bedeckt München 19°

Bundesliga Live-Ticker FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg (19. Spieltag)

Spiele
Tabelle
Teams
FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg
Beendet
26.01.2019 15:30 Uhr
85'
Bell
82'

Mateta
Ujah
79'

Quaison
Latza
73'
Quaison
54'

Öztunali
Maxim
45'
Gbamin
36'
Mateta
12'
Brosinski
Mainz Aufstellung
2 : 1
1 : 1
Nürnberg Aufstellung
87'

Petrak
Kerk
66'

Pereira
Löwen
43'
Margreitter
Live-Ticker
 
Vielen Dank für Ihr Interesse an der Bundesliga. Ab 18:30 Uhr rollt der Ball auch zwischen Bremen und Frankfurt. Klicken Sie gerne beim Kollegen rein. Bis demnächst.
 
Für die Mainzer geht es nächste Woche Sonntag in Augsburg weiter.  Ab 15:30 Uhr rollt dort der Ball. Nürnberg empfängt einen Tag vorher ebenfalls um 15:30 Uhr Werder Bremen.
 
Mainz verbessert sich durch den Heimsieg auf den 10. Platz und stellt den Anschluss an die internationalen Platze her. Nürnberg bleibt Letzter und muss hoffen, dass der VfB Stuttgart in München leer ausgeht. Der Rückstand beträgt nach wie vor drei Zähler.
 
Insgesamt betrachtet geht dieser Heimsieg in Ordnung, da Mainz fußballerisch überlegen war. Dieses Spiel bliebt allerdings bis zum letzten Moment spannend, weil sich Nürnberg nicht aufgegeben hat. Den Gästen fehlte auch heute wieder die Offensiv-Power und vor allem die kreativen Momente.
90'
Und jetzt ist Schluss. Mainz schlägt Nürnberg mit 2:1.
90'
90 Sekunden sind noch zu spielen. Nürnberg muss nun alles nach vorne werfen und auf den Lucky-Punch hoffen.
90'
Danny Latza sieht Anthony Ujah starten und hebt die Kugel elegant in den Lauf. Die Ballannahme ist dann aber nicht optimal, sodass Mathenia, der rechtzeitig aus dem Kasten kommt, parieren kann.
90'
Wir gehen nun in die Nachspielzeit, die vier Minuten betragen wird ...
89'
Bekommen die Gäste noch eine letzte Großchance? Im Moment sieht es nicht danach aus. Die Gastgeber wirken in dieser Phase sehr reif und leisten sich keine großen Fehler.
87'
Nürnberg wechselt nochmal: Sebastian Kerk ersetzt Ondrej Petrak.
86'
Die Uhr tickt gnadenlos. Mainz gelingt es nun sehr gut die Gäste vom eigenen Strafraum fernzuhalten.
85'
Stefan Bell stochert Eduard Löwen mehrfach von hinten in die Beine. Neben dem Freistoß gibt es zusätzlich die Gelbe Karte für Bell.
84'
Die Hausherren lassen den Ball jetzt clever und sicher durch die eigenen Reihen laufen. Das lässt den Gegner natürlich ein Stück weit verzweifeln.
82'
Mainz wechselt zum letzten Mal: Anthony Ujah ersetzt Jean-Philippe Mateta.
80'
Rund 10 Minuten plus Nachspielzeit verbleiben dem 1. FC Nürnberg noch. Die Gäste scheinen noch genug im Tank zu haben. Mainz steht nun sehr tief und lauert auf Konter-Möglichkeiten.
79'
Zweiter Wechsel beim FSV: Für den Torschützen zum 2:1, Robin Quaison, ist nun Danny Latza im Spiel.
75'
Wir gehen nun in die Schlussiertelstunde dieser Partie. Nürnberg muss nun ein weiteres Mal einem Rückstand hinterlaufen. Können die Gäste nochmal ausgleichen? Die Moral scheint auf jeden Fall zu stimmen ...
73'
Tooooor! MAINZ - Nürnberg 2:1. Und jetzt gehen die Hausherren erneut in Führung. Pierre Kunde leitet den Treffer durch einen cleveren Pass ein. Daniel Brosinski, der erneut die rechte Außenbahn entlang sprintet legt präzise quer in den Lauf von Robin Quaison, der halblinks acht Meter vor dem Tor nur noch den Fuß hinhalten muss.
71'
Die letzten 20 Minuten laufen. Wo bleiben die kreativen Momente im Mainzer Offensivspiel? Der FSV sollte gegen das Bundesliga-Schlusslicht mehr klare Torchancen kreieren.
69'
Was hat diese Partie noch zu bieten? Nürnberg zeigt eine große Moral, Mainz ist fußballerisch überlegen. Wird sich eines der beiden Teams noch die kompletten drei Zähler sichern, oder bleibt es bei der Punkteteilung?
66'
Auch die Gäste nehmen einen ersten Wechsel vor: Für Matheus Pereira kommt Eduard Löwen ins Spiel.
64'
Der Treffer zählt nicht! Die Wiederholungen zeigen eine knappe Abseitsstellung von Adam Zrelak beim Zuspiel von Leibold. Eine sehr enge, aber dennoch richtige Entscheidung. Pech für die Gäste.
62'
Der Ball zappelt im Netz, Nürnberg jubelt. Daniel Brosinski verliert den Ball leichtsinnig an Tim Leibold, der dann flach ins Zentrum flankt. Dort ist Adam Zrelak einen Schritt schneller als Alexander Hack und spitzelt die Kugel im Fallen aus zehn Metern flach ins rechte Eck. Der Video-Assistent schaltet sich ein ...
60'
Rechtsverteidiger Daniel Brosinski schaltet sich immer wieder in die Offensive ein. Auch wenn seine Flanken nicht immer präzise kommen, strahlt er eine gewisse Torgefahr aus.
58'
Die Riesenchance für Mainz: Alexander Hack verlängert eine Ecke von der rechten Seite in Richtung zweiten Pfosten, wo Robin Quaison per Flugkopfball zur Stelle ist und Christian Mathenia zu einer Glanzparade zwingt. Stark von allen Beteiligten!
56'
Das Spiel bleibt hektisch und offen. Es ist schwer zu sagen, wer am Ende die Nase vorne haben wird.
54'
Erster Wechsel beim FSV: Levin Öztunali macht Platz für Alexandru Maxim.
52'
Fabian Bredlow, der auf der Gäste-Bank sitzt, beschwert sich lautstark beim Unparteiischen und sieht folgerichtig die Gelbe Karte.
51'
Die Zweikämpfe werden nun intensiver geführt. Der Unparteiische muss aufpassen, dass er nicht Kontrolle über dieses Spiel verliert. Immer wieder kommt es zu Rudelbildungen.
48'
Auch in den ersten Minuten der zweiten Hälfte geht es hin und her. Beide Mannschaften wollen mehr, als den einen Punkt.
46'
Weiter geht's in Mainz. Unverändert starten die Teams in den zweiten Abschnitt.
 
Die Anfangsphase gehörte den Mainzern, die es zwischenzeitlich auf 78 Prozent Ballbesitz brachten, ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden. Von Nürnberg war offensiv lange nichts zu sehen, doch die Gäste steigerten sich im Laufe der ersten Hälfte. Beide Mannschaften benötigten einen Standard, um zu treffen.
45'
Und jetzt ist Pause in Mainz. Mit einem 1:1 geht es in die Halbzeit.
45'
Jean-Philippe Gbamin sieht für ein taktisches Foul an Virgil Misidjan die Gelbe Karte. Der Mainzer Abräumer sollte sich in der restlichen Spielzeit etwas zurückhalten.
43'
Toooooor! Mainz - NÜRNBERG 1:1. Die Gäste gleichen kurz vor der Pause aus. Enrico Valentini findet mit einer Ecke Margreitter im Zentrum. Der Nürnberger Innenverteidiger gewinnt das Luft-Duell gegen Bell und versenkt die Kugel per Kopf unten links im Tor.
40'
Mainz zieht nochmal das Tempo an. Die Hausherren scheinen die Ausgangslage für den zweiten Abschnitt noch etwas verbessern zu wollen.
38'
Wir gehen nun in die Schlussphase der ersten Hälfte. Wird der Ball noch ein weiteres Mal in einem der beiden Netze zappeln?
36'
Jean-Philippe Mateta holt Tim Leibold durch ein hartes Einsteigen von den Beinen. Für die Aktion greift Schiedsrichter Dankert zum ersten Mal in die Tasche. Gelb!
34'
Virgil Misidjan kommt etwas überraschend rechts im Sechzehner zum Abschluss. Der 25-jährige Niederländer sucht nach guter Ballanahme etwas überhastet den Abschluss und setzt die Kugel über den Kasten.
31'
Die Hausherren zeigen in Ansätzen ihre fußballerischen Qualitäten. Das sieht teilweise richtig gut aus und macht auch Spaß anzusehen.
29'
Knapp eine halbe Stunde ist bereits gespielt. Das Spiel kommt mit sehr wenigen Highlights aus, ist aber dennoch spannend und mittlerweile auch offen.
27'
Der FCN wird nun dominanter und will die Kontrolle übernehmen. Vor allem Matheus Pereira sorgt mit seinen schnellen Haken für Überraschungsmomente.
25'
Matheus Pereira hat das Auge für den zentral startenden Federico Palacios. Das Zuspiel ist gut, doch unter Bedrängnis gelingt es Palacios nicht, den Ball kontrolliert mitzunehmen.
23'
Mainz bleibt in einer bisher harmlosen Partie die bessere Mannschaft. Wenn die Mannschaften im vorderen Drittel noch etwas mehr präziser agieren, wird es ein richtig gutes Spiel.
20'
Das Spiel wird etwas intensiver. Da nun auch die Nürnberger etwas mutiger werden, geht es nun hin und her. Klare Torchancen bleiben aber nach wie vor Mangelware.
17'
Ein erstes kleines Zeichen aus Gäste-Sicht, setzt Matheus Pereira mit einem Hammer aus knapp 30 Metern zentraler Position. Der Brasilianer macht es genau richtig, auch wenn der Ball einige Meter über die Latte fliegt.
14'
Die Führung geht total in Ordnung. Die Gäste aus Nürnberg finden nicht ins Spiel und sind fußballerisch klar unterlegen. Spätestens jetzt müssen auch die Gäste mehr ins Offensivspiel investieren.
12'
Tooooor! MAINZ - Nürnberg 1:0. Der FSV geht in Führung! Daniel Brosinski bleibt vom Punkt ganz cool und versenkt die Kugel flach im rechten Eck.
11'
Elfmeter für die Hausherren: Aaron Martin dringt links unter Bedrängnis von drei Nürnbergern in den Strafraum ein. Hanno Behrens will ihn stoppen, bringt ihnen aber durch einen klaren Kontakt zu Fall. Schiedsrichter Dankert zögert keine Sekunde und zeigt auf den Punkt.
11'
Daniel Brosinski sieht Jean-Paul Boetius starten und spielt einen feinen Steilpass. Der Niederländer leitet per Hacke auf Jean-Philippe Mateta weiter, der dann aber zu lange braucht. In Ansätzen sieht das aber schon sehr gut aus.
9'
Die Anfangsphase spricht klar für die Hausherren, die es auf 87 Prozent Ballbesitz bringen. Wirklich gefährlich wird der FSV bisher aber noch nicht.
6'
Eine verrückte Szene: Bell will den Ball auf der rechten Seite zu seinem Keeper zurückspielen, doch auch sein Mitspieler Brosinski geht zur Kugel. Da Brosinski allerdings einen Tick zu spät kommt, trifft er nur Bell. Beide Spieler gehen zu Boden!
4'
Pierre Kunde bekommt nun halblinks 25 Meter vor dem Tor zu viel Platz. Kein Nürnberger fühlt sich für ihn zuständig. Der Kameruner versucht es einem Drop-Kick und trifft den Ball auch ordentlich. Zu seinem Pech segelt die Kugel aber zwei Meter über den Kasten.
2'
Mainz darf es mit einer ersten Ecke von der rechten Seite versuchen. Levin Öztunali bringt den Ball ins Zentrum, wo es dann Freund und Feind nicht gelingt kontrolliert abzuschließen bzw. zu klären.
1'
Der Ball rollt. Auf geht's in ein hoffentlich interessantes Bundesligaspiel.
 
Schiedsrichter Bastian Dankert wird das Spiel leiten. An den Seitenlinien sind die Kollegen Rene Rohde und Markus Häcker im Einsatz.
 
Die Akteure werden gleich den Rasen der Opel Arena betreten. Rund 22.000 Zuschauer haben sich versammelt um ihre Teams zu unterstützen. In Kürze wird es losgehen ...
 
Nürnberg hat einige Baustellen. Mit erst 15 Toren bildet die Gäste-Offensive den zweitschlechtesten Angriff der Liga. Nur Stuttgart (14) ist noch harmloser. Die 41 Gegentreffer sind von der Konkurrenz unübertroffen.
 
Im Hinspiel teilten sich die heutigen Kontrahenten die Punkte. Jean-Philippe Mateta brachte die Mainzer in der 25. Minute in Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang Mikael Ishak (48.) der Ausgleich, der am Ende immerhin einen Zähler einbrachte.
 
Auch der Blick auf den direkten Vergleich unterstreicht die Favoritenrolle des FSV nochmal leicht. In 17 Vergleichen ging Mainz achtmal als Sieger vom Platz und unterlag nur viermal, fünf weitere Duelle endeten remis.
 
Für Nürnberg gab es im Heimspiel gegen die Hertha aus Berlin nichts zu holen, 1:3 hieß es am Ende! Mit nun fünf Pflichtspielpleiten in Folge, dürfte das Selbstvertrauen sicherlich im Keller sein.
 
Die Mainzer erwischten mit einem 3:2-Auswärtssieg in Stuttgart einen guten Start in die Rückrunde und könnten diesen mit einem weiteren Dreier verfeinern.
 
Der Blick richtet sich auf die untere Tabellenhälfte. Mainz geht als Elfter in dieses Spiel, hat mit dem Abstiegskampf aber wenig zu tun. Der Abstand auf den Sechsten aus Wolfsburg beträgt nur vier Zähler. Nürnberg träumt von einer solchen Ausgangslage und ist als Letzter stark abstiegsgefährdet. Stuttgart, das den Relegantionsplatz belegt, hat drei Punkte mehr auf dem Konto.
 
Die Gäste vom Club starten in einem klassischen 4-4-2: Mathenia - Valentini, Margreitter, Ewerton, Leibold - Misidjan, Behrens, Petrak, Pereira - Palacios, Zrelak. 
 
Beginnen wir zunächst einmal mit den Aufstellungen. Die Hausherren aus Mainz starten mit einem 4-3-3-System in die Partie: Müller - Brosinski, Bell, Hack, Martin - Öztunali, Kunde, Gbamin - Mateta, Boetius, Quaison. 
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 19. Spieltages zwischen dem FSV Mainz 05 und dem 1. FC Nürnberg.
Neue Ereignisse