bedeckt München 19°

1899 Hoffenheim vs. Hertha BSC

Beendet
14.04.2019 13:30 Uhr
77'

Demirbay
Bittencourt
76'
Nelson
69'

Amiri
Nelson
65'

Szalai
Bicakcic
34'
Demirbay
29'
Amiri
Hoffenheim Aufstellung
2 : 0
1 : 0
Hertha BSC Aufstellung
85'

Selke
Köpke
63'

Lazaro
Dilrosun
 
Das war es aus Sinsheim. In der Bundesliga geht es gleich um 15.30 Uhr weiter mit der Partie Fortuna Düsseldorf gegen den FC Bayern München. Um 18.00 Uhr spielt dann noch Eintracht Frankfurt gegen den FC Augsburg. Am nächsten Wochenende geht es für Hoffenheim am Samstagabend (20.30 Uhr) zum FC Schalke 04. Die Hertha empfängt am Sonntag den Tabellenletzten Hannover 96. Vielen Dank für Ihr heutiges Interesse. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
 
Mit diesem Heimsieg ziehen die Hoffenheimer an Bremen, Leverkusen und Wolfsburg vorbei und springen auf einen Europa-League-Platz. Die Hertha kassiert die fünfte Niederlage in Folge und bleibt Elfter. Damit drohen sie langsam auch das Ziel "einstelliger Tabellenplatz" zu verpassen.
 
Die TSG Hoffenheim gewinnt verdient gegen die Hertha mit 2:0. Schon in der sehr starken Anfangsphase hätten die Gastgeber in Führung gehen müssen, doch erst Amiri brachte in der 29. Minute den Ball im Berliner Tor unter. Danach wurde die Hertha mutiger und zeigte selbst Offensivambitionen. Das setzte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit fort, als sie das Spiel ausgeglichener gestalten konnten. Doch die ganz großen Berliner Chancen gab es nicht. Stattdessen hatte die TSG weitere Chancen, scheiterte aber immer wieder an Hertha-Torwart Jarstein. Reiss Nelson machte dann in der 76. Minute mit einem Kopfball-Treffer nach Videobeweis den Deckel drauf.
90'
Schluss in Sinsheim. Die TSG siegt mit 2:0.
90'
Das Spiel plätschert jetzt aus.
90'
Kramaric setzt sich auf links durch, kommt aber nicht zum Abschluss.
90'
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
90'
Dicke Chance für Kramaric. Der Kroate kommt im Strafraum ganz frei zum Kopfball. Doch statt ihn im Tor unterzubringen, köpft er die Kugel Jarstein in die Arme. Das hätte eigentlich das 3:0 sein müssen.
88'
Schulz will auch nochmal und zieht nach einem schönen Lauf aus der Distanz ab. Der Ball kommt etwas zu zentral. Jarstein pariert im Nachfassen.
87'
Die TSG will hier auch noch das 3:0 und macht weiter Dampf. Diesmal fängt Jarstein eine Flanke von links ab.
85'
Bittencourt zieht nach einer Ecke im Zentrum ab. Sein Schuss geht knapp rechts vorbei.
85'
Auch die Berliner wechseln noch einmal. Davie Selke macht Platz für Pascal Köpke.
82'
Ob dies allerdings etwas ändert, bleibt abzuwarten. Normalerweise war das 2:0 hier die Entscheidung für Hoffenheim. Dass die Berliner hier nochmal zurückkommen, ist eher unwahrscheinlich.
80'
Durch die Überprüfung per VAR gab es eine etwas längere Unterbrechung. Das heißt, es dürfte ein bisschen Nachspielzeit obendrauf kommen.
77'
Hoffenheim wechselt: Kerem Demirbay darf vorzeitig Feierabend machen. Leonardo Bittencourt kommt ins Spiel.
76'
TOOOR! HOFFENHEIM - Hertha BSC 2:0. Kramaric setzt sich im Mittelfeld ganz stark durch. Er legt den Ball auf links zu Schulz. Dessen Flanke kommt durch zu Nelson am langen Pfosten. Der Engländer steht völlig frei und nickt ein zum 2:0. Allerdings wird die Szene zunächst wegen Abseits abgepfiffen. Dann meldet sich aber der Kölner Keller und mithilfe des Video-Schiedsrichters wird der Treffer doch gegeben!
75'
Die Berliner kombinieren sich über links in den Strafraum. Rekik läuft ein und zieht aus spitzem Winkel ab. Baumann blockt ab zur Ecke.
73'
Die anschließende Ecke wird wieder gefährlich. Hübner kommt in der Strafraummitte zum Kopfball. Jarstein taucht in die linke Ecke und pariert erneut.
72'
Ecke von Demirbay. Der Ball kommt nach einer Verlängerung am kurzen Pfosten durch zu Kaderabek, der Jarstein aus kurzer Distanz prüft. Der Torwart pariert glänzend.
69'
Der Torschütze zum 1:0, Nadiem Amiri, wird ausgewechselt. Reiss Nelson ist neu im Spiel.
69'
Starker Antritt von Dilrosun im Mittelfeld. Der Niederländer erläuft sich Freiraum und spielt zu Selke. Dann zieht Mittelstädt ab. Guter Schuss, aber links am Tor vorbei.
67'
Aktuell dreht sich das Spiel ein bisschen. Die Herthaner übernehmen selbst die Spielkontrolle und haben längere Ballbesitzphasen.
65'
Erster Wechsel bei den Gastgebern. Adam Szalai geht raus und wird durch Ermin Bicakcic ersetzt. Defensive für Offensive.
63'
Hertha vollzieht den ersten Wechsel der Partie. Valentino Lazaro geht raus und Javairo Dilrosun ist neu dabei.
62'
Hertha hat auf links Platz. Sie bringen den Ball in die Mitte und von dort verlagern sie auf rechts. Die Flanke landet bei Selke, der aber nicht abzieht. Stattdessen kann die Abwehr klären.
60'
Lazaro kommt im Strafraum zu Kopfball. Doch die Kugel geht klar rechts vorbei.
58'
Dennoch bleiben die Hoffenheimer die bessere Mannschaft. Schulz flankt von links in den Strafraum. Dort wollen sie sich den Ball gegenseitig auflegen. Kramaric zieht dann ab, aber sein Schuss kullert mehr oder weniger am Tor vorbei. Kein guter Schuss.
57'
Die Berliner knüpfen an ihr mutiges Auftreten vor der Pause an und gestalten die ersten zehn Minuten deutlich ausgeglichener als zu Spielbeginn.
54'
Hoffenheim kombiniert schnell und sicher durch das Mittelfeld. Der Ball kommt links raus auf Schulz. Dessen Pass in die Mitte erreicht Demirbay. Demirbay zieht mit rechts von außerhalb des Strafraums ab. Rechts vorbei.
52'
Lazaro bedient Selke im Strafraum. Vogt passt auf und drängt den Berliner in Richtung Seitenlinie.
51'
Die Hoffenheimer klären den Eckball zum Einwurf. Plattenhardt wirft dann weit ein. Aber Baumann ist zur Stelle.
50'
Selke hat auf der linken Seite Platz. Er wartet auf Leckie, der in der Mitte in den Freiraum läuft. Es gibt dann eine Ecke für die Hertha.
48'
Grober Schnitzer von Plattenhardt. Sein Querpass im Spielaufbau wird zur Vorlage für die Hoffenheimer. Die kommen zwar an den Sechzehner, aber dann nicht zum Abschluss.
47'
Amiri zieht aus der Distanz ab. Allerdings rutscht er weg und so ist der Schuss keine wirkliche Gefahr für Jarstein.
46'
Die TSG beginnt sofort offensiv. Zweimal kommt die Flanke von links, aber die Berliner können klären.
46'
Es geht weiter in Sinsheim. Die Hertha eröffnet die zweite Halbzeit.
 
Nach einer größtenteils sehr einseitigen ersten Halbzeit führt Hoffenheim hochverdient mit 1:0 durch den Treffer von Amiri in der 29. Minute. Schon vorher hatte die TSG durch Demirbay und Kramaric sehr gute Chancen, sodass sie eigentlich noch höher führen müsste. Nach dem Gegentreffer gaben die Gäste ihren Defensiv-Riegel etwas auf und wurden offensiver. Die beste Hertha-Chance hatte Plattenhardt per Freistoß.
45'
Und dann geht es pünktlich in die Pause. Hoffenheim führt 1:0.
45'
Vogt mit gutem Stellungsspiel gegen Selke. Das hätte gefährlich werden können.
44'
Hoffenheim probiert es noch einmal. Schulz flankt von links, aber geblockt.
41'
Die letzten fünf Minuten dieser ersten Halbzeit laufen. In den letzten Minuten ist das Spiel ausgeglichener geworden.
38'
Zweikampf zwischen Demirbay und Plattenhardt links im Strafraum. Der Hoffenheimer hält den Berliner leicht. Plattenhardt sinkt direkt zu Boden. Das ist zu wenig für einen Elfmeter. Der Schiedsrichter sieht das genauso und lässt weiterspielen.
37'
Den Berlinern gelingt es jetzt tatsächlich zumindest etwas Offensivstärke zu kreieren. Sie agieren mutiger.
35'
Starker Freistoß von Plattenhardt. Er zielt an der Mauer vorbei auf das Torwarteck. Baumann setzt zum Flug an und pariert. Erste gute Chance der Hertha.
34'
Selke erhält an der Strafraumgrenze den Ball, Demirbay will Schlimmeres verhindern und legt den Berliner. Dafür gibt es Gelb.
33'
Die Herthaner gehen mit vier Mann vorne drauf und zwingen Baumann zu einem Befreiungsschlag. Die Berliner gewinnen den zweiten Ball können aber nicht viel daraus machen.
32'
Dieses Tor ist natürlich hochverdient. Die Gastgeber sind klar überlegen. Jetzt muss die Hertha ihren Defensiv-Riegel zumindest etwas aufbrechen.
29'
TOOOR! HOFFENHEIM - Hertha BSC 1:0. Und dann ist der Ball drin! Nadiem Amiri erhält an der Strafraumgrenze den Ball und zieht mit rechts ab. Der Ball schlägt im linken Eck ein. Jarstein kann da nicht viel machen.
28'
Vogt mit einem Patzer im Spielaufbau in der eigenen Hälfte. Kalou versucht den Ball zu erreichen, wird dann aber von Vogt weggeschubst. Alles im Rahmen, entscheidet der Schiedsrichter.
26'
Kramaric hebt den Ball in den Strafraum. Demirbay hat etwas Platz im Rückraum und zieht direkt ab. Die Kugel rutscht ihm etwas vom Fuß und so geht der Schuss links vorbei.
25'
Plattenhardt schubst Kaderabek nahe der eigenen Eckfahne. Gute Freistoßposition für die TSG.
24'
Freistoß für die TSG. Demirbay flankt mit links aus dem linken Halbfeld. Szalai kommt zum Kopfball, aber der Ball geht links vorbei.
23'
Demirbay hebt den Ball in den Strafraum zu Szalai. Der Ungar legt ab für Belfodil, der ins Tor einschießt. Aber das Schiedsrichter-Gespann entscheidet schon vorher auf Abseits.
20'
Grillitsch wird im Spielaufbau am eigenen Sechzehner von Skjelbred gefoult und bleibt erstmal liegen. Aber es geht direkt für ihn weiter.
18'
Belfodil narrt zwei Verteidiger im Strafraum und zieht dann vom linken Fünfmetereck mit rechts ab. Der Ball geht rechts am Tor vorbei.
16'
Kalou dribbelt über den halben Platz und sorgt für Entlastung. Der Ivorer schickt Selke mit einem schönen Pass in die Spitze, aber der erste Ballkontakt von Selke ist nicht gut und die Kugel springt ihm zu weit nach vorne. Baumann ist zur Stelle.
13'
Ecke von der linken Seite. Demirbay tritt sie an den kurzen Pfosten. Vogt verlängert den Ball etwas unfreiwillig in den Rückraum zu Kaderabek. Der Verteidiger köpft in Richtung zweiter Pfosten. Dort steht Kramaric sehr frei, kann den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Aus kurzer Distanz köpft er links vorbei. Das war die bisher beste Chance des Spiels!
12'
Kurze Verschnaufpause für die Hertha, allerdings haben die Hoffenheimer weiterhin den Ball.
10'
Kramaric im Strafraum, aber dann vertändelt er den Ball. Die Gastgeber drücken jetzt enorm.
7'
Und dann trifft Kramaric von links aus kurzer Distanz den Pfosten. Der Ball kommt zu ihm zurück und Kramaric legt in die Mitte zu Amiri. Der direkt abzieht, aber an Jarstein scheitert. Ganz starke Parade des Norwegers!
7'
Nächste Chance für die TSG! Demirbay zieht im Strafraum ab, aber Jarstein pariert.
5'
Guter Abschluss von Szalai. Von der Strafraumgrenze zieht er nach Vorlage von Kaderabek direkt ab. Der Ball saust knapp über das Tor.
4'
Hoffenheim hat den Ball und die Berliner stehen tief. Das Spiel beginnt so wie erwartet.
2'
Plattenhardt flankt von links. Lazaro kommt an den Ball, jedoch springt ihm die Kugel weg. Baumann fängt sicher.
1'
Ein erster Angriffsversuch der Hoffenheimer über die rechte Seite wird von den Berlinern per Befreiungsschlag geklärt.
1'
Anpfiff in Sinsheim. Die TSG hat Anstoß.
 
Angeführt von Schiedsrichter Martin Petersen laufen die Spieler in die Arena in Sinsheim ein. Es geht also gleich los.
 
Beim 3:3 in Berlin in der Hinrunde fielen schon in den ersten 15 Minuten drei Tore und die Hertha konnte am Ende noch einen 1:3-Rückstand aufholen. Die Treffer für die TSG erzielten Demirbay, Kramaric und Bicakcic. Für Berlin trafen Ibisevic, Leckie und Lazaro.
 
Ob Krise oder nicht, klar ist, dass die Hertha diesen Negativlauf am besten heute schon beenden möchte. Das dürfte aber nicht einfach werden, denn die Hoffenheimer sind seit vier Spielen ungeschlagen. Zuletzt gab es zwei überzeugende Siege: 4:1 gegen Leverkusen und 4:0 in Augsburg. Die letzte Heimniederlage gab es zum Rückrunden-Auftakt im Januar gegen den FC Bayern.
 
Die Hertha kann sich den Kampf um Europa inzwischen nur noch aus der Ferne anschauen. Nach der Hinrunde lagen die Berliner noch aussichtsreich auf Rang sieben, doch seitdem geht es bergab. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge liegt die Hertha auf Rang elf und hat neun Punkte Rückstand auf den heutigen Gegner und elf Punkte auf den aktuellen Tabellensechsten Bremen. Trainer Dardai möchte aber dennoch nicht von einer Krise sprechen, stattdessen seien solche Phasen normal. "Es gibt keine Krise, das ist Hertha BSC", sagte er nach der Niederlage gegen Düsseldorf.
 
Durch die Siege von Bremen und Leverkusen am Samstag ist Hoffenheim vorübergehend auf Rang neun abgerutscht. Doch mit einem heutigen Sieg könnte die TSG wieder an beiden Klubs vorbeiziehen. Und weil Wolfsburg in Leipzig verlor, würden die Hoffenheimer sogar auf Europa-League-Platz sechs springen und einen wichtigen Schritt im Kampf um Europa machen. Das ist auch das ausgegebene Ziel für den Saisonendspurt: "Es werden Erinnerungen wach an die Aufholjagd im vergangenen Jahr. Das ist auch in diesem Jahr ein Ziel und ein Muss, wenn wir da noch oben reinkommen wollen", so Trainer Nagelsmann.
 
Bei der Hertha wird in der Startelf umgestellt. Trainer Pal Dardai tauscht gegenüber der Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen Düsseldorf auf drei Positionen: Klünter, Plattenhardt und Pekarik spielen von Beginn an. Dafür bleiben Stark, der verletzte Grujic und Duda draußen.
 
Die Gäste aus Berlin beginnen folgendermaßen: Jarstein - Lazaro, Klünter, Rekik, Plattenhardt - Pekarik, Mittelstädt, Skjelbred - Leckie, Selke, Kalou.
 
TSG-Trainer Julian Nagelsmann vertraut seiner Elf gegen Augsburg und nimmt im Vergleich zum Sieg vor einer Woche keine Startelf-Veränderungen vor.
 
Die TSG Hoffenheim startet mit dieser Aufstellung: Baumann - Kaderabek, Vogt, Hübner, Schulz - Amiri, Grillitsch, Demirbay, Kramaric - Szalai, Belfodil.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 29. Spieltages zwischen 1899 Hoffenheim und Hertha BSC.
Neue Ereignisse