiht sich da nahtlos ein. Mittendrin im Kampf um die Podestplätze mit 53,37 Sekunden, das ist das Fazit zu seinem Lauf.
Neureuther
 
Jetzt der Angriff der beiden Deutschen. Dieser Kurs sollte ihm liegen, man kann voll angreifen. Und das tut er auch und wie. Nur fünf Hundertstel fehlen auf die Matt-Zeit im Ziel, da fährt er nachher definitiv um den Sieg mit.
Hargin
 
Der Schwede ist ein Spezialist für erste Durchgänge. Und mit 53,31 ist er auch wieder gut dabei, aber das muss er halt dann im zweiten Lauf bestätigen.
Kristoffersen
 
Keine der Weltbesten lässt hier irgendetwas anbrennen. Henrik Kristoffersen reiht sich drei Zehntel hinter Matt auf Rang 2 ein.
Thaler
 
Auch der Südtiroler ist gut unterwegs, aber mit Matt kann er nicht mithalten. Auf Hirscher hingegen fehlen ihm nur zwei Hundertstel.
Matt
Sensationell! Mario Matt nimmt da Hirscher über eine halbe Sekunde ab und dessen Lauf sah fast perfekt aus. Ich bin gespannt, was die Konkurrenz da den beiden Österreichern entgegenzusetzen hat.
Hirscher
Auf gehts! Hirscher kommt problemlos durch und legt eine 53,45 vor.
vor Beginn
 
Hirscher eröffnet auch das Rennen, direkt nach ihm folgt auch gleich Mario Matt, die Triumphator von Sotschi.
vor Beginn
 
Apropos Neureuther, der geht heute mit Nummer 6 ins Rennen, Dopfer folgt direkt hinter ihm. Gesteckt wurde der Kurs vom österreichischen Trainer, der natürlich viele Rhythmuswechsel hat, so wie es Hirscher liebt.
vor Beginn
 
Auch im Slalomweltcup ist die Sache noch nicht entschieden. Hirscher hat vor dem vorletzten Rennen 420 Punkte, Neureuther und Kristoffersen beide 370.
vor Beginn
 
Für Marcel Hirscher ist das die Chance, sich vor dem Saisonfinale in Lenzerheide die Führung im Gesamtweltcup zurückzuholen. 41 Punkte hat der Norweger Vorsprung, aber Svindal tritt im Slalom natürlich nicht an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Kranjska Gora zum Slalom der Herren.
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten
Bundesliga Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Interaktiver Spielervergleich aller Bundesliga-Spieler

Vergleichen Sie alle Spieler der 18 Bundesliga-Teams miteinander. mehr...

Bundesliga Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Mannschaftsvergleich der Fußball Bundesliga

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Bundesliga-Vergleich. mehr...

Champions League Statistik 2012/13 Mannschaftsvergleich in der Champions League

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Champions League Vergleich. mehr...

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!