bedeckt München 21°

SC Freiburg vs. 1. FC Nürnberg

Beendet
18.05.2019 15:30 Uhr
81'

Grifo
Höler
75'

Terrazzino
Sallai
68'

Frantz
Abrashi
61'
Grifo
56'
Petersen
54'
Petersen
34'
Waldschmidt
31'
Stenzel
26'
Heintz
7'
Terrazzino
Freiburg Aufstellung
5 : 1
2 : 0
Nürnberg Aufstellung
87'
Ilicevic
74'

Ishak
Knöll
69'
Löwen
62'

Kerk
Ilicevic
46'

Rhein
Tillman
 
Das war es aus Freiburg! Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Samstagabend.
 
Auf den anderen Plätzen ist der FC Bayern deutscher Meister geworden, Leverkusen eroberte noch Platz 4 und Frankfurt darf sich immerhin über Rang 7 freuen. Nur eine einzige Entscheidung steht noch aus: Stuttgart wird in der Relegation noch gegen den Abstieg kämpfen und dann hat auch die aufregende Saison 2018/2019 ihr Ende gefunden.
 
Damit spielt Nürnberg die schlechteste Saison in der Vereinsgeschichte. Mit nur 19 Punkten und keinem einzigen Auswärtssieg belegt der Club Platz 18 und wird den Gang in die 2. Liga antreten. Auf der anderen Seite beendet Freiburg die Saison auf einem guten Rang 13.
 
Nürnberg war von Anfang an die unterlegene Mannschaft. Terrazzino nutzte den ersten Fehler und brachte Freiburg früh in Führung. Nürnberg kam nur einmal durch Erras zu einer Tormöglichkeit, doch stattdessen erzielte Waldschmidt mit gütiger Mithilfe von FCN-Schlussmann Mathenia das 2:0. Nach der Pause brach Nürnberg komplett auseinander und Petersen erzielte seinen Doppelpack. Sogar Grifo durfte sich mit einem Tor aus Freiburg verabschieden. Löwen erzielte immerhin noch einen schönen Ehrentreffer für die Gäste.
90'
Schluss! Freiburg schlägt den FCN mit 5:1.
89'
Latte! Nach dem Freistoß kommt der Rechtsverteidiger aus 20 Metern zum Abschluss und knallt die Kugel an den Querbalken.
87'
Ilicevic steigt auf der linken Seite nochmal völlig unnötig gegen Stenzel ein und wird dafür verwarnt.
84'
Die Partie neigt sich dem Ende entgegen und auch Nürnberg darf seine Bundesliga-Zeit nur noch ein paar Minuten lang "genießen". Bei einem 1:5 in Freiburg ist das allerdings kein schönes Ende.
81'
Jetzt gibt es nochmal Standing Ovations für Vincenzo Grifo, der im Sommer zur TSG Hoffenheim zurückkehren wird. Lucas Höler darf sich nochmal beweisen.
80'
Warum denn nicht? Bauer zieht aus 35 Metern ab und zwingt Flekken so nochmal zu einer guten Parade.
77'
Freiburg hat immer noch nicht genug: Sallai probiert es aus 20 Metern. Der Ball rauscht nur knapp über das rechte Kreuzeck drüber. Da fehlten nur Zentimeter.
75'
Und nun der angesprochene Wechsel: Marco Terrazzino humpelt vom Platz, Roland Sallai ist neu dabei.
74'
Doch zunächst gibt es den letzten Wechsel bei den Gästen: Törles Knöll kommt nochmal für Mikael Ishak.
74'
Es gibt noch eine Verletzungsunterbrechung, weil Terrazzino mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegt. Er muss behandelt werden und wird auch gleich den Platz verlassen.
71'
Und auf der Gegenseite verhindert Mathenia den nächsten Gegentreffer. Erst pariert er aus wenigen Metern gegen Petersen und auch den Nachschuss von Waldschmidt aus 14 Metern lenkt er über den Querbalken.
69'
Tooooor! SC Freiburg - 1. FC NÜRNBERG 5:1. Der Ehrentreffer! Eduard Löwen, bei Eintracht Frankfurt im Gespräch, macht noch etwas Eigenwerbung und drischt die Kugel volley aus 20 Metern ins rechte untere Eck. Ein schönes Tor.
68'
Der ehemalige Nürnberger Mike Frantz hat Feierabend. Amir Abrashi ist nun neu dabei.
66'
Waldschmidt kommt nach einem Eckball aus 20 Metern zum Abschluss, doch der Ball fliegt knapp links am Tor vorbei.
65'
Nürnberg schwimmt komplett und droht, in alle Einzelteile auseinanderzubrechen. Freiburg macht weiterhin ordentlich Dampf.
62'
Nürnberg wechselt nochmal: Ivo Ilicevic kommt für Sebastian Kerk.
61'
Tooor! SC FREIBURG - 1. FC Nürnberg 5:0. Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Grifo wird nach einer Flanke von Günter sträflich alleine gelassen und darf aus fünf Metern ins rechte Eck einschießen.
59'
Ishak wird rechts in die Box geschickt und schließt ab, doch der Schuss gerät zu zentral. Kein Problem für Flekken.
56'
Tooooor! SC FREIBURG - 1: FC Nürnberg 4:0. Jetzt kommt es knüppeldick für den Club: Petersen trifft mit einem sehenswerten Seitfallzieher nach einer Flanke von Stenzel.
54'
Toooooor! SC FREIBURG - 1. FC Nürnberg 3:0. Ein bitterer Gegentreffer für den Club: Behrens kann eine Flanke von Günter nicht entscheidend klären. Petersen schließt dann aus 15 Meter ab, Behrens fälscht ab und die Kugel landet im linken Eck. Diesmal bleibt Mathenia ohne Chance.
52'
Wieder der Club! Nach einer Ecke von der linken Seite kommt Behrens freistehend zum Kopfball, doch er bekommt die Kugel nicht auf den Kasten von Flekken.
51'
Endlich mal wieder ein Abschluss des FCN: Ishak schickt Tillman auf die rechte Seite. Die Leihgabe des FC Bayern hat nur noch Heintz vor sich, doch der Schuss aus 14 Metern bleibt am Freiburger hängen.
49'
Noch nicht viel passiert nach der Pause, weil sich das Bild nicht geändert hat. Nürnberg ist bemüht, doch Freiburg kommt nur selten in Bedrängnis.
46'
Der zweite Durchgang läuft!
46'
Die Gäste haben zur Pause einmal gewechselt: Timothy Tillman kommt für Simon Rhein.
 
Es ist eine verdiente Führung für die Freiburger, die bereits früh in der Partie die Kontrolle übernommen haben. So erzielte Terrazzino die frühe Führung. Nürnberg war in der Folge bemüht, doch die Schwächen in der Offensive ziehen sich schon durch die ganze Saison. Mehr als ein Kopfball von Erras nach einem Freistoß war nicht drin. So legte Freiburg in Person von Waldschmidt nach, weil Mathenia nicht gut aussah. Will Nürnberg hier noch etwas mitnehmen, muss eine deutliche Leistungssteigerung her.
45'
Dann ist Pause! Freiburg führt mit 2:0 gegen Nürnberg.
44'
Aktuell plätschert die Partie vor sich hin. Freiburg hat alles im Griff und tut nicht mehr als nötig ist. Der FCN hat sich den Abschied aus der Bundesliga sicherlich anders vorgestellt.
41'
Nürnberg tut sich weiterhin sehr schwer in der Offensive. Da sieht man, warum es am Ende doch recht deutlich nicht zum Klassenerhalt gereicht hat. Da müssen für die 2. Liga Verstärkungen im Offensivbereich her.
38'
Auf der anderen Seite mal wieder eine Offensivaktion der Nürnberger: Ishak flankt von rechts an den Elfmeterpunkt. Leibold köpft auf das rechte Eck, doch da darf sich Flekken auszeichnen. Der Keeper fängt die Kugel ab.
37'
Freiburg will nachlegen: Grifo hat auf der linken Seite viel Platz und sucht Petersen im Zentrum. Mathenia ist noch dazwischen und klärt die Situation. Nürnberg muss jetzt aufpassen.
34'
Tooooooooor! SC FREIBURG - 1. FC Nürnberg 2:0. Da sieht Mathenia nicht sonderlich gut aus. Petersen bedient Waldschmidt 20 Meter vor dem Tor. Der ehemalige Hamburger zieht volley ab, Margreitter fälscht die Kugel noch leicht ab. Mathenia war schon in die rechte Ecke unterwegs und kann so den zentralen Schuss nicht mehr abwehren. Er ist zwar noch dran, doch die Kugel kullert über die Linie.
31'
Stenzel zieht das taktische Foul gegen Ishak. Auch das gibt Gelb.
28'
Ishak mal mit einem Schuss aus der Distanz, doch Flekken hat bei seinem ersten Profieinsatz für Freiburg keine Probleme mit dem Versuch des Schweden.
26'
Heintz begeht sein insgesamt drittes Foul und deswegen zeigt ihm Schiedsrichter Schmidt die Gelbe Karte.
25'
Auch da fehlte nicht viel: Nach einem schönen Doppelpass mit Günter ist Terrazzino rechts in der Box frei. Der spielt sofort ins Zentrum, doch Mühl ist da und schlägt die Kugel aus der Gefahrenzone.
24'
Waldschmidt! Der Offensivmann zieht aus 20 Metern ab und bei einem durchnässten Rasen ist das durchaus gefährlich. Mathenia lenkt den Flachschss gerade noch um den rechten Pfosten.
21'
Erras mit ersten Torchance für die Gäste! Erras kommt nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld zum Kopfball, doch die Kugel landet nur am rechten Außennetz.
19'
Freiburg zieht sich nun etwas zurück und überlässt dem FCN das Spiel. Die Breisgauer stehen allerdings enorm sicher und sind immer wieder über Konter gefährlich.
16'
Auf der Gegenseite kontert der SCF über Grifo, der links Bauer und Löwen stehen lässt, dann aber mit seinem Schuss an Erras hängenbleibt.
15'
Immerhin wird mal ein Eckball des Clubs gefährlich: Kerk schlägt die Kugel an den Elfmeterpunkt, wo Bauer mit dem rechten Fuß keinen richtigen Schuss abfeuern kann. Freiburg kann klären.
13'
Die Gäste haben weiterhin große Probleme, ins letzte offensive Drittel zu kommen. Der Club agiert in vielen Situationen viel zu hektisch.
10'
Der FCN ist noch nicht richtig in Freiburg angekommen. Die Breisgauer dominieren die Partie und haben alles im Griff. Nürnbergs Defensive ist alles andere als sattelfest.
7'
Toooooooor! SC FREIBURG - 1. FC Nürnberg 1:0. Die Hausherren gehen in Führung! Terrazzino bekommt 20 Meter vor dem Tor den Ball und setzt sich dann etwas glücklich gegen drei Nürnberger durch. Da sieht vor allem Mühl nicht gut aus. Aus 16 Metern bleibt Terrazzino cool und schießt die Kugel ins linke untere Eck.
5'
Auch Nürnberg nun mit dem ersten Freistoß, aber dieser bleibt ungefährlich. Rhein findet nur den Kopf von Koch.
3'
Heintz mit der großen Möglichkeit zur Führung! Nach einem Freistoß kommt der Innenverteidiger aus sieben Metern zum Kopfball, doch er köpft knapp am rechten Pfosten vorbei.
1'
Los geht's in Freiburg!
 
Schiedsrichter dieser Partie ist Markus Schmidt, der damit zu seinem 12. Saisoneinsatz kommt. Seine Assistenten an den Linien sind Tobias Reichel und Sasha Thielert, Christian Gittelmann ist der vierte Offizielle. Im Keller in Köln sitzen Patrick Ittrich und Arne Aarnink.
 
Das Hinspiel gewann Freiburg mit einer unterirdischen Leistung mit 1:0. Gulde erzielte den Treffer für den SCF. Insgesamt ist es eine ausgeglichene Bilanz zwischen diesen beiden Teams, denn in den 29 Aufeinandertreffen konnten beide Klubs je zwölf Siege einfahren. Der letzte Auswärtssieg der Nürnberger in Freiburg in der 1. Liga ist allerdings schon etwas her: 2005 gewann der Club dank Treffern von Lars Müller und Marek Mintal (traf doppelt) mit 3:2.
 
Auf der anderen Seite steht der Klassenerhalt des SC Freiburg schon länger fest. Die Breisgauer stehen mit 33 Punkten auf Platz 13. Dementsprechend geht es in dieser Partie also nur noch um die "goldene Ananas". Das Team von Trainer Streich will lediglich diesen Tabellenplatz verteidigen, denn Augsburg und Schalke können noch an den Freiburgern vorbeiziehen.
 
Es war ein Abstieg, der sich angedeutet hat. Umso erstaunlicher war es, dass der FCN mit nur 19 Punkten erst nach dem 33. Spieltag als Absteiger feststand. Verliert der Club heute, spielt er die schlechteste Saison in der Vereinsgeschichte. 1984 stieg Nürnberg mit 20 Zählern ab und holte in dieser Spielzeit keinen einzigen Auswärtspunkt. Nürnbergs Ziel heute ist also, diesen Negativrekord abzuwenden und wenigstens den ersten und einzigen Auswärtssieg holen.
 
Es ist nicht nur das vorerst letzte Spiel des FCN in der Bundesliga, sondern auch der letzte Auftritt von Interimscoach Boris Schommers. Der 40-Jährige wird den Verein im Sommer verlassen und ein neuer Cheftrainer soll den Club wieder zurück ins Oberhaus führen. Aktuell deutet alles auf den Österreicher Damir Canadi hin, der Atromitos Athen in Griechenland auf den 4. Platz geführt hat und in Österreich unter anderem bei Altach und Rapid Wien tätig war.
 
Auf der anderen Seite tauscht Boris Schommers nur einmal: Simon Rhein rückt für Virgil Misidjan in die Startelf.
 
Und so sieht die Aufstellung des 1. FC Nürnberg aus: Mathenia - Bauer, Margreitter, Mühl, Leibold - Behrens, Erras, Löwen - Rhein, Ishak, Kerk.
 
Trainer Christian Streich nimmt nach der 0:3-Niederlage bei Hannover 96 drei Veränderungen vor: Flekken, Terrazzino und Waldschmidt kommen für Schwolow, K. Schlotterbeck und Niederlechner in die Startelf.
 
Bevor es losgeht, blicken wir auf die Aufstellungen beider Teams. Das ist die Startformation des SC Freiburg: Flekken - Stenzel, Koch, Heintz, Günter - Terrazzino, Frantz, Höfler, Grifo - Waldschmidt, Petersen.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und dem 1. FC Nürnberg.
Neue Ereignisse