Zurück
- Achtelfinale
Beendet
AUS
Alex
de Minaur
:
GER
Alexander
Zverev
A. de Minaur
2
6
2
A. Zverev
6
3
6
Sie verpassen nichts durch automatische Updates!
Ausblick
Während das 500er in der Wiener Stadthalle für Alex De Minaur beendet ist, darf sich Alexander Zverev morgen im Viertelfinale mit Félix Auger-Aliassime messen, der heute Cameron Norrie nach mehr als zweieinhalb Stunden in drei Sätzen niederrang. Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis bald!
Spiel, Satz und Sieg Zverev!
Nach etwas mehr als anderthalb Stunden siegt Alexander Zverev gegen Alex De Minaur mit 6:2, 3:6, 6:2 und zieht wie 2017 ins Viertelfinale des ATP-Turniers von Wien ein. Der ungesetzte Australier hatte anfangs ganz schwer ins Match gefunden, kassierte gleich ein Break und nach einem weiteren Aufschlagverlust ging der 1. Satz zügig an den Deutschen. Offenbar lief das für den Olympiasieger alles zu glatt. Als sich der Kontrahent danach steigerte, musste der Hamburger damit erst einmal klar kommen. Doch zumeist war ja auf den ersten Aufschlag Verlass. Der aber versagte dann einmal über eine kurze Phase seinen Dienst. Und das bedeutete für Zverev den einzigen Aufschlagverlust und kostete somit den zweiten Durchgang. Da der Australier das zwischenzeitlich erreichte Niveau danach nicht ganz halten konnte und sich der an 5 gesetzte Deutsche wieder stabilisierte, nahm der finale Satz wieder einen eindeutigen Verlauf, was Zverev den insgesamt 300. Sieg auf der Tour beschwerte.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 2:6
Gleich die erste Gelegenheit nutzt Zverev, profitiert dabei von einem Vorhandfehler des Widersachers.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 2:5
Kurz darauf dreht sich ein Rückhandflugball von De Minaur ganz knapp seitlich ins Aus. Das bedeutet den ersten Matchball für Zverev!
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 2:5
Danach aber stösst selbst der flinke Australier nach Zverevs Vorhand an seine Grenzen. Der folgende Notschlag segelt ins Aus. Einstand!
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 2:5
Forsch stemmt sich De Minaur gegen das Aus, bereitet den Angriff perfekt vor und hat vorn am Netz mit dem hohen Volley gar keine Mühe.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 2:5
Eine Vorhand von De Minaur landet im Netz. Anschließend verfehlt eine Rückhand longline das Feld des Gegners knapp. 15:30 - die Luft wird dünn für den Australier.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 2:5
Mit seinem 17. Ass sichert sich Zverev das Spiel, stellt auf 5:2 und sorgt dafür, dass De Minaur nun gleich den Matchverlust aufschlagen muss.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 2:4
Dann wird es noch einmal spektakulär. Stopp von Zverev, Gegenstopp von de Minaur! Dank guter Beinarbeit kommt der Deutsche an den kurz cross abgelegten Ball und schiebt die Vorhand rein. Auch der Australier ist flink, vermag daraus aber nichts mehr zu machen.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 2:4
Zverev muss ich mit dem Break im Rücken nur auf seine Aufschlagspiele konzentrieren. Aktuell funktioniert das. So lässt sich eine Netzattacke aufbauen, die mit dem Vorhandvolley abgeschlossen wird.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 2:4
Erstmals überhaupt heute bringt De Minaur ein Aufschlagspiel zu Null durch. Zunächst hilft der Gegner mit leichten Fehlern. Zum Abschluss aber regelt das der 22-Jährige selbst, wuchtet die Vorhand rein und verkürzt auf 2:4.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 1:4
Bei eigenem Aufschlag brennt derzeit nichts an. Zverev serviert zuverlässig, zündet zwei Asse in Folge und stellt damit zügig auf 4:1.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 1:3
De Minaur aber bäumt sich auf, möchte hier nicht frühzeitig die Waffen strecken. So zwingt der Australier den Konkurrenten in den Ballwechsel und profitiert dann von dessen Vorhandfehler. Das bringt dem 22-Jährigen den ersten Spielgewinn im 3. Satz.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 0:3
Als dann eine Vorhand des Deutschen deutlich ins Aus segelt, ist er kurz davor, den Schläger fluchend zu Boden zu werfen. Zverev bremst sich. Noch ist in diesem Spiel etwas drin.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 0:3
Unübersehbar bemüht sich Zverev um Tempo in den Ballwechseln. Mitunter fängt er sich dabei durchaus einen Konter des Gegners ein. Das aber muss der ATP-Champion von 2018 in Kauf nehmen.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 0:3
Prompt wirkt Zverev auch bei eigenem Aufschlag wieder souverän. Ohne Mühe zieht der 24-Jährige das Spiel durch, beendet das Ganze mit seinem 14. Ass.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 0:2
In der Tat erlangt der Deutsche auf diese Weise zwei Breakchancen. Und dann patzt plötzlich De Minaur ohne Not. Der Vorhandvolley scheint nur Formsache zu sein, schafft es aber nicht übers Netz. Das ist das Break für Zverev!
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 0:1
Zverev bemüht sich um druckvolles Spiel. Da ist deutlich mehr Tempo drin. Und prompt bekommt De Minaur Schwierigkeiten.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 0:1
Die Fehlerquote steigt weiter an. 20 unerzwungene hat sich Zverev jetzt schon geleistet, verschenkt so den ersten Spielball. Kurz darauf bietet sich eine zweite Gelegenheit. Jetzt hilft De Minaur mit einem Fehler ohne Not. So hält Zverev zum Auftakt des 3. Satzes sein Service.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3, 0:0
Bei einem Netzroller ist Zverev bereits auf dem Weg nach vorn, kann die Filzkugel somit gefühlvoll kurz cross ablegen. Daran jedoch schließt sich der dritte Doppelfehler an. 30 beide!
3. Satz
Nun ist es an Zverev, den finalen Durchgang servierenderweise zu eröffnen. De Minaur macht gleich auf spektakuläre Weise den Punkt. Das ist schon mal ein Hinweis darauf, was auf den Deutschen jetzt zukommt.
Zwischenfazit
Nach dem entspannten 1. Satz verspürte Alexander Zverev zuletzt deutlich mehr Gegenwehr. Und als in der entscheidenden Phase dann plötzlich auf den bisher so zuverlässigen Aufschlag kein Verlass mehr war, setzte es das Break, welches prompt den Satz kostete. Spätestens jetzt ist Alex De Minaur voll im Match angekommen.
De Minaur - Zverev 2:6, 6:3
Dann bietet Zverev doch wieder einen Vorhandfehler an. Damit nutzt De Minaur gleich die erste Chance zum Satzausgleich.
De Minaur - Zverev 2:6, 5:3
De Minaur lässt wenig zu, dominiert die Sache derzeit und macht die Punkte in Eigeninitiative, ist also nicht einmal auf Fehler des Widersachers angewiesen. Zwei Satzbälle!
De Minaur - Zverev 2:6, 5:3
Nun darf De Minaur mit neuen Bällen zum Satzgewinn aufschlagen und holt sich mit einer Vorhand longline den ersten Punkt.
De Minaur - Zverev 2:6, 5:3
Die zweite Breakchance nutzt De Minaur, obwohl Zverev alle Möglichkeiten hat, den Passierball zu schlagen. Doch die Vorhand landet deutlich im Aus. Der Olympiasieger schenkt sein Service her.
De Minaur - Zverev 2:6, 4:3
Der erste Aufschlag mag beim Deutschen gerade gar nicht. Nach einem zittrigen Zweiten schlägt De Minaur den Return ins Netz.
De Minaur - Zverev 2:6, 4:3
Der laufstarke Australier bewegt sich gut, erzwingt so den nächsten Punkt. Danach erlaubt sich Zverev seinen zweiten Doppelfehler und bietet zwei Breakbälle an.
De Minaur - Zverev 2:6, 4:3
Dominant gestaltet Zverev diesen Ballwechsel, lässt den Konkurrenten laufen. Auf dem Weg nach vorn aber fängt sich der Deutsche den Konter ein. Der Rückhandpassierball die Linie runter von De Minaur passt.
De Minaur - Zverev 2:6, 4:3
Nun spielt De Minaur wieder groß auf, organisiert sich mit einer Vorhand inside-in zwei Spielbälle und nutzt gleich den ersten mit einem unerreichbaren Stopp. Da bemüht sich Zverev vergeblich.
De Minaur - Zverev 2:6, 3:3
Wiederholt wandelt der an 2 gesetzte Deutsche problemlos durch sein Aufschlagspiel, gibt wieder nur einen Zähler ab. Und wenn der Erste kommt, dann hat De Minaur nach wie vor so gut wie gar nichts zu bestellen. Da machte der Australier erst einmal in diesem Match den Punkt.
De Minaur - Zverev 2:6, 3:2
Jetzt greift Zverev gut vorbereitet an, drückt vorn am Netz den Rückhandvolley sicher rein. Daran schließt sich das elfte Ass an.
De Minaur - Zverev 2:6, 3:2
Im zweiten Anlauf bringt der Australier sein Aufschlagspiel durch, bereitet sich mit einem klugen und mutigen Netzangriff den Weg. Danach verzieht Zverev eine Vorhand, die knapp seitlich im Aus landet.
De Minaur - Zverev 2:6, 2:2
Doch dann unterlaufen Zverev leichte Fehler. Bei einer cross gespielten Vorhand trifft er den Ball nicht sauber. Kurz darauf wird der Olympiasieger von der Grundlinie zu lang. Statt der Breakchancen gibt es wenig später Spielball für De Minaur.
De Minaur - Zverev 2:6, 2:2
Über einen guten Vorhandreturn bringt Zverev den Widersacher in Schwierigkeiten. Dessen Vorhand kommt nicht zurück. 0:30!
De Minaur - Zverev 2:6, 2:2
Dann ist auf den Aufschlag Verlass, der dem Kontrahenten nicht mehr als einen Punkt gestattet. Mit dem zehnten Ass macht Zverev die Sache rund und gleicht wieder aus.
De Minaur - Zverev 2:6, 2:1
Zverev also muss sich durchaus straffen. So einfach wie im 1. Satz geht das jetzt nicht weiter. Offenbar aber hat das der an 2 gesetzte Deutsche erkannt, spielt eine blitzsaubere Rückhand cross. 30:0!
De Minaur - Zverev 2:6, 2:1
Erneut gibt De Minaur lediglich einen Zähler ab, profitiert abschließend davon, dass Zverev bei einer Vorhand inside-out zu viel will und damit im Netz hängen bleibt, und stellt auf 2:1.
De Minaur - Zverev 2:6, 1:1
De Minaur weiß sich jetzt zu steigern. Ihm unterlaufen nicht mehr so viele Fehler. Und so kann der 22-Jährige die Ballwechsel auch ganz anders aufziehen, narrt sein Gegenüber mit einem Stopp, den Zverev erläuft. Der Australier muss die Rückhand dann nur noch ins offene Feld spielen.
De Minaur - Zverev 2:6, 1:1
Mehr ist für De Minaur nicht drin. Eine Rückhand des Australiers bleibt am Spielhindernis hängen. Und danach macht Zverev mit seinem neunten Ass den Sack zu, gleicht zum 1:1 aus.
De Minaur - Zverev 2:6, 1:0
Danach macht Zverev erstmals nicht den Punkt, wenn der erste Aufschlag kommt. Darauf lässt der 24-Jährige den ersten Doppelfehler folgen.
De Minaur - Zverev 2:6, 1:0
Anschließend sucht De Minaur nach dem Return überraschend den Weg nach vorn. Doch der Plan geht überhaupt nicht auf. Zverev schickt sein achtes Ass hinterher. 30:0!
De Minaur - Zverev 2:6, 1:0
De Minaur macht im Anschluss alle Punkte, hält damit sein Service und geht erstmals in Führung.
2. Satz
Nun ist es erneut an De Minaur, den Satz zu eröffnen. Der erste Punkt geht gleich mal weg. Doch dann fängt sich der Australier.
Zwischenfazit
Ohne große Probleme spaziert Alexander Zverev bislang durch das Match. Das frühe Break wies dem 24-Jährigen den Weg. Und als der Deutsche auch seinen zweiten Breakball des Matches effizient nutzte, waren die Weichen endgültig gestellt. Das kostete eventuell ein wenig Konzentration, weshalb er im anschließenden Spiel bei eigenem Aufschlag etwas ins Schlingern kam. Das aber regelte der Olympiasieger letztlich.
De Minaur - Zverev 2:6
Zum zweiten Mal heute braust Zverev zu Null durch ein Aufschlagspiel, vollstreckt letztlich mit einer präzisen Vorhand und holt sich den 1. Satz.
De Minaur - Zverev 2:5
Kurz darauf lässt De Minaur mal wieder eine Passierchance mit einer Vorhand ins Netz liegen. Somit liegen für Zverev drei Satzbälle bereit.
De Minaur - Zverev 2:5
Nun hat es Zverev selbst auf dem Schläger, darf den Satz mit neuen Bällen ausservieren. Der erste Punkt ist schnell zur Hand. Die krachenden ersten Aufschläge kann der Widersacher derzeit nicht gezielt returnieren.
De Minaur - Zverev 2:5
Seinen zweiten von ursprünglich drei Spielbällen nutzt De Minaur, weil Zverev von der Grundlinie mit der Vorhand longline zu lang wird. Damit verkürzt die Nummer 32 der Welt und bleibt fürs Erste im Satz.
De Minaur - Zverev 1:5
Dann gibt es den bislang spektakulärsten Ballwechsel zu sehen. Den bestimmt der Australier, lässt den Kontrahenten laufen - vor ans Netz und mit dem Lob wieder zurück. Zverev versucht den Tweener. Doch De Minaur lauert schon und versenkt den Vorhandflugball.
De Minaur - Zverev 1:5
Folglich muss De Minaur nun bereits gegen den Satzverlust servieren, geht das offensiv an. Mut also bringt der 22-Jährige mit.
De Minaur - Zverev 1:5
Danach zündet Zverev zwei Asse in Folge, macht das Spiel damit zu und stellt auf 5:1.
De Minaur - Zverev 1:4
Auch diese Herausforderung bewältigt Zverev in großartiger Manier, baut den Angriff gut auf und ist am Netz aufmerksam, drückt den Vorhand volley rein.
De Minaur - Zverev 1:4
Zwei Spielbälle hat Zverev verstreichen lassen. Es entwickelt sich das mit Abstand längste Spiel. Wiederholt steht der Hamburger nicht gut zum Ball, semmelt eine Vorhand ins Netz. Das eröffnet De Minaur noch eine Breakmöglichkeit.
De Minaur - Zverev 1:4
Meisterhaft wehrt Zverev die Breakchancen ab - mit zwei Assen. Und ein drittes folgt auf dem Fuß. Doch De Minaur lässt noch nicht locker, schließt einen Netzangriff mit einem gefühlvollen Vorhandvolley ab. Einstand!
De Minaur - Zverev 1:4
Kurz darauf prügelt der Deutsche eine Vorhand ohne Not in die Maschen. Und der erste Aufschlag kommt auch danach nicht. So sorgt De Minaur über den Return für Probleme. Zverev verschlägt noch eine Vorhand und sieht sich zwei Breakbällen gegenüber.
De Minaur - Zverev 1:4
Selten ist es bisher der Fall, doch jetzt trifft De Minaur eine Rückhand longline mal richtig gut. Da gerät Zverev in Schwierigkeiten und kann nicht adäquat reagieren.
De Minaur - Zverev 1:4
Auch den zweiten Breakball an diesem Abend weiß Zverev zu nutzen. Dessen Rückhand longline genügt, um De Minaur aus der Balance zu bringen. Dieser schafft es anschließend nicht übers Spielhindernis.
De Minaur - Zverev 1:3
Gegen diesen Netzroller aber ist De Minaur ohne Chance. Die Vorhand von Zverev fällt von der Netzkante ins Feld des Australiers. Schon wieder eröffnen sich dem Weltranglistenvierten zwei Breakmöglichkeiten.
De Minaur - Zverev 1:3
Weiterhin erlaubt sich der Australier viele leichte Fehler. Dazwischen gelingt ihm immerhin sein erstes Ass.
De Minaur - Zverev 1:3
Von der Grundlinie wird De Minaur mal wieder zu lang. Wenig später bietet sich dem Australier die Chance, den Kontrahenten zu passieren. Diese Gelegenheit lässt der 22-Jährige mit der Rückhand longline fahrlässig aus. Zverev schickt sein zweites Ass hinterher und sorgt für das erste Zu-Null-Spiel dieses Matches.
De Minaur - Zverev 1:2
Nun kommt De Minaur besser in die Gänge, sorgt für ein unproblematisches Aufschlagspiel. Und als Zverev mit einem Rückhand-Slice an der Netzkante hängen bleibt, gelangt der Australier auf die Anzeigetafel.
De Minaur - Zverev 0:2
Das allerdings stoppt Zverev nicht. Mit dem ersten Ass des Matches organisiert sich der Deutsche zwei Spielbälle und nutzt dann unverzüglich den ersten zum Spielgewinn.
De Minaur - Zverev 0:1
Bei eigenem Aufschlag lässt es sich für Zverev gut an. Vor allem das 30:0 spielt der 24-Jährige gut heraus, vollstreckt mit der Rückhand longline. Danach aber gibt der Olympiasieger einen ersten Punkt ab.
De Minaur - Zverev 0:1
Dieses Spiel wiederholt sich regelmäßig. Bei einer Rückhand longline von De Minaur entfaltet die Schwerkraft zu spät ihre Wirkung. Auch der Ball ist im Aus. Ohne viel Zutun holt sich Zverev gleich ein Break.
De Minaur - Zverev 0:0
Zu lang wird der Australier dann erneut. Diesmal erlangt eine Vorhand zu spät Bodenkontakt. Somit bietet sich Zverev die erste Breakchance.
De Minaur - Zverev 0:0
De Minaur startet einen ersten Netzangriff und profitiert davon, dass der Passierversuch seines Gegner im Netz landet. Von der Grundlinie allerdings sucht der 22-Jährige noch nach dem Rhythmus. Jetzt setzt seine Rückhand zu spät auf.
1. Satz
Nun eröffnet Alex De Minaur das Match. Der Australier muss gleich über den zweiten Aufschlag gehen. Im Anschluss entwickelt sich ein erster längerer Ballwechsel, wo bereits ordentlich Tempo drin ist - bis De Minaur eine cross gespielte Vorhand zu lang gerät.
Einmarsch und Münzwurf
Jetzt betreten unsere Hauptdarsteller den Centre Court in der Wiener Stadthalle. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem brasilianischen Stuhlschiedsrichter Carlos Bernardes zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Deutschen, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch etwas ein.
Head 2 Head
Fünf Matches haben die Profis bereits gegeneinander bestritten. 2018 begann alles mit einem Fünfsatzkrimi im Davis Cup. Diesen entschied Zverev genauso für sich wie die folgenden Matches in Washington 2018 (Finale), Shanghai 2018 und Acapulco 2019, die alle glatt in zwei Sätzen über die Bühne gingen. Beim bislang letzten Aufeinandertreffen anlässlich des ATP Cups 2020 hatte erstmals De Minaur das bessere Ende, gewann das Match nach Satzrückstand.
In Kürze
Soeben verwandelt Jannik Sinner auf dem Centre Court seinen ersten Matchball, schlägt Dennis Novak mit 6.4, 6:2 und zieht ins Viertelfinale ein. Somit ist der Platz nun gleich frei für unsere Protagonisten, die vermutlich gegen 18:30 Uhr erscheinen werden.
Auftritte in Wien
In Wien nahm Zverev 2014 einen ersten Anlauf. Dabei handelte es sich noch um ein 250er-Turnier und der damals 17-Jährige scheiterte an der dritten Qualifikationshürde. 2017 stand der Rechtshänder zum ersten und bislang einzigen Mal im Hauptfeld und erreichte das Viertelfinale. In diesem Jahr ist Zverev an 2 gesetzt und behauptete sich zum Auftakt gegen Filip Krajinovic in zwei Sätzen. De Minaur ist erstmals in Wien am Start. Der ungesetzte Australier bekam es zum Auftakt mit dem Qualifikanten Kevin Anderson zu tun und setzte sich mit 6:3, 7:6 durch.
Zverev
Bei eben jenen US Open erreichte Alexander Zverev sein bislang einziges Grand-Slam-Finale. Noch erfolgreicher ging der ATP-Champion von 2018 auf Masters-Ebene zu Werke, heimste dort bereits fünf Titel ein - zwei davon in dieser Saison (Madrid, Cincinnati). Insgesamt hat der 24-Jährige 2021 vier Turniere gewonnen. Neben Acapulco (500er) steht da noch der glorreiche Olympiasieg. Somit kommt der Weltranglistenvierte, der einst schon Dritter war, in der Summe auf 17 Karrieretitel.
De Minaur
Alex De Minaur ist derzeit die Nummer 32 der Welt, stand aber in diesem Jahr auch schon an Position 15. Insgesamt neun Endspiele hat der 22-Jährige bereits auf der ATP-Tour bestritten. Darunter befanden sich zwei 500er-Turniere. Fünf Titel konnte der Australier erringen, wobei es sich ausnahmslos um 250er-Veranstaltungen handelte. Zwei dieser Erfolge gelangen in diesem Jahr - im Januar in Antalya und im Juni in Eastbourne. Darüber hinaus schaffte es De Minaur im Londoner Queen's Club ins Halbfinale und erreichte mit dem Achtelfinale von Indian Wells sein bislang bestes Masters-Resultat. Auf Major-Ebene ging der Rechtshänder bereits einen Schritt weiter, spielte bei den US Open 2020 das Viertelfinale.
Verzögerung
Bereits jetzt ist abzusehen, dass wir uns noch ein Weilchen gedulden müssen. Das erste Match des Tages auf dem Centre Court zog sich über mehr als zweieinhalb Stunden hin, ehe Diego Schwartzman in drei Sätzen gegen Gaël Monfils gewonnen hatte. In diesen Minuten legen Dennis Novak und Jannik Sinner los. Das bedeutet, dass wir eventuell so gegen 18:30 Uhr an der Reihe sind.
Willkommen
Herzlich willkommen bei den Erste Bank Open in Wien. Beim ATP-500er-Turnier in der Stadthalle stehen die Achtelfinals auf dem Programm. Eines der Matches bestreiten Alex De Minaur und Alexander Zverev gegeneinander. Laut ursprünglicher Planungen sollte das Duell gegen 17:30 Uhr beginnen.
Neue Ereignisse