bedeckt München 31°

Mönchengladbach vs. Werder Bremen

Beendet
07.04.2019 18:00 Uhr
84'

Neuhaus
Stindl
78'

Raffael
Hofmann
66'

Herrmann
Johnson
58'
Zakaria
49'
Neuhaus
27'
Kramer
M'gladbach Aufstellung
1 : 1
0 : 0
Bremen Aufstellung
87'

Rashica
Möhwald
79'
Klaassen
77'

Sahin
Pizarro
71'
Moisander
52'

Eggestein
Osako
40'
Augustinsson
 
Damit endet der 28. Spieltag der Bundesliga. Vielen Dank für das Interesse an unserer Berichterstattung! Wir wünschen nun noch einen schönen Sonntagabend sowie einen gelungen Start in die neue Woche! Dann lesen wir uns hoffentlich wieder. Bis bald!
 
Für den Moment muss Bremen in der Tabelle zwar mit dem Abrutschen auf Rang acht leben. Die Europa-League-Chancen aber bleiben absolut intakt. Das gilt auch für Mönchengladbach. Doch der Fünfte hätte durchaus noch andere Ambitionen haben können. Für eine eventuelle Champions-League-Teilnahme jedoch war der Punkt heute sicherlich zu wenig.
 
Keinen Sieger findet letztlich die abschließende Partie des 28. Spieltages. Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen trennen sich 1:1. Vor 54.022 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park ist der Punkt für die Fohlen zu wenig, schließlich bestimmten die Hausherren über weite Strecken das Geschehen. Neben den größeren Spielanteilen verzeichneten die Männer von Dieter Hecking zudem die besseren Torgelegenheiten, vermochten aber nur eine davon zu nutzen. Und diese knappe Führung erwies sich als zu schmal gegen die cleveren Bremer. Nach dem abwartenden Auftritt vor der Pause wusste sich Werder nach Wiederbeginn zumindest zu steigern. Irgendwann schwangen sich die Gäste, ohne irgendetwas zu überstürzen, auf und legten mehr Intensität in den Zweikämpfen an den Tag. So näherten sich die Hanseaten völlig unaufgeregt dem gegnerischen Tor an und schafften tatsächlich den Ausgleich. Obwohl danach beide Seiten noch etwas probierten, zeigten sich die Jungs von Florian Kohfeldt mit dem Remis doch recht zufrieden.
90'
Dann ist Feierabend im Borussia-Park!
90'
Eine Flanke von der rechten Seite rutscht im Strafraum durch bis zu Thorgan Hazard. Einem kurzen Wackler zur Mitte folgt der satte Linksschuss durch die Beine von Theodor Gebre Selassie. Jiri Pavlenka ist blitzschnell am Boden und pariert gut.
90'
Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab, drei Minuten soll es noch obendrauf geben.
90'
Matthias Ginter setzt zu einem verheißungsvollen Rechtsschuss aus gut 20 Metern an. Der liegt richtig gut und stellt Jiri Pavlenka auf die Probe. Diese besteht der tschechische Keeper.
89'
Beide Mannschaften scheinen durchaus noch etwas vor zu haben, versuchen es jeweils im Spiel nach vorn. Allerdings geht natürlich keiner mehr das letzte Risiko. Ein Punkt ist schließlich besser als keiner.
87'
Auf Seiten der Gäste verlässt Milot Rashica den Rasen. Dafür kommt Kevin Möhwald. Damit haben nun beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.
85'
Von der linken Seite tritt Jonas Hofmann eine Ecke hoch in die Mitte. Matthias Ginter ergattert den Kopfball und setzt diesen unter Bedrängnis links am Kasten vorbei.
84'
Dieter Hecking zumindest setzt von draußen einen Impuls, bringt mit Lars Stindl seinen eigentlichen Kapitän und einen frischen Offensivmann. Florian Neuhaus räumt das Feld.
82'
Tatsächlich haben es die Hanseaten wieder fertig gebracht und streben nun zumindest einen Punktgewinn an. Doch was wird in der Schlussphase aus diesem Spiel? Hat da noch jemand eine Idee? Besteht auf einer der Seiten der Wille, mehr als einen Zähler mitnehmen zu wollen?
81'
Werder ist gleich noch einmal zur Stelle. Rechts in der Box versucht sich Milot Rashica, dessen Rechtsschuss Beute von Yann Sommer wird.
79'
Toooor! Borussia Mönchengladbach - WERDER BREMEN 1:1. Die erste Flanke von links wehren die Fohlen noch ab. Doch auf der rechten Seite darf sich nun Yuya Osako völlig unbedrängt versuchen. Dessen Hereingabe landet im Zentrum auf dem Schädel von Davy Klaassen, der den Ball unhaltbar ins lange Eck befördert und seinen vierten Saisontreffer erzielt.
78'
Dieter Hecking ruft Raffael zu sich, der Platz für Jonas Hofmann machen soll.
78'
Florian Neuhaus hat seinen zweiten Treffer auf dem Fuß. Klug spielt er zunächst nach rechts im Sechzehner zu Fabian Johnson, der den Doppelpass vervollständigt. So kommt Neuhaus unbedrängt zum Schuss und jagt die Pille aus zehn Metern übers Tor.
77'
Florian Kohfeldt stellt sein Team offensiver auf. Für den defensiven Mittelfeldspieler Nuri Sahin kommt Stürmer Claudio Pizarro.
74'
Einen langen Ball von Christoph Kramer in die Spitze nimmt Florian Neuhaus zentral im Sechzehner volley mit dem rechten Fuß und löst die technsich anspruchsvolle Aufgabe glänzend. Der Ball streicht in der Folge knapp über das Gehäuse von Jiri Pavlenka.
71'
Nach einem Foul an Raffael echauffiert sich Niklas Moisander heftig. In der Summe gibt das Gelb - die vierte Verwarnung für den Finnen in dieser Saison.
71'
Doppelchance für Werder! Links in der Box zieht Milot Rashica ab. Doch bei dem Rechtsschuss ist Yann Sommer genauso zur Stelle, wie beim anschließenden Kopfball von Max Kruse, der eine ganz gewitzte Bogenlampe ansetzt. Doch Gladbachs Torhüter ist auf der Hut.
69'
Im Anschluss an die Bremer Ecke schwärmen die Hausherren zum Konter aus. Der scheint zu verpuffen, als ein Rückpass von Nuri Sahin auf Jiri Pavlenka ein wenig zu kurz gerät. So kommt in der Folge Fabian Johnson zum Schuss, zielt aber rechts daneben.
68'
Nach einem kurzen Querpass von Davy Klaassen zieht Max Kruse sofort mit dem linken Fuß ab. Bei dem Schuss aus etwa 18 Metern ist Yann Sommer gefordert, lenkt die Kugel über die Querlatte.
66'
Anschließend schreitet Dieter Hecking erstmals zur Tat. Für Patrick Herrmann ist der Arbeitstag beendet. Dafür spielt ab sofort Fabian Johnson.
65'
Aus der zweiten Reihe probiert sich nun auch Milot Rashica. Das schaut eher nach Verzweiflung aus. Der Versuch mit dem rechten Fuß fliegt links am Kasten von Yann Sommer vorbei.
62'
Zögerlich kommt Werder besser zur Geltung. Die Gäste lassen sich Zeit. Jetzt versucht es Maximilian Eggestein aus der Distanz. Der Rechtsschuss ist zu hoch angesetzt.
61'
Über die linke Seite macht sich Davy Klaassen auf den Weg und hält dann nach Mitspielern Ausschau. Drei, vier Leute im Bremer Trikot sind mit dabei. Und die Flanke schafft es in der Tat, an all diesen, also an Freund und Feind vorbeizusegeln.
58'
Der Offensivgeist der Gladbacher geht beinahe nach hinten los, denn Werder startet einen Konter. Yuya Osako führt den Ball und wird von Denis Zakaria am Mittelkreis ganz böse gefoult. Dem Japaner knickt das rechte Sprunggelenk übel weg. Mit seiner sechsten Gelben Karte ist der Schweizer bestens bedient. Und Osako hat Glück, der kann tatsächlich weiter spielen.
55'
In der Tat versuchen die Gäste, aktiver zu werden. Doch so richtig durchsetzen können sich die Hanseaten nicht, denn die Borussen machen einfach weiter. Die Fohlen stecken nicht zurück, spielen nach vorn und erfreuen damit ihre Fans.
53'
Natürlich sollte der Treffer dem Spiel gut tun, denn jetzt muss Werder mehr auf die Beine stellen. Das muss zwangsläufig zu einer größeren Attraktivität führen. Wir sind gespannt.
52'
Erstmals greift einer der beiden Trainer aktiv ein. Florian Kohfeld holt Johannes Eggestein vom Feld, um Yuya Osako zu bringen.
52'
Nach einem Zuspiel von Thorgan Hazard zieht Alassane Plea aus halblinker Position mit dem rechten Fuß ab. Dieser Schuss zischt nur ganz knapp über den Querbalken.
49'
Toooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - Werder Bremen 1:0. Nahe des Mittelkreises rutscht Max Kruse aus und verliert den Ball. Sofort schaltet Nico Elvedi um, spielt die Kugel steil in den Lauf von Florian Neuhaus. Der dringt in den Sechzehner ein, kurvt rechts um Jiri Pavlenka herum und hat auch Mühe, auf den Beinen zu bleiben. Mit beinahe letzter Kraft befördert Neuhaus das Spielgerät mit dem rechten Fuß ins Tor zu seinem dritten Saisontreffer.
48'
Es ändert sich praktisch nichts. Auch nach Wiederbeginn ergreift die Borussia die Initiative. Werder lässt das bereitwillig geschehen.
46'
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46'
Das Runde rollt wieder über das Grüne.
 
Noch sind keine Tore gefallen vor 54.022 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park. Zwischen Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen steht es zur Pause 0:0. Als deutlich agilere Mannschaft erwies sich bisher die Fohlenelf, die über weite Strecken das Spiel bestimmte und in allen Belangen Vorteile verzeichnete. Angesichts des Aufwandes hielt sich der Ertrag allerdings in Grenzen. Weil es letztlich ein wenig an Entschlossenheit fehlte, blieb es bei zwei ordentlichen Torchancen. Mit weit weniger Investment verschaffte sich Werder eine gute Gelegenheit. Darüber hinaus traten die Hanseaten abwartend auf und überließen dem Gegner die Initiative.
45'
Recht pünktlich schickt der Schiedsrichter die Akteure zur Pause in die Kabinen.
45'
Christoph Kramer kommt gegen Davy Klaassen zu spät, tritt diesem auf den Fuß. Anschließend redet Daniel Schlager eindringlich auf den Mittelfeldspieler ein, der schon Gelb gesehen hat.
44'
Und so plätschert dass Geschehen ein wenig vor sich hin. Die Partie verflacht zum Ende der ersten Hälfte.
42'
Nun darf Yann Sommer mal wieder mit den Händen zu Werke gehen. Es handelt sich allerdings lediglich um einen langen Ball von Johannes Eggestein, der nicht wirklich einen erkennbaren Adressaten im Bremer Trikot hat.
40'
Patrick Herrmann tritt auf dem rechten Flügel an und wird mittels Tackling von Ludwig Augustinsson abgeräumt. Für dieses Foul zückt der Unparteiische Gelb. Es ist die dritte Verwarnung für den Schweden in der laufenden Spielzeit.
38'
Halblinks an der Strafraumkante hat Thorgan Hazard Zeit für die Ballannahme. Dann nimmt der Belgier Maß, verfehlt aber das Gehäuse von Jiri Pavlenka, der beizeiten erkennt, dass er da nicht eingreifen muss.
35'
Reihenweise fliegen jetzt die Flanken von rechts und links in den Gästestrafraum. Bei der Hereingabe von Thorgan Hazard bekommt Alassane Plea vor dem Tor einen Stoß und fällt entsprechend theatralisch. Die Pfeife aber bleibt stumm. Und auch aus dem Kölner Keller kommt nichts von Tobias Stieler.
33'
Eine nennenswerte Bremer Abschlusshandlung bleibt allerdings aus. Florian Neuhaus bereinigt die Situation für die Borussen frühzeitig.
32'
Jetzt schafft es Bremen mal wieder, etwas nachdrücklicher in der gegnerischen Hälfte aufzutauchen. Johannes Eggestein macht sich um diesen Ausflug verdient.
28'
Gefährlich wird es, als Denis Zakaria den Kollegen Alassane Plea über links in den Strafraum schickt. Dessen Rechtsschuss streicht nur knapp einen Meter am langen Eck vorbei.
28'
Dann taucht Patrick Herrmann wieder rechts in der Box auf und schließt etwas überhastet ab. Der Rechtsschuss verfehlt das erhoffte Ziel entsprechend deutlich.
27'
Mit einem Foul an Milot Rashica verdient sich Christoph Kramer die erste Gelbe Karte dieser Begegnung. Für den Weltmeister von 2014 ist das die vierte der laufenden Saison.
25'
Darüber hinaus hält Werder jetzt etwas besser dagegen. Das aber ändert nichts daran, dass die Borussen den Ton angeben und mehr vom Spiel haben.
23'
Auf der linken Seite marschiert Denis Zakaria los und bringt den Ball in die Mitte. Zwar findet sich im Zentrum kein Abnehmer, rechts im Strafraum aber ergattert Patrick Herrmann das Kunstleder. Der fackelt nicht lange und knallt die Pille gegen den kurzen Pfosten.
22'
Nun bekommt Werder einen Freistoß zugesprochen. Vielleicht tut sich über diese Standardsituation mal wieder etwas. Nuri Sahin schreitet zur Tat, bringt den Ball von rechts hoch herein. Ertrag zieht das Ganze nicht nach sich.
20'
Dann taucht Florian Neuhaus links in der Box auf, schlägt noch einen Haken zur Mitte und feuert mit dem rechten Fuß. Den Schuss setzt der Mittelfeldspieler deutlich zu hoch an.
18'
Davy Klaassen steht im Strafraum einer Gladbacher Flanke im Weg und klärt zur Ecke. Ginters Einwände, das wäre doch ein Handspiel, finden bei Schiedsrichter Schlager kein Gehör.
16'
Unterdessen wird die Auslosung des Halbfinales im DFB-Pokal bekannt. Der SV Werder Bremen wird da den FC Bayern München empfangen. Die zweite Partie bestreiten der Hamburger SV und RB Leipzig gegeneinander.
15'
Erstmals stellen die Gäste etwas Konstruktives auf die Beine. Johannes Eggestein kommt halbrechts im Sechzehner mit dem linken Fuß zum Schuss. Das ist die beste Torgelegenheit des Spiels, die Yann Sommer mit einer Fußabwehr vereitelt.
14'
Jetzt versuchen es die Gastgeber mal mit ein wenig Direktspiel. So ganz kontrolliert geraten die Pässe nicht. Und für Denis Zakaria ist der Ball im Zentrum schwer zu nehmen. Entsprechend verzieht der Schweizer seinen Rechtsschuss aus 20 Metern deutlich.
11'
Dann beteiligen sich die Bremer mal ein wenig am Spielgeschehen. Viel Raumgewinn bekommen die Männer von Forian Kohfeldt nicht zustande. Schon muss es hinten rum gehen. Ein wirklich zielgerichteter Angriff findet in der Folge nicht statt.
9'
Dann sind schon wieder die Fohlen am Zug. Der Angriff läuft mit Patrick Herrmann über rechts. Dieser schickt Florian Neuhaus mit seinen Pass in den Sechzehner zur Grundlinie. Die direkte Hereingabe in die Mitte kommt für die Mannschaftskollegen zu schnell, die sind da noch gar nicht nachgerückt.
8'
Erstmals sorgt Milot Rashica für einen ersten Hauch von Angriffsfußball der Hanseaten. Sonderlich weit kommt der Angreifer nicht, wird von Gladbachs Defensive souverän gestoppt.
6'
In der Anfangsphase spielt nur die Borussia, die sich beinahe dauerhaft in der gegnerischen Hälfte einnistet. Werder beschränkt sich bislang darauf, hinten für Ordnung zu sorgen. Nach vorn passiert bei den Gästen noch gar nichts.
4'
Von der rechten Seite spielt Alassane Plea den Ball in die Spitze. Plötzlich tut sich im Zentrum Platz auf. Raffael hat freie Bahn, bekommt aber Probleme, den hoch abspringenden Ball zu kontrollieren. Das bietet Jiri Pavlenka die Möglichkeit, rechtzeitig zur Stelle zu sein und klärend zuzugreifen.
3'
Thorgan Hazard macht sich als Erster um die Offensive verdient und sorgt für den ersten Torschuss der Partie. Von links draußen ist die Distanz groß. Die Kugel rollt deutlich am langen Eck vorbei.
2'
Ein wunderbar sonniger Frühlingstag neigt sich in Mönchengladbach dem Ende zu. Kaum eine Wolke ziert den blauen Himmel bei noch immer beinahe 20 Grad. Der Rasen präsentiert sich in glänzender Verfassung. Und die 54.022 Zuschauer im restlos ausverkauften Borussia-Park fiebern der Begegnung entgegen.
1'
Alles ist angerichtet, das Spiel kann beginnen. Daniel Schlager gibt die Partie frei.
 
Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Yann Sommer und Max Kruse stehen zur Platzwahl bereit. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
 
Kurz vor Spielbeginn gilt unser Interesse nun dem Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Daniel Schlager. Der 29-Jährige Referee ist erst seit dieser Saison in der Bundesliga unterwegs und steht vor seinem siebten Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Tobias Reichel und Sascha Thielert.
 
An dieser Stelle richten wir noch einen Blick auf die Hinrunde. Am 11. Spieltag einst im November sorgte ein Dreierpack von Alassane Plea für einen Gladbacher 3:1-Auswärtserfolg im Weserstadion.
 
Dieter Hecking hat beim heutigen Gegner "Leichtigkeit und Spielfreude" ausgemacht. "Nicht nur Max Kruse auch Rashica spielt eine auffällige Rückrunde. Sie spielen im Mittelfeld mit Eggestein, Klaassen und Sahin - das sind exzellente Fußballer. Sie wissen, wir sie ein Spiel aufzuziehen haben. Es ist eine Mannschaft, die in den letzten Wochen noch einen Schritt nach vorne gemacht hat. In der Vorrunde war sie noch etwas inkonstant, in der Rückrunde hat sie aber noch kein Spiel verloren. Diese Konstanz zeichnet sie momentan aus. Das gibt ihr Selbstvertrauen."
 
Angesichts der aktuellen Topform muss mit Werder ohne Frage gerechnet werden. Und die Bremer wollen diese natürlich unbedingt nutzen und etwas vom Niederrhein mitnehmen. Doch Florian Kohfeldt warnt: "Gladbach spielt in klaren Mustern und einer sehr hohen Variabilität in der Offensive. Wir sind weit davon entfernt sie auf die leichte Schulter zu nehmen. Um in Gladbach zu punkten, müssen wir unsere Fokussierung behalten."
 
Deutlich besser lief es zuletzt bei Werder Bremen. Die Hanseaten erreichten unter der Woche das Halbfinale im DFB-Pokal und könnten sich auch darüber für die Europa League qualifizieren. In den zwölf Pflichtspielen des Jahres 2019 sind die Grün-Weißen noch ohne Niederlage. Die letzte Pleite setzte es kurz vor Weihnachten bei RB Leipzig. Seither wurden in der Bundesliga fünf Spiele gewonnen - zwei davon auswärts in Hannover und Leverkusen.
 
Die jüngste Formschwäche und vor allem die Stangnation in der Entwicklung der Mannschaft hatte personelle Folgen. Der Verein entschloss sich, zum Saisonende die Zusammenarbeit mit Dieter Hecking zu beenden. Noch ist offiziell keine Nachfolgelösung benannt. Ohnehin möchte der aktuelle Trainer trotz aller Enttäuschung den Bock noch einmal umstoßen und der Borussia den Platz im internationalen Geschäft sichern.
 
Doch immer wieder setzte es zuletzt bittere und zum Teil deftige Pleiten - so am vergangenen Wochenende bei Aufsteiger Düsseldorf. Seit vier Heimspielen haben die Borussen nicht mehr gewonnen, drei davon gingen gar sang- und klanglos verloren. Der letzte Heimdreier stammt von Ende Januar - ein 2:0 gegen Augsburg. Und genau zu jenem Zeitpunkt stand Gladbach noch ohne jeden Punktverlust vor eigenem Publikum da. Plötzlich ist die einstige Heimstärke wie weg geblasen.
 
Borussia Mönchengladbach weist fünf Punkte mehr auf als der heutige Gegner und baut damit auf eine vergleichsweise komfortable Ausgangssituation. Angesichts der zuletzt mäßigen Leistungen dürfte der Zug nach vorn allerdings fast schon abgefahren sein. Zu den Champions-League-Regionen fehlen gleichsam fünf Zähler. Sollten die Fohlen in diese Richtung noch irgendwelche Ambitionen haben, müssen sie heute dringend gewinnen.
 
Zum Abschluss der 28. Spieltages steht uns ein heißes Duell im Kampf ums internationale Geschäft bevor. Der Tabellenfünfte hat den Siebten zu Gast. Damit bewegen sich beide Mannschaften genau in der Spanne, die das Startrecht für die Europa League bedeuten würden. Einen entsprechenden Verlauf im DFB-Pokal vorausgesetzt, würde eben auch Rang sieben für den Europapokal reichen.
 
Lediglich zwei Umstellungen gibt es auf Seiten der Gäste. Milos Veljkovic und Marco Friedl schauen heute zunächst von draußen zu. Deren Plätze in der Bremer Anfangsformation übernehmen Sebastian Langkamp und Theodor Gebre Selassie.
 
Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel nimmt Dieter Hecking vier Veränderungen vor. Anstelle von Oscar Wendt, Fabian Johnson, Jonas Hofmann und Lars Stindl, die sich heute allesamt auf der Bank wiederfinden, rücken Christoph Kramer, Patrick Herrmann, Denis Zakaria und Raffael in die Gladbacher Startelf.
 
Dem stellt sich der SV Werder Bremen in folgender Besetzung entgegen: Pavlenka - Langkamp, Sahin, Moisander - Gebre Selassie, Augustinsson - J. Eggestein, M. Eggestein, Klaassen - Rashica, Kruse.
 
Mit Beginn unserer Berichterstattung richtet sich das Augenmerk sogleich auf die personellen Angelegenheiten. Wir widmen uns zunächst der Mannschaftsaufstellung von Borussia Mönchengladbach: Sommer - Ginter, Strobl, Elvedi - Herrmann, Kramer, Zakaria, Hazard - Neuhaus - Plea, Raffael.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 28. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen.
Neue Ereignisse