bedeckt München 21°

Mönchengladbach vs. VfL Wolfsburg

Beendet
23.02.2019 15:30 Uhr
87'
Stindl
82'

Neuhaus
Drmic
66'

Herrmann
Pléa
61'
Neuhaus
46'

Zakaria
Hofmann
M'gladbach Aufstellung
0 : 3
0 : 1
Wolfsburg Aufstellung
84'

Weghorst
Klaus
83'
Mehmedi
78'

Steffen
Rexhbecaj
69'
Mehmedi
64'

Brekalo
Mehmedi
58'
Brekalo
38'
Gerhardt
 
Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aus dem Borussia-Park in Mönchengladbach und wünschen einen schönen Samstagabend!
 
Das soll es vorerst gewesen sein. Aber nicht ohne auf das Abenspiel ab 18.30 Uhr verwiesen zu haben, denn dort müssen die Nürnberger auswärts bei der Fortuna aus Düsseldorf ran und den guten Eindruck vom 0:0 gegen Dortmund am Montagabend bestätigen, sonst wir die Luft da unten im Tabellenkeller ganz ganz dünn. Die Partie können sie natürlich ebenfalls bei uns im Liveticker verfolgen.
 
Dagegen können die Wölfe ihre Siegesserie zunächst im Heimspiel gegen Bremen am kommenden Sonntag fortsetzen, bevor es dann auswärts in München um drei Punkte geht.
 
Für die Fohlen warten nächsten Samstag im Abendspiel zu Hause die Bayern, ehe eine Woche später das nächste 18.30-Spiel in Mainz ansteht.
 
Die Wolfsburger stehen mit dem Dreier heute vorübergehend auf Rang fünf in der Tabelle und damit nur noch zwei Plätze und fünf Punkte hinter dem heutigen Gegner aus Gladbach.
 
Hut ab vor der Leistung und vor allem der Kaltschnäuzigkeit der Gäste! Gladbach startete zunächst besser in die Partie und hatte mit den beiden Chancen von Neuhaus die Möglichkeit in Führung zu gehen (26. und 27.). Für den ersten Treffer in der Partie sorgten dann aber die Wölfe in Person von Gerhardt, der das Zuspiel von Brekalo sehenswert verwertete (38.). Nach der ersten Angriffswelle der Gastgeber im zweiten Abschnitt war es dann der gerade eingewechselte Mehmedi, der das Zögern von Elvedi und Ginter zum 2:0 nutzen konnte (69.). Genauso individuell war der Fehler von Wendt dann auch vor dem alles entscheidenden 3:0, ebenfalls durch Mehmedi. Vergessen dürfen wir dabei nicht die Riesen-Chance durch Hazard, der in der 75. Minute auf 1:2 hätte verkürzen können. Hätte wenn und aber sind aber genau die Begriffe, die zum Spiel der Fohlen heute passen ...
90'
Dann ist Schluss im Borussia-Park!
90'
Drmic probiert es nochmal aus der Distanz, aber sein Schuss ist keine Gefahr für den Kasten von Casteels.
90'
Vier Minuten gibt es obendrauf!
89'
Dann gibt es doch nochmal Ecke für die Gladbacher, aber sinnbildlich für den heutigen Nachmittag wird im Zentrum das Offensivfoul gepfiffen und so geht es mit Freistoß für die Gäste eiter.
88'
Das Spiel ist gelaufen, das zeigen die Akteure auf dem grünen Geläuf jetzt auch deutlich. Die Fohlen können nicht mehr, die Wölfe wollen nicht mehr.
87'
Stindl holt sich noch die Gelbe Karte ab für sein Einteigen im Mittelfeld gegen Gerhardt!
84'
Letzter Wechsel bei den Gästen. Felix Klaus kommt für die letzten Minuten nochmal für Wout Weghorst ins Spiel.
83'
Toooooor! Borussia Mönchengladbach - VfL WOLFSBURG 0:3. Was treiben denn die Gladbacher hier und heute? Ähnlich wie schon beim 2:0 sorgt ein kapitaler Fehler in der Gladbacher Hintermannschaft für die Entscheidung. Die Gäste schlagen einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie in den Strafraum, wo am zweiten Pfosten Brooks das Kopfballduell gegen Elvedi gewinnt und auf die andere Seite ablegt. Dort steht eigentlich nur Wendt, doch der Schwede zögert mit seinem Klärungsversuch und so spritzt Mehmedi erneut dazwischen und köpft die Kugel aus kurzer Distanz an Yann Sommer vorbei in die Maschen!
82'
Und auch auf der anderen Seite wird gewechselt. Mit Josip Drmic für Florian Neuhaus kommt der letzte frische Spieler auf Seiten der Gastgeber in die Partie.
79'
Die Gladbacher werden der vergebenen Chance von Hazard wohl noch richtig nachtrauern, hätte es doch DIE Aktion sein können, die hier nochmal die letzte Schlussoffensive hätte einläuten können! Etwas mehr als zehn Minuten bleiben den Fohlen jetzt nur noch!
78'
Zweiter Wechsel bei den Gästen aus der Auto-Stadt. Renato Steffen schleppt sich über die Seitenlinie und macht Platz für Elvis Rexhbecaj!
77'
Direkt danach muss der belgische Keeper auch beim Distanzschuss von Stindl zeigen was er draufhat, kann die Kugel aber sogar festhalten!
75'
Wahnsinns-Parade von Casteels! Von rechts kommt Kramer in den Sechzehner und leitet die Kugel direkt weiter in die Mitte, wo Lars Stindl wartet. Der Kapitän bleibt ganz uneigensinnig und legt nochmals nach links auf Hazard. Die ersten drehen schon zum Jubeln ab, Koen Casteels kann mit einem wahnsinnigen Reflex noch zur Ecke klären!
74'
Jonas Hofmann bekommt bei der Ballannahme den Ball an den Arm - in dem Fall wird Freistoß gepfiffen und die Gladbacher fühlen sich jetzt etwas verschaukelt!
71'
Die Gladbacher scheinen zunächst geschockt, waren sie es doch, die die letzten Minuten bestimmt haben.
69'
Toooooor! Borussia Mönchengladbach - VfL WOLFSBURG 0:2. Ist das schon die Entscheidung? Casteels mit einem langen Ball in die Spitze zu Weghorst, der den Ball aber gar nicht halten kann. Elvedi und Ginter werden sich nicht einig und so übersieht Elvedi den gerade eingewechslten Admir Mehmedi in seinem Rücken. Der Schweizer Angreifer luchst dem Gladbacher den Ball an der Strafraumgrenze ab und schiebt dann mit links ganz locker am herausstürmenden Sommer vorbei ins Tor! So schnell hat sich die Hereinnahme des Schweizers selten gelohnt!
66'
Auch Dieter Hecking wechselt erneut. Der heute eher glücklose Patrick Herrmann muss für Alassane Plea weichen.
66'
Benjamin Cortus und Lasse Koslowski, die in Köln sitzen, geben dem Unparteiischen das Signal, dass es mit Ecke weitergehen kann und so machen sie es dann auch!
66'
Der berühmt berüchtigte Keller in Köln ist jetzt gefragt! Weghorst klärt im eigenen Sechzehner mit der grätsche gegen Wendt zur Ecke, allerdings geht der Ball dabei deutlich an den Oberarm des Niederländers! Wir warten auf die Entscheidung...
64'
Jetzt auch der erste Wechsel bei den Gästen. Josip Brekalo macht Platz für Admir Mehmedi!
61'
Nächste Gelbe Karte, diesmal aber auf der anderen Seite! Florian Neuhaus foult Brekalo nach dem von den Wölfen geklärten Eckball, um so den Gegenangriff zu unterbinden. Absolut korrekte Entscheidung!
60'
Die Gastgeber starten eine kleine Angriffswelle, aber auch den zweiten Eckball hintereinander können die Gäste ohne Weiteres klären.
58'
Dann bekommen wir doch noch die erste Verwarnung im Spiel! Josip Brekalo bekommt sie nach seinem taktischen Foul an Johnson Höhe der Mittellinie!
56'
Die Hausherren nehmen Fahrt auf! Der Wille ist zunehmend zu sehen, aber im Spiel nach vorne sind bis dato noch zu viele Nachlässigkeiten drin.
55'
Den Freistoß können die Gäste aber ohne Gefahr klären!
55'
Jetzt ergibt sich aber eine gute Gelegenheit, nachdem William auf der rechten Seite Hazard nur mit einem Foul stoppen kann.
54'
Die Wölfe machen das in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit geschickt und halten den Ball lange in den eigenen Reihen. So fehlt den Fohlen natürlich erstmal das Wichtigste, was sie für ihre Aufholjagd bräuchten ...
53'
Nächste unschöne Aktion! Neuhaus haut an der gegnerischen Eckfahne Roussilon an der Ferse um. Freistoß ist völlig korrekt, Gelb ist da auch nicht mal in so weiter Ferne für den jungen Rechtsaußen!
51'
Brekalo im Zusammenspiel mit Weghorst, nach dem die beiden in den Strafraum ziehen können, aber dort steht Elvedi und kann klären.
49'
Böser Zusammenprall von Hazard und Gerhardt im Mittelfeld, bei dem die beiden mit dem Knie zusammenprallen. Zum Glück geht es sowohl für Gerhardt als auch für Hazard weiter!
47'
Die Wölfe bleiben dagegen unverändert.
46'
Weiter geht's im Borussia-Park!
46'
Wie erwartet bringt Fohlen-Coach Dieter Hecking mehr Offensivpower ins Spiel. Jonas Hofmann ersetzt Denis Zakaria.
 
Wir sind gespannt, ob Dieter Hecking auf Seiten der Gladbacher auch personell reagieren wird und melden uns pünktlich mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit wieder. Bis gleich!
 
Merkwürdiges Spiel im Borussia-Park. Die Gastgeber begannen etwas besser, ließen die Partie dann aber von Minute zu Minute immer mehr verflachen, ehe Neuhaus mit seinem Lattentreffer (26. Minute) und der darauffolgenden Riesen-Chance (27.) die ersten Ansprüche auf die Führung stellte. Die Wölfe schüttelten sich aber nur kurz und standen in der Folgezeit dann wieder ähnlich sicher wie zu Beginn. Der Treffer von Yannick Gerhardt viel etwas aus dem Nichts, dürfte Bruno Labbadia aber natürlich trotzdem freuen. Die Wölfe stünden damit aktuell auf Rang fünf in der Tabelle!
45'
Dann ist Halbzeit in Mönchengladbach!
45'
Zwei Minuten gibt es an Nachschlag!
44'
Über links probiert es Hazard mal wieder, bleibt aber recht schnell an William hängen.
43'
Scheint allerdings nicht mehr viel zu passieren vor dem Halbzeitpfiff. Irgendwie auch eine komische Atmosphäre im Borussia-Park. Von den Rängen kommt aktuell gar nichts mehr und auf dem Rasen plätschert die Partie so vor sich hin ...
40'
Fünf Minuten bleiben den Gastgebern, um noch vor der Pause zu reagieren.
38'
Toooooor! Borussia Mönchengladbach - VfL WOLFSBURG 0:1. Führung für die Gäste! Wieder ist es Brekalo, der sich im Zentrum den Ball holt und das Spiel erstmal verlangsamt. Der Kroate wartet allerdings nur auf den Roussillon, der die Kugel dann von links außen scharf in die Mitte gibt wo Yannick Gerhardt den Fuß reinhalten kann und das Leder an Sommer vorbei ins rechte untere Eck befördern kann. Kalte Dusche für die Fohlen!
34'
Brekalo setzt sich mal auf der linken Außenbahn bei den Gästen durch, doch seine Hereingabe fängt Elvedi im Zentrum ab. Wenigstens kommen die Wölfe aber mal wieder tief in die Hälfte der Hausherren - immerhin!
33'
Erste heftige Ermahnung in der Partie! Der Unparteiische Robert Kampka holt sich Maximilian Arnold zu sich, nach dessen Foul Luftzweikampf mit Kramer im Mittelfeld.
30'
Wie schon in den letzten Wochen hapert es bei den Fohlen bei deren Chancenverwertung!
27'
Jetzt aber! Die Fohlen setzen gleich den nächsten Nadelstich! Robin Knoche vertändelt im eigenen Strafraum (!!!) den Ball im Spielaufbau an Hazard. Lars Stindl schnappt sich in der Folge die Kugel und legt sie rüber zu Neuhaus, der das leere Tor vor sich hat. In letzter Sekunde kommt aber Knoche noch ins Bild und köpft das Leder von der Linie und verhindert so das sichere 1:0!
26'
Wer sagt's denn! Die Gastgeber kommen über die linke Seite über Hazard nach vorne. Der Belgier legt die Kugel in die Mitte zu Stindl, der knapp verpasst, aber hinter ihm kommt knapp außerhalb des Strafraums der mitgelaufene Florian Neuhaus an das Leder und macht im Prinzip alles richtig. Mit rechts hebt er das Leder schön entgegen der Laufrichtung von Casteels ins linke Eck, aber zu seinem Entsetzen prallt die Kugel an die Latte!
23'
Etwas mehr als zwanzig Minuten sind bis hierhin gespielt und die Zuschauer fragen sich wohl wie schnell die Zeit eigentlich vergehen kann ohne wirklich mit Highlights gefüllt worden zu sein. Die Hausherren begannen schwungvoll und bestimmen auch weiterhin die Partie, allerdings ohne sich wirklich klare Gelegenheiten zu erspielen, was natürlich an der disziplinierten Staffelung der Wölfe in deren Rückwärtsbewegung liegt. Man muss schon sagen, dass die Gäste ganz schön eng stehen wenn die Gladbacher die Kugel führen. Selbst hatten sie bisher aber auch lediglich die kleine Chance durch Weghorst vor wenigen Augenblicken. Fahrt darf die Partie jetzt gerne wieder aufnehmen!
21'
Nächste schöne Einzelaktion! Florian Neuhaus zieht aus 25 Metern einfach mal mit rechts ab. Der Schuss des 21-Jährigen geht allerdings über den Kasten von Casteels, der das auch schon frühzeitig sieht und sich nicht mal streckt.
19'
Weghorst! Der Niederländer kommt knapp zehn Meter vor Yann Sommer etwas unverhofft an den Ball, der ihm dann aber im Zweikampf mit Ginter richtig unglücklich verspringt. Da haben die Hausherren kurz richtig heftig geschlafen und wären dafür beinahe bitter bestraft worden!
17'
Jetzt wieder die Hausherren! Stindl und Wendt kombinieren sich über die linke Seite nach vorne und der 33-jährige Schwede schlägt dann die Flanke mit viel Schnitt in den Sechzehner. Dort steht aber Hazard etwas zu deutlich in der verbotenen Zone - Abseits!
14'
Schöne Flanke von Arnold auf Steffen! In den Ball aus dem linken Halbfeld wirft sich aber noch Ginter, der da in höchster Not klären muss!
12'
Jetzt scheint auch Oscar Wendt Probleme zu haben. Der Schwede muss beim Einwuf auf "seiner" linken Seite das ein oder andere Mal den rechten Oberschenkel bearbeiten. Michael lang macht sich neben dem Spielfeld schon mal vorsorglich bereit.
10'
Den Schwung der Anfangsaugenblicke haben die Fohlen aber irgendwie auch direkt wieder verloren. Viel Ballbesitz bei den Hausherren, aber wenige Aktionen nach vorne bisher.
8'
Direkt nach dieser Aktion gelangt der Ball dann aber ins Zentrum zum aufgerückten Matthias Ginter und der Nationalverteidiger zieht mit rechts relativ humorlos aus rund 22 Metern ab und zwingt Casteels im Tor der Gäste zur ersten Parade! Die nachfolgende Ecke bringt noch nichts ein.
7'
Auf der anderen Seite setzt Herrmann das erste Ausrufezeichen! Von rechts draußen zieht der Stürmer in den Sechzehner und lässt Roussillon stehen. Beim nächsten Gegenspieler, John Brooks, ist dann aber Schluss.
6'
Jetzt kommen mal die Wölfe! Über rechts kann sich William gegen Zakaria durchsetzen und in den Strafraum eindringen. Seine Ablage nutzt Gerhardt aus knapp 18 Metern zum ersten Schussversuch, wird allerdings noch geblockt - keine Gefahr für Yann Sommer im Tor der Gastgeber.
3'
Kleiner Schock bei den Gladbachern! Hazard kommt im Zweikampf mit William auf der linken Außenbahn zu Fall und scheint sich verletzt zu haben. Der Belgier macht zwar erstmal weiter, das Ganze sieht aber nicht allzu gut aus, wenn man ehrlich ist
2'
Gladbach macht gleich von Beginn an Tempo und zeigt wo der Weg heute hingeht!
1'
Los geht's in Gladbach, der Ball rollt!
 
Die Partie wird geleitet von Dr. Robert Kampka aus Mainz. Dem 37-Jährigen Arzt assistieren in seinem 27. Einsatz in der 1. Bundesliga Benedikt Kempkes und Marco Achmüller an den Linien, 4. Offizieller ist Markus Sunn aus Filderstadt. Als Video Assistent agiert Benjamin Cortus mit Unterstützung von Lasse Koslowski. Schiedsrichter Kampka gratulieren wir an dieser Stelle noch nachträglich zum Geburtstag von vor zwei Tagen!
 
Die Mannschaften stehen auch schon bereit und betreten den Rasen im Borussia-Park. Es kann also gleich losgehen - wir freuen uns!
 
Beide Trainer werfen damit das exakt gleiche Personal in den Ring wie am vergangenen Wochenende - keine Änderungen in den Aufstellungen! Sieht man so auch selten ...
 
Sein Gegenüber Bruno Labbadia versucht es ebenfalls im 4-3-3 mit: Casteels - William, Knoche, Brooks, Roussillon - Gerhardt, Guilavogui, Arnold - Steffen, Weghorst, Brekalo.
 
Jetzt aber wieder zum heutigen Duell, denn die Aufstellungen liegen uns vor. Dieter Hecking schickt folgende Elf im 4-3-3 auf's Feld: Sommer - Johnson, Ginter, Elvedi, Wendt - Zakaria, Kramer, Neuhaus - Herrmann, Stindl, Hazard.
 
Das Duell der beiden Teams gab es bereits in 38 Pflichtspielen, wobei die Gladbacher bei sechs Unentschieden mit 12:20 Siegen im direkten Vergleich deutlich hinten liegen. Der VfL Wolfsburg feierte damit seine meisten Bundesliga-Siege gegen Borussia Mönchengladbach und verlor zudem nur eins der letzten sechs BL-Duelle gegen die Fohlen (drei Siege, zwei Remis): Im letzten Gastspiel im April 2018 gab es ein klares 0:3. Beim 2:2 im Hinspiel dieser Saison Ende September trafen übrigens Alassane Plea und Thorgan Hazard für die Fohlen sowie Renato Steffen und Wout Weghorst für die Wölfe.
 
Mit Spannung wartet Bruno Labbadia auf die Partie gegen die Fohlen: "Borussia hat eine tolle Mannschaft, die über die Jahre gut zusammengewachsen ist. Sie haben eine große Qualität und es ist eine sehr reizvolle Partie für uns. Ob es ein Topspiel ist, sollen andere entscheiden."
 
Alles, was der VfL Wolfsburg in dieser noch Saison erreichen sollte, ist ein absoluter Bonus, denn als Abstiegskandidat gehandelt spielt der VfL bisher eine grandiose Saison. Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Rückrunde (gegen Schalke und Leverkusen) konnten die Wölfe zuletzt mit Siegen gegen Berlin und Mainz wieder dreifach punkten und Tabellenplatz sechs festigen. Mit Rückschlägen, die es im weiteren Saisonverlauf noch geben kann, wird Bruno Labbadia leben können. Selbst wenn es am Ende nicht zur Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb reicht, geht die Welt bei den Wölfen nach dieser Saison nicht unter, denn das Ziel scheint schon erreicht. Der Einsatz von Stürmer Wout Weghorst schien unter der Woche noch mehr als fraglich. Ein Ausfall Weghorsts würde den VfL hart treffen. Mit neun Toren ist er der beste Stürmer im Aufgebot der Niedersachsen.
 
Mit Blick auf die vergangenen beiden Spielen und die ausbaufähige Chancenverwertung der Fohlen ärgerte sich auch Lars Stindl unter der Woche ein wenig: "Wir können uns vieles einfacher machen, wenn wir die Chancen schon zu Beginn nutzen und das Spiel auf unsere Seite ziehen."
 
In den letzten Wochen ließen die Gastgeber allerdings auch Punkte liegen. Gerade die Heimniederlage gegen Berlin (0:3) und das 1:1 in Frankfurt waren etwas bitter, denn ansonsten hätte man, bei der aktuellen Schwächephase des Spitzenreiters aus Dortmund, vielleicht sogar noch in den Titelkampf eingreifen können. Nichtsdestotrotz steht für die Fohlen heute im Vordergrund das 0:3 im letzten Heimspiel vergessen zu machen und eine neue Serie zu starten, denn zuvor waren die Hausherren in allen Heimspielen dieser Saison noch ungeschlagen geblieben.
 
Dabei dürfte es für einen Mann etwas Besonderes sein heute: Dieter Hecking, dem am  Punkteschnitt gemessen, besten Trainer, den der VfL Wolfsburg je hatte. Immerhin führte er die Niedersachsen 2015 zur Vizemeisterschaft und zum Pokalsieg. Inzwischen hat er die Fronten gewechselt und ist auf dem besten Weg, mit Borussia Mönchengladbach in die Champions League einzuziehen. Mit 43 Punkten liegen die Fohlen aktuell auf dem dritten Rang und haben ein Polster von sieben Zählern auf Position fünf.
 
Erwartungsvoll gehen wir damit die heutigen Partien an, wenn nicht nur die Bayern im Heimspiel gegen die Hertha aus Berlin ran müssen, sondern auch noch der Sport Club aus Freiburg die Augsburger empfängt sowie die Mainzer zu Hause in Rheinhessen den FC Schalke 04 zu Gast hat. Im Borussia-Park allerdings konzentrieren wir uns von nun an auf das Duell zwischen Gladbach und Wolfsburg, also dem Tabellen-Dritten und dem Sechsten im Tableau.
 
Zum Auftakt des 23. Spieltags gab es bereits am gestrigen Freitagabend ein Remis zwischen den Bremern und dem VfB Stuttgart. Die Gastgeber konnten durch Davy Klaasen den frühen Treffer der Schwaben aus der zweiten Minute noch kurz vor der Halbzeit ausgleichen, schafften es aber nicht das Ruder im zweiten Abschnitt vollends umzureißen. Die Gastgeber rückten mit dem Punkt vorübergehend auf Rang neun in der Tabelle. Für Stuttgart geht der Blick trotz des einen Punktes weiter nach unten. Durch den ersten Zähler nach dem Einstieg von Thomas Hitzlsperger liegen die Schwaben momentan mit 16 Punkten auf Platz 16 in der Tabelle.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 23. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und dem VfL Wolfsburg.
Neue Ereignisse