bedeckt München 14°

Live-Ticker Ski Weltcup : Sa, 14.03.2015 Weltcup Kranjska Gora, Riesenslalom

Alle Rennen und Ergebnisse des Alpinen Ski-Weltcups live im Ticker auf Süddeutsche.de

Riesenslalom der Herren
 
 
Name
Land
1. Lauf
Zeit Total
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Marcel Hirscher
AUT
1:33.53
2
Giuliano Razzoli
ITA
1:34.36
0.83
3
Alexander Khoroshilov
RUS
1:34.62
1.09
4
Alexis Pinturault
FRA
1:34.64
1.11
5
Andre Myhrer
SWE
1:34.70
1.17
6
Stefano Gross
ITA
1:34.72
1.19
7
Henrik Kristoffersen
NOR
1:34.92
1.39
8
Sebastian-Foss Solevaag
NOR
1:34.93
1.40
9
Jean-Baptiste Grange
FRA
1:35.11
1.58
10
Fritz Dopfer
GER
1:35.42
1.89
11
Markus Larsson
SWE
1:35.55
2.02
12
Felix Neureuther
GER
1:35.62
2.09
13
Calle Lindh
SWE
1:35.92
2.39
14
Reinfried Herbst
AUT
1:36.09
2.56
15
Victor Muffat-Jeandet
FRA
1:36.39
2.86
 
Letzte Aktualisierung: 06:44:30
Ende
 
Für Felix Neureuther hat es nach einem starken ersten Durchgang am Ende nur zum 5. Platz gereicht. Morgen geht es für den Deutschen dann so richtig um die Wurst. Im Kampf um den Slalom-Weltcup kann er für die Vorentscheidung sorgen. Den Slalom können Sie natürlich morgen live bei uns im Ticker verfolgen, um 9:30 Uhr geht es los mit dem ersten Durchgang. Bis dahin wünsche ich Ihnen noch einen schönen Tag. Servus!
Fazit
 
Das Podium komplettiert Thomas Fanara und rundet somit das starke Ergebnis der Franzosen ab.
Fazit
 
Aber auch für Marcel Hirscher gibt es allen Grund zur Freude. Der Österreicher sichert sich durch den 2. Platz vorzeitig die Krone im Riesenslalom-Weltcup - Glückwunsch.
Fazit
 
Deutlicher Sieg am Ende von Alexis Pinturault, der nach einem starken ersten Durchgang auch im Finale nichts anbrennen hat lassen und sich nun über seinen zweiten Saisonsieg freuen darf.
Pinturault
...und den baut er sogar noch aus. Eine bärenstarke Fahrt vom Franzosen - 68 Hundertstel liegt er im Ziel vor Hirscher. Glückwunsch an Alexis Pinturault!
Pinturault
 
Alexis Pinturault oder Marcel Hirscher? Die Entscheidung fällt jetzt, sechs Zehntel bringt der Franzose an Vorsprung mit...
Neureuther
 
Beim Deutschen fehlt einfach das letzte Risiko und das wird heute bestraft. 1,3 Sekunden fehlen im Ziel - nur Rang 4. Schade!
Neureuther
 
Wer aber holt sich den Tagessieg? Felix Neureuther ist unterwegs und verliert gleich oben eine halbe Sekunde auf Hirscher.
Hirscher
...und er rettet seinen Vorsprung ins Ziel. 25 Hundertstel liegt er vor Fanara. Bockstark!!! Damit geht der Riesenslalom-Weltcup an ihn - Glückwunsch!
Hirscher
 
Was macht der Favorit? Starker Auftakt von Hirscher, der oben nochmal zwei Zehntel findet. Der Österreicher fährt mal wieder am Limit...
Fanara
...und es reicht locker für ihn! Fast eine Sekunde liegt er im Ziel vorne, das ist eine echte Ansage vom Franzosen.
Fanara
 
Noch zwei Franzosen stehen oben, Thomas Fanara ist einer davon. Was für ein riskanter Auftakt von ihm! Vier Zehntel macht er auf Ligety gut und greift nach der Führung...
Nani
 
...im mittleren Teil aber hat Ligety scheinbar eine starke Linie gefunden. Dort büßt der Italiener seine Führung ein und fällt am Ende sogar auf den 3. Platz zurück.
Nani
 
Kann Roberto Nani antworten? Der Italiener legt bärenstark los und baut seine Führung aus...
Ligety
Ted Ligety bringt schon fast eine Sekunde an Vorsprung mit und dieser Vorsprung reicht, immerhin 13 Hundertstel bringt er ins Ziel und geht in Führung.
Muffat-Jeandet
 
...heute gelingt das nicht! Auch er bekommt im unteren Steilhang einiges an Zeit mit und fällt zurück.
Muffat-Jeandet
 
Fällt die Bestzeit jetzt? Schon einige Male in dieser Saison hat Victor Muffat-Jeandet im zweiten Durchgang richtig zugelegt...
Schörghofer
 
Starker Auftakt vom Österreicher, der seinen Vorsprung zunächst ausbaut. Ein Fehler im Mittelteil kostet ihn ein wenig Zeit, unten kann er nicht mehr zulegen und so reicht es nur zum 3. Platz - das ärgert ihn natürlich.
Schörghofer
 
Die Entscheidung rückt näher: Philipp Schörghofer ist der erste der verbliebenen acht Fahrer. Kann er den führenden Norweger attackieren?
Sandell
 
Dicker Patzer auch von Marcus Sandell schon nach wenigen Toren und auch das wird bestraft. Kristoffersen bleibt nach wie vor in Front, auch Marcus Sandell kann ihn nicht gefährden, der Finne mit über einer Sekunde Rückstand.
Luitz
 
Zunächst macht er seine Sache richtig stark, eingangs des unteren Abschnitts aber folgt der Patzer und so büßt er eine Menge Zeit ein. Über 1,5 Sekunden zurück, nur Rang 9 vorerst.
Luitz
 
Weiter geht's mit Stefan Luitz, geht er mutiger zu Werke als zuvor Fritz Dopfer?
Jitloff
 
Tim Jitloff macht es auch nicht besser, er liegt schon zur zweiten Zeitnahme über eine Sekunde zurück. Dann überdreht er, fädelt ein und scheidet aus.
Dopfer
 
Wie schon im ersten Durchgang findet der Deutsche überhaupt keine Linie, letztlich agiert er etwas zu mutlos und das wird bestraft. Bis auf den 17. Platz wird er durchgereicht.
Dopfer
 
Jetzt aber zählt's für die Deutschen. Fritz Dopfer geht an den Start, er bringt 44 Hundertstel mit.
Simoncelli
 
Saubere Fahrt von Davide Simoncelli, der gut loslegt und nur ein wenig von seinem Vorsprung einbüßt. Unten verliert er seine Linie aber etwas und so muss er sich erstmal mit dem 3. Platz begnügen.
Faivre
 
Auch Mathieu Faivre bringt ein Polster von vier Zehnteln mit, auch für ihn reicht es aber nicht zur Führung.
Jansrud
 
Vier Zehntel bringt er aus dem ersten Lauf mit, die aber sind schon schnell dahin. Teilweise eine zu direkte Linie, nur Rang 11 im Ziel. Viele Punkte wird er damit nicht holen.
Jansrud
 
Nun wird's spannend in Sachen Gesamtweltcup, Kjetil Jansrud macht sich auf die Reise, wie viele Punkte kann der Norweger einsammeln?
Olsson
 
Langsam zeigt sich, was die Zeit von Kristoffersen wert ist, auch Matts Olsson hat nicht den Hauch einer Chance und bleibt 2,25 Sekunden zurück.
Eisath
 
Und auch Florian Eisath muss sich der Zeit des Norwegers geschlagen geben. Nur der 4. Rang derzeit.
Haugen
 
Leif Kristian Haugens Vorsprung ist schon nach zwei Zwischenzeiten dahin, auf seinen Landsmann fehlen ihm im Ziel rund eineinhalb Sekunden.
Caviezel
 
Landsmann Janka hat vor allem im unteren Teil eine starke Linie gefunden, was macht nun Gino Caviezel? Der Schweizer hält sich achtbar, am Ende fehlen ihm nur vier Zehntel auf die Führung.
Ford
 
Mit einer hohen Startnummer und einer mutigen Fahrt ist Tommy Ford noch in diesen Finaldurchgang gekommen. Nun aber muss er doch Federn lassen. Über 1,8 Sekunden fehlen ihm auf die Bestzeit.
Borsotti
 
Kann Giovanni Borsotti noch einen draufsetzen? Zunächst sieht es danach aus, am Ende fehlen dem Italiener aber dann doch acht Zehntel - Rang 2 im Moment.
Kristoffersen
Vier Zehntel bringt Henrik Kristoffersen aus dem ersten Lauf an Vorsprung mit und der Norweger legt zu. Vor dem Schlussteil sind es schon neun Zehntel und im Ziel satte 1,2 Sekunden. Bockstarke Fahrt!
Blardone
 
Und auch Massimiliano Blardone kommt nicht unbeschadet ins Ziel. Den Italiener hebt es gewaltig aus, um ein Haar kommt er zu Fall. Die Fahrt setzt er dennoch fort, allerdings hat er einen Rückstand von über sieben Sekunden.
Mayer
 
Ziemlich aggressiver Beginn von Matthias Mayer, einige Male staubt es gewaltig auf. Im unteren Teil übertreibt es der Österreicher, lehnt sich zu weit nach innen und rutscht über den Innenski weg - der Klassiker. Schade für Mayer!
Torsti
 
Mit einer hohen Startnummer hat sich Samu Torsti noch für den zweiten Lauf qualifiziert. Auch der Finne ist oben schneller als Janka, aber auch er verliert unten. Rang 2 im Moment für Torsti.
Myhrer
 
Was macht Andre Myhrer? Der Schwede beginnt gut und baut seine Führung leicht aus, meistert er den unteren Teil? Nein, sieben Zehntel fehlen ihm bei der Zieleinfahrt.
Zubcic
 
Als nächster Starter ist Filip Zubcic an der Reihe und auch der Kroate büßt im unteren Teil der Piste seinen Vorsprung ein, im Moment nur der 2. Platz für Zubcic.
Kryzl
 
Krystof Kryzl bringt ein Hundertstel aus dem ersten Lauf an Vorsprung mit. Diesen weiß er zunächst auszubauen. Unten aber ist Janka eine richtig starke Linie gelungen und so bleibt Krystof Kryzl hinter dem Schweizer zurück.
Janka
Weiter geht's mit Carlo Janka, der Schweizer kann die Zeit Missilliers deutlich unterbieten, vor allem im unteren Teil holt er eine Menge raus und setzt sich mit über einer Sekunde Vorsprung an die Spitze.
Missillier
Sauberer Lauf vom Franzosen, einzig im mittleren Teil hebt es ihn einmal leicht aus, ansonsten aber vermeidet er die ganz großen Fehler und setzt im Ziel eine Richtzeit.
Missillier
Und los geht's. Steve Missillier macht sich auf den Weg.
vor Beginn
 
Steve Missillier hat den Sprung in den finalen Durchgang gerade noch geschafft, er wird diesen nun eröffnen. Schauen wir mal, was die Piste noch hergibt.
vor Beginn
 
Ähnlich enttäuschend ist der erste Durchgang auch für Fritz Dopfer gelaufen, er ist einer von drei Deutschen im zweiten Durchgang und liegt im Moment auf Rang 12. Kurz nach ihm startet Stefan Luitz in den zweiten Durchgang, mit einem starken Lauf und einer hohen Startnummer rangierte er sich auf dem 10. Platz ein.
vor Beginn
 
Die kleine Kristallkugel dürfte dem 26-Jährigen ohnehin nicht mehr zu nehmen sein, schwer vorstellbar, dass Ted Ligety das Blatt noch wenden kann. Der US-Amerikaner liegt nach einem enttäuschenden ersten Durchlauf auf dem 6. Platz und hat bereits eineinhalb Sekunden Rückstand.
vor Beginn
 
Zeitgleich hinter dem Franzosen lauern Felix Neureuther und Marcel Hirscher. Während der Deutsche um den ersten Sieg im Riesentorlauf in dieser Saison kämpft, geht es für den Österreicher vor allem um wertvolle Punkte im Gesamtweltcup.
vor Beginn
 
Weiter geht’s mit dem zweiten Lauf im Riesenslalom von Kransjka Gora - und der verspricht Spannung. Sechs Zehntel Vorsprung nimmt Alexis Pinturault mit in den Final-Durchgang, ein komfortables Polster ist das nun wirklich nicht.
Verabschiedung
 
Das also war der erste Teil aus Kranjska Gora, ab 12:30 Uhr folgt die Entscheidung - Spannung dürfte garantiert sein. Rechtzeitig zum Start melden wir uns zurück, bis dahin. Servus.
Fazit
 
Nicht ganz zufrieden dürfte hingegen Fritz Dopfer sein, der schon über zwei Sekunden Rückstand hat und den Traum vom Podest wohl schon nach dem ersten Lauf begraben muss. Positiv aus deutscher Sicht war hingegen die Fahrt von Stefan Luitz, er liegt im Moment auf dem 10. Rang.
Fazit
 
Zeitgleich mit Hirscher belegt Felix Neureuther den 2. Platz. Der Deutsche zeigte eine kluge Fahrt und wird im zweiten Durchgang sicherlich noch eine Schippe draufpacken.
Fazit
 
Der Franzose nutzte die Startnummer eins und geht als Führender in den Finaldurchgang. Und das, obwohl ihm gleich zu Beginn ein dicker Bock unterlief.
Fazit
 
Die nächste Machtdemonstration von Marcel Hirscher ist zunächst also ausgeblieben. Der Österreicher kam mit der Piste nicht optimal zurecht und handelte sich einen Rückstand von 61 Hundertstel auf den führenden Alexis Pinturault ein.
Popov
Der Bulgare Albert Popov beendet den ersten Durchgang, auch im bleibt der Einzug in den finalen Lauf verwehrt. In diesen rettet sich Steve Missillier mit einem Rückstand von fast drei Sekunden.
Casse
 
Mattia Casse ist der zweite Durchgang an einem guten Tag in jedem Fall zuzutrauen. Heute aber scheint kein guter Tag für den Italiener zu sein, nur der 44. Rang für ihn.
Schwaiger
 
Nun muss Steve Missillier um die Finalteilnahme bangen. Der Franzose liegt noch auf dem 30. Platz und mit Dominik Schwaiger kann ihn nun der nächste Deutsche nicht verdrängen. Schon früh scheidet Schwaiger aus. Schade!
Kryzl
 
Aber jetzt! Krystof Kryzl setzt sich auf den 28. Platz und verdrängt den Schweizer aus den besten 30. Für Murisier ist der Arbeitstag beendet.
Lindh
 
Auf dem 30. Platz, der gerade noch um zweiten Durchgang reichen würde, liegt derzeit übrigens Justin Murisier. Auch Calle Lindh kann ihn nicht verdrängen, der Schwede handelt sich über 5,5 Sekunden Rückstand ein.
Torsti
 
Guter Auftritt von Samu Torsti, der Finne landet auf dem 25. Platz, ihn dürften wir wohl auch im zweiten Durchgang wiedersehen.
A. Schmid
 
Für den nächsten Deutschen, Alexander Schmid, hingegen endet die Fahrt bereits nach wenigen Toren. Der Deutsche scheidet leider aus.
Ford
 
Starke Fahrt auch von Tommy Ford, der mit nur 2,3 Sekunden Rückstand über die Ziellinie fährt und damit auf dem 20. Platz liegt.
Mayer
 
Bei Matthias Mayer sieht das schon mal gut aus, der Österreicher landet vorerst auf dem 23. Platz.
Zwischenfazit
 
Für die noch folgenden Fahrer geht es nun in erster Linie darum, in den Finallauf einzuziehen. Wer schafft den Sprung unter die Top-30?
Zwischenfazit
 
Die besten 30 Fahrer sind nun also unten und wir können uns schon jetzt auf einen spannenden zweiten Durchgang einrichten, in dem Marcel Hirscher sicherlich nochmal alles versuchen wird.
Blardone
 
Als nächster Fahrer geht Massimiliano Blardone an den Start. Macht er es besser als sein Landsmann? Durchaus! Er bringt seine Fahrt ins Ziel und landet erstmal auf dem 22. Rang, zumindest für den zweiten Durchgang dürfte das reichen.
Mölgg
 
Weiter geht's mit zwei Italienern. Den Anfang macht Manfred Mölgg, der oben gut mithält. Dann aber wird er böse ausgehoben, verdreht und knallt voll auf die Hüfte. Das tut schon beim Zusehen richtig weh. Immerhin: Allzu viel scheint ihm nicht passiert zu sein, denn schon nach kurzer Zeit kann er sich aufrichten.
Zubcic
 
Auch bei Filip Zubcic dürfte es richtig eng werden mit dem finalen Lauf. Platz 23 im Moment, das wird eng für den Kroaten.
Myhrer
 
Besser sieht es da schon bei Andre Myhrer aus. Der Schwede kämpft um jeden Zentimeter. Zwar kommt er ins Ziel, aber auch er bekommt ordentlich Zeit mit. Nur der 22. Platz, ob das für den zweiten Durchgang reicht?
Cook
 
Völlig verkorkster Auftakt auch von Dustin Cook. Schon nach der ersten Zwischenzeit fehlen dem Kanadier 1,19 Sekunden. Unten fehlt dann nicht nur die Geschwindigkeit sondern auch die Linie - am Ende scheidet er sogar aus.
Borsotti
 
Mutiger Beginn von Giovanni Borsotti - fast etwas zu mutig. Schon oben ist er dem Ausscheiden nahe. Immerhin rettet sich der Italiener ins Ziel, schnell aber war er nicht. Über 2,4 Sekunden fehlen ihm auf die Spitze.
Missillier
 
Steve Missillier könnten diese eisigen Verhältnisse zugute kommen, tun sie aber nicht! Der Franzose wird mit fast drei Sekunden Rückstand abgestraft.
Nösig
 
Weiter geht's mit Christoph Nösig, der sich schon zu früh zu viel Rückstand erlaubt. Mit 3,5 Sekunden Rückstand verfehlt der Österreicher eine gute Platzierung und muss nun sogar um den zweiten Durchgang bangen.
Zwischenfazit
 
Die besten Athleten sind nun also unten und an der Führung für Alexis Pinturault wird sich nichts mehr ändern. Der Franzose nutzte seine Startnummer und setzte trotz eines dicken Patzers im oberen Teil ein Duftmarke. Dahinter liegen Hirscher und Neureuther gleichauf.
Caviezel
 
Janka hat seinen Lauf ziemlich in den Sand gesetzt, was macht der nächste Schweizer? Gino Caviezel erlaubt sich im mittleren Teil einen dicken Bock und der kostet ihm eine gute Platzierung. Nur Rang 19 für ihn, immerhin liegt er vor Janka.
Simoncelli
 
Und auch Davide Simoncelli kann mit einer relativ hohen Startnummer noch einiges rausholen. Mit knapp über zwei Sekunden Rückstand belegt er den 13. Rang.
Luitz
 
Der nächste Deutsche ist unterwegs. Stefan Luitz zeigt eine mutige Fahrt und belohnt sich mit dem vorübergehenden 10. Platz. Gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang für ihn.
Faivre
 
Kann Mathieu Faivre das starke Bild, das die Franzosen bislang gezeigt haben, untermauern? Nicht ganz. Auch er bekommt über zwei Sekunden mit, eine Top-10-Platzierung ist aber noch drin.
Schörghofer
 
Auch Philipp Schörghofer kann oben noch mithalten und hält den Rückstand noch im Rahmen. Saubere Linie auch unten und das wird belohnt: Der Österreicher liegt im Moment auf dem 8. Platz.
Eisath
 
Mit Florian Eisath geht nun der zweite Italiener an den Start, wirklich schnell ist er dabei aber nicht. 2,2 Sekunden hinten und nur der 13. Platz im Moment.
Jansrud
 
Allzu viele Punkte dürfte es für den Norweger heute nicht geben, im Ziel fehlen ihm über zwei Sekunden und das bedeutet Rang 11.
Jansrud
 
Kjetil Jansruds Stärken liegen bekanntlich eher in den Speed-Disziplinen, heute will er wichtige Punkte für den Gesamtweltcup sammeln.
Janka
 
Mit Carlo Janka greifen auch die Schweizer ins Rennen ein. Dicker Bock von ihm gleich nach dem steilen und eisigen Start, im Mittelteil fehlt doch einiges an Speed - nur der 14. Platz im Ziel.
Sandell
 
Ziemlich verkorkster Start in dieses Rennen von Marcus Sandell, der schon nach dem Steilhang einen großen Rückstand hat. Seine unruhige Fahrt setzt sich bis ins Ziel fort, mit dem 8. Platz kann er noch Schadensbegrenzung betreiben.
Muffat-Jeandet
 
Sein Landsmann hat die beste Linie gefunden, was gelingt nun Victor Muffat-Jeandet? Auch er kann oben mithalten, um dann über neun Zehntel zu verlieren. Mit über 1,5 Sekunden Rückstand setzt er sich an den 7. Platz und verdrängt damit Dopfer auf Rang 8.
Kristoffersen
 
Das gleiche Bild auch bei Henrik Kristoffersen. Der Norweger fährt nicht die schnellste Linie und wird weit nach hinten durchgereicht. Mit fast zweieinhalb Sekunden Rückstand belegt er vorerst den letzten Platz.
Jitloff
 
Auch Tim Jitloff ist oben noch gut mit dabei, wenngleich man auch berücksichtigen sollte, das Pinturault dort einen dicken Patzer hatte. Bei der zweiten Zwischenzeit hat Jitloff doch einiges an Rückstand, im Ziel sind es über zwei Sekunden.
Nani
 
...kleiner Wackler im Übergang und das kostet Zeit. Nach einem starken Beginn wird er noch auf den 5. Platz durchgereicht. Dennoch hat auch er noch gute Chancen fürs Podium.
Nani
 
An einem guten Tag kann man Roberto Nani einiges zutrauen. Ist heute ein solcher Tag? Das sieht doch gut aus, oben liegt er über zwei Zehntel vorne...
Olsson
 
Was machen die Schweden heute? Als erster Vertreter der Skandinavier geht Matts Olsson an den Start. Oben sieht das nicht optimal aus, da fehlt der nötige Mut. Im Ziel reicht es nur zum 7. Platz, auch er bekommt über zwei Sekunden mit.
Haugen
 
Weiter geht's mit Leif Kristian Haugen. Auch er löst den steilen Beginn etwas vorsichtig und auch bei ihm schlägt sich das in der Zeit nieder. Im Ziel fehlen dem Norweger über 2,2 Sekunden.
Neureuther
 
Und Felix Neureuther legt richtig stark los, oben leuchtet die Zeit grün auf. Taktisch ist das eine richtig gute Linie, aber auch er lässt etwas Zeit liegen. Sechs Zehntel fehlen ihm, zeitgleich mit Marcel Hirscher liegt er auf dem 2. Platz. Gute Ausgangsposition!
Neureuther
 
Macht es Felix Neureuther besser? Die zweite deutsche Hoffnung ist jetzt unterwegs.
Dopfer
 
Auch er startet ziemlich verhalten und das spiegelt sich auch in seiner Zeit wider. Im Ziel liegt auch er weit zurück, 2,03 Sekunden fehlen ihm. Das ist zu viel!
Dopfer
 
Aber nun! Aus deutscher Sicht geht es jetzt um die Wurst, Fritz Dopfer legt vor. Kann er die Bestzeit attackieren? Auf geht's, Fritz!
Raich
 
Nichts! Denn schon nach drei Toren ist die Fahrt für den Österreicher vorbei. Schade!
Raich
 
In Garmisch-Partenkirchen meldete sich Benjamin Raich mit dem 3. Platz eindrucksvoll in der Weltspitze zurück, was gelingt ihm heute?
Ligety
 
Aber auch er kommt überhaupt nicht gut rein und liegt schon nach zwei Zwischenzeiten mit über acht Zehnteln zurück. Im Ziel sind es satte 1,49 Sekunden, die ihm fehlen.
Ligety
 
Weiter geht's mit Ted Ligety. Der US-Amerikaner muss nun voll auf Attacke fahren, will er in der Riesenslalom-Wertung noch eine Chance haben.
Fanara
 
Dann aber folgt der Fehler im Übergang und der kostet viel Zeit, im Ziel fehlen dem Franzosen über acht Zehntel.
Fanara
 
Wesentlich besser macht es Thomas Fanara, der schon bei der ersten Zwischenzeit 26 Hundertstel vorne liegt.
Hirscher
 
Ziemlich verhaltener Auftakt vom Österreicher, der schon bei der dritten Zwischenzeit eine halbe Sekunde hinten liegt. Im Ziel fehlen ihm sogar sechs Zehntel. Das ist durchaus eine Überraschung, denn Pinturault hat hier bei Weitem keinen Traumlauf in den Schnee gezaubert.
Hirscher
 
Denn nun geht Marcel Hirscher an den Start, was zeigt der Österreicher heute?
Pinturault
Wilder Beginn vom Franzosen, der schon bei den ersten beiden Toren, extrem weit von seiner Linie abkommt. Im Ziel setzt er mit 1:09.48 Minuten eine erste Richtzeit, gleich wissen wir, was diese wert ist.
Pinturault
Und los geht's. Der vorletzte Riesenslalom der Saison hat begonnen, Alexis Pinturault ist unterwegs.
vor Beginn
 
Letztgenannter wird den Wettbewerb in wenigen Sekunden eröffnen, direkt nach dem Franzosen geht dann schon Marcel Hirscher auf die Piste. Fritz Dopfer und Felix Neureuther greifen als sechster respektive siebter Starter in den Wettbewerb ein.
vor Beginn
 
Stichwort Konkurrenz: Neben den beiden Deutschen, Felix Neureuther und Fritz Dopfer, sollte man in jedem Fall auch Ted Ligety auf dem Zettel haben. Und auch die Franzosen um Thomas Fanara und Alexis Pinturault werden ein Wörtchen um das Podium mitreden wollen.
vor Beginn
 
Man darf gespannt sein, ob die Konkurrenz ihrem Namen heute gerecht wird und den Wettkampf zumindest ein wenig spannend gestalten kann.
vor Beginn
 
In zwei sensationellen Läufen fuhr Hirscher in Garmisch-Partenkirchen die Konkurrenz in Grund und Boden und lag am Ende über drei Sekunden vor dem Zweitplatzierten, Felix Neureuther.
vor Beginn
 
Nach Jansruds Sieg am vergangenen Sonntag ist der Vorsprung Hirschers wieder auf 54 Punkte geschmolzen, entsprechend ist der gebürtige Salzburger heute gefordert, nachzuziehen. Ein Leichtes für ihn - könnte man zumindest beim Blick auf den jüngsten Riesentorlauf meinen.
vor Beginn
 
Satte 188 Punkte liegt der Österreicher vor seinem ersten Verfolger, Ted Ligety. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, damit der US-Amerikaner Hirscher noch gefährlich werden kann. Aber auch in Sachen Gesamtweltcup kann der 26-Jährige an diesem Wochenende schon eine Vorentscheidung herbeiführen.
vor Beginn
 
Nach seinem phänomenalen Sieg vor zwei Wochen in Garmisch-Partenkirchen kann sich Marcel Hirscher beim vorletzten Riesenslalom schon vorzeitig die Krone in der Disziplinen-Wertung aufsetzen und die kleine Kristallkugel holen.
vor Beginn
 
In der kommenden Woche geht es für den alpinen Skizirkus zum Saisonfinale nach Meribel, davor aber stehen für die Herren noch zwei Rennen auf dem Programm. In Kranjska Gora sind die Technik-Spezialisten gefragt und für einen Athleten könnte das Wochenende in Slowenien zum Triumphzug werden.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Kranjska Gora zum Riesenslalom der Herren.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten