bedeckt München 15°

Bundesliga Live-Ticker : FC Schalke 04 vs. VfB Stuttgart

Beendet
18.05.2019 15:30 Uhr
89'

Caligiuri
Riether
80'

Serdar
Konoplyanka
63'

Embolo
Matondo
Schalke Aufstellung
0 : 0
0 : 0
Stuttgart Aufstellung
69'

Gomez
Gonzalez
65'
Castro
46'

Didavi
Akolo
46'

Gentner
Castro
 
Das soll es dann aber auch gewesen sein von diesem Duell in der Veltins-Arena, dem letzten Spieltag der Bundesliga und der regulären Saison 2018/2019. Ich bedanke mich für das Interesse heute und in der gesamten Spielzeit und hoffe Sie bleiben uns auch über die Sommerpause hinaus treu. Tschüss!
 
Der VfB hingegen muss auf dem 16. Tabellenplatz in dieser Spielzeit in die Verlängerung und über die Relegation versuchen den Klassenerhalt klarzumachen. Nur eine Niederlage aus den letzten vier Spielen, bei zwei Siegen und einem Remis - dazu drei Mal ein zu Null - zeigen eine steigende Formkurve bei den Schwaben an und lassen das Stuttgarter Umfeld auf ein Happy End hoffen. Am kommenden Donnerstag steht zuhause das Hinspiel gegen Paderborn oder Union Berlin an, am Montag darauf dann das Rückspiel. Wer der Gegner wird, entscheidet sich morgen in der 2. Liga.
 
Während sich das Schalker Trainerteam um Büskens und Asamoah und allen voran natürlich Jahrhunderttrainer Stevens vor der Kurve feiern und verabschieden lassen (sogar der Knurrer von Kerkrade verdrückt ein paar Tränchen), halten wir fest, dass Schalke 04 durch dieses Remis sogar noch einen Platz in der Tabelle gutmacht, weil Augsburg in Wolfsburg untergeht, und die Saison auf Rang 14 beendet.
 
Beide Seiten investierten nicht mehr allzu viel in dieses bedeutungslose letzte Spiel und so kam eine wenig schwungvolle Partie dabei heraus. Im ersten Durchgang konnten sich beide Teams noch jeweils gute Chancen erspielen, nach der Pause plätscherte es aber eher vor sich hin. Schalke versuchte den Fans noch den Heimsieg zu schenken, doch Stuttgart fand eine gute Balance aus Körner sparen und Spannung hochhalten.
90'
Dann ist Schluss! Der FC Schalke 04 und der VfB Stuttgart trennen sich am letzten Spieltag 0:0.
90'
Auf der Gegenseite sucht Konoplyanka nochmal den Abschluss, den Zieler aber in der linken Ecke entschärft, indem er abtaucht.
90'
Während die Heimfans den Eingewechselten feiern, muss Nübel nochmal richtig arbeiten. Nach Zuspiel von Sosa zieht Esswein von außerhalb des Strafraums ab und zwingt den Schalker Keeper zu einer starken Parade. Nübel macht sich ganz lang, kann die Kugel aus der linken unteren Ecke fischen und sogar festhalten.
89'
Nübel drischt einen Abschlag ins Aus - aus gutem Grund. Sascha Riether steht bereit und bekommt seinen Abschied. Der 36-Jährige darf ein letztes Mal vor seinem Karriereende ran. Caligiuri macht für ihn Platz.
87'
Die Angriffsversuche beider Teams bleiben auch kurz vor Schluss ohne Durchschlagskraft. Zuerst spielen die Schalker einen Konter in Überzahl unsauber aus, dann fehlt dem Fernschuss von Sosa die Härte, sodass Nübel keinerlei Probleme hat.
84'
Stuttgart versucht nochmal etwas Druck auszuüben und kommt durch Akolo zur besten Chance im zweiten Durchgang. Der Kongolese erobert kurz vor dem Strafraum der Schalker den Ball und dribbelt sich in Schussposition. Sein Abschluss mit links von halbrechts an der Strafraumkante kommt wuchtig aufs rechte untere Eck, doch Nübel taucht ab und entschärft den Schuss - im Nachfassen.
83'
Castro versucht es diesmal direkt und bringt den Ball auch über die Mauer, aber deutlich am Kasten vorbei. Nübel muss nicht eingreifen.
82'
Erstmal hat der VfB erneut eine gute Freistoßmöglichkeit. Diesmal liegt die Kugel knapp vor dem linken Strafraumeck bereit.
82'
Die S04-Anhänger fordern die Einwechslung des 36-Jährigen Sascha Riether. Ob Stevens dem scheidenden Routinier noch einen großen Abschied gönnt?
80'
Königsblau wechselt zum zweiten Mal. Konoplyanka bekommt noch ein paar Minuten. Für ihn muss Serdar weichen.
76'
Schnell ausgeführte Variante, Castro passt auf Pavard rechts in den Strafraum, der zum Tor aufdreht und unbedrängt abzieht . Es kommt ein harter aber unplatzierter Schuss heraus, den Nübel im rechten Eck im Nachfassen sicher hat.
75'
Vielleicht noch eine Gelegenheit für den VfB. Castro legt sich einen Freistoß rund 25 Meter halblinks vor dem Schalker Tor zurecht.
71'
Während das Geschehen auf dem Rasen mehr oder weniger dahin plätschert, zeigen sowohl Heim- als auch Gästefans auf den Rängen noch immer vollen Einsatz. Toller Support der beiden Fanlager, die von ihren Klubs in dieser Saison alles andere als verwöhnt wurden.
70'
Schalke nähert sich mal wieder dem Tor an. Bei einem Freistoß vom rechten Flügel durch Caligiuri muss Zieler viel riskieren und die Kugel im Getümmel mit beiden Fäusten klären. Das macht er dann aber durchaus souverän.
69'
Letzter Wechsel von VfB-Coach Willig: Gomez macht für Gonzalez Platz.
68'
Nach kurzer Behandlung und einen Schiedsrichterball später geht es dann aber weiter.
66'
Die Partie ist unterbrochen, weil Esswein am Boden liegt. Er hat im Luftduell mit Timotheou etwas am Kopf abbekommen.
65'
Jetzt kommt Schiedsrichter Schröder nicht mehr an der Gelben Karte vorbei. Castro kommt im Mittelfeld deutlich zu spät und wird verwarnt. Für ihn ohne Folgen, denn es ist seine vierte in dieser Spielzeit.
63'
Erster Wechsel von S04-Trainer Stevens: Für Embolo ist die Saison beendet und Matondo ist neu im Spiel.
61'
Ob eines der beiden Teams noch mehr Risiko gehen wird? Schalke hatte angekündigt das letzte Heimspiel für die eigenen Anhänger unbedingt gewinnen zu wollen, während dem VfB ein Sieg als Erfolgserlebnis vor der Relegation ebenfalls gut tun würde.
57'
Stuttgart hat inzwischen wieder die größeren Ballanteile (62 Prozent) kann daraus aber kein Kapital schlagen, denn in den Zweikämpfen präsentieren sich die Hausherren weiterhin effektiver. Angesichts der aggressiven Spielweise der möglichen Relegationsgegner Paderborn oder Union keine allzu gute Generalprobe in diesem Bereich für den VfB bislang.
53'
Die Partie spielt sich aktuell viel in Eins-gegen-Eins-Duellen im neutralen Bereich ab. Torchancen gibt es derzeit nicht zu sehen, es wird etwas zäh. Grund zum Jubeln haben die Schalker Fans derzeit nur bei den Verkündungen der Zwischenstände aus dem Meisterschaftsrennen.
50'
Fast ein kurioser Treffer für die Schalker. Eine Flanke von rechts kommt ganz eklig für Zieler vor ihm auf und springt etwas seltsam vom Rasen über ihn hinweg in Richtung Tor. Der VfB-Keeper geht auf Nummer Sicher und lenkt die Kugel mit einer Hand über die Querlatte. Die folgende Ecke verpufft.
49'
Schiedsrichter Schröder hat sich offensichtlich vorgenommen jetzt viel laufen zu lassen, denn er greift gleich bei mehreren nickligen Zweikämpfen nicht ein. Tendenziell die richtige Entscheidung, denn dass bei diesem bedeutungslosen Spiel noch die Emotionen hochkochen ist eher unwahrscheinlich.
46'
Weiter geht's in der Veltins-Arena! Der zweite Durchgang läuft.
46'
... und für Didavi ist nun Akolo mit von der Partie.
46'
Doppelwechsel beim VfB in der Pause: Gentner wird durch Castro ersetzt ...
 
Eine durchaus muntere Partie in Gelsenkirchen. Zunächst übernahm der VfB die Initiative gegen passive Schalker und kam zu mehreren guten Torchancen, ehe die Hausherren besser ins Spiel fanden und ihrerseits zu Möglichkeiten kamen. Während für Königsblau zweimal die Latte rettete, sorgte beim Brustring-Klub Zieler für die defensive Null. Wir sind gespannt wie viel Risiko beide Teams nach dem Wechsel gehen werden und hoffen natürlich noch auf Tore.
45'
Dann ist Pause! Torlos geht es in die Kabinen.
43'
Burgstaller mit der nächsten guten Chance zur Führung! Eine Oczipka-Flanke von links wird abgefälscht und so auf den langen Pfosten verlängert, wo Burgstaller mit einem Hechtsprung zum Kopfball kommt. Er peilt über Zieler hinweg das linke obere Eck an, setzt die Kugel aber zu hoch an und am Tor vorbei. Das war technisch aber auch ein durchaus anspruchsvoller Abschluss.
42'
Der Freistoß bringt dann allerdings nichts ein. Dennoch wirken die Hausherren aktuell wacher und giftiger.
41'
Königsblau kontert nach Ballgewinn tief aus der eigenen Hälfte über den schnellen Embolo, der von Badstuber im Halbfeld gelegt wird. Der Ex-Schalker kommt ohne Gelb davon, doch Caligiuri hat nun eine gute Möglichkeit zu einer gefährlichen Hereingabe.
38'
Bislang verkaufen sich die Stuttgarter aber durchaus ordentlich und wirken für die Relegation gefestigt - zumal einige Stammspieler aus den letzten Wochen nur auf der Bank sitzen. Morgen entscheidet sich am letzten Spieltag der 2. Liga ja dann auch, ob der VfB auf den SC Paderborn oder Union Berlin trifft. Unabhängig davon meldeten die Schwaben das Heimspiel (gleichzeitig Hinspiel) bereits nach vier Stunden als ausverkauft.
35'
Schalke hat sich mittlerweile in die Partie gekämpft. Der Druck der Gäste hat deutlich nachgelassen, weil die Königsblauen selbst mehr mit dem Ball anfangen können und die Flügel der Schwaben aktuell gut zustellen. Auch Didavi, der auf der Zehn viel unterwegs ist, erhält derzeit wenig Raum zur Entfaltung.
32'
Jetzt aber erneut die Hausherren im Angriffsdrittel. Embolo bricht links im Strafraum mit Tempo bis zur Grundlinie durch und lupft den Ball über alle hinweg an den zweiten Pfosten. Burgstaller erläuft die Kugel, dreht zum Tor auf und zieht durch die Beine von Insua mit links flach ab. Zieler ist aber rechtzeitig im kurzen Eck unten und pariert sicher.
31'
Eine halbe Stunde ist gespielt und der VfB hat weiterhin mehr vom Ball und auch die bessere Passgenauigkeit vorzuweisen. In den direkten Duellen sind die Schalker aber bissiger und können bislang eine Tackling-Quote von 100 Prozent aufweisen.
28'
Auf der Gegenseite die beste Chance der Knappen bislang! Caligiuri bringt den Ball vom rechten Flügel hoch ins Zentrum, wo Burgstaller zum Abschluss kommt. Zieler taucht ins kurze Eck und wäre wohl nicht mehr rangekommen, doch Badstuber kratzt die Kugel von der Linie. Der folgende Eckball bringt keine Gefahr.
27'
Latte! Stambouli um ein Haar mit dem Eigentor. In der Folge einer Ecke kommt Didavi rechts am Strafraum an den Ball, dreht sich zum Tor und zieht ab. Seinen Aufsetzer will Stambouli am Fünfer wegschlagen, trifft die Kugel aber mit dem Schienbein und deshalb die eigene Querlatte. Nübel wäre chancenlos gewesen.
23'
Schrecksekunde für die Schwaben, denn Aogo sitzt mit Schmerzen auf dem Rasen. Er hält sich das Knie und braucht eine kurze Verschnaufpause. Dann geht es für den Ex-Schalker aber doch ohne Behandlung weiter.
22'
Schalke beschränkt sich zuhause bislang aufs kontern und presst den VfB nur in einzelnen bestimmten Situationen konsequent. Stuttgart hat derzeit mehr Spannung und mit über 70 Prozent deutlich mehr Ballanteile.
19'
Bei Standards bleibt der VfB gefährlich! Wieder kommt eine Ecke von rechts gut herein und Baumgartl springt am zweiten Pfosten am höchsten. Sein Kopfball aus rund sechs Metern geht nur knapp am linken Pfosten vorbei. Glück für die Hausherren.
17'
Nach dem folgenden Eckball trifft Gomez für den VfB ins Tor - doch es wird ihm von Schiedsrichter Schröder aberkannt! Zu Recht, denn nach der kurz ausgeführten Ecke hatte Aogo eine hohe Hereingabe von Pavard an die Latte geköpft und Gomez stand dabei wenige Zentimeter im Abseits, ehe er im Fallen an Nübel vorbei mit rechts den Abpraller einnetzte.
15'
Weil spielerisch aktuell nicht viel geht, versucht es Esswein mal aus der Distanz. Sein wuchtiger Schuss von halbrechts kommt aufs rechte Eck, wo Nübel eigentlich richtig steht, den Ball aber nur zur Ecke abwehren kann. Den wollte er eigentlich fangen, hat ihn aber wohl etwas unterschätzt.
12'
Die Gäste agieren in Ballbesitz durchaus kontrolliert und clever, treffen mit ihren Vorstößen aber bislang auf eine disziplinierte Schalker Defensive, die gegen den Mann aggressiv verteidigt.
9'
Im Gegenzug meldet sich auch Schalke an. Boujellab marschiert durchs Mittelfeld in Richtung Sechzehner und hält aus rund 25 Metern mal drauf. Der Ball rutscht ihm dabei aber etwas über den Spann und so kommt ein harter, aber wenig platzierter Schuss dabei heraus, der deutlich rechts am VfB-Kasten vorbei geht.
7'
Die erste richtige Torchance der Partie hat dann aber der VfB. Insua schickt Didavi auf dem linken Flügel bis zur Grundlinie und der legt auf den eingerückten Sosa zurück. Der Abschluss des Kroaten halblinks aus dem Strafraum zischt aber über das linke obere Eck hinweg.
5'
Wieder wagt sich S04 nach vorne. Embolo agiert am Strafraum aber etwas zu überhastet und so kann Zieler erneut rechtzeitzig dazwischen gehen.
3'
Die Veltins-Arena ist sehr gut besucht bis ausverkauft und auch die fast 6000 mitgereisten Stuttgarter Anhänger tragen ihren Teil zu einer bislang guten Stimmung bei.
2'
Die erste Offensivaktion starten die Hausherren. Nach einem Einwurf von Caligiuri rutscht der Ball in den Sechzehner durch, wo ihn Zieler aber rechtzeitig abfängt.
1'
Los geht's! Schiedsrichter Robert Schröder eröffnet die Partie und die Gäste stoßen an. Der Ball rollt!
 
Die Statistik zu diesem Duell spricht derweil klar für die Königsblauen. Seit sieben Bundesligaspielen ist S04 gegen den VfB ungeschlagen und ging dabei sechs Mal als Sieger vom Feld. Gerade in Gelsenkirchen tut sich Stuttgart oft schwer: Nur bei den Bayern verlor man öfter (35 Mal) als bei den Schalkern (30). Aber: Die Heimbilanz der Knappen ist historisch schlecht. Kein Team holte in dieser Saison zuhause weniger Punkte und auch bei einem Dreier heute bleibt es die schwächste Heimbilanz der Schalker Bundesliga-Geschichte.
 
Interimstrainer Nico Willig, der bislang zwei Siege aus drei Spielen holte, möchte den klar erkennbaren Aufwärtstrend aus dem 3:0 zuhause über Gladbach unbedingt fortsetzen. "Wir haben in einer Woche ein Finale vor der Brust. Die Dinge, die wir da brauchen, wollen wir auf Schalke auch auf den Platz bekommen", erklärte der VfB-Coach unter der Woche. Schlagworte wie "Ballbesitz", "Aktivität" und "Konterabsicherung" prägten seine Pressekonferenz unter der Woche.
 
Beim VfB trägt die Partie heute ganz klar die Überschrift "Generalprobe". Für die Schwaben gilt es die Spannung vor den Relegationsspielen hoch zu halten und dem dortigen Gegner (Paderborn und Union Berlin) eventuell auch schon ein kleines Signal zu senden. Zuletzt zeigte die Formkurve der Stuttgarter, deren Saison im Vergleich zu den Schalkern noch etwas verheerender abgelaufen ist, ja nach oben.
 
Die Knappen, die unter Retter und Jahrhundert-Trainer Stevens den Abstieg gerade so abwenden konnte, wollen sich vor heimischem Publikum in erster Linie vernünftig aus der Saison verabschieden. "Wir haben keine gute Saison gespielt und wollen unseren Fans noch einmal etwas bieten", gab der Niederländer das Motto für den letzten Spieltag vor. Sollte heute ein Heimsieg zustande kommen, wäre es nach zwei Remis der erste Sieg seit dem denkwürdigen Revierderby (4:2).
 
Sportlich hat die Begegnung in der Veltins-Arena gar keine Bedeutung mehr. Schalke ist bereits gerettet und könnte eine bescheidene Saison mit einem Sieg heute im Idealfall noch mit Tabellenplatz 13 schönen, während für Stuttgart der 16. Rang und damit die Relegation bereits fest in Stein gemeißelt ist. Daher sind die Vorzeichen vor diesem Duell um die goldene Ananas dennoch unterschiedlich.
 
Anders als sein Gegenüber mischt Nico Willig seine Formation im Vergleich zum 3:0 gegen Gladbach ordentlich durch. Kabak und Donis, die wie Insua bei einer Gelben Karte heute im Relegationshinspiel gesperrt wären, werden durch Baumgartl und Gomez ersetzt. Kempf steht gar nicht im Kader und komplettiert Ex-Schalker Badstuber die Innenverteidigung. Aogo für Castro, Didavi für Akolo und Sosa für Gonzalez lauten die weiteren Wechsel beim VfB.
 
Beim VfB sieht die Startelf so aus: Zieler - Pavard, Baumgartl, Badstuber, Insua - Gentner, Aogo - Esswein, Didavi, Sosa - Gomez.
 
Wer aufgrund des bereits erreichten Klassenerhalts auf eine große Rotation von Huub Stevens spekuliert hatte, wird eines Besseren belehrt. Nur auf zwei Position verändert der scheidende S04-Trainer im Vergleich zum 1:1 gegen Leverkusen seine Startelf. An Stelle von Nastasci, der gar nicht im Kader steht, verteidigt der junge Timotheou und auch Mascarell rutscht aus dem Aufgebot. Für ihn darf Serdar von Beginn an im Mittelfeld ran. Ein Platz im Kader wurde derweil sicher für Riether geräumt, der heute seinen Abschiedseinsatz bekommen soll.
 
Werfen wir gleich zu Beginn einen Blick aufs Personal. Schalke beginnt wie folgt: Nübel - McKennie, Stambouli, Timotheou - Rudy - Caligiuri, Serdar, Boujellab, Oczipka - Burgstaller, Embolo.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfB Stuttgart.
Neue Ereignisse