• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen 21°

Skispringen Live-Ticker Skispringen Planica, Skifliegen, Team-Springen

Skispringen Planica, Skifliegen, Team-Springen: Alle Weltcup-Springen und Ergebnisse live im Ticker auf Süddeutsche.de.

Team-Skifliegen
 
Rang
Name
Land
1. Sprung
2. Sprung
Punkte
 
Name
Nation
Punkte
1
Jurij Tepes
SLO
436.4
2
Peter Prevc
SLO
433.6
3
Rune Velta
NOR
418.2
4
Stefan Kraft
AUT
415.7
5
Kamil Stoch
POL
412.5
6
Michael Hayböck
AUT
410.1
7
Severin Freund
GER
409.9
8
Noriaki Kasai
JPN
405.5
9
Gregor Schlierenzauer
AUT
401.0
10
Piotr Zyla
POL
391.5
11
Anders Fannemel
NOR
386.7
12
Daiki Ito
JPN
378.4
13
Robert Kranjec
SLO
374.6
14
Jarkko Määttä
FIN
364.1
15
Johann Andre Forfang
NOR
363.3
16
Manuel Fettner
AUT
360.2
17
Andreas Stjernen
NOR
356.7
18
Jernej Damjan
SLO
354.4
19
Michael Neumayer
GER
354.1
20
Vincent Descombes
FRA
348.2
21
Anders Jacobsen
NOR
347.2
22
Markus Eisenbichler
GER
342.9
23
Richard Freitag
GER
339.2
24
Roman Koudelka
CZE
338.4
25
Nejc Dezman
SLO
325.6
26
Manuel Poppinger
AUT
325.0
27
Gregor Deschwanden
SUI
323.0
28
Taku Takeuchi
JPN
321.2
29
Lauri Asikainen
FIN
316.3
30
Matjaz Pungertar
SLO
304.7
 
Letzte Aktualisierung: 21:56:45
Ende
 
Wer von Wintersport noch nicht genug hat, dem sei der alpine Skisport ans Herz gelegt. In Meribel streiten sich die Damen in diesen Sekunden um den Sieg im Slalom. Morgen folgt dann das Saisonfinale der Skispringer mit dem Einzel, um 10:00 Uhr geht es los - dann hoffentlich mit zwei Durchgängen. Im Live-Ticker verpassen Sie nichts. Ich darf mich an dieser Stelle von Ihnen verabschieden und wünsche noch ein schönes Wochenende.
Fazit
 
Ein Glückwunsch geht aber vor allem an das Team aus Slowenien, mit satten 43 Punkten Vorsprung landen die Lokalmatadoren am Ende auf dem 1. Platz. Das Podium komplettieren die Österreicher (2) und das Team aus Norwegen (3).
Fazit
 
Obwohl die deutsche Mannschaft also nur auf dem 6. Platz landet, bleiben die Mannen um Werner Schuster in der Nationenwertung vorne.
Abbruch
 
"2nd jump cancelled 1st round results as official" - diese traurige Nachricht wurde uns soeben von der FIS übermittelt. Heißt: Auf einen zweiten Durchgang werden wir heute verzichten müssen, der Tagessieg geht an die Slowenen. Am Ende war der Wind an der Schanze einfach zu heftig.
Zwischenfazit
 
Bleibt es beim derzeitigen Stand, dann geht die Nationenwertung dennoch an Deutschland. 150 Punkte würde das Team von Werner Schuster auf die Skandinavier verlieren, bei einem Vorsprung von 246 Punkte würde das nicht reichen für die Norweger.
Zwischenfazit
 
Mit einer Hypothek von über 160 (!) Punkten Rückstand auf die Spitze geht es für den DSV nur noch um Schadensbegrenzung. Positiv aus deutscher Sicht ist, dass auch für die Norweger wohl nicht bis ganz nach vorne reichen wird.
Zwischenfazit
 
Die Führung der Slowenen nach dem ersten Durchgang ist sicherlich keine Überraschung. Mit einem derart schwachen Abschneiden der Deutschen hätten aber wohl die wenigsten Experten gerechnet. Eisenbichler, Freitag und Neumayer sprangen weit hinterher - einzig Freund erreichte Normalform.
Freund / Deutschland
 
Noch ein Springer steht oben und der kommt aus Deutschland. Severin Freund mit der bislang besten Weite für den DSV - 220 Meter gelingen dem Weltcup-Führenden.
Velta / Norwegen
 
Und auch Rune Velta kommt nicht an die 200 Meter heran. Dennoch festigt er den 3. Platz für die Norweger.
Schlierenzauer / Österreich
 
Gregor Schlierenzauer kann da nicht folgen und stürzt ab. Nur 195,5 Meter. Damit ist die Lücke zu Slowenien nun schon richtig groß.
Prevc / Slowenien
 
Peter Prevc kann nun einen weiten Vorsprung für sein Land rausspringen und das gelingt. Gute 218,5 Meter für Prevc - das ist natürlich die Führung.
Kasai / Japan
 
Noriaki Kasai hat im ersten Flugdrittel einen bösen Wackler drin und das kostet Weite: Nur 172,5 Meter für ihn.
Stoch / Polen
 
Jetzt darf der Pole runter und er bringt seine Mannschaft wieder etwas näher an die Spitze heran. 218 Meter für Stoch - damit gehen die Polen klar in Führung.
Stoch / Polen
 
Kamil Stoch muss sich ebenfalls lange gedulden, ehe er in die Anlaufspur darf. Schon wieder weht der Wind etwas zu heftig.
Matura / Tschechien
 
Besser macht es Jan Matura für die Tschechen. Starke 211 Meter für ihn. Für die Führung reicht es dennoch nicht, dazu waren seine Teamkollegen zu schwach bislang.
Ahonen / Finnland
 
Der Oldie eröffnet die Runde der letzen acht Springer dieses ersten Durchgangs. Janne Ahonen springt der Form alter Tage aber weit hinterher - nur 189 Meter für ihn und das finnische Team.
Neumayer / Deutschland
 
Den rabenschwarzen Tag für die DSV-Adler setzt auch Michael Neumayer fort. Auch er kommt nicht an die 200-Marke heran und landet bei 192 Metern. Damit belegen die Deutschen den 6. Platz.
Fannemel / Norwegen
 
Nach einer langen Unterbrechung darf er in die Anlaufspur und setzt eine Weite von 219,5 Metern in den Schnee. Guter Sprung vom Norweger, im Moment bedeutet das Rang 3.
Fannemel / Norwegen
 
Was macht der Weltrekordinhaber? Anders Fannemel kann sein Land an die Führenden heranbringen, wenn ihm jetzt ein sauberer Satz gelingt. Noch aber muss er sich gedulden, mal wieder gibt es eine Wind-Unterbrechung.
Fettner / Österreich
 
Bei Manuel Fettner geht es nicht ganz so weit. Der Österreicher landet schon bei 204 Metern, damit bleiben die Slowenen in Führung.
Kranjec / Slowenien
 
Und nun wird es wieder richtig laut, der nächste Slowene ist dran. Richtig aggressiver Sprung von Robert Kranjec, der oben einen Wackler drin hat. Dennoch rettet er sich auf 225 Meter. Führung für Slowenien.
Ito / Japan
 
Daiki Ito hat den Probedurchgang ausgelassen, auf seinen Sprung wirkt sich das nicht aus. Solide 199,5 Meter. Furchterregend war das nicht, dennoch vorerst Rang 1 für Japan
Muranka / Polen
 
Klemens Muranka trifft seinen Sprung richtig gut und setzt nach 221,5 Metern zur Landung an - dort erlaubt er sich einen kleinen Wackler. Dennoch die Führung für die Polen.
Hlava / Tschechien
 
Besser macht es Lukas Hlava. Der Tscheche springt auf 201,5 Meter - für die Führung reicht es aber nicht ganz.
Olli / Finnland
 
Weiter geht's mit Harri Olli, der Finne schafft es nicht über die 200-Meter-Marke und landet nach 184 Metern.
Freitag / Deutschland
 
Richard Freitag ist der zweite Deutsche und wie sein Vorgänger stürzt auch er ab. 183 Meter - was ist denn hier los? Die Deutschen unter ferner liefen bislang. Wenn das so weiter geht, wird es richtig eng in der Nationenwertung.
Gangnes / Norwegen
 
Was macht Deutschlands größter Konkurrent im Kampf um die Nationenwertung? Für die Norweger geht nun Kenneth Gangnes in die Anlaufspur. Optimal sieht dieser Sprung nicht aus, immerhin 212,5 Meter für ihn und im Moment der 3. Platz für die Skandinavier.
Hayböck / Österreich
 
Der zweite Österreicher ist an der Reihe. Für Michael Hayböck geht es auf 225,5 Meter. Damit bringt er sein Land in Führung.
Semenic / Slowenien
 
Und auch Anze Semenic sorgt für Feierstimmung unter den Zuschauern. 216 Meter stehen für den Lokalmatador zu Buche.
Takeuchi / Japan
 
Vor Taku Takeuchi wird der Anlauf nochmal verlängert. Seine Anlaufgeschwindigkeit ist ein wenig besser und schon geht es weiter. 200,5 Meter für Taku Takeuchi und die Japaner.
Zniszczol / Polen
 
Ganz schwache Anfahrtsgeschwindigkeit auch für Aleksander Zniszczol und das wirkt sich natürlich auf die Weite aus. Ganz schwache 149.5 Meter für den Polen.
Koudelka / Tschechien
 
Und auch Roman Koudelka kommt überhaupt nicht in sein Flugsystem. Der Tscheche stürzt auch ab und landet bei nur 159 Metern.
Asikainen / Finnland
 
Und das Spiel geht von vorne los. Lauri Asikainen eröffnet die zweite Gruppe, der Finne ebenfalls mit keiner guten Weite. Nur 180,5 Meter für ihn.
Zwischenfazit
 
Die ersten acht Springer sind durch und schon jetzt lässt sich sagen, dass sich die Slowenen eigentlich nur selbst schlagen können. Aus deutscher Sicht verlief der Start ziemlich ernüchternd, der Sieg ist nach Eisenbichlers Absturz schon jetzt außer Reichweite.
Eisenbichler / Deutschland
 
Jetzt geht es für die Deutschen um die Wurst, Markus Eisenbichler macht den Anfang und er kommt überhaupt nicht ins Fliegen und stürzt aber richtig ab. Nur 169 Meter für den Deutschen. Das wird nun ganz schwer mit dem Tagessieg.
Forfang / Norwegen
 
Wenn die Norweger im Kampf um die Nationenwertung noch was reißen wollen, dann muss heute auf jeden Fall ein Sieg her. Den Anfang macht Johann Andre Forfang mit 209,5 Metern. Damit liegen die Norweger schon jetzt weit hinten.
Kraft / Österreich
 
Für Stefan Kraft wird es morgen im Kampf um den Gesamtweltcup ernst, heute darf der Österreicher dafür üben. Er landet bei ebenso starken 226,5 Metern.
Tepes / Slowenien
 
Nun wird es richtig laut in Planica - mit Jurij Tepes ist der erste Lokalmatador dran. Gestern landete er auf dem 2. Platz und auch heute geht es richtig weit. 237,5 Meter für den Slowenen, das ist die Führung.
Kobayashi / Japan
 
Bei den Japanern geht zu Beginn Junshiro Kobayashi in die Anlaufspur. Gelingt ihm ein ähnlich weiter Sprung? Durchaus! 219 Meter für den Japaner.
Zyla / Polen
 
Für die Polen macht Piotr Zyla den Auftakt, er landet nach bärenstarken 230,5 Metern. Auch die Landung sitzt und damit bringt er sein Land richtig weit nach vorne.
Hajek / Tschechien
 
Weiter geht’s mit Antonin Hajek, beim Tschechen geht es einen Tick weiter, als zuvor bei Maeaettae, 199,5 Meter stehen für ihn zu Buche. Für die Führung reicht das nicht ganz.
Maeaettae / Finnland
Den Auftakt macht nun aber Jarkko Maeaettae, der für das finnische Team den ersten Richtwert setzt. Der 20-Jährige setzt nach 196 Metern zur Landung an, gleich wird sich zeigen, was diese Weite bei diesen Bedingungen wert ist
vor Beginn
 
Der weiteste Satz gelang übrigens Peter Prevc, für den Lokalmatadoren ging es bis auf 248 Meter. Damit stellte er nicht nur einen neuen Schanzenrekord auf, er kratzte auch am Weltrekord. Den hat im Moment noch Anders Fannemel inne, der Norweger flog in Vikersund auf 251,5 Meter. Mal sehen, ob diese Weite auch nach dem heutigen Springen noch Bestand hat.
vor Beginn
 
Satte 37 Flüge auf über 200 Meter durften die Zuschauer gestern bereits bejubeln. Wir hoffen auf einen ähnlich spektakulären Durchgang heute.
vor Beginn
 
Allen voran Lokalmatador Peter Prevc scheint mit der neugebauten Schanze bestens zurecht zu kommen und sicherte sich im gestrigen Einzelwettbewerb den Sieg. Heute geht der Slowene als Schlussspringer für die slowenische Auswahl in die Anlaufspur.
vor Beginn
 
Aber auch die Norweger und die Österreicher wollen es zum Abschluss der Saison nochmal wissen und schicken ihr Top-Quartett in die Anlaufspur. Daneben sollte man in jedem Fall aber auch die Slowenen auf dem Zettel haben.
vor Beginn
 
Severin Freund, Richard Freitag, Michael Neumayer und Markus Eisenbichler bilden heute das Quartett für Deutschland, diese vier Springer hinterließen auch beim gestrigen Einzel-Springen den stärksten Eindruck.
vor Beginn
 
Und so ging Bundestrainer Werner Schuster kein Risiko ein, verzichtete auf Experimente und nominierte das nominell stärkste Team für den heutigen Team-Wettbewerb.
vor Beginn
 
Bevor es morgen beim großen Saisonfinale nochmal richtig spannend im Kampf um die Gesamtweltcup-Krone wird, geht es heute beim letzten Team-Wettbewerb der Saison um die Wurst.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Planica zum Team-Skifliegen.
Nr.
Name
Nation
Copyright © 2015 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten

Feedback

Geben Sie die abgebildeten Wörter ein, um Missbrauch auszuschließen:

Andere Wörter
Ihre Eingabe war ungültig
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.
Ein technischer Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Nachricht wurde verschickt. Vielen Dank für Ihr Feedback!