Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 21°

1. Bundesliga Live-Ticker Bayern München - Bayer Leverkusen live (14. Spieltag)

Ribery (51.)
1:0
beendet
Allianz Arena, 71.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Knut Kircher aus Rottenburg
Son (41.)
Castro (68.)
Bellarabi (89.)
Nur Highlights zeigen
Auto-Update
 
Für den Moment soll es das gewesen sein. Ich verabschiede mich aus der Allianz Arena, danke für das Interesse und die Aufmerksamkeit und wünsche noch einen schönen Nikolaus-Abend sowie ein angenehmes Wochenende.
 
In der nächsten Woche können die Bayern im nächsten Spitzenspiel bei den formstarken Augsburgern die Herbstmeisterschaft einfahren. Leverkusen empfängt die Borussia aus Mönchengladbach. Wir sind dann natürlich ebenso wieder live dabei wie bei den morgigen Sonntagsspielen zwischen Hamburg und Mainz sowie Frankfurt und Bremen.
 
Mit dem Sieg festigt der FCB natürlich seine Stellung als Spitzenreiter und kann den Vorsprung vor dem VfL Wolfsburg bei sieben Punkten halten. Leverkusen muss Augsburg vorbeiziehen lassen und steht jetzt punkt- und torgleich mit Schalke auf dem Platz 4.
 
Defensiv müssen sich die Leverkusener nichts vorwerfen lassen, die gesamte Viererkette zeigte eine starke und konzentrierte Leistung und ließ bis zum Gegentreffer kaum gefährliche Abschlüsse zu. Danach musste Bayer aufmachen, so dass die Hausherren noch zu einer Reihe guter Kontermöglichkeiten kamen, die sie allerdings ungenutzt ließen.
 
Die Gäste waren über weite Strecken zwar ein gleichwertiger Sparringspartner und in der ersten Halbzeit sogar taktischer Punktsieger gegen Guardiolas falsche Neun. Doch einen Weltklasse-Trainer zeichnet eben auch aus, dass er darauf richtig reagiert. Mit der Umstellung zur Pause und der Hereinnahme von Rode wurde das Spiel der Bayern deutlich besser, so dass der Sieg am Ende sogar noch um ein oder zwei Tore höher hätte ausfallen können.
 
"Business as usual" für den FC Bayern. Die Münchner brauchen keine überragende Leistung, um Leverkusen in Schach zu halten und die Partie durch ein etwas glückliches Tor nach einer Ecke für sich zu entscheiden.
90. Min.
So ist es, jetzt ist Feierabend. Die Bayern schlagen Leverkusen in einem guten Bundesliga-Spiel verdient mit 1:0.
90. Min.
Leverkusen will über Bellarabi in letzter Sekunde noch einen Konter fahren, doch wieder mal ist es Rode, der entscheidend dazwischen geht und damit wohl die letzte Aktion des Spiels setzt.
90. Min.
Pep Guardiola nutzt die Unterbrechung für seinen letzten Wechsel. Höjbjerg darf sich zumindest über die Auflaufprämie freuen. Lewandowski macht für ihn Platz.
90. Min.
Die Bayern zaubern noch ein bisschen. Erst schickt Schweinsteiger auf links Ribery. Der will aber gar nicht mehr zur Grundlinie, bricht ab und bringt den Ball in die Zentrale, wo Robben eine neue Idee hat und Lewandowski auf die Reise schicken will. Der wird bei seinem Antritt aber von Spahic regelwidrig gestoppt.
90. Min.
Es gibt zwei Minuten obendrauf, erscheint aber alles andere als wahrscheinlich, dass sich in diesen verbleibenden 120 Sekunden noch Entscheidendes tun sollte.
89. Min.
Karim Bellarabi
Bellarabi vertändelt nach schönem Dribbling den Ball in der gegnerischen Hälfte und ärgert sich darüber so sehr, dass er mit Karacho in Sebastian Rode hineinspringt. Da ist der Leverkusener mit der Gelben Karte noch gut bedient, es ist seine zweite der laufenden Saison.
88. Min.
Kurz vor Schluss wechselt Guardiola noch mal: Thomas Müller holt sich einen Sonderapplaus ab. Dafür bekommt Bastian Schweinsteiger noch ein bisschen Einsatzzeit.
86. Min.
Nach einem langen Ball der Leverkusener rauschen Bellarabi und Rafinha zusammen. Beide bleiben liegen und müssen behandelt werden.
85. Min.
Wieder mal gewinnt der sehr starke Rode einen wichtigen Ball in der gegnerischen Hälfte. Lewandowski will sofort Müller schicken, doch Rolfes geht dazwischen. Die Münchner reklamieren Handspiel, aber Kircher lässt weiterspielen.
84. Min.
Die Bayern sind einem möglichen zweiten Treffer deutlich näher als die Gäste dem Ausgleich. Das liegt auch daran, dass die Münchner sich phasenweise weit zurückziehen können und dann defensiv einfach zu sicher stehen, als dass sie Torchancen zulassen müssten.
82. Min.
Das Problem der Leverkusener, wenn sie mal aufrücken: Sie sind anfällig für Münchner Konter. Alonso und Rode spielen schnell hinten raus und schicken über Robben den rechts startenden Müller auf die Reise. Dessen Hereingabe kann Leno im letzten Moment vor dem lauernden Ribery entschärfen.
81. Min.
Jetzt könnte noch mal was gehen. Bellarabi geht auf links mit Tempo auf die Münchner Defensivreihe zu und schickt den startenden Robbie Kruse. Doch der wird von Boateng sehr souverän abgelaufen.
79. Min.
Die Leverkusener kommen einfach nicht zum Abschluss. Das ist aber auch schwer, wenn man den Ball nicht mal konsequent in die gegnerische Hälfte bringen kann. Die Bayern stehen gut und spielen das hier sehr konzentriert und seriös zu Ende.
77. Min.
Kurze Aufregung in der Allianz Arena: Tin Jedvaj bekommt im eigenen Strafraum den Ball an die Hand. Vorausgegangen war aber ein Foul von Benatia an Jedvaj, so dass es nicht mit Elfmeter, sondern mit Freistoß für Bayer weitergeht.
75. Min.
Die Gäste wechseln zum dritten und letzten Mal: Robbie Kruse ersetzt Stefan Kießling, der ohne Torabschluss bleibt.
74. Min.
Lewandowski wird auf links geschickt, aber wieder mal ist Spahic zur Stelle und lässt den Polen nicht vorbei. Es gibt die nächste Ecke für die Bayern, die aber wiederum nichts einbringt.
73. Min.
Das Spiel plätschert jetzt ein wenig dahin. Bayer fällt nicht viel ein, und die Hausherren haben sichtlich einen Gang rausgenommen.
71. Min.
Ribery geht auf links ins Dribbling, wird aber wieder von Jedvaj gestellt und abgeräumt. Der junge Kroate klärt zwar auf Kosten einer Ecke, zeigt bislang aber trotzdem eine blitzsaubere Leistung.
69. Min.
Arjen Robben kommt auf halbrechts an den Ball, zieht in seiner typischen Art nach innen und versucht es dann mit links mit dem Schlenzer. Doch der ist so ungefährlich, dass Leno vor der Parade ein Mal laut gähnt.
68. Min.
Gonzalo Castro
Jedvaj muss den Gegenangriff mit einem Foul an Ribery unterbinden. Gonzalo Castro ist mit dem Freistoß-Pfiff von Knut Kircher nicht einverstanden und gibt dem Unparteiischen das so deutlich zu verstehen, dass dieser mit einer Gelben Karte antwortet. Es ist Castros zweite Verwarnung der laufenden Saison.
67. Min.
Bellarabi sucht mit einem Diagonalball tief in der Münchner Hälfte den rechts startenden Calhanoglu. Doch Bernat geht gut dazwischen und leitet sofort den Konter ein.
66. Min.
Nach der großen Sturm- und Drangphase der Bayern im unmittelbaren Anschluss an den Führungstreffer hat sich die Partie wieder etwas beruhigt. Die Münchner müssen nicht zwingend auf das zweite Tor gehen, und Leverkusen ist zwar bemüht, strahlt bislang aber noch keine echte Gefahr aus.
64. Min.
Der anschließende Eckball bringt nichts ein. Die ansonsten starken Standards von Calhanoglu sind in der heutigen Partie bislang kein Faktor.
63. Min.
Bayer kann sich zum ersten Mal seit ein paar Minuten wieder etwas befreien. Bellarabi fischt einen langen Ball mit der Brust aus der Luft. Oder war da etwa die Hand mit im Spiel? Egal, Bellarabis Schuss wird von Boateng zur Ecke für die Gäste geklärt.
62. Min.
...und Josip Drmic für Heung-Min Son. Damit spielen die Leverkusener jetzt mit zwei echten Stürmern.
62. Min.
Doppelwechsel bei den Gästen: Roger Schmidt bringt Simon Rolfes für Lars Bender...
60. Min.
Leverkusen ist nach dem Treffer ein bisschen in Schockstarre, aber die Bayern profitieren auch sichtbar von der taktischen und personellen Umstellung zur Pause. Rode gewinnt viele Bälle im Mittelfeld, so dass die Münchner immer wieder schnell umschalten können, die jetzt mit Lewandowski auch eine Anspielstation für lange Bälle haben.
59. Min.
Jetzt verdienen sich die Münchner nicht nur die Führung, sondern wollen für eine schnelle Vorentscheidung sorgen. Alonso führt einen Freistoß aus der eigenen Hälfte schnell aus und schickt Lewandowski auf die Reise. Der will von halblinks den mitgelaufenen Robben bedienen. Jedvaj ist artistisch dazwischen, spielt den Ball aber unfreiwillig zurück zu Lewandowski, der das Kunststück fertigbringt, die Kugel aus zwei Meter nicht im leeren Tor unterzubringen. Wenn sich das mal nicht rächt...
58. Min.
Und gleich rollt der nächste Angriff in Richtung Leno: Ribery steckt auf halblinks wunderschön durch auf den startenden Robben, der aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz trifft.
57. Min.
Da ist fast das 2:0 für die Bayern: Müller wird auf rechts geschickt, zieht an der Grundlinie zur Mitte und entscheidet sich dann zur Überraschung für Leno nicht für den Rückpass, sondern für einen Torschuss, der an den Innenpfosten klatscht. Glück für Leverkusen!
56. Min.
Die Gäste kommen zumindest zu einem Freistoß in der gegnerischen Hälfte, nachdem Müller sich im Zweikampf gegen Castro zu ungeschickt anstellt. Calhanoglu tritt aus knapp 40 Metern an, schießt aber nicht direkt aufs Tor, sondern versucht es mit einer Flanke, die Neuer ohne Probleme abfängt.
54. Min.
Das Tor verändert das Spiel natürlich vollkommen. Jetzt muss Bayer kommen, wenn es noch zu einem Punkt reichen soll. Dadurch werden sich für die Münchner natürlich Räume zum Kontern ergeben.
52. Min.
Da ist es passiert, die Bayern führen! Der eingewechselte Rode holt mit starkem Einsatz eine Ecke heraus, die spielen die Bayern zur Abwechslung mal kurz. Rafinha flankt aus dem rechten Halbfeld in Richtung zweiter Pfosten. Alonso legt per Kopf zurück auf Ribery, der den Ball aus zehn Metern volley nimmt und ins Netz drischt. Es ist das zweite Saisontor des Franzosen und insgesamt sein 100. Pflichtspiel-Treffer für den FC Bayern.
1:0
51. Min.
Franck Ribery
Tooooooooooooor! FC BAYERN MÜNCHEN - Bayer Leverkusen 1:0 - Torschütze: Franck Ribery
50. Min.
Die Bayern versuchen es zu Beginn der zweiten Halbzeit mit etwas mehr Geduld, kombinieren sich nicht sofort in die gegnerische Hälfte durch, sondern lassen den Ball hinten rum laufen, um Leverkusen ein bisschen aus dem eigenen Schneckenhaus zu locken.
48. Min.
Dann versuchen es die Gäste nach schönem Direktspiel mit einem Steilpass in den Lauf von Kießling. Der startet aber gar nicht so wirklich, weil er gegen den gut aufgelegten Benatia keine Chance sieht, an den Ball zu kommen.
47. Min.
Der Wechsel bei den Hausherren hat natürlich auch eine taktische Umstellung zur Folge. Mit Rode ist neben Alonso ein zweiter Sechser auf dem Feld. Lewandowski darf dafür von außen zurück in die Zentrale. Der Pole wird auch gleich mal mit einem Befreiungsschlag steil geschickt, verpasst dann aber den Moment zum Abschluss. So kann die wie immer aufmerksame Bayer-Innenverteidigung klären.
46. Min.
Leverkusen hat zur Pause nicht gewechselt. Kießling, der in die Kabine gehumpelt war, beißt also auf die Zähne und kann weitermachen.
46. Min.
Die Mannschaften sind wieder da, die zweite Halbzeit läuft.
46. Min.
Pep Guardiola wechselt zur Pause: Mario Götze bleibt in der Kabine und macht Platz für Sebastian Rode.
 
Die mit Abstand beste Chance der ersten Hälfte hatte schon nach zwei Minuten Karim Bellarabi, der den Ball nach Missverständnis zwischen Boateng und Alonso zwar an Neuer vorbeibringen konnte. Doch Bernat konnte in höchster Not für seinen schon geschlagenen Torwart klären.
 
Bayer hat sich mittlerweile weit zurückgezogen und verteidigt geschickt. Vor allem die Außenverteidiger machen einen guten Job, obwohl die Münchner die Flügel immer wieder überladen und über außen zum Erfolg kommen wollen. Tin Jedvaj ist der bislang beste Mann auf dem Platz und gewinnt gegen Ribery viele wichtige Zweikämpfe. Aber insgesamt zeigt die Viererkette der Gäste eine starke Leistung.
 
Die 71.000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena bekommen bisher eins der berüchtigten torlosen Unentschieden der besseren Sorte zu sehen. In den ersten fünf Minuten hätten die Gäste den FCB mit ihrer Überfalltaktik fast überrascht. Seitdem haben die Bayern das Spiel im Griff, sind in allen statistischen Belangen überlegen, kamen bisher aber kein einziges Mal gefährlich zum Abschluss.
45. Min.
Dann geht es in die Kabinen. Zwischen dem FC Bayern und Bayer Leverkusen steht es nach 45 unterhaltsamen Minuten noch 0:0.
45. Min.
Zumindest nach zu Recht nicht gegebenen Toren steht es jetzt 1:1. Calhanoglu schickt Son, der wenige Zentimeter im Abseits steht und denn Ball trotz des folgerichtigen Pfiffes noch an Neuer vorbei im Tor unterbringt. Das muss nicht sein - vor allem dann nicht, wenn man wie Son schon verwarnt ist.
45. Min.
Eine Minute wird in der ersten Halbzeit nachgespielt. Es sieht aber nicht danach aus, dass hier vor der Pause noch etwas Entscheidendes passieren sollte.
44. Min.
Kießling kann weitermachen und wird von Boateng gleich mal mit einem Schubser zurück auf dem Feld begrüßt. Jetzt hat der Leverkusener Stürmer nicht nur Schmerzen am Knie, sondern auch noch am Rücken.
43. Min.
Auch wenn es bei den Bayern mal schnell geht, sind die Gäste immer aufmerksam und zur Stelle. Robben, Müller und Götze kombinieren sich mit Direktspiel schön durch. Doch Toprak kann Götze stellen. Es folgt ein Fehlpass und Ballgewinn für Bayer 04.
42. Min.
Der Ball ist im Tor, die Bayern-Fans jubeln, haben sich aber zu früh gefreut. Nach dem fälligen Freistoß, den Alonso aus dem linken Halbfeld vors Tor bringt, wird Leno im Fünfmeterraum behindert. Kircher pfeift das zu Recht ab, Robben drischt den Ball trotzdem in die Maschen.
41. Min.
Heung-Min Son
Irgendwann reißt auch der Geduldsfaden von Knut Kircher. Son verdient sich mit einem Foul an Bernat die erste Gelbe Karte der Partie. Wie der Schiedsrichter anzeigt, war es sein drittes verwarnungswürdiges Vergehen der Partie. Oder weiß Kircher etwa, dass es Sons dritte Gelbe Karte der Saison ist?
40. Min.
Im direkten Gegenzug schaltet Bayer schnell um. Calhanoglu wird steil geschickt, doch Towart-Libero Manuel Neuer ist zur Stelle und kann mit feiner Fußballkunst klären.
39. Min.
Die Münchner schicken mit einem langen Ball Lewandowski auf links. Doch wieder ist Toprak aufmerksam und kann zur Ecke klären, die nichts einbringt.
38. Min.
Stefan Kießling hat sich bei einer Grätsche gegen Rafinha ohne gegnerische Einwirkung verletzt und muss länger behandelt werden. Das sieht nicht gut aus. Simon Rolfes läuft sich schon mal warm, wäre wohl die erste Alternative, was natürlich auch eine System-Umstellung bedeuten würde.
37. Min.
Das Defensivkonzept der Leverkusener geht bislang insofern auf, als die Münchner noch zu keinem einzigen gefährlichen Abschluss gekommen sind. Die Hausherren haben zwar mehr Ballbesitz, können diesen aber nicht in Torgefahr ummünzen.
36. Min.
Götze ist mal auf die rechte Außenbahn ausgewichen und hat ein bisschen Platz. An Toprak kommt er aber nicht vorbei. Der macht sich ganz breit und vereitelt so die nächste im Ansatz brauchbare Gelegenheit der Münchner.
35. Min.
Ribery nimmt auf links den hinterlaufenden Bernat mit. der sucht den wieder mal an der Linie klebenden Lewandowski, doch wieder mal ist der sehr aufmerksame Jedvaj im entscheidenden Moment dazwischen und hat den Ball.
34. Min.
Nach einem langen Ball in Richtung Götze und einer zu kurzen Abwehr von Toprak sichert sich Ribery die Kugel am Strafraum. Doch bevor er zum Schuss kommt ist der zurückgeeilte Son dazwischen und kann klären. Bei Bayer verteidigen auch die Offensiven sehr gut mit.
32. Min.
Offensiv spielen die Bayern bislang ohne zentrale Spitze. Sowohl Lewandowski als auch Müller weichen weit auf außen aus, um die Flügel gemeinsam mit Robben und Ribery zu überladen. In der Mitte rückt dann Götze nach, der aber bisher noch keine Bälle bekommt.
30. Min.
Und dann setzen die Gäste mal wieder einen Nadelstich mit einem blitzartigen Konter. Kießling wird auf rechts steil geschickt, steht dabei nicht im Abseits und geht in Richtung Grundlinie. Seine Flanke in Richtung des mitgelaufenen Calhanoglu ist dann aber zu ungenau und kommt deswegen nicht an. Da war deutlich mehr drin.
29. Min.
Die Münchner kombinieren sich von Zeit zu Zeit gefällig in Richtung Strafraum. Doch die letzten Anspiele kommen nicht an, weil Bayer defensiv sehr gut steht und die Tür im entscheidenden Moment zuschlägt.
27. Min.
Bellarabi kommt auf links an den Ball, findet keine Anspielstation und hält deswegen einfach mal drauf. Doch da sind weder der Winkel noch die Entfernung so günstig, dass er wirklich gefährlich wird. Die Kugel geht links am Tor vorbei, Neuer muss nicht eingreifen.
26. Min.
Die anschließende Ecke von rechts schlägt Calhanoglu genau in die Arme von Manuel Neuer. Da braucht es keine Weltfußballer-Ehren, um den Ball aus der Luft zu fischen.
25. Min.
Die Leverkusener kommen mit gutem Direktspiel mal wieder in eine aussichtsreiche Position. Calhanoglu schickt den auf halblinks einlaufenden Son, der aber im letzten Moment entscheidend von Rafinha gestört wird.
24. Min.
Son hat Probleme bei der Ballannahme, Rafinha geht dazwischen und wird dann von Son gelegt. Schiri Knut Kircher sieht aber nach wie vor keinen Grund für eine Verwarnung.
23. Min.
Der bislang sehr starke Jedvaj klaut mal wieder Ribery den Ball und will den Gegenangriff einleiten. Doch Kießling wird von Boateng entscheidend gestört und kann das Anspiel deswegen nicht verwerten.
21. Min.
Die ruhenden Bälle der Bayern sorgen bislang noch nicht für Gefahr. Leverkusen steht im eigenen Strafraum gut gestaffelt und kann sich wieder ohne Probleme befreien.
20. Min.
Schönes Zusammenspiel zwischen Müller und Robben auf rechts. Der Niederländer will sich auf den Weg in Richtung Grundlinie machen, bekommt dann aber einen Schubser von Spahic mit, der den Münchnern einen Freistoß in guter Position einbringt.
19. Min.
Auch das Umschaltspiel der Gäste ist nicht mehr so gut wie in der Anfangsphase. Nach starkem Ballgewinn gegen Robben spielt Wendell einen langen Ball ins Nichts.
18. Min.
Die Hausherren erhöhen sichtbar die Schlagzahl, und Bayer hat inzwischen Probleme, an den Ball zu kommen. Das Gegenpressing der Mannschaft von Roger Schmidt, das in der ersten Minuten sehr gut funktionierte, läuft jetzt meist ins Leere.
17. Min.
Alonso bringt die Ecke von links. Leno kommt raus, wirkt zwar wieder nicht souverän, kann den Ball dann aber im zweiten Zupacken doch festmachen.
16. Min.
Die Bayern brauchten zwar fünf Minuten, um sich vom Druck der Gäste zu befreien, sind jetzt aber das bessere Team. Alonso sucht mit einem langen Ball aus dem rechten Halbfeld den auf links startenden Lewandowski. Jedvaj steht gut, leistet sich dann aber einen Querschläger zur nächsten Ecke für den FCB.
14. Min.
Benatia hält am Mittelkreis gegen Kießling den Schlappen drüber. Da hätte man durchaus die erste Verwarnung zücken können, aber wie zu Beginne erwähnt, scheint Knut Kircher kein Freund von Kartenspielen zu sein.
13. Min.
Der nächste Angriff rollt wieder über die linke Seite. Diesmal steckt Ribery schön durch auf den aufgerückten Bernat. Dessen Flanke kommt an den zweiten Pfosten, Leno sieht da nicht gut aus. Doch Wendell ist im letzten Moment zur Stelle und klärt mit der Brust vor Lewandowski zur ersten Ecke für die Münchner, die allerdings nichts einbringt.
12. Min.
Die Bayern bleiben dran. Ribery kommt über links zur Grundlinie, seine Flanke kommt vors Tor. Leno hat Probleme, doch Bayer kann sich erst mal befreien.
11. Min.
Im nächsten Anlauf wird es zum ersten Mal gefährlich, weil Götze eine Flanke von Müller von rechts schön für Lewandowski durchlässt. Dessen Schuss von der Strafraumgrenze kann Jedvaj blocken.
10. Min.
Jetzt lassen die Münchner den Ball zum ersten Mal über einige Stationen quer laufen und spielen dabei wie beim Handball immer um den Kreis. Das sieht zwar ganz schön aus, bringt aber keinen Raumgewinn. Nach einem Missverständnis zwischen Müller und Robben ist der Ball dann weg.
9. Min.
Das ist durchaus ein seltenes Bild in der Allianz Arena in dieser Saison: Die Gäste sind das bessere Team, das den Ball gut laufen lässt. Der FCB hat in der Anfangsphase ungewohnte Probleme.
8. Min.
Doch die Leverkusener holen sich den Ball sofort zurück. Calhanoglu zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Schuss wird zur ersten Ecke abgefälscht, die aber nichts einbringt.
7. Min.
Nächste gut Aktion der Gäste: Calhanoglu und Bellarabi spielen auf rechts Doppelpass. Dann steckt Calhanoglu auf den startenden Son durch, dessen flache Hereingabe von rechts aber etwas zu scharf ist. Kießling verpasst den Ball knapp.
6. Min.
Eins ist schon nach fünf Minuten klar: Leverkusen igelt sich hier nicht ein, sondern spielt von Beginn an sehr aggressiv und offensiv und versucht, den Münchnern früh den Schneid abzukaufen.
5. Min.
Die Bayern müssen sich von diesem Schock erst mal erholen und tun das mit der ersten gefälligen Kombination, die bei Ribery auf links endet. Doch der kommt gegen den sehr aufmerksamen Jedvaj nicht durch.
3. Min.
Ein Missverständnis zwischen Boateng und Alonso sorgt für die erste Großchance der Partie. Bellarabi ist plötzlich frei durch, entscheidet sich allein vor Neuer für einen eleganten Lupfer, der auch gut unterwegs ist, aber im letzten Moment von Bernat von der Linie gekratzt wird. Riesen-Szene von beiden!
2. Min.
Wenn die Anspielstationen für Kurzpässe zugestellt sind, muss es halt mit langen Bällen gehen. Rafinha schickt auf rechts Müller steil, der das Laufduell gegen Spahic gewinnt, dann aber doch noch entscheidend gestört wird und die Kugel nicht mehr kontrollieren kann.
1. Min.
Die Leverkusener laufen von Beginn an sehr früh an und stören die Münchner schon im ersten Aufbau. Manuel Neuer muss deswegen zum Befreiungsschlag greifen, der mit Ballgewinn für Bayer endet.
1. Min.
Die Partie ist freigegeben, der Ball läuft.
 
Die Mannschaften sind da. Bevor es losgeht, gibt es noch die angemessene Schweigeminute für Tugce. Die randvoll besetzte Allianz Arena steht und zollt Respekt. So viel Zeit muss sein.
 
Mit Knut Kircher bietet der DFB einen seiner erfahrensten Schiedsrichter für diese Partie auf. Der 45-Jährige leitet heute sein 221. Bundesliga-Spiel und ist nicht dafür bekannt, dass er mit Karten um sich schmeißt. In seiner mittlerweile 13-jährige Karriere hat er erst 15 Platzverweise ausgesprochen (acht Gelb-Rote und sieben Rote Karten). Im Schnitt kommt er auf nur 3,43 Verwarnungen pro Partie.
 
Roger Schmidt stellt nach dem 5:1 vergangene Woche im Derby gegen Köln ebenfalls nur in der Viererkette um. Die Außenverteidiger Roberto Hilbert und Sebastian Boenisch nehmen auf der Bank Platz, dafür kehren Wendell und Ömer Toprak in die erste Elf zurück. Toprak rückt in die Innenverteidigung, Tin Jedvaj übernimmt dafür wieder seine angestammte Position auf der rechten Seite.
 
Im Vergleich zum 1:0 vergangene Woche in Berlin stellt Pep Guardiola nur ein Mal um: Medhi Benatia kehrt für Dante zurück in die Innenverteidigung. Offensiv wird wieder alles aufgeboten, was Rang und Namen hat. Hinter der nominell einzigen Spitze Robert Lewandowski wirbeln Franck Ribery, Mario Götze, Thomas Müller und Arjen Robben.
 
Statistisch dürfte es interessant werden, weil Bayern und Bayer sowohl offensiv als auch defensiv zu den stärksten Teams der Liga gehören. Das Team von Roger Schmidt gab die meisten Torschüsse aller Bundesliga-Teams ab (246), auf Rang 2 in dieser Disziplin folgt der Rekordmeister (243). Auf der anderen Seite haben die Leverkusener bislang nur 110 Torschüsse zugelassen und sind damit in dem Punkt die zweitbeste Mannschaft der Liga gleich nach dem FCB (89 zugelassene Torschüsse).
 
Auch ein Blick in die Geschichtsbücher wird unterm Bayer-Kreuz nicht für großen Optimismus sorgen. Von 38 direkten Duellen in München entschied der FCB 29 Spiele für sich, Leverkusen konnte nur drei Auswärtssiege feiern. Von den letzten 26 Pflichtspielen zwischen Bayern und Bayer in München konnte die Werkself nur eins gewinnen (2:1 im Oktober 2012).
 
Alle Daten, Zahlen und Fakten sprechen für einen Heimsieg der Münchner. Die Bayern sind in der Bundesliga bekanntlich noch ungeschlagen und vor allem zu Hause eine Macht. In der Allianz-Arena gab es in allen Wettbewerben zusammen genommen schon neun Heimsiege, keinen Punktverlust und nur zwei Gegentreffer. Leverkusen kann nur mit einer ausgeglichenen Auswärtsbilanz (zwei Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen) dagegen halten, die den Münchnern nicht zwingend Angst einjagen muss.
 
Trotzdem bleibt die Bundesliga eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Der FCB und der VfL Wolfsburg enteilen dem Rest des Feldes. Das lässt sich auch daran ablesen, dass Leverkusen auf Rang 4 vor dieser Partie nach oben zehn Punkte Abstand zum Tabellenführer aus München hat und nach unten nur zehn Punkte vor Werder Bremen auf Relegationsplatz 16 hat. Sollte Bayer heute verlieren, wäre der Abstand zum Spitzenreiter größer als der zum Tabellenletzten.
 
Durch den Sieg des VfL Wolfsburg in Hannover können die Bayern heute noch nicht die vierte Herbstmeisterschaft in Folge einfahren. Aktuell haben die Münchner noch vier Punkte Vorsprung auf die Wölfe, bei einem Sieg gegen Bayer 04 könnten es maximal sieben werden. Das reicht bei noch drei ausstehenden Hinrunden-Spielen rechnerisch natürlich nicht. Sollte das Team von Pep Guardiola heute verlieren, könnte es an der Tabellenspitze sogar wieder halbwegs spannend werden.
 
Die Gäste um Roger Schmidt haben sich für die folgende Aufstellung entschieden: Leno - Jedvaj, Spahic, Toprak, Wendell - Castro, Bender - Bellarabi, Calhanoglu, Son - Kießling.
 
Die Bayern beginnen wie erwartet mit dieser Formation: Neuer - Rafinha, Benatia, Boateng, Bernat - Xabi Alonso - Robben, Götze, Müller, Ribery - Lewandowski.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 14. Spieltages zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen.