Skispringen Live-Ticker Skispringen Oslo, Gro�schanze, Einzel

Skispringen Oslo, Gro�schanze, Einzel: Alle Weltcup-Springen und Ergebnisse live im Ticker auf Süddeutsche.de.

Einzel-Springen Großschanze
 
Rang
Name
Land
1. Sprung
2. Sprung
Punkte
 
Name
Nation
Punkte
1
Peter Prevc
SLO
283.7
2
Severin Freund
GER
280.8
3
Anders Bardal
NOR
278.5
4
Kamil Stoch
POL
278.4
5
Noriaki Kasai
JPN
267.8
6
Andreas Kofler
AUT
262.9
7
Andreas Stjernen
NOR
261.1
8
Gregor Schlierenzauer
AUT
261.0
9
Stefan Kraft
AUT
258.2
10
Jernej Damjan
SLO
257.7
11
Anders Fannemel
NOR
256.5
12
Thomas Diethart
AUT
253.5
13
Piotr Zyla
POL
250.9
14
Michael Hayböck
AUT
248.6
15
Maciej Kot
POL
246.4
16
Bjoern Einar Romoeren
NOR
246.1
.
Reruhi Shimizu
JPN
246.1
18
Jakub Janda
CZE
244.5
19
Jurij Tepes
SLO
243.9
20
Nejc Dezman
SLO
243.8
21
Richard Freitag
GER
243.1
22
Markus Eisenbichler
GER
242.1
23
Matjaz Pungertar
SLO
241.9
24
Tom Hilde
NOR
237.5
25
Roman Koudelka
CZE
237.4
26
Simon Ammann
SUI
236.8
27
Cene Prevc
SLO
235.0
28
Andreas Wellinger
GER
233.5
29
Tomaz Naglic
SLO
232.2
30
Denis Kornilov
RUS
230.7
 
Letzte Aktualisierung: 02:53:30
Ende
 
Bei so einem Triumph fällt es leicht, den Mantel des Schweigens über das Abschneiden der übrigen DSV-Springer zu hüllen. Blicken wir stattdessen nach vorne: Kommendes Wochenende steht die Skiflug-WM im tschechischen Harrachov auf dem Programm, dann folgt das große Weltcupfinale in Planica. Wir haben wie immer alles LIVE für Sie im Programm und ich bedanke mich für Ihr Interesse heute und wünsche noch einen schönen Restsonntag.
 
 
Freund gewinnt hier mit großen Vorsprung, 13,3 Punkte sind es auf den Zweiten Bardal und 21,0 Punkte auf den Dritten Stoch, der damit aber vor dem Gewinn des Gesamtweltcup steht. Es folgen Kasai, Schlierenzauer und der Überraschungsmann Kaarel Nurmsala.
Freund
 
So rund 124 Meter würden für Severin Freund reichen. Da packt er aber etliche Meter Sicherheitsabstand drauf, 130,5 Meter, jegliche Diskussion über den Tagessieg erübrigt sich.
Bardal
 
Und auch Bardal lässt da nicht aus, gleiche Weite wie Stoch. Damit bleibt er vorne und ist schon mal sicher Zweiter.
Stoch
 
Das Podest ist eigentlich reserviert für Stoch, Bardal und Freund. Und der Pole reserviert seinen Platz schon mal mit 127,0 Metern.
Nurmsalu
 
Erstmals in die Top 10, das wäre es für Kaarel Nurmsalu. 123,0 Meter, das reicht dafür locker, denn er ist aktuell Dritter.
Kasai
 
127,0 Meter für Noriaki Kasai, das ist die klare Führung für den Japaner.
Koudelka
 
Es geht jetzt sehr zäh her. Aber Roman Koudelka hält den Schaden mit 124,5 Metern in Grenzen und reiht sich als Zweiter ein. Das passt doch.
Asikainen
 
Drpht dieses Schicksal jetzt auch Lauri Asikainen? Leider ja, denn er schafft nur einen halben Meter mehr als der Slowene.
Naglic
 
Weit nach hinten geht es für Tomaz Naglic mit 114,0 Metern. Damit fällt er sogar noch aus den Top 20.
Schlierenzauer
 
Ein Meter weniger für Gregor Schlierenzauer. Aber der schiebt sich jetzt an die Spitze, denn er hatten schlechteren Wind und Vorsprung aus dem ersten Durchgang.
Janda
 
Jakub Janda landet bei 126,5 Metern, das reicht für Rang 2 hinter Kraft.
 
 
Es folgen die Top 10 aus Durchgang 1!
Hilde
 
Und was sind die 124,5 Meter von Tom Hilde wert? Er schiebt sich zwischen Diethart und Ammann.
Ammann
 
Unsaubere Landung von Simon Ammann, da können 126,5 Meter auch nicht für die Führung reichen. So ist es, Ammann bleibt sogar noch hinter Diethart.
Diethart
 
Thomas Diethart schafft nur 125,0 Meter, das reicht nur für Rang 4.
Kraft
 
Teamkollege Kraft springt zwei Meter kürzer. Aber er bekommt deutlich bessere Noten und geht an die Spitze.
Fettner
 
Manuel Fettner mit dem nächsten guten Sprung. 129,0 Meter reichen aber nur für Platz 3, denn die Landung bringt ihm deutlich Abzüge.
Larinto
 
Der Finne fällt mit 122,5 Metern auf Rang 8 zurück.
Stjernen
 
Immerhin vier Meter mehr schreibt Andreas Stjernen an.
Damjan
 
Weiter wechseln sich starke und schwache Sprünge ab. Für den Slowenen sind diesmal nur 120,0 Meter drin.
Koivuranta
 
Reichen die 131,5 Meter von Anssi Koivuranta bei allerdings sehr guten Bedingungen für die Führung? Ja, 0,8 Punkte liegt er vor Prevc.
Descombes
 
Der Franzose hingegen wird mit 119,0 Metern durchgereicht.
Prevc
 
Deutliche Verbesserung für Peter Prevc. 130,0 Meter bringen ihn klar in Front.
Kofler
 
Andi Kofler lässt hingegen mit 120,5 Meter jetzt einiges liegen.
Dezman
 
121,5 Meter, damit ist der Slowene auf seinem Niveau von Sprung 1.
Matura
 
Auch Jan Matura enttäuscht mit 118,5 Metern.
Deschwanden
 
Nur 115,0 Meter für den Schweizer.
Hayböck
 
Der Österreicher springt in diesen Bereich und übernimmt die Führung.
Shimizu
 
Der Japaner schafft mit 130,5 Metern eine neue Bestweite.
Kot
 
Besser läuft es bei Maciej Kot mit 125,0 Metern. Er bleibt vor Eisenbichler, aber hinter Velta.
Eisenbichler
 
Wieder kein optimaler Sprung von Markus Eisenbichler. 118,5 Meter, das werden doch nur ein paar Weltcuppünktchen.
Velta
Weiter geht es und weiter von Luke 19. Rune Velta springt mit 125,0 Metern besser als zuvor.
 
 
Die Pause ist eine sehr kurze, bereits um 15:30 Uhr beginnt der zweite Durchgang.
 
 
Wegen der Stoch-Ladung ist der Vorsprung von Severin Freund für den zweiten Durchgang gewaltig. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die DSV-Springer mannschaftlich enttäuschten. Wellinger, Freitag, Neumayer, Wank und Kraus haben allesamt den zweiten Durchgang verpasst.
Stoch
 
Kamil Stoch kontert den Freund-Sprung. Gleiche Weite mit 132,0 Metern, aber er kachelt da gewaltig rein. Das gibt gewaltige Abzüge und so ist er nur Dritter.
Prevc
 
Peter Prevc hat ganz schlechte Bedingungen, so erklären sich seine 122,5 Meter.
Freund
 
Sensationell! 132,0 Meter vpn Severin Freund. Das ist weiter als im Probedurchgang und auch er hatte Rückenwind! Mehr als sechs Punkte Vorsprung auf Bardal nimmt er mit in den zweiten Durchgang,
Kasai
 
Auch die 125,0 Meter von Noriaki Kasai sind hoch einzuschätzen. Denn er bekommt noch mehr Bonuspunkte aus der Norweger und ist Dritter.
Bardal
 
128,0 Meter von Bardal. Mit Rückenwind! Das ist die klare Führung.
Schlierenzauer
 
Auch ein guter Sprung von Gregor Schlierenzauer. Bei ähnlich schlechten Bedingungen schafft er eineinhalb Meter mehr als Ammann
Ammann
 
Das sind aber nur mehr absolute Hochkaräter jetzt. Simon Ammann springt mit Rückenwind zwei Meter weiter, das ist punktemäßig dann eine Welt, denn er wird 7.
Wellinger
 
Nur 120,0 Meter für Andreas Wellinger! Das wäre zu wenig, aber nur einer muss noch hinter ihm bleiben.
Diethert
 
Der Vierschanzentriumphator kommt auf die gleiche Weite und ist damit Siebter.
Kraft
 
Starker Sprung von Stefan Kraft, trotz Rückenwindes schafft er 125,0 Meter.
 
 
Dann hätten wir noch die zehn Saisonbesten oben.
Damjan
 
Dank der Windbonifikaton rettet sich Jernej Damjan mit 119,0 Metern ins Finale.
Kraus
 
Das deutsche Debakel setzt sich fort. Indiskutable 107,5 Meter für Marinus Kraus. Er wackelt in der Luft bedenklich und greift dann bei der Notlandung auch noch in den Schnee.
Hayböck
 
Selbiges gilt für seinen Teamkollegen, der mit der gleichen Weite ein paar Punkte weniger macht.
Kofler
 
Andi Kofler bestätigt seine aufsteigende Form mit 124,5 Metern. Aber ein Podestplatz wie in Trondheim ist heute nicht drin.
Tepes
 
Und die beiden dürfen jubeln, denn Jurij Tepes Pech ist ihr Glück. 115,5 Meter für den Slowenen.
 
 
Wenn es für Kot reicht, dann auch für Eisenbichler, denn beide liegen punktgleich auf Rang 16.
Kot
 
Für Marciej Kot ist mit 119,5 Metern noch nicht alles verloren, denn er hatte Rückenwind. Wir warten auf die Punkte, 107,7 werden es, das wird ganz eng.
Koivuranta
 
Anssi Koivuranta bucht sein Finalticket mit 124,0 Metern und 112,3 Punkten.
Ziobro
 
Und der nächste Pole kassiert, 116,0 Meter für Jan Ziobro bringen langsam sogar schon wieder Eisenbichler ins Spiel.
Zyla
 
Piotr Zyla macht dem Tschechen mit 119,0 Metern die Freude.
Matura
 
Was sind die 120,5 Meter von Jan Matura wert? Nicht genug für das Finalticket, einer muss noch hinter ihm bleiben.
Freitag
 
Oh weh, auch Richard Freitag sackt durch und schreibt nur 119,5 Meter an. Das wird auch nicht reichen.
Neumayer
 
Michael Neumayer hat jetzt sogar Rückenwind, es hat komplett gedreht. Trotz der Bonifikation sind 117,5 Meter trotzdem deutlich zu wenig.
Janda
 
Jakub Jandas 122,5 Meter sind hingegen sehr viel wert, denn bei ihm war es praktisch windstill.
Velta
 
Das gilt auch für Rune Velta, der mit mehr Aufwind zwar 123,0 Meter springt, aber viele Abzüge bekommt.
Deschwanden
 
Für den Schweizer sind 120,5 Meter auch zu wenig.
Wank
 
Ganz schwacher Sprung von Andreas Wank bei gleichen Bedingungen wie Naglic kommt er nur auf 113,5 Meter.
Naglic
 
Da ist der Slowene Naglic mit 126,5 Metern deutlich näher dran. Denn er reiht sich auf Rang 4 ein.
Shimizu
 
Sauber! Der Japaner schiebt sich mit 125,5 Metern auf Rang 10. Aber für das Finale reicht das eher nicht.
Vassiliev
 
Stark in der Quali gestern, miserabel im Probedurchgang eben und jetzt mit 109,0 Metern auf dem Tiefpunkt.
Dezman
 
Jetzt geht es mal wieder etwas weiter, 121,0 Meter stehen für den Slowenen zu Buche.
Hajek
 
Auch Antonin Hajek liefert mit 115,5 Metern wenig Gesprächsbedarf.
Poppinger
 
Über die 107,5 Meter des Österreichers müssen wir nicht diskutieren.
Ingvaldsen
 
Der Norweger Ole Marius Ingvaldsen springt mit 117,5 Meter allerdings noch deutlich kürzer.
Eisenbichler
 
Und jetzt Markus Eisenbichler. Haut er wieder so einen raus wie im Probedurchgang? Die Bedingungen sind in Ordnung, aber diesmal sind es nur 120,0 Meter. Das wird eher nichts.
Kubacki
 
118,5 Meter sind da für den Polen Kubacki nur unwesentlich mehr.
Hvala
 
Nur 116,0 Meter liefert Jaka Hvala ab.
Fettner
 
Erster Österreicher im Wettkampf ist Manuel Fettner und der landet bei 125,0 Metern.
Watase
 
117,0 Meter sind für Yuta Watase zu wenig.
Asikainen
 
Auch der Finne ist mit 127,5 Metern gut dabei, sein Windabzug fällt nämlich deutlich geringer aus.
Koudelka
 
Mächtig Aufwind für Roman Koudelka, der Tscheche ist mit dem Windgott einmal mehr im Bunde. 130,5 Meter, damit ist er jetzt Zweiter.
Boyd-Clowes
 
119,5 Meter dürften für Mackenzie Boyd-Clowes wohl zu wenig sein.
Hilde
 
Tom Hilde sucht seine Form, 127,0 Meter sind da ein guter Ansatz. Da darf er mit 118,5 Punkten vom zweiten Durchgang träumen.
Lamy Chappuis
 
Der Franzose landet schon bei 109,0 Metern.
Stjernen
 
125,0 Meter reichen für den ersten Norweger beim Heimspiel für Platz 3.
Descombes Sevoire
 
Der Franzose schafft noch einen halten Meter mehr, punktemäßig ist er aber nur Dritter.
Larinto
 
Auch Ville Larinto schreibt ordentliche 123,0 Meter an.
Nurmsalu
 
Jetzt geht es aber schon richtig weit! 129,0 Meter für den Esten Nurmsalu. Natürlich hatte er ordentlich Aufwind, aber diese 123,0 Punkte könnten für das Finale reichen.
Pungertar
 
118,0 Meter für den Slowenen, reicht das für die Führung? Nein,1,6 Punkte fehlen ihm.
Niemi
 
Da ist Sami Niemi mit 111,5 Metern doch deutlich kürzer.
Kozisek
Aber jetzt, mit 118,5 Metern vom Tschechen von Luke 19.
vor Beginn
 
Noch geht es nicht los, denn es weht gerade zu viel Wind.
vor Beginn
 
Den Anfang wird gleich der Teschche Kozisek machen, richtig interessant wird es dann ab Koudelka mit Nummer 11.
vor Beginn
 
Im Probedurchgang eben zeigt jedenfalls Severin Freund mit 131,5 Metern die beste Leistung. Gemeinsam mit seinem weit weniger prominenten Landsmann Markus Eisenbichler, auf den wir daher natürlich jetzt gleich besonders gespannt sind.
vor Beginn
 
Nächste Runde im Dauerbrenner Stoch gegen Freund? Oder können die Österreicher heute um Schlierenzauer und den wiedererstarkten Andi Kofler um den Sieg mitspringen? Noriaki Kasai und Anders Bardal haben wir sowieso immer auf der Rechnung.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Oslo zum Einzel-Springen auf der Großschanze.
Nr.
Name
Nation
Copyright © 2014 SPORTAL GmbH. Alle Rechte vorbehalten
Bundesliga Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Spielerstatistik 2013/14 Interaktiver Spielervergleich aller Bundesliga-Spieler

Vergleichen Sie alle Spieler der 18 Bundesliga-Teams miteinander. mehr...

Bundesliga Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Statistik
Bundesliga Mannschaftsstatistik 2013/14 Mannschaftsvergleich der Fußball Bundesliga

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Bundesliga-Vergleich. mehr...

Champions League Statistik 2012/13 Mannschaftsvergleich in der Champions League

Zweikampfwerte, Passquoten, Chancenvertung und vieles mehr im großen Süddeutsche.de Champions League Vergleich. mehr...

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!