bedeckt München 29°

Eintracht Frankfurt vs. 1. FC Nürnberg

Beendet
17.03.2019 15:30 Uhr
86'

Kostic
Willems
76'

Jovic
Rebic
63'

Paciencia
Haller
31'
Hinteregger
Frankfurt Aufstellung
1 : 0
1 : 0
Nürnberg Aufstellung
92'
Mühl
83'

Kubo
Margreitter
69'
Salli
68'

Ishak
Knöll
59'

Tillman
Salli
 
Das war's von dieser Partie, aber noch nicht von der Bundesliga! Gleich empfängt der FC Bayern den 1. FSV Mainz 05. Viel Spaß dabei!
 
Nach der Länderspielpause gibt es für den 1. FC Nürnberg wohl die letzten zwei Chancen, doch nochmal zu überraschen, denn es folgt ein Heimspiel gegen Augsburg und der Gastauftritt beim VfB Stuttgart. Die Schwaben sind zuvor erstmal der Gegner der Eintracht.
 
Die Eintracht bleibt 2019 ungeschlagen und greift nun sogar die Champions-League-Plätze an. Nur noch einen Punkt Rückstand haben die Frankfurter hinter Gladbach. Auf der anderen Seite bleibt der FCN auch im 20. Spiel in Folge ohne Sieg und könnte damit bald einen neuen Bundesligarekord einstellen. Vom Klassenerhalt träumen dürfte man bei sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz eigentlich nicht mehr.
 
Es ist ein hochverdienter Sieg für Eintracht Frankfurt, der deutlich höher hätte ausfallen können. Das Torschussverhältnis von 22:9 zugunsten der Hausherren spricht eine deutliche Sprache. Der 1. FC Nürnberg kam in der Anfangsphase zu einer Großchance durch Behrens, aber danach waren die Gäste unterlegen. Frankfurt ging durch Hinteregger in Führung und traf durch Kostic nur die Latte. Auch nach der Pause gab es einen Aluminiumtreffer der Eintracht. Paciencia köpfte an den Querbalken. Es sind nur wenige Beispiele von vielen Großchancen, die die Eintracht kläglich vergab. Der Club kam nach der Pause nur durch Kubo und Behrens zu Möglichkeiten, doch der Ausgleich wollte nicht gelingen.
90'
Rebic nochmal mit der Schusschance im Strafraum. Der Ball wird abgeblockt und dann ist Schluss! Frankfurt gewinnt mit 1:0 gegen Nürnberg.
90'
Mühl verhindert mit unfairen Mitteln, dass Rebic rechts in den Strafraum eindringt. Das gibt Freistoß und Gelb für den innenverteidiger.
90'
Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten.
89'
Rebic mit dem 2:0, der Treffer zählt auch zunächst, doch die Wiederholung zeigt: Der Stürmer stand leicht im Abseits. Der Videoschiedsrichter nimmt das Tor korrekterweise zurück.
88'
Dass das Spiel noch spannend ist, liegt einzig und allein an der Eintracht. Die Hessen hatten genug Chancen, den Deckel draufzumachen.
86'
Bitter für die Eintracht, denn Filip Kostic muss verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der Serbe humpelt vom Platz. Jetro Willems ist nun in der Partie.
85'
Was war das denn? Salli verhindert die Großchance von Jovic bei einem Konter, verdaddelt den Ball dann aber beinahe im eigenen Strafraum. Glück für Nürnberg!
83'
Behrens beinahe mit dem Ausgleich! Bauer mit einem langen Einwurf auf den Kapitän des FCN, der aus der Drehung aus zwölf Metern abzieht. Trapp pariert den Schuss, der im rechten Eck eingeshclagen hätte!
83'
Nürnberg wechselt nochmal: Georg Margreitter kommt für Yuya Kubo. Der Abwehrmann wird nun wohl als Stürmer agieren und soll Kopfballduelle gewinnen.
82'
Haller verlängert einen langen Pass von Hinteregger mit dem Kopf in den Lauf von Rebic. Dessen Volleyschuss aus 16 Metern missglückt aber. Der Ball fliegt deutlich vorbei.
79'
Knöll mit der Chance für den FCN, Trapp pariert aus sieben Metern, aber der Treffer hätte wohl nicht gezählt. Der Stürmer stand im Abseits.
76'
Solche Wechsel würde der FCN auch gerne tätigen: Ante Rebic kommt für Luka Jovic.
73'
Die nächste Chance für die SGE: Da Costa bedient links im Strafraum den freistehenden Kostic. Sein Flachschuss aus 14 Metern rauscht knapp am rechten Pfosten vorbei.
71'
Es ist ein merkwürdiges Spiel, da die Eintracht bereits hoch führen könnte. So ist der Club aber weiterhin im Spiel und könnte die vergebenen Großchancen der Frankfurter noch rächen.
69'
Salli sieht in seinem ersten Pflichtspiel im Jahr 2019 gleich die Gelbe Karte. Er trifft Trapp am Fuß, obwohl der Ball schon lange weg war.
68'
Die Gäste wechseln in der Offensive: Der blass gebliebene Mikael Ishak muss runter, Törles Knöll ersetzt ihn in der Sturmspitze.
67'
Kostic marschiert mal wieder die linke Seite entlang und legt am Strafraumrand zu Jovic. Aus zentraler Position schießt der Offensivmann aber deutlich links vorbei.
66'
Eben musste da Costa behandelt werden, weil er bei dem Eckball mit Ewerton zusammenrasselte. Der Außenverteidiger ist aber wieder im Spiel.
65'
Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Erst kommt Jovic nach einer Ecke aus elf Metern freistehend zum Abschluss, der noch abgeblockt wird, und im Gegenzug hat Nürnberg die große Konterchance durch Salli. Aus 16 Metern schießt der Kameruner aber in die Arme von Trapp.
64'
Und Haller ist sofort da! Nach einer Flanke von der rechten Seite kommt der Franzose rechts im Strafraum aus spitzem Winkel zum Volleyschuss. Von Ewertons Gesicht fliegt der Ball knapp rechts am Tor vorbei.
63'
Bei Frankfurt kommt nun Sebastien Haller ins Spiel. Goncalo Paciencia setzt sich auf die Bank.
62'
Nürnberg hat gerade in der gegnerischen Hälfte große Probleme, in gefährliche Zonen zu kommen. Entweder fehlen die Anspielstationen oder es schleicht sich immer wieder ein unnötiger Fehlpass ein.
59'
Erster Wechsel beim FCN: Timothy Tillman verlässt den Platz, Edgar Salli ist neu dabei.
58'
Wieder rettet die Latte für die Gäste! Tillman mit einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung und dann hat da Costa viel Platz. Paciencia kommt aus sieben Metern zum Kopfball, trifft aber nur den Querbalken.
56'
Nürnberg ist gut aus der Pause gekommen und lässt aktuell nur wenig zu. Bald muss der FCN aber mehr ins Risiko gehen, soll hier noch ein Punkt herausspringen. Derweil macht sich Salli bereit.
53'
Gute Chance für den Club! Löwen schickt Kerk auf die linke Seite, der plötzlich sehr viel Freiraum hat. Er legt flach zurück an den Strafraumrand, wo Kubo den linken Torwinkel anvisiert. Knapp drüber!
50'
Sieht man auch nicht alle Tage: Jovic mit einem Kopfball aus 16 Metern, aber das ist dann kein Problem für Mathenia.
49'
Der Club kommt eigentlich immer wieder zu guten Kontermöglichkeiten, jedoch spielen die Gäste diese schlecht aus.
47'
Frankfurt macht sofort wieder Dampf. Rode chippt einen Freistoß von der linken Seite nahe der Eckfahne an den Strafraumrand. Jovic steht völlig frei, zieht direkt ab und trifft aber nur einen Nürnberger Abwehrspieler.
46'
Die zweite Hälfte läuft!
 
Es ist eine vollkommen verdiente Führung für die SGE. Nürnberg kam zwar in der Anfangsphase zu einer großen Chance durch Behrens, aber in der Folge spielte nur noch die Eintracht. Besonders Kostic macht über die linke Seite viel Dampf. Bauer hat mit dem Serben große Probleme. Der Linksaußen bereitete schließlich auch das 1:0 von Hinteregger vor. Vor der Pause hätten die Hausherren nachlegen müssen, aber Kostic traf nur die Latte. So ist der Club noch im Spiel, der sich zwar leicht verbessert zeigt, aber trotzdem deutlich unterlegen ist.
45'
Pause in Frankfurt! Die Eintracht führt mit 1:0 gegen Nürnberg.
45'
Eine Minute gibt es noch oben drauf.
44'
Wieder die Eintracht und wieder geht es über die Außenpositionen: Da Costa ist auf der rechten Seite durch, seine Flanke befördert Ewerton aufs eigene Tor. Mathenia ist aber zur Stelle und pariert.
41'
Jovic spielt einen langen Ball auf die rechte Seite zu da Costa, der sofort ins Zentrum flankt. Mathenia ist da und fängt die Kugel. Hinter ihm war ohnehin kein Frankfurter da.
39'
Nürnberg zeigt, dass es noch da ist. Nach einem Eckball von der rechten Seite kommt Behrens am Strafraumrand zum Abschluss, bleibt jedoch an Hasebe hängen.
37'
Latte! Kostic mit der nächsten dicken Möglichkeit. Er wird im Strafraum von Gacinovic bedient und trifft aus zehn Metern nur den Querbalken. Im Anschluss macht Paciencia zwar das Tor, aber der Stürmer stand deutlich im Abseits.
36'
Bauer mit einem haarsträubenden Fehler in der eigenen Hälfte: Kostic läuft links in den Strafraum, wird dann aber noch von Bauer eingeholt. Glück für den FCN.
33'
Die Fühung geht natürlich in Ordnung, denn Frankfurt hat ein klares Chancenplus. Seit der Kopfballmöglichkeit von Behrens aus der Anfangsphase kamen die Nürnberger nicht mehr gefährlich vor den gegnerischen Kasten.
31'
Tooooooooor! EINTRACHT FRANKFURT - 1. FC Nürnberg 1:0. Die Eintracht geht in Führung! Jovic spielt einen klasse Pass in die Gasse zu Kostic, der links im Strafraum Bauer entwischt. Der Serbe muss nur noch querlegen und Hinteregger schiebt aus wenigen Metern ein.
28'
Frankfurt ist hier natürlich die spielbestimmende Mannschaft, trotzdem macht das Nürnberg bis auf ein zwei Ausnahmen nicht schlecht. Die Eintracht tut sich teilweise sehr schwer entscheidende Akzente zu setzen.
25'
So ist es, aber Mühl kann die Flanke von Kostic problemlos aus dem Strafraum köpfen.
24'
Frankfurt bekommt nun einen Freistoß auf der rechten Seite zugesprochen. Torentfernung: 20 Meter, aber es wird wohl eher eine Flanke werden.
23'
Die erste Drangphase der Frankfurter ist erstmal beendet. Nürnberg hat sich wieder etwas gefangen und sucht selbst wieder den Weg nach vorne.
20'
Endlich mal wieder der Club: Nach einem Einwurf kommt Löwen aus 20 Metern zum Abschluss, aber er trifft die Kugel nicht richtig.
18'
Und die wird gefährlich! Jovic kommt freistehend aus sieben Metern zum Kopfball und Kerk klärt auf der Linie.
17'
Kostic ist bislang der auffälligste Mann in der Offensive der Frankfurter. Seine nächste Flanke klärt Mühl im Zentrum zur Ecke.
15'
Die Eintracht ist nun am Drücker. Wieder bricht Kostic auf der linken Seite durch und findet mit einer flachen Hereingabe da Costa rechts im Strafraum. Der zieht aus vollem Tempo ab, schießt jedoch deutlich über den Kasten von Mathenia.
13'
Paciencia mit der Möglichkeit! Nürnberg steht hinten in dieser Situation nicht gut und so ist Kostic auf der linken Seite völlig frei. Seine Flanke wird zwar abgefälscht, landet dennoch bei Paciencia sieben Meter vor dem Kasten. Er trifft die Kugel jedoch nicht richtig und bringt sie so nicht auf das Tor.
10'
Kaum spricht man es an, ist die erste Torchance da: Nach einem Eckball von der rechten Seite kann Löwen nicht richtig klären und aus dem Hinterhalt kommt Fernandes zum Schuss. Der Versuch bleibt aber an einem Abwehrbein hängen.
9'
Frankfurt nimmt nach dem mutigen Beginn der Gäste nun das Heft in die Hand und wartet geduldig auf Lücken in der Defensive des FCN. Noch hatten die Hessen aber keine echte Torchance.
6'
Frankfurt mit dem ersten Eckball von der rechten Seite. Rode probiert es mit der flachen Hereingabe, doch damit hat Mühl gerechnet und klärt die Situation.
3'
Riesenchance für den Club! Und wieder geht es über Kerk: Seine Flanke aus dem Halbfeld landet auf dem Kopf von Behrens, der aus sieben Metern knapp über den Kasten köpft. Guter Beginn der Gäste.
2'
Kerk mit der ersten Abschlussaktion der Nürnberger: Der Linksverteidiger hat viel Platz und zieht aus 25 Metern einfach mal ab. Aber das ist kein Problem für Trapp, der sicher zupackt.
1'
Steinhaus gibt die Partie frei!
 
Eine kleine Richtigstellung bezüglich der Aufstellung des FCN: Kerk spielt heute als Linksverteidiger und Tillman ist in der Offensive zu finden. Dies gab Trainer Schommers vor der Partie bekannt.
 
Schiedsrichterin der heutigen Partie ist Bibiana Steinhaus, die den Club bereits beim Montagabendspiel gegen Leverkusen (1:1) im Dezember pfiff. Ihre Assistenten sind Alexander Sather und Mark Bosch. Martin Petersen ist der vierte Offizielle und im Keller in Köln sitzen Robert Schröder und Florian Heft.
 
Doch die Eintracht ist vor den Nürnbergern gewarnt, denn das Hinspiel entschied der FCN beinahe siegreich. Nürnberg war über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft und ging in der zweiten Halbzeit durch einen Treffer von Adam Zrelak verdient in Führung. Erst in der Nachspielzeit kam die Eintracht durch Sebastien Haller zum 1:1-Ausgleich.
 
Auf der anderen Seite kommt man in Frankfurt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus, denn in der Liga dürfen die Hessen nun sogar von der Champions League träumen. Mit einem Sieg würde die Eintracht bis auf einen Punkt an Borussia Mönchengladbach heranrücken und den Vorsprung auf Platz 7 auf vier Zähler vergrößern.
 
Nach der Trennung von Trainer Michael Köllner und Sportvorstand Andreas Bornemann gibt es in Nürnberg neben der Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison noch weitere Fragen. Ein neuer Sportvorstand wurde noch nicht gefunden und so liegt die Planung für die nächste Spielzeit aktuell im Argen. Als Kandidaten für den Posten wurden zuletzt Dietmar Beiersdorfer, Per Nilsson oder auch Jonas Boldt genannt.
 
Auf der anderen Seite hat die Eintracht im Jahr 2019 noch kein einziges Pflichtspiel verloren, feierte zuletzt drei Bundesligasiege in Folge und zog zudem in der Europa League ins Viertelfinale ein. Dort wartet dann Benfica Lissabon. Über die Frage nach dem Favoriten in der heutigen Partie muss demnach nicht gesprochen werden.
 
Es ist ein Duell der Gegensätze: Das Team der Stunde empfängt den schlechtesten Bundesligisten seit Einführung der Drei-Punkte-Regel. Nur 13 Punkte aus 25 Spielen sprechen Bände. Zudem sind die Franken seit 19 Bundesligaspielen sieglos, das ist der Vereinsnegativrekord. In der Liga war nur Kaiserslautern länger sieglos: 2011/2012 waren es 21 Spiele. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt aktuell sieben Zähler.
 
Boris Schommers muss die Viererkette umstellen. Leibold fehlt gesperrt und Valentini (Sehnenverletzung im Oberschenkel) fällt für den Rest der Saison aus. Bauer und Tillman besetzen die Außenverteidigerpositionen. Für die Leihgabe des FC Bayern ist es das Startelfdebüt in der Bundesliga.
 
Und so sieht die Aufstellung des 1. FC Nürnberg aus: Mathenia - Bauer, Mühl, Ewerton, Kerk - Behrens, Erras, Löwen - Kubo, Ishak, Tillman.
 
Trainer Adi Hütter rotiert nach dem 1:0-Erfolg bei Inter Mailand nur bedingt, schließlich steht eine Länderspielpause vor der Tür. Fernandes und Paciencia dürfen anstelle von Willems und Haller von Beginn an ran. Zudem ersetzt Toure den angeschlagenen Ndicka in der Innenverteidigung.
 
Bevor es losgeht blicken wir auf die Aufstellungen beider Teams. Das ist die Startformation von Eintracht Frankfurt: Trapp - Toure, Hasebe, Hinteregger - Fernandes - da Costa, Gacinovic, Rode, Kostic - Jovic, Paciencia.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 26. Spieltages zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg.
Neue Ereignisse