bedeckt München 33°

Mönchengladbach vs. FSV Mainz 05

Beendet
21.10.2018 18:00 Uhr
81'

Lang
Jantschke
70'

Neuhaus
Zakaria
66'

Stindl
Traoré
63'
Hofmann
58'
Hazard
53'
Hofmann
21'
Hofmann
M'gladbach Aufstellung
4 : 0
1 : 0
Mainz Aufstellung
77'

Baku
Mwene
65'
Martin
59'

Burkardt
Öztunali
59'

Kunde
Latza
31'
Boëtius
 
Damit ist der achte Bundesliga-Spieltag beendet. Vielen Dank für Ihr Interesse - und bis zur nächsten Woche! 
 
Für Mainz ist es das fünfte sieglose Spiel und gleichzeitig das fünfte Spiel ohne eigenen Torerfolg. Und als nächstes steht das Duell gegen Bayern München an. Gladbach springt auf Rang zwei und ist am Freitag gegen Freiburg gefordert. 
 
53 Minuten lang deutete alles auf eine enge Partie hin. Dann zog Gladbach zehn Minuten den Turbo an - und Mainz zerfiel in seine Einzelteile. Nach dem zweiten Treffer von Hofmann verteidigte Mainz viel zu hoch und zu wild und wurde in der Folge noch zwei Mal von spielfreudigen Fohlen ausgekontert. Der überragende Hofmann durfte insgesamt drei Mal einnetzen, Hazard traf selbst und legte zwei Mal auf, Neuhaus führte klug Regie und Stindl hatte sowieso überall seine Füße im Spiel. Insgesamt also ein sehr überzeugender Auftritt der Gladbacher, die offensiv ihr Potential ausschöpften und gegen vor allem in der zweiten Halbzeit dann auch harmlose Mainzer zum dritten Mal in dieser Saison die Null hielten. 
90'
Kurz darauf ist Schluss. Gladbach schlägt Mainz mit 4:0! 
90'
Nach einem Eckball hat Latza den Ehrentreffer auf dem Fuß: Eine Bogenlampe landet beim Einwechselspieler, einen Meter vor dem Tor schafft es Latza nicht, den Ball über die Linie zu drücken. Sommer, Jantschke und der Pfosten sind im Weg! 
88'
Plea ist noch ohne Tor! Der Gladbacher Top-Torjäger bekommt jetzt elf Meter vor dem Tor die Kugel, dreht sich um die eigene Achse und zieht ab. Müller reißt die Fäuste hoch und wehrt zum Eckball ab. 
86'
Mwene nimmt sich aus über 30 Metern ein Herz und zieht ab. Ein sehr guter Versuch: Sommer muss sich ganz lang machen und lenkt das Leder zur Ecke. Der hätte gepasst! 
83'
Wendt hat auf der linken Seite Platz, dringt, von Öztunali nur halbherzig verfolgt, in den Sechzehner ein und zielt nur knapp am langen Pfosten vorbei. 
82'
Mainz hat die Rückschläge zwischen der 53. und der 63. Minute nicht verdaut, torkelt jetzt Richtung Abpfiff. Offensiv geht gar nichts mehr, in der zweiten Halbzeit blieben die Gäste ohne nennenswerten Torabschluss. Letztlich wird ein deutlicher Gladbacher Heimsieg zu Buche stehen, so viel steht jetzt schon fest. 
81'
Letzter Wechsel bei den Gladbachern: Lang geht runter, Publikumsliebling Jantschke bekommt ein paar Minuten. 
78'
Die Einwechselspieler haben noch Lust auf Mehr, wollen sich zeigen und das Spiel nicht austrudeln lassen. Zakaria mit dem nächsten Ballgewinn, diesmal am gegnerischen Sechzehner. Der Ball prallt zu Traore, der ihn sich kurz vorlegt und dann ins lange Eck schlenzen will. Ein Mainzer ist dazwischen. 
77'
Baku kann zwar weitermachen, bekommt wenig später aber nochmal einen Schlag auf den Fuß und muss danach in die Kabine getragen werden. Mwene kommt für ihn ins Spiel. 
74'
Kurz danach muss die Aufregung erstmal gelegt werden, auch, weil Baku und Zakaria sich beide verletzt haben bei der Aktion. Nach kurzer Behandlungspause geht es weiter. 
71'
Gladbach zeigt sich spielfreudig: Baku versucht es im Mittelfeld mit dem Beinschuss, bleibt aber an Zakaria hängen und schafft es dann nicht, den Gladbacher zu foulen. Stattdessen geht der Ball rechts raus zu Traore, der den Ball zu Hazard flankt. Der verstolpert aber, statt die Kugel über die Linie zu drücken. Doch der Ball bleibt heiß, weil er durch den Fünfer trudelt. Dort will Baku klären, doch Zakaria bringt seine Gräten dazwischen. Kniffelige Szene, der Elfmeterpfiff bleibt aus. Und auch der VAR schaltet sich, wohl zu Recht, nicht ein. 
70'
Der starke Neuhaus hatte bei drei der vier Tore seine Füße im Spiel, jetzt darf er sich ausruhen. Zakaria übernimmt seine Position. 
68'
Öztunali mit seiner ersten Aktion, im Mittelfeld holt er sich den Ball ab, startet bis zum Sechzehner durch und schließt dann ab. In die Arme von Keeper Sommer. 
68'
Innerhalb von zehn Minuten entscheidet Gladbach ein bis dahin eigentlich ausgeglichenes Spiel. Und Mainz muss nun aufpassen, dass sie sich nicht eine komplette Klatsche abholen. Bei den letzten beiden Gegentoren wurde viel zu offen und hoch verteidigt, zudem sah Keeper Müller zwei Mal nicht gut aus. So kannst du in Gladbach dann letztlich nicht bestehen. 
66'
Das Spiel ist durch, Hecking kann sich erlauben, seine Schlüsselspieler zu schonen. Dazu gehört Stindl, der auch heute wieder zeigte, wie wichtig er für das Team ist. Traore ersetzt ihn. 
65'
Aaron mit der überharten Grätsche im Mittelfeld, dafür gibt es Gelb. 
63'
Toooooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - FSV Mainz 05 4:0. Niakhate irrt mit Ball am Fuß an der Seitenlinie umher, verliert das Spielgerät gegen Stindl und fehlt dann in der Verteidigung. Und Gladbach ist eben so gut drauf, dass das sofort ausgenutzt wird: Neuhaus spielt nach dem Ballgewinn den Steilpass perfekt in den Lauf von Hofmann, der den unnötig heraus eilenden Müller spielend leicht umkurvt und zum dritten Mal ins leere Tor einschiebt. 
61'
Vier Gegentore hat Mainz bisher in den sieben Spielen erst kassiert, heute sind es nun schon drei. Obwohl Mainz gar nicht so schlecht spielt, wie es der Spielstand vielleicht vermuten lässt. Doch Gladbach zeigt sich in der zweiten Halbzeit eiskalt und schnörkellos vor dem Tor. Und hat mit Hazard und Hofmann die zwei bislang entscheidenden Spieler in seinen Reihen. 
59'
Doppelwechsel bei Mainz, der eigentlich vor dem dritten Gegentor von statten gehen sollte: Burkardt geht runter, Öztunali kommt für ihn auf den Rasen. 
59'
Und auch Kunde geht runter, Latza ersetzt ihn. 
58'
Toooooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - FSV Mainz 05 3:0. Gladbach kontert sich zur Entscheidung! Wieder hat Stindl die Füße im Spiel, gegen weit aufgerückte Mainzer leitet er über die linke Seite mit seinem Pass in die Tiefe auf Plea ein. Der sieht den mitgelaufenen Hazard, spielt einen wunderbaren Querpass und Hazard setzt den hoppelnden Ball gekonnt unter die Latte. 
56'
Eine äußerst unglückliche Aktion des Mainzer Keepers beim zweiten Gegentor. Die Hereingabe von Hazard setzte zwar tükisch auf, trotzdem muss Müller den Ball eigentlich wegwischen, bevor Hofmann ihn einschiebt. So steht Mainz nun vor einer Mammutaufgabe. 
55'
Eine Minute später hat Gladbach eine gute Freistoßsituation, Wendt schlenzt den Ball aus gut 25 Metern über die Mauer. Müller ist zur Stelle und boxt den Ball über die Latte. 
53'
Toooooooooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADACH  - FSV Mainz 05 2:0. Gladbach schlägt eiskalt zu! Wieder ist es Neuhaus, der als Initiator das Tempo anzieht, Stindl am Sechzehner findet. Der steckt durch auf Hazard, der rechts im Strafraum Platz hat. Seine flache Hereingabe will Müller wegwischen - doch der Keeper verfehlt die Kugel! Am langen Pfosten steht Hofmann bereit und schiebt ins leere Tor ein. 
51'
Kurze Spielunterbrechung, weil die Verkabelung beim Schiedsrichter-Assistenten verrtuscht ist. Ein paar Handgriffe, und das Problem ist gelöst. 
50'
Mateta arbeitet unheimlich viel in vorderster Position, wuchtet seine 192cm in jeden Zweikampf und reibt sich gegen Ginter und Elvedi auf. Nur mit dem Torabschluss hapert es halt noch. Ein bisschen mehr Spielglück hätte sich der Stürmer, bei aller Neutralität, mit seinem Einsatz aber langsam verdient ...
48'
Mainz macht da weiter, wo es aufgehört hat, beginnt forsch und übernimmt zunächst das Zepter. Eine erarbeitete Ecke verpufft aber und Mateta steht bei einem Burkardt-Zuspiel knapp im Abseits. 
46'
Auf in die zweite Halbzeit! 
 
Gladbach führt in einem unterhaltsamen, engen und kurzweiligen Spiel mit 1:0 gegen mutige Mainzer. Gladbach hatte zunächst mehr vom Spiel, wirkte vor allem mit Ball am Fuß sicherer und gefährlicher. So kam es dann auch zur Führung nach einer tollen Kombination. Doch Mainz versteckt sich keinesfalls, sucht selbst sein Glück in der Offensive und gewann vor allem in der letzten Viertelstunde auch immer mehr spielerische Sicherheit. Die letzte Präzision vor dem Tor fehlt aber noch. Trotzdem haben wir durch die offene und offensivfreudige Spielgestaltung beider Mannschaften schon jede Menge Torszenen zu verzeichen. So darf es gerne weitergehen, bis gleich! 
45'
Kurz darauf ist Pause im Borussia-Park. 
45'
Baku mit dem nächsten Distanzversuch, er nimmt die Kugel aus 25 Meter, halblinks neben dem Tor direkt aus der Luft. Sommer muss nicht eingreifen, sieht, dass der Ball am Tor vorbeigeht. 
45'
Eine Minute gibt es obendrauf. 
43'
Und jetzt brennt es im Mainzer Strafraum! Hazard zieht von rechts nach innen und sieht, dass Wendt die ganze linke Seite offen hat. Dessen flache Hereingabe verstolpert Neuhaus freistehnd am langen Pfosten, der Ball bleibt aber heiß, weil er zwei Mal durch den Sechzehner trudelt und zwei Mal geblockt wird. Letztlich kann Mainz mit Mühe klären. 
41'
Fünf Minuten noch in der ersten Halbzeit, die Mainzer haben die Spielkontrolle aktuell übernommen und sich in der Gladbacher Hälfte festgesetzt. Der letzte Punch, die entscheidende Präzision oder der letzte Pass fehlt aber noch. Gladbach sollte sich denoch nicht zu lange auf dieser knappen Führung ausruhen ...
39'
Baku hat links im Strafraum Platz, schafft es aber nicht, die Flanke zum umtriebigen Mateta in die Mitte zu bringen. Stattdessen landet der ungenaue Ball in Sommers Armen. 
38'
Brosinski mit der Flanke von der rechten Seite, Wendt blockt und die Mainzer wollen ein Handspiel gesehen haben. Schiri Storks behält die Übersicht und zeigt an: Das war der Rücken. Die TV-Bilder zeigen: Der Mann hat Recht. 
36'
Die Mainzer jetzt mal mit einer längeren Ballstaffette, doch die spielerische Linie ist nicht unbedingt die Stärke im Spiel der Gastgeber. Das Kombinationsspiel ist nicht wirklich zwingend, vor allem wird kaum Raum gewonnen. In den Gefahrenbereich kommt Mainz so nicht. 
33'
Bell verstolpert nahezu unbedrängt den Ball ins Seitenaus. Mainz ist schläfrig, als Wendt den Einwurf schnell ausführt und Stindl freistehend im Strafraum einnetzt. Doch der Treffer zählt nicht: Das Spiel war nicht freigegeben, weil ein zweiter Ball im Spiel war! Glück für die Mainzer in dieser Situation. 
31'
Boetius hält gegen Neuhaus den Fuß drauf und sieht dafür die erste Gelbe der Partie. 
31'
Jetzt versucht Stindl gar das gleiche, nach einem überraschenden Ballgewinn im Mittelfeld setzt er ebenfalls aus weiter Entfernung zum Lupfer an. Der Ball runtscht ihm allerdings über den Fuß und es ist nicht ansatzweise so knapp wie bei Hofmann zuvor. 
29'
Tolle Aktion von Hofmann, der von Plea geschickt wird und rund 30 Meter vor dem Tor erkennt, dass Müller weit vor seinem Kasten steht. Hofmann versucht es aus vollem Lauf mit dem Lob. Müller eilt zurück und kann die Kugel gerade so neben den Pfosten lenken. 
27'
Ginter holt sich im Luftkampf mit Mateta eine Platzwunde über der rechten Augenbraue ab, weil er nicht den Ball, aber die Rübe von Mateta trifft. Mit Pflaster geht es für den Nationalspieler weiter. Erstaunlich: Mateta ließ sich von dieser ungewollten Kopfnuss mal gar nichts anmerken. 
26'
Eine unterhaltsame Partie bis hierhin im Borussia-Park, weil beide Mannschaften zielstrebig den Torabschluss suchen und immer wieder schlagartig das Tempo forcieren. Das bringt viele Strafraumszenen - und einen über viele Stationen wunderbar herausgespielten Treffer der Gastgeber. 
23'
Auf der Gegenseite hat Mateta die Chance zum Ausgleich. Er setzt sich im Strafraum gegen drei Gladbacher klasse durch, sein Schuss ist aber zu unpräzise. Sommer hat trotzdem Probleme mit dem wuchtigen Ball und lässt nach vorne klatschen, vergräbt die Kugel aber unter sich, bevor ein Mainzer abstauben kann. 
21'
Toooooooooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - FSV Mainz 05 1:0. Eine tolle Kombination bringt die Führung für die Fohlen! Mit ein paar Querpässen rund um Keeper Sommer lullt Gladbach die Mainzer (und fast auch die Zuschauer) ein, dann schaltet Neuhaus auf einmal schnell um, spielt einen tiefen Pass zu Stindl in die Mitte, der gibt zu Hazard und der steckt perfekt durch auf Hofmann, der rechts frei durch ist und mit Hilfe des Innenpfosten vollstreckt. 
19'
Ähnliche Szene, auch Gbamnin kommt, diesmal aus gut 30 Meter, zum Torschuss. Er entscheidet sich für den Schlenzer, peilt das Kreuzeck an, zielt aber deutlich zu hoch. 
17'
Bell mit einem langen Ball auf Mateta, der bullige Stürmer wird weder von Lang noch von Ginter bedrängt und darf den Ball mit der Brust annehmen, sich drehen und aus 25 Metern abziehen. Der Ball geht zwar gut zwei Meter über das Gehäuse, trotzdem sollte sich Gladbach fragen, wieso Mateta da so frei zum Schuss kommen darf ...
14'
Brosinski wird den rechten Flügel entlang geschickt und holt gegen Wendt den ersten Eckball für sein Team heraus. Der Ball kommt von Aaron auf den ersten Pfosten, wo sich Burkardt freistiehlt und zum Kopfball kommt. Sommer packt sicher zu und hält den zentralen Ball. 
13'
Eine muntere Anfangsphase bis hierhin. Gladbach will das Spiel gerne kontrollieren, doch Mainz versteckt sich keineswegs, hält gut dagegen und wartet auf die Fehler des Gegners. 
11'
Hofmann spielt einen guten, öffnenden Pass aus dem Mittelfeld auf die linke Seite zum offensivfreudigen Wendt. Der Schwede behält den Kopf oben und findet Stindl im Sechzehner, der bei seinem Abschluss den Ball aber nicht richtig trifft und das Tor so verfehlt. 
10'
Puh, da hatte Elvedi riesiges Glück, dass sich Mateta nicht kaltschnäuziger zeigte. Der Angreifer hätte den Ball wohl auch noch annehmen und in Ruhe auf Keeper Sommer zu gehen können. So übersteht Gladbach diesen Schreckmoment unbeschadet. 
8'
Was für ein Bock von Elvedi! Der Verteidiger spielt einen hanebüchenen Fehlpass, am eigenen Sechzehner verfehlt er Strobl deutlich und legt stattdessen Mateta die Kugel perfekt auf. Der Stürmer zieht aus 16 Metern direkt ab und schießt hauchzart am linken Pfosten vorbei. 
7'
Guter Einsatz von Stindl, der sich an der rechten Außenlinie den Ball ergrätscht, schnell wieder auf den Beinen ist und auf Hazard weitergibt. Der Belgier will Tempo aufnehmen, ist aber allein auf weiter Flur und schafft es nicht ind en gefährlichen Bereich. 
5'
Burkardt wird auf der rechten Seite von Plea gefoult und fällt in die Beine von Wendt. Keine böse Absicht, weh getan hat es trotzdem. Nach einer kurzen Pause geht es für den Jungstar weiter. 
2'
Hazard nimmt das erste Mal Fahrt auf, lässt rechts Martin stehen, prallt aber am robusten Niakhate ab. Es gibt Eckball, den Hofmann an den zweiten Pfosten bringt - wo Plea völlig freistehend über den Ball schlägt! Erste gute Chance für Gladbach. 
1'
Der Ball rollt! 
 
Die VfL-Hymne läuft, Schiri Sören Storks führt die Teams auf den Rasen - in wenigen Augenblicken kann es losgehen! 
 
In Mainz ist man dringend auf der Suche nach dem Torriecher. Vier Gegentore sind zwar Bestwert der Liga, dabei darf aber nicht vergessen werden, dass auch erst vier eigene Treffer erzielt wurden. Umso erstaunlicher, dass mit dieser Bilanz stolze neun Punkte geholt werden konnten. Doch das Zusammenspiel der vielen Neuzugänge passt noch nicht ganz zusammen. Wir werden beobachten, ob Mainz die Länderspielpause dahingehend nutzen konnte und heute für mehr Torgefahr sorgen kann. 
 
Mainz tauscht im Vergleich zur Nullnummer gegen Berlin vor zwei Wochen zwei Mal: Müller rückt zurück zwischen die Pfosten, Zentner muss weichen. Außerdem verteidigt Brosinski für Mwene. 
 
Denn bis auf den nach wie vor an der Wade verletzten Raffael kann Trainer Dieter Hecking auf den gesamten Kader zurückgreifen. Nach dem überzeugenden Erfolg gegen den Rekordmeister und nach zwei Wochen Pause gibt es aber wenig Grund für Wechsel. Einzig Tobias Strobl kommt neu in die Startelf, Christoph Kramer nimmt zunächst auf der Bank Platz. 
 
Trotzdem darf man Gladbach heute als Favorit benennen, die Borussia spielte bisher eine überzeugende Runde. Seit acht Heimspielen sind die Fohlen zudem zu Hause unbesiegt, die letzten sechs Heimspiele wurden gar gewonnen. Das Team sprüht vor Spielfreude, Neuzugang Alassane Plea ist eingeschlagen und der Kader fit. 
 
"Mainz wird sehr unangenehm zu spielen sein, da braucht niemand zu glauben, dass wir die jetzt einfach so aus dem Stadion schießen, nur weil wir in München gewonnen haben?, betont der Kapitän und verweist vor allem auf das Torverhätnis der Mainzer: Mit 4:4 ist der FSV sowas wie die Schlafbude der Liga. Das ist für den Zuschauer zwar nicht immer schön, für den Verein aber durchaus wertvoll, brachte vor allem die defensive Stabilität bisher neun Punkte ein. 
 
Wie viel ist der famose 3:0-Sieg gegen die großen Bayern wirklich wert? Das wird sich bei den Gladbachern erst heute, zwei Wochen später, zeigen, wenn der FSV Mainz zu Gast ist. Ein Sieg, und Gladbach geht als Tabellenzweiter in den nächsten Spieltag. Doch der Sieg gegen den Rekordmeister kann auch blenden, wie Lars Stindl betont. 
 
Beim FSC Mainz 05 steht diese Elf von Beginn an auf dem Rasen: Müller - Brosinski, Bell, Niakhate, Martin - Gbamin, Kunde, Baku - Boetius, Mateta, Burkardt. 
 
Gladbach beginnt mit dieser Elf: Sommer - Lang, Ginter, Elvedi, Wendt - Hofmann, Strobl, Neuhaus - Stindl, Plea, Hazard. 
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 8. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FSV Mainz 05.
Neue Ereignisse