Weltcup - Kranjska Gora (Slowenien)
Abgebrochen
Samstag, 14. März 2020
Riesenslalom der Herren
Noch keine Daten vorhanden
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
ENDE
Sicherlich ein ärgerliches und unbefriedigendes Ende, die Absage von Cortina war schon ein schwerer Schlag, aber dass nun nicht einmal eine ordentliche Entscheidung in Kranjska Gora möglich ist, das ist angesichts der superknappen Ausgangslage wirklich mehr als bitter. Neue Saison, neues Glück, wie gewohnt geht es am letzten Oktoberwochenende am Söldener Gletscher wieder los. Bleiben Sie gesund und genießen Sie den Sommer.
Nationencup
Und auch das ist neu, der ÖSV gewinnt nicht den Nationencup. 1989/90 lagen die Schweizer vorne, Swiss-Ski darf also nach 30 Jahren in 2020 wieder jubeln. War vor allem den Herren zu verdanken ist, denn die waren stärker als Norwegen und Frankreich, Österreich rangiert hingegen nur auf Rang 4. Bei den Damen liegt Italien vor Österreich und der Schweiz. Insgesamt also die Schweiz vor Österreich und Italien, der verletzungsgeplagte DSV beendet die Spielzeit auf Rang 7.
Große Kugel
Somit bleibt Pinturault nach einer prima Saison nur die eher bedeutungslose Kugel für die Kombi, welche er ja auch schon zu Hirscher-Zeiten quasi abonniert hatte. Den Gesamtweltcup holt sich erstmals Norwegens Aleksander Aamodt Kilde (1202 Punkte) vor Pinturault (1148) und Kristoffersen (1041). Große Namen wie Kjetil Andre Aamodt, Lasse Kjus und Aksel Lund Svindal haben einen Nachfolger gefunden, erstmals seit zehn Jahren holt wieder ein Fahrer den großen Kristall, der keine Slaloms bestreitet.
Slalom
Kristoffersen (552 Punkte) hingegen bekommt gleich noch eine Kugel im Sonderangebot, denn auch der Slalom morgen findet ja nicht statt. Clement Noel (550) wäre wohl der Favorit gewesen, der Schweizer Daniel Yule (495) kann mit Rang 3 hingegen wohl gut leben, seine Chancen waren doch sehr theoretischer Natur.
Riesentorlauf
Damit geht die Kugel in dieser Disziplinenwertung an Henrik Kristoffersen (394 Punkte), dafür reichte dem Norweger ein einziger Sieg. Dreimal gewann Alexis Pinturault (388) einen Riesenslalom, letztlich fehlen dem Franzosen aber magere sechs Pünktchen. Große Hoffnungen auf die kleine Kugel machte sich auch die derzeit in Bestform agierenden Filip Zubcic (368) und Zan Kranjec (364), beiden schmerzt die Absage des Heimspiels in Kranjska Gora natürlich genauso wie Pinturault.
Absage
Aufgrund der Verbreitung des Coronavirus wurde die Weltcup-Veranstaltung in Slowenien abgesagt.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Kranjska Gora zum Riesenslalom der Herren.
Neue Ereignisse