bedeckt München 29°

Eintracht Frankfurt vs. Hertha BSC

Beendet
27.04.2019 15:30 Uhr
77'

de Guzman
Paciencia
62'

Rode
Willems
46'

Fernandes
Torro
Frankfurt Aufstellung
0 : 0
0 : 0
Hertha BSC Aufstellung
91'
Lustenberger
80'
Klünter
79'

Duda
Leckie
74'
Plattenhardt
70'

Lazaro
Dilrosun
70'
Duda
64'

Ibisevic
Selke
31'
Klünter
 
Ein weiterer Konkurrent der Hessen hat heute Abend noch die Chance, mit der SGE punktetechnisch gleichzuziehen. Ab 18:30 Uhr ist Borussia Mönchengladbach in Stuttgart zu Gast - und natürlich sind wir live für Sie dabei. Mit diesem Hinweis verabschiede ich mich dann auch und wünsche noch einen angenehmen Abend!
 
Tabellarisch steht die Hertha ja sowieso jenseits von Gut und Böse, weiter geht's auf Pal Dardais Abschiedstour in der nächsten Woche gegen den VfB Stuttgart. Die Frankfurter haben unter der Woche das Hinspiel im Halbfinale der Europa League gegen Chelsea vor der Brust, am darauffolgenden Sonntag ist die Eintracht beim direkten Konkurrenten aus Leverkusen zu Gast.
 
Auf der anderen Seite blieben die Berliner zum zweiten Mal in Folge ohne eigenes Tor, kassierten aber auch erneut keins und machen zumindest gefühlt einen Schritt in die richtige Richtung. Mit ein bisschen Glück hätte Skjelbred in der Nachspielzeit sogar den Siegtreffer erzielen können, doch unter dem Strich dürfte die Alte Dame auch mit Punkt durchaus zufrieden sein.
 
Der SGE reichen gute 15 Minuten vor der Halbzeit und eine halbwegs engagierte Schlussphase, in der die Hausherren nach Klünters Platzverweis sogar in Überzahl spielten, nicht für den so wichtigen Sieg im Kampf um die Qualifikation für die Champions League. Der Vorsprung auf den fünften Platz beträgt jetzt drei Zähler.
 
Am Ende ist es ein leistungsgerechtes Unentschieden, das allerdings nicht zwangsläufig torlos ausgehen muss - Chancen waren auf beiden Seiten ausreichend vorhanden. Während auf Frankfurter Seite die letzte Kraft und Entschlossenheit fehlte, merke man der Hertha vor allem in der Offensive die Verunsicherung nach sechs Spielen ohne Sieg an.
90'
Schluss! Keine Tore zwischen Frankfurt und Berlin!
90'
Auf der anderen Seite köpft Abraham den Ball nach einer Freisstoßflanke von der linken Seite in die Arme von Jarstein - das dürfte es dann gewesen sein.
90'
Gelb nochmal für Lustenberger, der zum zweiten Mal in dieser Saison verwarnt wird. 120 Sekunden bleiben noch.
90'
Skjelbred tritt erneut an und bekommt die Kugel von Kalou perfekt durchs Zentrum in den Lauf gespitzelt. Trapp verlässt sein Tor und minimiert die Optionen für Skjelbred, der den Frankfurter Keeper an der Strafraumgrenze anschießt.
89'
Auf der Gegenseite zieht Skjelbred aus zentraler Position ab, Hinteregger fälscht noch leicht ab. Aber Trapp ist auf dem Posten und pflückt das Leder aus der Luft.
87'
Noch ist es auch in Überzahl kein Powerplay der Frankfurter, die weiter merkwürdig gehemmt wirken. Drei Minuten bleiben regulär noch.
86'
Jovic noch mal mit einem Antritt durchs Mittelfeld, von hinten verfolgt ihn Skjelbred. Und der Norweger setzt zur sauberen Grätsche an - starke Aktion!
84'
Das führt dazu, dass sich die Hertha nun bei jeder Unterbrechung ewig viel Zeit lässt. Vom Freistoßpfiff nach Foul an Selke bis zur Ausführung vergehen locker mal 70 Sekunden, weil sich die Berliner zu dritt besprechen, wer die Hereingabe aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum bringen will.
82'
Und damit müssen die Berliner die letzten zehn Minuten in Unterzahl bestreiten - und zwar gefühlt in doppelter, denn jetzt sind auch die Frankfurter Fans wieder voll da.
80'
Platzverweis für die Hertha! Kostic dreht sich auf der linken Seite noch in der eigenen Hälfte um Klünter, der den Serben am Fuß trifft und dann auch noch am Trikot packt. Schiri Jablonski überlegt kurz - und schickt den bereits verwarnten Klünter dann mit Gelb-Rot vom Feld.
79'
Und dann gleich hinterher der letzte Berliner Wechsel: Ondrej Duda verlässt den Rasen, Matthew Leckie betritt ihn.
77'
Adi Hütter will den Sieg und wechselt offensiv: Goncalo Paciencia kommt für Pechvogel de Guzman, der die Eintracht heute im Alleingang zum Sieg hätte schießen können.
75'
Kleine Auseinandersetzung zwischen Duda und de Guzman, die durchaus gelbwürdig miteinander rangeln. Für Duda wäre es die zweite Verwarnung, aber Schiedsrichter Jablonski regelt das mit Worten.
74'
Taktisches Foul von Plattenhardt, der Willems im rechten Halbfeld nur per Foul stoppen kann. Vierte Verwarnung für den Linksverteidiger.
73'
Und gleich die nächster hinterher -  wieder durch de Guzman, der aus ähnlicher Position nach einem Rückpass von Willems noch freier zum Abschluss kommt und das Leder über den Kasten der Gäste ballert.
71'
Mal wieder eine Chance für Frankfurt - und zwar die erste nach dem Seitenwechsel: Nach einem Vorstoß von da Costa kommt der Ball zentral in den Sechzehner zu de Guzman, der aus 14 Metern abzieht. Allerdings trifft der Holländer die Kugel nicht richtig und so ist das kein Problem für Jarstein.
70'
Pal Dardai wechselt ein weiteres Mal und bringt Dilrosun für den unauffälligen Valentino Lazaro.
70'
Duda kommt zu spät in den Zweikampf mit Hasebe und holt sich dafür seine sechste Gelbe Karte in der laufenden Saison.
69'
In der Blitztabelle tut sich übrigens rund um Platz vier wenig, weil Frankfurts direkte Konkurrenz entweder schon gespelt hat (Leverkusen) oder erste heute Abend (Gladbach) bzw. am Sonntag (Hoffenheim) an der Reihe ist.
66'
Die Partie droht einzuschlafen. Trapp hält ewig den Ball am Fuß und so richtig zeigt sich keiner seiner Mitspieler. Irgendwann kommt der weite Schlag auf da Costa, dem die Kugel vom Schienbein ins Seitenaus springt.
64'
Und nun wechseln auch die Berliner das erste Mal: Kapitän Vedad Ibisevic hat Feierabend, für ihn kommt Davie Selke, die Binde wandert zu Kalou.
62'
Zweiter Wechsel bei den Gastgebern: Jetro Willems ersetzt Sebastian Rode. Vielleicht denkt Hütter ja doch an Chelsea.
61'
Auf der anderen Seite schickt Jojic Sturmpartner Rebic über halblinks in die Tiefe. Doch im Duell mit Lustenberger zieht der Kroate den Kürzeren.
59'
Super Antritt von Klünter, dem über die rechte Seite kein Frankfurter folgen kann. Im Strafraum sind drei Berliner und zwei Verteidiger, die halbhohe Hereingabe von Klünter aber landet bei Hasebe. Schwach.
56'
Rekik kommt im Anschluss an eine Ecke aus 16 Metern zentraler Position frei zum Schuss. Trapp taucht ab und lenkt das Leder mit der linken Hand um den rechten Pfosten - Glanztat!
54'
Ein Leckerbissen ist das bis hierhin nicht. Ähnlich wie im ersten Durchgang gehört die Anfangsphase der Hertha, spielerischen Glanz versprüht aber auch die Alte Dame nicht.
51'
Kurz darauf lässt Kalou links im Sechzehner Hinteregger ins Leere grätschen und legt dann für Skjelbred zurück. Der Norweger versucht es direkt mit links aus 14 Metern, rutscht aber weg - und befördert die Kugel aufs Stadiondach.
50'
Technischer Fehler von Rode im Mittelfeld, der dafür sorgt, dass Hasebe ins Eins gegen Eins mit Ibisevic muss. Doch der Bosnier macht zwei Haken zu viel und verpasst dann auch den richtigen Moment für das Abspiel - Chance vertan.
48'
Kleiner Check von Rebic, der Klünter beinahe über die Werbebande an der Seitelinie befördert, dann aber selber zupackt und den Berliner vor dem Absturz rettet.
46'
Und weiter geht's im zweiten Durchgang!
46'
Frankfurt wechselt zur Pause: Lucas Torro ersetzt Gelson Fernandes.
 
Nach einer zähen Anfangsphase, in der die Gäste den etwas besseren Eindruck hinterließen und durch Ibisevic die beste Chance zur Führung hatten, übernahm Frankfurt langsam die Kontrolle und erspielte sich bis zur Pause ein klares Übergewicht. Vor allem aufgrund der ersten halben Stunde geht das Zwischenergebnis dennoch in Ordnung - und gibt Adi Hütter eine Menge Gesprächsstoff für die Halbzeitunterbrechung. Die Berliner dürften mit dem Punkt aktuell ganz zufrieden sein. Gleich geht's weiter!
45'
Überpünktlicher Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Sven Jablonski, der die Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine schickt.
42'
Derweil kann sich die Hertha gar nicht mehr befreien, Frankfurt drängt die Gäste in die eigene Hälfte und arbeitet beharrlich am Führungstreffer.
40'
Ante Rebic wirkt leicht angeschlagen - oder konditionell nicht auf der Höhe. Der Kroate zieht jedenfalls höchstens jeden dritten Sprint an und winkt immer wieder ab.
37'
Die Eintracht ist jetzt drin in der Partie. Der Ball kommt auf die rechte Seite zu de Guzman, der im Rückraum Jovic sieht. Allerdings ist der Pass dann zu ungenau und erneut können die Gäste klären.
34'
Nächste dicke Gelegenheit für die SGE: Rebic wird auf der linken Seite freigespielt und sieht de Guzman einlaufen. Die Flanke ist perfekt und kommt halbhoch, doch de Guzman setzte seine Direktabnahme aus acht Metern deutlich über das Tor von Jarstein.
32'
Den anschließenden Freistoß chippt de Guzman vors Tor, die Berliner bekommen den Ball nicht weg. Im Gedränge zieht Rebic aus sechs Metern ab, trifft die Kugel aber nicht voll. Dennoch muss Jarstein auf der Linie alles aufbieten - und der Norweger kratzt das Leder mit einer Hand von der Linie, anschließend kann die Hertha klären.
31'
Jovic schirmt die Kugel links vor dem Strafraum ab und Klünter weiß sich nur mit einem Foul zu helfen - dafür gibt's Gelb. Zweite Gelbe Karte in der laufenden Saison für ihn.
28'
Das MUSS das 0:1 sein! Lazaro steckt auf der rechten Seite mit der Hacke für Klünter durch. Die perfekt getimte Flanke kommt an den zweiten Pfosten zu Ibisevic, der die Kugel aber unerklärlicherweise aus vier Metern links am Tor vorbei setzt.
26'
Die Frankfurter Passquote liegt nach gut 25 Minuten übrigens bei knapp über 60 Prozent - ein sehr schwacher Wert, der eininges über den bisherigen Auftritt der Hausherren aussagt.
24'
Skjelbred geht mit Tempo durchs Mittelfeld und findet Duda in halbrechter Position am Sechzehner. Der Slowake zögert nicht lang und hält mit rechts drauf. Der Schuss kommt zentral aufs Gehäuse von Trapp, der das Leder mit beiden Händen über die Latte lenkt.
22'
Und dann wird es auch auf der anderen Seite das erste Mal gefährlich: Mittelstädt vertändelt die Kugel vor dem eigenen Sechzehner und Jovic lupft den Ball links in den Sechzehner zur Rebic, der mit links flach abzieht. Jarstein kann die Kugel nicht festhalten, aber kein Frankfurter kann davon profitieren und der Norweger packt im Nachfassen zu.
20'
Guter Ball in die Schnittstelle von Ibisevic, der Duda auf den Weg schickt. Zwischen Abraham und Hinteregger kann sich der Herthaner dann aber nicht behaupten und kommt aus dem Gleichgewicht, über Elfmeter brauchen wir da aber nicht sprechen.
18'
Der Stimmung bei den Fans tut das mittelmäßge Niveau bisher keinen Abbruch, Adi Hütter aber ist an der Seitenlinie ungewöhnlich aktiv.
16'
Ein Fehler von Hasebe gibt Kalou die Gelegenheit von der linken Seite per Flanke Ibisevic zu suchen. Der Bosnier verarbeitet den Ball am zweiten Pfosten mit der Brust, macht dann aber noch einen Haken und wird letztlich von Hinteregger geblockt.
13'
Noch ist die Partie relativ hektisch, vor allem die Berliner lassen die Ruhe am Ball vermissen. Frankfurt lauert wie gewohnt auf Kontersituationen, noch fehlt aber ein wenig die Bindung zu den Angreifern Rebic und Jovic.
11'
Klünter gewinnt auf der rechten Seite den Ball gegen Rebic, lässt einen Frankfurter stehen, dann den zweiten. Aber in letzter Instanz ist Hasebe mit all seiner Routine da und kocht den jungen Berliner ab.
9'
Kuriose Szene bei einem Hertha-Freistoß aus dem rechten Halbfeld. An der Strafraumgrenze schubst Ibisevic Hinteregger, der in Lustenberger stolpert, der wiederum Abraham zu Boden bringt und dafür ein Offensivfoul gepfiffen bekommt.
8'
Bei der SGE gibt Gelson Fernandes den Abräumer vor der Dreierkette, Rode und de Guzman besetzen die Halbpositionen davor.
6'
Da Costa gewinnt den Ball in der eigenen Hälfte und schickt gedankenschnell Rebic mit einem langen Ball auf die Reise, doch Jarstein passt auf und spielt 25 Meter vor dem Tor mit.
4'
Auf der anderen Seite spielt Hinteregger einen fantastischen Diagonalball für da Costa, der das Leder auf dem glitschigen Rasen ebenfalls nicht kontrolliert bekommt. Beide Teams müssen sich an die veränderten Bedingungen erst noch gewöhnen.
2'
Erster Annäherungsversuch der Hertha, Duda rutscht aber in zentraler Position vor dem Sechzehner auf dem nun natürlich rutschigen Geläuf weg.
1'
Bei mittlerweile strömendem Regen gibt der Unparteiische den Ball frei - auf geht's!
 
Aber genug der Vorrede. Mitten in einen kräftigen Schauer hinein führt Schiedsrichter Sven Jablonski die Mannschaften in der Commerzbank-Arena auf den Rasen.
 
Zunächst aber will die Hertha, die seit sechs Spielen auf einen Sieg wartet, die Saison vernünftig zu Ende spielen. Dafür braucht seine Mannschaft vor allem Mut, meint Pal Dardai, über den in Berlin trotz seines Abgangs und der schwachen Rückrunde kein schlechtes Wort verloren wird.
 
Überhaupt beschäftigt man sich in Berlin schon sehr intensiv damit, was nach der laufenden Spielzeit kommt. Fest steht, dass ein neuer Trainer gesucht wird - der erste heiße Kandidat, der Schweizer Gerardo Seoane, sagte schon mal ab. Aber auch der Kader steht vor einem Umbruch: Marko Grujic, Valentino Lazaro und Niklas Stark werden von der Konkurrenz gejagt, Marvin Plattenhardt und Vladimir Darida liebäugeln ebenfalls mit einem Wechsel.
 
Bei den Herthanern auf der Gegenseite drückt der Schuh in der Defensive, dem scheidenden Trainer Pal Dardai gehen langsam die Innenverteidiger aus, nachdem die Saison für Niklas Stark verletzungsbedingt ein vorzeitiges Ende genommen hat. Er wird heute ersetzt durch Fabian Lustenberger, der neben Mittelstädt (für den gesperrten Grujic) und Lazaro (für Leckie) einer von drei Neuen in der Startelf der Gäste ist.
 
Im Vergleich zum 1:1 gegen Wolfsburg am Montag sind es bei den Frankfurtern vier Veränderungen: Hinteregger kehrt nach auskurierter Muskelverletzung in die Dreierkette zurück und ersetzt Falette, im Mittelfeld spielt Gelson Fernandes nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre für Torro, außerdem beginnen de Guzman und Rebic anstelle von Gacinovic und Paciencia.
 
Entsprechend will der Österreicher laut eigener Aussage auch "keine Rücksicht" auf das Spiel am Donnerstag nehmen, wobei Ante Rebic für die Partie gegen die Hertha gesetzt ist, da er gegen Chelsea gesperrt fehlen wird. Spätestens unter der Woche wird sich Hütter dann etwas in der Offensive einfallen lassen müssen, denn allem Anschein nach ist die Saison für Sebastian Haller wegen dessen Bauchmuskelverletzung beendet.
 
Also alles super am Main? Fast, denn die zwei durchwachsenen Spiele gegen Augsburg und Wolfsburg zuletzt haben doch den einen oder anderen ins Grübeln gebracht, ob den Hessen im Saisonendspurt nicht die Puste ausgehen könnte. Trainer Adi Hütter stellte sich dem sofort entgegen: "Das ist bei uns kein Thema. Dass mal die Frische fehlt, geht auch anderen Mannschaften so. Sorgen sollte sich keiner machen."
 
Obwohl die Eintracht drei der letzten vier Spiele nicht gewonnen hat, ist die Frankfurter Stimmung auf der Zielgeraden der Saison weiterhin prächtig: Die SGE hat in der Bundesliga auf Platz vier stehend die Qualifikation für die Champions League weiterhin in der eigenen Hand und empfängt nächsten Donnerstag den FC Chelsea zum nächsten absoluten Highlight im Halbfinale der Europa League.
 
Bei der Hertha sieht das zu Beginn wie folgt aus: Jarstein - Klünter, Lustenberger, Rekik, Plattenhardt - Skjelbred, Mittelstädt - Lazaro, Duda, Kalou - Ibisevic.
 
Die Eintracht geht die Partie wie folgt an: Trapp - Abraham, Hasebe, Hinteregger - da Costa, Rode, Fernandes, de Guzman, Kostic - Jovic, Rebic.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 31. Spieltages zwischen Eintracht Frankfurt und Hertha BSC.
Neue Ereignisse