bedeckt München 17°

Bundesliga Live-Ticker : 1899 Hoffenheim vs. FSV Mainz 05

Beendet
24.11.2019 18:00 Uhr
83'
Kramaric
78'

Posch
Stafylidis
55'

Hübner
Baumgartner
46'

Akpoguma
Kramaric
28'
Akpoguma
Hoffenheim Aufstellung
1 : 5
0 : 1
Mainz Aufstellung
91'

St Juste
Hack
90'
Kunde Malong
90'
Boëtius
87'

Quaison
Latza
81'
St Juste
75'

Onisiwo
Awoniyi
71'
Kunde Malong
62'
Kunde Malong
52'
Kaderabek, ET
47'
Baku
33'
Öztunali
10'
Onisiwo
 
Damit ist der 12. Spieltag komplett. Vielen Dank für Ihr Interesse an der Bundesliga. Wir wünschen einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.
 
Für die TSG bietet sich am kommenden Samstag um 15:30 Uhr gegen Düsseldorf die Chance auf drei Punkte. Die Nullfünfer empfangen am 2. Oktober um 20:30 Uhr Eintracht Frankfurt.
 
Hoffenheim verpasst die Chance in die Champions-League-Ränge vorzustoßen und beendet den Spieltag auf dem 8. Platz. Mainz klettert auf den 13. Platz, und hat nun einen Zähler Vorsprung auf Düsseldorf, das nun den Relegationsplatz belegt.
 
Nach den ersten Minuten hätten wohl nur die wenigsten mit so einem Spielverlauf gerechnet. Die Gastgeber erwischten den besseren Start, verloren dann aber die Kontrolle und fingen sich fast aus dem Nichts den Ausgleich. In der Schlussminute der ersten Hälfte, mussten die Gäste dann einen Platzverweis hinnehmen und spielten den gesamten zweiten Durchgang in Unterzahl. Auch nach dem Seitenwechsel legte die TSG richtig gut los, doch ein kurioses Eigentor von Pavel Kaderabek, schenkte den Gästen zusätzliche Kraft. Hoffenheim warf anschließend alles nach vorne und verteidigte bei Kontern schlecht. Am Ende dürfen die Mainzer einen 5:1-Auswärtssieg feiern, der sicherlich zu hoch ausgefallen ist.
90'
Und jetzt ist Schluss! Für die Heimmannschaft ein Tag zum Vergessen, für Mainz und den neuen Trainer, Achim Beierlorzer, ein toller Sieg.
90'
Tooooor! Hoffenheim - MAINZ 1:5. Hoffenheim löst sich komplett auf! Erneut steht die TSG nach Ballverlust zu offen. Der eingewechselte Kapitän, Danny Latza, verzögert clever und leitet dann auf den links mitlaufenden Pierre Kunde weiter, der erneut aus halblinker Position ins lange Eck trifft. Pierre Kunde, der vor diesem Spiel noch kein Bundesligator erzielen konnte, schnürt den Doppelpack.
90'
Letzter Wechsel bei den Gästen: Alexander Hack kommt für Jeremiah St. Juste ins Spiel.
90'
Tooooor! Hoffenheim - MAINZ 1:4. Jetzt ist endgültig der Deckel drauf, Mainz jubelt. Jean-Paul Boetius fängt einen hohen Ball der Hoffenheimer auf Höhe der Mittellinie ab, dreht sich und zündet den Turbo. Vier Blaue können den Niederländer nicht stoppen und so marschiert er an allen vorbei und behält auch vor Oliver Baumann die Nerven. Mit einem feinen Schlenzer aus 15 Metern vollendet er diese tolle Einzelaktion.
88'
Andrej Kramaric verschafft sich halblinks im Sechzehner durch zwei Haken den nötigen Platz, sieht, dass Robin Zentner auf einen Schuss ins kurze Eck spekuliert und setzt zum Heber an. Technisch perfekt bringt der Kroate den Ball aufs lange Eck, doch Zentner ist im letzten Moment zur Stelle und pariert.
87'
Mainz wechselt nochmal: Kapitän Danny Latza ersetzt Robin Quaison.
85'
Die Nullfünfer wackeln jetzt, Hoffenheim drückt was das Zeug hält und will natürlich den Anschlusstreffer ...
83'
Toooooor! HOFFENHEIM - Mainz 1:3. Die TSG trifft nun doch noch! Christoph Baumgartner hat links im Sechzehner zu viel Platz und legt quer. Halbrechts kommt Andrej Kramaric irgendwie an den Ball, behauptet ihn stark gegen Aaron Martin und stochert ihn anschließend mit dem rechten Fuß aus sieben Metern über die Linie.
82'
Riesenchance für die TSG: Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt Pavel Kaderabek völlig frei zentral aus acht Metern zum Kopfball, scheitert aber am glänzend parierenden Robin Zentner.
81'
Jeremiah St. Juste sieht für ein Handspiel die Gelbe Karte.
80'
Noch zehn Minuten plus Nachspielzeit. Spezialist in Sachen Aufholjagd ist der BVB, der auch an diesem Spieltag nochmal zurückkam, doch das Team von Alfred Schreuder wird das heute wohl nicht schaffen.
78'
Hoffenheim wechselt zum letzten Mal: Für Stefan Posch kommt Konstantinos Stafylidis ins Spiel.
76'
Die Schlussviertelstunde läuft. Die Zeit läuft der TSG davon, doch es sieht nicht nach einer Aufholjagd aus. Es soll wohl heute einfach nicht sein.
75'
Erster Wechsel beim FSV:  Michael Awoniyi ersetzt Karim Onisiwo.
73'
Pierre Kunde deutet nach einem Sturz auf den Ellenbogen einen starken Schmerz an. Die Zuschauer pfeifen, da sie Zeitspiel vermuten, doch der Mainzer hat doch sichtliche Schmerzen. Das Spiel ist unterbrochen.
71'
Pierre Kunde holt sich für ein taktisches Foul im Duell mit Florian Grillitsch die Gelbe Karte ab.
69'
Die TSG gibt natürlich nicht auf und startet nun Angriff um Angriff. Es gelingt den Gastgebern aber trotz Überzahl nicht, die nötigen Lücken aufzureißen.
67'
Mainz zeigt viel Leidenschaft und wird sich diesen wichtigen Dreier nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Der Trainerwechsel hat auch in Mainz einen Effekt, zumindest kurzfristig.
64'
Hoffenheim muss nun eigentlich schon alles nach vorne werfen und schnellstmöglich treffen, um diese Partie irgendwie noch einmal spannend zu machen.
62'
Tooooor! Hoffenheim - MAINZ 0:3. Das dürfte die Vorentscheidung sein! Mainz kontert blitzschnell. Auf Höhe der Mittellinie verliert Stefan Posch den Zweikampf gegen Karim Onisiwo. Jean-Paul Boetius reagiert super und schickt per Außenrist Pierre Kunde auf die Reise. In seinem 39. Bundesligaspiel marschiert der 24-Jährige halblinks in den Strafraum und schiebt die Kugel lässig am herauslaufenden Oliver Baumann vorbei ins lange Eck.
59'
Auch auf der anderen Seite fällt fast ein Eigentor! Florian Grillitsch flankt scharf von der linken Seite. Im Zentrum steigt Pierre Kunde zum Kopfball hoch, trifft den Ball und zwingt Robin Zentner zu einer Glanzparade. Auch den Nachschuss von Pavel Kaderabek kann der Gäste-Keeper abwehren.
57'
Die Aufgabe wird nun natürlich noch schwerer. In Überzahl haben die Hausherren eigentlich den besseren Start in den zweiten Abschnitt erwischt. Von Mainz kam nicht viel, doch jetzt fällt auch der zweite Treffer zu Gunsten der Gäste.
55'
Zweiter Wechsel bei der TSG: Für Benjamin Hübner kommt Christoph Baumgartner ins Spiel.
52'
Tooooor! Hoffenheim - MAINZ 0:2. Jetzt kommt es richtig dick für die Hausherren! Jeremiah St. Juste ist auf dem rechten Flügel nicht zu stoppen, flankt dann in Richtung zweiter Pfosten, wo Pavel Kaderabek vor Aaron Martin per Fuß klären will, den Ball aber per Kopf ins eigene Tor befördert. Ein kurioses Eigentor, an das sich der Tscheche wohl noch lange erinnern wird.
50'
Nach einer Skov-Ecke von der linken Seite setzt sich Jürgen Locadia in der Strafraummitte gut im Kopfballduell gegen Aaron Martin durch, doch der Ball segelt einen Meter über den Kasten.
48'
Die TSG beginnt auch in der zweiten Hälfte sehr schwungvoll. Erste gute Angriffe sorgen aber noch nicht für Gefahr.
46'
Das Spiel läuft wieder. Auf geht's in den zweiten Abschnitt.
46'
Hoffenheim wechselt: Für den gelbverwarnten Kevin Akpoguma kommt Andrej Kramaric ins Spiel.
 
Die ersten Minuten gehörten den Hausherren, die bemüht waren von Beginn an klarzustellen, wer hier der Chef im Haus ist. Nach rund zehn Minuten kamen aber auch die Gäste immer besser rein und gestalteten die Begegnung durchaus augeglichen. Beide Seiten suchten ihr Glück in der Offensive, gefunden haben es dann aber nur die Nullfünfer. In der Schlussminute sorgte Ridle Baku mit einem bösen Foul an Sebastian Rudy dann für einen VAR-Einsatz, der einen Platzverweis zur Folge hatte. Mainz muss den Vorsprung in Unterzahl über die Ziellinie bringen. Hoffenheim wird nach der Pause sicherlich noch offensiver auftreten und versuchen die drohende Niederlage noch in einen Sieg zu verwandeln.
45'
Und jetzt ist Pause! Beide Trainer haben nun einige taktische Veränderungen vorzunehmen, um ihre Ziele zu erreichen.
45'
Wir sind schon deutlicher über der Zeit. Eigentlich sollten drei Minuten nachgespielt werden. Wegen dem Platzverweis wird der Ball aber noch etwas länger rollen.
45'
Nach den Bildern ändert der Unparteiische seine Meinung und schickt Ridle Baku mit Rot vom Platz. Mainz muss die restlichen Minuten der ersten Hälfte und den gesamten zweiten Durchgang also in Unterzahl spielen.
45'
Ridle Baku leistet sich ein böses Tackling, trifft Sebastian Rudy von hinten ohne Aussicht den Ball zu spielen am Knöchel. Bastian Dankert entscheidet sich für die Gelbe Karte, wird dann aber vom VAR darauf aufmerksam gemacht, sich die Szene anzuschauen ...
45'
Jürgen Locadia kommt nach einer Skov-Flanke von der linken Seite im Strafraum zum Kopfball. Er trifft den Ball gut, doch hat Pech, dass die Kugel knapp am linken Pfosten vorbei ins Aus segelt.
40'
Fünf Minuten plus Nachspielzeit verbleiben den Gastgebern im ersten Durchgang noch. Der Ausgleich würde die Ausgangslage für den zweiten Abschnitt natürlich deutlich verbessern, doch dafür fehlen im Moment die Ideen.
38'
Die Nullfünfer haben durch die Führung nochmal Selbstbewusstsein getankt und suchen weiterhin den Weg nach vorne. Levin Öztunali, der am Ball eigentlich alles kann, geht nun auch häufiger ins Dribbling.
36'
Wir gehen nun in die Schlussphase der ersten Hälfte, die durch den Mainzer Treffer natürlich nochmal richtig spannend und intensiv werden kann. Hoffenheim muss nun reagieren ...
33'
Tooooor! Hoffenheim - MAINZ 0:1. Die Gäste gehen in Führung! Robin Quaison leitet den Treffer durch einen feinen Hackenpass in den Lauf von Ridle Baku, der zentral auf den Strafraum zuläuft. Halblinks ist der mitlaufende Jean-Paul Boetius völlig frei, doch Baku entscheidet sich für ein Zuspiel nach rechts, wo Karim Onisiwo ins Duell mit Robert Skov muss. Irgendwie behauptet er den Ball und leitet ihn auf Levin Öztunali weiter, der sich rechts im Sechzehner durch einen starken ersten Kontakt den nötigen Platz zum Abschluss schafft und die Kugel aus zwölf Metern flach im langen Eck versenkt. Keine Chance für TSG-Keeper Oliver Baumann.
31'
Aaron Martin verschafft sich auf der linken Seite Platz und sieht Karim Onisiwo im Strafraum. Die Flanke kommt gut, doch dem Kopfball des Gäste-Angreifers fehlt der nötige Druck.
28'
Kevin Akpoguma sieht für ein Foul an Ridle Baku nachträglich die Gelbe Karte. Der Unparteiische hatte zunächst weiterlaufen lassen, das sich ein Vorteil der Gäste ergeben hatte, zückt dann aber doch noch Gelb.
26'
Die Mainzer kommen in dieser Phase regelmäßig zu spät in die Zweikämpfe. Viele kleine Fouls, die zwar alle im Rahmen liegen, ermöglichen der TSG Standard um Standard.
24'
Stefan Posch schaltet sich in die Offensive ein und sucht rechts am Strafraum das Dribbling gegen Aaron Martin und Moussa Niakhate. Letzterer bringt ihn kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall, kommt aber ohne Karte davon.
22'
Unter Bedrängnis wirkt der Spielaufbau auf beiden Seiten nicht immer sicher. Bisher blieben Ballverluste in der eigenen Hälfte aber für beide Teams unbestraft.
20'
Das Ballbesitzverhältnis spricht mit 56 Prozent für die Gastgeber, die das Spiel kontrollieren, ohne dabei klar besser zu sein. Auch im Zweikampfverhalten hat Hoffenheim die Nase vorn.
17'
Bei der offensiven Spielweise der Mannschaften stehen die Chancen auf einen Treffer in der ersten Hälfte durchaus gut. Beide Teams sind bereits gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufgetaucht.
15'
Glück für die Gäste! Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte startet die TSG einen Konter. Auf dem rechten Flügel wird Pavel Kaderabek geschickt, der viel zu viel Platz hat und auf Höhe der Strafraumgrenze unbedrängt zum Flanken kommt. Robin Zentner kommt aus dem Kasten und fischt den Ball weg. Florian Grillitsch steht halblinks an der Strafraumgrenze genau richtig und behält die Übersicht. Sein Pass auf Sebastian Rudy ist sinnvoll, der Abschluss des Ex-Müncheners gut, doch auf der Linie gelingt es Pierre Kunde im letzten Moment zu klären.
13'
Das Spiel ist mittlerweile ausgeglichen. Beide Mannschaften haben gut in diese Partie gefunden und suchen den Weg nach vorne.
10'
Karim Onisiwo attackiert den ballführenden Benjamin Hübner früh, trifft beim Versuch den Ball zu spielen aber nur den Hoffenheimer. Bastian Dankert greift zum ersten Mal in die Tasche und zückt die Gelbe Karte.
10'
Auch Mainz taucht zum ersten Mal vor dem gegnerischen Tor auf: Karim Onisiwo leitet die Kugel nach einer guten Kombination zentral 25 Meter vor dem Kasten auf Jean-Paul Boetius weiter, der halbrechts in den Strafraum eindringt. Der 25-Jährige sucht aus 13 Metern den Abschluss aufs lange Eck, setzt die Kugel aber knapp am Pfosten vorbei.
8'
Natürlich kann man von den Gästen nach dem kurzfristigen Trainerwechsel noch keine Wunder erwarten. Es bietet sich nun aber auch für jeden die Chance sich zu beweisen.
6'
Die Anfangsminuten gehören der TSG. Mit viel Schwung suchen die Gastgeber den Weg nach vorne und sorgen für ordentlich Betrieb in der Mainzer Hälfte.
3'
Die erste Chance dieser Partie gehört den Hausherren: Jürgen Locadia erobert den Ball halblinks 20 Meter vor dem Tor von Jeremiah St. Juste, macht noch drei Schritte und zieht dann ab. Robin Zentner muss zum ersten Mal eingreifen, pariert allerdings ohne Probleme.
1'
Und los geht's! Der Ball rollt.
 
Schiedsrichter der Partie ist Bastian Dankert aus Rostock. Der 39-Jährige wird an den Seitenlinien von den Kollegen Rene Rohde und Markus Häcker unterstützt.
 
Die Mannschaften werden in Kürze den Rasen der PreZero Arena betreten, wo sich rund 23.000 Zuschauer versammelt haben.
 
Schafft Hoffenheim den Rekord? Die Hausherren könnten heute den sechsten Bundesliga-Sieg in Serie feiern. Die Tore dafür sollen im 3-1-4-2 die beiden Stürmer Bebou und Locadia erzielen.
 
Ob der Trainerwechsel von Sandro Schwarz zu Achim Beierlorzer den Rheinhessen einen neuen Schub gibt, dürften die anstehenden 90 Minuten zeigen. Nur neun Tage lagen zwischen der Beurlaubung in Köln und seiner Amtsübernahme in Mainz. Noch ist der Coach dabei, seine neue Mannschaft kennenzulernen. Doch schon ist er im Wettkampf gefordert - und das erneut gegen Hoffenheim. Nach dem Spiel mit dem FC gegen 1899 war Beierlorzer vor zwei Wochen in der Domstadt entlassen worden.
 
Die Zuschauer erwartet also ein Spiel mit ganz unterschiedlichen Vorzeichen: Da Europacup-Platz-Ambitionen, dort die Angst vor dem Abstieg. Die Gastgeber dürften also mit deutlich mehr Selbstvertrauen in die Partie gehen.
 
Mainz ist vor dem Anpfiff auf Rang 16 zu finden. Mit drei Punkten eines Auswärtssieges würde es raufgehen auf Platz 13.
 
Gelingt Hoffenheim heute der nächste Sieg, dann springt die Mannschaft von Trainer Alfred Schreuder auf Platz 4. Zwei Punkte läge man dann hinter Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach zurück. Aktuell sind die Kraichgauer mit 20 Zählern noch Achter im Ranking.
 
Mainz, das zuletzt 2:3 gegen Union Berlin verlor, tauscht zweimal: Der neue Trainer Achim Beierlorzer setzt auf Kunde in der Abwehr und Onisiwo in der Offensive. Brosinski und Szalai finden sich auf der Bank wieder.
 
Mainz spielt mit: Zentner - Kunde, St. Juste, Niakhate, Martin - Öztunali, Fernandes, Baku - Boetius - Onisiwo, Quaison.
 
Bei Hoffenheim gibt es nur einen Wechsel im Vergleich zum 2:1 in Köln vor der Länderspielpause: Akpoguma beginnt in der Abwehr für Rupp, der nur auf der Bank sitzt. Kramaric (Knieprobleme) ist ebenfalls nur eine Joker-Option. Adamyan muss wegen einer Oberschenkelblessur passen.
 
Die Aufstellung von 1899 Hoffenheim: Baumann - Posch, Hübner, Akpoguma - Vogt - Kaderabk, Rudy, Grillitsch, Skov - Locadia, Bebou.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 12. Spieltages zwischen 1899 Hoffenheim und dem FSV Mainz 05.
Neue Ereignisse