bedeckt München 29°

Eintracht Frankfurt vs. Hannover 96

Beendet
30.09.2018 15:30 Uhr
89'
Jovic
82'

Rebic
Gacinovic
78'

Kostic
Willems
66'
Torro
60'

Haller
Jovic
59'
de Guzman
45'
Rebic
36'
N'Dicka
Frankfurt Aufstellung
4 : 1
2 : 0
Hannover Aufstellung
88'
Anton
86'
Muslija
69'

Korb
Muslija
65'
Sorg
46'

Füllkrug
Weydandt
46'

Walace
Wood
 
Ich darf mich an dieser Stelle von Ihnen verabschieden und bedanke mich für Ihr Interesse. Um 18 Uhr wartet noch das Duell zwischen Augsburg und Freiburg auf Sie, das Sie selbstverständlich bei uns im Liveticker verfolgen können. Ihnen allen einen schönen Sonntagabend und bis bald. 
 
In der Tabelle klettert die Eintracht damit auf den 10. Platz, während Hannover weiter Schlusslicht bleibt. Auf die Roten wartet am kommenden Wochenende ein richtungsweisendes Spiel gegen den VfB Stuttgart und die Eintracht reist am Sonntag zum Spiel gegen Hoffenheim. 
 
Die Eintracht auf der anderen Seite feiert einen Befreiungsschlag. Nach den schwierigen letzten Wochen hat die Elf von Trainer Adi Hütter wie befreit gespielt. Hinten standen die Frankfurter sicher und vorne haben sie ihre Chancen genutzt. Ein Spiel, mit dem Fans, Spieler und Trainer rundum zufrieden sein dürfen. 
 
Ein ganz bitterer Nachmittag für Andre Breitenreiter und Hannover 96. Alles, was sich die Sechsundneunziger vorgenommen haben, ist schief gegangen. Individuelle Fehler in der Defensive haben immer wieder zu Gegentreffern geführt und im Angriff wurden die eigenen Chancen nicht konsequent genutzt. Die Niedersachsen müssen schleunigst anfangen, ein System zu finden, um Punkte zu erzielen. Ansonsten steht eine ganz lange Saison bevor. 
90'
Jetzt ist Schluss. Eintracht Frankfurt schickt Hannover 96 mit 4:1 nach Hause und feiert einen wichtigen Heimdreier.
90'
Zwei Minuten gibt es obendrauf. 
89'
Toooor! EINTRACHT FRANKFURT - Hannover 96 4:1. Frankfurts Offensive läuft. De Guzman schickt Jovic in den Strafraum und der eingewechselte Stürmer bleibt vor Esser eiskalt. Im vollen Sprint chipt er das Leder am Keeper vorbei und sorgt damit für das 4:1. 
88'
Waldemar Anton sieht die Gelbe Karte für ein taktisches Foul im Mittelfeld. 
86'
Toooor! Eintracht Frankfurt - HANNOVER 96 3:1. Der junge Muslija veredelt sein Debüt mit einem Tor. Der Treffer ist natürlich nur noch Ergebnis-Kosmetik, ist aber ein Zeichen in Richtung Breitenreiter, in den nächsten Spielen vielleicht wieder vermehrt auf die Jugend zu setzen. Eingeleitet wird die Situation vom eingewechselten Wood, der sich rechts stark durchsetzt und eine scharfe Flanke ins Zentrum bringt, wo Muslija gegen die Laufrichtung von Trapp zum 3:1 einnetzt. 
84'
Beinahe das 4:0! Esser zeichnet sich endlich mal aus. Da Costa steigt höher als jeder Hannoveraner und bringt aus kürzester Distanz einen Kopfball auf das Tor von Hannover. Esser kommt schnell genug nach unten und verhindert das 0:4. 
82'
Ante Rebic holt sich seinen verdienten Applaus ab und darf auf der Bank Platz nehmen. Der Kroate hat heute den Unterschied gemacht und wird zurecht gefeiert. Für ihn kommt Mijat Gacinovic in die Partie. 
81'
Auch wenn Kevin Trapp heute nur wenig zu tun hatte, wenn er gefordert ist, macht er einen tadellosen Job. So auch beim Eckball von Schwegler, den er abermals aus der Luft fischt. 
78'
Zweiter Wechsel bei der Eintracht. Jetro Willems kommt für Filip Kostic. 
75'
Eine Viertelstunde bleibt Hanover 96 noch, um das Wunder anzugehen. Blickt man in die Gesichter der Hannoveraner, glauben aber nicht mal sie selber an das Comeback. Die Roten müssen in den nächsten Wochen viel ändern. 
73'
Die Frankfurter Fans feiern Ante Rebic mit Sprechchören. Der bedankt sich mit einem Daumen in Richtung Fans. Die Stimmung in der Commerzbank-Arena ist ausgezeichnet. 
71'
Rebic liegt im Strafraum und möchte einen Elfmeter. Die Wiederholung zeigt: Felipe tritt Rebic mit offener Sohle auf den Fuß. Zuvor trifft er aber den Ball und Hartmann lässt laufen. Bei diesem Spielstand auch nicht so schlimm. 
69'
Dritter Wechsel bei Hannover 96. Julian Korb macht Platz für Bundesliga-Debütant Florent Muslija, der nach dem Pokalspiel von Hannover 96 gegen den Karlsruher SC verpflichtet wurde. 
66'
Auch Lucas Torro sieht jetzt die Gelbe Karte. Das dritte taktische Foul an Bebou wird nun endlich bestraft. 
65'
Oliver Sorg sieht dier erste Gelbe Karte der Partie. Der Hannoveraner hat im Zweikampf mit Rebic keine Chance und muss zum Foul greifen, um den Kroaten zu stoppen. 
63'
Was macht Hannover? Sie sind gut in die Halbzeit gestartet, haben aber wieder nichts aus den eigenen Möglichkeiten gemacht und ein individueller Fehler in der Defensive sorgt abermals für ein Gegentor. 
60'
Adi Hütter nutzt die Unterbrechung und bringt Luka Jovic für Sebastian Haller, der sich den Applaus nach einer starken englischen Woche absolut verdient hat. 
59'
Tooooor! EINTRACHT FRANKFURT - Hannover 96 3:0. Individuelle Fehler brechen Hannover mal wieder das Genick. Der erste ernstzunehmende Angriff der Frankfurter resultiert gleich in einem Tor. Waldemar Anton schafft es nicht, Ante Rebic zu stören und der Kroate beweist ein ausgezeichnetes Auge. Er könnte selber abschließen, legt aber selbstlos quer auf de Guzman, der die Kugel nur noch mit der Innenseite ins leere Tor schieben muss. Hannover muss jetzt aufpassen, keine vollkommene Klatsche zu kassieren. 
59'
Die Hannoveraner haben Willen und Engagement, aber noch keine zündende Idee, wie sie zum Torerfolg kommen. Die Flanken und Zuspiele in die Spitze sind viel zu unpräzise. 
57'
Die Gäste haben über 75 Prozent Ballbesitz im zweiten Durchgang. Es wird aber Zeit, dass sie diese Anteile auch in echte Torchancen ummünzen. 
54'
Bei jeder Aktion von Schwegler hallen Pfiffe durch die Arena. Der ehemalige Kapitän gehört in Frankfurt offensichtlich nicht zu den Publikumslieblingen.
53'
Die ersten Momente der zweiten Halbzeit gehören Hannover 96. Man spürt Willen und Bereitschaft. Frankfurt lässt den Gästen mit der Führung im Rücken natürlich auch mehr Luft. 
50'
Hartmann lässt das Spiel an einer sehr langen Leine. Ante Rebic geht sehr aggressiv mit dem Körper in Korb rein. Ohne Chance auf den Ball räumt er den Hannoveraner um, kommt aber mit einer Verwarnung davon. Langsam wäre es mal an der Zeit, ein Zeichen zu setzen. 
49'
Auf Seiten der Frankfurter gab es übrigens keine Wechsel. 
48'
Die Wechsel der Hannoveraner senden eine klare Botschaft: Hannover will angreifen. Füllkrugs Auswechslung ist sehr wahrscheinlich präventiv, um eine mögliche Verletzung zu verhindern. Zur Erinnerung: Der Stürmer war im ersten Durchgang gefährlch mit dem Sprunggelenk umgeknickt. 
46'
Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten. 
46'
... und Hendrik Weydandt kommt für Niclas Füllkrug in die Partie. 
46'
Doppelwechsel bei den Roten. Walace macht Platz für Bobby Wood ... 
 
Die Spieler sammeln sich langsam wieder im Spielertunnel und gehen jetzt zur Sekunde zurück auf den Rasen. Gleich geht es weiter. 
 
Für die Frankfurter hätte es natürlich nicht besser laufen können. Sie haben keine einzige Torchance zugelassen und selber die eigenen Möglichkeiten eiskalt ausgenutzt. Im zweiten Durchgang können sie sich jetzt voll auf die Defensive konzentrieren und das eigene Konterspiel forcieren. Denn eins ist sicher: Hannover muss die Deckung jetzt runternehmen und in den Angriff gehen. 
 
War es eine enorm starke Schlussphase von Eintracht Frankfurt oder nur eine mehr als unterirdische Defensivleistung von Hannover 96? Den beiden Trainern wird es egal sein. Zwei späte Gegentore setzen die Niedersachsen im zweiten Durchgang enorm unter Druck und Andre Breitenreiter muss dringend beginnen, die eigene Defensive langfristig zu ordnen. Einer halben Stunde ist es ihnen gelungen, Frankfurt komplett von Tormöglichkeiten abzuhalten. Dafür haben Anton und Co. in wenigen Minuten zwei Totalausfälle, die in zwei kostspieligen Gegentoren resultieren. 
45'
Jetzt geht es in die Pause. Eintracht Frankfurt führt mit 2:0 gegen schwache Hannoveraner. 
45'
Toooor! EINTRACHT FRANKFURT - Hannover 96 2:0. Dieses Tor darf so niemals geschehen! Drei Hannoveraner Verteidiger schaffen es nicht, ihre Zweikämpfe zu gewinnen und sehen jeweils individuell sehr schlecht aus. Am Ende muss Rebic nur noch Sorg im Eins-gegen-Eins-Duell aussteigen lassen und die Kugel an Esser vorbeischieben. Mit 2:0 geht es für Frankfurt gleich sehr komfortabel in die Kabine. 
44'
Frankfurt steht nun mit elf Mann in der eigenen Hälfte. Kann Hannover noch eine Chance kreieren? Im Moment sieht es nicht danach aus, denn die Pässe der Niedersachsen in die Spitze sind nicht präzise genug. Kaum ein Ball kommt mal bei Füllkrug an. 
41'
Fünf Minuten noch bis zur Pause und Hannover macht jetzt Druck. Der Gegentreffer passt den Niedersachsen gar nicht - das merkt man. Gelingt ihnen vor dem Pausentee noch der Ausgleich oder bringt Frankfurt das 1:0 in die Kabine?
38'
Die Führung für die Eintracht ist verdient. Die Hausherren treten insgesamt besser auf und haben mehr vom Spiel. Hannover hat sich auf die Defensive konzentriert und eine kurze Unaufmerksamkeit hat gereicht, um in Rückstand zu geraten. Genau das wollte Andre Breitenreiter eigentlich verhindern. 
36'
Tooooor! EINTRACHT FRANKFURT - Hannover 96 1:0. Jetzt klingelt es! In der zweiten Angriffswelle nach einem Eckstoß ist Haller einmal nicht von Felipe gedeckt und setzt sich direkt im Luftduell gegen Anton durch. Der Franzose köpft das Leder scharf in die Strafraummitte, wo Ndicka nur halbherzig von Bebou begleitet wird und aus kurzer Distanz zur Führung einschiebt. Ausgangspunkt der ganzen Situation ist übrigens das Foul von Waldemar Anton gegen Haller gewesen. Walace konnte die Flanke vor wenigen Augenblicken nur zum Eckball klären, der zum Gegentreffer geführt hat. 
36'
Gute Möglichkeit! De Guzman tritt zum Freistoß aus halbrechter Position an und sucht Torro am langen Pfosten. Walace verteidigt aber stark und schraubt sich nach oben, um die Flanke mit seinem Hinterkopf zu klären. 
35'
Rüdes Foul von Anton an Ante Rebic. Der junge Kapitän der Hannoveraner legt den kroatischen Angreifer knapp 20 Meter vor dem Tor. Das gibt einen Freistoß aus vielversprechender Position. 
33'
Bei Eintracht Frankfurt fehlt die Schnelligkeit im Spielaufbau. Wenn sie die Fünferkette der Hannoveraner durchbrechen wollen, müssen sie mal mit etwas mehr Zug spielen. 
30'
Eine halbe Stunde ist rum und das bisherige Geschehen ist eher mau. Wenig Tormöglichkeiten oder Highlights. Hannover verteidigt konsequent, spielt aber selber wenig nach vorne. Frankfurt sieht hingegen offenbar noch keine Notwendigkeit, das Tempo anzuziehen und mehr Druck auf die Gäste auszuüben. 
28'
De Guzman prüft Esser aus der zweiten Reihe. Gefährlich war der Schuss nicht, doch zumindest ist es mal wieder eine echte Toraktion. Esser hat aber keinerlei Schwierigkeiten, den Schuss zu parieren. 
25'
Felipe spielt übrigens eine echte Manndeckung gegen Haller. Damit will Andre Breitenreiter hohe und lange Bälle auf den Torjäger verhindern. 
23'
Was macht Esser denn da? Der Keeper der Hannoveraner hat offenbar zu viel Selbstvertrauen. Rebic läuft im Vollsprint auf den Keeper zu, aber Esser nimmt den Rückpass noch in Ruhe an, statt ihn einfach wegzuschlagen. Situationen dieser Art muss Hannover wirklich unterlassen, wenn sie hier nicht in Rückstand geraten wollen. 
21'
Die Niedersachsen wollten defensiv sicher spielen, um individuelle Fehler zu vermeiden. Diese Philosophie haben sie in den letzten Minuten offenbar vergessen. Felipe, Esser und Albornoz spielen sehr riskante Pässe im eigenen Sechzehner und servieren den Frankfurtern die Kugel beinahe auf dem Silbertablett. 
19'
Nächstes taktisches Foul gegen Bebou und wieder verzichtet Hartmann auf eine Gelbe Karte. Dieses Mal kommt Allan mit dem blauen Auge davon. 
18'
Nun die erste echte Chance der Partie. Torro steigt nach einem Eckball von der linken Seite stark in die Luft und köpft die Kugel auf das Tor von Esser. Der Keeper der Roten ist vorher ein Stück zu weit rausgelaufen und am Ball vorbeigesprungen. 
16'
Der erste Abschluss geht auf das Konto der Frankfurter. Die Hausherren spielen eine Freistoß-Variante aus knapp 25 Metern kurz auf Reic, der sich das Leder kurz zurechtlegt und dann aus der Distanz abzieht. Der Schuss segelt weit drüber, aber es ist der erste Abschluss, der auf dem Statistikblatt erscheint. 
15'
Die Partie läuft weiter und auch Füllkrug ist wieder auf den Beinen. An der Seitenlinie macht sich zur Vorsicht Bobby Wood warm, doch im Moment sieht es so aus, als könnte Füllkrug wieder rund laufen. 
14'
Die Partie ist kurz unterbrochen. Niclas Füllkrug ist im Luftduell mit Marco Russ unglücklich mit dem rechten Sprunggelenk umgeknickt und muss behandelt werden. Hoffentlich geht es für den Torjäger der Roten weiter. 
12'
Etwas undurchsichtige Situation auf dem Platz. Schwegler und Rebic treffen im Zweikampf aufeinander und Rebic meint, er wäre am Hals gehalten worden. Schiedsrichter Robert Hartmann hat aber nichts gesehen und lässt weiterlaufen. Rebic versteht die Welt nicht mehr. 
10'
Die Gäste machen ordentlich Druck nach vorne. In ihrem gewohnten System bauen sie auf ein schnelles Umschaltspiel. Im Mittelfeld werden die Frankfurter im Moment ein wenig überlaufen, doch die Verteidigung steht sicher. 
8'
Ndicka ringt Bebou förmlich zu Boden, sieht aber keine Gelbe Karte. Das ist enorm glücklich für den 19-Jährigen. Robert Hartmann lässt aber früh in der Partie Gnade vor Recht walten. Noch so eine Aktion darf er sich nicht erlauben. 
5'
Guter Beginn von Hannover 96. Die Gäste halten das Leder in ihren Reihen und bringen Ruhe in die Partie. Besonders auffällig ist Pirmin Schwegler. Für ihn ist es die Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte. 
3'
Hannover ist in ihren giftgrünen Trikots angereist. Kurioser Fakt hierzu: Die außergewöhnlichen Trikots sind bei den Fans so beliebt, dass sie vor einigen Wochen sogar ausverkauft waren. 
1'
Hannover gewinnt die Platzwahl und stößt an - auf geht's! 
 
Die Spieler stehen im Spielertunnel bereit. In wenigen Augenblicken geht es los.
 
Wer hat im Kellerduell die Nase vorne? In 25 Minuten geht es los. Wir freuen uns auf alle Fälle auf eine spannende Partie.
 
Um in Frankfurt bessere Ergebnisse als in den letzten Wochen zu zeigen, müssen die Hannoveraner individuelle Fehler abschalten, die in den letzten Spielen - vor allem in der Defensive - immer wieder zu Gegentreffern geführt haben.
 
Auch wenn die Situation in Hannover ähnlich ist, versuchte 96-Trainer Andre Breitenreiter, Druck von der Mannschaft zu nehmen. Er wollte im Vorfeld der Partie die Ausgangslage "nicht schönreden", von seiner Spielphilosophie wolle er sich aber nicht abbringen lassen: "Wir sind in keiner Situation, unsere Spielweise zu verändern. Wir bleiben unserer Linie treu." Auch einen Sieg stellte er nicht als Pflichtergebnis dar: "Wir fahren da hin, um zu gewinnen. Aber das ist kein Muss. Wenn man sagt, dass man da und dort gewinnen muss, führt das am Ende zu nichts."
 
Die Statistik spricht heute klar für Frankfurt. Die Hessen konnten die letzten fünf Duelle mit Hannover 96 gewinnen. Der letzte Sieg der Niedersachsen liegt fast vier Jahre zurück. Frankfurt-Coach Adi Hütter nimmt das Spiel trotzdem nicht auf die leichte Schulter. Ganz besonders nach den letzten Spielen: "Wir stehen unter Druck, weil wir uns in diese Situation gebracht haben. Wir haben ein sehr wichtiges Spiel vor der Brust. Klar ist, dass wir drei Punkte einfahren wollen und müssen." Über die Gegner aus Hannover hatte Hütter nicht viel zu sagen: "Wir wissen um Hannovers Stärken, aber wir schauen mehr auf uns."
 
Frankfurt und Hannover wollen heute beide unbedingt siegen und wenn sie nicht den Anschluss an das Mittelfeld verlieren wollen, müssen sie das auch. Dabei ist die Situation für die Niedersachsen brenzliger als für die Hessen. Die Eintracht könnte mit einem Sieg sogar bis auf den 10. Platz vorrücken. Bei Hannover würde es lediglich für den 13. reichen - und dafür müsste ein 5:0-Sieg her.
 
Für beide Klubs begann die Saison durchaus positiv: Die Eintracht gewann ihr Auftaktspiel in Freiburg sicher mit 2:0 und auch Hannover 96 durfte mit zwei Unentschieden gegen Werder Bremen und Borussia Dortmund zufrieden sein. Danach ging es allerdings für beide bergab. Während 96 seit dem 2. Spieltag keinen einzigen Punkt mehr sammeln konnte, sicherten sich die Frankfurter am vergangenen Wochenende zumindest ein Remis in Leipzig. Unter der Woche gab es dafür in Gladbach die nächste Pleite.
 
Bei den Gästen kehrt Albornoz nach Sperre zurück in die Startaufstellung und auch Fan-Liebling Hendrik Weydandt nimmt wieder auf der Bank Platz. Andre Breitenreiter hat sich insgesamt für das gewohnte 4-5-1 entschieden: Esser - Sorg, Anton, Felipe, Albornoz - Bebou, Schwegler, Fossum, Walace, Korb - Füllkrug.  
 
Blicken wir zunächst einmal auf die Aufstellungen. Bei der Eintracht rückt erstmal WM-Star und Pokalheld Ante Rebic zurück in die Startaufstellung. Ansonsten starten folgende Akteure im 3-4-3-System: Trapp - Russ, Hasebe, Ndicka - da Costa, Torro, de Guzman, Kostic - Haller, Allan Souza, Rebic. 
 
Kellerduell in Hessen. Der 16. empfängt den Tabellenletzten. Nach dem ersten Dreier von Schalke am gestrigen Nachmittag stehen Frankfurt und Hannover unter Druck. Es geht für beide vor allem darum, nicht den Anschluss zu verlieren. 
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 6. Spieltages zwischen Eintracht Frankfurt und Hannover 96.
Neue Ereignisse