bedecktMünchen 15°

Live-Ticker Ski Weltcup So, 22.03.2015 Weltcup Meribel, Slalom

Alle Rennen und Ergebnisse des Alpinen Ski-Weltcups live im Ticker auf Süddeutsche.de

Slalom der Herren
 
 
Name
Land
1. Lauf
Zeit Total
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Marcel Hirscher
AUT
1:33.53
2
Giuliano Razzoli
ITA
1:34.36
0.83
3
Alexander Khoroshilov
RUS
1:34.62
1.09
4
Alexis Pinturault
FRA
1:34.64
1.11
5
Andre Myhrer
SWE
1:34.70
1.17
6
Stefano Gross
ITA
1:34.72
1.19
7
Henrik Kristoffersen
NOR
1:34.92
1.39
8
Sebastian-Foss Solevaag
NOR
1:34.93
1.40
9
Jean-Baptiste Grange
FRA
1:35.11
1.58
10
Fritz Dopfer
GER
1:35.42
1.89
11
Markus Larsson
SWE
1:35.55
2.02
12
Felix Neureuther
GER
1:35.62
2.09
13
Calle Lindh
SWE
1:35.92
2.39
14
Reinfried Herbst
AUT
1:36.09
2.56
15
Victor Muffat-Jeandet
FRA
1:36.39
2.86
 
Letzte Aktualisierung: 00:08:27
Ende
 
Für die Herren ist die Saison damit beendet und Marcel Hirscher hat eine große und zwei kleine Kristallkugeln. Neben dem Österreicher zeigte auch Kjetil Jansrud überragende Leistungen, der mit dem Gewinn der Abfahrts- und Super-G-Wertung der eindeutige Speedkönig ist. Und jetzt klären wir die allerletzte Frage, wer gewinnt den Gesamtweltcup bei den Damen, Fenninger oder Maze? Und das könnte tatsächlich noch spannender werden als dieses Fernduell zwischen Neureuther oder Hirscher. Viel Spaß auch damit!
Fazit
 
Felix Neueuther hat die kleine Kristallkugel im ersten Lauf verloren, der zweite gelang dann ganz ordentlich, aber der notwendige vierte Platz blieb in weiter Ferne. Für Fritz Dopfer steht immerhin ein Top-10-Ergebnis zu Buche, aber das Podium zieren neben Marcel Hirscher die Herren Razzoli und Khoroshilov.
Gross
Dann gilt es nur mehr die Frage zu klären, wer sich den Tagessieg holt. Die hat sich eigentlich schon nach den ersten Toren geklärt, für Gross geht es jetzt schon nur mehr darum, das Podium zu retten. Auch das gelingt nicht, er wird nur Sechster vor Kristoffersen.
Kristoffersen
 
Hält Henrik Kristoffersen die Spannung hoch? Nein, schon ein Fehler oben, damit wird wer weit zurückfallen. Mit einem guten Finish rettet er noch Platz 6, aber damit ist die Entscheidung gefallen.
Hirscher
Und jetzt fällt die Vorentscheidung. Hirscher attackiert voll, er muss in Führung gehen. Und das ist ein furioses Rennen, fast eine Sekunde nimmt er auf Razzoli mit in den Zielhang. Und auch hier passiert nichts mehr, 1:33,53 sind eine Marke, die ganz stark nach der nächsten Kristallkugel riecht.
Khoroshilov
 
Sein Trainer hat diesen Lauf ausgeflaggt. Aber Alexander Khoroshilov kann diesen kleinen Vorteil nicht nutzen, er fällt hinter Razzoli zurück. Und somit hat niemand von hinten Hirscher wirklich Druck gemacht.
Razzoli
 
Guiliano Razzoli gelingt da auch kein Traumlauf, aber ist das unter diesen Bedingungen überhaupt noch möglich. Er bringt immerhin noch 28 Hundertstel von seinem Vorsprung ins Ziel und behält seinen Rang.
Dopfer
 
Kann Fritz Dopfer seinem Teamkollegen Schützenhilfe leisten und Hirscher angreifen? Nein, er fällt zurück und landet als Fünfter nur zwei Ränge vor Neureuther.
Hargin
 
Toller Lauf von Mattias Hargin. Bis zu seinem Ausfall im Steilhang, da ist er einmal zu spät dran und dann wirft ihn die Piste regelrecht ab.
Myhrer
 
Andre Myhrer fällt hinter Pinturault zurück. Nur um 0,06 Sekunden, die hat er in den letzten Schwüngen verloren.
 
 
Mittlerweile ist die Top 10 für Neureuther schon recht weit weg, also wird es wohl darauf hinauslaufen, dass Hirscher ein erster oder zweiter Platz reicht.
Pinturault
 
Ein wilder Ritt von Alexis Pinturault! Nicht ohne Fehler, aber richtig schnell. Mit der zweitbesten Laufzeit darf sich nun er in die Leaders Lounge begeben.
Solevaag
 
Führungswechsel! Der Norweger Solevaag knackt die Vorgabe von Grange und hat damit ein Top-10-Ergebnis zum Abschluss der Saison sicher.
Larsson
 
Auch der dritte Schwede am Stück kann die Führung nicht erobern. Aber diesmal sind die Hundertstel gegen Neureuther, Larsson ist sieben davon schneller.
Lindh
 
Calle Lindh muss warten, da eine Torstange verankert werden muss. Jetzt darf er endlich los, aber auch er fällt zügig hinter Grange zurück. Auch hinter Neureuther? Ja, es wird nur der dritte Rang.
Bäck
 
Hirscher muss gewinnen oder Zweiter werden. Außer jetzt fallen noch etliche hinter Neureuther zurück. Axel Bäck tut ihm diesen Gefallen und wird Fünfter.
Neureuther
 
Und jetzt Felix Neureuther, die Zwei muss aufleuchten, aber nach einem verhaltenen Start greift er jetzt voll an und will die Führung. Aber das geht sich deutlich nicht aus, unten verliert er noch einmal und es ist dieser 2. Platz.
Grange
 
Auch Jean-Baptiste Grange lässt diesmal nichts anbrennen. Laufbestzeit! Und mit 1:35,11 eine Ansage an Neureuther und die, die noch kommen.
Herbst
 
Und die Führung wechselt schon wieder, Reinfried Herbst ist noch einmal drei Zehntel schneller als der Franzose.
Muffat-Jeandet
 
Denn diese Läufer können jetzt Neureuther noch den Platz in den Punkten streitig machen. Und Victor Muffat-Jeandet legt hierfür eine sehr starke Zeit vor.
Byggmark
 
Mit einem starken Finish holt sich Jens Byggmark die Führung. Und wir nähern uns der Crunchtime.
Chodounsky
 
David Chodounsky wird heute punktelos bleiben, denn er scheidet im Mittelteil aus.
Thaler
 
Die Führung wechselt von Tirol nach Südtirol, Patrick Thaler ist 0,64 Sekunden schneller als Raich.
Raich
 
Und damit muss uns Benni Raich die erste Richtzeit vorlegen. Mit einem Toplauf sind die Top 15 noch erreichbar. 1:37,62 sind zu schlagen.
Ligety
 
Ted Ligety verzichtet auf diesen Durchgang.
Lizeroux
Statistiker notieren die Endzeit des Franzosen von 1:50,33. Alle anderen ärgern sich, dass er sinnloserweise mit seinem 16-Sekunden-Rückstand die Piste beschädigt hat.
vor Beginn
 
Die Spannung steigt, denn gleich wird Julien Lizeroux diesen letzten Durchgang der Saison 2014/2015 eröffnen. Den Franzosen können wir ignorieren, mit Nummer 10 ist Felix Neureuther dran. Um seine Chancen am Leben zu halten, sollte er möglichst klar in Führung gehen oder zumindest Zweiter werden, damit er Weltcuppunkte sicher hat.
 
 
Wie man es dreht und wendet, es wird hochspannend werden. Um 11:30 Uhr fällt die Entscheidung, jetzt sind erst einmal die Damen mit ihrem Riesenslalom und dem nicht minder hochdramatischen Duell zwischen Maze und Fenninger dran. Viel Spaß auch damit.
Zwischenfazit
 
Felix Neureuther ist zur Halbzeit 14., da ist noch längst nicht alles verloren. Gewinnt Hirscher noch, müsste er allerdings bis auf Rang 4 vorfahren. Wird Hirscher Zweiter, reicht Platz 10, wird Hirscher Dritter, dann muss Neureuther nur 15. werden und in die Punkte kommen.
Ligety
Der US-Amerikaner beschließt diesen Lauf mit einer Fahrt auf Platz 22. Das bedeutet Startnummer 2 im Finale, bzw. sogar die Eins, wenn Lizeroux noch disqualifiziert wird.
Herbst
 
Auch Reinfried Herbst kommt durch und das mit Rang 16.
Chodounsky
 
Schwache Fahrt von David Chodounsky, aber immerhin kann er in mehreren brenzligen Situationen einen Ausfall vermeiden.
Lahdenperä
 
Anton Lahdenperä überrascht und mit einer guten ersten Zwischenzeit, kurz vor dem Ziel geht ihm dann leider die Piste aus, nachdem er schon etliche Tore zuvor immer zu spät dran war.
Raich
 
Weiter eine dicke Nebelsuppe im oberen Teil, hier verliert Benni Raich eine glatte Sekunde. Dann wird es hell, aber eine Aufholjagd gelingt ihm nicht.
Lindh
 
Calle Lindh kommt zwar gut durch, die Zeit von 48,25 reicht aktuell für Rang 12.
Strasser
 
Gut ist Linus Strasser unterwegs, da wären sogar die Top 10 drin gewesen. Dann aber ein Torfehler im Zielhang.
Byggmark
 
Selbiges gilt für Jens Byggmark, aber jetzt ist die Piste wirklich schon ziemlich im Eimer.
Thaler
 
Und so eine gute Startnummer wird Neureuther nachher gar nicht haben, denn auch Patrick Thaler reiht sich hinter ihm ein.
Bäck
 
Etwas besser schlägt sich Axel Bäck als Zwölfter, aber das wird im Finaldurchgang eine höchst spannende Sache.
Muffat-Jeandet
 
Victor Muffat-Jeandet bleibt deutlich hinter Neureuther.
Pinturault
 
Ganz schlechte Sicht oben für Alexis Pinturault, da hat er keine Chance. Aber mit einem tollen Finish holt er sich sogar noch Rang 9.
Larsson
 
Markus Larsson bleibt mit 48,10 noch in Reichweite für Neureuther.
Yule
 
Der Schweizer Daniel Yule fädelt ein.
Solevaag
 
Sebastian-Foss Solevaag fährt mit 47,93 auf Rang 9. Das sind schon Zeiten, die für Neureuther kaum aufholbar sind.
Lizeroux
 
Eine kleine Lachnummer von Julien Lizeroux. Er fällt beim Start über die Ski und scheitert somit gleich beim ersten Tor. Dann steigt er sinnloserweise zurück und kommt mit 16 Sekunden Rückstand ins Ziel.
Razzoli
 
Guter Lauf vom Italiener, mit 0,50 Rückstand kann er noch angreifen.
Grange
 
Jean-Baptiste Grange bleibt jetzt sogar hinter Neureuther, da wiederum steigert die Chancen des Deutschen, noch in die Top 15 zu fahren. Und nur die bekommen Punkte.
Myhrer
 
Was Neureuther gut tun würde, das wären ein paar weitere Fahrer, die Hirscher im Finaldurchgang noch das Podium streitig machen könnten. Andre Myhrer gehört da nicht dazu, mit neun Zehnteln ist er weit weg von der Musik.
Neureuther
 
Jetzt muss Felix Neureuther eine Antwort finden. Starker Beginn, starker Mittelteil, dann der Fehler im Zielhang. Und der kostet fast zwei Sekunden. Das erschwert die Ausgangslage gewaltig.
Gross
 
Stefano Gross im Mittelteil absolut am Limit, aber es geht sich aus und das ist extrem schnell. Sogar noch schneller als Kristoffersen, aber nur um eine Hundertstel.
Khoroshilov
 
Auch Schladming-Sieger Alexander Khoroshilov hält gut mit. Nur vier Zehntel fehlen ihm im Ziel, aber das zeigt auch, dass die Piste hält.
Kristoffersen
 
Henrik Kristoffersen ist in absoluter Galaform, ihm dürfen wir zutrauen, die Hirscher-Zeit anzugreifen. Und das gelingt ihm auch, eine formidable Fahrt, die sogar noch sieben Hundertstel schneller ist als die des Österreichers.
Dopfer
 
Auch Fritz Dopfer findet gleich den Rhythmus, Hirscher kann er nicht gefährden, aber er bleibt vor Hargin.
Hirscher
 
Und schon muss Hirscher Neureuther vorlegen. Und das macht er in beeindruckender Manier, im Mittelteil fährt er Hargin davon und mit 46,86 ist die Führung sehr deutlich.
Hargin
Wetterumschwung in Meribel. Statt Sonnenschein nun nasskalter Nebel. Mattias Hargin lässt sich davon nicht beeindrucken und nutzt die jungfräuliche Piste für eine Zeit von 47,61.
vor Beginn
 
Insgesamt sind 26 Fahrer am Start, Junioren-Weltmeister ist zwar Henrik Kristoffersen höchstpersönlich, aber Ted Ligety darf aufgrund der 500-Punkte-Regel auch mitfahren. Kjetil Jansrud dürfte das natürlich auch, aber er verzichtet, da er Hirscher die große Kristallkugel nicht mehr streitig machen kann und im Slalom eigentlich chancenlos ist.
vor Beginn
 
Pech hatte Neureuther schon gestern bei der Startnummernauslosung, denn mit der Sieben hat er die schlechteste Nummer in der ersten Gruppe gezogen. Mattias Hargin hingegen darf das Rennen eröffnen und hinter ihm werden auch noch Hirscher und Dopfer nahezu ideale Pistenverhältnisse vorfinden.
vor Beginn
 
Denn hinter den beiden Rivalen streiten noch etliche Fahrer um den dritten Rang in der Gesamtwertung. Aktuell liegen Kristoffersen, Dopfer und Khorosholov praktisch gleichauf, aber auch Stefano Gross und Mattias Hargin haben noch Außenseiterchancen.
von Beginn
 
55 Punkte Vorsprung von Felix Neureuther liest sich gut, aber es bedeutet, dass der Deutsche im Falle eines Hirscher-Sieges zumindest Vierter werden muss und die Konkurrenz ist groß.
vor Beginn
 
Der Vorhang schließt sich in Sachen Ski-Alpin-Weltcup 2014/2015, aber eine Sache ist noch offen. Wer gewinnt die kleine Kristallkugel im Slalom, Neureuther oder Hirscher?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Meribel zum Slalom der Herren.
Copyright © 2015 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!