bedeckt München 36°

Eintracht Frankfurt vs. Mönchengladbach

Beendet
17.02.2019 15:30 Uhr
89'

Haller
Paciencia
84'

Rebic
Jovic
78'

Fernandes
Willems
74'
de Guzman
66'
Hasebe
45'
da Costa
33'
Gacinovic
Frankfurt Aufstellung
1 : 1
1 : 0
M'gladbach Aufstellung
82'
Zakaria
77'

Kramer
Strobl
68'
Kramer
67'

Herrmann
Pléa
67'

Neuhaus
Drmic
 
Damit verabschiede ich mich aus Frankfurt und danke für Ihr Interesse. Einen schönen Abend noch, klicken Sie doch gerne auch beim Abendspiel rein, wenn ab 18 Uhr der Ball zwischen Leverkusen und Düsseldorf rollt. Viel Spaß und bis zum nächsten Mal. Ciao!
 
Frankfurt hat nur kurz Zeit, die Wunden zu lecken und den Fokus auf die nächste Aufgabe zu richten, am Donnerstag geht es in der Europa League weiter, dann kommt Schachtjor Donezk in die Commerzbank-Arena (18:55 Uhr). Nach dem 2:2 im Hinspiel sind die Hessen im Vorteil, aber noch lange nicht auf der sicheren Seite. In der Liga geht es am Sonntag nach Hannover (15:30), Gladbach hat tags zuvor Wolfsburg zu Gast (15:30).
 
Die Fohlen hatten gerade im zweiten Spielabschnitt die Initiative ergriffen und sich den Ausgleich hart erarbeitet. Das belegen auch die Zahlen, die Gäste hatten in der zweiten Halbzeit beinahe 70 Prozent Spielanteile. Insgesamt sind die Statistiken ebenso ausgeglichen wie das Ergebnis, Gladbach hatte zwar etwas mehr vom Spiel (60 Prozent Ballbesitz, 14:12 Abschlüsse), aber Frankfurt überzeugte vor allem durch leidenschaftliche Zweikampfführung (55 Prozent).
 
Unter dem Strich ist es eine verdiente Punkteteilung! Frankfurt kam mit dem Pausenpfiff durch ein Zufallsprodukt zur Führung, nach dem Seitenwechsel entwickelte sich die beste Phase der Partie, in einem offenen Schlagabtausch wusste aber keine der beiden Mannschaften ihre Chancen zu nutzen. Als bereits alles nach einem Heimsieg der Eintracht aussah, nutzte Zakaria die erste kleine Unaufmerksamkeit zum verdienten Ausgleich. Gladbach hatte am Ende sogar noch den Sieg auf dem Fuß, muss aber mit dem Punkt leben.
90'
Dann ist Schluss! Kein Sieger in der Commerzbank-Arena.
90'
Gladbach hat die Pointe auf dem Fuß! Wendt wird links nicht attackiert und serviert aus dem Halbfeld perfekt an den zweiten Pfosten für Drmic - der kläglich den Siegtreffer vergibt.
90'
Zakaria beißt die Zähne zusammen, die letzten Minuten laufen. Wer hat noch eine Idee?
90'
Zakaria bleibt nach einem Zweikampf mit Danny da Costa verletzt liegen und muss behandelt werden. Sobald der Ball dann wieder rollt, gibt es vier Minuten Nachspielzeit.
89'
Letzter Wechsel des Tages in Frankfurt, Goncalo Paciencia kommt für Haller. Kann der Portugiese für ein Happy End in der Commerzbank-Arena sorgen?
87'
Geht eine der beiden Mannschaften nun noch auf den Sieg? Rund fünf Minuten verbleiben noch, der Punkt hilft auf dem ersten Blick keinem der beiden Teams weiter.
84'
Die Gastgeber wechseln direkt nach dem Tor, Luka Jovic kommt für Rebic, der sich aufgerieben hat, aber glücklos blieb.
82'
TOOOOOOOR! Eintracht Frankfurt - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 1:1! Frankfurt spielt eine tolle zweite Halbzeit und wird dann für den ersten größeren Fehler bitter bestraft! Strobl eröffnet durch die Mitte, die Tür ist zu weit auf. Und Hasebe macht sie noch weiter auf, macht den Schritt in die falsche Richtung und kann Zakaria dann nur noch hinterhersehen. Aus 15 Metern knallt der Schweizer die Kugel trocken unten links in die Maschen, Saisontor Nummer zwei.
80'
Trapp ist zur Stelle! Plea hat links zu viel Platz und kann in Ruhe flanken, am zweiten Pfosten läuft Drmic ein - und scheitert aus kurzer Distanz an Trapps Fußabwehr.
78'
Auch Adi Hütter muss wechseln, während Hecking seine Optionen aber bereits ausgeschöpft hat, tut er dies zum ersten Mal. Fernandes humpelt angeschlagen vom Feld, Jetro Willems kommt frisch in die Partie.
77'
Feierabend für Christoph Kramer! Ob es mit dem verdrehten Knie aus der 46. Minute zusammen hängt oder eine taktische Maßnahme ist, offenbart sich auf den ersten Blick nicht. Tobias Strobl ersetzt ihn.
75'
Rebic hat die Chance auf die Entscheidung! Der Vize-Weltmeister wird rechts auf die Reise geschickt, schiebt die Kugel aber gut einen Meter am langen Eck vorbei.
74'
De Guzman verhindert die schnelle Ausführung eines Freistoßes und verdient sich damit die Gelbe Karte. Die insgesamt dritte für den gebürtigen Kanadier.
73'
Frankfurt hält den Ball in diesen Minuten aber clever in den eigenen Reihen und damit fern vom eigenen Tor. Doch es bleibt die berechtigte Frage: Sehen wir zum Ende des Spiels noch Nachwirkungen vom Spiel am Donnerstag in Form von schwindenden Kräften? Das könnte die Chance für Gladbach sein, hier noch zu einem Punkt zu kommen. Oder sogar mehr?
70'
Zwanzig Minuten sind noch auf der Uhr, der Doppelwechsel von Hecking zeigt klar an, in welche Richtung es jetzt gehen soll: nach vorne, auf das Tor von Kevin Trapp. Mit Plea und Drmic sind zwei Stürmer gekommen, in Herrmann und Neuhaus haben zwei Mittelfeldspieler den Platz verlassen. Stindl wird sich nun wohl ins Mittelfeld fallen lassen, während Plea, Hazard und Drmic vorne wirbeln sollen.
68'
Auch Christoph Kramer holt sich eine Gelbe Karte ab, der Weltmeister kommt im Mittelfeld zu spät und wird ebenso wie Hasebe gerade zum zweiten Mal in dieser Saison verwarnt.
67'
... und Alassane Plea für den emsig arbeitenden Herrmann.
67'
Dann schreitet Hecking zur Tat und wechselt doppelt. Josip Drmic kommt für Neuhaus ...
66'
Kuriose Szene! Stindl gewinnt den Ball im Mittelfeld gegen Gacinovic und will schnell umschalten, verstolpert die Kugel aber. Der Kapitän der Fohlen lässt sich fallen und bekommt den Pfiff zunächst nicht, doch Aytekin lässt sich von den lautstarken Beschwerden Stindls beeinflussen und zückt sogar die Gelbe Karte gegen Makoto Hasebe - eine Fehlentscheidung, da lag gar kein Kontakt vor!
65'
Und Gladbach lässt die nächste Möglichkeit liegen! Hazard wird links in Szene gesetzt, im Zentrum laufen Neuhaus und Herrmann in ein 2-gegen-1-Duell ein - aber der Belgier spielt die Kugel schlampig und macht so die Chance zunichte.
63'
Gladbach hat im zweiten Durchgang über 70 Prozent Ballbesitz, 3:2 Abschlüsse und fast dreimal so viele Pässe wie die Eintracht - und dennoch kann das Tor jederzeit auch auf der anderen Seite fallen. Mit hohem Tempo geht es hin und her, es entwickelt sich allmählich der Hochgeschwindigkeits-Fußball, den man sich von diesem Spiel erwartet hatte.
60'
Aber auch der Eckstoß hat es in sich! Hinteregger wird am zweiten Pfosten gefunden und macht die Situation scharf, Sommer gewinnt das erste Duell gegen Haller, Kramer in Not das zweite gegen da Costa, der mit Schmerzen zu Boden geht. Aber dafür ist keine Zeit, denn der Befreiungsschlag schickt Herrmann links auf die Reise, der vor der Box einen Haken schlägt und querlegt für Hazard. Der Belgier zögert zu lange, de Guzman grätscht bärenstark dazwischen. Was für ein Auftakt in die zweite Halbzeit!
59'
Wow! Rebic holt sich das Spielgerät auf der rechten Seite gegen Wendt mit einer tollen Grätsche zurück und hat dann die Übersich für Kostic, der im Zentrum einläuft. Aber Elvedi ist vor dem Angreifer zur Stelle und bügelt für seinen Kollegen aus.
57'
Jetzt geht es heiß her, es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch! Stindl kann die Kugel im Strafraum artistisch festmachen und mit der Fußspitze für Wendt durchstecken, der die Pille sofort auf den Kasten hämmert. Trapp ist da und klärt zur Ecke. Die findet am zweiten Pfosten Kramer, dessen Abschluss wehrt Ndicka zur nächsten Ecke ab - und die bringt dann nichts ein.
55'
Im Gegenzug kann Frankfurt die Weichen auf Heimsieg stellen, verpasst aber ebenfalls! Haller behauptet sich auf der rechten Seite gegen Wendt und nimmt Gacinovic mit, der Kostic links im Sechzehner in Szene setzt. Der Serbe braucht einen Moment zu lange für den Abschluss, so kann Johnson im letzten Augenblick das Bein reinstellen und blocken.
54'
Großchance für Gladbach! Johnson steckt von der rechten Seite perfekt für Hazard durch, der den Ball flach und scharf in die Mitte bringt. Stindl verpasst im Zentrum, Herrmann am zweiten Pfosten - das hätte der Ausgleich sein müssen!
52'
Wieder sucht de Guzman rechts im Strafraum da Costa, der nach seinem Treffer im ersten Durchgang nun sehr selbstbewusst auftritt. Sommer hat aber aufgepasst und ist vor dem aufgerückten Rechtsverteidiger am Ball.
49'
Dann geht es weiter, mit dem Weltmeister auf dem Feld. Und der muss auch direkt ausbügeln! Links im Mittelfeld vertendeln die Gladbacher den Ball und haben zunächst Glück, dass Rebic einen schlampigen Pass in den Rücken des gestarteten de Guzman spielt. Der muss sich einmal kurz drehen und nimmt dann da Costa rechts mit, der in den Strafraum eindringt und von Kramer im letzten Moment gestoppt wird.
47'
Das Spiel ist direkt wieder unterbrochen, weil Kramer sich offenbar das Knie verdreht hat und eine Behandlung braucht.
46'
Weiter geht's! Gladbach stößt an, der Ball rollt wieder.
 
Die Zahlen spiegeln den optischen Eindruck im Übrigen nicht wieder: 7:7 Abschlüsse, je 50 Prozent Spielanteile, 210:211 Pässe bei einer ausgeglichen Quote (78 gegenüber 80 Prozent). Dennoch hatten die Fohlen die deutlich besseren Torchancen, nutzten diese aber nicht, während die Eintracht aus dem Zufall heraus eiskalt zuschlugen.
 
Was für ein Paukenschlag mit dem Pausenpfiff! Gladbach hat lange Zeit scheinbar alles im Griff, erspielte sich gute Chancen und hatte durch Zakaria die sichere Führung auf dem Fuß, doch der Schweizer vergab kläglich (25. Minute). Frankfurt schaffte es dagegen über die gesamten 45 Minuten so gut wie gar nicht, seine Offensivpower auszuspielen, lediglich Kostic prüfte Sommer einmal aus der zweiten Reihe - und trotzdem gehen die Hausherren durch einen glücklichen Treffer von da Costa mit einem 1:0 in die Pause.
45'
Aytekin pfeift gar nicht mehr an, Pause in der Commerzbank-Arena!
45'
TOOOOOR! EINTRACHT FRANKFURT - Borussia Mönchengladbach 1:0! Wahnsinn! Mit dem Pausenpfiff schlägt Danny da Costa zu und erzielt sein zweites Saisontor! Rebic erarbeitet links gegen Elvedi einen Eckstoß, der kurz ausgeführt wird. De Guzman feuert vom linken Strafraumeck einfach mal, der Ball landet vor den Füßen des Rechtsverteidigers, der gedankenschnell reagiert und aus kurzer Distanz zur Führung trifft.
42'
Noch rund drei Minuten bis zur Pause, aktuell wirkt keine der beiden Mannschaften so, als wolle sie hier vor der Halbzeit noch etwas riskieren. So plätschern wir dem Seitenwechsel entgegen.
40'
Aber es bleibt dabei, die Eintracht bekommt ihre PS nicht auf den Rasen. De Guzman treibt zunächst stark an, sein Pass links die Linie runter in den Lauf von Rebic landet aber unerreichbar im Seitenaus.
39'
Erste Prüfung für Sommer! Kostic bekommt die Kugel 25 Meter links vor dem Kasten, dreht sich und feuert ansatzlos. Der flache Schuss auf das rechte untere Eck zwingt Sommer zum Abtauchen, der Schweizer pariert stark.
36'
Stark von Kostic, der sich auf der linken Seite gegen Kramer und Johnson durchsetzt und vor die Grundlinie marschiert. Die Hereingabe des Frankfurters an den zweiten Pfosten ist ebenfalls gut, aber Wendt gewinnt das Luftduell und klärt vor da Costa.
35'
Den Standard übernimmt wieder Hazard, der Belgier schnibbelt die Hereingabe an den zweiten Pfosten, wo Elvedi verlängert und Neuhaus findet. Aber der ist davon überrascht und kann Trapp nicht vor eine ernsthafte Probe stellen.
33'
Gerade wollte ich Frankfurt loben, dass sie ihre Fehlerquote ein wenig besser im Griff haben, da folgt der nächste böse Fehlpass im Aufbauspiel. Stindl reagiert sofort und schickt Hazard auf die Reise, der einmal kurz wackelt und dann von Mijat Gacinovic nur noch per Foul zu stoppen ist. Dritte Gelbe Karte für den Serben in der laufenden Spielzeit.
32'
Die Gäste können das ansonsten aber sehr unaufgeregt verteidigen, Frankfurt lässt die sonst so typische Durchschlagskraft noch vermissen.
29'
Jetzt aber setzen sich die Hausherren mal in der Hälfte von Gladbach fest. Haller will für Gacinovic durchstecken, aber Ginter hat aufgepasst und wirft die Tür zu.
27'
Frankfurt wirkt ein wenig beeindruckt vom Tempo der Borussia und auch von den eigenen Fehlern. Nur rund drei Viertel ihrer Zuspiele kommen auch beim Mitspieler an, das sind unter dem Strich zu viele freie Bälle für den Tabellendritten.
25'
Das MUSS die Führung sein! Die Borussia verlagert das Spiel stark nach rechts, Herrmann beschleunigt das Spiel noch stärker und leitet mit dem ersten Kontakt weiter in den Laufweg von Zakaria. Der Schweizer taucht mutterseelenallein vor Trapp auf - und schießt diesen aus 13 Metern an.
24'
Zu überhastet! Gladbach gewinnt im Mittelfeld den Ball, Hazard taucht rechts vorne auf und fordert den Ball. Den bekommt er auch, aber der Belgier übersieht hinter seinen linken Schulter, dass Stindl frei durchstartet und zieht selbst ab. Drüber!
22'
Die Fohlen protestieren zögerlich, wollen einen Elfmeter. Johnson spielt erst mit Herrmann einen Doppelpass, dann auch mit Zakaria und eilt so die rechte Außenbahn mit Siebenmeilenstiefeln runter. Im Strafraum stellt Kostic den Körper rein, Deniz Aytekin winkt sofort ab. Der Kontakt hat nicht für einen Strafstoß gereicht!
20'
Gladbach kontert mit Tempo! Neuhaus nimmt im Mittelfeld Fahrt auf, Stindl winkt und gestikuliert wild, er soll Herrmann rechts schicken. Der Passweg ist aber zugestellt, also wählt Neuhaus den Doppelpass mit Hazard und marschiert selbst in die Box durch, doch Hasebe ist aufmerksam und läuft den Steckpass stark ab.
19'
Erster Abschluss der Hausherren! Rebic wird rechtsaußen auf die Reise geschickt, schlägt einen Haken und zieht in die Mitte. Mit links feuert er flach auf die kurze Ecke, wo Sommer aber bereits wartet und die Kugel sicher aufnimmt.
17'
Hazard übernimmt den fälligen Freistoß selbst, visiert die rechte obere Ecke an und verfehlt diese nur um Zentimeter. Da hätte sich Trapp ordentlich recken müssen!
15'
Und die Elf von Dieter Hecking bleibt das tonangebende Team. Fernandes löst das zunächst gut gegen Zakaria, im zweiten Anlauf setzt Stindl, der den Ball von Fernandes zurückerobert hatte, aber Hazard links in Szene, der in die Mitte abbiegt und 25 Meter vor dem Tor nur noch mit einem Foul gestoppt werden kann.
13'
Frankfurt befreit sich nun etwas aus der Umklammerung der Gäste und sucht selbst wieder den Weg nach vorne. Das ist die Richtung, die sie am besten können, nach einer knappen Viertelstunde steht es nach Abschlüssen dennoch 3:0 für die Borussia.
10'
Einmal vierter Stock bitte! Hazard legt ab für Zakaria, der sich aus 30 Meter ein Herz fasst - aber weit über den Kasten feuert.
8'
Beinahe der Lohn für die engagierte Anfangsphase der Elf vom Niederrhein! Herrmann hat das Auge für Hazard, schiebt die Kugel an der Strafraumkante quer zum Belgier. Der hat zu viel Zeit, zieht direkt ab und knallt die Kugel flach ins Außennetz.
7'
Die Anfangsphase geht an Gladbach! Herrmann löst sich rechts stark und bietet sich im Strafraum gut an, sein Chip an den ersten Pfosten kommt zu Stindl. Der Kapitän bringt aber keine Wucht hinter den Kopfball und verfehlt das Ziel deutlich.
6'
Wieder die Gäste! Hazard schwänzt seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze mit einer flotten Bewegung und legt ab für Zakaria. Der Schweizer braucht aber zu lange, Kostic kann ihm das Spielgerät im letzten Moment noch abluchsen.
5'
Dann sind die Fohlen dran und die machen es schnell! Elvedi eröffnet, über Stindl und Herrmann wird Zakaria rechts in die Box geschickt. Seine flache Hereingabe ins Zentrum kann Hinteregger dann aber problemlos klären.
4'
Die Eintracht hält den Ball in den ersten Minuten in den eigenen Reihen, Gladbach macht den Laden hinten aber dicht und bietet erst einmal nichts an. Eine erste Hereingabe von der rechten Seite ist dann sichere Beute für Sommer.
1'
Genug erzählt! Frankfurt stößt an, der Bal rollt!
 
Die Partie leiten wird Deniz Aytekin, seine Assistenten sind Christian Dietz und Eduard Beitinger. Vierter Offizieller ist Mike Pickel, an den Monitoren in Köln zeichnet sich Günter Perl verantwortlich für sämtliche Video-Eingriffe.
 
Bei den Gästen startet diese Elf: Sommer - Johnson, Ginter, Elvedi, Wendt - Neuhaus, Zakaria, Kramer - Hazard, Stindl, Herrmann.
 
Damit kommen wir zu den Aufstellungen - so beginnen die Hausherren: Trapp - Hinteregger, Hasebe, Ndicka - da Costa, Fernandes, de Guzman, Kostic - Gacinovic, Haller, Rebic.
 
Die Gäste vom Niederrhein müssen auf Ibrahima Traore, der in der kommenden Woche wegen eines Ganglions im Leistenbereich operiert werden muss, Jonas Hofmann (Prellung am Sprunggelenk mit Knochenhautreizung) und Spielmacher Raffael (Schlüsselbeinbruch) verzichten. Bei Frankfurt fehlen Sebastian Rode, der in der Europa League mit Schmerzen in der Wade ausgewechselt werden musste, und Abwehrchef David Abraham.
 
Und es gibt einen pikanten Fakt, der Frankfurt sicher Mut machen dürfte: Erstmals seit 15 Jahren blieb die Eintracht in den ersten vier Spielen einer Bundesliga-Rückrunde ungeschlagen. Damals verlor man auch im fünften Spiel nicht: Frankfurt feierte einen 3:1-Heimsieg gegen Mönchengladbach. Wiederholt sich die Geschichte?
 
Auch Hütter will keine Ausreden gelten lassen, in der 'Woche der Wahrheit' müssen Punkte her so die klare Devise. 'Natürlich hat Gladbach den Vorteil, nur in der Meisterschaft zu spielen. Aber wir haben 52 Stunden, um uns zu regenerieren und die Gegneranalyse zu machen. Wir liegen neun Punkte hinter den Gladbachern. Wenn wir vorne dran bleiben wollen, müssen wir gewinnen.'
 
Von den Remis der Eintracht will sich Hecking nicht blenden lassen, ganz im Gegenteil: 'Wie stark sie sind, hat man in dem Spiel in der Ukraine unter der Woche gesehen.' Dort hatten die Adler zwar zweimal eine Führung verspielt, allerdings unter ungewohnt eisigen Temperaturen dennoch die Aufgabe gemeistert. Außerdem erwartet er ein offensiv geprägtes Spiel: 'Wer Eintracht Frankfurt in dieser Saison gesehen hat, weiß, dass es für diese Mannschaft nur eine Richtung gibt: nach vorne. Ich rechne damit, dass sie auch gegen uns offensiv auftreten werden.'
 
Anders als die Eintracht hat Gladbach schon eine Niederlage einstecken müssen in der Rückrunde, dennoch holten die Mannen von Dieter Hecking in den ersten vier Ligapartien im neuen Jahr beinahe doppelt so viele Punkte wie Frankfurt. Leverkusen (1:0), Augsburg (2:0) und Schalke (2:0) wurden alle ohne Gegentreffer bezwungen, ehe man vor einer Woche gegen die Hertha die erste Niederlage im eigenen Stadion in dieser Saison kassierte (0:3).
 
So hält sich Frankfurt fest im Europa-Stuhl, mit 33 Punkten belegte die Mannschaft von Adi Hütter vor dem Spieltag den fünften Tabellenplatz. Mit einem Sieg kann dieser von Wolfsburg zurückerobert und zugleich der Rückstand auf Mönchengladbach verkürzt werden. Die Borussia ist mit 42 Punkten Dritter und spürt seit gestern Nachmittag den Atem der Roten Bullen (41) im Nacken.
 
Es sieht ein wenig nach einem Stotterstart der Eintracht nach der Winterpause aus: Von fünf Pflichtspielen wurde nur eines gewonnen, zum Auftakt gab es ein 3:1 gegen den SC Freiburg. Es folgten drei Unentschieden in der Liga (in Bremen und Leipzig sowie gegen Dortmund) sowie eines in der Europa League bei Donezk. 'Das hat uns nicht vom Fleck gebracht', weiß auch Trainer Adi Hütter. Doch auf der anderen Seite: Die Adler sind noch ungeschlagen und die Remis sind alle eher als Punktgewinn einzuordnen, denn als Verlust.
 
Der Zug nach Europa fährt weiter und er fährt in hohem Tempo! Die Bayern, Leipzig, Wolfsburg und Hoffenheim haben allesamt gewonnen, der Spitzenreiter aus Dortmund spielt am Montag beim Schlusslicht in Nürnberg - und mittendrin sind Mönchengladbach und die SG Eintracht Frankfurt. Wer bleibt im Wagon, wer verpasst den Aufsprung? Greifen wir es an!
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach.
Neue Ereignisse