bedeckt München 20°

Bundesliga Live-Ticker : Fortuna Düsseldorf vs. SC Freiburg

Beendet
29.09.2019 15:30 Uhr
76'

Kownacki
Ampomah
68'

Thommy
Tekpetey
60'
Kownacki
42'
Hennings
30'
Gießelmann
Düsseldorf Aufstellung
1 : 2
1 : 1
Freiburg Aufstellung
89'

Schmid
Kübler
81'
Waldschmidt
72'

Höler
Waldschmidt
72'

Abrashi
Grifo
59'
Petersen
45'
Schmid
32'
Höfler
 
Damit endet die Berichterstattung von dieser Begegnung. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Doch noch sind wir nicht durch mit der Bundesliga. Zum Abschluss des 6. Spieltages wartet um 18:00 Uhr noch die Partie zwischen dem 1. FC Köln und Hertha BSC. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Sonntag!
 
Dank dieses Dreiers mischen die Jungs von Christian Streich weiter ganz vorn mit, sind mit nur einem Zähler hinter Spitzenreiter Bayern München Tabellendritter. Von derartigen Höhenflügen können die Düsseldorfer nur träumen. Das Team von Friedhelm Funkel bleibt bei vier Punkten stehen und ist damit wie vor dem Spieltag Dreizehnter.
 
So gewinnt der SC Freiburg auch sein drittes Auswärtsspiel der Saison, behält bei Fortuna Düsseldorf mit 2:1 die Oberhand. Gewiss hätten wir uns die enttäuschenden ersten 40 Minuten dieser Partie getrost sparen können. Danach jedoch entwickelte sich noch ein ansehnliches Bundesligaspiel zweier Mannschaften, die sich annähernd auf Augenhöhe bewegten und nach der Pause deutlich mehr Initiative zeigten. In der Summe agierten die Gäste vor 39.244 Zuschauern in der Merkur Spiel-Arena trotz des verschossenen Elfmeters effizienter. Dagegen nutzen die Rheinländer wie häufig zuletzt ihre Chancen nicht in ausreichender Form und stehen nun wieder mit leeren Händen da.
90'
Kurz darauf ist Schluss.
90'
Lewis Baker tritt einen Düsseldorfer Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch nach vorn. Bernard Tekpetey kommt im Pulk zum Kopfball, bringt diesen aber nicht nennenswert aufs Tor.
90'
Dann schaffen sich die Gäste Entlastung, spielen es aber nicht konsequent zu Ende. Lukas Kübler verfehlt den Kasten von Zach Steffen deutlich.
90'
Nana Ampomah taucht links in der Box auf und sucht mit dem rechten Fuß den Abschluss. Die Kugel fliegt aufs Tor zu, doch da ist zu wenig Druck dahinter. Alexander Schwolow fängt die Pille ohne Mühe.
90'
Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Fünf Minuten soll es noch oben drauf geben.
89'
Auf Seiten der Gäste kommt Lukas Kübler für Jonathan Schmid. Damit schöpft Christian Streich sein Wechselkontingent restlos aus.
87'
Die Hausherren schaffen es erst gar nicht, den Ball zum Tor zu bringen. Der Sechzehner scheint verbotene Zone für die Fortunen. Zumindest sehen das natürlich die Freiburger so.
85'
Freiburg versucht erfolgreich, den Rhythmus des Gegners zu stören. So verrinnen die Minuten. Düsseldorf wird einfach nicht mehr gefährlich.
83'
Nun gilt es für die Fortunen. Viel Zeit bleibt nicht mehr, um wenigstens einen Punkt zu retten. Bernard Tekpetey versucht es mit einem Rechtsschuss, der aber hängen bleibt.
81'
Tooooor! Fortuna Düsseldorf - SC FREIBURG 1:2. Auf der rechten Seite legt Jannik Haberer für Luca Waldschmidt vor. Der tritt an, zieht nahe des Sechzehners diagonal zur Mitte und lauert auf die Lücke. Als sich die auftut, zieht der Mittelstürmer mit dem linken Fuß ab und trifft unten ins rechte Eck zu seinem dritten Saisontor.
78'
Luca Waldschmidt versucht sich gleich einmal rechts in der Box. Der Linksschuss wird abgeblockt.
76'
Es wird weiter getauscht. Nun ist Friedhelm Funkel wieder dran, nimmt Dawid Kownacki runter, um Nana Ampomah zu bringen. Der Ghanaer bestreitet sein Bundesligadebüt.
73'
Doppelchance für Kenen Karaman! Zunächst scheitert der Angreifer aus zentraler Position mit einem Rechtschuss an Schwolow. Doch der zweite Versuch mit links muss doch sitzen. Den aber jagt Karaman über den Querbalken.
72'
Zudem muss Lucas Höler nach dem verschossenen Elfmeter mit hängendem Kopf runter. Luca Waldschmidt übernimmt dessen Job.
72'
Nun schreitet auch Christian Streich zur Tat und nimmt einen Doppelwechsel vor. Vincenzo Grifo ersetzt Amir Abrashi.
71'
Der gerade eingewechselte Bernard Tekpetey setzt sich gleich in Szene, zieht aus halbrechter Position mit dem rechten Fuß ab. Der Distanzschuss kommt als Aufsetzer und wird von Alexander Schwolow sicher gehalten.
68'
Dann greift erstmals einer der Trainer aktiv ein. Friedhelm Funkel holt Erik Thommy vom Feld, um Bernard Tekpetey zu bringen.
66'
Erik Thommy kümmert sich um einen Freistoß aus halbrechter Position. Mit dem rechten Fuß zirkelt der Mittelfeldspieler das Kunstleder über die Mauer, aber auch übers Tor.
64'
Lucas Höler übernimmt die Verantwortung, tritt zum Foulstrafstoß an. Mit dem rechten Fuß schießt dieser flach aufs rechte Eck und scheitert an Zach Steffen. Der Keeper hält den Ball sogar fest. Ganz schwach geschossen!
63'
Dann kehrt der Unperteiische zurück und verhängt einen Elfmeter für den SC Freiburg.
62'
Die Szene wird videotechnisch überprüft. Daniel Siebert begibt sich zum Monitor. Dort erkennt der Schiedsrichter einen Griff von Hennings an die Schulter des Gegenspielers.
61'
Im Düsseldorfer Strafraum gibt es einen Vorfall. Rouwen Hennings und Nicolas Höfler gehen zu Boden. Wer hat da was gemacht?
60'
Wo wir einmal dabei sind, bringt Daniel Siebert weiter Farbe ins Spiel. Nach einem Foul an Jonathan Schmid sieht nun Dawid Kownacki Gelb, was ebenfalls dessen erste Verwarnung der laufenden Spielzeit ist.
59'
Nils Petersen regt sich heftig über eine Freistoßentscheidung gegen ihn auf - übrigens zurecht. Das ist kein Foul an Adam Bodzek. Zu allem Überfluss kassiert Petersen für das Meckern seine erste Gelbe Karte der Saison.
57'
Direkt am rechten Strafraumeck liegt der Ball zum Freistoß bereit. Christian Günter hat da eine Idee, tritt die Kugel flach und scharf - mit dem Ziel, unter der Mauer hindurch zu kommen. Doch das klappt nicht, da ist ein Düsseldorfer Fuß im Weg.
54'
In jedem Fall gehen beide Mannschaften viel forscher zu Werke als über weite Strecken der ersten Hälfte. Das ist doch schon mal was.
52'
Daher bietet sich den Düsseldorfern die Gelegenheit zum Gegenangriff. Doch dabei verliert Dawid Kowniacki das Laufduell mit Amir Abrashi. Die Fortuna bleibt letztlich dennoch am Ball. Erik Thommy befleißigt sich in Sachen Torabschluss. Der Distanzschuss jedoch ist ungefährlich.
51'
So sehen sich die Gäste genötigt, selbst auch wieder etwas auf die Beine zu stellen. Freiburg kommt zu einem Eckball, den Christian Günter auf der rechten Seite flach ausführt. Das wirkt einstudiert. Nils Petersen geht kurz und verlängert in den Rückraum. Doch da macht kein Teamkollege mit.
49'
Richtig gefährlich ist das, was Erik Thommy nach der Flanke von Dawid Kowniacki tut. Die Kopfballverlängerung streicht nur knapp über die Querlatte.
48'
Lewis Baker setzt zum Torschuss an. Das sind aber beinahe 30 Meter. Und der Versuch mit dem linken Fuß verfehlt das Gehäuse von Alexander Schwolow.
47'
Beide Mannschaften gehen den zweiten Durchgang deutlich engagierter an. Da ist durchaus Zug drin - auch wenn es vorerst niemand zu Ende gespielt bekommt. Die Hoffnung auf bessere Unterhaltung besteht.
46'
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46'
Das Runde rollt wieder über das Grüne.
 
Nach gut 40 Minuten Langeweile, die geprägt waren von zwei ängstlichen Mannschaften, die jegliche Spielfreude und Mut zu Tempofußball vermissen ließen, fand die erste Hälfte ein völlig unerwartet furioses Finale. Erst nutzte Fortuna Düsseldorf eine Standradsituation samt Torwartfehler zur Führung. Die Antwort des SC Freiburg ließ überraschenderweise nicht lange auf sich warten. Es geht doch, möchte der geneigte Beobachter den Protagonisten zurufen. Was in den elend langen Minuten zuvor geboten wurde, war ernüchternd und hätte eigentlich eine Rückerstattung der Eintrittsgelder nötig gemacht. Doch das ist jetzt Makulatur. Beide Seiten haben ihr Tor. Wer mag sich da noch beschweren?
45'
Dann beendet Daniel Siebert fürs Erste das Treiben auf dem Platz.
45'
Tooooor! Fortuna Düsseldorf - SC FREIBURG 1:1. Was ist denn jetzt plötzlich los? Die Gäste schlagen umgehend zurück. Düsseldorf bekommt die Situation im eigenen Strafraum nicht geklärt, Freiburg setzt nach. Von der linken Seite spielt Christian Günter die Kugel diagonal und flach durch den Sechzehner. Mit etwas Glück rutscht das Ding bis zu Jonathan Schmid durch, der am rechten Pfosten keine Mühe hat, aus wenigen Metern einzuschieben.
42'
Tooooor! FORTUNA DÜSSELDORF - SC Freiburg 1:0. Erik Thommy tritt eine solche Ecke von der linken Seite hoch in die Mitte. Dort unterschätzt Alexander Schwolow die Flanke, erwischt den Ball nicht. Dahinter lauert Rouwen Hennings, nutzt den Torwartfehler und köpft die Pille aus kurzer Distanz in die Maschen. Für den Stürmer ist es der dritte Saisontreffer.
41'
Ecken hat bislang einzig die Fortuna. Vielleicht geht dabei ja mal etwas.
39'
Offenbar fühlen sich die Gäste jetzt herausgefordert. Zwar befindet sich Christian Günter dort links draußen nicht in optimaler Schussposition. Aber was soll es denn! Mit dem linken Fuß zielt Freiburgs Kapitän zu hoch.
38'
Aus der zweiten Reihe bringt Erik Thommy den ersten richtigen Abschluss an. Der Linksschuss fliegt sogar aufs Tor, wird von Alexander Schwolow gehalten. Und die Zuschauer applaudieren voller Dankbarkeit.
36'
Eine ganze Zeit lang ruht der Spielbetrieb, was jetzt auch keinen allzu großen Unterschied zu den bisherigen 35 Minuten darstellt, als der Ball rollte. Jetzt aber geht es weiter. Und auch Kowniacki mischt wieder mit.
34'
Dawid Kowniacki liegt nach einem Zweikampf mit Robin Koch am Boden und benötigt medizinische Hilfe. Die eilt herbei. Das Spiel ist daher unterbrochen.
32'
Eine Spielunterbrechung nutzt der Unparteiische, um Nicolas Höfler nachträglich die Gelbe Karte zu zeigen - nach dessen Einsatz gegen Kenan Karaman. Auch das ist Karte Nummer 2 in der laufenden Spielzeit.
30'
Daniel Siebert kramt erstmals nach dem gelben Karton. Niko Gießelmann wird nach einem Foul an Lucas Höler zum zweiten Mal in dieser Saison verwarnt.
28'
Jetzt erleben wir doch in der Tat den ersten Torschuss. Mittig im Sechzehner kommt Dawid Kowniacki zum Abschluss, befördert den Ball etwas unorthodox in Richtung Tor. Dort steht Alexander Schwolow und hat keine Probleme.
28'
Nach einem Ballgewinn von Kaan Ayhan forciert Erik Thommy auf rechts seinen Schritt, läuft sich aber mehr oder weniger fest. Etwas Nennenswertes kommt dabei nicht heraus.
25'
Inzwischen macht nun der Sportclub wieder intensiver mit. Am generellen Rhythmus des Spiels ändert sich wenig. Die Fans auf den Rängen benötigen eine Menge Geduld und Leidensfähigkeit.
23'
Dann erhöht Jonathan Schmid auf dem rechten Flügel die Schrittfrequenz, bringt den Ball flach in die Mitte. Der kurz gestartet Nils Petersen verlängert clever. Doch kein Kollege geht auf diese Idee ein. Der Ball landet in den Düsseldorfer Reihen.
21'
Es wird ziemlich viel gestanden in der Merkur Spiel-Arena. Und damit sind nicht die Stehplätze gemeint - und auch nicht die Torhüter. Erstaunlicherweise betrifft das zahlreiche Feldspieler, die wenig Interesse an den Tag legen.
19'
Inzwischen hat Düsseldorf doch tatsächlich mehr vom Spiel. Noch geht das alles überwiegend zu schleppend vonstatten, weshalb Freiburgs Defensive die Reihen stets mühelos geschlossen hält.
17'
Da spielt Rouwen Hennings den Ball überraschend steil. Dem setzt Lewis Baker hinterher. Doch Alexander Schwolow ist aufmerksam, hat das richtige Timing im Herauslaufen und tritt die Kugel weg.
15'
So wie das ausschaut, werden wir noch eine ganze Weile auf den ersten Torabschluss warten müssen. Hoffentlich wird hier zumindest irgendwann Schwung reinkommen, sonst droht uns ein 0:0.
13'
Plötzlich kommt tatsächlich Tempo rein bei den Hausherren. Der Angriff führt die Rheinländer bis in den gegnerischen Sechzehner, wo Freiburgs Nicolas Höfler zur Ecke klärt. Diese beschwört anschließend keinerlei Gefahr herauf.
12'
Immerhin nimmt die Fortuna jetzt aktiver am Spiel teil, auch wenn da einzig der Ballbesitz im Vordergrund steht. Um Raumgewinn bemühen sich die Jungs von Friedhelm Funkel kaum.
11'
Jetzt tragen die Düsseldorfer ihren ersten Angriff vor. Der aber versandet praktisch auf der rechten Seite, von wo aus Matthias Zimmermann eine Flanke anbringt. Der jedoch fehlt es völlig an der nötigen Präzision.
10'
Dann patzen die Gastgeber zweimal kurz nacheinander im Spielaufbau. So kommt zumindest etwas Bewegung rein. Freiburg aber kann das letztlich nicht nutzen.
8'
Insbesondere die Fortunen halten sich bislang sehr bedeckt. Unübersehbar ist der beiderseitige Respekt voreinander. Das ist der Grund für die enorme Vorsicht.
6'
Fahrt nimmt die Begegnung weiterhin nicht auf. Eigentlich ist nur auf den Rängen etwas los, da versuchen die Fans für eine Initialzündung zu sorgen.
4'
Noch geht es sehr gemächlich zur Sache. Die Gäste führen überwiegend den Ball, streben dabei aber kaum Raumgewinn an. Düsseldorf schaut sich das Ganze an.
2'
Der Himmel über Düsseldorf zeigt sich überwiegend bewölkt. Aktuell ist es trocken. Bei 15 Grad muss das jedoch nicht so bleiben. Derzeit präsentiert sich der Rasen in sehr guter Verfassung. Und auf den Rängen der Merkur Spiel-Arena fiebern mehr als 35.000 Zuschauer dem Spiel entgegen.
1'
Mit einem herzhaften Pfiff gibt Daniel Siebert die Partie frei.
 
Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Adam Bodzek und Christian Günter stehen zur Platzwahl bereit. Die Münze fällt zugunsten des Ersteren, der sich entscheidet, so stehen zu bleiben. Damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
 
Kurz vor Spielbeginn interessiert uns, wer denn für Ordnung auf dem Rasen sorgen soll. An der Pfeife agiert Daniel Siebert. Der 35-jährige FIFA-Referee leitet sein 93. Bundesligaspiel. Dabei wird ihm die Unterstützung der Assistenten Lasse Koslowski und Jan Seidel zuteil.
 
Auf der anderen Seite möchte Friedhelm Funkel den eingeschlagenen "Weg weitergehen und Punkte holen". Seine lobenden Äußerungen über den Gegner offenbaren aber eine Menge Respekt: "Die Mannschaft ist lauf- und zweikampfstark, ist im System variabel und hat einen unbändigen Siegeswillen. Die Gemeinschaft beim Sportclub stimmt einfach - zwischen den Spielern und dem Trainerteam, dazu die Fans im Rücken. Dort kommt einfach keine Hektik auf. Alles konzentriert sich voll und ganz auf den Fußball."
 
Dennoch erwartet Christian Streich einen harten Arbeitstag für seine Jungs: "Bei den Düsseldorfern erkennt man offensiv wie defensiv eine ganz klare Handschrift. Zusammen mit ihrer Power und ihrer Emotionalität können sie jeden schlagen. Keine Frage. Das wird eine hochinteressante Auseinandersetzung und ein Kampf auf Biegen und Brechen."
 
Freiburg tat sich im Pokal beim 1. FC Magdeburg schwer, siegte erst nach Verlängerung mit 1:0. Dann aber nahmen die Breisgauer Fahrt auf, räumten Mainz aus dem Weg (3:0) und siegten in Paderborn (3:1). Den Dämpfer im Heimspiel gegen Köln (1:2) steckten die Männer von Christian Streich weg, schoben ein 3:0 in Hoffenheim nach. Zuletzt spielten sie zu Hause gegen Augsburg (1:1). In jedem Fall ist der SC auswärts in dieser Saison ohne jeden Makel durchgekommen.
 
Dabei waren die Rheinländer mit zwei 3:1-Erfolgen im DFB-Pokal beim FC 08 Villingen und in der Bundesliga beim SV Werder Bremen in die Saison gestartet. Viel mehr jedoch gab es nicht zu holen - einzig noch ein 1:1 zu Hause gegen Wolfsburg. Darüber hinaus setzte es Pleiten gegen Leverkusen (1:3), in Frankfurt (1:2) und zuletzt in Mönchengladbach (1:2).
 
So ein wenig hat sich in der Tabelle die Spreu vom Weizen schon getrennt. Zu den Mannschaften, die bereits zweistellig Punkte gesammelt haben, gehört der achtplatzierte SC Freiburg, der bei bislang nur vier Gegentreffern gemeinsam mit dem VfL Wolfsburg die beste Defensive der Liga vorzuweisen hat. Demgegenüber weist die Fortuna als Dreizehnter bereits ein Defizit von sechs Zählern auf.
 
Lediglich eine Umstellung muss Christian Streich gezwungenermaßen vornehmen. Sein Kapitän Mike Frantz laboriert an einer Adduktorenzerrung. Dafür rutscht Amir Abrashi in die Freiburger Anfangsformation.
 
Zwei Veränderungen gibt es auf Seiten der Hausherren im Vergleich zum letzten Pflichtspiel. Anstelle von Kasim Adams (Bank) und Jean Zimmer (nicht im Kader) rücken heute Erik Thommy und Rouwen Hennings in die Düsseldorfer Startelf.
 
Dem stellt sich der SC Freiburg in folgender Besetzung entgegen: Schwolow - Lienhart, Koch, Heintz - Schmid, Höfler, Abrashi, Günter - Haberer, Höler - Petersen.
 
Zu Beginn unserer Berichterstattung stehen die personellen Fragen des Nachmittags im Vordergrund. Zunächst interessieren uns die beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen, beginnend mit Fortuna Düsseldorf: Steffen - Zimmermann, Ayhan, Hoffmann, Gießelmann - Baker, Bodzek - Thommy, Kownacki - Hennings, Karaman.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 6. Spieltages zwischen Fortuna Düsseldorf und dem SC Freiburg.
Neue Ereignisse