Zurück
- Achtelfinale
Beendet
GRE
Stefanos
Tsitsipas
:
GER
Dominik
Koepfer
S. Tsitsipas
6
7
D. Koepfer
3
6
Sie verpassen nichts durch automatische Updates!
Ausblick
Während die Hamburg European Open für Dominik Koepfer wie im Vorjahr mit dem Achtelfinale beendet sind, mischt der topgesetzte Grieche weiter mit. Stefanos Tsitsipas wird es voraussichtlich am Freitag im Viertelfinale mit Filip Krajinovic zu tun bekommen, der heute Philipp Kohlschreiber in drei Sätzen ausschaltete. Für heute soll es das vom Rothenbaum gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse und bis bald!
Spiel, Satz und Sieg Tsitsipas!
Nach 1:45 Minuten setzt sich Stefanos Tsitsipas gegen Dominik Koepfer mit 7:6, 6:3 durch und zieht ins Viertelfinale ein. Anderthalb Sätze lang spielte der ungesetzte Deutsche ein glänzendes Match, bewegte sich auf Augenhöhe und verlangte der Nummer 4 der Welt alles ab. Den ersten Satz gab der Furtwanger erst im Tie-Break ab, hielt den zweiten Durchgang dann eine Zeit lang offen. Der Aufschlagverlust zum 3:4 aus Sicht des 27-Jährigen war dann entscheidend. Somit kam der Vorjahresfinalist bei seinem ersten Auftritt in dieser Woche letztlich doch in zwei Sätzen durch, hatte aber eine Menge Gegenwehr zu überwinden.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 6:3
Jetzt greift Tsitsipas zu. Koepfer muss über den Zweiten gehen. Wenig später verzieht der Deutsche eine cross gespielte Vorhand seitlich. Das ist die Entscheidung.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 5:3
Über einen Stopp bereitet Tsitsipas den nächsten Punkt vor, den er dann am Netz nur noch mit aller Entschlossenheit festmachen muss. Das ist der vierte Matchball.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 5:3
Die erste Chance lässt der Grieche verstreichen, weil die Vorhand longline auf der falschen Seite der Linie aufsetzt. Und tatsächlich wehrt Koepfer auch die folgenden Satzbälle ab.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 5:3
Tsitsipas dominiert jetzt die Ballwechsel, verteilt die Bälle gut und lässt den Gegner laufen. Die Vorhand inside-out sitzt zum Abschluss und bedeutet drei Matchbälle.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 5:3
Somit steht Koepfer nun mit dem Rücken zur Wand, muss sein Service halten, um im Match zu bleiben. Doch jetzt packt Tsitsipas die Rückhand longline aus.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 5:3
Mit seinem vierten Doppelfehler schenkt der Hellene einen davon her - nur um dann sein drittes Ass hinterherzuschicken und auf 5:3 davonzuziehen.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 4:3
Während Koepfer mental ein wenig durchhängt, wirkt sein Gegenüber entschlossen. Tsitsipas möchte das jetzt zügig zu Ende bringen. Mit seinem zweiten Ass organisiert er sich zwei Spielbälle.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 4:3
Dann jedoch verzieht Koepfer eine Rückhand longline, was dem Widersacher einen Breakball beschert. Und als der Deutsche kurz darauf eine Vorhand ins Netz semmelt, ist der Aufschlagverlust perfekt, was die Vorentscheidung bedeuten könnte.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 3:3
Im anschließenden Aufschlagspiel von Koepfer gibt es spektakuläre Ballwechsel mit Stopps und beiderseits viel Laufarbeit. Der Deutsche hält den Kontrahenten spielerisch dagegen, zeigt ein feines Händchen. Dennoch wird es eng. Einstand!
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 3:3
Über einen zweiten Aufschlag sucht Tsitsipas den Weg nach vorn. Koepfer spielten den Return als Lob. Der Grieche muss mit der Rückhand über Kopf zu Werke gehen und legt den schwierigen Ball kurz cross ab. Kurz darauf macht der Vorjahresfinalist das Spiel zu.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 2:3
Tsitsipas hat weiter Grund zu hadern. 15:30! Und das Fluchen hält auch nach dem folgenden gelungenen Netzangriff an.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 2:3
Koepfer brilliert mit einer präzisen Vorhand longline, organisiert sich so zwei Spielbälle. Und da sein Gegenüber kurz darauf ein Return zu lang gerät, hält der Deutsche seine Service.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 2:2
Zweimal kurz nach einander trifft Tsitsipas eine Vorhand unsauber. Der Ball geht jeweils weg. Und jetzt wird der Hellene wütend, bremst die angedeutete Schlägerzertrümmerung aber noch. Eine Verwarnung setzt es dennoch.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 2:2
Und der Vorjahresfinalist glänzt gleich noch einmal über Kopf. Dem lässt der 22-Jährige sein erstes Ass des Tages folgen. Sekunden später hat es Tsitsipas zu Null erledigt und gleicht zum 2:2 aus.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 1:2
Tsitsipas begibt sich in den Vorwärtsgang, zeigt sich am Netz unüberwindbar. Koepfer bringt viel zurück - bis der Grieche über Kopf zuschlägt.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 1:2
Bei eigenem Aufschlag gibt der ungesetzte Deutsche lediglich einen Zähler ab. Und als ein weiterer Stopp-Versuch von Tsitsipas misslingt, legt Koepfer erneut vor.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 1:1
An das Niveau des 1. Satz reicht das Match derzeit nicht heran. Beide Spieler haben derzeit so ihre Mühe, erlauben sich recht viele Fehler. Dann, so scheint es, kann sich Koepfer wieder ein wenig stabilisieren.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 1:1
Letztlich kann Koepfer die Schwächen des Gegners nicht nutzen. Mit etwas Mühe kämpft sich der Grieche zum Spielgewinn und zum 1:1.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 0:1
Den Spielball gibt es wenig später dennoch. Den aber verschenkt Tsitsipas mit einem weiteren Doppelfehler.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 0:1
Tsitsipas präsentiert sich derzeit etwas schwankend. Erst eine blitzsaubere Vorhand inside-in, danach zappelt ein missratener Rückhandstopp in den Maschen. 30 beide!
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 0:1
Und der Grieche zeigt sich genervt, dass ihm des frühe Break nicht gelungen ist. Prompt unterläuft ihm kurz darauf der zweite Doppelfehler.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 0:1
Auch von der Grundlinie schafft es die Rückhand von Tsitsipas nicht übers Spielhindernis. So hält Koepfer nach 0:40 und der Abwehr von vier Breakbällen doch noch sein Service.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 0:0
Wegen eines verlegten Volleys sieht sich Koepfer einem weiteren Breakball gegenüber. Doch auch gegen diesen geht der 27-Jährige erfolgreich an. Und als Tsitsipas kurz darauf mit einer Rückhand über Kopf am Netz hängen bleibt, hat der Deutsche nun einen Spielball.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 0:0
Mutig macht der ungesetzte Deutsche auch die dritte Breakchance zunichte, zieht den Vorhandvolley voll durch und treibt den Widersacher in die Defensive und in den Fehler.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 0:0
Zwei Breakbälle wehrt Koepfer ab, weil zuletzt auch wieder der Erste kommt und dem Gegner keinen kontrollierten Return zulässt.
Tsitsipas - Koepfer 7:6, 0:0
Koepfer schickt einen Doppelfehler hinterher. Der erste Aufschlag funktioniert gerade nicht. Das bringt den Furtwanger in Schwierigkeiten. Schnell steht es 0:40.
2. Satz
Nun ist es an Koepfer, den zweiten Durchgang servierenderweise zu eröffnen. Über den zweiten Aufschlag entwickelt sich ein Ballwechsel, in dem der Deutsche weite Wege gehen muss. Sogar den Tweener bringt der Außenseiter übers Netz. Dort aber steht Tsitsipas und muss den Vorhandvolley nur noch ablegen.
Zwischenfazit
Nach dem gelungenen Break gleich zum Auftakt durfte sich Dominik Koepfer etwas ausrechnen. Und obwohl der ungesetzte Deutsche den Breakvorteil umgehend wieder herschenkte, agierte der Furtwanger über den gesamten Satz auf Augenhöhe. Mutig verlangte der 27-Jährige Stefanos Tsitsipas alles ab und musste sich der Nummer 4 der Welt erst im Tie-Break geschlagen geben.
Tsitsipas - Koepfer 7:6
Mit einer Vorhand inside-out öffnet sich Tsitsipas das Feld und muss die Filzkugel dann nur noch reinspielen. Das bringt ihm den fünften Satzball. Und jetzt greift der Grieche zu, denn die Rückhand von Koepfer schafft es nicht übers Netz.
Tsitsipas - Koepfer 6:6
Im folgenden Ballwechsel gehen beide hohes Tempo. Dabei büsst Koepfer die Präzision irgendwann ein. 5:2 Tsitsipas - der nun aufschlagen darf.
Tsitsipas - Koepfer 6:6
Mit seinem ersten Doppelfehler schenkt Koepfer die gute Ausgangsposition sofort wieder her. Bei 2:4 aus seiner Sicht werden die Seiten gewechselt.
Tsitsipas - Koepfer 6:6
Ein Mini-Break bekommt Koepfer dank der Netzkante zurück. Und dann auch noch das zweite, weil Tsitsipas die cross gespielte Vorhand verschlägt. Nur noch 3:2 - und der Deutsche serviert.
Tsitsipas - Koepfer 6:6
Tsitsipas ist hellwach, ergreift die Initiative, wann immer es geht. Die Vorhand inside-in sitzt und der Grieche führt 3:0.
Tsitsipas - Koepfer 6:6
Tsitsipas eröffnet den Tie-Break und streicht auch den ersten Punkt ein. Das Aufschlagrecht wechselt. Koepfer ist gefordert. Ihm gerät allerdings eine Rückhand zu lang.
Tsitsipas - Koepfer 6:6
Dann zieht Koepfer das umkämpfteste Spiel doch noch auf seine Seite. Mit dem ersten Ass befördert sich die Nummer 59 der Welt in den Tie-Break.
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Koepfer muss viel beim zweiten Aufschlag wagen. Das zahlt sich letztlich aus. Auch den vierten Satzball des Gegners macht der Furtwanger zunichte.
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Koepfer gibt sich nicht geschlagen, wehrt auch den dritten Satzball mit mutiger Spielweise ab. Doch die Luft wird so langsam dünn.
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Mit der Vorhand nagelt Tsitsipas den Konkurrenten auf der Vorhandseite fest. Dank guter Beinarbeit gelangt der Grieche in die Position für die Vorhand inside-out, die perfekt sitzt.
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Kurz darauf liegt der zweite Satzball für Tsitsipas bereit. Leichtfertig lässt der Weltranglistenvierte diese Chance liegen, weil die Vorhand ohne Not knapp neben der Seitenlinie landet.
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Die erste Chance verstreicht ungenutzt, doch es bietet sich eine weitere Möglichkeit. Doch auf dem Weg ans Netz fängt sich der Deutsche einen kurz cross gespielten Vorhandpassierball ein.
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Die nächste Vorhand setzt der Deutschen gegen die Laufrichtung von Tsitsipas und hat nun seinerseits Spielball.
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Mit erneut druckvollem Spiel organisiert sich der Hellene den ersten Satzball. Diesen wehrt Koepfer in großartiger Manier mit Serve and Volley ab. Da läuft der Widersacher vergebens.
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Wegen eines leichten Vorhandfehlers von Tsitsipas gelangt Koepfer zum 30 beide. Dennoch will es der Grieche jetzt wissen und glaubt, den Tie-Break noch verhindern zu können.
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Nochmals muss Koepfer nun gegen den Satzverlust servieren. Jetzt geht ihm der erste Punkt verloren, weil das Netz im Weg steht. Anschließend baut Tsitsipas Druck auf. Einige Bälle bringt der Deutsche zurück, ist irgendwann aber machtlos. 0:30!
Tsitsipas - Koepfer 6:5
Exakt diesen Schlag wagt Tsitsipas gleich noch einmal - diesmal mit Erfolg. Der topgesetzte Grieche baut viel Druck auf, erlangt so auch den nächsten Punkt. Und mit einem Service-Winner stellt der 22-Jährige dann auf 6:5.
Tsitsipas - Koepfer 5:5
Im Vorwärtsgang geht Tsitsipas hohes Risiko, zieht die Vorhand volley durch. Die Filzkugel erlangt zu spät Bodenkontakt, was auch der Stuhlschiedsrichter bestätigt. 15:30!
Tsitsipas - Koepfer 5:5
Nach einem etwas kurzen Return des Griechen, nimmt Koepfer den Ball früh, setzt ihn gegen den Lauf des Gegners und wandelt erstmals heute zu Null durch ein Aufschlagspiel.
Tsitsipas - Koepfer 5:4
Nun muss Koepfer gegen den Satzverlust aufschlagen. Nerven zeigt der 27-Jährige zunächst nicht. Die Vorhand inside-out sitzt. Kurz darauf schickt der Deutsche eine Vorhand longline hinterher. 30:0!
Tsitsipas - Koepfer 5:4
Angesichts von drei zügig erarbeiteten Spielbällen erlaubt sich Tsitsipas jetzt den ersten Doppelfehler des Matches. Wenig später landet ein Rückhandreturn von Koepfer im Netz. Der Grieche legt wiederholt vor.
Tsitsipas - Koepfer 4:4
Viel besser hält der Furtwanger jetzt dagegen, zieht seine wuchtige Vorhand konsequent die Linie runter und gibt dem Gegenüber das Nachsehen. Es folgt noch ein guter Erster und das Spiel geht an Koepfer - 4:4.
Tsitsipas - Koepfer 4:3
Im bislang längsten Ballwechsel wird Koepfer zu kurz. Sofort marschiert der Gegner nach vorn. Der Deutsche gerät unter Druck und kann seine Rückhand nicht kontrollieren. 30 beide!
Tsitsipas - Koepfer 4:3
Mit einem zweiten Aufschlag treibt Koepfer den Widersacher gut aus dem Feld, spielt die Vorhand longline dann sehr präzise und unerreichbar. Für Tsitsipas ist der Weg somit zu weit.
Tsitsipas - Koepfer 4:3
Viel länger hält sich der Weltranglistenvierte dann nicht mit diesem Spiel auf. Die Netzattacke schließt der 22-Jährige mit einem tiefen Vorhandflugball ab, den er mit einer Menge Gefühl setzt.
Tsitsipas - Koepfer 3:3
Nach neun Punkten in Folge gibt Tsitsipas bei eigenem Aufschlag nun mal wieder einen Punkt ab. Das jedoch bringt den Griechen nicht aus der Ruhe. Wenig später liegen zwei Spielbälle bereit.
Tsitsipas - Koepfer 3:3
Mehr lässt der Furtwanger nicht zu, erlebt sein bislang entspanntestes Aufschlagspiel, welches ihm den erneuten Ausgleich bringt.
Tsitsipas - Koepfer 3:2
Danach packt Tsitsipas wieder den Stopp auf. Den erläuft Kopfer zwar, muss dann aber wieder zurück, um den Lob zu erwischen. In der Folge fehlt die nötige Kontrolle für den nächsten Schlag.
Tsitsipas - Koepfer 3:2
Klug bereitet Koepfer seinen Angriff vor, bringt viel Wucht in die Schläge und nagelt den Kontrahenten förmlich auf der Rückhand fest.
Tsitsipas - Koepfer 3:2
Tsitsipas macht bei eigenem Aufschlag gar keine Gefangenen mehr. Der Vorjahresfinalist marschiert zum zweiten Mal zu Null durch, kommt dabei jeweils zu sehr schnellen Punkten und geht 3:2 in Führung.
Tsitsipas - Koepfer 2:2
Noch nutzt Koepfer seine Chancen nicht effizient genug, benötigt den dritten Spielball. Den Linkshänder-Aufschlag nach außen bekommt Tsitsipas dann aber nicht kontrolliert returniert, womit das Spiel an den ungesetzten Deutschen geht.
Tsitsipas - Koepfer 2:1
Koepfer bleibt ruhig und konzentriert, erläuft jetzt auch erstmals einen Stopp des Gegners und spielt die Filzkugel kurz cross rein. Das bedeutet drei Spielbälle.
Tsitsipas - Koepfer 2:1
Offenbar nimmt Tsitsipas jetzt richtig Fahrt auf. Nun flutscht es auch im eigenen Aufschlagspiel. Über ein gutes Service übt der 22-Jährige Druck aus und braust zu Null zum 2:1. Den Abschluss bildet ein weiterer gefühlvoller Stopp - diesmal mit der Vorhand.
Tsitsipas - Koepfer 1:1
Kurz darauf sieht sich Koepfer einem Breakball gegenüber. Und Tsitsipas holt sich das verlorene Aufschlagspiel umgehend zurück. Der Rückhandstopp passt perfekt, da ist der Deutsche ohne Chance.
Tsitsipas - Koepfer 0:1
Jetzt gelingt es Tsitsipas, einen Return auf die Grundlinie zu spielen. Der anschließende Notschlag des Gegners gerät zu kurz. Der Grieche rückt nach und versenkt die Vorhand kompromisslos. 30 beide!
Tsitsipas - Koepfer 0:1
Im Anschluss ist zunächst auf den ersten Aufschlag Verlass. Darüber hinaus bleibt Koepfer mutig in den Ballwechseln. 30:0!
Tsitsipas - Koepfer 0:1
Den zweiten Breakball weiß Koepfer zu nutzen. Der Rückhandreturn hat eine perfekte Länge, landet genau auf der Linie. Mit diesem Ding weiß Tsitsipas nichts anzufangen.
Tsitsipas - Koepfer 0:0
Jedoch bleibt sich Chance ungenutzt, weil Koepfer der Return zu lang gerät. Doch noch lässt der Furtwanger nicht locker, haut dem Gegenüber eine Vorhand longline um die Ohren.
Tsitsipas - Koepfer 0:0
Die schnellen Punkte hingegen macht Tsitsipas. 30 beide! Anschließend probiert der Hellene einen Stopp, der völlig missrät. Das bedeutet einen frühen Breakball für Koepfer.
Tsitsipas - Koepfer 0:0
Koepfer ist gleich ordentlich im Match. Sobald sich Ballwechsel entwickeln, macht der Deutsche eine gute Figur und treibt den Widersacher in Vorhandfehler.
1. Satz
Nun eröffnet Tsitsipas das Match. Der Grieche muss gleich über den zweiten Aufschlag gehen. Es schließt sich ein kurzer Ballwechsel an, den der Favorit mit einer Vorhand ins Netz beendet.
Head 2 Head
Erstmals stehen sich diese beiden Herren auf der ATP-Tour gegenüber. Allerdings hat es im Jahr 2014 eine Auseinandersetzung bei einem ITF-Future-Turnier in Karlsruhe gegeben. Koepfer gewann damals den 1. Satz, zog in den folgenden beiden Durchgängen aber den Kürzeren.
Einmarsch und Coin Toss
Jetzt betreten die Protagonisten den Center Court. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit Stuhlschiedsrichter Arnaud Gabas zur Wahl am Netz. Mit Münze fällt zugunsten des Griechen, der sich für Aufschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch ein wenig ein.
Koepfer am Rothenbaum
Wie Tsitsipas schlägt Köpfer in Hamburg zum zweiten Mal auf. Beim Debüt vor einem Jahr ging es für ihn stets über drei Sätze - in der 1. Runde gegen Yoshihito Nishioka mit Erfolg. Danach jedoch war gegen Roberto Bautista Agut Endstation. In dieser Woche nahm der ungesetzte Furtwanger erneut die erste Hürde, räumte den Qualifikanten Maximilian Marterer mit 7:6, 2:6 und 7:6 aus dem Weg. Drei Sätze also sind offenbar Standard für die Nummer 59 der Welt am Rothenbaum.
Koepfer
Von derartigen Erfolgen ist Dominik Koepfer weit entfernt. Das Halbfinale von Acapulco bedeutete nicht nur das beste Saisonergebnis, sondern zugleich sein wertvollstes Resultat überhaupt. Ferner stehen ein Masters-Viertelfinale (Rom 2020) und ein Grand-Slam-Achtelfinale (US Open 2019) zu Buche. Ein Turniersieg also fehlt dem 27-Jährigen auf der ATP-Tour noch. Zuletzt in Wimbledon stand der Linkshänder in der 3. Runde.
In Kürze
Letztlich ging es dann doch recht schnell. Laslo Djere nutzte soeben seinen ersten Matchball und bezwang Thiago Seyboth Wild 7:6, 6:1. Folglich ist der Center Court nun frei für unsere Match, welches in der Tat gegen 17:25 Uhr beginnen könnte.
Warten
Noch haben die Herren Seyboth Wild und Djere auf dem Center Court keine Einigung erzielt. Der 2. Satz läuft. Inzwischen müssen wir davon ausgehen, dass wir nicht vor 17:20 Uhr zum Zug kommen.
Tsitsipas
In der aktuellen Saison hat Tsitsipas bereits fünf Endspiele bestritten - vier davon auf Sand. Während der Grieche bei den 500ern in Acapulco und Barcelona sowie in Roland Garros das Nachsehen hatte, errang der 22-Jährige beim 1.000er von Monte Carlo (erster Masters-Turniersieg) und beim 250er in Lyon den Titel. Sieben Turniersiege sind insgesamt inzwischen zusammengekommen. Darüber hinaus erreichte der Rechtshänder noch zwei Halbfinals - unter anderem zum zweiten Mal bei den Australian Open. Auf Grand-Slam-Ebene fehlt ihm also noch der letzte Schritt zum großen Triumph, der ihm bei den ATP Finals 2019 bereits gelungen war.
Tsitsipas in Hamburg
Nach seinem frühen Aus in Wimbledon (1. Runde) hat Stefanos Tsitsipas eine Wildcard für das ATP-Turnier in Hamburg angenommen. Bei der Sandplatzveranstaltung ist die Nummer 4 der Welt topgesetzt und genoss zum Auftakt ein Freilos. Der Vorjahresfinalist (Niederlage gegen Andrey Rublev) tritt zum zweiten Mal nach 2020 bei diesem 500er in der Hansestadt an.
Geduldsprobe
Noch immer heißt es warten auf unser Match des Tages. Die Partie zuvor befindet sich aktuell im Tie-Break des 1. Satzes. Demnach sollten wir nicht vor 17:00 Uhr mit dem Beginn rechnen. Bis dahin jedoch stimmen wir uns ein wenig ein.
Erstes Match beendet
Soeben ist zumindest die erste Partie des Tages über die Bühne gebracht. Nach knapp zweieinhalb Stunden nutzte Filip Krajinovic seinen fünften Matchball und bezwang Philipp Kohlschreiber mit 7:5, 4:6, 6:3. Damit dürfen nun gleich Thiago Seyboth Wild und Laslo Djere zur Tat schreiten. Die Herren Tsitsipas und Koepfer werden sich allerdings noch bis etwa 16:30 Uhr gedulden müssen.
Verzögerung
Allerdings bahnt sich bereits an, dass der Zeitplan keinen Bestand haben wird. Auf dem Center Court dauert das erste Match des Tages noch immer an. Ein weiteres soll dann noch folgen, ehe wir an der Reihe sind. Und das wird dann wohl nicht vor 16:00 Uhr passieren.
Willkommen
Herzlich willkommen zu den Hamburg European Open! Nachdem die Frauen in der vergangenen Woche ihr WTA-Turnier am Rothenbaum ausgetragen haben, sind nun die Männer an der Reihe. Heute greift Stefanos Tsitsipas ins Geschehen ein, bekommt es mit Dominik Koepfer zu tun. Laut ursprünglicher Planungen sollte das Match gegen 15:30 Uhr beginnen.
Neue Ereignisse