bedeckt München 21°

SC Freiburg vs. 1899 Hoffenheim

Beendet
26.01.2019 15:30 Uhr
77'
Niederlechner
75'

Gondorf
Ravet
66'

Stenzel
Niederlechner
65'

Höler
Waldschmidt
42'
Höler
Freiburg Aufstellung
2 : 4
1 : 1
Hoffenheim Aufstellung
89'

Schulz
Brenet
85'
Demirbay
77'

Geiger
Amiri
72'
Kramaric
64'

Szalai
Posch
59'
Kramaric
50'
Grillitsch
37'
Schulz
19'
Joelinton
 
Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen noch ein schönes Wochenende!
 
Hoffenheim springt durch den ersten Dreier seit gut zwei Monaten auf Platz 6, während Freiburg zunächst auf Platz 13 bleibt.
 
In einer umkämpften Partie war Hoffenheim vor allem aus dem Spiel heraus vor dem gegnerischen Kasten gefährlicher und setzt sich so verdient gegen den Sportclub durch. Die Hausherren erzielten beide Tore nach einer Ecke von rechts, waren insgesamt hinten aber zu anfällig und hätten gerade beim 0:1 aufmerksamer sein müssen.
90'
Das Spiel ist aus!
90'
Vier Minuten werden nachgespielt.
89'
Letzter Wechsel auch bei der TSG: Brenet ersetzt Schulz
87'
Freiburg fährt noch den ein oder anderen Angriff. Hoffenheim wirkt weiter anfällig, steuert aber wohl wirklich auf den ersten Sieg seit Anfang November zu.
85'
Toooor! Freiburg - HOFFENHEIM 2:4. Jetzt ist die Sache aber durch! Joelinton legt auf Demirbay ab, der sich gut gegen Haberer durchsetzt und das Leder wuchtig an die Unterlatte hämmert. Der Ball springt raus, es ist zunächst unklar, ob es ein Tor war - aber Steinhaus zeigt dann den Treffer an.
81'
Joelinton bleibt nach einem Seitfallzieher liegen und muss behandelt werden. Kaderabeks Fallrückzieher wird derweil zurückgepfiffen - gefährlich Spiel. Schwolow hatte aber ohnehin glänzend pariert.
80'
Wieder Baumann, der erst einen Kopfballlupfer über die Latte lenkt und dann den wuchtigen, aber unplatzierten Schuss von Petersen pariert. Hoffenheim schwimmt plötzlich!
79'
Glanztat Baumann! Waldschmidt fasst sich aus 25 Metern halbrechter Position ein Herz und zirkelt das Leder halbhoch auf das kurze Eck - der TSG-Keeper ist da und lenkt das Leder um den Pfosten.
77'
Bei der TSG kommt Amiri für Geiger.
77'
Toooor! FREIBURG - Hoffenheim 2:3. Und die Ecke sitzt schon wieder! Günter flankt von rechts klasse auf den ersten Pfosten, wo Niederlechner am höchsten steigt und perfekt ins lange Eck köpft.
76'
Ravet ist direkt zur Stelle und hält aus 16 Metern zentraler Position drauf. Der Ball wird ins Toraus abgefälscht, es gibt Ecke.
75'
Letzter Wechsel beim SC: Ravet kommt für Gondorf.
72'
Toooor! Freiburg - HOFFENHEIM 1:3. Grillitsch spielt steil auf Demirbay, der rechts viel Platz hat und überlegt zu Kramaric rüberschiebt, der locker ins kurze Eck trifft - die Entscheidung!
69'
Die Partie ist zerfahren - Freiburg kommt vorne kaum mehr zum Zug und auch Hoffenheim ist im letzten Spielfelddrittel zu ungenau.
66'
... und Niederlechner kommt für Stenzel.
65'
Doppelwechsel durch Streich: Waldschmidt ersetzt Torschütze Höler ...
64'
Erster Wechsel: Nagelsmann bringt Posch für Szalai - es wird defensiver.
62'
Eine Stunde ist gespielt und Hoffenheim hat jetzt natürlich Oberwasser - das muss bei den Kraichgauern aber nichts heißen.
59'
Toooor! Freiburg - HOFFENHEIM 1:2. Kramaric bleibt cool und verwandelt zum dritten Mal in dieser Saison vom Punkt links unten.
58'
Elfmeter für Hoffenheim! Schulz ist bei einem Abpraller blitzschnell zur Stelle und wird von Stenzel erwischt - keine Frage, das ist ein Strafstoß.
56'
Freiburg ist etwas besser im Spiel, kommt gegen die TSG-Viererkette aber nicht wirklich durch.
54'
Viel tut sich nicht im Breisgau - beide Mannschaften sind bemüht, kommen aber nicht wirklich zum Zug.
50'
Grillitsch kommt gegen Höler zu spät und sieht dafür seine vierte Gelbe Karte in der laufenden Saison.
48'
Keine Veränderungen beim Personal und auch spielerisch ist alles beim Alten: Viel Hektik, selten kontrollierter Spielaufbau.
46'
Erster Angriff der zweiten Halbzeit: Szalai spielt rechts rüber auf Demirbay, der Tempo aufnimmt, aus 16 Metern zentraler Position dann aber deutlich verzieht.
46'
Es geht weiter!
 
In einer eher ereignisarmen und ausgeglichenen ersten Halbzeit ging Hoffenheim nach einem Freiburger Abwehrfehler durch Joelinton in Führung und hatte anschließend alles im Griff, bevor der SC nach einer Ecke noch vor der Pause zum Ausgleich kam. Das 1:1 zur Halbzeit geht völlig in Ordnung.
45'
Pause im Schwarzwald-Stadion.
45'
Eine Minute wird nachgespielt.
44'
Freiburg setzt sich fest, während die TSG sich kaum mehr effizient befreien kann.
42'
Toooor! FREIBURG - Hoffenheim 1:1. Noch vor der Pause der Ausgleich! Günter bringt eine Ecke von rechts butterweich auf den ersten Pfosten, wo Gulde mit seinem Kopfball nur Aluminium trifft - Höler steht im Zentrum aber goldrichtig und schiebt aus einem Meter ein.
39'
Kramaric hat diesmal rechts viel Platz,spielt dann aber etwas zu steil auf Szalai, der frei vor Schwolow gewesen wäre - das hätte das 2:0 sein müssen, nicht gut gespielt vom Kroaten.
37'
Schulz sieht für ein taktisches Foul die erste Gelbe Karte der Partie.
37'
Kramaric lässt am Sechzehner seinen Gegenspieler aussteigen und hat links im Strafraum plötzlich viel Platz, bereitet Schwolow mit seinem etwas zu zentralen Linksschuss aber kaum Probleme.
36'
Geiger lässt Koch auflaufen, Streich und die Freiburger fordern die Gelbe Karte - Steinhaus belässt es noch beim Freistoß.
34'
Koch kommt nach Freistoß von links am langen Pfosten im Duell mit Kaderabek zu Fall. Die SCF-Fans fordern Elfmeter, Steinhaus winkt ab - und auch der Videoschiedsrichter mischt sich nicht ein. Alles korrekt, das war zu wenig.
33'
Demirbay legt nach einem kurz ausgeführten Freistoß auf Grillitsch ab, der aus gut 25 Metern zentraler Position draufhält und das Leder nur knapp über das rechte Kreuzeck zirkelt - fast das 2:0!
31'
Eine halbe Stunde ist gespielt und Freiburg macht sich selbst das Leben schwer: Es ist eine Partei auf Augenhöhe, aber der Gegentreffer nach Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive hätte nicht sein müssen.
28'
Höler wird im linken Halbfeld nicht angegriffen, hat kaum Anspielstationen und versucht es von der Strafraumgrenze selbst - der Ball geht einen Meter am kurzen Pfosten vorbei, Baumann wäre wohl da gewesen.
26'
Die Partie ist weiter ausgeglichen, auch wenn Hoffenheim mittlerweile etwas die Kontrolle an sich reißt. Herausgespielte Großchancen sind aber Mangelware.
23'
Petersen legt einen hohen Ball von links akrobatisch auf den langen Pfosten ab, wo Haberer es mit einer Art Fallrückzieher versucht, das Leder aber deutlich drüber bugsiert.
21'
Es ist nicht der erste individuelle Fehler, der Freiburg diese Saison ein Gegentor kostet - damit kann Streich nicht zufrieden sein.
19'
Toooor! Freiburg - HOFFENHEIM 0:1. Dicker Bock in der SC-Defensive! Heintz und Schwolow fühlen sich für einen Rückpass beide nicht zuständig, so dass Joelinton an den Ball kommt, rechts im Strafraum noch einen Haken schlägt und dann ins lange Eck einschiebt - so einfach kann es gehen.
17'
Vogt räumt Petersen ab, worüber sich Streich mächtig aufregt - auf dem Platz bleiben aber alle cool.
16'
15 Minuten sind gespielt und ein Leckerbissen ist es noch nicht: Beide Mannschaften wirken im Spielaufbau eher zögerlich und wenig kreativ, auch weil die Defensivreihen gut stehen.
14'
Hoffenheim agiert vor allem über die Außenbahnen - bei Flanken wirkt der Sportclub aber noch nicht sonderlich anfällig.
12'
Schwolow faustet das Leder nach einer Schulz-Flanke von links weg - den hätte er wohl auch fangen können, geht aber auf Nummer sicher.
10'
Freiburg wirkt im Spielaufbau etwas konkreter als die TSG, die ist bislang noch vor allem mit langen Bällen versucht. Insgesamt sind die Hausherren besser im Spiel.
7'
Hübner verschätzt sich bei einem langen Ball, aber Höler zieht aus 16 Metern überhastet im Fallen ab und schiebt das Leder deutlich am langen Pfosten vorbei - da wäre mehr drin gewesen.
6'
Beide Mannschaften spielen mit viel Elan nach vorne. Hoffenheim agiert in der Rückwärtsbewegung etwas robuster, weshalb Steinhaus öfter eingreifen muss.
4'
Auf der anderen Seite versucht es Joelinton mit einem langen Ball auf Kramaric, der das Leder an der Grundlinie aber nicht unter Kontrolle bekommt.
2'
Frantz kommt nach einem ersten SCF-Angriff aus 20 Metern halbrechter Position zum Schuss. Der wuchtige Versuch wird von Vogt abgefälscht und kullert Baumann in die Arme.
1'
Der Ball rollt!
 
Schiedsrichterin im Schwarzwald-Stadion ist Bibiana Steinhaus. Sie wird die Partie gleich freigeben - mit Streich und Nagelsmann treffen übrigens der aktuell älteste Bundesliga-Trainer und der jüngste der Bundesliga-Historie aufeinander.
 
Beide Trainer warnten standesgemäß im Vorfeld vor dem Gegner. "Hoffenheim spielt einen sehr gut strukturierten Fußball - mit guten Fußballern", so Streich, während Nagelsmann erklärt: "Sie stehen defensiv häufig sehr tief, haben gegen uns aber immer hoch gepresst. Ich bin gespannt, ob das am Samstag wieder ähnlich wird."
 
Das Hinspiel gewann Hoffenheim mit 3:1 nach 0:1-Rückstand. Nach dem 1:0 durch Heintz erzielte Szalai einen Doppelpack, bevor Kramaric in Minute 94 zum Endstand traf. Insgesamt ist die Bilanz zwischen beiden Klubs ausgeglichen: Die Statistik zeigt neun Remis bei jeweils vier Siegen.
 
Beide Klubs sind also mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet und wollen diese nun wieder wett machen. Der Sportclub kann im Gegensatz zu Hoffenheim aber zwei Siege aus den letzten fünf Partien vorweisen (3:0 gegen Leipzig, 1:0 gegen Nürnberg) - die TSG wartet wettbewerbsübergreifend seit dem 10. November auf einen Dreier und spielte zum Ende der Hinrunde sowohl gegen Gladbach (0:0) als auch gegen Bremen (1:1) und Mainz (1:1) remis. 
 
Streich bringt im Vergleich zum 1:3 gegen Frankfurt Stenzel, Höler und Günter für Kübler, Niederlechner (Bank) und Grifo, der gegen Hoffenheim vertragsbedingt nicht auflaufen darf. Nagelsmann stellt nach dem 1:3 gegen die Bayern auf 4-3-3 um und lässt Geiger, Grillitsch und Szalai starten - Posch, Bittencourt und Belfodil nehmen zunächst auf der Bank Platz.
 
Sein Gegenüber Julian Nagelsmann setzt auf diese Elf: Baumann - Kaderabek, Vogt, Hübner, Schulz - Geiger, Grillitsch, Demirbay - Joelinton, Szalai, Kramaric.
 
SCF-Trainer Christian Streich stellt wie folgt auf: Schwolow - Gulde, Koch, Heintz - Stenzel, Haberer, Gondorf, Günter - Höler, Petersen, Frantz.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 19. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und 1899 Hoffenheim.
Neue Ereignisse