bedeckt München 27°

FSV Mainz 05 vs. RB Leipzig

Beendet
03.05.2019 20:30 Uhr
83'
Mateta
79'

Gbamin
Maxim
67'
Niakhaté
67'

Baku
Kunde
55'
Brosinski
46'

Onisiwo
Mateta
43'
Onisiwo
Mainz Aufstellung
3 : 3
1 : 2
RB Leipzig Aufstellung
90'

Poulsen
Cunha
70'

Laimer
Haidara
52'
Kampl
49'
Werner
32'
Klostermann
20'
Klostermann
 
Das war's aus Mainz. Vielen Dank fürs Mitlesen, ein schönes Wochenende und bis zum nächsten Mal!
 
Erstmals in der Rückrunde geht RB in einem Auswärtsspiel nicht als Sieger vom Platz - und damit dürfte das Thema Meisterschaft wirklich endgültig durch sein. Nächste Woche könnte Leipzig aber dennoch entscheidend ins Titelrennen eingreifen - denn dann empfangen die Sachsen den FC Bayern München. Mainz wird kommenden Sonntag bei Eintracht Frankfurt gefordert sein.
 
Was für ein Spiel! Sechs Tore, ein Haufen Torchancen und tolle Leistungen von beiden Teams - was will man mehr? Am Ende müssen sich die Kontrahenten die Punkte teilen, was insgesamt in Ordnung geht. Mainz war im ersten Durchgang überlegen, machte aber zwei Fehler, die Leipzig gleich auszunutzen wusste. Onisiwo verkürzte kurz vor der Pause, aber gleich nach Wiederanpfiff erhöhte Werner wieder auf 3:1. Das Spiel schien durch zu sein, aber nach einer Ecke gelang den Mainzern der erneute Anschlusstreffer. In der Schlussphase sorgte Mateta für den 3:3-Endstand.
90'
Das Spiel ist aus!
90'
Halstenberg führt einen Freistoß von links schnell aus und überrascht die Mainzer Abwehr. Orban grätscht sechs Meter vor dem Tor nach dem Ball und lenkt ihn auf Müllers Kasten zu - der Keeper reagiert super und stoppt den Abschluss des Innenverteidigers.
90'
Quaison legt mit dem Kopf für Mateta ab, der es mit einer Volleyabnahme aus 18 Metern versucht - der Ball fliegt hoch in den Mainzer Nachthimmel.
90'
Es werden drei Minuten nachgespielt.
90'
Wechsel bei Leipzig: Matheus Cunha ersetzt Yussuf Poulsen.
89'
Werner dribbelt von links nach innen und legt dann für Poulsen auf. Der Däne zieht mit rechts ab und zwingt Müller, den Ball mit den Fäusten abzuwehren
88'
Latza legt von links für Quaison zurück, der aus der Drehung schießt. Gulacsi hält den Ball fest.
86'
Klostermann marschiert rechts in den Strafraum und entscheidet sich für den Schuss - das Leder fliegt am linken Pfosten vorbei ins Toraus.
85'
Mainz hat tatsächlich aufgeholt! Und noch bleiben fünf Minuten. Hier kann noch viel passieren - und zwar in beide Richtungen ...
83'
Tooor! FSV MAINZ 05 - RB Leipzig 3:3. Mateta macht den Ausgleich! Boetius spielt einen feinen Pass in den Lauf des Franzosen, der alleine auf Gulacsi zuläuft. Er schließt am Elfmeterpunkt ab und setzt den Ball perfekt links neben den Pfosten.
82'
Mateta konnte seit seiner Einwechslung nicht an seine starken Leistungen aus den letzten Wochen anknüpfen: Der Angreifer hatte noch keine Ballaktion im gegnerischen Strafraum und war an keinem Torschuss beteiligt - lief dafür aber schon zweimal ins Abseits.
81'
Maxim schickt Quaison mit einem tiefen Pass in den Strafraum. Gulacsi eilt heraus - der Stürmer kommt knapp zwar vor dem Keeper an den Ball, aber er kann ihn aus spitzem Winkel nicht über ihn hinweglupfen.
80'
Das System der Mainzer hat sich nicht verändert, nur das Personal hat ein wenig gewechselt: Maxim spielt nun auf der Zehn, Boetius ist halbrechts im Mittefeld und Kunde füllt die Rolle als Sechser aus.
79'
Für Gbamin geht es nicht weiter. Er macht Platz für Alexandru Maxim.
78'
Gbamin scheint Schmerzen im rechten Bein zu haben, er wird nun abseits des Feldes behandelt.
77'
Boetius dribbelt von links in den Strafraum und legt dann für Latza zurück. Der steht ganz alleine und will mit links draufhalten - er trifft den Ball aber nicht richtig und Halsteberg kann den Schuss mit einer Grätsche stoppen.
76'
Forsberg chippt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld an den zweiten Pfosten, wo Klostermann ihn vors Tor köpft. Halstenberg und Orban können die Kugel nicht erwischen und sie geht ins Toraus.
73'
Latza! Brosinski schickt Latza auf rechts und der hat im Strafraum viel Zeit. Er sucht nach einer Möglichkeit in der Mitte, findet keine und zieht dann mit dem Vollspann ab. Gulacsi reagiert stark und boxt den Ball weg.
72'
Mateta und Boetius kombinieren im Mittelfeld gut miteinander. Der Franzose hat ganz viel Platz vor sich und könnte marschieren, entscheidet sich aber für den schwierigen Pass in Richtung Quaison. Konate geht dazwischen.
70'
Rangnick bringt einen neuen Mann: Amadou Haidara ersetzt Konrad Laimer.
67'
Schwarz wechselt gleich nach dem Treffer: Pierre Kunde kommt für Ridle Baku.
67'
Toooor! FSV MAINZ 05 - RB Leipzig 2:3. Wenn es aus dem Spiel heraus nicht funktioniert, dann muss eben ein Standard herhalten: Die Ecke von Latza fliegt über drei Spieler hinweg und landet überraschend im Zentrum bei Niakhate. Der Innenverteidiger nimmt den Ball an und schießt ihn dann aus kurzer Distanz ins Tor. Mainz ist wieder im Spiel!
66'
Martin hinterläuft Boetius auf links, bekommt den Pass in den Lauf und holt dann immerhin eine Ecke heraus ...
65'
Mainz hat in der 2. Halbzeit erst einen Torschuss - den Freistoß von Brosinski - abgegeben und hatte noch keine einzige Ballaktion im gegnerischen Strafraum.
63'
Das 3:1 scheint den Mainzern einen echten Dämpfer gegeben zu haben. Sie spielen aktuell nicht so, als würden sie noch an ein Comeback glauben.
61'
Im Jahr 2019 hat Leipzig auswärts inzwischen schon 21 Tore geschossen. Das ist Ligahöchstwert.
58'
Boetius spielt einen schönen Pass in den Lauf von Mateta, der alleine aufs Tor zuläuft - aber Konate holt ihn auf und kommt mit einem langen Bein an den Ball.
55'
Brosinski wird für ein taktisches Foul an Forsberg verwarnt.
53'
Brosinski führt den fälligen Freistoß aus: Ein guter Schuss, der nur ganz knapp rechts am Pfosten vorbeizischt. Gulacsi war wie angewurzelt stehen geblieben.
52'
Kampl verliert den Ball im Mittelfeld und begeht dann ein Foul an Boetius, um den Mainzer Angriff zu stoppen. Gefährlicher Freistoß für den FSV und Kampl bekommt eine Gelbe Karte und wird im nächsten Spiel gegen die Bayern gesperrt sein.
51'
Das ist natürlich ein perfekter Start in den zweiten Abschnitt für die Leipziger. Der Zwei-Tore-Vorsprung ist wiederhergestellt!
49'
Tooor! FSV Mainz 05 - RB LEIPZIG 1:3. Leipzig erhöht wieder! Forsberg wird auf die linke Seite geschickt und will in die Mitte flanken. Der Ball wird geblockt, aber geht wieder zum Schweden, der sofort für Werner auflegt. Der nimmt sich die Kugel gut mit und schiebt sie dann überlegt gegen die Laufrichtung von Müller ins linke untere Eck.
48'
Eine Statistik, die den Mainzern nicht gerade Mut machen dürfte: Nach Halbzeitführung hat Leipzig die letzten 19 BL-Spiele allesamt gewonnen - letztmals wurden gegen Köln im Februar 2018 noch Punkte abgegeben (1:2 nach 1:0).
46'
Weiter geht's!
46'
Mainz wechselt in der Pause: Karim Onisiwo muss wohl aufgrund seines Zusammenstoßes mit Konate aufhören. Jean-Philippe Mateta kommt neu ins Spiel.
 
Eine abwechslungsreiche erste Hälfte geht zu Ende. Mainz kontrolliert das Spiel, aber Leipzig wusste die Fehler der 05er perfekt auszunutzen. Zweimal legte Werner perfekt für Klostermann auf, der den ersten Doppelpack seiner Karriere schnüren konnte. Mainz ließ sich von der gnadenlosen Effektivität der Sachsen aber nicht unterkriegen und kurz vor der Pause erzielt Onisiwo den wichtigen Anschlusstreffer. Es erwartet uns also ein völlig offener zweiter Durchgang.
45'
Halbzeit!
45'
Fast das 3:1! Werner steckt für Poulsen durch, der vor Müller auftaucht. Von rechts grätscht Aaron nach dem Ball und erwischt ihn perfekt. Aber die Kugel geht zu Halstenberg, der sie annimmt und flach schießt - der Keeper ist geschlagen, aber der Schuss trifft den am Boden liegenden Poulsen.
43'
Toooor! FSV MAINZ 05 - RB Leipzig 1:2. Der verdiente Anschlusstreffer! Latza spielt Onisiwo in der Spitze an, der den Ball gut mitnimmt und dann mit etwas Glück an Klostermann vorbeikommt. Sein Schuss mit links ist hart und schlägt perfekt im kurzen Eck ein.
41'
Laimer spielt einen perfekten Pass in den Lauf von Werner, der den Ball in den Strafraum mitnimmt. Er will ihn flach vors Tor passen, aber Niakhate steht richtig.
39'
Das Spiel läuft wieder und Onisiwo kann weitermachen.
38'
Onisiwo geht im Luftduell mit Konate zu Boden und bleibt liegen. Steinhaus lässt weiterlaufen - das hätte aber Freistoß geben müssen, weil Konate mit dem Kopf nur den Gegner erwischt hat. Das Spiel ist nun kurz unterbrochen, weil Onisiwo behandelt werden muss.
36'
Werner setzt sich mit etwas Glück gegen Niakhate durch und zieht am Strafraumeingang mit links ab. Sein Schuss fliegt in die Oberränge.
34'
Für Klostermann ist es der erste Doppelpack im Profifußball.
33'
Das Tor wurde noch vom Video-Schiedsrichter überprüft, weil die Mainzer ein Foul von Orban an Boetius kurz vor dem Tor gesehen haben wollen. Aber das war ein normaler Zweikampf, deshalb zählt der Treffer.
32'
Tooor! FSV Mainz 05 - RB LEIPZIG 0:2. Klostermann mit dem Doppelpack! Werner steckt perfekt für Klostermann durch, der alleine vor Müller auftaucht. Er chippt den Ball gekonnt über den Torhüter hinweg und erhöht auf 2:0.
30'
Die Leipziger Defensive ist im Moment sehr solide: Mainz hat den Ball, findet aber kaum eine Lücke.
27'
Schönes Kombinationsspiel der Mainzer auf der rechten Seite und plötzlich bricht Quaison in den Strafraum durch. Er sucht Onisiwo in der Mitte, aber Klostermann ist gut mitgelaufen und kann im letzten Moment vor dem Stürmer klären.
26'
Mainz braucht gerade ein wenig, um sich vom Schock des Gegentores zu erholen. Den Hausherren unterlaufen vermehrt Fehlpässe.
24'
Der Schuh ist wieder dran, das Spiel geht weiter.
23'
Das Spiel ist kurz unterbrochen, weil Orban seinen Schuh verloren hat und nun etwas braucht, um ihn wieder anzuziehen.
22'
Den ersten größeren Fehler der Mainzer hat RB gleich eiskalt genutzt. Bitter für die 05er, die bisher die bessere Mannschaft waren.
20'
Tooor! FSV Mainz 05 - RB LEIPZIG 0:1. Ein schneller Konter und plötzlich liegt Leipzig vorne! Hack verliert den Ball im Mittelfeld und Forsberg schickt sofort Werner auf rechts. Der marschiert in den Strafraum und sieht den durchgelaufenen Klostermann am zweiten Pfosten. Der Außenverteidiger muss den Ball nach Werners Zuspiel nur noch über die Linie drücken.
18'
Mainz übt viel Druck aus und hat sich in den letzten Minuten mehrere Ecken erspielt. Eine wirklich hochprozentige Chance hat es in diesem Spiel aber noch nicht gegeben.
16'
Wieder kann die Leipziger Abwehr die Flanke nach dem Eckball wegköpfen, aber erneut geht der Ball zu Boetius. Der trifft die Kugel mit links gut, aber Hack kann sich nicht aus der Schussbahn bewegen und fälscht den Ball ins Toraus ab.
15'
Aaron verschafft sich auf links etwas Raum zum Flanken. Orban köpft den Ball gerade noch vor Quaison weg.
14'
Brosinski tritt den Freistoß an den zweiten Pfosten, wo Hack hochsteigt. Sein Kopfball hüpft knapp am rechten Pfosten vorbei.
13'
Mukiele schubst Latza in der Nähe des linken Strafraumecks leicht und der Mainzer geht dankbar zu Boden. Gefährlicher Freistoß für Mainz ...
11'
Forsberg schießt mit dem Vollspann einen Flatterball, der genau auf Werner fliegt - und dieser stand im Moment des Schusses am Elfmeterpunkt im Abseits. Dieser Standard ist den Leipzigern gründlich misslungen.
10'
Hack spielt einen Fehlpass durch die Mitte und Forsberg marschiert auf den Mainzer Sechzehner zu. Baku hält ihn kurz fest, dann verliert der Schwede den Ball - Steinhaus pfeift Freistoß für Leipzig - in zentraler Position, gut 30 Meter vom Tor entfernt ...
9'
Leipzig startet dagegen eher abwartend und überlässt den Mainzern den Ball. Erst in der eigenen Hälfte wird der Gegner angegriffen.
7'
Mainz möchte hier Fußball spielen. Die Hausherren sind darauf bedacht, den Ball sauber mit kurzen Pässen in die Nähe des gegnerischen Strafraums zu bringen. Bislang gelingt ihnen das ganz gut.
4'
Die Ecke wird von Werner weggeköpft und landet bei Boetius. Der versucht es mit einem Drop-Kick aus 25 Metern, der von Orban abgefälscht und dabei verlangsamt wird. Gulacsi hat den Ball sicher.
3'
Latza wird auf links in den Strafraum geschickt und sucht Baku im Zentrum. Konate klärt zur Ecke.
1'
Der Ball rollt!
 
Die Spieler stehen im Kabinentrakt bereit. In wenigen Minuten beginnt der 32. Spieltag!
 
Die Partie leiten wird die 40-jährige Bibiana Steinhaus.
 
Das Hinspiel in Leipzig entschied RB mit 4:1 klar für sich. Poulsen und Werner erzielten damals jeweils einen Doppelpack - und auch heute führen sie gemeinsam den Leipziger Sturm an. Zusammen kommen die beiden Torjäger auf mehr als doppelt so viele BL-Tore (86) wie die komplette Mainzer Startelf (41).
 
Auch Rangnick wollte die Konzentration seiner Mannschaft vor dem Spiel aufrecht erhalten: "Die Saison ist nicht rum. Wir können noch neun Punkte holen und wir wollen noch neun Punkte holen." Das große Ziel der Leipziger wird zu Saisonende aber trotzdem das DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern sein - es wäre der erste große Titel der Vereinsgeschichte.
 
Vor dem Spiel sprach der Mainzer Coach in höchsten Tönen vom heutigen Gegner: "RB ist das komplette Paket. Tempo, Technik, individuelle Klasse, Teamspirit - RB und Ralf Ralf Rangnick machen es herausragend gut." Dennoch will er an seine Mannschaft glauben: "Das ändert nichts daran, dass wir sie schlagen wollen und an einem guten Tag auch schlagen können. Wir feuern alles raus und werden sehen, was wir dafür kriegen", sagte Schwarz.
 
Trainer Schwarz verzichtet für dieses Spiel aber vorerst auf seinen besten Torschützen: Mateta (zwölf Tore) sitzt vorerst nur auf der Bank.
 
Mainz blickt einem eher gemütlichen Saisonende entgegen. Der Klassenerhalt ist gesichert, um die europäischen Plätze wird der FSV aber nicht mehr mitspielen. Im vorletzten Heimspiel der Saison wird die Schwarz-Elf aber sicherlich noch mal die diesjährige Heimstärke (sieben Siege, vier Remis und vier Niederlagen) unter Beweis stellen wollen.
 
Allzu viel Druck werden die Sachsen bei diesem Jubiläum aber nicht verspüren: Die Champions-League-Quali wurde am vergangenen Wochenende klargemacht. Und auch wenn der Meistertitel theoretisch noch möglich ist, ist er nicht mehr richtig realistisch. Trotzdem könnte Leipzig mit einem Dreier Druck auf Dortmund machen. RB hätte dann nämlich nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Zweitplatzierten, der morgen bei Werder Bremen spielt.
 
RB Leipzig bestreitet heute das 100. Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte.
 
Nach dem 2:1 gegen Freiburg sind zwei Neue in der Startelf: Lukas Klostermann und Emil Forsberg laufen anstelle von Marcel Sabitzer (nicht im Kader) und Amadou Haidara (Bank) auf.
 
Ralf Rangnick hat sich für ein 3-5-2 entschieden: Gulacsi - Mukiele, Konate, Orban - Klostermann, Laimer, Kampl, Forsberg, Halstenberg - Poulsen, Werner.
 
Im Vergleich zum 0:1 in Hannover nimmt Sandro Schwarz drei Änderungen vor: Danny Latza, Daniel Brosinksi und Ridle Baku starten für Giulio Donati (nicht im Kader), Alexandru Maxim und Jean-Philippe Mateta (beide Bank).
 
Die Aufstellungen: Mainz tritt im 4-3-1-2 an: Müller - Brosinski, Niakhate, Hack, Aaron - Baku, Gbamin, Latza - Boetius - Onisiwo, Quaison.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 32. Spieltages zwischen dem FSV Mainz 05 und RB Leipzig.
Neue Ereignisse