bedeckt München 29°

FSV Mainz 05 vs. Fortuna Düsseldorf

Beendet
20.04.2019 15:30 Uhr
88'

Latza
Kunde
87'
Mateta
71'

Quaison
Baku
67'
Onisiwo
59'

Hack
Maxim
1'
Mateta
Mainz Aufstellung
3 : 1
1 : 1
Düsseldorf Aufstellung
81'

Raman
Ducksch
76'

Lukebakio
Karaman
71'

Morales
Barkok
65'
Kownacki
56'
Ayhan
52'
Raman
19'
Lukebakio
 
Den Saisonendspurt der 1. Bundesliga lesen Sie natürlich in unseren Tickern. Wir wünschen Ihnen ein schönes Restwochenende und schöne Osterfeiertage. Bleiben Sie sportlich!
 
In der Bundesligatabelle überholen die Mainzer die Hertha und klettern vorerst auf Platz elf. Verlin kann morgen Abend mit einem Sieg gegen Hannover nachziehen. Mit nun 36 Zählern und 15 Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang sind die Rheinhessen sich Erstligist der Saison 2019-2020. Fortuna Düsseldorf verpasst zunächst die 40-Punkte-Marke und hält mit 37 Punkten Platz zehn. Am 31. Spieltag gastiert Mainz 05 in Hannover und die Foetuna empfängt den SV Werder Bremen.
 
Die Mainzer begannen so flott wie noch nie in dieser Saison und gingen durch Mateta nach 40 Sekunden in Führung. Danach verpassten sie noch etliche Chancen ehe Düsseldorf ins Spiel kam und durch Lukebakio zum Ausgleich. Bis zur Pause flachte das Spiel dann mehr und mehr ab. Nach Wiederanpfiff brauchten beide Teams ehe sie wieder voll dabei waren. Zunächst gab Schmidt per Viedeobeweis einen Handelfmeter für Düsseldorf, den Lukebakio an den Pfosten setzte und dann nutzten nur noch die 05er ihre Chancen durch die Tore des überragenden Onisiwo und ihres Doppelpackers Mateta.
90'
Der Apfiff des Spiels ertönt pünktlich. Mainz 05 siegt 3:1 über Fortuna Düsseldorf.
90'
Baku! Der eingewechselte Mittelfeldmann kommt rechts im Sechzehner zum Schuss und jagt den Ball aus acht Metern knapp über den Kasten.
90'
Trotz der Entscheidung gibt keine Mannschaft nach, es wird immer noch hart gekämpft. Schmidt muss aufpassen, dass das Spiel nicht noch unnötig aufheizt. Emotionen sind natürlich durch den Klassenerhalt der Mainzer allemal auf dem Platz.
90'
Markus Schmidt gibt zusätzliche drei Minuten.
88'
Pierre Kunde kommt bei den Rheinhessen für Danny Latza, der völlig ausgepumpt vom Feld geht.
87'
Tooooor! MAINZ 05 - Fortuna Düsseldorf 3:1. Das ist die Entscheidung. Boetius bedient Mateta durch eine schmale Schnittstelle im Zentrum und der Angreifer lässt Kaminski und dann auch Rensing hinter sich. Das leere Tor trifft er dann bevor Ayhan ihn stoppen kann. 
85'
Die Gäste kontrollieren das Spiel jetzt so stark, dass die 05er kaum noch zum Zug kommen. Der Ballbesitz der Fortunen hat sich auf ganze 47 Prozent gesteigert.
84'
Die Fortuna drückt die Gastgeber jetzt wieder mal hinten rein und lässt sie nicht aus der eigenen Box. Irgedwie hat ein Mainzer aber immer noch ein Bein dazwischen.
81'
Funkel wechselt ein drittes Mal und nimmt Raman vom Feld, um Duckch einzuwechseln. Der Coach will die Brechstange, um wieder auszugleichen.
78'
In der zweiten Halbzeit verbuchen die Düsseldorfer nur noch 40 Prozent Ballbesitz und schwache 31 Prozent Zweikampfquote. Sie schwimmen und tun sich eher immer schwerer mit dem Mainzer Aufbauspiel von Maxim und Boetius.
76'
Funkel will offensiv nochmal was neues sehen und wechselt Karaman für Lukebakio ein.
75'
Wieder so ein Klassespielzug. Maxim hält vor dem Sechzehner der Gäste den Ball und setzt dann Onisiwo rechts ein. Der Österreicher flankt in die Mitte, aber Ayhan blockt.
74'
Jetzt tut sich die Fortuna schwer die auch von den Fans angetriebenen Mainzer in Schach zu halten und selbst offensiv tätig zu werden. Die Rheinhessen belagern den Gästestrafraum unentwegt und geben keine Ruhe.
71'
Auch Friedhelm Funkel nimmt eine Veränderung vor. Morales geht runter und Barkok kommt.
71'
Sandro Schwarz wechselt erneut. Ridle Baku kommt für Robin Quaison.
70'
Mateta! Maxim bringt vom linken Flügel einen tollen Schnittstellenpass in die Box. Mateta nimmt die Kugel klasse mit, setzt sich gegen Ayhan durch und zieht dann ab. Rensing passt gut auf und pariert den Schuss.
67'
Tooooor! MAINZ 05 - Fortuna Düsseldorf 2:1. Die Mainzer führen wieder. Maxim schafft Raum im Mittelfeld und legt klasse raus auf den mitgelaufenen Martin. Der Außenverteidiger geht bis an die Grundlinie durch, lässt dabei einen Gegner liegen und spielt dann überlegt in den komplett blanken Rückraum. Onisiwo wartet da mutterseelenallein, nimmt den Ball an und donnert das Spielgerät dann überlegt aus zwölf Metern ins Netz. Er krönt seine super Leistung mit diesem Treffer.
65'
Kownacki kann Onisiwo nicht aufhalten und foult ihn am eigenen Sechzehner ohne Chance auf den Ballgewinn. Dafür sieht er die Gelbe Karte.
65'
Die Partie hat sich ins Mittelfeld verlagert, wo jeder Zweikampf hart geführt und kaum ein Ball rausgespielt wird.
62'
Lukebakio schießt von der Strafraumgrenze, Donati wehrt auf der Linie ab und den Nachschuss kann dann Müller fangen. Die Gastgeber müssen Entlastung und eine Antwort finden.
61'
Die Fortuna drückt Mainz nun hinten rein und lässt es Flanken und Schüsse hageln.
59'
Schwarz reagiert jetzt und nimmt den bisher sehr wackligen Hack vom Feld. Maxim soll im Mittelfeld für neue offensive Präsenz sorgen.
58'
Lukebakio nimmt sich die Kugel und tritt an. Normalerweise sind Elfmeter eine Spezialität des Belgiers, aber diesen setzt er an den Pfosten von Müllers Tor.
57'
Markus Schmidt muss nachträglich ein Handspiel überprüfen und schreitet zum Bildschirm. Hack hat eine Flanke Ramans tatsächlich mit der Hand verteidigt und so gibt es verspätet den Strafstoß.
56'
Kaan Ayhan kann den immer noch kaum zu stoppenden Onisiwo nur per Foulspiel stoppen und wird dafür verwarnt.
54'
Die Fortuna steht unheimlich tief und macht es der Offensive der 05er so sehr schwer die Pässe in die Tiefe zu platzieren und das Tempo im Angriff anzubringen. Auf der Gegenseite stehen die Rheinhessen der Funkel-Elf aber auch immer im Weg und verteidigen aufopfernd.
52'
Benito Raman foult dem Schiedsrichter jetzt etwas zu hart und sieht die erste Gelbe Karte in einem harten, aber bisher sehr fairen Spiel.
51'
Tempo hat die Partie im Vergleich zum Ende der ersten Halbzeit nicht wieder aufgenommen. Die Mannschaften agieren überlegt und gehen auch entsprechend hart in die Zweikämpfe.
49'
Die Hausherren bemühen sich um Angriffe, bleiben momentan für das Düsseldorfer Bollwerk zu berechenbar und kommen auch nicht zum Abschluss.
47'
Die Gäste verbuchen die ersten Offensivaktionen, bringen aber keinen Schuss aufs gegnerische Tor.
46'
Weiter geht's in der Opel-Arena.
 
Die Mainzer legten einen Blitzstart hin und gingen mit dem ersten Torschuss durch Mateta in Führung. In der Folge blieben sie zunächst dran und verpassten mit weiteren Möglichkeiten zu erhöhen. Düsseldorf brauchte noch ein paar Minuten ehe sich die Funkel-Elf stabilisierte und nach einem Klassespielzug durch Lukebakio ausglich. Danach verringerte sich das Spieltempo stetig und die Teams neutralisierten sich zunehmend. Aus Mainzer Sicht wurden Zugriff und Kontrolle abgegeben, Düsseldorf steigerte sich und brachte irgendwann die eigene Spielidee besser auf den Platz.
45'
Einen Freistoß gibt es nicht mehr. Schmidt pfeift zur Pause.
45'
Quaison kann im Sechzehner abziehen und Rensings Abwehr will Mateta abstauben. Rensing hält überragend erneut und Latzas Tor wird wegen Abseits von Mateta bei seinem Schuss abgepfiffen. Die Fans jubeln vergeblich.
44'
Wieder kommt Donati zur Flanke. Von rechts an der Grundlinie bringt er eine scharfe Flanke und alle Mitspieler tauchen drunter durch. Da hätten die Fortunen starke Probleme bekommen.
42'
Die letzten Minuten der ersten Halbzeit laufen. Es kommt momentan zu wieder mehr kleinen Fouls und Spielunterbrechungen.
41'
Mainz holt sich einen Freistoß raus und den tritt Gbamin aus 23 Metern auf das gegnerische Tor. Er verfehlt Rensings Kasten um Haaresbreite auf der linken Seite.
39'
Geht man vom Spielbeginn aus, verliert Mainz 05 nicht nur Spielkontrolle sondern auch Zugriff. Düsseldorf verschiebt seit einigen Minuten cleverer und wirkt dominanter im Aufbauspiel.
37'
Das Spiel verliert an Tempo. Die Teams verteidigen tiefer und bringen offensiv mehr Überlegtheit als Risiko auf den Platz. 
34'
Kownacki, Lukebakio und Raman spielen bei Ballbesitz die Mainzer Defensive schwindelig. Die Abwehrspieler haben mit der Zuteilung Probleme und schaffen nur schwer Entlastung.
32'
Die Fortuna möchte mehr Ballbesitz und ergreift wieder die Kontrolle. Mainz 05 verschiebt allerdings wirklich gut und lässt keine Räume offen. Die Gäste müssen sich mit horizontalem Passspiel begnügen.
30'
Suttner hat die Freistoßchance. Nach langer Beratung mit Ayhan, Stöger und Lukebakio tritt er den Ball aus guten 23 Metern nur hauchzart über Müllers Tor und streichelt das Obernetz.
27'
Mainz' Donati bringt einen Ball von rechts per Fallrückzieher vor Rensings Tor. Der Keeper muss schnell zupacken bevor ihm Mateta das Spielgerät ins Netz nickt.
26'
Mainz bemüht sich weiter um die erneute Führung und investiert viel Energie. Momentan laufen sie sich am Düsseldorfer Kollektiv allerdings fest.
23'
Quaison mal wieder! Der Schwede läuft sich bei einer Ecke von rechts am langen Pfosten frei und bekommt die Verlängerung Matetas auf den Fuß. Aus dreieinhalb Metern jagt er die Kugel über Rensings Tor.
22'
Die Hausherren wirken jetzt leicht verunsichert. Mit dem schwungvollen Gegenschlag haben sie nicht gerechnet und tun sich etwas schwer in der Vorwärtsbewegung.
19'
Tooooooor! Mainz 05 - FORTUNA DÜSSELDORF 1:1. Benito Raman leitet im Mittelfeld einen herrlichen Spielzug ein. Zunächst geht der Ball raus zu Kownacki, der nicht Suttner über den Flügel weiterschickt, sondern den eingelaufenen Raman bedient. Mit dem Rücken zum Elfmeterpunkt steckt der die Kugel ins Zentrum durch, wo dann Lukebakio Hack stehen lässt und aus sieben Metern einschießt. Lukebakio trifft zum zweiten Mal in der laufenden Rückrunde.
17'
Die Fortuna hat sich eingegroovt und steht wesentlich stabiler in Abwehr und Mittelfeld. Die Mainzer lassen sie jetzt aber auch erstmal ins Spiel kommen, um selbst ein schnelleres Umschalten spielen zu können.
14'
Aus dem Nichts läuft Lukebakio rechtsaußen allen davon und bedient dann in der Mitte des gegnerischen Sechzehners den freien Raman, der sich mit seinem Schuss aus elf Metern Keeper Müller geschlagen geben muss.
12'
Immerhin stemmen sich die Gäste jetzt defensiv gegen den Ansturm und verteidigen konzentrierter und effektiver. Nach vorne geht bei ihnen allerdings noch nichts.
10'
Der läuferische Einsatz von Quaison und Onisiwo ist überragend. Sowohl an den Balleroberungen als auch an den Ballverteilungen und den letzten Zuspielen oder Abschlüssen sind die beiden so gut wie immer beteiligt.
8'
Quaison! Der Angreifer kommt über links, wird herrlich in den Lauf bedient und schließt dann aus 13 Metern ab. Rensing kann den Ball zur Ecke abwehren.
8'
Jeder Entlastungsversuch der Düsseldorfer wird von Latza und Gbamin im Keim erstickt. 
6'
Kaminski und Suttner bekommen Onisiwo nicht ansatzweise in den Griff. Seine Flanken kommen wie er will scharf und gefährlich in die Box. Lediglich Ayhan ist jetzt immer bei Mateta und hellwach.
4'
Die Fortunen sind völlig überrumpelt von diesem Spielverlauf. Sie wissen sich oft nur mit kleinen Fouls zu helfen und müssen erst einmal wach werden.
1'
Tooooooooooooooooor! MAINZ 05 - Fortuna Düsseldorf 1:0. Nach 40 Sekunden fällt das erste Tor. Onisiwo wird mit einem Ball rechtsaußen eingesetzt, nimmt die Kugel gegen Suttner klasse mit und spielt dann clever Mateta im Zentrum flach an. Aus elf Metern hat der Franzose gar kein Problem und erzielt die frühe Führung für Mainz.
1'
Los geht's in Mainz.
 
Der 45-jährige Markus Schmidt aus Stuttgart leitet als Schiedsrichter die Partie in der Mainzer Opel-Arena. Außerhalb des Platzes ist er Personalleiter, pfeift bereits seit 1997 für den DFB und seit 2003 Bundesligaspiele. Heute pfeift er seine 170. Partie.
 
Das einzige Bundesligator, dass man gegen den heutigen Gegner je geschossen hat, ist kurioserweise ein Eigentor von Bo Svensson. Grundsätzlich ist die Partie sehr torarm ausgegangen in der bisherigen Geschichte. Nur vier Tore in drei Aufeinandertreffen erzielten die Mannschaften gegeneinander, 0:0 endete aber keins der drei Spiele. Hinsichtlich des heutigen Spiels und des bereits klaren Klassenerhalts merkte Funkel an: "Unser Anspruch ist es und muss es sein, hungrig zu bleiben. Das muss die Mannschaft auf dem Platz zeigen. Es warten interessante und schwere Aufgaben auf uns."
 
Die Fortuna hatte bereits am vergangenen Spieltag durch die Stuttgarter Niederlage und trotz des 1:4 gegen die Bayern schon die Klasse gesichert. In den vergangenen zehn Spielen fuhren Schützlinge von Friedhelm Funkel 15 der 30 möglichen Punkte ein und brachten so manchen Gegner zur Verzweiflung. Mit den 37 Punkten nach 28 Spieltagen hat Düsseldorf außerdem die beste Bundesligasaison seit 28 Jahren gespielt. Am 14. Spieltag belegte man noch den letzten Platz mit neun Punkten. Die seit dem geholten 28 Zähler toppen nur die Top Vier. Allerdings ist man mit bereits 56 Gegentoren nach den Stuttgartern (16. Platz, 61 Gegentreffer) und Hannover (18., 66) die Schießbude der Liga.
 
Die 50 Gegentore nach 29 Spielen sind in Mainz negativer Höchstwert der eigenen Ligahistorie. Mit schon zwölf Zählern Vorsprung auf Platz 16 steht man aber im gesicherten Mittelfeld und braucht nur noch sieben Zähler zur magischen 40-Punkte-Marke. "Es braucht keiner das Gefühl haben, dass das am Samstag ein Spaziergang wird. Wir spielen gegen einen sehr guten Gegner", versuchte Sandro schwarz schon im Vorfeld ganz Mainz auf das Spiel einzuschwören.
 
Mainz 05 muss sich für einen Sieg heute Nachmittag sehr steigern. Nur sechs der möglichen 30 Punkte fuhren die Rheinhessen aus den letzten zehn Partien ein. Zuletzt setzte es ein 1:2 in Dortmund. In den bisherigen drei Bundesligapartien gegen Düsseldorf blieb man immerhin ungeschlagen und siegte zweimal. Tatsächlich ist die Fortuna unter den aktuellen Bundesligisten Mainz? zuverlässigster Punktelieferant mit 2,3 Zählern pro Spiel. In der Tabelle belegen die Karnevalisten den zwölften Rang mit 33 Punkten und 34:50 Toren. Nur die vier Letztplatzierten der Liga haben weniger Tore geschossen und auch nur fünf Mannschaften in der Liga haben mehr Gegentore kassiert. 
 
Im Gegensatz zum 1:4 gegen den FC Bayern nimmt Funkel vier Veränderungen vor. Suttner rückt links in die Viererkette und verdrängt so Hoffmann für Sobottka ins defensive Mittelfeld. Aus dem Mittelfeld weicht Barkok für Morales. Außerdem ersetzt Lukebakio im Angriff Hennings. Die Fortuna muss verletzungsbedingt auf eine Reihe von Spielern verzichten: Die Torhüter Wolf, Drobny und Wiesner, die Außenverteidiger Gießelmann, Zimmer und Contento sowie Sobottka.
 
Die Elf schickt Funkel ins Rennen: Rensing - Zimmermann, Kaminski, Ayhan, Suttner - Stöger, Hoffmann, Morales - Raman, Lukebakio, Kownacki.
 
Im Vergleich zum 1:2 gegen den BVB hat Schwarz von einer Dreierkette, aus der Gbamin ins Mittelfeld rückt, auf eine Viererkette umgestellt. Im Mittelfeld muss Malong für Quaison weichen. Gemeinsam mit Onisiwo und Mateta wird er wohl immer wieder eine Dreierangriffsreihe bilden. Den Mainzern fehlen der langzeitverletzte Keeper Rene Adler, der langzeitverletzte Stürmer Berggreen und der ebenfalls schon lange verletzte Außenverteidiger Mwene.
 
Zu den Aufstellungen. Diese Formation hat Sandro Schwarz gewählt: Müller - Donati, Hack, Niakhate, Martin - Onisiwo, Gbamin, Boetius, Latza, Quasion - Mateta.
 
Die Mainzer wollen, was die Fortuna schon sicher hat, den Klassenerhalt.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 30. Spieltages zwischen dem FSV Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf.
Neue Ereignisse