bedeckt München 17°

Bundesliga Live-Ticker Fortuna Düsseldorf - 1. FC Nürnberg (23. Spieltag)

Spiele
Tabelle
Teams
Fortuna Düsseldorf - 1. FC Nürnberg
Beendet
23.02.2019 18:30 Uhr
83'
Ayhan
79'

Raman
Usami
78'
Stöger
63'
Ewerton, ET
62'

Karaman
Hennings
62'

Kownacki
Ducksch
45'
Morales
13'
Ayhan
Düsseldorf Aufstellung
2 : 1
0 : 1
Nürnberg Aufstellung
92'
Ewerton
89'
Leibold
79'

Behrens
Jäger
72'
Mathenia
68'

Zrelak
Ishak
46'

Kubo
Misidjan
41'
Löwen
24'
Behrens
4'
Pereira
Live-Ticker
 
Das soll es dann an dieser Stelle gewesen sein. Ich bedanke mich wie immer recht herzlich für Ihr Interesse und wünsche noch einen schönen Abend!
 
Nächsten Samstag geht es für die Fortuna mit einem Auswärtsspiel auf Schalke weiter. Nürnberg empfängt indes Leipzig.
 
Nürnberg bleibt damit auch das 17. Bundesliga-Spiel in Folge ohne Dreier und somit auch Schlusslicht. Düsseldorf hingegen ist nun wieder Zwölfter und hat dabei zwölf Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang.
 
Düsseldorf setzt sich im Duell der Aufsteiger also mit 2:1 gegen Nürnberg durch. Die Gäste agierten ab der 4. Minute in Unterzahl, weil sich Pereira mit einer dämlichen Tätlichkeit die schnellste Rote der Vereingeschichte einhandelte. In der Folge kämpfte der Club aber aufopferungsvoll und ließ lange Zeit kaum nennenswerte Chancen zu. Vor der Pause musste Mathenia nur gegen Ayhan eingreifen. Auf der anderen Seite ging eigentlich nicht viel, Löwen sorgte dann aber per Traumtor für die Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel blieb den Gastgebern in einer strittigen Szene zunächst ein Strafstoß verwehrt, ansonsten fehlte trotz einer Menge Ballbesitz aber weiterhin die letzte Konsequenz. So musste in Person von Ewerton ein Nürnberger nachhelfen. Nach seinem Eigentor schwanden bei den Gästen zunehmend die Kräfte und so konnte Ayhan noch für die endgültige Wende sorgen.
90'
Schluss!
90'
Es brechen bereits die letzten 60 Sekunden an und die Fortuna holt einen Eckball heraus. So wird es für den Club natürlich schwer, noch den Ausgleich zu erzielen.
90'
Lukebakio kann schon wieder sprinten und läuft einem Gegenspieler davon. Ewerton setzt daher zur humorlosen, aber gut getimten Grätsche an und spielt den Ball. Stegemann war das Einsteigen aber zu riskant, weshalb der Eigentorschütze Gelb sieht.
90'
Vier Minuten werden nachgespielt.
89'
Leibold steigt Lukebakio halblinks vor dem eigenen Sechzehner auf den Fuß und holt sich dafür eine Gelbe ab. Den Gastgebern bringt das indes wertvolle Sekunden.
87'
Im Anschluss an die folgende Ecke versucht es Valentini erneut aus der zweiten Reihe. Diesmal gleicht sein Abschluss aber eher einem Befreiungsschlag.
86'
Hui, das war noch einmal gefährlich: Die Gäste führen einen Freistoß im Mittelfeld kurz aus. Valentini hat in der Folge zu viel Platz und zieht aus fast 30 Metern ab. Sein abgefälschter Schuss rauscht knapp über den Kasten.
85'
Usami prüft Mathenia aus 17 Metern, der Schlussmann fängt das Leder aber mühelos.
84'
Haben die müde wirkenden Gäste nun noch eine Antwort parat? Eine Niederlage nach diesem Spielverlauf wäre für den Club gewiss ein bitterer Nackenschlag.
83'
Tooor! FORTUNA DÜSSELDORF - 1. FC Nürnberg 2:1. Und der Freistoß hat für Nürnberg bittere Folgen! Stöger flankt mit Effet auf den ersten Pfosten, wo Ayhan relativ unbedrängt hochsteigen darf. Aus fünf Metern hat der Defensivmann keine Mühe, das Leder über die Linie zu drücken.
83'
Löwen räumt Gießelmann links neben dem eigenen Sechzehner ab - noch einmal Freistoß für die Fortuna.
81'
Stöger versucht es bei einem zweiten Ball per Dropkick, feuert das Leder aus 18 Metern zentraler Position aber links am Kasten vorbei.
79'
Und auch Funkel zieht seine letzte Wechseloption. Der gute Raman wird durch Usami ersetzt.
79'
Die Bayern wechseln ein letztes Mal: Jäger kommt für Behrens in die Partie.
78'
Stöger unterbindet einen Konter der Gäste mit einem Foul an Ishak. Dafür sieht der Mittelfeldmann Gelb.
77'
Die anschließende Ecke bringt keine Gefahr, Düsseldorf bleibt aber dran. Letztlich segelt eine Gießelmann-Flanke genau in Mathenias Arme.
76'
Lukebakio hat noch etwas im Tank und überläuft auf dem rechten Flügel mühelos zwei Gegenspieler. Seine Flanke wird dann aber ins Toraus abgewehrt.
73'
Da war mehr drin! Raman wird bei einem Gegenstoß links in den Sechzehner geschickt und hebt die Kugel auf den zweiten Pfosten. Lukebakio setzt zum Seitfallzieher an, trifft die Pille aber nicht richtig. So hat Mathenia keine Mühe.
72'
Mathenia lässt sich beim Ausführen eines Freistoßes zu viel Zeit und holt sich so schon jetzt eine Gelbe ab.
71'
Misidjan hebt das Leder aus halblinker Position vor das Tor, wo Ishak aber verpasst.
68'
Zweiter Wechsel der Gäste: Zrelak, der viel gelaufen ist, wird nun durch Ishak ersetzt.
66'
Stattdessen setzen die Hausherren zum Gegenstoß an, am Ende klärt Löwen aber im Nürnberger Sechzehner.
65'
Misidjan holt auf dem rechten Flügel einen Freistoß heraus, der aber keine Gefahr bringt. Drobny pflückt die Hereingabe herunter.
63'
Tooor! FORTUNA DÜSSELDORF - 1. FC Nürnberg 1:1. Die Düsseldorfer gleichen aus, aber ein Nürnberger macht das Tor. Lukebakio verschafft sich halbrechts vor dem Sechzehner etwas Platz und flankt vor das Tor. Die Hereingabe scheint zu lang zu sein, das aber erkennt Ewerton nicht. Der Verteidiger geht hoch und verlängert die Kugel mit dem Hinterkopf. Der Ball senkt sich im hohen Bogen ins lange Eck, Mathenia ist ohne Chance.
62'
Nun also der Doppelwechsel: Hennings ersetzt Karaman ...
62'
... und Ducksch kommt für Kownacki.
61'
Der Standard verpufft dann aber. An der Seitenlinie machen sich indes Ducksch und Hennings bereit.
60'
Raman setzt auf dem rechten Flügel gut nach und erobert ein eigentlich zu langes Zuspiel. Am Ende springt so noch eine Ecke heraus.
58'
Misidjan sorgt auf der rechten Seite für Entlastung und macht ordentlich Meter. Kurz vor dem Sechzehner setzt er zur Flanke an. Im Zentrum läuft nur Zrelak mit, für den ist die Hereingabe aber zu lang.
57'
Kurze Verwirrung: Bei einem Nürnberger Gegenstoß hebt der Linienrichter die Fahne, Stegemann pfeift Zrelak aber nicht zurück. Der Angreifer wird anschließend aber von zwei Gegenspielern gestellt und verliert die Kugel so.
55'
Die Fortuna hat gegen tief stehende Gäste weiterhin viel Ballbesitz - im zweiten Durchgang sind es sogar etwas mehr als 80 Prozent. Die ganz klaren Ideen fehlen aber.
52'
Stegemann hat Kontakt nach Köln und bespricht die Szene gut eine halbe Minute mit seinen Assistenten. Mühl war tatsächlich mit der Hand am Ball, das Gespann entscheidet sich aber gegen ein strafbares Handspiel.
51'
Morales beschwert sich nach einem Zweikampf im gegnerischen Strafraum, dass Gegenspieler Mühl mit der Hand am Ball war. Stegemann aber lässt weiterspielen.
48'
Karaman bekommt die Pille im gegnerischen Sechzehner mit dem Rücken zum Tor und legt sie zur Mitte ab. Dort schließt Kownacki direkt ab. Sein Schuss ist nicht wirklich wuchtig, aber präzise. Mathenia macht sich lang und lenkt das Leder so noch um den rechten Pfosten.
47'
Valentini wagt auf dem rechten Flügel mal einen Ausflug nach vorne. Lukebakio arbeitet aber gut nach hinten und klärt an der Grundlinie.
46'
Weiter geht's!
46'
Die Gäste wechseln zur Pause einmal: Misidjan ersetzt Kubo.
 
Pereira erwies seinem Team einen Bärendienst und brachte den Club bereits nach vier Minuten in Unterzahl. Die Gäste spielten zunächst trotzdem mutig nach vorne. Nach knapp 15 Minuten zogen sich die Gäste aber zurück, die Fortuna übernahm das Kommando und zu mehreren Halbchancen. Ayhan hatte die beste Gelegenheit, scheiterte aus kurzer Distanz aber an Mathenia. Ansonsten verteidigte der FCN wie schon gegen den BVB mit viel Leidenschaft und ließ kaum nennenswerte Lücken. Nach vorne ging indes nicht viel - bis Löwen per Traumtor die Führung besorgte.
45'
Pause!
45'
Raman wird rechts an den Sechzehner geschickt, seine scharfe Hereingabe kann Lukebakio im Zentrum dann aber nicht Richtung Tor verlängern.
45'
Gießelmann versucht es aus der zweiten Reihe - geblockt.
45'
Vier Minuten werden im ersten Durchgang nachgespielt.
45'
Morales hat den Arm bei einem Zweikampf zu weit draußen und trifft Kubo im Gesicht. Dafür holt er sich seine fünfte Gelbe der Saison ab und fehlt damit im nächsten Spiel gegen Schalke.
42'
Das war der erste Nürnberger Schuss aufs gegnerische Tor und zugleich Löwens erster Saisontreffer.
41'
Tooor! Fortuna Düsseldorf - 1. FC NÜRNBERG 0:1. Der Club geht praktisch aus dem Nichts in Führung! Nach einem langen Schlag in die Spitze klären die Hausherren nur unzureichend. Löwen kommt 23 Meter vor dem Kasten an die Kugel und zieht aus halbrechter Position ab. Das Leder saust ins linke Eck, Drobny kann bloß staunen. Tolles Tor!
41'
Die Fortuna, die in der Liga sonst durchschnitllich weniger Ballbesitz hat als jede andere Mannschaft, steht momentan bei 69 Prozent Ballbesitz.
39'
Düsseldorf nähert sich der Führung an: Lukebakio lässt links am Sechzehner einen Gegenspieler aussteigen und hebt die Kugel anschließend ins Zentrum. Raman steht im Rückraum blank, zimmert das Leder aber über den Kasten.
37'
Gießelmann wird links neben dem Sechzehner Richtung Grundlinie geschickt. Seine Hereingabe wird aber geblockt.
36'
Nach kurzer Behandlungspause kann Petrak nun weitermachen.
34'
Raman lässt 26 Meter vor dem Tor einen Gegenspieler stehen und zieht dann aus halblinker Position ab. Die Kugel saust an Petraks Hinterkopf - und das aus nur rund fünf Metern Entfernung. Der Nürnberger sinkt umgehend zu Boden und muss behandelt werden.
32'
Obwohl die Düsseldorfer in Überzahl optische Vorteile und auch Abschlüsse haben, musste Mathenia nur bei Ayhans Kopfball entscheidend eingreifen. So gesehen machen die Gäste das in Unterzahl ordentlich, wenngleich nach vorne momentan nicht viel geht.
30'
Die Fortuna hat bei einem Gegenstoß erneut etwas Raum. Lukebakio macht auf rechts zunächst Tempo und zieht kurz vor dem Sechzehner nach innen. Sein Schlenzer ist dann aber nicht präzise genug und somit leichte Beute für Mathenia.
28'
In den letzten Minuten haben die Hausherren die Gäste immer tiefer in deren Hälfte gedrückt. Kubo sorgt nun aber mal für etwas Entlastung und holt einen Freistoß heraus.
25'
Mathenia! Stöger führt den fälligen Freistoß hoch aus und findet neun Meter vor dem Tor Ayhan. Der aufgerückte Defensivmann verlängert die Hereingabe mit dem Kopf, scheitert aber am glänzend reagierenden Mathenia.
24'
Behrens prüft im Mittelfeld, wie reißfest das Trikot von Lukebakio ist. Dafür sieht der Nürnberger Gelb.
23'
Starkes Zuspiel von Morales, der das Leder aus halblinker Position rechts in den Sechzehner hebt. Kownacki nimmt die Kugel gut mit und holt schon zum Schuss aus. Ewerton aber fährt den Fuß dazwischen und spitzelt das Leder weg - wichtige Aktion vom Verteidiger.
21'
Hui, gefährlich! Leibold spielt einen unsauberen Rückpass und bringt Mathenia so mächtig in Bedrängnis. Über 20 Meter vor seinem Kasten ist der Schlussmann zwar noch vor Kownacki am Ball, schießt diesen aber an. Vom Polen springt die Pille aber am Tor vorbei.
19'
Nächster Gegenstoß der Hausherren, diesmal beginnt der Konter aber schon in der eigenen Hälfte. Lukebakio zündet auf rechts den Turbo und steckt am gegnerischen Strafraum auf Raman durch. Dessen Hereingabe findet aber keinen Abnehmer.
18'
Stöger erobert den Ball mal tief in der gegnerischen Hälfte und bedient dann Lukebakio rechts am Sechzehner. Der Angreifer versucht es mit einem Ronaldinho-Gedächtnistrick, bleibt dabei aber hängen.
16'
Obwohl der Club in Unterzahl agiert, versteckt er sich keineswegs. Die Gäste stehen höher als zuletzt gegen den BVB und rücken in Ballbesitz immer wieder nach.
15'
Zrelak macht einen halbhohen Ball im gegnerischen Sechzehner gut fest, steht allerdings im Abseits.
13'
Im Anschluss setzen die Nürnberger zum Konter an, den Ayhan mit einem Foul unterbindet. Das Vergehen ist taktischer Natur und zieht daher eine Gelbe nach sich.
13'
Gute Variante der Gäste, die das Leder beim Freistoß flach in den Rückraum spielen. Dort lauert Gießelmann, der mit seiner zu zentralen Direktabnahme aber an Mathenia scheitert.
12'
Löwen blockt den Ball links neben dem eigenen Sechzehner mit dem Arm - Freistoß für die Fortuna.
11'
Raman sprintet links in den Strafraum und gibt die Kugel von der Grundlinie aus scharf vor das Tor. Mathenia wehrt die Hereingabe ab. Lukebakio, der auf den Abstuaber lauert, rutscht weg und kommt so nicht an den Ball.
9'
Mathenia agiert bei einer Hereingabe von der rechten Seite nicht ganz glücklich und lässt die Kugel ins Toraus prallen. Die anschließende Ecke bringt aber keine Gefhar.
8'
Der Platzverweis gegen Pereira ist übrigens der früheste, den der Club in der Bundesliga jemals hinnehmen musste.
7'
Die Nürnberger führen den Eckball hoch aus. Zrelak rauscht am kurzen Pfosten heran, köpft die Pille aber über das Tor.
7'
Trotzdem kommen nun erst einmal die Gäste: Kubo dribbelt links an den Strafraum, wo ein Verteidiger zur Ecke klärt.
6'
Da hat Pereira seiner Mannschaft einen echten Bärendienst erwiesen. Der Tabellenletzte muss nun in diesem wichtigen Spiel 85 Minuten in Unterzahl agieren.
4'
So ist es: Stegemann ahndet diese völlig unnötige und schlichtweg dumme Aktion von Pereira einzig richtig - mit einem Platzverweis.
3'
Stegemann zeigt an: Er wird sich die Szene am Monitor noch einmal anschauen. Das riecht nach einer Tätlichkeit.
2'
Das Spiel ist erstmals unterbrochen, weil Gießelmann abseits des Balles nach einem leichten Schlag von Pereira zu Boden sinkt. Der Düsseldorfer wurde aber auch in einem sehr empfindlichen Bereich getroffen.
1'
Der Ball rollt!
 
Schiedsrichter der heutigen Partie ist im Übrigen Sascha Stegemann. Für den 34-jährigen Diplom-Verwaltungswirt aus Niederkassel ist es bereits der 66. Einsatz in der 1. Bundesliga. Unterstützt wird er dabei von den beiden Linienrichtern Mike Pickel und Jan Neitzel-Petersen, dem 4. Offiziellen Sören Storks sowie den beiden Video-Assistenten Bibiana Steinhaus und Florian Heft.
 
Obwohl die Fortuna am vergangenen Wochenende verdient mit 0:2 in Leverkusen verlor, gibt sich Funkel nun trotzdem optimistisch. Grund dafür sind die jüngsten vier Heimspiele, von denen der Aufsteiger drei gewann: "Wir sind mit Ausnahme von der Partie gegen Leipzig stets geduldig aufgetreten und haben unsere Chancen genutzt."
 
"Es ist noch gar nichts erreicht. Selbst wenn wir gegen Nürnberg gewinnen, und ich benutze extra den Konjunktiv, dann stünden wir bei 28 Punkten. Und damit würden wir garantiert absteigen", mahnt daher Trainer Friedhelm-Funkel. Der Routinier hat sich beim 0:0 zwischen Nürnberg und Dortmund zudem ganz genau angeschaut, was heute auf seine Mannschaft zukommt: "Sie haben hervorragend verteidigt und viel Leidenschaft auf den Platz gebracht. Dazu kam auch noch eine überragende Leistung von Torhüter Christian Mathenia."
 
Die Gastgeber wollen diese Serie freilich beenden. Momentan hat der Aufsteiger zwar ein scheinbar ruhiges Polster nach unten, ähnlich sah es aber auch vor sechs Jahren beim letzten Bundesliga-Aufenthalt der Düsseldorfer aus. Am letzten Spieltag rutschte das Team schließlich doch noch auf einen direkten Abstiegsplatz.
 
Dabei dürften nicht nur das Hinspiel sowie der jüngste Auftritt gegen den BVB den FCN-Anhängern Mut machen. Der Club verkauft sich in Düsseldorf nämlich traditionell gut und ist bei der Fortuna seit fünf Partien ungeschlagen (vier Siege).
 
Dann läuft es für die Gäste optimalerweise so, wie beim Hinspiel. Ende September setzte sich der Club im Duell der Aufsteiger nach Treffern von Hanno Behrens, Mikael Ishak und Federico Palacios Martinez nämlich mit 3:0 durch und fuhr somit den bis dato letzten Bundesliga-Sieg ein.
 
"Das war für uns ein Startpunkt, darauf wollen wir aufbauen", stimmt Trainer Schommers seinem Torhüter zu. Der Coach will diesmal aber mehr offensive Aktionen als am Montag sehen: "Verteidigen kannst du auch weiter vorne. Wir wollen mehr agieren und versuchen, mehr Chancen und mehr Torabschlüsse zu bekommen."
 
"Wir haben einen ersten großen Schritt gemacht. Unsere Aufgabe besteht jetzt darin, diesen Punkt gegen Dortmund am Samstag in Düsseldorf zu vergolden", fordert FCN-Schlussmann Christian Mathenia, der mit mehreren starken Paraden einen großen Anteil am jüngsten Erfolg hatte.
 
Im Zuge der anhaltenden Erfolgslosigkeit trennten sich die Nürnberger nach der Pleite in Hannover (0:2) von Sportvorstand Andreas Bornemann und Coach Michael Köllner. Boris Schommers, zuvor noch Co-Trainer, übernahm die Rolle des Interimstrainers und führte das Team am Montag direkt zu einem Punktgewinn gegen Tabellenführer Dortmund (0:0).
 
Ein ganzes anderes Bild geben die Nürnberger ab. Der Club wartet in der Bundesliga seit 16 Spieltagen auf einen Dreier (elf Niederlagen) und ist mit 13 mageren Pünktchen Tabellenletzter. Weil die Konkurrenz im Keller aber ähnlich schwache Leistungen bietet, beträgt der Rückstand auf den Relegationsrang lediglich drei Zähler.
 
Im Duell der Aufsteiger treffen zwei Welten aufeinander. Die Fortuna begeisterte in dieser Saison phasenweise, holte in München ein 3:3 und fügte dem BVB zuhause die erste Bundesliga-Pleite zu. So steht die Fortuna nach 22 Runden mit 25 Punkten als 13. im gesicherten Mittelfeld - und hat dabei neun Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz.
 
Im Vergleich zum letzten Spieltag nehmen die Düsseldorfer damit vier Veränderungen an ihrer Startelf vor: Ayhan, Stöger, Raman und Kownacki beginnen anstelle von Zimmer (Außenbandriss), Hoffmann, Fink (beide Bank) und Suttner. Die Bayern setzen indes auf dieselbe Elf wie zuletzt gegen Dortmund.
 
Und so starten die Gäste aus Nürnberg: Mathenia - Valentini, Mühl, Ewerton, Leibold - Kubo, Löwen, Petrak, Behrens, Pereira - Zrelak.
 
Werfen wir direkt einmal einen Blick auf die Aufstellungen beider Mannschaften - angefangen bei den Gastgebern: Drobny - Zimmermann, Ayhan, Kaminski, Gießelmann - Stöger, Morales - Lukebakio, Raman - Karaman - Kownacki.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 23. Spieltages zwischen Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Nürnberg.
Neue Ereignisse