Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 18°

1. Bundesliga Live-Ticker Hamburger SV - Hertha BSC live (27. Spieltag)

Santos (25.)
1:2
beendet
Volksparkstadion, 52.159 Zuschauer
Schiedsrichter: Robert Kampka aus Mainz
Lazaro (56.)
Kalou (63.)
Lazaro (33.)
Plattenhardt (68.)
Nur Highlights zeigen
Auto-Update
 
Das war's aus dem Volksparkstadion. Um 18:30 Uhr findet dann die Begegnung zwischen Wolfsburg und Schalke 04 statt. Vielen Dank, dass Sie das Spiel hier verfolgt haben, einen schönen Samstagabend und bis zum nächsten Mal!
 
Am kommenden Spieltag in zwei Wochen ist Hamburg beim heimstarken VfB Stuttgart zu Gast. Hertha BSC empfängt dann den VfL Wolfsburg.
 
Auch unter Titz gibt es also vorerst keine Wende für den HSV. Da Mainz im Parallelspiel auch keine Punkte holte, beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz weiterhin sieben Punkte. Den Hamburgern bleiben aber nur noch sieben Spiele, um diese Lücke zu schließen. Die Hertha bleibt Tabellenelfter, hat aber nun einen komfortablen Vorsprung von zehn Punkten auf Rang 16. Und wenn die Berliner in den nächsten Spielen an den heutigen Erfolg anknüpfen können, greifen sie vielleicht noch in das Rennen um die Europa-League-Plätze ein.
 
Wieder kein Punkt für den HSV! Nach einer guten ersten Hälfte sind die Hamburger im zweiten Durchgang komplett zusammengebrochen. Hertha nutzte die Unzulänglichkeiten in der HSV-Defensive gnadenlos aus, um das Spiel durch Lazaro und Kalou zu drehen. Eine wirkliche Schlussoffensive gab es von den Gastgebern auch nicht mehr - vielmehr verwaltete die Hertha die Führung bis zum Ende.
90.+3. Min.
... Santos schlägt den Ball in den Strafraum, aber die Herha-Abwehr ist zur Stelle und klärt. Das war auch schon die letzte Aktion des Spiels, Schiri Kampka pfeift ab.
90.+3. Min.
Es gibt Freistoß für den HSV: Aus halbrechter Position, kurz hinter dem Strafraumeck ...
90.+2. Min.
Der vorgerückte Jung spielt auf links zu Santos, die Flanke des Brasilianers wird aber geblockt.
90. Min.
Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. Kommt hier noch etwas vom HSV?
88. Min.
Dardai wechselt nochmal: Per Ciljan Skjelbred kommt für Arne Maier.
87. Min.
Sakai sucht Hunt mit einem langen Ball hinter die Abwehr, aber der Pass ist zu hart. Jarstein sammelt die Kugel auf.
86. Min.
Die Schlussphase hat begonnen. Fällt dem HSV noch etwas ein oder beginnt Titz' Amtszeit mit einer Niederlage?
83. Min.
Steinmann erobert den Ball im Mittelfeld und will über Hunt einen Konter einleiten. Sein Abspiel ist aber zu hart und Hunt kann nicht verhindern, dass die Kugel ins Seitenaus geht.
82. Min.
... die von Hunt getretene Ecke wird am ersten Pfosten weggeköpft.
81. Min.
Jatta und Hunt wollen auf der rechten Seite einen Doppelpass spielen, doch Hunts Pass ist zu ungenau. Es gibt immerhin Ecke für den HSV ...
79. Min.
Bezeichnend: Im ersten Durchgang schoss der HSV sieben Mal aufs Tor. In der zweiten Hälfte haben die Hausherren bislang erst einen Torschuss verzeichnet.
78. Min.
Titz bringt seinen letzten Joker: Luca Waldschmidt ersetzt Jann-Fiete Arp.
77. Min.
Schönes Kombinationsspiel zwischen Sakai, Jatta und Hunt auf der rechten Seite. Die Flanke des Japaners ist am Ende aber zu ungenau und Weiser kann klären.
75. Min.
Darida versucht es aus der zweiten Reihe. Der Schuss ist harmlos und Pollersbeck hat den Ball.
74. Min.
Im Stadion hört man aktuell nur die Hertha-Fans. Die Anhänger des HSV scheinen unter Schock zu stehen. Dabei könnten die Hamburger die Unterstützung ihrer Fans gerade jetzt gut gebrauchen.
71. Min.
Und auch Darida wechselt: Davie Selke ersetzt Vedad Ibisevic.
71. Min.
Zweiter Wechsel beim HSV: Bakery Jatta kommt für Tatsuya Ito, der im zweiten Abschnitt etwas abgetaucht ist.
70. Min.
Pollersbeck hält den HSV im Spiel: Van Drongelen verliert seinen Zweikampf mit Ibisevic und der Stürmer läuft in den Strafraum. Er legt den Ball an Jung vorbei und zieht aus zehn Metern mit links ab. Pollersbeck lenkt den Schuss mit einer schönen Parade zur Ecke.
69. Min.
Weiser wird auf rechts von Lazaro hinterlaufen und spielt den Pass im richtigen Moment. Die Flanke des Österreichers geht aber genau zu Pollersbeck.
68. Min.
Marvin Plattenhardt
Plattenhardt foult Wood von hinten und sieht die Gelbe Karte. Damit ist der Linksverteidiger fürs nächste Spiel gesperrt.
65. Min.
Titz bringt mehr Offensive: Bobby Wood ersetzt Lewis Holtby.
65. Min.
Der HSV hat in dieser zweiten Hälfte nichts mehr mit der Mannschaft aus den ersten 45 Minuten zu tun. Das ist wieder das Team, das nur 18 Punkte aus 26 Spielen geholt hat.
64. Min.
Die Hertha dreht das Spiel! Maier marschiert fast ungestört auf der rechten Seite in den Strafraum und legt den Ball flach in die Mitte. Kalou kommt angerauscht und knallt den Ball unter die Latte. Der Ivorer trifft mit seiner ersten Ballberührung!
1:2
63. Min.
Salomon Kalou
Tooooor! Hamburger SV - HERTHA BSC BERLIN 1:2 - Torschütze: Salomon Kalou
60. Min.
Der erste Wechsel des Spiels: Maximilian Mittelstädt macht Platz für Salomon Kalou.
58. Min.
Das Tor ist nicht unverdient. Seit dem Wiederanpfiff ist die Hertha die bessere Mannschaft und der HSV schaffte es nicht mehr, sich zu befreien.
57. Min.
Der Ausgleich! Aus dem linken Halbfeld zirkelt Plattenhardt eine sehenswerte Flanke in den Strafraum. Der Ball fällt direkt vor Lazaros Füße, der aus fünf Metern nur noch einschieben muss. Keine Chance für Pollersbeck.
1:1
56. Min.
Valentino Lazaro
Toooooor! Hamburger SV - HERTHA BSC BERLIN 1:1 - Torschütze: Valentino Lazaro
54. Min.
Hertha hat zu Beginn des zweiten Durchgangs viel Ballbesitz und drückt den HSV hinten rein. Torchancen konnten sich die Gäste aber noch nicht erspielen.
52. Min.
... Plattenhardt versucht es direkt, aber der Ball geht direkt in Pollersbecks Arme.
51. Min.
Hunt foult Lustenberger knapp 30 Meter vor dem eigenen Tor. Vielversprechender Freistoß für die Hertha ...
49. Min.
Lazaro versucht es aus gut 20 Metern: Der Schuss ist zu schwach und Pollersbeck hat ihn ohne Probleme.
48. Min.
Thomas Kraft
Auf der Bank sieht Thomas Kraft die Gelbe Karte, weil er nach einem vermeintlichen Foul an Ibisevic zu vehement reklamiert hatte.
47. Min.
Eine Statistik, die den Hamburgern Mut machen könnte: Nur eines der letzten 50 Spiele konnte die Hertha nach Pausenrückstand gewinnen.
46. Min.
Keine Wechsel zur Pause.
46. Min.
Weiter geht's!
 
Nach 45 Minuten führt der HSV mit 1:0 - insgesamt eine verdiente Führung. Die Hamburger spielen einen recht ansehnlichen Fußball wollen sich möglichst mit kurzen Pässen in die gegnerische Hälfte kombinieren. Genau das gelang ihnen beim Führungstreffer durch Santos vorbildlich. Die Hertha hat insgesamt zu wenig nach vorne gemacht, ohne zwei starke Paraden von Pollersbeck könnte es hier aber dennoch 1:1 stehen. So warten die Berliner nun schon seit 438 Minuten auf einen Torerfolg.
45.+1. Min.
Der Pausenpfiff ertönt.
45.+1. Min.
Sakai hat im Strafraum etwas Platz und zieht mit links ab - weit drüber.
45. Min.
Es gibt eine Minute Nachspielzeit.
44. Min.
Wie nähern uns dem Pausenpfiff und die Berliner erhöhen den Druck. Für die Hausherren wäre es natürlich wichtig, die Führung in die Halbzeit mitzunehmen.
42. Min.
Plattenhardts Freistoß wird von den Hamburgern geklärt. Der Ball geht zu Mittelstädt, der aus 25 Metern mit links schießt. Kein Problem für Pollersbeck.
41. Min.
Rick van Drongelen
Van Drongelen stopp einen Hertha-Angriff mit einem Foul an Darida und wird dafür verwarnt.
40. Min.
Im Gegenzug hat Kostic die Abschlusschance aus 16 Metern, sein Schuss fliegt aber knapp über Jarsteins Latte hinweg.
39. Min.
Wieder Pollersbeck! Der HSV verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung und dann geht es ganz schnell: Lazaro wird auf rechts geschickt und flankt zu Ibisevic, der aus nächster Nähe aufs Tor schießt - Pollersbeck pariert.
37. Min.
Hertha erhält drei Ecken in Folge, aber jedes Mal ist die HSV-Abwehr zur Stelle und verhindert eine Berliner Torchance.
35. Min.
Der beste Hamburger ist bisher Ito. Der Japaner ist von der Hertha-Abwehr kaum zu halten und kommt immer wieder an seinen Bewachern vorbei oder zwingt sie zu Fouls.
33. Min.
Valentino Lazaro
Lazaro zieht an Itos Trikot und stoppt so einen HSV-Konter. Das gibt Gelb.
31. Min.
Hunt scheitert an der Ballannahme! Meier spielt einen haarsträubenden Fehlpass zu Sakai, der den Ball in den Strafraum zu Hunt spielt. Anstatt es aus elf Metern direkt zu versuchen, will der Spielmacher die Kugel kontrollieren - und sie verspringt ihm. Schade für den HSV.
30. Min.
Der Treffer scheint den Hausherren Selbstvertrauen gegeben zu haben. Sie drücken die Berliner nun in deren Hälfte und erobern die Bälle früh zurück.
28. Min.
Nach einem Freistoß von der rechten Seite klärt die Hertha-Abwehr ... direkt vor Holtbys Füße. Der versucht es mit einer Volleyabnahme, die rechts am Tor vorbeizischt.
27. Min.
Der erste Schritt für den HSV ist gemacht: Das erste Tor nach über 300 torlosen Minuten.
26. Min.
Die Führung für den HSV! Hertha greift früh an, aber über Sakai und Steinmann befreien sich die Hamburger aus der Pressingfalle. Der Ball kommt zu Kostic, der direkt Santos schickt. Der Linksverteidiger ist plötzlich alleine vor Jarstein und tunnelt den Keeper souverän. 1:0!
1:0
25. Min.
Douglas Santos
Toooooor! HAMBURGER SV - Hertha BSC Berlin 1:0 - Torschütze: Douglas Santos
23. Min.
Meier und Darida kombinieren gut auf der rechten Seite und der Tscheche flankt den Ball flach an den Elfmeterpunkt. Dort steht Ibisevic frei, sein Schuss wird aber von Sakai geblockt. Der wäre sonst drin gewesen!
21. Min.
Hertha kommt immer besser in die Partie und übernimmt langsam aber sicher die Kontrolle über das Spiel.
18. Min.
Die erste Großchance des Spiels. Darida wird im Strafraum angespielt und hat zu viel Platz. Er schießt aus der Drehung flach aufs Tor - Pollersbeck lenkt den Ball mit einem starken Reflex zur Ecke.
17. Min.
Ito setzt sich auf links gut gegen Weiser durch und schlägt eine flache Flanke in die Mitte. Dort warten drei Hamburger, aber Rekik ist zur Stelle und haut den Ball weg.
15. Min.
Wir sehen eine recht zähe Anfangsphase. Die Teams wollen nicht viel riskieren und so sind Strafraumszenen bisher eine Seltenheit.
12. Min.
Hunt holt auf der linken Seite einen Freistoß heraus, den Holtby schnell ausführen möchte. Aber Kampka pfeift die Hamburger zurück, weil ein Herthaner noch am Boden lag.
10. Min.
Kostic legt den Ball aus dem Zentrum zu Santos raus, der aus 20 Metern mit links abzieht. Der Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei.
7. Min.
Nach einer Flanke von Ito verlangen die Hamburger einen Handelfmeter, weil Maier vom Ball getroffen wurde. Schiri Kampka winkt ab. Auf den ersten Blick war das die richtige Entscheidung.
6. Min.
Während der HSV die Herthaner in deren Hälfte gewähren lässt und erst ab der Mittellinie presst, greift Berlin früh an und zwingt die HSV-Abwehr, lange, ungefährliche Bälle nach vorne zu schlagen.
4. Min.
Erste Annäherung der Berliner: Lazaro gewinnt auf rechts sein Laufduell gegen Van Drongelen und hat etwas Platz zum Flanken. Aber Douglas Santos kommt zurück und erobert den Ball.
1. Min.
Gleich die erste Halbchance für den HSV: Holtby schickt auf links Ito, der den Ball in die Mitte spielt. Hunt kommt dort an den Ball, seine Annahme misslingt ihm aber und die Kugel endet im Toraus.
1. Min.
Los geht's! Der HSV führt den Anstoß aus.
 
Die 22 Akteure stehen im Kabinentrakt bereit. In wenigen Minuten wird angepfiffen ...
 
Die Startelf des HSV ist die jüngste seit 1974. Ob sie mit dem Druck umgehen kann?
 
Die Partie leiten wird Robert Kampka. Beide Mannschaften hat er in dieser Saison bislang einmal gepfiffen: Den HSV bei der 0:3-Niederlage in Leverkusen, die Hertha beim 3:3 beim VfL Wolfsburg.
 
Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Beide Vereine sind sieben Punkte vom Abstiegs-Relegationsplatz entfernt. Bei der Hertha ist das allerdings der Vorsprung auf Rang 16, beim HSV handelt es sich um den Rückstand.
 
Dardai kündigte auf seiner Seite an, sich über die Spielweise des neuen HSV-Trainers informiert zu haben. " "Wir haben ein Profil angelegt und sind gut vorbereitet", so der Trainer. Allerdings verlangte der Tscheche auch, dass sich seine Spieler hauptsächlich auf ihr eigenes Spiel konzentrieren. "Auswärts haben wir bis jetzt gut ausgesehen. So eine Leistung wollen wir nochmal zeigen."
 
"Wir wollen mutig auftreten", hat HSV-Trainer Titz angekündigt. Mit Arp und Steinmann hat er zwei seiner früheren Schützlinge aus dem U-21-Team neu in die Startelf integriert. Sie sollen neue Impulse liefern, damit die Mannschaft ihren ersten Dreier nach 13 sieglosen Spielen in Folge feiern kann. "Wir haben Konkurrenzkampf in die Gruppe reinbekommen, andere Spielertypen, die ein anderes Element reinbringen", erklärte der Coach.
 
Überhaupt ist Hertha kein Gegner, der dem HSV liegt: Nur zwei der letzten neun Duelle mit den Hauptstädtern entschieden die Hamburger für sich. Allerdings waren das die vergangenen zwei Heimspiele (2:0 im März 2016 und 1:0 im März 2018). Kann der HSV auch im März 2018 einen Erfolg gegen die Hertha verbuchen?
 
Das Hinspiel zwischen den beiden Kontrahenten entschied die Hertha mit 2:1 für sich. Stark und Rekik erzielten die beiden Berliner Tore, bevor Arp mit dem ersten Bundesligator seiner Karriere als Joker verkürzte.
 
Im Vergleich zum 0:0 gegen den SC Freiburg nimmt Coach Pal Dardai zwei Wechsel vor: Darida und Mittelstädt erhalten den Vortritt vor Kalou und Pekarik.
 
Auch Hertha BSC tritt im 4-2-3-1 an: Jarstein - Weiser, Stark, Rekik, Plattenhardt - Maier, Lustenberger - Lazaro, Darida, Mittelstädt - Ibisevic.
 
Gegenüber dem 0:6 beim FC Bayern nimmt Titz fünf Änderungen vor. Mathenia, Papadopoulos, Diekmeier, Walace und Schipplock verlassen die Startelf, dafür spielen Pollersbeck, Holtby, Ito und die zwei Jungspunde Steinmann und Arp von Anfang an.
 
Zu den Aufstellungen: Der neue HSV-Trainer Christian Titz hat sich für ein 4-2-3-1 entschieden: Pollersbeck - Sakai, Jung, Van Drongelen, Douglas Santos - Holtby, Steinmann - Ito, Hunt, Kostic - Arp.
 
Einen fußballerischen Leckerbissen sollte man also heute nicht erwarten: Hier treffen die zwei offensivschwächsten Teams der Rückrunde aufeinander. Die Berliner haben in den letzten vier Partien nicht getroffen, ein fünftes Spiel ohne Torerfolg wäre ein neuer Vereinsrekord. Dem HSV ist zuletzt in drei Begegnungen kein Treffer gelungen, in der gesamten Rückrunde zappelte der Ball erst dreimal im gegnerischen Netz.
 
Hier treffen zwei Teams aufeinander, die sich aktuell in einer Krise befinden: In den sieben Spielen unter dem inzwischen entlassenen Bernd Hollerbach holte der HSV keinen Dreier (drei Remis, vier Niederlagen). Die Hertha hat in der Rückrunde nur einen Sieg eingefahren (2:0 gegen Leverkusen), fünfmal spielte sie unentschieden, drei Spiele verlor sie.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen dem Hamburger SV und Hertha BSC.